Vornamen

Vornamen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von SchnuppiSchnupp am 06.07.2019, 6:24 Uhr

Uneinigkeit Zweitname

Hallo, abgesehen davon, dass der Name unserer Tochter noch nicht fest steht, habe ich ein weiteres Problem. Mein Mann will unbedingt einen zweiten Namen vergeben. Es soll der Name seiner Lieblingsoma sein. Ich mag die Frau sehr gern, aber ihr Vorname ist für mich fürchterlich. Nun ließ sich mein Mann von seiner Idee nicht abbringen. Wir haben bereits eine größere Tochter, die schon in die Schule geht. Ich befürchte, dass ein Kind ein Problem damit haben wird. Entweder denkt das eine, dass es nicht so geliebt wird und deshalb keinen zweiten Namen bekommen hat oder das andere wird irgendwann unglücklich mit dem zweiten Namen. Der Supergau wäre, wenn sich unsere kleine Tochter irgendwann dazu entschließt, den zweiten Namen als Rufnamen zu verwenden. Der zweite Name muss ja doch bei ziemlich vielen Stellen angegeben werden, er wird auf jeden Fall immer präsent sein.

Mich macht das Thema so fertig. Ich möchte nur einen Namen, so wie auch beim ersten Kind. Hat jemand hilfreiche Ideen?

 
37 Antworten:

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von CarmenMS am 06.07.2019, 7:03 Uhr

Eigentlich hast du ja schon ein sehr gutes Argument, da es eurer großen Tochter gegenüber wirklich nicht gerecht wäre. Das versteht er doch bestimmt?

Ansonsten hilft dir vielleicht unsere Denkweise: unsere Tochter hat zwar einen Zweitnamen, jedoch ist das keiner aus der Familie, sondern einfach nur einer, der uns gefallen hat. Grund ist, dass wir der Meinung sind, dass jeder Mensch ein Individuum ist und daher einen ganz eigenen Namen bekommen sollte. Großeltern usw kann man auch auf andere Weise ehren, als den Namen weiter zu geben. Euer Baby hat einen eigenen Namen verdient, sei es auch "nur" der Zweitname, schließlich ist es einzigartig

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von SchnuppiSchnupp am 06.07.2019, 9:00 Uhr

Ich bin ganz deiner Meinung. Mein Mann findet nicht, dass es unfair wäre, wenn ein Kind den Namen der Oma zusätzlich hat und das andere eben nur einen eigenen Namen hat. Leider gab es deshalb schon mehrmals Streit. Ich kann ihn irgendwo verstehen. Seine Oma ist über 90 Jahre alt und leider nicht mehr fit, also sie hat in den letzten Monaten stark abgebaut. Aber ich möchte auch nicht, dass deshalb der Name unserer Tochter angehängt wird. Sein Argument ist, dass der Name kaum irgendwo auftaucht, was ja nicht stimmt, da der Name in allen Behörden und Schulen angegeben werden muss und auch auf dem Zeugnis steht.
Das wird vermutlich weitere Diskussionen in den letzten Wochen geben. Er räumt mir das komplette Entscheidungsrecht bei der Wahl des ersten Namens ein und findet das eine faire Lösung. Ich möchte aber Einigkeit auf ganzer Linie. Er wäre sogar einverstanden, wenn ich jetzt einen Namen aus meiner Hitliste für unser erstes Kind nehmen würde, womit er damals überhaupt nicht einverstanden war. Hauptsache Omas Name kommt dazu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von CarmenMS am 06.07.2019, 14:49 Uhr

Puh schwierig. Gibt's ne Abwandlung von dem Namen, der besser klingt?

Und letztlich müsst ihr euch einig werden. Euer Baby hat doch nen eigenen Namen verdient, sie ist doch mehr als nur der Abklatsch/Erinnerung an die Oma. Wie gesagt, ich bin gar kein Fan vom aufwärmen von Namen aus der Familie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von SchnuppiSchnupp am 06.07.2019, 16:38 Uhr

Sehe ich auch so. Die Oma heißt Irene. Fällt dir was dazu ein? Irina kommt leider auch nicht infrage, da der Name für mich negativ behaftet ist.
Für mich sollte auch jeder seinen eigenen Namen bekommen. Omas und Opas leben deshalb ja nicht weiter. Außerdem passen nach meinem Geschmack die alten Namen nicht mit den aktuellen Namen zusammen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Mami7115 am 06.07.2019, 16:49 Uhr

Vielleicht sind Ira oder Ina als Abwandlung besser als Irene?
Wir haben einen Sohn ohne Zweitnamen und eine Tochter mit Zweitnamen. Aber da es verschiedene Geschlechter sind, denken wir, dass das ok für die beiden sein wird. Zwei Mädchen, eine mit eine ohne Zweitnamen, hätte ich persönlich aber nicht gemacht.
Könnte natürlich zu Unrecht von einem Kind als Bevorzugung ausgelegt werden, was ich aber auch nicht glaube.
Nunja.. Wie du deinem Mann das ausreden willst... Das weiß ich leider nicht..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Felica am 06.07.2019, 18:21 Uhr

Irene ist nun echt kein Name bei dem man sich schämen müsste. Würde ich sogar als alleinigen Namen geben wenn du meinst das zwei Namen ungerecht gegenüber der älteren ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Irina bedeutet die friedliche

Antwort von misses-cat am 06.07.2019, 20:19 Uhr

Sucht einen Namen der das gleiche bedeutet oder ähnliches
Und Frieda bedeutet Frieden
Oder Fiene

Übungs sind alte Namen ziemlich modern

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von CarmenMS am 06.07.2019, 20:38 Uhr

Ira, Irini, Iris, Iria, Arina fällt mir ein. Vielleicht ist was dabei. Ich hoff ihr könnt euch einigen!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Carmar am 07.07.2019, 3:02 Uhr

Der zweite Vorname muss nur beim Standesamt angegeben werden.
Wenn das Kind dann später mal ein Knöllchen bekommen sollte, stehen auf dem Brief alle Vornamen.

Auf dem Führerschein steht er wohl auch komplett. Aber wann muss man den schon zücken?

Der zweite Name wird nicht auf dem Zeugnis stehen. Du musst den auch nirgends angeben: Schule, Kinderarzt, Bank = nein, musst du nicht.

Bei der Hochzeit muss sie auch n i c h t mit allen Namen unterschreiben.

Also oooooohhhhhhmmmmmm.

Und Irene ist nun auch nicht soooo fürchterlich (für mich neutral). Ich hatte sowas sie Walburga, Ethelberta oder Dorle befürchtet.


Irene:
Griechisch-lateinisch ‚die Friedliche‘

Vielleicht sollte dir die Bedeutung des Namens ein Zeichen sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von die_ente_macht_nagnag am 07.07.2019, 7:27 Uhr

Hast du die große Schwester in spe mal gefragt, ob sie ein Problem damit hat? Wenn sie schon in die Schule geht, kann sie eine Meinung dazu bestimmt äußern.

Davon unabhängig bin ich eher bei deinem Mann. Nur weil Kind 2 einen Zweitnamen hat, wird es nicht bevorzugt. Es ist nur ein Name. Ich finde da könnt ihr auch mit den Gründen ganz offen umgehen: Papa wollte für Kind 2 gern den Namen der Oma, weil sie eine tolle Frau ist/war und er befürchtet hat, das Kind 2 sie nicht mehr kennen lernen darf ... .

Irene finde ich übrigens ganz schön, stand sogar auf meiner Liste. Glaube nicht das sich der Papa mit einer Abwandlung abspeisen lässt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von SchnuppiSchnupp am 07.07.2019, 8:34 Uhr

Vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen. Nein, Kind 1 wurde nicht gefragt und mein Mann will sie auch nicht fragen. Er findet, sie hat da kein Mitspracherecht. Irene ist für mich kein schöner Name. Mag sein, dass es deutlich schlimmere Namen gibt, aber für mich ist der Name absolut undenkbar für mein Kind. Ist ja Geschmackssache und darüber lässt sich bekanntlich streiten. Und ja, vermutlich lässt er sich nicht mit einer Abwandlung zufrieden stellen.
Soweit ich weiß, muss der Name auf dem Zeugnis (und nicht nur dort) stehen, da es ein offizielles Dokument ist.
Am Ende denke ich, dass die Große fragen wird, warum sie keinen Namen einer Oma bekommen hat. Für mich ist das keine Gleichbehandlung. Mein Mann hätte die Idee schon damals bringen können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von CarmenMS am 07.07.2019, 8:39 Uhr

Ich sehe es wie du...
Und bspw. bei einer Hochzeit im Standesamt wird der 2. Vorname auch laut vorgelesen. Vor versammelter Mannschaft. Unterschreiben muss man so nicht, vorgelesen wird er aber. Ich bin u.a. auch Standesbeamtin und hatte schonmal den Fall, dass ich den Zweitnamen vorlesen musste, obwohl der Bräutigam das nicht wollte. Das tat mir dann sehr leid.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Zava-Mamy am 07.07.2019, 14:07 Uhr

Puuuh, ich verstehe das Dilemma und ich selbst war immer sehr heikel mit der Namenswahl unserer Kinder. Also wenig kompromissbereit. Und dann hatten mein Mann und ich auch noch wirklich entgegengesetzte Kriterien.

Ich würde auch eher alle Kinder mit gleicher Anzahl der Namen beglücken.
Aber wenn nicht, ist es nicht gleich zwangsweise ein Auslöser für die Kinder sich ungerecht behandelt zu fühlen.
Meine Brüder bekamen einen Namen, ich zwei. Das war für uns nie ein Thema.

Ich lese heraus, dass dir dein Mann schon sehr weit entgegen kommt. Du hast freie Auswahl für die Wahl des ersten Namens!! Wow! Das ist doch hammer!! Das zeigt wie wichtig ihm dieser zweite Name wäre! Er will nur den eher unbedeutenden Zweitnamen und du bestimmst den Rufnamen!
Ich finde das ein sehr faires Angebot!
Mach das doch

Mein Zweitname geht übrigens völlig unter. Ich kann mich kaum erinnern, dass er wirklich jemals zum Einsatz kam...?
Er steht NICHT auf meinem Führerschein, NICHT auf meiner KK-Karte, lediglich auf meinem Perso.
Zeugnisse sind gefühlt ewig her...
Ich hab eigentlich gar keine Identifikation mit meinem 2. Namen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Felica am 07.07.2019, 15:09 Uhr

Rechtlich muss er aber überall angegeben werden weil es keinen Erst- oder Zweitnamen mehr gibt. Seit Jahren sind beide schon gleichberechtigt. Es gibt auch keinen Rufnamen mehr.

Bei unsern Kindern geben wir such überall beide Namen an. Sie können auch selbst entscheiden mit welchen sie angesprochen werden wollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Carmar am 07.07.2019, 20:24 Uhr

Glaubt es oder glaubt es nicht:

Nur ein Vorname muss auf einem Zeugnis stehen.
Ich habe jede Menge davon vorliegen von Menschen, die mehrere Vornamen haben.

Und ja, man kann verhindern, dass alle Vornamen im Standesamt vorgelesen werden.
So geschehen und selbst miterlebt bei der Hochzeit der Schwester meines Mannes.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Carmar am 07.07.2019, 20:27 Uhr

Wer sagt das und wo steht das?

Ich behaupte das Gegenteil und habe mehrere Beweise vorliegen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Carmar am 07.07.2019, 20:36 Uhr

https://de.wikipedia.org/wiki/Vorname_(Deutschland)#Vornamen_in_den_Personaldokumenten

Im Personalausweis und im Reisepass stehen alle Vornamen. Sonst nicht (es sei denn, sie wurden freiwillig angegeben).

Im Zeugnis wird er also nicht stehen, wenn die TE das nicht will.


Es gibt ein Institut, dass sich mit allen Belangen rund um das Thema Vorname befasst. Leider fällt mir der Name nicht ein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

gefunden

Antwort von Carmar am 07.07.2019, 20:40 Uhr

Universität Leipzig
Philologische Fakultät
Namenkundliches Zentrum | Namenberatungsstelle
Beethovenstr. 15 · 04107 Leipzig
Telefon: +49 341 97 37 463
Telefax: +49 341 97 37 497
E-Mail: namenberatung@uni-leipzig.de
Internet: www.namenberatung.eu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von basis am 07.07.2019, 21:06 Uhr

Also zunächst mal, solltest Du Deinem Mann das genauso auch sagen und ihr darüber reden. Dann gibt es für mich mehrere Punkte:

1) Der Zweitname muss fast nie angegeben werden, nur bei wirklich offiziellen Sachen. Meine Kinder haben aus diversen Gründen gleich drei Namen und ich glaue außer bei der Kontoeröffnung und dem Ausweisantrag hat das bisher keinen interessiert. Sie sind aber wuch noch nicht in der Schule. Bei der KiTa sind sie jedenfalls nicht angegeben. Wir geben grundsätzlich nur den Erstnamen an, wenn nicht explizit nach "weiteren Namen" gefagt ist.

2) Wenn Deine Tochter irgendwann den Zweitnamen als Rufnamen verwenden möchte, dann doch nur, wenn er ihr so gut gefällt und dann solltest du das akzeptieren können. Irene ist jetzt zwar auch nicht so mein Fall, aber es könnte jetzt echt schlimmer sein.

3) Ein Kind wird sicherlich nicht die Liebe der Elter an der Anzahl der Vornamen festmachen.

4) Zweitnamen sind ganz sicher nicht permanent präsent. Mein Opa hatte einen Zweitnamen, den kein Mensch in seinem Umfeld kannte. Ich selbst kenne ihn nur, weil ich seine Stammbücher digitalisiert habe. Mein Vater hat einen Zweitnamen, der außer in seinem Ausweis in seinem Leben nie eine Rolle gespielt hat. Meine Kinder wüßten von ihren Namen nicht einmal was, wenn wir ihnen nicht erklärt hätten, dass sie diese haben und warum.

Ich finde, du machst dir zu viele Gedanken um Probleme, die wahrscheinlich keine sein werden.

Ansonsten eine Variation als Kompromiss?
Irena
Irka
Iria
Eirene
Irini
Eyrin
Ina
Iren
Rina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Maxikid am 08.07.2019, 7:44 Uhr

Ich habe gerade geguckt, bei meinen Mädels sind alle Namen auf dem Zeugnis....

Und bei dem Textsbschnitt im Zeugnis witde in der GS sogar der Spitzname meiner kleinen Tochter immer verwendet . Liebe Pipi,....Du warst immer brav

Irene finde ich auch nicht schlimm.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von nils am 08.07.2019, 7:49 Uhr

Oh je, ich kann dich gut verstehen.
Wir hatten bei Kind 4 zwei Namen (weil wir uns nicht einigen konnten). Die drei anderen haben allerdings nur einen. Gerade der Bruder fand es extrem ungerecht, dass sie 2 Namen hat, wo sie sich auch aussuchen kann wie sie genannt werden möchte und er nur einen.

Da meiner Tochter der (eigentliche) erste Name nicht gefiel, bei offiziellen Stellen (Arzt,...) sie aber immer mit dem angesprochen wurde, haben wir ihn löschen lassen. Nun sind alle zufrieden.
Ich würde nur einen Namen vergeben. Das ist dann eben der Name, den man ausgesucht hat und jedes Kind hat gleich viele Namen.
Ev. kannst du dich ja doch noch mit deinem Mann einigen. Viel Glück!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Carmar am 08.07.2019, 8:47 Uhr

Dann liegt das daran, dass ein Elternteil bei der Anmeldung alle Namen angegeben hat.
Wie soll die Schule sonst an die Namen gekommen sein?

Wir haben nur einen Vornamen angegeben, obwohl unsere Tochter mehrere Vornamen hat.
So steht auch nur einer auf den Zeugnissen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Maxikid am 08.07.2019, 8:50 Uhr

Wir mussten die Geburtsurkunden bei der Anneldung vorzeigen. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Ich-bins am 08.07.2019, 10:03 Uhr

Hallo,

Ich finde es nicht schlimm, wenn die Kinder unterschiedlich viele Namen haben

Meine Stieftochter hat als Zweitnamen den ihrer Patin. Da unsere Tochter nicht getauft wird, und somit keine Patin hat, fiel diese Option bei ihr raus.

Wir wollten aber nicht einfach irgendeinen Namen als Zweitnamen, sondern wenn dann einen mit Familienbezug. Da kam für mich nur meine Oma in Frage. Ein Junge wäre nach dem Opa meines Freundes benannt worden.

Als die Wahl für den ersten Namen endlich gefallen war, hieß es also nur noch: mit dem Namen meiner Oma oder ganz ohne ZN.

Wir haben uns bewusst für den Namen entschieden und geben ihn bei Anmeldungen auch immer mit an, auch wenn es nicht ihr Rufname ist.

Mein Freund war auch erst gar nicht begeistert von dem Namen, aber mittlerweile findet er ihn gut.
Auch wenn viele den Namen blöd finden, haben wir jetzt eine kleine Elfriede zuhause.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Ich-bins am 08.07.2019, 10:07 Uhr

Du schreibst, dass ihr noch keinen ersten Namen für eure Tochter habt. Vielleicht könnt ihr ja einen Namen, der mit Irene verwandt ist, als ersten Namen nehmen.

Dann hätte sich das Problem mit den zwei Namen erledigt, und dein Freund wäre auch zufrieden.
Der Name muss euch dann natürlich beiden echt gut gefallen.

Hat Oma Irene denn noch weitere Vornamen, von denen einer in Frage käme?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Ich-bins am 08.07.2019, 10:15 Uhr

Ich bin gerade auf den Namen Mirena gestoßen.
Hat zwar von Herkunft und Bedeutung nichts mit Irene zu tun, klingt aber ähnlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Ich-bins am 08.07.2019, 10:21 Uhr

Mein ZN ist übrigens Beate.
Den habe ich bekommen, weil mein Vater ihn total schön fand und unbedingt an seine Tochter vergeben wollte. Meine Mutter fand und findet ihn schrecklich, weshalb es auch nur der (stumme) ZN geworden ist.

Ich finde den Namen schön wegen seiner Bedeutung (die Glückliche) und weil es etwas ist, das mein Vater mir mitgegeben hat.
Allerdings finde ich es auch schade, dass meine Mutter sich bis heute nicht mit dem Namen angefreundet hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von die_ente_macht_nagnag am 08.07.2019, 10:57 Uhr

Mirena ist der Markenname einer Spirale; würde ich nicht empfehlen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von monstermaja am 08.07.2019, 17:42 Uhr

Hallo
Ich finde Irene auch ok
Ira oder Lene als Alternative?
Reni, Helene, Enie, das erinnert zumindest an den Namen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Ich-bins am 08.07.2019, 20:54 Uhr


Oje, das wusste ich nicht. Ich ziehe den Vorschlag zurück.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Doppel-Mama am 08.07.2019, 23:10 Uhr

Was hältst du denn von folgendem Vorschlag: Ihr wählt einen Erstnamen mit "I" und als Zweitnamen "René" (wie von René Zellweger). So setzt sich der Name der Oma aus beiden Namen zusammen. Mir würde z.B. Isabella René richtig gut gefallen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Carmar am 09.07.2019, 11:17 Uhr

René ist die männliche Schreibweise, Reneé die weibliche.
So schreibt sich auch Renée Zellweger.

Ansonsten hat der Vorschlag was.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Gustavina am 09.07.2019, 14:01 Uhr

Ich habe einen Doppelnamen und noch zwei weitere Vornamen.

In meinem Leben habe ich auch folgende Erfahrung gemacht: Der olle Doppelname muss natürlich immer angegeben werden - die Zweitnamen sehr selten.
In den 12 Jahren meiner Schulzeit stand der volle Name nur ein einziges Mal auf einem Zeugnis: Auf dem Abizeugnis.
Und auch da nur, weil ich dies wollte und extra noch eine Persokopie eingereicht habe.
Exakt das gleiche (bis auf die Dauer :D ) gilt für mein Bachelorstudium. Im Master habe ich direkt alle angegeben - aus Einfachheitsgründen. Aber die meisten Hochschulen fordern das nicht.

Ich habe grade mal mein Portemonnaie durchgesehen: Bei mir steht der volle Name auf Perso und Führerschein. Auf Bankkarte oder KK-Karte nur der Doppelname obwohl beide natürlich auch meinen Perso kennen.

Jetzt werden mein Mann und ich selbst Eltern. Ich habe wie gesagt 3-4 Vornamen (je nach Zählweise), mein Mann hat nur einen.
Wir haben uns trotzdem auf vier Vornamen geeinigt. Einfach, um ihm Auswahl zu geben und die Chance, sich mit seinem wirklich zu identifizieren. Deswegen geben wir aber auch bewusst verschieden klingende (die aber natürlich trotzdem zusammenpassen). Auch wenn ich speziell meinen letzten Zweitnamen nicht mag fand ich auch immer die Möglichkeit toll, meinen Namen einfach ändern zu können.

So viel einfach aus meiner Lebenserfahrung dazu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von SchnuppiSchnupp am 09.07.2019, 14:12 Uhr

Es sind viele schöne Vorschläge dabei. Ira als Zweitname gefällt mir persönlich am besten. Mist ist nur, dass mein Mann unbedingt Irene vergeben will. Die Oma heißt mit Zweitnamen Auguste. Ist jetzt auch auch nicht mein Fall. Ich bewundere alle, die die Namen ihrer Omas so einfach nehmen, für mich undenkbar. Meine Oma hat einen ziemlich modernen Namen, aber ich würde nicht auf die Idee kommen, diesen als ZN zu vergeben. Am meisten stört mich (abgesehen davon, dass mir der Name wirklich gar nicht zusagt), dass beim ersten Mädchen darüber keine Silbe verloren wurde und jetzt soll das so gemacht werden. Meine Erstgeborene würde auf jeden Fall Theater machen. Generell finde ich einen Namen als vollkommen ausreichend für unsere Kinder.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von derblaueelefant am 10.07.2019, 12:26 Uhr

Ich kann beide Seiten verstehen. Mein Tipp: Das Thema ruhen lassen, Aufregung vermeiden, abwarten bis zur Geburt und die Emotion aus dem Kreissaal mitnehmen. Ob Irene oder nicht, es ist doch letztlich nichts wichtiger als dass euer Kind gesund auf die Welt kommt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von Aurora_ am 11.07.2019, 13:41 Uhr

Ich habe mehrere Vornamen und muss sagen, dass die Nicht- Rufnamen fast nie zum Tragen kommen, und das schließt sogar den meisten Briefverkehr mit ein. Seinen Rufnamen einfach mal so zu wechseln, ist übrigens viel schwerer, als man denkt! Das Kind muss sich zum richtigen Zeitpunkt dazu entschließen, sonst ist es affig und keiner hält sich an die Umbenennug. Der richtige Zeitpunkt ist fast nur der Umzug in eine fremde Stadt zum Studium/Ausbildung.

Von daher hätte ich keine Panik, kann aber auch verstehen, wenn Du keinen Namen vergeben willst, den Du scheußlich findest.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uneinigkeit Zweitname

Antwort von kati1976 am 19.07.2019, 19:42 Uhr

Ich Frage mich wo das Problem ist?

Erklärt es Kind 1 und gut ist. Ich finde dieses alles muss gleich für alle sein einfach affig.

Wenn Kind 2 mal da besonderes macht ,muss Kind 1 das dann auch machen damit es sich nicht benachteiligt fühlt?

Ich bin bei deinem Mann,Kind 1 hat bei der Namenswahl nichts zu sagen bzw. Ob es 2 Namen gibt.


Meine Kinder haben alle 2 Namen und auf dem Zeugnis steht immer nur 1 Name. Die Schule hat mal gefragt und die Kinder haben sich so entschieden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wann ist Ihr Entbindungstermin ..? In diesen 12 Foren für die Schwangerschaft
finden Sie andere schwangere Frauen, die auch in Ihrem Monat entbinden:
Schwangerschaftsforen
  * Januar * März * Mai * Juli * September * November
  * Februar * April * Juni * August * Oktober * Dezember
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.