1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Biene1509 am 14.06.2010, 9:31 Uhr

hilfe

hallo, mein sohn ist jetzt fünf und wird dieses jahr eingeschult da er vor dem 1.09. geboren wurde ist er leider ein musskind. jezt hat er aber probleme mit der sprache und kann g und k nicht sprechen trotzdem soll er in der schule. ich befürchte aber das er dann probleme beim schreiben bekommt. er ist sehr sensibel und wird schon jetzt in der kiga aufgezogen von zwei jungs die ihn regelrecht tyranisieren, diese kommen mit ihm in die schule. wenn es nach mir ginge würde er nicht eingeschult werden aber ich weiss nicht ob ich was dagegen tun kann bzw. ob es auch ratsam für ihn wäre da er schon sich auf die schule freut und alles hat. wie würdet ihr euch verhalten bzw. welche erfahrungen habt ihr? denkt ihr er hängt hintendran und kann in deutsch mithaltne ansonsten ist er altersgemäss und auch clever bis auf das sprechen eben und dieses hänseln. hat er keine probleme?was kann ich denn noch tun auch um sein selbstbewusstsein zu stärken vielen dank für eure antworten.
gruss

 
12 Antworten:

Re: hilfe

Antwort von golfer am 14.06.2010, 9:35 Uhr

meienr wurde auch als muss Kind (August Kind)eingeschult......ich würde es nie mehr machen.....hier in Bayern....da der Druck einfach viel zu hoch ist......sozial ist es nie ein Probelm......aber beinm Grunschulabi hast halt echt schlechte Chancen gegen die ganzen älteren Mädchen und Buben....gönn dir das jahr.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe

Antwort von Biene1509 am 14.06.2010, 9:37 Uhr

leider kann ich es mir ja nicht aussuchen in rheinland pfalz müssen alle die vor dem 1.9. geboren wurden in die schule

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe

Antwort von trisha0570 am 14.06.2010, 9:47 Uhr

Warum geht dein Sohn nicht schon längst zu einer Logopädin? Dieses g-k-Problem tritt ziemlich häufig auf und ist in der Regel nach wenigen Logo-Stunden behoben. Mach das unbedingt noch schnell bevor er in die Schule kommt! Der KiA verschreibt ihm das mit Sicherheit!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe

Antwort von Biene1509 am 14.06.2010, 9:59 Uhr

wir waren bereits beim logopäden und das hat nicht viel gebracht und nun muss er erst noch in die uni zur padaudiologie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe

Antwort von Patti1977 am 14.06.2010, 10:21 Uhr

Hallo,

meiner ist mit knapp 6 Jahren eingeschult wurden. Sein Problem: A und O; Adler spricht er Odler. Ist aber hier Dialekt aber bei ihm ganz ausgeprägt. Er ist auch der Kleinste der Klasse und Deutsch zu Anfang echt ein Hassfach. Aber seit Ostern gehts bergauf. Wir haben jeden Tag etwas geübt, Lob hat ihn bestätigt, es gab auch Tiefphasen aber kurz vorm 7. Geburtstag hat er einen riesigen Sprung gemacht. Ausserdem war er nciht der einzige mit Problemen in der Klasse. Auch dein Kind wird nicht isoliert da stehen. Die Aussprache ist durch das betont langsame und Buchstabenlautlesen sehr viel besser geworden.

Was macht er an Sport? Wie wäre es mit Kampfsport? Stärkt Muskeln, Konzentration und Selbstbewusstsein. Und ist kein Mannschaftssport wie Fussball.

Ansonsten: Lob ihn wo es geht, mach keinen Druck. Er ist sehr jung, wenn er "zurückgleitet" und dann halt nochmal die erste Klasse macht, dann ist das kein Beinbruch.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe

Antwort von Biene1509 am 14.06.2010, 10:33 Uhr

Im moment ist er im fussball das kann ich ihm auch nicht nehmen den liebt er über alles

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe

Antwort von Patti1977 am 14.06.2010, 10:58 Uhr

dann wird er sicher darüber freunde auf hofpause finden. auch aus höheren klassen. vielleicht hilft das gegen die 2 Jungs.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe

Antwort von coryta am 14.06.2010, 11:39 Uhr

Hallo,
meine Überlegung war auch, warum er nicht beim Logopäden ist. Meiner hatte auch Probleme mit diversen Buchstaben u.a. auch g + k. Teilweise tritt das auch jetzt noch auf, aber wenn wir ihn darauf hinweisen (falsch wiederholen) korrigiert er es von sich aus.
Inwiefern hat Logo bei euch nichts gebracht? Was soll an der Uni gemacht werden.
Versucht doch mal bei einem anderen Logopäden erneut einen Termin zu bekommen. Manchmal liegt es daran, dass das Kind mit dem Logopäden nicht kann und somit nicht mit macht.
Ansonsten würd ich es so machen wie Patti es vorgeschlagen hat.
Gruß
coryta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ...

Antwort von jolina25 am 14.06.2010, 14:30 Uhr

Hallo....
Nur ein paar Sitzungen bzw. ein Rezept bei den Logopäden reicht noch lange nicht aus um Erfolge zu erzielen. Wir machen bereits seit Mai 2007 Logopädie und erst nach langer Zeit zeigten sich die ersten Erfolge!
Auch jetzt wo sein sprechen sehr viel besser ist, gehen wir noch zur Logopädin und sie macht noch viele sinnvolle Sachen, die auch für die Schule wichtig sind!
Zur Pädaudilogie muss man, weil Sprachprobleme sehr oft mit dem Gehör zu tun hat. Mein Sohn selber musste schon 2mal solche langen und ausgiebigen Tests über sich ergehen lassen, mit dm Ergebnis das sein Gehör uns auch seine Hörverarbeitung so ist wie es sein soll!Einwandfrei!
Weiß der Geier warum er solche Sprachprobleme hatte....

Letztendlich wird die Sprache immer besser-je älter sie werden!
Als mein Sohn so alt war wie deiner,war es auch eine Katastrophe mit dem sprechen, aber jetzt mit 7 1/2 Jahren ist nur noch ganz selten ein Sprachfehler!! In 2 Wochen ist die 1.Klasse vorbei und Schule hat super geklappt und Deutsch macht er auch gut.
Und ich hatte vor der Einschulung auch Zweifel..

Aber alles wird gut....

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe

Antwort von Ebba am 14.06.2010, 14:59 Uhr

Regelungen zur Zurückstellung von der Einschulung findest Du im SchulG Rheinland-Pfalz.
Dort heißt es in § 58 Abs.II:
(2) Eine Zurückstellung vom Schulbesuch ist für schulpflichtige Kinder aus wichtigem Grund einmal auf Antrag der Eltern möglich. Die Entscheidung trifft die Schulleiterin oder der Schulleiter im Benehmen mit der Schulärztin oder dem Schularzt. Eine Zurückstellung soll in der Regel nur vorgenommen werden, wenn dies aus gesundheitlichen Gründen erforderlich ist. Diese Kinder können in einem Schulkindergarten oder in einer Kindertagesstätte gefördert werden.
http://rlp.juris.de/rlp/SchulG_RP_2004_rahmen.htm

Wenn Ihr unsicher seit, ob es für Euren Sohn gut ist schon in diesem Jahr eingeschult zu werden und wenn auch zB im KiGa entsprechende Zweifel bestehen oder beim Kinderarzt, dann könntet ihr ja vielleicht einen entsprechenden Antrag stellen. Im Kindergarten oder beim Kinderarzt kann man Euch da doch bestimmt weiter helfen. Ich glaube nicht dass Euer Kind das erste und einzige Kind mit kleineren "Defiziten" ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe

Antwort von Carmar am 14.06.2010, 15:23 Uhr

Zitat: "kann g und k nicht sprechen trotzdem soll er in der schule."

Demnach hat er doch in der Schuluntersuchung gut genug abgeschnitten.

Zitat: "und wird schon jetzt in der kiga aufgezogen von zwei jungs die ihn regelrecht tyranisieren, diese kommen mit ihm in die schule."

Das solltest du bei den Erzieherinnen ansprechen. Die Erzieherinnen müssen hin und wieder mal darauf hinweisen, dass der eine dieses und der andere jenes besser kann und das jeder Mensch auf seine Weise wertvoll ist.
Ansonsten kannst du auch mit den Jungen selber mal sprechen. Appelliere an ihr Mitgefühl. Sprich nicht vorwurfsvoll/zynisch/ironisch. (Und gehe davon aus, dass sie auch ihre Schwächen haben).

Zitat: "bzw. ob es auch ratsam für ihn wäre da er schon sich auf die schule freut und alles hat."

Dann ist es wohl nicht ratsam.
Das würde ihm das g-k-Problem nur noch mehr ins Bewusstsein rücken.
Wo sollte er das Jahr sonst bleiben? Im Kiga? Das wäre wohl zu langweilig.
Vorschule/Schulkindergarten gibt es nicht in allen Bundesländern.
Wenn eine Sprachheilschule angesagt wäre, hättest du das schon längst von den Erzieherinnen oder bei der Schuluntersuchung empfohlen bekommen. In diese Richtung geht es also nicht.

Zitat: "was kann ich denn noch tun"

Keine Ahnung, ob es auf euch zutrifft. Aber Kinder mit Sprachproblemen sollten, wenn sie denn überhaupt fernsehen, nur Sendungen sehen, die nicht synchonisiert wurden. Also ich meine es sollten echte Menschen deutsch sprechen. Dann stimmt die Mundbewegung mit den Sprachlauten überein. Das Kind kann dann genau hinsehen. Zeichentricksendungen und sychonisierte Sendungen sind nicht geeignet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe

Antwort von Pebbie am 14.06.2010, 15:31 Uhr

Hallo !

Ich sage mal ganz frech wenn es "nur" das g und k - Problem ist, was logopädisch auffällig ist sehe ich keinen Grund, weswegen Dein Sohn nicht in die Schule gehen sollte.
Das kann nebenbei logopädisch gefördert werden, ohne das grosse Probleme in der Schule entstehen sollten.

Ich hatte das grosse Glück, das mein Sohn mit seiner Sprachbehinderung sehr souverän umgeht. Er hatte allerdings auch immer das Glück in homogene Gruppen zu kommen, die ihn nicht ausgelacht haben. Und sein Problem war/ist wesentlich komplexer als das was Du schilderst. Dennoch ist er ein beliebtes Mitglied der Fussballmannschaft und hat hier in der Siedlung viele Freunde gefunden.

LG Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.