Teenies

Teenies

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sylea am 06.07.2010, 23:27 Uhr

wie wichtig ist es euch das kinder auf gy gehen?

möchte einfach mal ne umfrage starten.

versucht ihr mit biegen und brechen die kinder auf dem gymnasium zu "halten", oder gibt es auch mütter/ eltern die sich sagen:

"ok, nehmen wir das kind runter, auf realschule, hat wieder eher erfolgserlebnisse mit guten zensuren und findet wieder spass an der schule!!
zurück können sie dann ja nach der 10. klasse aufs gymnasium wenn die zensuren stimmen und der ergeiz geweckt ist! ??

in meinem freundeskreis und auch familie, versuchen viele ihre kinder dermaßen unter druck zu setzen damit sie auf gy bleiben, da wird mir ganz schlecht bei! (und den kindern auch)
und in den meisten fällen ist es bis jetzt total nach hinten losgegangen!

mich würde eure persönliche einstellung interessieren, und bitte wirklich die persönliche, bitte nicht einfach sich der mehrheit anschließen!

glg

 
33 Antworten:

Re: wie wichtig ist es euch das kinder auf gy gehen?

Antwort von ChrissyF.71 am 06.07.2010, 23:40 Uhr

Mir ist die Meinung anderer nie wichtig! Ich entscheide frei nach meinem gut dünken.

Meine Zwei gehen auf eine Gesamtschule. Ich kenn Fälle, wo die Kinder auf biegen und brechen aufs Gymnasium gedrängt wurden und bereits nach 1 Jahr auf die Realschule zurück gingen. Man kann es echt übertreiben.

Bei uns im Saarland wurde die verpflichtende LAufbahnempfehlung aufgehoben. Und siehe da, schon gehen mehr Kinder auf´s Gymnasium als vorher. Nur damit die Eltern sagen können: "Mein Kind geht aufs Gymnasium!"?

Achso, und ehe jetzt irgendwleche "Neid-Kommentare" kommen, meine Zwei hätten durchaus aufs Gym gekonnt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

"verpflichtende laufbahnempfehlung" .............

Antwort von sylea am 07.07.2010, 0:11 Uhr

heißt das, dass es bei euch im bundesland keine "empfehlungen" mehr gibt?
können die eltern frei wählen??
dann kann ich mir gut vorstellen, dass die gymnasien eine flut von anmeldungen bekommen, da so manche eltern sich gerne damit "brüsten" das die kinder aufs gym gehen!


lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie wichtig ist es euch das kinder auf gy gehen?

Antwort von anja1166 am 07.07.2010, 2:20 Uhr

in NRW git es ja verbindliche Empfehlungen (Ausnahmen nur mit Prognoseunterricht), das machts aber auch nicht besser oder schlechter: Eltern können irren und Lehrer können irren.

Grundsätzlich fände ich es aber schon gut, wenn unsere Mädels eine sinnvolle Chance aufs Abi hätten, denn das erleichtert doch vieles bzw. macht später einfach die Auswahl größer. Klar, es gibt auch 2.Bildungswege, aber das ist sicher auch nicht ohne.
Als Alternative gibt es bei uns ja die Gesamtschulen, die ja alle Abschlüsse ermöglichen und Abi nach 9 Jahren anbieten.

Mal konkret zu uns:
Nein, auf Biegen und Brechen kommt unser Kind nicht aufs Gym. Bislang ist sie aber erst Ende 2.Klasse und bekommt ohne irgendeine Lernerei halt ein ordentliches, aber keineswegs ein 1er Zeugnis. Unsere Devise heißt: mal abwarten, wie es sich entwickelt. Unterstützung ja (z.B. Abfragen für Test oder Erinnerungen ans Üben), Nachhilfe und stundenlanges Üben definitiv nein - das macht unsere auch garnicht mit! Auch in den Ferioen üben wir (vom 1x1 nebenbei mal abgesehen) nicht.
Dann sehen wir, wie sie sich in kl.3 und 4 entwickelt. Nur wenn sie alleine (mit den kleinen Unterstützungen s.o.) wirklich gute Noten schafft, würden wir sie aufs Gym schicken, sonst auf eine Gesamtschule.

Als Gym-Lehrerin sehe ich ja täglich die Kämpfer in den unteren und mittleren Klassen. Und wenn hier noch so viele Supermamis über ihre ebenso Superkinder mit den Superzeugnisse reden, bei mir an der Schule ist das nicht die Regel. Klar, es gibt auch etliche Überflieger, aber die sind hier nicht das Thema. Viele müssen sich ihr "noch passables Zeugnis" wirklich mit viel Lernerei erkämpfen. Oftmals hört man dann auch nebenbei, dass die Kids schon in der Grundschule regelmäßig Nachhilfe hatten - nicht, um wirklich schlechte Noten zu verbessern, nein, sondern um die nötigen Noten fürs Gym zu erreichen!!!!!!!!!!!!!!!! Und die meisten dieser Kinder müssen dann auch am Gym richtig viel, viel, viel lernen. Das ist es definitiv nicht wert, finde ich!
Ich hab grad konkret ein kleines Mädel aus der 6.Klasse vor Augen: lieb, bemüht und durchaus pfiffig, aber mit der Masse an Stoff und den zwei Fremdsprachen total überfordert, Noten MIT Nachhilfe im 3er bis 4er Bereich , vermutlich eine 5 in Englisch. Wir sind Ganztagsschule, d.h. die Kleine kommt mit Bus gegen 16 Uhr zu Hause an (okay, an zwei Tagen schon gegen 14:30), die HA sind in der Hausaufgabenbetreuung zwar angefangen, müssen aber - so ihre Eltern - zu Hause überarbeitet werden. Durch die Nachhilfe und die Lernerei musste sie ihren Vereinssport aufgeben, da 2x Training + Turniere nicht mit der Schule zu vereinbaren sind. Nein, das find ich ganz schrecklich, dieses Mädel wäre an einer Gesamtschule viiiiiiiiiiiiel besser aufgehoben, sie könnte sich erstmal entwickeln und dann u.U. in den Klassen 8-10 "Gas geben", das Potenzial seh ich.


So, viel geworden, aber kürzer hab ichs nicht hingekriegt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie wichtig ist es euch das kinder auf gy gehen?

Antwort von nicosma am 07.07.2010, 7:40 Uhr

...wichtig??
Wir hätten jede Schulform für unseren Sohn akzeptiert.
Er hat eine reine Gym -Empfehlung ( Durchschnitt nach der 4 ten 1,1 ) bekommen.
Haben uns viele Schulen angesehn, auch Gesamtschulen. Die Klassenlehrerin hat von einer Gesamtschule abgeraten ( warum , das würde jetzt zu viel Schreiberei sein)
Im Endefekt durfte er selber die Schule aussuchen . Haben Ihm aber klargemacht, was es bedeutet auf einem Gym zu sein.
Und wie eine Vorrednerin schon schrieb, die Zeiten der nur einser sind vorbei.
Aber er kommt gut klar und es macht hm Spass.
Wenn er nach der 10 abgehn will und kein Abi machen möchte, auch OK. Es ist sein Leben....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie wichtig ist es euch das kinder auf gy gehen?

Antwort von Petsy am 07.07.2010, 7:55 Uhr

Guten Morgen!
Ich würde mein Kind nie nie nie auf dem Gym lassen, wenn es nur noch in Quälerei ausarten würde!
Ich kann diese "Eiskunstläufer-Eltern" nicht verstehen, und mir tun die Kinder sehr leid!
Wir leben in Schl.-Holst., und hier ist die Übergangsempfehlung auch wirklich eine, also hier haben die Eltern die Entscheidung, ihr Kind auch eine Schulart "höher" umzuschulen, als empfohlen.
Das kann ein Vorteil sein, weil sich Lehrer irren können, aber für Kinder mit diesen überehrgeizigen Eltern ist oft Horror.
Meine Tochter ist 11, kommt in die 6. auf einem englischen, bilingualen Gym und macht G8. Sie muss bis jetzt nicht wirklich lernen, und das Zeugnis wird gut. Wenn sie irgendwann die Leistung nicht mehr bringen könnte, und trotz Nachhilfe und Lernen nur noch 4en hätte, würde ich sie lieber auf Real gehen lassen.
Wobei ich schon Bauchschmerzen hätte, wenn ich sehe und höre wie sich der Real-Unterricht verändert hat, seit der Zusammenlegung mit der HS...
Und wieviele Berufe es gibt, in denen man mittlerweile Abitur braucht um sie zu erlernen (Tendenz steigend?).
Also: Ich hätte kein " Image-Problem" als Mutter eines Real- oder Hauptschulkindes, würde mir aber Sorgen machen, weil meiner Meinung nach das Niveau und Ansehen eines Realschülers in der Ausbildungs- und Arbeitswelt seit Zusammenlegung der Schularten sinkt.
Das sehe ich aber als bildungspolitisches Problem, aber die Kinder/Jugendlichen müssen es ausbaden.
Ich würde mich für eine IGS entscheiden, aber niemals für eine Gesamt- oder Regionalschule, wenn mein Kind das Gym verlassen müsste.

Sorry, auch lang geworden! :-))
lg Petra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie wichtig ist es euch das kinder auf gy gehen?

Antwort von KaMeKai am 07.07.2010, 8:27 Uhr

Hallo,

wenn eins meiner Kinder auf dem Gymnasium gar nicht mehr klar käme, würde ich es auf eine IGS geben.
Ich will, dass sie sich bemühen. Meine Große will auf dem Gym bleiben und muss schon mal beissen dafür. Aber wenn sie totunglücklich wäre, dürfte sie wechseln.
Der Kleine kommt diesen Sommer aufs Gym. Da erwarte ich mehr Probleme, aber nicht, weil er den Anforderungen nicht gewachsen wäre, sondern in anderer Hinsicht.
Wenn ich also spüre, das ist die falsche Schulform, käme eine IGS oder ein privates Gymnasium in Frage.
LG
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie wichtig ist es euch das kinder auf gy gehen?

Antwort von Inamaus am 07.07.2010, 8:34 Uhr

Hallo!!

Nie und niemals würde ich meine Kinder dazu zwingen. Was soll das bezwecken? Wenn Kinder ab der 3. Kl. nicht selbstständig lernen, also freiwillig hinsitzen und lernen, dann hilft das soziale auch nicht auf dem Gym.
Bei schweren lernen gibt es zuhause dann bestimmt auch Stress und das tat ich mir nicht an.

Meine 3 Jungs haben trotz guter Noten (2,2) den Realschulweg gewählt und 2 davon gut abgeschlossen.Der 3. wird nächstes Jahr fertig sein. Danach eine Lehre begonnen. Einer davon ist sogar im öffentlichen Beruf tätig.
Also man kann sehr viele Berufe lernen "nur" mit Realabschluß, wenn die Noten stimmen. Was nützt mit ein Abi mit der Note 3 oder 4, wenn der Realabschluß bei 2 liegt. Auch mit diesem Abschluß, kann man das Fachabi machen, zwar kann man nicht alles studieren, aber es gibt viele Möglichkeiten.
Ich hab noch ein Kind, das nächstes Jahr wählen muß, auf welche Schule( Rea oder Gym) es gehen möchte, Gesamtschule gibt es hier in BaWü nicht. Im Augenblick sage ich zum Gym nein, auch wenn die Noten reichen würden, aber sie hat das Potenzial nicht zum hinsitzen und zu büffeln. Sollte sich dies ändern in den nächsten Monaten, kann man ja nochmals überlegen.

Lg schönen Tag noch
Isa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie wichtig ist es euch das kinder auf gy gehen?

Antwort von frotteemonster am 07.07.2010, 8:37 Uhr

Tja, wir wollten, dass unser Sohn zur Gesamtschule geht. Er hat zwar einen guten Notendurchschnitt, aber extreme Rechtschreibprobleme und große Probleme mit der Konzentration. Wir haben leider keinen Platz bekommen und für mich war dann klar, dass wir in diesem Fall die Realschule nehmen und er immer noch aufs Gymnasium gehen kann, wenn es gut läuft.
Mir wurde von vielen Eltern vorgeworfen, wie ich denn das nur machen könne...ich sei die einzige Mutter, die sie kennen würden, die nicht wollen würde, dass ihr Kind aufs Gymnasium geht. Ich würde meinem Sohn doch den Weg verbauen...

Also zumindest hier bei uns im Stadteil einer Großstadt in NRW (viele Akademiker) gibt es scheinbar sehr viele Eltern, die das Gymnasium als das einzig Richtige ansehen. Es haben sogar noch Kinder im Dezember die Schule gewechselt, weil die Eltern mit den vorbesprochenen Empfehlungen nicht einverstanden waren. Da wird alles getan, um für das Kind eine Gymnasialempfehlung zu bekommen...

Abgefärbt hat das leider auch auf meinen Sohn...der hat sich komplett geweigert unsere Realschulentscheidung zu akzeptieren und mit Schulverweigern gedroht. Für ihn kommt nach all dem Gerede hier über Gymnasium als einzig richtige Schule die Realschule wie Versagen vor. Er will auch aufs Gymnasium. Nach langen Gesprächen und viel Bauchweh meinerseits wird er es nun versuchen. Mir wäre der Weg Realschule wirklich lieber gewesen, aber damit bin ich hier im Umfeld eine Ausnahme...

Viele Grüße von
Katrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ChrissyF.

Antwort von mamaj am 07.07.2010, 8:43 Uhr

War das bei euch so? Mehr Anmeldungen am Gymnasium?
Hier (auch Saarland) war es so, das sich weniger Kinder an den beiden Gymnasien angemeldet hatten, als es noch in den letzten 6-7Jahren der Fall war.
Bei uns waren es die Realschulen, die sehr viele Anmeldungen hatten und sogar Anträge auf zusätzliche Klassen stellen mußten.

Ich erlaube mir kein Urteil darüber, warum Eltern unbdingt ihr Kind aufs Gymnasium schicken wollen....vieleicht sehen sie das Potenzial und das Kind ist nur faul oder hat keinen Bock, weil es zu seinem Kumpel auf die Realschule will.
Vieleicht wollen sie, das ihr Kind es eines Tages leichter hat einen Lehrstelle zu bekommen.

Schaut doch mal in die Zeitungen für wie viel Jobs, für die mittlerer Reife ausreichte, möchte man heute gerne Abiturienten?

Möchte man nicht als Eltern dem Kind die best mögliche Schulbildung mitgeben?
Und warum nicht aufs Gymnasium schicken, wenn man dann doch das Kind noch runternehmen kann, falls es nicht klappt? Man hat es wenigstens versucht.

Sicher gibt es auch Fälle wo man wohlmöglich den Kopf schüttelt, aber haben wir Außenstehenden das recht uns darüber den Kopf zu zerbrechen, den Mund zu zerreißen? Es geht uns schlicht und ergreifend nichts an.

Oder würdet ihr euch in die Erziehung eurer Kinder rein reden lassen ;-)

...und es wird hier sicherlich niemand schreiben:
Ja, ich habe trotz schlechter Noten und mangelndem Sozialverhalten darauf bestanden, das mein Kind am Gymnasium angenommen wird, weil es mir wichtig war sagen zu können (und wenn auch nur für ein paar Wochen oder Monate) das mein Kind aufs Gymnasium geht.

Ich denke hier im Forum sind vorwiegend Eltern die sich über ihre Kinder ernsthaft Gedanken machen, und somit das bestmöglich für ihr Kind wollen...und dann ist es egal ob Gymnasium, Real-oder Gesamtschule...für jedes Kind die richtige Schulform.

LG
mamaj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie wichtig ist es euch das kinder auf gy gehen?

Antwort von vallie am 07.07.2010, 9:25 Uhr

meine große tochter ist ein selbstläufer, sie hatte den notwendigen schnitt in der 4. ( bayern ) und es war weder für sie, noch für mich eine frage, daß sie aufs gymnasium geht.
jetzt ist die 8. fast beendet mit leidlich guten noten und minimalstem aufwand. in mathe braucht sie gelegentliche nachhilfeanstupser.
die realschule ums eck hat keinen nachmittagsunterricht, da würde sie dann doch gelegentlich liebäugeln, ich konnte ihr aber vermitteln, daß die sorglose zeit auf dem gymnasium einfach länger dauert und in meinen augen letztendlich auch keinen so großen druck hat.
mittlere reife müßte sie mit 2 machen, um einen halbwegs vernünftigen weiteren weg zu machen, abitur ist jacke ( 1er schnitt wird sie nicht schaffen und der rest spielt keine rolle ).

bei der kleinen kann ich noch gar nichts sagen, denn sie kommt jetzt erst in die schule, ich würde mir das gleiche für sie wünschen, aber ich bin mir durchaus bewußt, daß ich mich da umstellen muß. ich werde es so nehmen, wie es kommt.
in 4 jahren werd ich dann berichten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sehr wichtig! Das Gymnasium legt das Fundament...

Antwort von Daffy am 07.07.2010, 9:25 Uhr

...für eine tiefgehende, kritisch-hinterfragende Bildung - nicht perfekt, aber es gibt nichts Vergleichbares.

Dass ´Akademikereltern` Prioritäten in Richtung Bildung haben finde ich weder bemerkenswert noch verwerflich. Andere Eltern legen vielleicht Wert auf die aktive Beteiligung im Fußballverein oder darauf, dass der Junge sich auf dem Hof mal auf den Bulldog schwingt - ist das jetzt auch böse?

Das heißt nicht automatisch, dass ich meine Kinder ´quäle`, ich sehe die Noten eher entspannt - aber ich ärgere mich tierisch, dass ich meinen Kindern Druck machen soll, weil der Lehrer sie sonst nicht für das Gymnasium empfiehlt!
Das ist ein unangemessener Einfgriff in das Erziehungsrecht der Eltern. Ich bin immer mehr für die Möglichkeit des Heimunterrichts bzw. für Privatschulen und das hätte ich mir vor 5 Jahren niemals vorstellen können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was nicht geht, das geht nicht

Antwort von like am 07.07.2010, 9:30 Uhr

Aber WAS geht, das sollte man auch machen. Mir ist lieber, meine Kinder beißen jetzt ein bisschen und haben später Aussicht auf eine berufliche Zukunft als dass sie schon heute auf die Frage, was sie denn mal später machen wollen antworten (Achtung, Originalzitat der Hauptschüler einer mit uns befreundeten Hauptschullehrerin): "Bissele hartzen".
Angenehme Kindheit schön und gut - geht aber auch nur, solange wir hier noch ein Mindestmaß an sozialem Netz haben. Wenn das vollends weg ist, wie in anderen Staaten, bleibt nichts mehr anderes übrig als schon von Kindesbeinen an ein hohes Maß an Anstrengunsbereitschaft zu zeigen oder halt in die Kriminalität abzuwandern, um nicht zu verhungern.

Ok, war jetzt krass, aber ich bin beim Blick auf die Zukunft Deutschlands recht pessimistisch.

Arg viel Druck müssen meine Kinder übrgiens trotzdem nicht "ertragen" - mir reicht ein 3,...-Zeugnis auf dem Gym durchaus aus - Freizeit bleibt ihnen mehr als genug.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie wichtig ist es euch das kinder auf gy gehen?

Antwort von Suki am 07.07.2010, 9:48 Uhr

wenn es die noten hergeben, werden meine kinder auf das gym gehen. solange sie sich dort wohlfühlen und passable zeugnisse nach hause bringen, sollten sie dort dann auch bleiben.
ich halte nichts davon, kinder durch die schulzeit zu quälen. wer auf einem gymnasium nicht klar kommt, kann jederzeit auf die real zurück. das ist doch keine schande.
ich war auf dem gymnasium - ohne empfehlung trotz einem durchschnitt von 1,9. ohne empfehlung wegen meines lernverhaltens.
ich war auch auf dem gymnasium eine stinkendfaule socke und habe so einige schüler mit empfehlungen schnell wieder verschwinden sehen.
für meinen großen (kommt jetzt 2.klasse) ist es vollkommen klar, dass er dann auf das gymnasium geht. das hat ihm keiner vorgesagt/eingeredet. er geht einfach mal davon aus.

lg suki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nicht wichtig !

Antwort von cosma am 07.07.2010, 10:45 Uhr

Huhu,

ich komme aus einer absoluten Akademikerfamilie, alle promoviert oder habilitiert oder zumindest Lehrer ...

Und was soll ich sagen: mich hat das schon immer genervt, bei meinen nichtakademischen Freunden war es immer viel lustiger :-)

Nun sind mein Mann und ich zwar auch "studierte", haben aber ganz viele nicht-studierte Freunde und sind uns für unsere Kinder einig:
sie dürfen gerne aufs Gymmi, aber wenn sich einer schwer tut oder man ihn bis zum Teufel-komm-raus "nachhilfen" muß, oder er einfach nicht so der kopfige Typ ist, daß andere Schulformen absolut auch gut sind.

Wichtig ist, daß ein Kind sich angenommen fühlt, Eltern hat, die links und rechts im Leben schauen, die vermitteln, daß das Leben Spaß macht und jeder Mensch Talente hat und sicher das richtige für sich im Leben findet.

Manche entdecken ihre Vorstellungen erst später, ich kenne viele, die Abendabi gemacht haben, aber genausoviele die mit Abi in einen Lehrberuf gegangen sind.

Cosma

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nicht wichtig!

Antwort von Indira21 am 07.07.2010, 10:56 Uhr

Für mich ist wichtig das die Schule zu meinem Kind und umgedreht passt. Ob das dann Gymnasium oder Realschule ist ist dabei völlig egal.
Sollte es Realschule sein so kann mein Kind später immer noch weiter machen wenn ihm danach ist. Wir leben ja gott sei Dank heutzutage in einem Zeitalter indem die Möglichkeiten ja unbegrenzt sind und nach oben hin alles offen ist.

Das wichtigste ist mir dabei das mein Kind glücklich ist und sonst zählt hier nichts!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @sylea "verpflichtende laufbahnempfehlung" .............

Antwort von ChrissyF.71 am 07.07.2010, 11:27 Uhr

Ja, bei uns gibt es keine Empfehlungen mehr. Man kann frei wählen, ob das Kind zur Realschule, zum Gymnasium oder zur Gesamtschule geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie wichtig ist es euch das kinder auf gy gehen?

Antwort von dhana am 07.07.2010, 11:35 Uhr

Hallo,

also bei meinem Große war es mir schon wichtig, das er auf´s Gym kommt - warum:
er ist ein Kind, das sich sehr leicht tut zusammenhänge zu verstehen, er liest gern, er will sehr viel wissen, alles was natur und technik ist fliegt ihm zu, er muss vieles nur 1x lesen und versteht es, weiß es, er lernt eigentlich gern, wenn es ihn intressiert, man braucht nicht viel um ihn zu motivieren, er ist eigentlich sehr ehrgeizig und sehr genau und gewissenhaft.
Irgendwie war mir sehr früh klar, er geht aufs Gymnasium - einfach weil es die richtige Schulform für ihn ist.
Notenmässig war es ein bischen kippelig, er kam mit seiner Lehrerin nicht sehr klar - die leider der Meinung war zu einer sauberen Heftführung gehört auch Blümchen und Girlanden malen, Bildchen zum Aufsatz malen, eine zierliche Schrift, ...
Ich hatte dann mal ein langes Gespräch mit ihr - danach gings besser, aber irgendwie kamen die beiden nicht klar - er bekam dann gerade so die Übertrittsnoten - und ist dann am Gymnasium aufgeblüht.
Notenmässig ist da zwar alles dabei von der 1-5 - er hat ein bischen gebraucht bis er reingefunden hat - aber das 2. Halbjahr war schon deutlich besser - alle Lehrer loben ihn auch sehr, von der Mitarbeit und Intresse - die haben keine Zweifel, das er an der richtigen Schule ist.

Mein 2. Sohn ist anders - der ist Glücklich wenn er werkeln kann, mit der Bohrmaschiene oder so - Schule ist für den ein notweniges Übel - der wird sicher nicht aufs Gymnasium gehen, auch wenn der die Noten hätte. Der passt da einfach nicht hin, Wissen intressiert ihn nicht im gleichen Maße wie beim Bruder.

Mein 3. Sohn ist er 5 Jahre, da kann man das schwer sagen - aber auch der hat jetzt schon ein sehr großes Intresse an Wissen - Geschichte ist sein Lieblingsgebiet - über Römer, Mongolen, Griechen, ... da kann man dem nichts vormachen. Allerdings will er nur auf eine Fußballschule - also mal schauen, was das wird.

Zwingen und mit Druck würde ich keine Kind aufs Gym schicken - aber trotzdem ist es für manche Kinder einfach die richtige Schulform.

Manchmal versteh ich aber die Aussagen hier im Forum nicht - bei uns ist es eher anders herum - sehr viele Eltern scheuen sich davor ihre Kinder auf das G8 zu schicken, da kommen Kinder mit sehr guten Empfehlungen gleich mal auf die Realschule - weil wer braucht schon Abitur, das können sie später immer noch machen. Mein Sohn war der einzige Junge aus seiner Altersstufe, der auf das Gymnasium ging - aber nicht der einzige mit der Empfehlung.

Lg Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie wichtig ist es euch das kinder auf gy gehen?

Antwort von Emmi67 am 07.07.2010, 13:14 Uhr

Es ist mir schon sehr wichtig, dass meine Kinder aufs Gym gehen, allerdings nicht auf Kosten der Gesundheit. Mein ältester Sohn hat zur Zeit etwas Prüfungsangst ,da muss ich schon manchmal etwas bremsen, damit er nicht zu viel macht, dabei besteht von den Noten her kein Grund zur Panik. Wenn er jetzt mit unheimlich viel Lernen in vielen Fächern nur zwischen 4 und 5 stehen würde und sich selbst nur quält, dann hätte ich nichts gegen einen Schulwechsel. Wenn aber ein Kind wegen Faulheit und Lernunlust sitzen bleibt, dann würde ich es zum Lernen anhalten, ehe ich über einen Wechsel nachdenke.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich danke euch für die vielen antworten.

Antwort von sylea am 07.07.2010, 13:21 Uhr

mir ging es nicht um die frage ob man das kind auf gy schickt wenn sie es packen,
sondern ob man es mit biegen und brechen dort lassen sollte.
damit meinte ich, ob man die kinder lieber mit durchschnitt 4 auf dem gym lässt, statt sie auf real zu schicken damit sie wieder "erfolgserlebnisse" haben können um dann eventuell später wieder auf gy zurück zu gehen.

es ist ein sehr umfangreiches thema, ich weiß, darum danke ich euch für die ausführlichen antworten!!

glg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie wichtig ist es euch das kinder auf gy gehen?

Antwort von cheerdance am 07.07.2010, 13:26 Uhr

ich weiß noch nicht, wie wichtig es mir sein wird.
Tatsache ist, dass es bei uns ab dem kommenden Schuljahr keine "typische" Hauptschule mehr geben wird, die werden z. T. zusammengelegt und in Werksrealschulen umgewandelt.
Ob das eine Aufwertung wird, oder wie ich befürchte, eher die Mittlere Reife abwertet, bleibt anzuwarten.
Die Sorge, dass mein Kind es auf der Schule vielleicht stressfreier hat, aber danach auf dem Arbeitsmarkt auf der Strecke bleibt ist da und die kann mir auch keiner nehmen. Die Zeiten, wo dir mit mittlerer Reife viele Wege offen standen, sind vorbei. Hier gibt es Firmen die glatten 2er Mittlere Reife eine Absage erteilen (für Bürokaufrau)' Quali sei nicht ausreichend.

Klar kenn ich auch die Sprüche: man kann später immernoch weiter machen - aber sind wir ehrlich - wieviele Kids machen und wollen das in dem Moment wo die Kameraden sich bewerben und die "Erste Kohle" verdienen? Wir waren mit 15-16 Jahren nicht weitblickend genug, warum soll es bei meinem Kind anders sein?

Ich sehe es mit gemischten Gefühlen und warte erstmal ab, zur Zeit macht Schule noch Spaß und ist für sie keine Quälerei. Ich hoffe das bleibt lange so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie wichtig ist es euch das kinder auf gy gehen?

Antwort von knödelchen00 am 07.07.2010, 14:13 Uhr

Es ist nicht mir oder uns wichtig

ES - war und - IST MEINEN KINDERN WICHTIG !

Und deshalb sollten sie diese Chance haben, welche sie gut nutzen!
Trotz G8 kommen sie ohne großartiges Lernen superlocker durch !

0 Problemo!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ein Kind mit einem 4er-Schnitt gehört meiner Meinung nach definitiv NICHT aufs Gymnasium

Antwort von knödelchen00 am 07.07.2010, 14:25 Uhr

Ab 3,5 wären meine Kinder sicher nicht mehr dort!



Doch davon sind sie weit entfernt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@knödelchen00

Antwort von sylea am 07.07.2010, 14:27 Uhr

na das ist doch super--------------------war aber nicht das thema!!!

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @knödelchen - Hä, nicht das Thema ?

Antwort von knödelchen00 am 07.07.2010, 14:32 Uhr

Glaube doch!
Brauchst Du Brille?

Es ist nicht MIR wichtig das meine Kinder das Gym besuchen

sondern den lieben "Kleinen" !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wo gibt es denn keine Empfehlung mehr! Bei uns dürfen die Eltern das NICHT entscheiden

Antwort von knödelchen00 am 07.07.2010, 14:35 Uhr

Die Lehrerempfehlung zählt !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wo? Z.B im Saarland seit einem Jahr, es gibt...

Antwort von mamaj am 07.07.2010, 15:38 Uhr

...zwar ein Lehrer-Eltern-Gespräch, in dem der Leher den Eltern erklärt, wie er es einschätzt, letztendlich aber keine schriftliche Empfehlung mehr, die Eltern entscheiden selbst.

LG
mamaj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo? Z.B im Saarland seit einem Jahr, es gibt...

Antwort von cheerdance am 07.07.2010, 18:06 Uhr

auch in Hessen und Rheinland-Pfalz zählt meines Wissens der Elternwille. Ich sitze hier am Rand von 3 Bundesländern und ein Kind muss jetzt "über die Grenze" ins nächste Bundesland, weil da das Gymnasium ihn auch ohne gymnasiumsempfehlung nimmt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo? Z.B im Saarland seit einem Jahr, es gibt...

Antwort von ChrissyF.71 am 07.07.2010, 23:08 Uhr

Das kenn ich hier aus dem Saarland auch!

Als es noch die verbindliche Laufbahnempfehlung gab, haben einige ELtern ihre Kinder entweder nach Hermeskeil, Kusel oder Birkenfeld zum Gymnasium geschickt, weil in Rheinland-Pfalz halt auch der Elternwille zählt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo? In Schleswig-Holstein zum Beispiel

Antwort von Namens-Fee am 08.07.2010, 11:40 Uhr

lll

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Quatsch!

Antwort von Trini am 08.07.2010, 12:38 Uhr

Bei Vieren spricht hier (Quarta) keiner vom Schulwechsel.

Und selbst bei den Kandidaten mit den vier Fünfen ging es (Bei den Lehrern!!) eher um Wiederholen oder Nachprüfung??

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nein, brauche keine brille...................

Antwort von sylea am 08.07.2010, 14:21 Uhr

..........denn ich habe die frage selber gestellt!!!

aber es wäre schön wenn man sachlich bleibt und nicht anfängt zu beleidigen!!

und ja, nochmal...........................die frage war wie wichtig es den ELTERN ist, dass ihre kinder auf gy gehen!!!
ob sie lieber ihr kind mit schlechten zensuren auf gy lassen oder sie doch eher runternehmen!!


die frage war weder wie wichtig es den kindern selber ist, noch war die frage ob man kinder nu auf gy schickt oder nicht!!
ich denke mal das man die kinder ganz sicher auf gy schickt wenn die zensuren stimmen oder die kinder es selber wollen und auch dran arbeiten!!
darüber brauch man kaum zu diskutieren!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Nur am Schnitt kann man es auch nicht festmachen, selbst wenn 3,5 od. schlechter...

Antwort von Namens-Fee am 08.07.2010, 19:25 Uhr

Mein Sohn hat jetzt wohl auch wieder einen 3,5er Schnitt - der aber letztlich nur an seiner Faulheit liegt. Insofern wäre es bei ihm absolut kontraproduktiv, ihn von der Schule zu nehmen, denn dann muss er ja noch weniger tun.
Ich hoffe, dass es irgendwann mal "klick" bei ihm macht und er anfängt zu lernen.

Wenn ein Schüler jedoch nur mit massiver Nachhilfe einen derartigen Schnitt zustande bekäme, würde ich ihm den Druch nehmen und ihn auf einer anderen Schulform anmelden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie wichtig ist es euch das kinder auf gy gehen?

Antwort von yamyam74 am 21.08.2010, 17:15 Uhr

Meine Kinder kommen auf die Schule, die zu ihnen passt und fertig.
Unsere Ältesten sind auf der Realschule, haben noch ein Jahr.
Chris möchte Mechatroniker im Anlagenbau oder Kunststoffschlosser werden und nach der Ausbildung sich sofort weiterbilden, da er irgendwann mal einen Quereinstieg zum Spieleentwickler machen möchte und dazu braucht man solche Ausbilungen mit Weiterbildungen und Berufserfahrung.
Niko möchte Sozialpädagogik studieren und dann mit Jugendlichen arbeiten. Er macht nächstes Jahr sein Fachabi im Sozialbereich und danach studiert er Sozialpädagogik. Wozu also unbedingt aufs Gym zwingen? Schwachsinn!
Mein Bruder studiert jetzt Medizin und war auch "nur" auf der Realschule...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Teenies
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.