Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von goldmarie1977 am 07.07.2018, 8:16 Uhr

Würdet ihr euch da ärgern?

Hallo!
Gestern habe ich meine beiden Söhne vom Kindergarten abgeholt.
Da sah ich schon, dass sie massiv verfleckt sind.
die Kinder haben wohl mit Füssen gemalt, was ja prinzipiell in Ordnung ist, sich aber nicht ausgezogen. Ich habe jetzt zwei Hosen und zwei TShirts, die sie nicht wieder anziehen werden können, beim Waschen sind die Flecken nicht rausgegeangen.
Ich verstehe halt nicht, warum sie die Kinder nicht ausgezogen haben bis auf die Unterhose. Würdet ihr euch da auch ärgern?
Am Montag werde ich mal zu den Erziehern gehen........

Viele Grüsse
goldmarie

 
96 Antworten:

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von schubuduu am 07.07.2018, 9:21 Uhr

Nö! Ich würde im Kindergarten nur Sachen anziehen die auch schmutzig werden dürfen und was keine 60 Grad überlebt darf eh nicht in meinem Haushalt leben

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von Mimi987 am 07.07.2018, 9:29 Uhr

Hey,

Ja würde mich auch ärgern.

Bei uns ist es üblich, dass so grosse Malaktionen angekündigt werden und ich die Jungs dann entsprechend anziehe.

Was nicht heisst, dass sie sich nicht dreckig machen dürfen oder bei und jeder Fleck vemieden wird.

Aber grag die Fussmalgeschichten machen halt wirklich Sauerei und wenn bei sowas die Lieblingsjeans oder das allerliebste Shirt drauf geht, ist das ärgerlich

Ich habe die letzten Fingerfarben übrigens auch bei 60 Grad nicbt rausbekommen, Gallseife und Sil haben nichts geholfen.

und genau das wären dann die Sachen die ich an solchen Tagen anziehen würde, wenn ich es vorher weiss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von goldmarie1977 am 07.07.2018, 9:31 Uhr

Natürlich dürfen die Sachen meiner Kinder dreckig werden, aber dass 4 Teile nicht mehr zu gebrauchen sind, finde ich schon heftig.
Zumal es vermeidbar gewesen wäre, indem man die Kinder einfach ausgezogen hätte. Es ist ja bekannt, dass Farben nicht mehr rausgehen.
Das Wetter war gut, und man hätte durchaus auch ohne Hosen mit den Füssen malen können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von bellis123 am 07.07.2018, 10:27 Uhr

Dass man keine "guten" Sachen in den Kiga anziehen soll, ist eigentlich klar und wird beim Elternabend etc. ja auch immer gesagt. Trotzdem haben die Kinder (und auch wir Eltern) natürlich Sachen die wir gerne anziehen. Bis auf wenige Kleidungsstücke mache ich mittlerweile keinen großen Unterschied mehr, meine Tochter darf fast alles in den Kiga anziehen. Früher habe ich die guten Sachen "geschont" und für Anlässe aufgespart, was zur Folge hatte, dass sie einige sehr schöne Sachen nur 3 mal oder so anhatte bis es zu klein war. Bringt ja auch nichts. Da gehe ich lieber das Risiko ein, dass auch mal was dreckig oder kaputt gehen kann (was selbst im Kiga so gut wie nie passiert). Der Dreck von draußen geht ja eigentlich immer raus. Bei Farbe ist es abhängig von der Art der Farbe.

Mit den Füßen haben sie bei uns noch nicht gemalt. An deiner Stelle würde ich vorsichtich mal anfragen ob das so gewollt war, oder ob deine Kinder sich irgendwie verselbstständigt haben. Wenn es tatsächlich so gedacht war, dass mit den Farben so rumgesaut wird, spricht doch nichts dagegen, wenn du die Erzieherinnen in einem vernünftigen Ton drauf ansprichst und angregst die Kinder doch in Unterwäsche malen zu lassen bzw. beim nächsten Mal so eine Aktion anzukündigen, damit alte Kleidung angezogen werden kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja!

Antwort von Sille74 am 07.07.2018, 11:05 Uhr

Natürlich gehen/gingen meine Kinder nicht gerade im Festtagsgewand in den Kiga und schmutzig dürfen/durften sie dort natürlich auch werden. Aber ich möchte schon, dass die Klamotten, die sie dort anhaben, im Normalfall wieder so zurückkommen, dass sie auch sonst noch für normale Anlässe verwendbar sind. Und hier wäre es ja ein Leichtes gewesen, die nicht zu entfernende Verschmutzung zu vermeiden, entweder indem die Eltern vorher auf die Amtion aufmerksam gemacht werden und gesagt wird, die Kinder sollen Sachen anziehen, bei denen es nichts ausmacht, wenn sie mit nicht waschbarer Farve verschmutzt werden oddr indem die Kinder Hose und T-Shirt halt ausziehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von pauline-maus am 07.07.2018, 11:08 Uhr

im ersten moment wäre ich auch erschrocken und säuerlich aber das würde verfliegen und der freude platz machen , die mein kind wohl in diesem kindergarten hat.
wir hatten damals eine wandtafel im flur, wo die wochenereignisse darauf standen und man sich einrichten konnte. vielleicht eine idee für euch.
zusätzlich einen beutel mit lumpisachen am kleiderhaken

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von schubuduu am 07.07.2018, 11:25 Uhr

Trotzdem würde ich mich nicht aufregen, das war doch die Frage....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von kati1976 am 07.07.2018, 11:48 Uhr

Nein ich würde mich nicht ärgern,gibt schlimmeres.

Was waren es denn für Farben,wenn du die Flecken.nicht raus bekommst? Ich habe bisher alle Farben rausbekommen bei meinen Kindern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja

Antwort von lilke am 07.07.2018, 11:58 Uhr

Meine Kinder dürfen grundsätzlich alles dreckig machen und ich hätte auch kein Problem mit den Farben, aber wenn der KiGa sowas macht, erwarte ich, dass es auswaschbare Farben sind. Sonst würde ich mich auch ganz schön ärgern, wenn es zB auch noch neue Sachen waren. Bei schon von drei, vier Kindern getragenen wäre es nicht wo tragisch, aber ansprechen würde ich es.

LG Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein

Antwort von Johanna3 am 07.07.2018, 12:09 Uhr

Und wir malen, basteln und kleistern auch spontan ohne lange Vorankündigung. Die Eltern wissen aber auch, dass die Kinder nicht in "guter" Kleidung kommen sollen. Und das Shirt aus dem die Farben nicht hinausgingen kann gerne weiterhin im Kiga getragen werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Jein

Antwort von mausebär2011 am 07.07.2018, 13:08 Uhr

Ja, wäre schade um die Kleidung und ich würde wohl kurz vor mich hin meckern.

Aber nein, das wäre nichts um mich so aufzuregen um gleich zu den Erzieherinnen zu dackeln.
Zumal selbst nicht auswaschbare Farbe meist doch irgendwie rauszubekommen ist.
Und wenn nichts geht, supi. Hat man neue Malkleidung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von mama-nika am 07.07.2018, 13:16 Uhr

Hallo

Uns wurde direkt bei der Anmeldung schon gesagt, dass wir unseren Kindern bitte nur Kleidung im Kindergarten anziehen, um die es "nicht schade" ist. Sie hätten keine Zeit dafür auf teure Markenklamotten und deren unversehrtheit zu achten.
Klingt absolut sinnig!

Je nachdem wir groß die Gruppe ist, ist es nicht nur zeitaufwändig sondern auch unsinnig den Kindern die Klamotten auzuziehen. So klein wie sie sind, haben aber auch (manche) Kiga-Kinder schon Schamgefühl und möchten nicht unbekleidet oder leichtbekleidet im Kiga sein.

Zumal an dem Tag vllt auch Fotos gemacht wurden und sich dann wieder Eltern echauffiert hätten, warum die Kinder in Unterhose und voll mit Farbe auf den Fotos zu sehen sind.
Egal wie man es macht, es hat halt immer jemnd irgendwas zu nörgeln. ;-)

Du kannst natürlich mit den Erziehern reden. Und falls ihr euch aus finanziellen Gründen nicht dauernd neue Klamotten leisten könnt, haben sie bestimmt auch ein Einsehen und bei euren Kindern wird künftig etwas mehr darauf geachtet (auf absolute Fleckfreiheit würde ich mich dennoch NIE verlassen)

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja

Antwort von und am 07.07.2018, 13:19 Uhr

... nur weil meine Kinder sich dreckig machen dürfen, heißt das nicht, dass ich sie in den allerletzten Lumpen losschicke, die man eigentlich auch in die Tonne schmeißen könnte.

Es gibt erstens Malkittel, die hätten selbst beim Fußmalen, wenn schon nicht die Hosen, dann wenigstens die T-shirts geschützt.
Zweitens hätten die Kinder sich, wie du sagst, ausziehen können.
Drittens hätte man Plakafarben oder Körperfarben verwenden können, die gehen nämlich wieder aus der Kleidung raus.

Ansprechen würde ich das im Kindergarten durchaus - vielleicht stellt sich ja dann heraus, dass deine Kinder nicht auf die Anweisungen der Erzieherinnen gehört haben und nur deshalb nicht ausgezogen/umgezogen waren bzw. ihre Klamotten dermaßen vollgesaut haben. Wenn ich mich schon ärgern müsste, dann bitte über die richtigen Personen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von kaempferin am 07.07.2018, 13:59 Uhr

Hallo,

ja, ich würde mich - wie etliche meiner Vorschreiber/innen - ebenfalls ärgern. Denn ic finde, dass die Erzieherinnen Euch ELTERN vorher hätten sagen müssen, was sie am nächsten Tag vorhaben und dass sie entweder ganz, ganz asbachurururalte Klamotten oder Malkittel mitbringen sollen, damit sie sich im Kiga umziehen können. Oder einfach AUSWASCHBARE Farben verwenden (lassen).

Finde es von daher auch richtig, dass Du nächste Woche dies bei den Erzieherinnen ansprechen willst. Würde ich übrigens genauso machen.

Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von Oktaevlein am 07.07.2018, 15:36 Uhr

Ja, hätte mich auch geärgert, wenn die Farben nicht mehr rausgegangen wären. Meine Tochter ist jetzt schon in der Schule und als sie dort eine Zeit lang im Kunstunterricht mit Wasserfarben gemalt haben (gehen nämlich auch nicht mehr raus), hat sie dann immer an dem Tag ihr "Kunst-Outfit" angezogen, was schon Flecken hatte. Da war es dann nicht schlimm, wenn noch neue dazu kamen.

Von daher finde ich es immer besser, wenn man sich auf solche Malaktionen einstellen kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein

Antwort von bellis123 am 07.07.2018, 15:45 Uhr

Aus deiner Formulierung schließe ich, dass du selbst als Erzieherin arbeitest?

Es gibt einen Unterschied zwischen "guter Kleidung" und "Alltagskleidung". Gute Kleidung (festliches) würde ich auch nicht in den Kiga mitgeben. Aber der Großteil der Kleidung ist nun mal Alltagskleidung und in dieser geht mein Kind in den Kiga. Natürlich sind da auch Lieblingssachen dabei, die das Kind gerne anzieht und um die es traurig wäre, wenn sie verfärbt bzw. kaputt wären, auch wenn es keine teuren Markensachen sind. In verfärbten oder kaputten Sachen würde ich mein Kind nicht mehr in den Kiga schicken. Die gibt es maximal in der Wechselwäsche (da diese sehr selten nur gebraucht wird) oder manches kann man zuhause als Nachtwäsche noch benutzen. Ich finde es nicht schlimm wenn versehentlich mal was kaputt geht oder es Flecken gibt, die nicht rausgehen. Aber wenn absehbar ist dass die Klamotten auf jeden Fall danach nicht mehr brauchbar sind (was hier der Fall zu sein scheint) finde ich es nicht in Ordnung, wenn dies den Erzieherinnen egal ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Definitiv nicht

Antwort von Jeckyll am 07.07.2018, 15:51 Uhr

Und hätten die Erzieherinnen die Kinder zum Füße malen ausgezogen gäbe es von etlichen Eltern die Kritik dass man Kinder bitte nicht halbnackt herum laufen lässt oder wie unhygienisch das ist oder dass das Kind nur in Unterwäsche empfindlich friert oder oder oder.

Das ist wie so oft. Wie man es macht, ist es falsch. Die eine Hälfte meckert immer. Das ist so unglaublich frustrierend.

Jeckyll

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Definitiv nicht

Antwort von Sille74 am 07.07.2018, 16:06 Uhr

Man muss ja jetzt nicht die Variante mit dem Ausziehenn nehmen (kann sein, dass da dann auch wieder welche etwas zum Meckern hätten). Aber ein Hinweis im Wochenplan oder falls es den nicht gibt, sonstwie, als Aushang oder so, dass mit nicht auswaschbaren Farben gearbeitet werden soll und die Kinder daher Kleidung anziehen sollen, bei der Farbflecken nichts ausmachen, wäre dpch pjne Aufwand möglich gewesen ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein.

Antwort von emilie.d. am 07.07.2018, 16:12 Uhr

Waldkindergarten. Nichts von dem, was mein Sohn dort trägt, wird je wieder sauber werden.
Im Regelkiga gehen Kinder doch auch raus, haben die da trotzdem gute Sachen an? Gras, Lehm etc wäscht sich ja kaum raus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein

Antwort von Sille74 am 07.07.2018, 16:23 Uhr

Na ja, "gute" Kleidung ...

Meine Kinder gehen im Normalfall in Alltagskleidung zum Kiga. Kleidung, die durchaus "normal" schmutzig werden darf und nach angemessener Zeit abgetragen sein darf, z.B. an den Knien, die die Kinder aber (frisch gewaschen) durchaus auch zum normalen Großelternbesuch oder zum Kinderarzt oder dgl., im Alltag eben, anziehen können sollen.

Kinder brauchen doch eh schon oft neue Klamotten, weil sie schnell herauswachsen aus den alten. Da passen die T-Shirts und Hosen vom letzten Jahr eben nicht mehr. Und wenn ich neue kaufe, und ich kaufe aus Prinzip nicht bei den Billigheimern, dann möchte ich, dass sie die eben auch eine Weile tragen können. Aber natürlich liegen zuhause auch noch Klamotten herum, die vielleicht schon fleckig sind, etwas zu knapp oder mit Rissen oder kleinen Löchern, die man die Kinder normalerweise nicht mehr anziehen lässt, weil es einfach schlampig aussehen würde. Aber für so eine Gelegenheit wären die perfekt. Aber das müsste man halt vorher wissen ... Von daher: warum kann man die Eltern nicht einfach über das Vorhaben informieren? Da reicht doch ein Aushang an der Tür oder ein kleiner zusätzlicher Satz im Wochenplan.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein

Antwort von Mariechen2015 am 07.07.2018, 16:27 Uhr

Und die Erzieher sollen jetzt entweder solche Dinge nicht mehr anbieten oder neben allen Kindern sitzen umsah aufpassen dass die Kinder nicht schmutzig werden?
Das ist ja wohl ein Witz.
Hier gehen regelmäßig Flecken nicht raus. Ja ist eben so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Sille74 am 07.07.2018, 16:28 Uhr

Natürlich werden die Knie auch nicht mehr ganz sauber, zumindest nicht mehr nach ein paar Mal Tragen. Aber ich finde schon, dass es ein Unterschied ist, ob man Kinderalltagsklamotten an den Knien ein bisschen (mehr ist es bei mir nicht bei Gras-
oder Erdflecken) ansieht, dass gespielt wird, oder ob ein Kleidungsstück völlig mit Farbe befleckt ist. Oft haben die ja auch ibre Matschhosen an und im "normalen" Kiga hält das die Sachen meistens sauber ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein

Antwort von Sille74 am 07.07.2018, 16:32 Uhr

Als ob es nur die zwei Extreme gäbe: solche Dinge nicht mehr anbieten oder Flecken ...

Unser Kiga hat z.B. auch eigene Malkittel, die die Kinder anziehen wenn sie mit solchen Farben hantieren.

Natürlich kommen Kinder manchmal auch mkt Flecken heim, die nicht mehr rausgehen, aber wäre das doch ohne Aufwand vermeidbar oder zumindest das Risiko minimierbar gewesen ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein

Antwort von Sille74 am 07.07.2018, 16:32 Uhr

Als ob es nur die zwei Extreme gäbe: solche Dinge nicht mehr anbieten oder Flecken ...

Unser Kiga hat z.B. auch eigene Malkittel, die die Kinder anziehen wenn sie mit solchen Farben hantieren.

Natürlich kommen Kinder manchmal auch mkt Flecken heim, die nicht mehr rausgehen, aber wäre das doch ohne Aufwand vermeidbar oder zumindest das Risiko minimierbar gewesen ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein

Antwort von bellis123 am 07.07.2018, 16:46 Uhr

Das hat doch gar keiner gesagt. Die Alternativen wurden hier doch schon mehrfach aufgezählt: In Unterwäsche, Malkittel oder bei solchen Großaktionen am Vortag Bescheid geben damit alte Sachen mitgegeben werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von bellis123 am 07.07.2018, 16:54 Uhr

Die Situation im Waldkindergarten kann ich nicht beurteilen. Bei uns sind sie auch nahezu täglich draußen und sehen beim Abholen entsprechend aus. Das ist völlig normal und nicht schlimm, weil es einfach Alltag ist. Gras-, Erdflecken etc. habe ich bisher aber immer rausbekommen. In der gesamten bisherigen Kitazeit habe ich lediglich 3 Kleidungsstücke gehabt, die nicht mehr ganz sauber geworden sind. Waren jedes mal Farbflecken, die trotz Malkittel einfach passiert sind. Das finde ich nicht schlimm, weil ich weiß dass sie Malkittel tragen und solche Unfälle daher wirklich selten sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Matschhosen bei 30 Grad?

Antwort von emilie.d. am 07.07.2018, 18:04 Uhr

Da würde mein Sohn eingehen. Der duscht zur Zeit direkt nach dem Kiga, selbst die Füße in den Socken sind schwarz. Auf Schweiß klebt Dreck ja besonders gut. Und die Klamotten trage ich direkt in den Keller, weil vom Fussi spielen im Wald wirklich alles komplett zugesandet und gedreckt ist.

Insofern kann ich schon irgendwie verstehen, dass man angesäuert ist, wenn man normalerweise einigermaßen saubere Kinder abholt. Bei uns malen sie auch noch, aber wie gesagt, das ändert am Gesamtverdreckunfszustand eh nicht mehr viel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von lilke am 07.07.2018, 19:41 Uhr

Außer aus der weißen Hose, in der vollgepieselt noch ewig im Sand gespielt wurde, so dass sie hinterher schwarz war hab ich noch jeden der täglichen Dreck-, Sand-, Matsch- oder Essensfleck aus der KiTa rausbekommen und unsere Kinder sind auch fast den ganzen Tag draußen zu dieser Jahreszeit. Und ja, mir war bewußt, dass die Flecken bekommt wenn er sie anzieht aber mein Sohn darf sich früh selbst aussuchen, was er anzieht, so lange es zum Wetter passt.

Ich finde aber, es ist durchaus angemessen, wenn man erwartet, dass die Kinder bei Fußmalaktionen die Hosen ausziehen müssen. Klar, kann sein, dass das eigene Kind das verweigert hat, das würde ich halt mal bei den Erziehern nachfragen. Denn ich finde schon, dass man nicht als Eltern damit rechnen muss, dass die Sachen vorsätzlich ruiniert werden.

LG Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von niccolleen am 07.07.2018, 19:44 Uhr

Jein.
Prinzipiell hatten meine Kinder im Kindergarten immer was an, was dreckig werden darf. Kinder und ihre Aktivitaeten duerfen in meinen Augen nie durch Gewand behindert werden.
Auf der anderen Seite werden manche Aktionen angekuendigt, z.B. Backen, und in dem Fall haette ich mir auch erwartet, dass das irgendwie kommuniziert wird, dass es an dem Tag eine Malaktion gibt. Dann kann man sich danach richten.
Was meinst du damit, dass das Gewand nun nicht mehr zu gebrauchen ist? Wir haben etliches Gewand, das eben durch Zufall oder sonstige Aktionen mit Flecken versehen sind, die nicht mehr rausgehen oder irgendwelche Loecher haben. Die werden dann halt genau fuer solche Aktionen wieder verwendet, wo man Gewand braucht, dass dreckig oder kaputt werden darf.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein

Antwort von Johanna3 am 07.07.2018, 19:56 Uhr

Ich fände es schade, wenn Malaktionen einer Ankündigung bedürfen, da hierdurch Spontanität nicht möglich ist. Natürlicher fände ich es, wenn Kinder nahezu wann immer Sie mögen malen dürfen.

Wobei es natürlich von Vorteil ist, auswaschbare Farben zu nutzen. Einige Kinder mögen auch keine Malkittel anziehen - ich bestehe auch nicht darauf. Ich mag auch keine anziehen und riskiere lieber Flecke auf der Kleidung.

Je nach Alter erinnere ich die Kinder natürlich.

Als schlampig würde ich bei Kindern Kleidung bezeichnen, die keinen vernünftigen Sitz hat, ausgerissene Knöpfe oder Reißverschlüsse aufweist oder müffelt. Jedoch nicht Kleidung, die Spuren der letzten Farbexperimente aufweist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein

Antwort von Johanna3 am 07.07.2018, 20:01 Uhr

Ich finde, dass "Lieblingssachen" im Kiga nichts verloren haben. Allerdings scheine ich ein anderes Verständnis von unbrauchbarer Kleidung zu haben.

Auch ohne Malaktionen bekommt die Kleidung bei Spielen öfter mal Risse oder Löcher. Andernfalls müsste ich die Kinder stets am Tisch versammelt Puzzles legen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 07.07.2018, 20:10 Uhr

Da würde es aber auch wieder Ärger mit einigen Eltern geben, die nicht möchten, dass hier einige Kinder halbnackt malen (und die "Tagesaktivität" ihrer und anderer Kinder womöglich fotografisch für das Portfolio aller Teilnehmer festgehalten werden). Andere werden wiederum kritisieren, dass diese angekündigte tolle Aktion, NICHT fotografiert wurde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein

Antwort von Mariechen2015 am 07.07.2018, 20:35 Uhr

Genau so ist es hier auch.
Hier kommen recht regelmäßig Kleidungsstücke zurück die nicht sauber werden.
Ja ist eben so,gehört für mich defintiv zur Kiga Zeit dazu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Versuch

Antwort von Lili Luna am 07.07.2018, 22:32 Uhr

Da du sagst, die Kleidung kann nicht wieder angezogen werden.
Hier ein Tipp, wie ich schon mal die ein oder andere Farbe aus der Kleidung meiner Kinder entfernen konnte.
Alle Bereiche auf denen Farbe ist mit Haarspray einsprühen, etwas warten und normal waschen.

Es ist schon etwas ärgerlich, dass die Aktion vorher nicht angekündigt wurde.
Wenn ich daran denke, dass vielleicht gerade das neue T-Shirt mit Lieblingsmotiv angezogen wurde.

Wir haben im Kindergarten ein altes T-Shirt und eine alte Hose, die für solche Aktionen angezogen werden oder auch mal als Wechselkleidung dienen, falls das Wasserspielen zu wild war (kommt hier auch schon mal beim "Händewaschen vor).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kommt ein bisschen darauf an

Antwort von chrpan am 08.07.2018, 0:01 Uhr

finde ich, ob man sich darauf einstellen kann, wie in emilies Fall (Waldkindergarten), wo es fast schon zum Konzept gehört (irgendwie unglücklich ausgedrückt, ich hoffe, ihr versteht, wie es gemeint ist)
In so einem Fall fände ich es seltsam, sich aufzuregen.

Wenn es allerdings eine nicht so alltägliche Situation ist (und da bin ich bei Sille und lilke) würde ich mir auch wünschen, dass ich vorher informiert werde und entsprechende Kleidung für diesen Tag anziehen lassen kann.
Mein Sohn hatte in seiner KiGa Zeit auch nie extra auf seine Kleidung geachtet und es kam auch zu Flecken diverserster Art, aber es wurde nie ein Tein komplett ruiniert, sodass es nie wieder tragbar gewesen wäre. Ich kann auch mit Flecken oder teilweise so Schatten, die nicht ganz rausgehen, gut leben. Wenn die Hose bis zu den Knien jetzt die Komplementärfarbe hat, ist es was anderes....
Welche Farbe war das denn ? Stofffarbe?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von IngeA am 08.07.2018, 5:15 Uhr

Nein.
Meine Kinder hatten in Kiga und Grundschule nie Sachen an, die nicht schmutzig werden dürfen oder wo keine Farbe drauf durfte. Für den Kiga haben meine solche Kleidung also einfach weiterhin getragen. Zu Omas Geburtstag natürlich nicht.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von lilke am 08.07.2018, 9:52 Uhr

Bei uns müssen alle Eltern schriftlich zustimmen, dass ihr Kind auf Portfoliobildern anderer Kinder auftauchen darf, sonst bekommt das Kind kein eigenes Portfolio. Da haben alle bisher zugestimmt. Insofern würde ich persönlich das leicht ablehnbare Gejammer von zwei, drei Leuten wegen der Fotos eher in Kauf nehmen als 25 genervte Mütter, die die Hosen nicht mehr sauber bekommen.

Wie gesagt, wenn das Kind selbst sich widersetzt, muss es - und die Mama - halt mit der Sauerrei leben. Und ich sehe auch ein, dass da im KiGa keine Erzieherin dann mit den Kindern drüber diskutiert.

Wäre aber lediglich mein nicht praxiserfahrener pragmatischer Ansatz, gebe ich zu

LG Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von bellis123 am 08.07.2018, 10:09 Uhr

In Unterwäsche zu malen ist doch nicht "halbnackt"! Es sind Kinder! Dürfen die Kinder bei euch im Sommer nicht draußen plaschen? Machen die das auch in voller Montur? Bei uns entweder komplett nackt oder mit Badeanzug/Badehose (dürfen die Kinder selbst entscheiden).

Mit den Fotos ist es doch in mittlerweile jeder Kita so, dass die Eltern Fotos zu Beginn mit Unterschrift zustimmen müssen. Falls wirklich mal auf einem Foto was zu sehen sein sollte, wird das doch abgeklebt! Auf einem Foto im Waschraum wäre theoretisch mal der nackte Po meiner Tochter zu sehen gewesen, da wurde einfach ein Aufkleber drüber geklebt, fertig!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein

Antwort von Sille74 am 08.07.2018, 11:13 Uhr

Natürlich sollen Kinder auch spontan malen dürfen! Aber für das "normale" Malen kann man auswaschbare Farbe benutzen, wie Du selbst schon schreibst, oder halt doch Malkittel anziehen. Und wenn ein Kind das partout nicht will, dann kann man das doch kurz bei den Eltern ansprechen (das ist jetzt wirklich etwas, was zwischen Tür und Angel geht), dass sie das bei ihrem Kind bei der Kleiderwahl bedenken ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Andere pragmatische Lösung wäre ja,

Antwort von emilie.d. am 08.07.2018, 11:14 Uhr

dass der Kiga festlegt, dass grundsätzlich gemalt und gematscht werden könnte und dementsprechend eben nur alte Klamotten getragen werden sollten, wenn man denn an Kleidung hängt.

Mir wäre das als Erzieherin auch zu blöd, nicht mehr spontan entscheiden zu können, ob nun gemalt wird oder nicht. Ginge bei uns gar nicht, wir sind ja total wetterabhängig. Und die Kinder dürfen halt auch bis zu einem bestimmten Grad mitentscheiden, was gemacht wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein

Antwort von Sille74 am 08.07.2018, 11:17 Uhr

Natürlich bekommen Kleidungsstücke auch so beim Spielen mal Flecke, die nicht mehr rausgehen oder es gibt Löcher und Risse (wobei das auch mit der Qualität der Klamotten zusammenhängt ...) . Aber darum geht es doch gar nicht. Es geht um die Vermeidbarkeit. Und in dem Fall wäre es dirch einen kleinen Hinweis vermeidbar gewesen und so etwas mit solchen Farben ist ja im Normalfall auch keine Spontanaktion ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von cube am 08.07.2018, 11:28 Uhr

Wäre es Farbe, von denen die Erzieherinnen wussten, das sie nicht austauschbar ist, würde ich mich ärgern. Aber auch nicht so, das ich echt ein Fass aufmachen würde.
Liegt es etc nur am Material bei euch oder es war niemandem bewusst, das nicht komplett austauschbar - nö, nicht ärgern.
Letztendlich ist es für den KiGa oft so, das sie es eh nie richtig machen können und dann werden solche Aktionen irgendwann nicht mehr gemacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Matschhosen bei 30 Grad?

Antwort von Sille74 am 08.07.2018, 11:29 Uhr

Nein, bei 30 Grad hat natürloch kein Mensch Matschhosen an. Mein Sohn im "normalen" Kiga dafür meist kurze Hosen und Knie sind leicht waschbar ;-)). Gut, im Wald ist es besser, sie tragen lange Sachen, aber dafür haben meine so Outdoor-Zeugs, das ziemlich schmutzabweisend ist und auch farbloch eher so, dass man Gras- und Lehmflecken nicht so sieht ... Und, wie gesagt, Spuren, auch noch nach dem Waschen, dass gespielt wurde, finde ich auch nicht schlimm. Mir geht es eher darum, dass es im beschriebenen Fall leicht vermeidbar gewesen wäre, dass noch "gute" Klamotten versaut sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Andere pragmatische Lösung wäre ja,

Antwort von bellis123 am 08.07.2018, 12:05 Uhr

1. Für 5 von 7 Tagen hat man doch gar keine "alten" Klamotten, zumal die Kinder ja a) auch gerne ihre Lieblingssachen anziehen wollen und b) die wenigsten Eltern ihr Kind im schlampigen Outfit (verfärbt, kaputt, zu klein) vor die Tür schicken wollen.

2. Was ist bitte so schwer daran, dass die Kinder bei spontanen Aktionen sich aus- oder umziehen sollen bzw. bei harmlosen Aktionen ein Malkittel angezogen wird? Wenn solche Aktionen tatsächlich häufig spontan gemacht werden, kann man doch den Eltern sagen dass sie dafür ein "altes Outfit" in der Wechselwäsche haben sollen.

3. Ich finde es aus pädagogischer Sicht auch wichtig den Kindern zu vermitteln, dass man auf seine Sachen achten muss. Es ist ein Unterschied ob versehentlich was passiert bzw. normaler Verschleiß oder Sachen vorsätzlich unbrauchbar gemacht werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist nicht pragmatisch

Antwort von lilke am 08.07.2018, 12:16 Uhr

Sorry, aber wer hat denn für jeden Tag Klamotten, die total versaut werden dürfen? Das ist nicht pragmatisch, das ist Unrealistisch. Sachen müssen auch mal getragen werden können um "alt" und "verwaschen" zu werden.

Pragmatisch wäre, wenn jedes Kind ein "Set" Malklamotten im KiGa hat wenn solche Aktionen permanent passieren.

LG Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 12:16 Uhr

Wir weisen beim ersten Elternabend darauf hin, dass "gute" Sachen bei uns tabu sein sollten. Und dass man keine Hemmungen haben sollte, die Kinder in den abgetragensten Sachen zu schicken. Nach dieser Vorwarnung habe ich tatsächlich noch nie Gejammer gehört.

Ich kenne es mittlerweile so, dass in jeder Gruppe 1-2 Eltern dagegen sind, wenn Fotos ihrer Kinder in die Hände anderer gelangen. Und diese Kinder dürfen auch nicht in den Portfolios anderer Kinder auftauchen. Das ist aber nur ein Grund, warum ich von Portfolios nichts halte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 12:16 Uhr

Wir weisen beim ersten Elternabend darauf hin, dass "gute" Sachen bei uns tabu sein sollten. Und dass man keine Hemmungen haben sollte, die Kinder in den abgetragensten Sachen zu schicken. Nach dieser Vorwarnung habe ich tatsächlich noch nie Gejammer gehört.

Ich kenne es mittlerweile so, dass in jeder Gruppe 1-2 Eltern dagegen sind, wenn Fotos ihrer Kinder in die Hände anderer gelangen. Und diese Kinder dürfen auch nicht in den Portfolios anderer Kinder auftauchen. Das ist aber nur ein Grund, warum ich von Portfolios nichts halte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 12:16 Uhr

Wir weisen beim ersten Elternabend darauf hin, dass "gute" Sachen bei uns tabu sein sollten. Und dass man keine Hemmungen haben sollte, die Kinder in den abgetragensten Sachen zu schicken. Nach dieser Vorwarnung habe ich tatsächlich noch nie Gejammer gehört.

Ich kenne es mittlerweile so, dass in jeder Gruppe 1-2 Eltern dagegen sind, wenn Fotos ihrer Kinder in die Hände anderer gelangen. Und diese Kinder dürfen auch nicht in den Portfolios anderer Kinder auftauchen. Das ist aber nur ein Grund, warum ich von Portfolios nichts halte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 12:16 Uhr

Wir weisen beim ersten Elternabend darauf hin, dass "gute" Sachen bei uns tabu sein sollten. Und dass man keine Hemmungen haben sollte, die Kinder in den abgetragensten Sachen zu schicken. Nach dieser Vorwarnung habe ich tatsächlich noch nie Gejammer gehört.

Ich kenne es mittlerweile so, dass in jeder Gruppe 1-2 Eltern dagegen sind, wenn Fotos ihrer Kinder in die Hände anderer gelangen. Und diese Kinder dürfen auch nicht in den Portfolios anderer Kinder auftauchen. Das ist aber nur ein Grund, warum ich von Portfolios nichts halte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 12:16 Uhr

Wir weisen beim ersten Elternabend darauf hin, dass "gute" Sachen bei uns tabu sein sollten. Und dass man keine Hemmungen haben sollte, die Kinder in den abgetragensten Sachen zu schicken. Nach dieser Vorwarnung habe ich tatsächlich noch nie Gejammer gehört.

Ich kenne es mittlerweile so, dass in jeder Gruppe 1-2 Eltern dagegen sind, wenn Fotos ihrer Kinder in die Hände anderer gelangen. Und diese Kinder dürfen auch nicht in den Portfolios anderer Kinder auftauchen. Das ist aber nur ein Grund, warum ich von Portfolios nichts halte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 12:16 Uhr

Wir weisen beim ersten Elternabend darauf hin, dass "gute" Sachen bei uns tabu sein sollten. Und dass man keine Hemmungen haben sollte, die Kinder in den abgetragensten Sachen zu schicken. Nach dieser Vorwarnung habe ich tatsächlich noch nie Gejammer gehört.

Ich kenne es mittlerweile so, dass in jeder Gruppe 1-2 Eltern dagegen sind, wenn Fotos ihrer Kinder in die Hände anderer gelangen. Und diese Kinder dürfen auch nicht in den Portfolios anderer Kinder auftauchen. Das ist aber nur ein Grund, warum ich von Portfolios nichts halte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 12:17 Uhr

Wir weisen beim ersten Elternabend darauf hin, dass "gute" Sachen bei uns tabu sein sollten. Und dass man keine Hemmungen haben sollte, die Kinder in den abgetragensten Sachen zu schicken. Nach dieser Vorwarnung habe ich tatsächlich noch nie Gejammer gehört.

Ich kenne es mittlerweile so, dass in jeder Gruppe 1-2 Eltern dagegen sind, wenn Fotos ihrer Kinder in die Hände anderer gelangen. Und diese Kinder dürfen auch nicht in den Portfolios anderer Kinder auftauchen. Das ist aber nur ein Grund, warum ich von Portfolios nichts halte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Andere pragmatische Lösung wäre ja,

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 12:25 Uhr

So handhaben wir es auch. Und in Anbetracht dessen, dass solche Sachen auf Flohmärkten oft nahezu verschenkt werden (ohne den geringsten Mangel aufzuweisen), sollte da das Geld auch keine Rolle spielen. Leider haben aber wohl viele Kinder so viel neue Kleidung, dass es kaum etwas ausmachen würde, wenn die Waschmaschine vier Wochen nicht benutzt werden kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 12:39 Uhr

Immer mehr Kitas legen aber auch einen größeren Wert auf ein ökologisches Bewusstsein (und werden hierfür sogar zertifiziert). Da passt es nicht wirklich dazu, wenn in der Garderobe Kleidung hängt, welche später als Sondermüll entsorgt werden müsste. Ich befürchte, dass die meisten sie eher in die Mülltonne stopfen.

Und mit der Matschkleidung ist es wie mit den Malkitteln: Viele Kinder mögen sie nicht anziehen. Erwachsene anscheinend auch nicht. Ich habe jedenfalls noch keine erwachsenen Menschen bis zum Hals eingeschweißt bei der Gartenarbeiten gesehen. Geschweige denn, bei Malerarbeiten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 12:39 Uhr

Immer mehr Kitas legen aber auch einen größeren Wert auf ein ökologisches Bewusstsein (und werden hierfür sogar zertifiziert). Da passt es nicht wirklich dazu, wenn in der Garderobe Kleidung hängt, welche später als Sondermüll entsorgt werden müsste. Ich befürchte, dass die meisten sie eher in die Mülltonne stopfen.

Und mit der Matschkleidung ist es wie mit den Malkitteln: Viele Kinder mögen sie nicht anziehen. Erwachsene anscheinend auch nicht. Ich habe jedenfalls noch keine erwachsenen Menschen bis zum Hals eingeschweißt bei der Gartenarbeiten gesehen. Geschweige denn, bei Malerarbeiten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 12:39 Uhr

Immer mehr Kitas legen aber auch einen größeren Wert auf ein ökologisches Bewusstsein (und werden hierfür sogar zertifiziert). Da passt es nicht wirklich dazu, wenn in der Garderobe Kleidung hängt, welche später als Sondermüll entsorgt werden müsste. Ich befürchte, dass die meisten sie eher in die Mülltonne stopfen.

Und mit der Matschkleidung ist es wie mit den Malkitteln: Viele Kinder mögen sie nicht anziehen. Erwachsene anscheinend auch nicht. Ich habe jedenfalls noch keine erwachsenen Menschen bis zum Hals eingeschweißt bei der Gartenarbeiten gesehen. Geschweige denn, bei Malerarbeiten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 12:39 Uhr

Immer mehr Kitas legen aber auch einen größeren Wert auf ein ökologisches Bewusstsein (und werden hierfür sogar zertifiziert). Da passt es nicht wirklich dazu, wenn in der Garderobe Kleidung hängt, welche später als Sondermüll entsorgt werden müsste. Ich befürchte, dass die meisten sie eher in die Mülltonne stopfen.

Und mit der Matschkleidung ist es wie mit den Malkitteln: Viele Kinder mögen sie nicht anziehen. Erwachsene anscheinend auch nicht. Ich habe jedenfalls noch keine erwachsenen Menschen bis zum Hals eingeschweißt bei der Gartenarbeiten gesehen. Geschweige denn, bei Malerarbeiten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Na, das wäre bei anderen Müttern ein Aufschrei gewesen

Antwort von Pebbie am 08.07.2018, 13:07 Uhr

wenn nur in Unterwäsche gemalt worden wäre. Da bin ich mir ganz sicher !

Um Deine Frage zu beantworten: nein, ich hätte mich gefreut das mein Kind Spaß gehabt hätte. Sie hätten auch nichts angehabt, was nicht hätte dreckig werden dürfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Na, das wäre bei anderen Müttern ein Aufschrei gewesen

Antwort von Sille74 am 08.07.2018, 13:22 Uhr

Ich schaff's ja, mich gleichzeitig zu freuen, dass mein Kind Spaß hatte und mich zu ärgern, dass die Klamotten (aufgrund unnötiger Unachtsamkeit der Erzieher) dauerhaft versaut sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von bellis123 am 08.07.2018, 13:28 Uhr

Das ist ja nun wirklich weit her geholt. Bei Matschhosen geht es doch in erster Linie darum, bei Matsch (=Nässe) draußen spielen zu können. Normale Kleidung wäre sofort durch und die Kinder am nächsten Tag krank wenn sie mit nasser Kleidung ewig im Sandkasten sitzen. In der Ausgangsfrage ging es ja auch nicht um Gras-/Erdflecken vom draußen spielen (die bekommt man nämlich beim waschen normalerweise raus) sondern um Farbflecken beim malen mit ganzem Körpereinsatz, was in den wenigsten Einrichtungen nahezu täglich vorkommen dürfte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Na, das wäre bei anderen Müttern ein Aufschrei gewesen

Antwort von niccolleen am 08.07.2018, 13:51 Uhr

LOL! Das hast du schoen auf den Punkt gebracht!

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Keine alten Klamotten?!?

Antwort von emilie.d. am 08.07.2018, 14:35 Uhr

Mein Sohn ist 6, der hat für den Kiga mindestens 5 'alte Hosen', zum Teil mit Flicken, bei denen es wurscht ist, ob er beim Klettern hängenbleibt und ich eben noch nen Flicken draufnähe. Oder ob Farbflecken draufkommen. Die kosten doch wirklich nicht die Welt, ich kaufe das meiste auf Basaren. Die Sachen sind gebraucht, aber tipp topp in Ordnung (wenn ich sie kaufe, hüstel) und kosten maximal ein paar Euro.

Mein Sohn darf gern seine Lieblingssachen im Kiga anziehen, aber er muss eben damit leben, dass dann Flecken draufkommen, die uU nicht mehr rausgehen.

Ich schicke mein Kind weder mit kaputtem noch zu kleinem Outfit vor die Tür. Auf Löcher kommen Flicken und passen tut die Kleidung auch. Vielleicht sind das dann aber tatsächlich Mentalitsunterschiede Waldkiga/konventionell, wenn es über Wochen im Kiga matschig ist, wäscht bei uns kein Mensch ständig Jacke, Matschhose und Co. Wird ausgeklopft und wieder angezogen. Wird ja doch wieder postwendend dreckig.

Umziehen zum Malen?!? Malkittel von mir aus, aber selbst in den Kunstkursen, die mein Sohn besucht, wird sich nicht umgezogen, sondern eben drauf hingewiesen, alte Klamotten anzuziehen, bei denen es egal ist. Und die töpfern und malen mit Acryl, das färbt noch ganz anders als Wasseefarben und Co.

Dass Kinder auf ihre Sachen achten sollen, finde ich auch wichtig. Noch wichtiger finde ich aber freies Spielen, Kreativsein, ohne Brainpower dafür zu verschwenden, sich darüber zu sorgen, Sachen dreckig zu machen.

Dann muss man die Kinder entweder umziehen ( finde ich für eine Kigagruppe bloß zum Malen total umständlich) oder man zieht eben gleich Kleidung an, die dreckig werden darf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das ist nicht pragmatisch

Antwort von emilie.d. am 08.07.2018, 14:46 Uhr

Wenn Eltern wirklich gar nichts haben, was schon einen Flicken hat oder eben schon einen Obstfleck oder was weiß ich, und die restliche Kleidung schonen wollen, kann man auf Basaren günstig Hosen und Co. kaufen. Oberteile erstehe ich meist für 1 bis 1, 5, Pullover 3-5 Euro, Hosen 3-5 Euro. Ich kenne in meinem Umfeld wirklich niemanden, der seinen Kindern im Kiga normalgute Sachen anzieht. Die essen ja meist auch nicht besonders reinlich und Lätzchen hat in dem Alter doch keiner mehr an. Und solche Geschichten wie Möhrensuppe bekommt man ja kaum wieder raus.

Keine Ahnung, wie das in konventionellen Kigas läuft, bei uns wird regelmäßig werken, Malstationen etc. angeboten, wo die Kinder frei entscheiden können, ob und was sie machen wollen. Stell ich mir einen Mordsaufwand vor, wenn die Erzieherin insbesondere Kleinen erst beim Umziehen helfen müsste. Wie soll sie dann nebenbei beim Werken helfen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber geht es da nicht tatsächlich einfach um eine grundsätzliche Absprache?

Antwort von emilie.d. am 08.07.2018, 14:55 Uhr

Erzieherinnen, die Kinder umziehen, können in dieser Zeit z.B. eben keine Kinder beim Malen fördern oder sich Konzepte überlegen.

Wäre es dann nicht von Vornherein viel vernünftiger, Eltern einfach vorzuwarnen? Oder erwartest Du wirklich ausdrücklich, dass Erzieherinnen darauf achten, dass Kleidung keine Farbflecken bekommt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von lilke am 08.07.2018, 15:20 Uhr

Offensichtlich haben wir verschiedene Ansichten von "guten Sachen". Für mich sind das Kleidungsstücke, die mein Kind nicht im Alltag anzieht, sondern zu irgendwelchen speziellen Festlichkeiten. Davon besitzen meine Kinder jeder zwei Kleidungsstücke - eine Hose und ein Hemd. Und ja, die ziehen sie NORMALERWEISE nicht im KiGa an, es sei denn es ist explizit "erwünscht", wie zB zur 1. Mai Feier mein Großer in Lederhose und Hemd kam - wie 95% aller Kinder an dem Tag wie gewünscht in Tracht kamen.

Mein Verständnis von Kleidung erstreckt sich aber über mehr Nuancen als "Festkleidung" und "abgewrackte Dreckklamotten". Und tatsächlich habe ich den Anspruch, dass meine Kinder nicht wie die letzten Assis täglich in zerlumpten Sachen rumlaufen. Davon abgesehen, dass meine Kinder da offenbar ein Weltwunder sind, denn bei uns sind teotz intensivem Toben nicht jede Hose nach dreimal anziehen zerschlissen und löchrig.

Mag möglicherweise auch daran liegen, dass ich nicht die 2€ Jeans kaufe, sondern bereit bin, da auch mal 10, 20, 30€ für eine anständige Hose auszugeben, wenn ich denn von der Quali für den angedachten Zweck überzeugt bin. Dafür sollen die ja auch zwei Kinder tragen.

Auch neigen meine Kinder - und da sind sie womöglich ebenfalls außergewöhnlich - blöderweise dazu permanent zu wachsen. Was, so doof ich das finde, dazu führt, dass sie immer wieder neue Klamotten brauchen. Sie halten sich da unverschämterweise auch so GAR nicht an die zwei Flohmarkttermine im Jahr. Mal davon abgesehen, dass da ab 104 bei uns hier nur noch löchrige und ausgewaschene Kleidung für überteuerte Preise angeboten werden, bin ich also "gezwungen" zumindest meinem Großen immer wieder neue Kleidung zu kaufen. Und nein, sein Kleiderschrank platzt deshalb nicht aus den Nieten und ich muss - schon wieder so eine Unart! - mehrmals die Woche waschen. Zumal er selbst die Hosen nicht mehr anziehen mag, wenn sie verdreckt sind, er also alle zwei, drei Tage eine frische aus dem Schrank holt.

Man möge mir unter all den Gewichtspunkten also verzeihen, wenn ich enttäuscht und angepisst wäre, wenn die vielleicht erst kürzlich gekaufte Hose, dann durch so eine sicherlich nicht alltägliche Situation unnötig versaut wird, denn da kann man schließlich auch auswaschbare Farbe nehmen. Schaffen sie bei uns in der KiTa schließlich auch, da ist bisher keine Farbe bei Malaktionen in den Klamotten geblieben.

Würde ich deshalb in riesen Fass aufmachen? Nein, sicherlich nicht aber angepisst wäre ich und ich würde durchaus die entsprechenden Fragen stellen wollen - freundlich und ohne Anschuldigungen, aber prinzipiell trotzdem:
* Hat das Kind das so entschieden?
* Warum wurde die Hose angelassen?
* Warum war es nicht angekündigt, wenn es so eine spezielle Aktion war?
* Warum kann man dafür nicht auswaschbare Farbe nehmen bzw was ist bezüglich Auswaschbarkeit in der Packung beschrieben?

Und wenn die Erzieher, die oft genug selbst Eltern sind, kein Verständnis für solche Fragen aufbringen können und dann solche Aktionen vom Plan ganz streichen... Dann soll es so sein. Mein Sohn wird keinen pädagogischen Schaden nehmen, wenn er im kiGa keine Fußmalaktionen mehr hat.

Ansonsten würde ich mich natürlich freuen, wenn mein Kind bei solchen Aktionen Spaß hat. Das schließt ja aber wohl nicht etwas Rücksichtname auf die Kleidung aus. Mein Kind kann doch auch Spaß haben ohne dass seine Kleidung unwiderruflich ruiniert wird. Zumindest meine Kinder schaffen das hier täglich und die haben beide auch schon mehrmals Fußmalaktionen im KiGa gehabt.

LG Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aber geht es da nicht tatsächlich einfach um eine grundsätzliche Absprache?

Antwort von lilke am 08.07.2018, 15:30 Uhr

Also mein 3,5 Jähriger kann sich alleine umziehen...

Und nein, ich würde keine permanente Klamottenüberwachung erwarten. Genausowenig, wie ich Kind oder Erzieher einen offenen Vorwurf machen würde, wenn Erzieher sagt "Hose aus, wir malen mit den Füßen" und Kind sagt "Nö, lass ich an." Worauf der Erzieher sagt "Mach, wie du willst." Deshalb kann ich ja aber trotzdem angepisst sein, dass die Klamotten versaut sind Ist halt die Frage, was man damit macht.

Es ist auch natürlich eine Frage der Erwartung. Gehören solche Aktionen (mit nicht auswaschbaren Farben!) zum täglichen Alltag im KiGa, dann bin ich darauf eingerichtet. Findet es alle paar Wochen statt, habe ich ein Set "Malklamotten" im KiGa zum Umziehen. Ist es eine Aktion, die zweimal im Jahr stattfindet, kann man es halt am Tag vorher als Zettel aushängen.

Unsere KiTa wird ab nächstem Jahr "Handwerks-KiTa" und da werden meine Kinder auch ein Set "Malerklamotten" im KiGa hängen haben für Aktionen, die potentiell zum Ruin der getragenen Oberwäsche führen könnten.

LG Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aber geht es da nicht tatsächlich einfach um eine grundsätzliche Absprache?

Antwort von Sille74 am 08.07.2018, 15:33 Uhr

Na klar: vorwarnen! Sag ich doch ... Wenn es eine für den Kiga eher ungewöhnliche Aktion war (wie es das bei unserem wäre; also nicht, dass gemalt und mit Farbe experimentiert wird, aber halt mit solcher Farbe; das machen die bei uns nur im Rahmen einer eher nicht alltäglichen Aktion), dann im Wochenplan oder als kleines Hinweisschild an der Kiga-Tür, sonst halt am Elternabend oder als Daueraushang.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es ist Alltag, dass sich kleine Kigakinder nicht allein umziehen können.

Antwort von emilie.d. am 08.07.2018, 15:42 Uhr

Mein Bruder ist Grundschullehrer und muss manchen Kindern nach dem Schwimmen beim Anziehen helfen, wobei er nur noch Hilfe zu Selbsthilfe leistet (was regelmäßig Aufschreie bei den betroffenen Eltern hervorruft, aber das ist ein anderes Thema).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aber geht es da nicht tatsächlich einfach um eine grundsätzliche Absprache?

Antwort von Sille74 am 08.07.2018, 15:47 Uhr

Natürlich müssen Erzieherinnen nicht penibel darauf achten, dass ja auch kein Fitzelchen Farbe an die Klamotten kommt. Das habe ich doch auch nirgends, zumindest wenn man meine Beiträge im Zusammenhang liest, gefordert. Aber generell vorsorgen, dass ein Kind nicht schon fast zwangsläufig mit dauerhaft versauter "guter" Kleidung heimkommt, geht doch, sei es durch Vorwarnen, sei es durch Malkittel, sei es durch auswaschbare Farbe ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Sille74 am 08.07.2018, 16:02 Uhr

Ja, das kennen wir schon von Dir: wenn die eh schon spärlichen Argumente ausgehen, wird das Wort herumgedreht und versucht, einen dumm dastehen zu lassen.

(Abgesehen davon, dass nicht alle Matschhosen jeblucjer Herkunft belastet sind und es sogar auch welche aus Leder gibt, was dann den Tierrechtlern wieder nicht genehm sein dürfte ...) Darum geht es doch gar nicht: niemand verlangt, dass die Kinder beim Malen oder auch nur beim normalen Spielen, auch draußen, Matschhosen tragen und keiner verlangt, dass die Kinder immer mit blütenreiner Weste nach Hause kommen, aber es sollte doch möglich sein, den Kiga-Alltag im Zusm,enspiel mit den Eltern so zu organisieren, dass so etwas wie im AP nicht unbedingt passiert ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine alten Klamotten?!?

Antwort von Sille74 am 08.07.2018, 16:22 Uhr

Na ja, aber wenn Dein Dohn in den Mal- und Töpferkurs geht, dann weißt Du ja, dass da auch mit solchen Farben und Materialien gewerkelt wird. Ich denke, dass so etwas für den Kiga im AP eben nicht Alltag war

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Sille74 am 08.07.2018, 17:06 Uhr



Gut geschrieben!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von Felica am 08.07.2018, 17:11 Uhr

Unterschreibe ich!

Selbst schuld wer meint gute Klamotten den Kindern anzuziehen wenn diese im KiGa sind.

Ich wäre angepisst müsste meiner in Unterwäsche durch die Gegend laufen. Außer er will das auch. Was nicht immer der Fall ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von Felica am 08.07.2018, 17:12 Uhr

Falsches Waschmittel?
Die meisten Farben mit denen wir bisher zu tun hatten gingen problemlos wieder raus. Zumal im Kiga drauf geachtet wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 17:57 Uhr

Natürlich darf sich jeder der möchte darüber ärgern. Wir weisen vorab darauf hin, dass die Kinder stets in Klamotten kommen sollten, die man bei nächster Gelegenheit ausrangierten könnte. In "abgewrackten Drecksklamotten" (davon haben wir wohl ein unterschiedliches Verständnis) tauchen hier keine Kinder auf. Wohl aber in Kleidung, in denen die Spuren vergangener Bastelaktionen beim Waschen nicht hinausgegangen sind. Geschweige denn, dass ich einen Vergleich mit "zerlumpten Assis" ziehen würde.

Es gibt aber auch erstaunliche Menschen, die so eine Ahnung haben, dass ihre Kinder wachsen könnten. Und sich nicht zu schade sind, ausrangierte Kleidung anderer Kinder anzunehmen. Selbst online kann man notfalls preiswert "bessere" Gebrauchtwaren kaufen, da auch andere Kinder die Angewohnheit haben zu wachsen.
Aber selbst das ist nicht nölig, es gibt meist genug Secondhand-Shops. Und selbst die Bewohner von Klein-Kleckersdorf werden gelegentlich größere Städte aufsuchen.

Was das Zerreißen von Kleidung angeht, sind die Kinder unterschiedlich geschickt. Einige schaffen 3 Löcher und Risse pro Woche. Auch in den sog. "guten" Hosen. Allerdings hat da noch nie jemand verlangt, ich möge die Kinder zu "ruhigen" "Spielen" anhalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 17:57 Uhr

Natürlich darf sich jeder der möchte darüber ärgern. Wir weisen vorab darauf hin, dass die Kinder stets in Klamotten kommen sollten, die man bei nächster Gelegenheit ausrangierten könnte. In "abgewrackten Drecksklamotten" (davon haben wir wohl ein unterschiedliches Verständnis) tauchen hier keine Kinder auf. Wohl aber in Kleidung, in denen die Spuren vergangener Bastelaktionen beim Waschen nicht hinausgegangen sind. Geschweige denn, dass ich einen Vergleich mit "zerlumpten Assis" ziehen würde.

Es gibt aber auch erstaunliche Menschen, die so eine Ahnung haben, dass ihre Kinder wachsen könnten. Und sich nicht zu schade sind, ausrangierte Kleidung anderer Kinder anzunehmen. Selbst online kann man notfalls preiswert "bessere" Gebrauchtwaren kaufen, da auch andere Kinder die Angewohnheit haben zu wachsen.
Aber selbst das ist nicht nölig, es gibt meist genug Secondhand-Shops. Und selbst die Bewohner von Klein-Kleckersdorf werden gelegentlich größere Städte aufsuchen.

Was das Zerreißen von Kleidung angeht, sind die Kinder unterschiedlich geschickt. Einige schaffen 3 Löcher und Risse pro Woche. Auch in den sog. "guten" Hosen. Allerdings hat da noch nie jemand verlangt, ich möge die Kinder zu "ruhigen" "Spielen" anhalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also bei drei Kindern,wurde bei uns noch nie...

Antwort von Mariechen2015 am 08.07.2018, 21:23 Uhr

...eine Malaktion angekündigt.
Vermeidbar sind letztendlich alle Flecken und Löcher in Kleidungsstücken wenn man es nun ganz genau nimmt.
Mein Gott,wir reden über Kinderkleidung die täglich eingebaut wird.
Wie oft kommen im Alltag Flecken rein,die letztendlich dann ja auch vermeidbar gewesen wären.
Maulst du Oma an,die mit dem Kind mit Flecken auf dem t-Shirt wieder kommt?
Oder die Mutter des Freundes der Geburtstag hatte und bei dessen Feuer dein Kind Grasflecken in de Hose bekommen hat,die nicht rausgehen?
Oder den Papa,dem das egal ist?
Meine Güte,wir reden von Flecken in Kinderkleidung ,nicht von gefährlichen Aktionen oder sonst was.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das ist nicht pragmatisch

Antwort von lilke am 08.07.2018, 22:34 Uhr

Entschuldigung, aber hier läuft KEIN Kind jeden Tag mit geflickten Hosen oder fleckigem Shirt rum, es werden Kinder nur zum Umziehen aufgefordert wenn wirklich unwiderbringlicher Schaden droht und selbst mein 3,5 Jähriger bringt zwar täglich ein mit Sand und Dreck besudeltes Shirt nach Hause, das Mittagessen finde ich da aber äußert selten drauf wieder - auch ohne Latz. Und das hab ich bisher alles wieder rausbekommen. Selbst die Paprikaflecken sind dank dieses Forums nun Vergangenheit.

Und nein, ich kaufe keine extra Dreckklamotten nur für den KiGa, auch wenn ich immer wieder auf dem Flohmarkt schaue - wobei das wie gesagt hier ab 104 einfach keine für mein Empfinden dem Preis angemessen Klamotten mehr auf Flohmärkten da sind und es sich finanziell nicht lohnt 40km in die Stadt zu fahren um VIELLEICHT was in irgend einem SecondHand Laden zu kaufen. Da kann ich auch neu online bestellen. WENN ich etwas gebraucht kaufe, dann auch als Alltagsklamotten, sprich es ist egal, ob mein Kind damit in den KiGa geht, auf den Spielplatz, in den Zoo oder zu Oma und Opa. Da unterscheide ich nicht und sehe auch keinen Sinn darin.

Wenn Klamotten nicht mehr ansehnlich, verfleckt oder zerrissen sind, kommen sie in die Wechselwäsche für den KiGa (wobei wir die fast nie brauchen), zu den Gartenklamotten oder in den Kleidersack, je nach tatsächlichem Zustand. In die Öffentlichkeit gehen die dann aber nicht mehr. Und in den KiGa würde ich sie so auch nicht schicken. Ich geh ja auch nicht in Jogginghose einkaufen.

Mir geht es nicht um Alltagsflecken auch nicht um Farben, die auswaschbar sind aber im sonstwie extravaganten Cashmeer Pulli Spuren hinterlassen. Aber wenn bei uns für normale Malaktionen auswaschbare Farbe verwendet wird, warum soll das nicht woanders gehen? Sorry, erschließt sich mir trotz allem nicht, warum man das nicht hinterfragen darf.

LG Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von dee1972 am 08.07.2018, 23:27 Uhr

Ähm, nein!

Die werden ja kaum mit Ölfarbe gemalt haben, ergo bekommst du die Farbflecken auch locker wieder raus. Einfach mal mit Gallseife vorbehandeln.

Wenn mein Kind schmutzig aus dem KiGa kam, hatte sie einen schönen Tag :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 23:31 Uhr

Nein? Wenn die Hälfte der Klamotten nicht getragen wird, ist die Bezeichnung "halbnackt" korrekt. In Badekleidung dürfen die Kinder plantschen. Nackt jedoch nicht. Und Umziehen ist nur drinnen erlaubt.

Und es reicht nicht aus, unerwünschte Fotos einfach zu löschen. Sie dürfen gar nicht erst entstehen. Immerhin wird auch auf der Digitalkamera etwas gespeichert - und in den meisten Fällen lassen sich sogar gelöschte Bilder wiederherstellen. Wobei es ja wirklich zu nichts gut ist, wenn Kinder beim Baden fotografiert werden.

Auch wenn das neue Datenschutzgesetz einiges kompliziert macht - sinnvoll finde ich es durchaus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von kati1976 am 08.07.2018, 23:37 Uhr

Ich habe bisher auch alle Flecken raus bekommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das ist nicht pragmatisch

Antwort von Johanna3 am 08.07.2018, 23:40 Uhr

Dafür musst du dich nicht entschuldigen. Und selbstverständlich darfst du alles hinterfragen.

Vielleicht kenne ich einfach nur Menschen, die ihre Einkäufe geschickter kombinieren.
Dies ist sogar vielen Menschen aus der Einöde möglich.
Ich würde auf den Elternabend verweisen, in dem direkt gesagt wurde, dass die Kinder keinesfalls in Kleidung kommen sollen, welche nicht unter Toben, Malen usw. leiden darf. Aber natürlich dürfen die Kinder theoretisch auch in Designersachen kommen.

Ich gehe gelegentlich im Jogginganzug einkaufen. Wem es nicht passt, der soll wegsehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wasserlösliche, herauswaschbare Farben halten doch gar nicht dauerhaft

Antwort von emilie.d. am 08.07.2018, 23:44 Uhr

auf Holz, Kork, Salzteig etc. Bemalte Figürchen, Pilze, Flugzeuge, Mobiles. Das fällt doch dann alles flach.

Naturfarben (keine Ahnung, woraus die die bei uns brauen) sind zwar wasserlöslich, aber eben auch nicht unbedingt herauswaschbar.

Deshalb ist bei uns völlig klar, mal abgesehen davon, dass die Kinder den ganzen Tag im Wald spielen, dass man mit Flecken rechnen muss. Ob man dann sein Kind morgens tatsächlich grundsätzlich nicht in verfleckten Klamotten rausschickt, bleibt ja jedem überlassen. Ich persönlich finde weder Flicken noch nicht herauswaschbare Farbflecken auf der Kleidung bei einem Kigakind schlimm, aber da empfindet jeder anders. Ich empfinde auch Einkaufen in Jogginghosen nicht als dem Ort nicht angemessen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Total innovativer Tip:

Antwort von Falbala am 09.07.2018, 7:43 Uhr

Den Kindern im KiGa Sachen anziehen, die dreckig werden dürfen.
So einfach ist das.

Ich finde es lächerlich, sich zu beschweren. Wäre mir damals nie in den Sinn gekommen. Aber Kind hat auch keine Markenklamotten angehabt, oder Sachen, die es vor dem Malen gar hätte ausziehen müssen.
Ich HÄTTE mich beschwert, wenn mein Kind dazu genötigt worden wäre, in der Unterhose (!) rumzulaufen. Auch Kinder haben Grenzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von nils am 09.07.2018, 8:35 Uhr

Bei uns ist das nie vorgekommen.
Wenn sie echt größer malen, dann würde ich es begrüßen, wenn die Erzieherin am Vortag ev. sagt, dass sie am nächsten Tag malen und sie bitte alte Klamotten anziehen.
Denn immer habe ich meinen auch keine Klamotten angezogen wo es egal ist, wenn es schmutzig wird.
Manchmal will man die Kids ja doch schöner angezogen schicken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von bellis123 am 09.07.2018, 9:26 Uhr

Hallo, wie bist du denn drauf, es sind KINDER, da sollte Unterwäsche doch kein Problem darstellen?! Ich frag mich wie sie bei euch Mittagsschlaf machen, wenn sich nicht ausgezogen werden darf. Und warum sollen Kinder nicht nackt im (bei uns nicht einsehbaren Garten) plaschen dürfen? Ich weiß ja nicht wo du wohnst, dass Kinder bei euch anscheindend so früh schon sexualisiert werden, aber bei uns ist das überhaupt kein Problem, trotz hohem Anteil an muslimischen Kindern übrigens (30% schätze ich).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von Briefkopf am 09.07.2018, 9:54 Uhr

Sowohl meine Tochter als auch ich selbst würden uns ärgern. Meine Tochter will ausschließlich Kleider im Kindergarten tragen. Diese kosten pro Kleid ca 15 bis 20 EUR. Wenn sie ihr Lieblingskleid aufgrund der Flecken nicht mehr anziehen könnte, wäre dies ein Drama.
Wenn diese öfters passieren würde, würde ich dies nicht hinnehmen, da es genug Alternativen gibt, um dies zu vermeiden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von kati1976 am 09.07.2018, 11:32 Uhr

In vielen Kitas ist es nicht erlaubt,in.unserem auch nicht.

Ich finde es allerdings affig sich wegen Flecken aufzuregen. Ich habe bei 5 Kindern bisher alles raus bekommen. Da waren alle möglichen Flecken drauf. Essen,Sand,Gras,Farbe usw.

Malaktionen ankündigen finde ich auch affig,wollen die Eltern jetzt über alles bestimmen? Darf der Kiga nichts mehr Spontan machen? Dann müssen sich manche Eltern nicht wundern wenn nichts mehr gemacht wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also bei drei Kindern,wurde bei uns noch nie...

Antwort von Sille74 am 09.07.2018, 11:34 Uhr

Nein, ich "maule" niemanden an, wenn die Kinder Flecken in ihren Sachen haben und würde im gegebenen Fall auch nicht die Erzieherinnen "anmaulen", aber es würde mich, wie gesagt, im gegebenen Fall ärgern, genau so wie es mich ärgern würde, wenn mein Mann oder die Großeltern mit den Kindern so eine Aktion machen würden und diese hätten dabei ihre neueren Sachen ohne Schutz an. Denen würde ich dann auch sagen, dass sie das nächste Mal bei einer solchen Situation bitte darauf achten sollen, dass die Kinder Schlampersachen oder einen Malkittel (ist ja alles vorhanden ...) tragen dabei ... Im Kiga würde ich vermutlich nicht einmal etwas sagen.

Letztlich sind ja irgendwie alle Flecken vermeidbar ... aber in solch einem Fall sind sie doch fast vorprogrammiert ... und ja, bei uns im Kiga (2 Kinder drin bzw. drin gehabt) wird so etwas "angekündigt". Natürlich nicht als riesen Sensation, aber es hängt ein Wochenplan aus und daraus kann ich entnehmen, was sie so machen, und wenn sie alte Klamotten, wasserfeste Klamotten oder feste Schuhe (jetzt im Sommer statt Sandalen z.B.) oder was auch immer brauchen, wird das erwähnt. Finde ich gut so ...

Mir ist auch egal, und ja, ich bewundere es auch ein bisschen, wenn andere so etwas so dermaßen gelassen sehen können. Mich stört aber, dass man hier unterschwellig fast ein bisschen als etepetete Spaßbremse dargestellt wird, wenn man sagt, so etwas ärgert einen. Das sind doch zwei unterschiedliche Dinge und trennbar: den Kindern ihren Spaß zu lassen und zu gönnen und sich über durch unterschiedliche Möglichkeiten leicht vermeidbare, Flecken zu ärgern

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das ist nicht pragmatisch

Antwort von Sille74 am 09.07.2018, 11:47 Uhr

Hmmm ... meine Kinder sind/waren nicht zum Essen im Kiga und haben lediglich ein Vesper dabei, wobei ich da auch Kirschen und Pfirsich mitgebe. Da kamen die noch nie völlig veefleckt heim und kleinere Fleckchen habe ich noch immer herausgebracht bzw. stören mich in der Tat nicht. Und wie gesagt, es geht um das Vorhersehbare.

Was das Malen und Werken mit Farben angeht, vielleicht habe ich da mit meinen auch nur "Glück"... denen macht das nämlich null Spaß und wenn das jetzt nicht eine allgemeine "Pflicht"aktion des Kiga ist, die tatsächlich im Wochenplan steht, machen die so etwas eher selten ... Kleines Beispiel für die "Malunlust" meiner Kinder: in der ersten Klasse meiner Tochter war letzthin Aufgabe, zu malen/zeichnen oder zu beschreiben (also einen kleinen Aufsatz zu schreiben sozusagen), was beim Ausflug gemacht wurde. Meine Tochter hat als einzige das Beschreiben gewählt ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Briefkopf am 09.07.2018, 12:15 Uhr

So wie ich die Threaderstellerin verstanden habe, hat sie alles probiert, um die Flecken zu entfernen, allerdings ohne Erfolg. Und bei jeder Malaktion Kleidung im Wert von 15 bis 20 EURO wegzuwerfen, ist auch Sinn und Zweck der Malaktion. Deshalb sollten die Eltern schon vorab informiert werden oder die Kita Malkittel verwenden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mein persönliches Fazit:

Antwort von Sille74 am 09.07.2018, 12:47 Uhr

Ich bin mir ziemlich sicher, dass niemand hier verkennt, dass dieses Malen mit Körpereinsatz ein toller Spaß für die Kinder war und dass niemand ein blütenreines T-Shirt über den Spaß und die Kreativität seiner Kinder stellen würde.

Ob sich jemand (berechtigt) über die nicht mehr herauswachsen Farbflecken ärgert, hängt m.E. zum einen von der Persönlichkeit der sich ärgernden Person ab ;-)) und zum anderen davon, wie die Gepflogenheiten des Kiga sind und nicht zuletzt, was man vom eigenen Kind so gewöhnt ist ..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von kati1976 am 09.07.2018, 13:26 Uhr

Ich kann.Nicht verstehen wir man es nicht rausbekommen kann. Meine.Kinder haben mit allen möglichen Farben gemalt und ich habe immer alles rausbekommen.

Ich ziehe meinen.Kindern gar keine teure Markenkleidung im.kiga an,sie sollen.Kinder sein und nicht aufpassen müssen das ja nichts Flecken bekommt.

Ich finde spontane Sachen super,alles planen.ist doch affig. Wenn die Kinder malen.wollen.,heißt es dann eure Eltern wollen das vorher wissen also geht es heute nicht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also bei drei Kindern,wurde bei uns noch nie...

Antwort von Mariechen2015 am 09.07.2018, 14:15 Uhr

Naja ist doch Ansichtssache,etepetete Spassbremse hast du jetzt geschrieben.passt aber ganz gut finde ich.
Aber wie gesagt, meine Meinung.
Dann ärgere dich doch über so was,ich eben nicht.
Muss halt jeder selber wissen.
Naja wenn bestimmte Sachen benötigt werden,wird es hier auch angekündigt,Sachen die schmutzig werden dürfen,sind aber keine besondere Ausstattung hier,hier es recht normal dass Sachen schmutzig werden,jedenfalls bei meinen Kindern.
Ist eben so,wenn ich mich bei jedem Teil was nicht sauber wird,ärgern würde,hätte ich vermutlich mit Mitte 30 schon graue Haare

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein.

Antwort von Johanna3 am 09.07.2018, 15:07 Uhr

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Die Kinder dürfen sich natürlich für den Mittagsschlaf umziehen, aber sich eben nicht DRAUSSEN ausziehen. Frage beantwortet? Gut. Wie schön für euch, dass euer Garten von außen nicht einsehbar ist. Wir haben das Außengelände nicht blickdicht abgeschottet - und wollen es auch nicht. WIR sexualisieren gewiss keine Kinder. Das könnte ich für Passanten nicht garantieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet ihr euch da ärgern?

Antwort von melek39 am 17.07.2018, 16:35 Uhr

Hallo
Hast zwar schon viele Antworten, aber trotzdem sag ich jetzt einfach mal meine Meinung.
Ich würde mich sehr ärgern.
Klar, dass man im Kindergarten Sachen anzieht die auch mal schmutzig werden können, aber man hat jetzt auch nicht grad drei Schränke voll Kleidung um täglich neue anzuziehen, wenn eine nicht mehr zu gebrauchen ist. Schließlich kannst du die mit Fingerfarben beschmierte Kleidung auch nicht mehr im Kindergarten anziehen, wie würde das denn aussehen?!
Also ist es natürlich ärgerlich. Glaube nicht, dass andere das nicht stören würde, wenn man die Klamotten dann weg schmeißen muss. Wer hat schon so viel Kohle um wegen solchen Sachen ständig Klamotten nachkaufen zu müssen.

Lg, eine Mama von 2 Mädels

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.