1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von putti am 15.06.2010, 21:39 Uhr

Alternativ Schule- Privat Schule?????????

Hallo,
unser Sohn kommt im Herbst in die Schule,er ist intelligent, aufmerksam, sehr lernfähig,.... möchte aber leider nicht in die Schule!!
Seiner Meinung nach kann er auch zu hause rechnen und schreiben, Freunde treffen,...
Jetzt haben wir nachdem ersten Besuch in der öffentlichen Schule auch noch eine private Schule angeschaut- nennt sich Triangel&Co, Schule für Kinder der neuen Zeit. Hat mir sehr gut gefallen, Sohnemann meinte, schönes Haus, nette Kinder. ( Nachdem Besuch der öffentlichen Schule sagte er Tage nichts zu diesem Thema, außer- da gehe ich sowieso nicht hin !)
Was meint ihr zu diesem Thema?
Ich weiß das es da die unterschiedlichsten Meinungen gibt, aber vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrung mit seinen Zwergen gemacht
Jakob ist nicht unser erster Schulanfänger darum bin ich auf dem Gebiet Schule schon etwas sensibel- man kann so einiges falsch machen, da die Kinder sooo verschieden sind ! Wir haben 3 Schülerinnen- ich hab da die "tollsten" Erfahrungen gemacht...
Wie gesagt wir sind sehr hin und her gerissen.... kann mir da jemand helfen????????

 
11 Antworten:

Re: Alternativ Schule- Privat Schule?????????

Antwort von berita am 15.06.2010, 21:52 Uhr

So pauschal kann man dazu nichts sagen, finde ich. Zähl doch mal die Pros und Contras auf. Dass es eine Privatschule ist, sagt ja noch nichts aus. Die Meinung deines Sohnes ist natürlich ein wichtiger Punkt, aber ich würde auch andere beachten wie das Konzept der Schule, Klassenstärke, Entfernung vom Wohnort, Gebühren..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alternativ Schule- Privat Schule?????????

Antwort von celmin am 15.06.2010, 22:46 Uhr

Wie sollen wir Dir hier helfen? Wir kennen Deinen Sohn ja nicht. Du kommst wohl aus Österreich. War Dein Sohn im Kindergarten? Warum mag er nicht in die Schule? Hat er Angst vor den Kindern?
Wenn Du die Schule für richtig findest, sie nicht zu weit weg ist und sie bezahlbar für Euch ist, dann macht es doch.
Ich persönlich mag so spezielle Sachen nicht besonders. Ich befürchte, die Kinder werden in so einer privaten kleinen Schule zwar gefördert, aber nicht auf das Leben vorbereitet. Und wenn Dein Sohn jetzt schon das "Normale" ablehnt, was wird dann erst später?
Das war zumindest mein erster Gedanke.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alternativ Schule- Privat Schule?????????

Antwort von Mummelchen am 16.06.2010, 9:17 Uhr

Hallo,
ich habe auch das gleiche wie Celmin gedacht. Zur Schule gehen muß man, da gibt es kein " Ich mag aber nicht". Gibt halt Dinge im Leben, die sind halt so. Im Traum hätte ich bei meinen Kinder nicht daran gedacht, Alternativen zu suchen, nur weil sie nicht wollten. Allerdings wollen sie ja.
Sicher gibt es Alternativschulen, aber das muß dann jeder für sich selbst entscheiden.
Oder wie unser Schuldirektor am Gym sagen würde, das Leben ist kein Wunschkonzert.

Lg Mummelchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alternativ Schule- Privat Schule?????????

Antwort von Timtom am 16.06.2010, 10:57 Uhr

Hallo,
ich breche jetzt hier mal eine Lanze PRO kleine Privatschule...allerdings leben wir in England, aber wir haben letztes Jahr unsere Kinder (fast 5 und fast 7) quasi aus dem dt. KiGa in eine kleine private Schule hier am Ort gegeben. Gestern hatten wir Elterngespräch und - was soll ich sagen - alle beteiligten sind begeistert. Die Kinder lieben "ihre" Schule, sind superstolz auf das was sie dort leisten, wir Eltern sind beeindruckt davon, was sie leisten können (der Grosse ist vor Ostern in die 2. Klasse gesprungen) und die Lehrer sind beeindruckt davon wie schnell sie sich eingelebt haben und die Sprache beherrschten...

Die Vorteile für mich sind ganz klar:
- kleine Klassen (12-14 Kinder...jahrgangsübergreifend)
- auf den jeweiligen Schüler abgestimmte Materialien und individuelles Lerntempo
- ein grösseres Fächerangebot (hier wird zusätzlich zum nationalen Curriculum, Französisch/Latein und Religion unterrichtet)
- KEIN MOBBING!!!
- kein Unterrichtsausfall!!!
- keine Lehrerwechsel (kann auch schlecht sein- klar)
- Kinder die voller Überzeugung sagen: Meine Schule ist toll! Die Lehrer sind cool und Lernen und schlau sein macht glücklich! (kein Scherz, ich kenne kein Kind, was nicht gern hingeht!!!)
- sehr kurze Informationswege...man wird gleich angesprochen wenn etwas nicht stimmt, oder ganz besonders gut läuft


Nachteile sind ebenfalls ganz klar:
- Schulgeld
- Du musst als Eltern VOLL hinter der Schule stehen sonst "darf" eine Privatschule auch einfach kein Interesse mehr daran haben mit Euch zusammen zu arbeiten
- dasselbe gilt, wenn Du/Dein Filius mit bestimmten Lehrern nicht klarkomm(s)t
- für unsere Schule gilt auch, dass durch relativ hohe Ansprüche auf allen Seiten der Arbeitsaufwand auch etwas mehr ist- zumindest im Vergleich zu den örtlichen Schulen im Umkreis...

Am besten ist, schau Dir die Schulen persönlich gut an und, wenn für Euch das Schulgeld kein Riiiiesen-Problem darstellt, folge Deinem Bauchgefühl!

GLG von einer Mama, die NIIIEEE Ihre Kiddies auf "so eine" Privatschule geben wollte und die jetzt genau damit überglücklich ist
Patty mit Boy, *8.03 und Girl *7.05

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich finde eine privatschule eine tolle sache!!!!

Antwort von Zwillingsmama04 am 16.06.2010, 13:11 Uhr

leider sind sie, obwohl wir in einer grossstadt leben, sehr weit weg für uns. sie wären mit schulbus ne gute std unterwegs und das 2x am tag.

die klassen sind kleiner,

kein unterrichtsausfall

mobbing und co haben dort kaum eine chance

die lehrer haben eine ganz andere motivation

wenn du die möglichkeit hast, du und dein kind davon überzeugt seid, dann mach das!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alternativ Schule- Privat Schule?????????

Antwort von putti am 16.06.2010, 13:26 Uhr

Jakob ist seit 3 Jahren Vormittags im Kindergarten, er hatte nie Schwierigkeiten ist immer brav und der Liebling der Tanten. Die ersten 2 Jahre mussten wir in aber überzeugen zu gehen, jetzt im letzten Jahr wird er so richtig "warm". Da wir auf einem Bauernhof leben und bei uns jeden Tag Leute sind ( wir machen Schule am Bauernhof, das heißt Schulklassen und KIGA kommen zu uns für Workshops und Sommeraktionen) hat er nicht unbedingt das Bedürfnis woanders hin zu gehen- weil sich ja ständig was tut ! Uns als Eltern ist es wichtig das er auch andere Sozialkontakte hat, deswegen KIGA usw. Das System der alternativ Schule gefällt uns gut, es gibt Klassenübergreifenden Unterricht, sehr viel Bewegung in der Natur, Unterricht nicht nur in den Klassenräumen, trotzdem klare Regeln an die sich die Kinder zu halten haben, auch beim Unterricht zumindest in den Hauptfächern gibt es klare Aufgaben, nicht wie in vielen freien Schulen wo die Kinder nur müssen wenn sie wollen! Die Entfernung ist auch okay, 8km von uns- die öffentliche Schule 1km- in beide Schulen fährt der Bus. Kosten für die alternativ Schule sind 250 Euro monatl. x12- das ist sehr viel- aber kein Hindernis. Einen weiteren Vorteil se
he ich darin das das Lehrerteam auch aus älteren Lehrern besteht die schon jahrzehntelange Erfahrung im normalen Schulsystem haben und was ändern wollen. Ja, Nachteil einfach die Ungewissheit ob das auch so funktioniert- wir sind auch gegen elitäre "Sachen"- das hier ein großer Nachteil ist weil durch den finanziellen Aufwand es automatisch in diese von uns nicht erwünschte Richtung leitet. Obwohl das Team natürlich auch sagt es sollte für Alle zugänglich sein, keine Ahnung ob das auch so geht. Hm, so sieht die Lage aus!
Ich bin mir sicher das Jakob auch in die normale Schule gehen würde, so wie in den KIGA auch. Was da zum Problem werden könnte ist das er sehr sensibel und ruhig ist und anfänglich alles beobachtet- wenn er da nicht die passende Lehrerin bekommt die ebenfalls einfühlsam und sensibel ist könnte es wieder 2 Jahre dauern bis er auftaut, die hat man aber im normalen Schulsystem leider nicht !!??
Vielleicht bin ich da auch zu penibel, aber wie gesagt ich kenn das von unseren Großen- die normale Schule ist nicht unbedingt für alle geeinet, darum die Frage kann mans besser machen indem man sein Kind in eine Private Schule schickt??????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Meine Kinder sind auf einer Privatschule...

Antwort von krueml am 16.06.2010, 20:08 Uhr

... hier vor Allem aus dem Grund, dass KIGA und Schule sehr spät beginnt und meine Kinder sehr frühreif sind. Meine Tochter (6,5) ist in der Schule 2 Jahre voraus und mein Sohn (4,5) ebenfalls (beendet jetzt gerade die KIGA-Zeit wo die Kinder aber schon lesen, schreiben und rechnen lernen). In der öff. Schule ist es nur möglich max. 1x zu springen. Insofern hatten wir nicht wirklich eine Wahl.

Eine der grossen Vorteile ist die Klassengrösse (max. 15 Kinder und immer zusätzliche Assistentin dabei) und dass man als Eltern einen ganz anderen Stand gegenüber der Schule hat. Die Kinder werden deutlich mehr gefördert, haben eine breiteres Fächerspektrum und der Stoff wird intensiver durchgenommen. Hier wird z.B. ab KIGA 2 (ca. 4-5 Jahre) spielerisch Computerunterricht durchgeführt. Meine 6-Jährige meinte letztens lapidar zu mir als ich etwas suchte: "Mama, kannst Du doch einfach googeln!" :-D Hier ist es auch speziell, dass in der Schule Kinder aus der ganzen Welt sind (es ist eine internationale Schule, zweisprachig gehalten) und es für meine Kinder selbstverständlich ist mit Asiaten, Farbigen,... zusammen zu spielen, ohne sich zu fragen warum das jeweilige Kind anders aussieht.

Der einzige wirklich grosse Nachteil ist das Schulgeld. Da muss man einfach durch. ;-)

P.s. Unsere Schule ist nicht elitär. Viele Eltern geben ihre Kinder auch dort hin weil sie eine Tagesstruktur anbietet (wenn beide Eltern berufstätig sind) oder sind aus dem Ausland und wurden von der Firma hier für eine bestimmte Zeit herbeordert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Kinder sind auf einer Privatschule...

Antwort von Kaka_b am 16.06.2010, 23:38 Uhr

Wir wohnen auch in England, insofern ist es in einigen Gebieten einfach die bessere Wahl.

Wir haben uns fuer eine kleine lokale Privatschule entschieden, weil ...
- die Lehrer super motiviert scheinen
- die Eltern sehr eng in alles eingebunden werden
- die Kinder sehr individuell gefördert werden
- die Klassenstaerke sehr klein ist
- meine Tochter sich bei der Besichtigung sofort unheimlich wohl gefuehlt hat
- auf Disziplin Wert gelegt wird
- die anderen Kinder glücklich schienen
- die Abschlüsse (11+) mit die besten der Gegend sind
- und auch, ich out mich mal: weil die meisten ENGLÄNDER sind (bei uns in der Gegend wohnen viele v.a. pakistanische Neueinwanderer, die Kinder gehen nicht in die Kindergärten sondern werden mit 5 quasi ohne jegliche Englischkenntnisse in die Schule geschickt, die kann's ja richten). Da bei uns, sobald die Tuer hinter uns geschlossen wird, zuhause kein Englisch gesprochen wird, war uns wichtig dass sie die gute Basis aus dem Kindergarten weiterführen kann)
- das Programm über das national curriculum hinausgeht
- es tolle Zusatzangebote gibt, Nachmittagsangebote, Frühmorgenclub etc, so lernt sie schnell Freunde kennen und wir brauchen nicht zusätzliche teure Alternativen der Betreuung nach der Schule (wir arbeiten beide).
- die naheste Schule in unserer catchment area die schlechteste des ganzen Viertels ist, und die zwei "Alternativen" der Nachbarschaft, fuer die man hart hätte kaempfen muessen, den Ruf haben zwar fähige Schüler ganz gut zu fördern, aber schwache Schüler unten durch fallen zu lassen.

LG Katia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alternativ Schule- Privat Schule?????????

Antwort von Julchen04 am 18.06.2010, 14:29 Uhr

mir scheint, dein sohn hat eure erfahrungen schon verinnerlicht, ihr habt ihm die schule bereits madig gemacht. klar will er da nicht hin, wenn mama und papa staatliche schulen doof finden. von alleine kommt er da nicht drauf.

generell sind staatliche schulen das wahre leben innerhalb einer gesellschaft (in diesem falle der deutschen gesellschaft). mir fällt kein grund ein, ein kind NICHT dorthin zu geben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Kinder sind auf einer Privatschule...

Antwort von Julchen04 am 18.06.2010, 14:33 Uhr

Mama, kannst Du doch einfach googeln!"

DAS hat mein Sohn (6) auch zu mir gesagt, obwohl er noch im kindergarten ist. aber der ausdruck "googeln" ist ja sprachgebräuchlich, wir erwachsenen sagen das, und natürlich wissen kinder was damit gemeint ist. das beispiel ist für mich jetzt unbedingt ein hinweis darauf, dass ein kind nun besonders computerbegabt ist...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

auusage von julchen

Antwort von putti am 19.06.2010, 11:46 Uhr

Ich habe eigentlich nicht gesagt da wir die öffentliche Schule doof finden! Wir sehen aber manche Sachen kritisch und sind deshalb froh das es alternativen gibt- diese für und wieder ab zu wiegen ist jetzt unsere Aufgabe.Da wir mehrere Kinder haben gibt es da schon verschiedenste Erfahrungen, nicht nur negative! Was ich damit sagen möchte wir sind nicht gegen die öffentliche Schule- eine Schule steht und fehlt mit
ihrem Lehrern, das ist in jeder Schule so auch in einer privaten- die ich trotzdem ein wenig verteidigen muss, auch diese sind in Österreich zumindest in der Gesellschaft integriert. Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.