Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von MamaBerlin2009 am 12.04.2013, 12:24 Uhr

Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Hallo,

unser jüngster Sohn ist nun 1 Jahr und soll im Sommer in die Kita kommen. Wir haben bereits die Zusage der Kita unseres Erstgeborenen erhalten. Nun haben wir den Wunsch geäußert, dass beide in die gleich Gruppe sollen. Wir finden es persönlich einfach besser und sehen viel mehr Vorteile und haben zudem noch keinen zutreffenden und triftigen Grund dagegen gehört (dass sie sich alleine besser entwickeln würden - dem stimmen wir nicht zu! Sie sind beide soooo individuell und können sich gut durchsetzen - aber auch zusammen sehr gut miteinander auskommen).

Nun hat die Kitaleitung unseren Wunsch gleich vehement abgeschmettert und meinte, dass das nicht in Frage käme ...

Welche Rechte haben wir als Eltern die Bedürfnisse unserer Kinder und auch unsere eigenen diesbezüglich durchzusetzen?

 
31 Antworten:

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von Princess01 am 12.04.2013, 12:32 Uhr

Es ist aber besser wenn Geschwister nicht in einer Gruppe sind. So finden sie besser und schneller Freunde und klammern nicht aneinander. Draußen sind sie doch dann eh zusammen oder wenn die Gruppe frühs bzw nachmittags dann zusammengelegt werden. Meine haben nie zusammen gespielt. Mein Sohn übersah sie teilweise im gleichen Raum.
Ich würde erstmal auf den Rat hören.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von ccs am 12.04.2013, 12:59 Uhr

Ein recht wirst du best.nicht haben.

Was spricht den dafür das getrennte gruppen für dich gar nicht in frage kommen.

Mir pers.wäre es egal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es zählt, was in der Satzung steht

Antwort von Steffi528 am 12.04.2013, 13:35 Uhr

und ich kann mir nicht vorstellen, das irgendein Träger den Eltern irgendwelche Rechte bezüglich der Gruppenwahl gibt. Da wären die ja schön blöd...

Also sieh Dir die Satzung des Kindergartens an und schau, ob da ein paar "gepennt" haben, ich sehe da aber keine große Wahrscheinlichkeit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von Holzkohle am 12.04.2013, 13:35 Uhr

und wenn es sich, aus welchen Gründen auch immer, vom Kiga aus organisatorischen Gründen nicht durchsetzen lässt, dass beide Kids in eine Gruppe kommt - was macht Ihr dann?

Es ist interessant, dass Du schon so vorausschauend auf die nächsten Kindergartenjahre blicken kannst. Du sagst, beide Kinder sind eigene Individuen und machen ihr eigenes Ding - nur, da bewegen sich die Kids meistens in gewohnter Umgebung und Deiner Nähe. Dann kommt der ganz Lütte in den Kindergarten, neue Situation - ah ein bekanntes GEsicht, an das kleb ich mich mal dran. Muss nicht so kommen, kann aber. Geht dem Großen dann auf den Zünder irgendwann. Auch Situationen, die ich einplanen würde an Eurer Stelle!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von wolkenhimmel6 am 12.04.2013, 13:44 Uhr

Wir haben gerade eine ähnliche Situation und ich kann nur von mir sprechen... Also meine Zwillinge kommen dieses Jahr in den KiGa und bei Anmeldung hatte ich nachgefragt, wie der Kiga das handhabt..ob sofort getrennt oder erst einmal abwarten und ob der Wunsch der Eltern berücksichtigt wird. Mir wurde gesagt, dass sie nur gute Erfahrungen mit getrennten Gruppen gemacht haben, aber der Wunsch der Eltern selbstverständlich berücksichtigt wird. Von wegen!!! Als mein Mann letzte Woche den Vertrag abholte, sagte man ihm vorsichtig, dass sie überlegt hätten die zwei zu trennen und er solle mit mir in Ruhe drüber sprechen. Gesagt, getan! Ich bin eher nicht dafür und mein Mann überlasst mir die Entscheidung, da ich die meiste Zeit mit ihnen zusammen bin und das besser beurteilen kann. Habe vor Monaten schon mal mit der Erzieherin der Spielgruppe darüber gesprochen und nachgefragt was sie empfehlen würde und auch sie sieht zur Zeit keinen Grund die beiden zu trennen. Also bin ich zum Kiga gefahren und wollte mal mit den sprechen.

Grundsätzlich bin ich nicht dagegen, aber wenn kein Grund da ist, weil die beiden sich auch getrennt voneinander entwickeln und das ist bei Euch ja auch so, weil da ein Altersunterschied ist, dann gibts doch keinen Grund. Zumal unser Kiga mit dem "offenen Prinzip" arbeitet. Es wurde so argumentiert, dass die zwei ja dann nur beim Stuhlkreis und beim Frühstück getrennt wären und später dann ja die Wahl haben. Hallo? Dann versteh ich es erst Recht nicht. Wie dem auch sei, ich bin selber unsicher.. aber ich finde man sollte schon auch auf die Wünsche der Eltern eingehen und einen Kompromiss finden.

Unser Kompromiss sieht so aus: Zwei Gruppen, bei "Heulerei" morgens Stuhlkreis und Frühstück erstmal zusammen...

Glücklich bin auch ich damit noch nicht, aber ich bin mir selbst so unsicher.

Natürlich wird manches auch aus organisatorischen Gründen nicht anders machbar sein, aber dann sollen sie es auch so sagen und nicht einfach immer damit kommen, es sei für die Kinder besser. Denn das belegt definitiv keine Studie!

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von Misöne am 12.04.2013, 14:10 Uhr

Bei meinem Sohn sind die Zwillinge in einer Gruppe. Ob du nun ein Mitsprcherecht hast weiß ich nicht. Versuch doch einfach nochmal in Ruhe mit denen darüber zu sprechen. Es gibt sicher vor- und Nachteile. Höre dir viell. einfach den ihre ERfahrung dazu an.

LG

Wwir sind auch Berlin (Träger Eigenbetrieb NordOst)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von MamaBerlin2009 am 12.04.2013, 15:10 Uhr

Ich könnte mir nicht vorstellen, dass es organisatorisch nicht ginge ... es werden in der Gruppe 4 Plätze frei! Und es werden alle Plätze mit unter 2jährigen besetzt ...

Aber es ist doch ebenso interessant, dass alle anderen, die meine Kinder nicht so gut kennen wie ich selbst, jetzt schon behaupten und sicher sagen können, dass sie getrennt voneinander eine besser Entwicklung hätten!

Zudem sind die zwei ja nur das erste Kitajahr vom Kleinen "richtig" in einer Gruppe. Im 2. Kitajahr ist der große schon Vorschulkind und hat viele Ausflüge etc. Und da werden sie dann wenigstens Stück für Stück "getrennt", bis der Große in der Schule ist. Das bekommt der Kleine ja dann auch mit und wird entsprechend schon darauf vorbereitet und nicht wie bei getrennten Gruppen, dass der große Bruder von einem Tag auf den anderen nicht mehr da ist wenn sie alle draußen spielen ...

Und sind Kinder die erst mit 2-3 in die Kita kommen, in ihrer Entwicklung beeinträchtigt, weil sie bis dahin nur intensiven Kontakt mit ihren Geschwistern hatten und nicht tagtäglich mit anderen Kindern zusammen sind?

Und mein Kleiner kennt auch schon viele weitere Kinder. Es gibt ja bereits regelmäßig Krabbelgruppen und auch die anderen Geschwisterkinder in seinem Alter treffen sich regelmäßig bei Babykursen & Co

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von MamaBerlin2009 am 12.04.2013, 15:12 Uhr

Sehe ich genauso. Ich glaube auch nicht, dass es Eltern gibt, die ihre Kinder, sollten sie damit doch nicht zurecht kommen, nicht trennen würden ... aber bitte doch nur wenn es WIRKLICH nicht anders funktioniert ....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von wolkenhimmel6 am 12.04.2013, 15:41 Uhr

Und nun? Was hast du jetzt vor?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von robin2007 am 12.04.2013, 15:48 Uhr

Man hat kein Wahlrecht bezüglich der Gruppen! Auch nicht bei Geschwisterkinder ! Ist zumindest bei uns so und kann ich mir auch kaum von anderen Kitas vorstellen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von wolkenhimmel6 am 12.04.2013, 15:55 Uhr

Recht vielleicht nicht, aber vielleicht kann man den Eltern auch mal zuhören und mal nach rechts oder links gucken. Jedes Kind ist anders und warum sollte es Geschwisterkindern grundsätzlich schaden, wenn sie gemeinsam in einer Gruppe sind?! Versteh ich halt nicht..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von Oktaevlein am 12.04.2013, 17:12 Uhr

Also ich selber war in den 1970er Jahre zusammen mit meiner Schwester in einer Kindergartengruppe. Auch andere Geschwister waren da zusammen. Warum das heute zumindest bei manchen Kindergärten nicht mehr geht, weiß ich nicht. Wenn mir das aber wichtig wäre, würde ich mir evtl. einen anderen Kindergarten suchen. Ich denke, es gibt bestimmt welche, wo das geht, dass Geschwister zusammen in eine Gruppe kommen.

Hier bei uns gibt es z. B. Kitas, wo man die Kinder nicht vor 14.30 Uhr abholen DARF. Da ich erstmal nur vormittags und ohne essen möchte, habe ich das gleich gesagt und gefragt, ob das geht. Wir haben jetzt einen gefunden, wo unsere Tochter zunächst nur 3 Stunden morgens hingeht. Mussten wir aber suchen wie die Nadel im Heuhaufen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von anouschka78 am 12.04.2013, 17:41 Uhr

Ich wollte zuerst auch, das meine Kinder in eine Gruppe kommen und bin jetzt wirklich froh, dass sie in verschiedene Gruppen gekommen sind. Der Große kommt nun in die Schule und wird weg sein, genauso seine Freunde an denen sich die Kleine eh sehr stark orientiert (hat). In ihrer Gruppe hat sie sich aber einen eigenen Freundeskreis aufgebaut und wird es so als nicht so schlimm empfinden, wenn der Bruder weg ist.

A.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von Christina mit Flo am 12.04.2013, 18:51 Uhr

Ich bin froh dass meine Kinder in getrennten Gruppen waren. So war es WIRKLICH individuell und der eine war nciht "der Bruder von"
Sie haben auch sehr unterschiedliche Interessen gebildet, so kann jeder tun was er mag. Nachmittags haben sie sich doch und an den Wochenenden auch bzw,. immer zu Hause warum muss denn das im Kndergarten dann auch noch sein? Sie sind doch nciht aneinander gewachsen? Und haben ja sicher schon allein vm Alter her unterschiedliche Interessen (btw. weiß ich nciht warum ihr davon ausgeht ein 1jähriger könne sich gut durchsetzen, der mag zwar mal trotzig sein aber Sozialkompetenz erwirbt man nur in geringen Teilen als Baby, wirklich "ernst" wird das erst mit Spracherwerb)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von Bubbles am 12.04.2013, 19:11 Uhr

Bei uns sind alle Geschwister zusammen in der Gruppe, auch Zwillinge. Einmal wurden Geschwister getrennt, aber nur für ein paar Wochen, dann wurde entschieden, sie doch lieber zusammenzutun.

Ich kenne kein Kind, das als "der Bruder/ die Schwester von..." gesehen wird. Grundsätzlich habe ich nichts gegen das Trennen von Geschwistern, in der Praxis finde ich aber, überwiegen die Vorteile, wenn sie zusammenbleiben. Das gibt anfangs mehr Sicherheit, nach einiger Zeit wird sich abgegrenzt, und das war bei uns noch nie ein Problem.

Was für eine blödsinnige Behauptung, dass Kinder ihre Individualität schlechter entwickeln können, wenn sie mit ihren Geschwistern zusammen sind - dann müsste man sie zu Hause ja auch getrennt halten!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von Sally_98 am 12.04.2013, 21:05 Uhr

Hallo!
Zu Deinen Rechten kann ich Dir leider nichts sagen. Schon gar nicht in Berlin.
Aber bei so vielen Meinungen, die hier für eine Trennung sprechen möchte ich meine Erfahrung einbringen.
In unserem Kiga entscheiden primär die Eltern, natürlich immer mit den Erziehern. Ich würde sagen, die Entscheidung ob gemeinsam oder getrennt liegt so bei 50:50.
Meine beiden waren ein Jahr gemeinsam in der Gruppe. Sohnemann war erstes Kigajahr und Tochter letztes.
Meine Kinder können, wenn sie unter sich sind sehr gut miteinander spielen. Wenn sie andere Spielpartner haben, dann wählen sie die. So ist es zu hause und so war es auch im Kiga. Keiner ging dem andern auf die Nerven.
Logistisch war es für mich in dem einen Jahr sehr entspannt. Und auch Freundschaften haben sich dann interessanter Weise v.a. zu 2 Geschwisterpaaren entwickelt, die im selben Alter und gleichen Geschlecht auch in dieser Gruppe waren. Und das ist bis heute dadurch entspannt. Denn die großen Mädels sind nun zwar an verschiedenen Schulen, aber nach wie vor besteht die Freundschaft und so können wir Eltern die Kinder auch mal gleichzeitig an einem Nachmittag zum Spielen unterbringen und haben etwas Luft. - Genial
LG Sally

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von Spinat am 12.04.2013, 21:36 Uhr

Unser Kindergarten ist der sehr offen und bespricht das mit den Eltern.
Wir haben 2 Gruppen, ein Geschwisterpaar war in verschiedenen Gruppen.
Alle anderen Geschwister, darunter auch Zwillinge sind zusammen in einer Gruppe.

Ich finde, dass das beides Vor- und Nachteile hat. Mir hätts wahrscheinlich auch nicht so gut gefallen, wenn ich die beiden in zwei Gruppen hätte stecken müssen. Aber ein Drama wärs nun auch nicht gewesen. Es schadet den Kindern ja nicht!

Meine Cousine hat ihre Kinder bewusst getrennt.

Rechte wirst du da keine haben.
Warum müssen sie denn unbedingt in eine Gruppe?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@mamaberlin

Antwort von magistra am 13.04.2013, 9:23 Uhr

Du wirst kein Glück haben, denke ich, denn manche Einrichtungen machen es eben als generelles Prinzip.
Mein Sohn hatte das Glück, in die gleiche Krippengruppe zu kommen wie seine Schwester. Für ihn war dadurch das erste Jahr sehr soft :-). Er hat sich aber tatsächlich danach individueller entwickelt und einen Riesensprung gemacht, als die große Schwester eben weg war. Ich würde es trotzdem wieder so machen.
Im Kindergarten das gleiche Spiel. Eigentlich wollen sie Geschwister trennen, aber es ist eben nicht strikte Politik, deswegen konnten wir in konstruktiven Gesprächen erreichen, dass die beiden - wieder für ein Jahr - in der gleichen Gruppe waren. Es war ganz ähnlich. Softer Einstieg, Sohnemann hat viel mit den Mädchen gespielt. Als die Große dann raus war, hat er einen Sprung gemacht und ist zum Gruppenchaoten aufgestiegen :-).
Jetzt in der Schule sind wir in der Situation, dass bei uns die Kinder der Klassen 1-4 gemeinsam unterrichtet werden. Somit könnten die beiden wieder gemeinsam gehen. Ich fände das auch gut (diesmal eher, da ich die Lehrer meiner Tochter so gut finde), aber hier beißt man auf Granit, da festgeschrieben ist, dass Geschwister in unterschiedliche Klassen gehen. Ist wahrscheinlich auch besser so.
Es gibt solche und solche Kinder. Meinen beiden hat es gut getan, dass sie jeweils ein Jahr gemeinsam waren, aber meine Große ist eben auch eine "Kümmerin". Die Erzieherinnen haben das auch gesehen und meinten ,es gäbe eben auch Große, die dann massiv zugunsten der Kleinen zurückstecken, und das kann es ja auch nicht sein.
Rede noch einmal mit denen, und ansonsten wird es dem Kleinen auch in einer anderen Gruppe taugen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von desire am 13.04.2013, 9:57 Uhr

ich finds eigentlich nicht so gut wenn Geschwister in die selbe Gruppe gehen......obwohl das, wenn es so passiert ist "nicht in Frage kommen..." schon etwas unverschämt ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von MamaBerlin2009 am 13.04.2013, 17:24 Uhr

Ja, leider ist es genau so ausgesprochen worden. Ich hatte die Leitung darauf angesprochen, ob denn schon die Planung für die Gruppen begonnen hätte (da dies nach Ostern passieren sollte - aber dafür war wohl noch keine Zeit). Und bei der Bitte, dass wir es bevorzugen würden wenn der Kleine zum Großen kommt, war die Antwort "das kommt definitiv nicht in Frage"...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @mamaberlin

Antwort von MamaBerlin2009 am 13.04.2013, 17:31 Uhr

Ich verstehe diese strikte Abwehrhaltung der Kitaleitung auch nicht. Warum kann man nicht darüber reden? Uns wurden keine konkreten Gründe genannt, warum es nicht gehen sollte...

Und in unserer Kita gab es schon Geschwister, die zusammen in einer Gruppe waren (ebenso zwei in unserer Gruppe - der große Bruder ist jetzt bereits in der Schule).

Selbst in meiner Kindheit gab es ein Brüderpaar (sie wurden inh. 1 Jahres geb.), das die gesamte Kita- und Schulzeit zusammen verbracht hat und beide haben sich wunderbar entwickelt und auch eigene Freundschaften gebildet ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von MamaBerlin2009 am 13.04.2013, 17:36 Uhr

Ich versuche die Kitaleitung nochmal in einem Gespräch zu überzeugen ... Ich hoffe, dass es hilft, ansonsten muss ich überlegen, ob ich meine EZ evtl. um ein paar Monate verlängere um den Kleinen erst in die Kita zu geben, wenn er etwas "reifer" ist. Und dann hoffe ich, dass beide die Trennung schnell und unproblematisch akzeptieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von MamaBerlin2009 am 13.04.2013, 17:52 Uhr

Bzgl. der Zeiten haben wir zum Glück keine Probleme. Man kann jederzeit kommen und gehen. Man muss "grobe Abweichungen" nur anmelden - also wenn das Kind statt um 7 mal um 09.30 in die Kita geht o.ä.

Ich bin in den 80ern in der Krippe gewesen und war getrennt von meinem Bruder. Und bis ich 3 war, war es für mich lt. meiner Mama ganz schlimm und sie hat oft überlegt ihre Arbeit hinzuschmeißen und mich zuhause zu behalten.

Ich finde diese strikte Ablehnung gegenüber unserer Bitte so enttäuschend. Es gibt in unserer Kita ja Geschwisterkinder, die zusammen in einer Gruppe sind (bzw. waren - da die Großen jetzt bereits in der Schule sind).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von Missy27 am 13.04.2013, 20:10 Uhr

Ich hab noch nicht alle Antworten gelesen
Ich bin mit meiner Zwillingsschwester in eine Kindergartengruppe gegangen und später in die selbe Klasse, die ganze Schulzeit durch. Wir waren schon immer sehr zurückhaltend und das ständige Aufeinandergehocke hat nicht dazu beigetragen, dass sich das änderte. Wir hatten immer Schwierigkeiten auf andere zuzugehen und Kontakte zu knüpfen. Hat sich bis heute nicht geändert.
Würde ich meinen Kindern nicht antun.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von Oceansongs am 13.04.2013, 22:20 Uhr

Und darueber machst Du Dir ernsthaft Gedanken? Bemitleidenswert...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Oceansongs

Antwort von MamaBerlin2009 am 14.04.2013, 8:31 Uhr

Ich habe Mitleid mit Kindern deren Eltern alles sch***egal ist.
Zu dem gebührt denen Mitleid, die ihre sinnfreie Meinung überall kundtun müssen ohne einen relevanten Beitrag zu einer gestellten Frage zu leisten.

Ich denke jedoch nicht, dass Kinder (und deren Eltern) Mitleid benötigen, die in einem liebevollen zuhause aufwachsen und wo sich die Eltern um das absolute Wohlergehen in allen Lebenslagen bemühen .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Missy27

Antwort von MamaBerlin2009 am 14.04.2013, 8:49 Uhr

Sollten unsere Jungs widererwarten Probleme damit haben, würden wir sie natürlich in getrennte Gruppen geben. Derzeit überwiegen jedoch sehr deutlich die Vorteile für eine gemeinsame Gruppe. Und aufgrund des Altersunterschiedes wären sie ja auch nur zeitweise zusammen.

Das einzige Argument, das ich immer wieder höre, ist die angeblich individuellere Entwicklung. Aber hierfür gibt es weder Anhaltspunkte, noch kann man anhand von Studien o.ä. davon ausgehen, dass die getrennte Entwicklung von Geschwisterkindern förderlicher ist, da es bei anderen Geschwistern auch oft genug zusammen super klappt.
Im Gegenteil, ich habe bislang in Erfahrung gebracht, dass ein sehr großer Teil der Geschwister, die zusammen in eine Kitagruppe gehen/gegangen sind, bestens damit zurecht gekommen sind. (Ich habe jedoch keine Eltern von Zwillingspärchen befragt, da dies auf uns ja nicht zutrifft).

Die Trennung der Geschwister erfolgte meist auf Wunsch der Eltern von vorneherein oder halt wegen der Kita. Und hier kann man nicht feststellen, ob sie sich zusammen nicht genauso gut oder vlt. besser entwickelt hätten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MamaBerlin2009

Antwort von Ela0804 am 14.04.2013, 9:29 Uhr

Ein bischen verstehe ich deine ganze Einstellung auch nicht. Du beschwerst dich hier mehr oder weniger, das der KiGa nicht auf deine Wünsche eingeht und dieses mit dir Ausdiskutiert. Allerdings bei all deinen Posts lese ich nur das du eh nicht von deinem Wunsch abgehen willst, Du bist felsenfest der Meinung deine Kinder müssen zusammen in die Gruppe. Da würde auch kein Gespräch helfen da du ja nur deine Meinung durchhaben mochtest.
Mein Gott was ist daran so schlimm sie zu trennen?
Vielleicht ist es ja ein vorgeschobener Grund deiner KiGa Leitung, allerdings kann ich das auch verstehen. Bei uns kommen ca. 30 Kinder jedes Jahr neu in den Kindergarten und bestimmt hat jede Mutter eine Vorstellung mit welchem Kind sein Kind in die Gruppe soll oder nicht. Und das hat nicht nur mit Geschwisterkindern zu tun. Das man sich da Grundsätzliches Vorgehen schafft um das Prozedere zu vereinfachen kann ich ganz gut verstehen.

Und noch was in der Schule wird sich bestimmt nicht mehr viel nach der mütterlichen Vorstellung abspiele. Also gewöhn dich schonmal dran.
Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ela0804

Antwort von MamaBerlin2009 am 14.04.2013, 10:10 Uhr

Wenn du dir tatsächlich alle Posts durchgelesen hättest, wäre dir vielleicht aufgefallen, dass dem nicht so ist. Und mal abgesehen davon, dass dies nicht Inhalt meiner Frage war, lieferst auch du keine Argumente für eine Trennung.

Ich bin überzeugt davon, dass es organisatorisch ein Leichtes ist die beiden zusammen in eine Gruppe zu packen. Wenn nicht, hätte man uns dies ja als einen Grund nennen können! Und dann kommt nur noch das leidige und unbewiesene Thema der individuellen Entwicklung bei der Trennung von Geschwistern. Und diesbzgl. lies doch bitte wirklich alles, wenn es dich interessiert und du dich noch konstruktiv einbringen möchtest.

"Was ist daran so schlimm sie zu trennen?" - Was ist daran so schlimm dies nicht zu tun?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Rechte haben Eltern bei der Gruppenzuteilung von Geschwisterkindern?

Antwort von Princess01 am 14.04.2013, 10:36 Uhr

Dann hattest du aber Trennungsangst was auch ein Geschwister nicht besser gemacht hätte!
Fakt ist, das Große will nicht das das Kleine ständig an ihm hängt und ich glaube nicht, das die Kinder sooo in einer gemeinsamen Gruppe profitieren würden.
Ich würde sie trennen da sie sich wie gesagt doch eh sehen wenn sie draußen sind und eben nachmittags wenn Gruppen zusammen gelegt werden.
Meine hat ihren Bruder garnicht vermisst und das ist auch gut so. Warum das Geschwister an ihn gewöhnen wenn er dann nicht mehr da ist?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ela0804

Antwort von Ela0804 am 14.04.2013, 10:52 Uhr

Hallo,
Ich habe mir alle Post durchgelesen und es gab auch genug Argumente für eine Trennung. Die hst du doch alle abgeschmettert. Weil es gibt immer für und wider, du wolltest doch nur das wider hören und wie schlecht eure KiGa Leitung ist.
In keiner deiner Antworten war von dir die Übelegung auf den Wunsch des KiGa einzugehen. Wieso willst du dann ernsthaft Gründe für eine Trennung wissen.
Bei uns waren Geschwister und Cousinenkinder und ganz ehrlich, das Kind war das ganze erste Jahr ziemlich eingegrenzt, da es nur a n der Schwester hing. Und interessiert dich das - nein! Ist ja wieder kein ausreichendes Argument.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Scout Schulranzen

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.