Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kesi am 05.12.2013, 20:34 Uhr

Ständig Schimpfwörter

Hallo,

mein vierjähriger Sohn sagt seit einigen Monaten ständig Schimpfwörter. (z.B. blöde Stinkermama, Stinkerpapa, Pupsmama, Kacka)
Ich habe schon alles versucht, ignorieren, erklären, dass das keine schönen Wörter sind, ihn im Gegenzug genauso nennen.
Irgendwie wird es jedoch nicht besser.

Wie habt ihr auf diese Phasen reagiert. Was brachte bei euch Erfolgt.

VG

 
10 Antworten:

Re: Ständig Schimpfwörter

Antwort von Zwerg1511 am 05.12.2013, 21:25 Uhr

Die Phase haben wir auch (mein Sohn ist auch 4 Jahre). Im Kindergarten sprechen gerade alle Kinder so.

An guten Tagen ignoriere ich ihn. An schlechten Tagen schicke ich ihn zur Toilette und sage, dass er dort das alles so oft und so lange sagen darf, wie er möchte, aber nicht bei mir im Wohnzimmer. Dazu hat er dann auch keine Lust. Aber schneller hört er auf, wenn ich ihn ignoriere.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ständig Schimpfwörter

Antwort von anouschka78 am 05.12.2013, 22:43 Uhr

Genau! Es gibt Klo-Wörter, die muss man aufm Klo sagen. Alles was mit Kaka, Stinker, Puper und wo zu tun hat. Zur Zeit ist bei uns "Scheiße" der absolute Renner - danke an die Schule!

A.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

also das sch.. wort

Antwort von ninsche am 06.12.2013, 9:35 Uhr

dürfen meine kinder sagen.

und zwar aus dem einfach grund, weil ich es auch nicht aus meinem wortschatz bekomme. wenn mir was runterfällt oder so, sag ich eben sch... und das kann ich meinen kindern dann ja schlecht verbieten.

ich muss aber sagen, dass die schimpfwörter sich bei uns in grenzen halten. es kommt zwar mal was wie stinkemama, wenn der kleine bockig ist, aber das ignoriere ich und dann ist es auch gut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also das sch.. wort

Antwort von Eris am 06.12.2013, 14:09 Uhr

ich finde es kommt bei Schimpfwörtern eh auf die Situation an. Wenn einem was runterfällt darf man doch wohl kurz Fluchen, aber einfach aus Spaß oder vor allem eine Person mit Schimpfwörtern zu betiteln geht gar nicht - auch nicht auf Toilette oder sonst wo.

Wenn meine Tochter mich - was bisher vlt. 2-3 mal passiert ist, mit einem Schimpfwort betitelte, hab ich ihr deutlich gesagt, dass mich das verletzt und man das nicht tut und habe danach mit ihr längere Zeit nicht gespielt....immer wenn sie mich fragte, habe ich ihr gesagt, dass ich mit niemandem spiele, der mich .... nennt. Sie hat sich dann relativ schnell ehrlich entschuldigt und dann war es auch gut. Ich finde Kinder dürfen auch schon früh lernen, dass sie andere traurig machen, wenn sie sie so nennen. Wir können da vlt. drüber hinwegsehen, aber wenn sie Kinder im Kindergarten so nennen, verletzen sie diese ja vlt. wirklich, das müssen wir unseren Kindern doch klarmachen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also das sch.. wort

Antwort von Kacenka am 06.12.2013, 15:05 Uhr

Irgendwie müssen die Kinder doch lernen, dass das "böse" Wörter sind. Das tun sie, indem sie sie ausprobieren - wenn sie merken, das ruft eine seltsame Reaktion hervor, probieren sie es bei möglichst vielen Personen aus. Natürlich dann auch als Provokation, wenn ihnen was nicht passt - aber ohne wirklich den Sinn der Wörter zu kennen - sie ahnen nur, dass das Wort ein hässliches beleidigendes ist, aber wissen nicht, wie sehr - davon bin ich überzeugt. Das lernen sie ja gerade, indem sie die Wörter in dem Alter anfangen zu verwenden (und die Reaktion der Erwachsenen austesten).
Die Vorbildfunktion der Eltern spielt da sicher auch eine grosse Rolle - nur: wenn die Eltern keine solchen Wörter verwenden, gibts in der Kita bestimmt andere Kinder, die den wortschatz eben drauf haben. Und das ist auch gut so - denn ohne Vulgarismen wären die Sprachkenntnisse eben auch nicht komplett. Das gehört nunmal dazu und ist ja auch ein menschliches Mittel, seiner Aggression / Wut Ausdruck zu verleihen.
Ob man ignoriert oder sagt "Das sagt man nicht." - beides sind letzlich starke Signale fürs Kind, die ihm helfen, die Wörter einzuordnen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

meine erfolgreichste methoden:

Antwort von groschi am 06.12.2013, 17:59 Uhr

- locker bleiben: WIR schimpfen doch auch mal, wenn uns einer den letzten parkplatz nimmt. irgendwie muss so ein kind seinen frust auch rauslassen.
mir sind leute unheimlich, die statt einem herzhaften "scheiße, das tut weh" sagen "oh, welcher gram; welche pein durchfährt meinen körper"...

- alternativen anbieten oder seine gefühle verbalisieren "ui...du ärgerst dich gerade richtig. vielleicht sagst du lieber "ich bin wütend statt "pupsemama"

- provokationen ignorieren: grundlose schimpfwort-benutzungen werden hier ignoriert

- erklären, was die worte bedeuten: meinem kind ( 5 jahre) war es recht unangenehm, ausführlich die worte "scheiße" und "arschloch" erklärt zu bekommen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: meine erfolgreichste methoden:

Antwort von elfine am 06.12.2013, 22:23 Uhr

Erster Erfolg bei uns; Ignorieren
Beim zweitem mal hab ich das Kind gefragt, ob sie mir die Bedeutung des Wort auch erklären kann.
Beim dritten mal ;habe ich sie genauso benannt und zwar vor anderen ( ja ich weiß; wie fies muss man sein, eigenen Kind… und und und) ABER das war ihr sehr unangenehm und seid dem kommt es nicht vor.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Besser ist...

Antwort von Bonnie am 07.12.2013, 11:52 Uhr

Da hilft am besten, die Wörter zu ignorieren. Langatmige Erklärungen interessieren Kinder null. Sie wissen ja längst ganz genau, dass diese Wörter nicht erwünscht und nicht stubenrein sind. Entscheidend ist für sie viel mehr, welche Resonanz sie damit auslösen: Wenn Du jedes Mal darauf eingehst, ermahnst, erklärst, ärgerlich wirst - dann verstärkst Du das Verhalten Deines Sohnes, weil Du ihm Aufmerksamkeit für diese Wörter gibst. Und was Aufmerksamkeit erregt, ist besonders interessant für die Kleinen.

Am besten bin ich bei meinen Kindern damals gefahren, indem ich die Wörter komplett überhört habe und meine Aufmerksamkeit sofort abgezogen habe vom Kind. Man kann sich zum Beispiel einer anderen Beschäftigung zuwenden, sich gelangweilt wegdrehen, oder aus dem Fenster sehen usw. Dass Mamas Aufmerksamkeit von ihnen weg geht, ist genau das, was Kinder nicht mögen. Deshalb hörte es bei uns irgendwann auf mit den schlimmen Wörtern. Man braucht aber Geduld, die Phase dauert trotzdem ihre Zeit.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Besser ist...

Antwort von 5hen am 08.12.2013, 13:15 Uhr

Hey,

Das schlimmste Wort, das sie kennt, ist schei..!

Ja, sie darf es sagen. Auf dem Klo, mit Tür zu. Das ist der einzige Ort, wo diese Worte hin gehören. Nebenbeiübt sie auch ihre sch ausspräche und kann mal so richtig Dampf ablassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also das sch.. wort

Antwort von kaempferin am 10.12.2013, 12:42 Uhr

"dürfen meine kinder sagen."
Wie Du anhand meiner Smilies siehst, finde ich das gut sowie auch vollkommen "legitim"! Denn auch ich brülle mal hie und da einen derben Fluch durch die Gegend, wenn etwas schief und daneben geht und ABSOLUT GAR NICHTS so läuft, wie ich will! Und finde dies auch überhaupt GAR NICHT verwerflich; na sowas aber auch!
Aber mal Ironie beiseite; (derbes) Fluchen und Schimpfen MUSS(!) einfach ab und an mal sein! Denn damit kann man nämlich ganz prima Emotionen transportieren und der (frische - und erst recht der angestaute Ärger) muss einfach raus! Da können die Gutmenschen, Tugenschäfchen, Moralapostel sagen, was sie wollen und 100x empört sein. Das geht mir nämlich an den Backen vorbei, die kein Gesicht darstellen.

Und wie Du ja schon selbst schreibst; man kann es dem Jungvolk schließlich nicht verbieten, wenn man es selbst sagt.
Und ich selbst bekomme Flüche und Kraftausdrücke ebenfalls nicht aus meinem Wortschatz, aber das WILL ich auch gar nicht. Ich sehe das nämlich nicht so eng; ganz im Gegenteil, sondern eher total locker. Und solange niemand beleidigt oder beschimpft wird, ist doch alles gut und in Butter!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.