Schwanger - wer noch?

Schwanger - wer noch?

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Cathy***, 8. SSW am 11.11.2003, 17:33 Uhr

nochmal wegen humana sojamilch - allgemein @rantje und berita und nicole1978

ich habe einen ausführlichen artikel bei yahoo gefunden:

http://de.biz.yahoo.com/031111/71/3qw7t.html

@nicole1978
betroffen ist nur das sojamilch produkt. alle anderen milchsorten (pre 1er 2er HA 1 und 2) sind total unbedenklich und es ist auch die rede von einem israelischen lizenzprodukt von remedia.

@rantje
mir kommt das mit dem vit b1 auch etwas komisch vor, weil soja ja eben im rohzustand sehr viel von selbigen enthalten soll - so zumindest der sprecher von humana gestern im tv. wer weiss, ob da nicht noch was anderes bei remedia schiefgelaufen ist.
komisch ist auch, dass ständig von unterschiedlicher anzahl kinder die rede ist. in dem artikel steht was von 2 kindern gestern war die rede von mehr betroffenen kindern. allein in der klinik, die sie gezeigt haben lagen ja bestimmt 10 kids wegs dem auf der station (angeblich).

@berita
ich glaube nicht, dass humana sich bei den strengen kontrollen/vorschriften etc. es sich in deutschland bzw. der EU erlauben kann einen bestandteil in einem produkt zu deklarieren, der gar nicht drin ist. die verbraucher reagieren hier doch sehr schnell (vor allem bei babyprodukten) und wenn so etwas passieren würde, wäre wohl humana fast dem konkurs geweiht. die mütter sind doch alle sehr sensibel bei solchen nachrichten. humana aktien sind übrigens schon gesunken, wenn ich das vorhin richtig gesehen habe.
genauso glaube ich, dass in israel die kontrollen nicht so streng sind und die hersteller mal schneller machen was sie wollen.


lg cathy ... die ihrer tochter in gut 2 std einen lecker humana sojamilchschoppen verabreichen wird ...

 
6 Antworten:

Re: nochmal wegen humana sojamilch - allgemein @rantje und berita und nicole1978

Antwort von berita am 11.11.2003, 17:47 Uhr

Naja, "glauben" kann man eine Menge :-) Ich persoenlich glaube, dass es ein Fehler in der Produktion war. Ob Israel oder Europa, Humana ist nicht so bekloppt und laesst wissentlich einen lebensnotwenigen Bestandteil der Saeuglingsmilch weg. Kranke Kinder waren die zwangslaeufige Folge davon. Und wie du selbst sagst, hat das weltweit Auswirkungen auf ihren Ruf.

Ich glaube daher wie gesagt, dass es ein Fehler bzw. menschliches Versagen war und der kann ueberall passieren. Das heisst nicht, dass ich Panik verbreiten will und halte das Risiko fuer sehr gering, dass in D ein Produkt mit dem selben Mangel zum Verkauf kam. Schliesslich war es wohl eine Sojamilch, die speziell fuer den "koscheren" Markt entwickelt wurde.

Trotzdem kann man nicht ausschliessen, das sowas auch hier passiert und nur hoffen, dass es dann aufgeklaert wird, bevor Kinder sterben muessen. Vielleicht sind in Israel einige Kinder gestorben, weil die aerztlichen Kontrollen bei Saeuglingen nicht engmaschig genug sind, aber das weiss ich nicht. Sicher hatten sie auch schon vorher Symptome, aber ob diese fuer Laien immer einfach identifizierbar sind, ist die Frage, zumal ja die Eltern im festen Glauben waren, dass das Produkt einwandfrei und ein Vitaminmangel gar nicht moeglich ist.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hab grade im Radio gehoert..

Antwort von berita am 11.11.2003, 18:51 Uhr

Es war "menschliches Versagen in der Produktionskontrolle", hat Humana zugegeben. Dadurch war offenbar zu wenig B1 in der Milch.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hier noch ein Text, wie es dazu kam

Antwort von berita am 11.11.2003, 20:06 Uhr

Humana Milchunion räumt Vitamin-Fehler ein

Herford - Der deutsche Babynahrungshersteller Humana Milchunion hat eine mögliche Mitverantwortung am Tod von drei Babys in Israel eingeräumt. Durch menschliches Versagen in der Qualitätskontrolle sei der Ware kein Vitamin B 1 beigemengt worden, sagte ein Vorstandssprecher am Dienstag in Herford. Ursache seien fehlerhafte Berechnungen bei einer neuen Rezeptur. Ob Humana auch verantwortlich für den Tod der Kinder ist, sei aber noch unklar.

"Wir haben nichts zu verbergen"

Irrtümlich seien die Chemiker von einer Überdosierung ausgegangen. "Wir übernehmen die Verantwortung für die falsche Deklaration", sagte Vorstandssprecher Albert Große Frie. Humana werde eng mit den Behörden zusammenarbeiten, um zur Aufklärung beizutragen: "Wir haben nichts zu verbergen."

"Nur Sojamilch für Isarel betroffen"

"Wir stehen hier vor einer einmaligen Verkettung unglücklicher Umstände und betonen ausdrücklich, dass es sich dabei um einen Einzelfall handelt, der keines unserer anderen Produkte betrifft", sagte Große Frie. Betroffen sei Sojamilch, die Humana an den israelischen Vertriebspartner Remedia geliefert habe.

Rechenfehler

Die verheerende Panne sei im Frühjahr 2003 bei der Entwicklung eines neuen Produkts passiert, das zwei Milchprodukte zusammenfassen sollte. Dabei hätten die Chemiker auf Grund eines Rechenfehlers den "fatalen Irrtum" begangen, dass die Sojamilch bei Zugabe von Vitamin B 1 eine Überdosis aufweisen würde. Ein externes Labor habe die Milch getestet, jedoch nicht auf Vitamin B 1 geprüft. Das Unternehmen werde personelle Konsequenzen ziehen.

Die drei Babys waren nach dem Verzehr der Milch nach israelischen Angaben an Mangelerscheinungen erkrankt und gestorben. 20 weitere sind schwer erkrankt. Etwa 5.000 Kinder wurden in den vergangenen Monaten mit dem Produkt ernährt. (sa/dpa)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das ein Vitamin B1 Mangel so pronto mir nichts dir nichts auftauchen soll...

Antwort von rantje, 17. SSW am 11.11.2003, 23:06 Uhr

Ich habe einige Jahre lang Oecotrophologie studiert und kenne mich auch mit der B1 Mangelerkrankung aus.
Möglich wäre die Beeinträchtigung des Herzens z.B. bei einem GRAVIERENDEN B1 Mangel - aber DER kommt nie und nimmer von 1! Mal ein paar Wochen Vitamin B1 armer Nahrung!!!
Unser Körper ist doch kein leerer sinnloser Haufen dem man tagtäglich (künstliche) Stoffe zuführen muß weil er plump dumm ud speicherunfähig/ bildungsunfähig ist... Auch nicht der von Babies (schon gar nicht der!)

Also wenn es sich wie angegeben um 1 Charge handelt dann kann das schon mal gar nicht sein.

Ich würde auch zu gerne wissen wie sie es dann Produktionstechnisch geschafft haben dem Soja Produkt (der Grundlage) das natürlicher weise enthaltene Vitamin B1 zu entziehen(!!).... denn Soja ist einer der Hauptlieferanten des Thiamins (z.B. für Vegetarier DER Lieferant schlecht weg...)

Also ich garantiere das wir alle (zumindest diejenigen die nicht tagtäglich Fleisch essen :) manchmal wochenlang kaum bis gar kein Vitamin B1 zu uns nehmen ohne Tod da zu liegen.
Und Babies müßten noch den Speicher aus dem Mutterleib haben/ aus vorheriger Nahrung/ Ernährung...

Klingt alles sehr unglaubwürdig. Der menschliche Körper ist gott sei dank komplexer als manch einer uns weis machen will...

Vitamin B1 - Thiamin MANGEL ist übrigens sehr gut und "anschaulich" in Asien bei Menschen verbreitet die sich von geschältem, weißem Reis ernähren. Schon die Babies dort haben schlimmste Mangelerkrankungen - und zwar weil sie über Monate, Jahre, schon im Mutterleib zu wenig Thiamin bekommen haben...
trotzdem kenne ich die Beri Beri Bilder noch zu gut aus dem Unterricht - Mangelzeichen bei LEBENDEN Kleinkindern :(

Ne, da wird garantiert etwas verschwiegen - muß ja nicht einmal von Humana verschwiegen werden, das kann ja alles mögliche sein, verunreinigte Nahrung, Impfung, Medikamentengabe etc pp..

Gruß
Svena

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von berita am 12.11.2003, 0:55 Uhr

Also ich bin kein Experte, um jetzt alle deine Aussagen auseinanderzuklauben.

Falsch ist jedenfalls, das wir kaum B1 brauchen oder zu uns nehmen. Es ist nicht nur in Fleisch, sondern auch in Kartoffeln, Getreideprodukten, Huelsenfruechten, Obst und Gemuese. Schon z.B. 150 g Schweinefleisch oder 200 g Hirse decken den Tagesbedarf eines Erwachsenen (liegt bei gut 1 mg). Ausserdem ist es vielen Lebensmitteln und Getraenken extra zugesetzt. Ein wirklicher ernaehrungsbedingter Mangel ist in unseren Breiten daher sehr selten.

Geschaelter Reis enthaelt kein B1 mehr, das stimmt. Allerdings ernaehren sich Asiaten zwar oft hauptsaechlich, aber meistens eben nicht ausschliesslich davon. Ein Saeugling hat aber nur die Mumi oder Flaschenmilch zur Verfuegung - auch wenn er relativ wenig B1 braucht, bekommt er gar nichts, kann das durchaus lebensgefaehrlich werden. Wenn sich nun eine Mutter bevorratet hat mit Humana SL aus der selben Charge, bekam das Kind moeglicherweise ueber Wochen und Monate zu wenig oder kein B1. Unter Anbetracht dessen, dass Saeuglinge eher anfaellig sind, ist das eine reale Gefahr fuer ihr Leben. Auch wenn bei den gestorbenen Kindern noch andere Faktoren hinzugekommen sein sollten, vielleicht waren es Fruehgeburten oder anderweitig geschwaechte Kinder. Aber auch fuer diese darf Saeuglingsmilch keine lebensgefaehrliche Mixtur sein.

Zu den Fertigungsprozessen von Saeuglingsmilch kann ich nichts sagen, aber wie Humana selbst geschrieben hat, erfolt sie ja offensichtlich genauen Rezepturen und B1 wird hinzugefuegt. Da B1 zum Beispiel bei starkem Erhitzen verlorengeht, ist sicher auch Soja ohne dieses Vitamin kein Problem.

Sicher stimmt ist, dass unsere Koerper sehr widerstands- und anpassungsfaehig sind. Aber erstens trifft das nur bedingt auf Babys zu. Zweitens ist es in der Natur nahezu nicht vorgesehen, dass ein Mensch gar kein B1 zu sich nimmt. Beispielsweise ist Reis ja eigentlich reich an diesem Vitamin. Nur durch die Erfindung der Schaelmaschinen wurde er fuer viele Menschen in Asien zur Falle. Und selbst wenn eine Mutter mangelernaehrt ist, gibt sie beim Stillen immer noch zumindest etwas B1 weiter. Gerade bei Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen koennen wenige mg entscheidend sein.

Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sorry fuer Rechtschreibung, bin bettreif..o.T.

Antwort von berita am 12.11.2003, 0:57 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger - wer noch?
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.