Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von mariechen01, 9. SSW am 28.02.2006, 15:28 Uhr

An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Hallo Mädels,

da ihr ja alle über 35 seit mach ich es jetzt von euch abhängig, ob ich eine FU oder die anderen Sachen machen lassen werde oder nicht. Mit meinem Mann kann ich darüber nicht reden also bleibt nur noch ihr über.

Wär hat denn was alles machen lassen und was ist bei rausgekommen.

Nach der Mehrheit werd ich mich dann richten, denn hab jetzt so viel Sachen darüber gelesen und mir ist ganz schlecht geworden. Im Moment weiß ich nicht was ich machen soll und deßhalb stell ich euch mal die Frage.

LG Mariechen

 
20 Antworten:

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von Bluete36j, 13. SSW am 28.02.2006, 15:43 Uhr

Hallo Mariechen

Ich habe genau das gleich problem,hatte letzten Mittwochen einen Termin beim meiner FÄ und sie fragte mich wie ich mich denn jetzt entschieden hätte für oder gegen eine FU ich sagte ihr das ich es immer noch nicht weis und sagt dann schliesslich ok ich mache sie aber wenn ich jetzt drüber nachdenke bin ich mir nicht 100% sicher das ich da auch hin gehe...es ist wirklich zum verzweifeln warum muss man sich soviel stress machen ......diese frage stelle ich mir immer wieder .....hab dir jetzt nicht wirklich weiter helfen können nur du stehst nicht alleine da mit der grossen FRAGE :-)

Gruss Gabi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von S_A_M am 28.02.2006, 16:09 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von S_A_M am 28.02.2006, 16:16 Uhr

Hoppla, Text nicht angekommen ;.)

Nochmal:

Ich finde, du solltest eine Entscheidung von solcher Wichtigkeit nicht von dem "Votum" anderer abhängig machen. Es ist nicht falsch, sich Meinungbilder und Erfahrungswerte einzuholen, aber entscheiden muss man immernoch selbst.

Schließlich kann dir hier auch niemand helfen, die möglichen Konsequenzen zu tragen, die je nach Entscheidung auf dich zukommen könnten. Du allein bist es, die mit dem, wofür oder wogegen du dich entscheidest, langfristig leben und klarkommen musst.

Und ich bin mir auch nicht sicher, ob sich die UserInnen hier einer solchen Verantwortung stellen möchten. Wenn du sagst, du machst deine Entscheidung von der Mehrheitsmeinung abhängig... Was, wenn das, was die Mehrheit an Erfahrungen / Meinungen hat, in deinem Fall dann doch die subjektiv falsche ist?

Kurz gesagt: Ich finde, du solltest die Infos auf dich wirken lassen, die du woher auch immer bekommst und dann aber selbst entscheiden, so wie du denkst, dass es für dich die richtige Entscheidung ist.

Vielleicht helfen diese allgemeinen Infos dabei: www.regenbogenzeiten.de

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von junima am 28.02.2006, 17:22 Uhr

Hatte mich nur für die Ultraschall-Feindiagnostik in einer damit sehr erfahrenen und angesehenen Spezialpraxis entschieden, auf Empfehlung meiner Gyn. und das auch mehr um vorbereitet zu sein, falls etwas nicht o.k. ist u. eine entssprechende Geburtsklinik auswählen oder (manchmal geht das ja) schon im Mutterleib behandeln oder engmaschiger überwachen zu können. Ansonsten sehe ich Kinder als Geschenke an - alle Kinder...
Alles Gute für die Entscheidungsfindung und die weitere SS!

Junima

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Habe Feinultraschall und (bei 2 Kids) FU machen lassen

Antwort von Senima am 28.02.2006, 18:45 Uhr

weil ich die Ungewissheit nicht ausgehalten hätte. Ich wollte mir und dem Baby eine glückliche Schwangerschaft ermöglichen, und das ist damit gelungen. Selbstverständlich weiss ich aber, dass trotzdem vieles schiefgehen kann (das hört ja nach der Geburt nicht auf).
Trotzdem: ein paar der häufigsten und augenfälligsten Probleme ausschließen zu können, hat mir geholfen, mich zu entspannen.
Das ist jetzt keine Empfehlung für irgendwas, sondern schlicht ein Erfahrungsbericht !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von nieke, 33. SSW am 28.02.2006, 18:57 Uhr

Hallo,

ich habe lediglich die Nackenfalte messen lassen ohne die Blutwerte zu ermitteln. Die Blutwerte hätten eh nur statistische werte ergeben und ich habe darüber nur Negatives gelesen. Wäre die Nackenfalte aufällig gewesen, hätte ich eine FU machen lassen.

lg nieke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von faya am 28.02.2006, 20:39 Uhr

Habe beide Kinder mit 35 und 36 bekommen. Habe bei keinem eine FU machen lassen.

0,5 - 1 % durch die FU Untersuchung hervorgerufene Fehlgeburten halte ich für eine hohe Quote.

es können nur wenige Behinderungen überhaupt durch die FU festgestellt werden. Wieviel kann auch durch andere Krankheiten oder Komplikationen, Unfälle etc. entstehen. Absolute Sicherheit gibt es im Leben nicht.

Mach dir klar, ob du zu einer Abtreibung bereit wärst wenn das Ergebnis schlecht ist und was das genau bedeutet ein Kind abzutreiben.

Da die meisten Menschen die eine FU machen lassen auch bei einem schlechten Ergebnis abtreiben werden wir nie erfahren wie hoch die Fehlerquote bei der FUist, d.h. wieviele angeblich kranke Kinder doch gesund gewesen wären.

" Ein Kind ist ein Geschenk Gottes,
da kann man nicht vorher auspacken, ob es einem auch gefällt. "

( Die Antwort meines Mannes zum Thema FU)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von missbluesky am 28.02.2006, 20:41 Uhr

hallo mariechen

bin seit 8 monaten glückliche mama,
und wäre es auch in der ss gerne gewesen, hätten mich nicht die ärzte so
verunsichert. habe mir ein "vorsorgepaket" mit u.a. auch statistischen untersuchungen einreden lassen, die dann letztlich auch zu einer FU geführt haben. ich war immer total hin- und hergerissen ob ich das machen soll oder nicht. Ich habe im nachhinein für mich beschlossen, dass man am besten nur auf sein eigenes gefühl vertraut. frage dich, ob du auch für ein behindertes kind bereit wärst - wenn ja, dann tu deinem kind die FU NICHT an!

lass dich nicht von allzu gut gemeinten ratschlägen irre machen. es ist dein baby.

alles gute

missbluesky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von EmEl am 01.03.2006, 0:12 Uhr

Verlass Dich auf dein Bauchgefühl!
Habe einen Feinultraschall gemacht,und wenn irgendetwas Auffälliges gewesen wäre,hätte ich trotzdem KEINE FU machen lassen.
Mir wäre einfach die Fehlerquote und das Fg-Risiko zu hoch gewesen.
Und eine 100% Sicherheit wird man nie haben.
Ich frage mich immer,wenn ich etwas entscheide,und es nicht so ausgeht,wie ich es mir Vorstelle ( Würde ich es noch einmal so machen?)Wenn dann meine Antwort JA ist,dann war es richtig.

Alles Gute von Conny mit mit ihren Zwillingen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von Kleiner Mann am 01.03.2006, 8:15 Uhr

Hallo,
erwarte mein viertes Kind und werde diesen Monat 36.
Habe vor zwölf Jahren bei meinem Sohn eine FU machen lassen, weil ich große (nicht familiär begründete) Ängste hatte.
Würde das ohne Grund nie wieder tun, weil ich es als sehr belastend empfunden habe, weil ich heute weiß, dass viele Behinderungen damit gar nicht erkannt werden können und weil ich den Kleinen schon gespürt habe, als das (gute) Ergebnis kam.
Da war mir dann klar, dass ich mich hätte entscheiden müssen, ob ich ihn zur Welt bringe und damit töte, wenn er behindert wäre.

Die FU als erstes Mittel der Wahl halte ich für kompletten Blödsinn.
Wenn Du zu einem echten Spezialisten für die Nackentransparenz gehst, kann der Dir - aufgrund seiner Untersuchung und des Befundes - raten, ob er eine FU für nötig hält oder nicht.

Dann kannst Du immer noch entscheiden.

Aber sich von der Mehrheit der Postings abhängig zu machen?

Ich weiß nicht...

LG,
Anne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von RenateK am 01.03.2006, 9:04 Uhr

Ich habe meinen Sohn mit 36 bekommen und habe eine Fruchtwasseruntersuchung in einer Uniklinik machen lassen, nicht aufgrund besonderer Ergebnisse bei anderen Untersuchungen sondern von vornherein. Ich habe das nicht als schlimm empfunden. Allerdings sollte man sich meiner Meinung nach schon vorher darüber im klaren sein, wie man mit einem schlechten umgeht. Für mich wäre dann nur ein Schwangerschaftsabbruch in Frage gekommen.
Viele Grüße, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von Jehudith am 01.03.2006, 10:17 Uhr

Ich habe meine ersten Kinder (Zwillis) mit 36 bekommen. Da es absolute Wunschkinder waren, war klar, die beiden werden geboren und so genommen, wie sie sind.

Wenn ein Kind oder beide auffällig (behindert finde ich einfach ein blödes Wort) gewesen wären, hätte ich mich nach der Geburt damit auseinandergesetzt.
D.h. ich habe keine Untersuchungen machen lassen.

Was mich einfach ärgert ist, nur weil wir über 35 Jahre alt sind, legen einem viele FA (meiner nicht!!!) das nah. SO hoch ist die Wahrscheinlichkeit aber nicht, ein Kind zu bekommen, was anders ist als die Norm. Es führt immer nur zu Verunsicherung.

Jutta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von ElkeBerlin am 01.03.2006, 10:18 Uhr

Hallo Mariechen,
ich habe letztes Jahr nachdem bei der Nackenfaltenmessung ein erhöhter Wert festgestellt wurde eine FU machen lassen,leider mit dem niederschmetternden Ergebnis einer Chromosomstörung.
Ich habe dann im Anschluß gleich noch eine Chorionzottenbiopsie machen lassen leider mit dem selben Ergebnis wie bei der FU.Es wäre mein erstes Kind gewesen und das mit 42 Jahren doch habe ich mich nach etlichen Gesprächen mit Fachärzten und Genetikern dazu entschlossen die Schwangerschaft in der 19 Woche zu beenden,viele hier wissen bestimmt noch wie schwer mir diese Entscheidung fiel und wie sehr ich darunter gelitten habe.Ich jedenfalls würde wieder so eine Untersuchung machen lassen es sei denn so wie einige schreiben du bist dir sicher auch ein behindertes Kind auszutragen.Bei meinem Wurm lag eine schwere Form der Trisomie 18 vor,bei diesen Kindern weiß man das sie keine große Lebenserwartung haben,oft Sterben sie bereits kurze Zeit nach der Geburt oder aber sogar schon im Mutterleib.Ich hoffe ich habe dich jetzt nicht verunsichert aber ich denke du solltest auch diese Seite der FU kennen.Ich wünsche Dir für deine Entscheidung viel Kraft und das wenn du sie machen lässt alles in Ordnung ist.Ganz lieben Gruß Elke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hab mich mal fürs erste entschieden

Antwort von mariechen01, 9. SSW am 01.03.2006, 10:25 Uhr

Morgen Mädels,

also........

gleich am Anfang möcht ich sagen, das ich Meinungen hören wollte. Was Ihr habt machen lassen und so weiter. Das sollte halt nicht heißen, wenn 61 % gesagt hätten jaaaaa mach FU, das ich es dann auch 100% gemacht hätte.
Ich würde es schon gern vorher wissen ob etwas mit dem Krümel nicht stimmt oder ob ich mir keine Gedanken vorerst machen muss.

Ich werde das Kind auf die Welt bringen, ob mit oder ohne Behinderung.
Nur wenn ich schon vorher weiß was Sache ist, dann habe ich genug Zeit, meine Familie und vorallem meine Tochter darauf vorzubereiten.

Was ich machen lassen werde , ist erstmal die Nackenfalte messen lassen. All das was das Kind gefährden könnt, lass ich mal bleiben, auch wenns nur 0,5% sind. Egal, kann immer etwas schief gehen.

Ich danke Euch mal für Eure Beiträge und werde Euch auf den Laufenden halten.

LG Mariechen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von Maximum am 01.03.2006, 11:10 Uhr

Ich habe die Nackenfalte messen lassen.Dann noch die Handknochen und ob das Nasenbein darstellbar war.Davon hab ich es abhängen lassen ob ich eine FU machen lasse.Aber die Werte waren alles in Ordnung und ich hab weiter nix machen lassen...Luca ist ein gesunder kleiner Junge!
LG gabi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von Falby, 18. SSW am 01.03.2006, 12:31 Uhr

Ich habe beim ersten und jetzt auch beim zweiten Kind eine Chorionbiopsie machen lassen. Keine Bluttests, keine Nackenfaltentransparanz. Halte nichts von irgendwelchen Wahrscheinlichkeiten, deshalb war für mich von Anfang an klar, Chorion oder gar nichts. FU würde ich nicht machen, da zu spät (muss man ja gebären, falls man einen Abbruch möchte). Hatte nie Angst wegen Abortrisiko, da es ein sehr erfahrener Arzt gemacht hat (wäre auch nie zu einem andern gegangen). Ob ich tatsächlich abgetrieben hätte, kann ich nicht sagen.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von zickchen34, schon entbunden. SSW am 01.03.2006, 12:46 Uhr

Hallo,
ich weiß, wie es dir geht, habe das selbe durch, mir haben sie es aber erst in der ca. weiß nicht mehr, 20 SSW angeboten, da hatte ich die ersten Kindsbewegungen schon. Mein Mann und meine Familie haben gesagt, mache es, ich wollte es nicht, das kann sich keiner vorstellen, wie das ist die ersten Kindsbewegungen und dann geht es nach hinten los. Habe es nicht machen lassen. Frage mal dein FA ob er nicht mal die Nackenfalte messen kann, das wird per US gemacht, kostet aber, ich lag im KK, brauchte es nicht bezahlen. Laß dich von dein FA beraten oder noch besser, hast du schon eine Hebamme? Die kann zwar die Entscheidung nicht abnehmen, das musst du mit deinem Mann alleine, aber du kannst mit ihr drüber reden und sie hat mehr Zeit. Was sagt denn dein Mann? Ich habe damals stundenlang mit meinem Mann geredet!!!
Habe jetzt übrigens eine 5 Monate alte Tochter, sie kam zwar 4 Wochen früher, aber sie entwickelt sich prächtig.
Schreibe mir deine Entscheidung, würde mich freuen.
zickchen34
zickchen34

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hatte 2 mal FU

Antwort von mamafürvier am 01.03.2006, 14:04 Uhr

Ich habe 2 Kinder mit 35+ bekommen und hatte in beiden SS eine FU.
Die negativen Dinge waren mir bekannt aber ich wollte die FU um den Rest der SS beruhigt genießen zu können.
Der Eingriff war unangenehm aber nicht wirklich schmerzhaft. 2-3 Wochen warten aufs Ergebnis ist eeewig aber 2 mal bekam ich ein wunderbares.
An meinem 36.Geburtstag kam die Nachricht, daß nach 2 großen Söhne ein gesundes Töchterchen unterwegs ist und mit 37 erfuhr ich, daß der kleine Bauchbewohner ein gesunder Junge sein wird... das werd ich nie vergessen.
Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von seansmama am 01.03.2006, 20:00 Uhr

Ich habe sie machen lassen, weil ein Risiko im Bluttest festgestellt wurde. War aber auch schon beim 1. Kind und es liegt auch an den Werten der Mutter (wie ich heute weiß). Bei mir ist die FU schiefgegangen, in der 14. Woche. Das Kind ist trotzdem kerngesund zur Welt gekommen. Im Nachhinein weiß ich heute, dass ich diese Untersuchung nie wieder machen lassen würde, es sei im US wäre eindeutig etwas zu erkennen (und bei mir war alles in Ordnung). Der erste Arzt hatte in meiner 1. Schwangerschaft die Untersuchung nicht mehr gemacht, weil ich schon in der 18. Woche war, heißt, meine Ärztin hat mich zu spät geschickt. Eh das Ergebnis da ist, und bei mir hat es z. B. in der 2. SSW 4 Wochen gedauert, ist das Kind evtl. überlebensfähig und die Ärzte dürfen es bei einer Fehlgeburt nicht töten, dann hätte man evtl., falls es überlebt, ein schwerbehindertes Kind. Bei der FU sucht man 3 von 5000 Gendefekten. Also, kein Arzt auf der Welt gibt Dir die Garantie für ein Kind das kerngesund ist und es gibt wirklich beschissenen Krankheiten, ich arbeite selber in der Medizin und die sieht keine FU. Was ist, wenn Dein Kind unter der Geburt einen Sauerstoffmangel erleidet.Dann musst Du es auch pflegen oder Dein Kind wird später krank oder durch Unfall. Du würdes es auch nicht abschieben!
Wenn ich heute an die Zeit zurückdenke, könnte ich immer noch heulen, dass ich das meinem Kind überhaupt angetan habe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle- könnte ne Umfrage sein ;-)

Antwort von Kummertante, 36. SSW am 03.03.2006, 16:13 Uhr

Hallo mariechen01!
Wir haben eine machen lassen - bin Jahrgang 1969!
Ergebnis war okay.
Ich war allerdings nach dem Feinultraschall schon so beruhigt, dass ich vor dem Ergebnis FU gar nicht mehr so große Angst hatte- irgendwie war mir da schon klar - alles okay mit unserem Krümel!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.