Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Heike71 am 26.01.2005, 11:38 Uhr

Bauförderung/ Zuschüsse

Da jetzt abzusehen ist das unser Sohn Felix wohl nur sehr stark eingeschränkt laufen können wird, ist klar, das wir uns wohnlich verändern müßen ;-(
Wir wohnen in einer kleinen verwinkelten Doppelhaushälfte (über 3 Etagen), und wir müssen entweder anbauen (ein Kinderzimmer im EG) oder verkaufen und etwas neues "anschaffen"

Wie schaut es mit Fördermitteln in einem solchen Fall aus? Gibt es da Ansprechpartner, wenn ja, wo??

Bei Banken habe ich leider keine Info´s gefunden, wir freuen uns über jeden Tipp

LG

Heike

 
22 Antworten:

Wir bekommen gerade mal ca 2600 .- SONST NICHTS !!!

Antwort von ellert am 26.01.2005, 12:01 Uhr

Hallo

wir sind in der gleichen Sitation und bauen gerade behindertengerecht,
Ellert bekommt seinen Rolli und mit 3 Etagen kann man das vergessen.

Wir bekommen NICHTS ausser 2600 Umbauzuschuss für die breiten Türen, ebenerdiges behindertengerechtes Bad etc von der Pflegeversicherung und das ist ein Tropfen auf den Heissen Stein.

Bedenke, um ebenerdig ein Schlafzimmer zu haben fürs Kind und dessen bad brauchst Du ein freistehendes Haus, dafür ein großes Grundstück wegen des Baufensters etc und das ist alles superteuer.Innen die breiteren Türen gehen vom Aufpreis her, aber Du brauchst ne Dusche die flach abfällt, verstärkte Wände wegen den Halterungen für Badelifter später und so vieles Kleinzeugs, schwellenlos überall den Ausgang ob nun an der Haustür oder der Terasse .
Wir bauen SUPERBILLIG, ohne Erker oder Balkon, ohne Garage etc und haben dennoch 300.000.- Bauvolumen

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

PS - in Brandenburg

Antwort von ellert am 26.01.2005, 12:01 Uhr

ist aber überall anders geregelt...

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: PS - in Brandenburg

Antwort von Michi mit Luise am 26.01.2005, 12:23 Uhr

Wir haben auch grad gebaut, allerdings ganz normal.
Es kommt immer drauf an, wie man baut!
Ob mit Bauträger (so wie Dagmar) oder "allein" mit Bauingenieur und alle Gewerke einzeln ausschreibt.
ersteres ist teurer aber alles aus einer Hand, letzteres preiswerter (außer man hat keine Ahnung und greift in die Sch...) aber nerviger.
Versuch doch mal, über Eure Bank (oder Baufinanzierer) einen KFW-Kredit zu bekommen. Der ist günstiger. Müßte die Bank aber wissen! Genau wie irgendwelche landesspezifischen Fördermöglichkeiten.

Wenn die das nicht wissen- Bank wechseln!

Gruß und viel Erfolg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ellert, Michi

Antwort von Heike71 am 26.01.2005, 13:27 Uhr

jetzt bin ich über die Preise geschockt... ;-(. Wir dachten an ein Fertighaus, nur eben alles auf einer Ebene und Behindertengerecht. Schwierig wird es mit einem Grundstück, wir wohnen im Ruhrgebiet, extrem hohe Preise und äusserst selten zu bekommen, deshalb ist eine Notlösung ein Anbau, Gott sei Dank haben wir ein größeres Grundstück.

Nur müßte Felix dann zum Baden und duschen immer noch in die erste Etage, also auch keine optimale Lösung...

Und bis er überhaupt auf die Beine kommt ( was noch etliche Zeit dauern wird) müssen wir ihn hoch tragen.

Wir haben bis jetzt noch keinen Hypothekenkredit über eine Bank, das wollten wir erst machen, wenn wir genau wissen, wie wir uns nun räumlich verändern, weil wir dann erst genau wissen, wie hoch das benötigte Darlehen ist.

@Ellert
Also ist die Pflegeversicherung mein Ansprechpartner?

An die kann ich mich aber erst wenden, wenn ich einen Kostenvoranschlag habe, richtig?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wir haben es so gemacht !

Antwort von ellert am 26.01.2005, 13:53 Uhr

Hallo

als erstes mal haben wir für uns persönlich Forderungen aufgestellt, was muss das Haus haben.
Dazu war unten Ellert eine Wohn- und Bademöglichkeit zu schaffen, da er ja mit dem Alter schwerer wird und was nutzt das Bad oben, dann brauchst Du einen Treppenlift, ist euer Treppenhaus dazu überhaupt tragfähig genug ?

Also Unten ein Schlafzimemr Ellert und ein behindertengerechtes Bad, unten alles schwellenlos, breite Türen und Rollstuhlwendekreise mit 1,50 m, das sind DIN-Forderungen.-.
Oben dann unsere Schlafräume ( wir haben 4 Kinder...) und unser Minibad, Minibüro.
Wohnfläche haben wir nun ca 170 qm gesamt.

Mit den Ideen haben wir dann Firmen abgeklappert, welches Haus könnt Ihr uns damit hinstellen, was muss man umbauen etc. Fertighäuser sind teuerer bei uns gewesen und zwar alle seriösen als Stein auf Stein und der Widerverkaufswert ist sehr viel höher.Ggf bei Fertigkäusern hast Du die Tragfähigkeit der Wände nicht für die Hebesahcen und musst Du extra verstärken lassen, aber das will ich so nicht behaupten....
Dann als wir die Idee hatten haben wir ein Grundstück gesucht.
Grundfläche bei uns sind 11 x 10,5 meter, dazu musst Du ein entsprechendes Baufenster haben, Abstände Nachbarn etc einhalten und je nach Lage darf man auch nur x Prozent der Fläche versiegeln, sprich bebauen.
Unser Grundstück ist also 496 qm groß und gerade so an der Grenze.

Wenn Du das Haus rechnest mit 160 Grundstück 70 und dann noch das Ganze nebenbei wie Notar, Makler, Terasse, Drainagen etc ( und wir haben nichtmal einen Keller) landest Du fast bei 300.-
25 % unserer Baukosten sind alleine Nebenkosten. Notar bisher 1250.- Vermesser Voranschlag 2500.-
Makler 4500.- Grundsteuer 3000.-
das läppert sich so nebenher, man muss den Aushub wegfahren lassen, die Gas Wasser etc muss ja ANS Haus, das kostet noch nebenbei auch wenn das Grundstück erschlossen ist ca 8000.- vermutlich mit allem, nach dem Bau muss man alles einebenen lassen , die terasse und wege ohne gepflastert kannst Du mit Rolli vergessen, also alles solch Beiwerk, das man kaum sieht wenn man Fertighauspreise anschaut.
Und was ist da konkret dabei, welche Steckdose wo, was bedeutet schlüsselfertig, auch überall was anderes etc

Die Pflegekasse gibt nach Gutachten die 2600.- raus dazu braucht man dann den Mehraufwand berechnet vom Hausbauer,
KfW gibt Kredite etwas zinsvergünstigt aber keine Zuschüsse.
Wir haben nichtmal Zinsvergünstigete Kredite wegen Kinderreich bekommen
tja, so ist das in Brendenburg, an Familien denken sie wohl erst zuletzt...

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wir bekommen gerade mal ca 2600 .- SONST NICHTS !!!

Antwort von chris-lee am 26.01.2005, 18:22 Uhr

Hallo Dagmar,

sei mir bitte nicht böse, aber mir stößt diese Antwort gerade sehr auf.

Ihr bekommt 2.600 EU (sind immerhin 5000 DM) geschenkt. Wieso sollt Ihr ein Anrecht auf Geschenke haben, "nur" weil Ihr ein behindertes Kind habt?

Versteh mich bitte nicht falsch, ich will das nicht herabsetzen, aber es war Eure Entscheidung ein Kind zu bekommen, es war in Eurem speziellen Fall auch konkret die Entscheidung für ein evtl. behindertes Kind und das heißt IMHO auch, daß es eben ein gewisses "Lebensrisiko" bleibt, wenn man ein behindertes Kind bekommt (ob durch/seit Geburt oder durch Unfall).

Es hört sich für mich sehr undankbar an, wenn Du Dich jetzt darüber beschwerst, daß Du "nur" 2600 EU geschenkt bekommst.

Liebe Grüße
Chris & Co.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hast Du es Dir genau durchgelesen ???

Antwort von Ellert am 26.01.2005, 19:28 Uhr

Hallo Chris Lee,

ich weiss ja nicht was Dein Kind hat oder wie Du das aus dem Zusammenhang gefunden hast
aber Heike fragt nach Zuschüssen und darauf galt meine Antwort.

Ja, wir haben uns bewusst für ein behindertes Kind entscheiden und dazu stehen wir.
Wir bauen FÜR dieses behinderte Kind, angepasst auf diese bedürfnisse, nicht einen schönen Erker oder einen Balkon, keinen Keller mit Hobbyraum für eine Eisenbahn, sondern behindertenabgestimmt.
Dies ist teuer, d.h. die Mehrkosten dafür übersteigen bei weitem den Betrag von 2600 Euro.
Also bekommen wir nicht 2600 Euro geschenkt sondern einen Zuschuss für einen behindertenbedingten Mehraufwand, den wir nicht hätten, würde wir für uns bauen !

Wenn Du Dich gerne aufregen möchtest, dann tu dies doch gerne über Sozialschmarotzer , Leute die Pflegegeld ergaunern oder meinen jedes Jahr in Kur fahren zu wollen nur weil sie ein Zipperlein haben und somit die Kassen unnütz belasten.
Solche gibt es leider genug - nicht hier in der Liste jemanden angesprochen - aber da könnte das System viele Kosten sparen !!!

Das wir bekommen nur 2600 bezog sich auch auf die Vorstellungen mancher Leute, mit behinderten Kindern könne man sich gesundstossen ! Wer selbst welche hat weiss aber, dass es weit mehr kostet als man bekommt

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was soll das denn jetzt??!!

Antwort von ~*mini*girl*~ am 26.01.2005, 19:33 Uhr

Hallo,
ich denke mal das Du nicht so viel Ahnung von der Materie hast, sonst hättest Du eine solche Äusserung sicher nicht abgegeben, insbesondere nicht in diesem Forum. Es gehört eigentlich überhaupt nirgends hin.

Aber wenn ein MENSCH in einer Pflegestufe ist, dann steht ihm für Umbaumaßnahmen (solche Umbauten die das Leben des Behinderten/Pflegebedürftigen erleichtern) dieses Geld über die Pflegekasse zu. Sei es nun z.B. der Umbau einer Dusche, die ohne Rand sein muß, oder eine Rolli-Rampe, damit man überhaupt ins Haus kommt.

Das ganze Leben ist ein Risiko, aber sei froh das es Dir scheinbar gut/besser geht.
Angenommen Dir passiert mal etwas und die Wohnung muß Rolli bzw. Behindertengerecht umgebaut werden...die Kosten die da auf einen zukommen sind sehr hoch, und 2600€ sind da wirklich nur ein Tropfen auf dem heissen Stein.
Unsere Nachbarin (nun 36 Jahre alt) hatte in den vergangen 2 Jahren 2 Schlaganfälle, nun muß einiges umgebaut werden, da sie das linke Bein nicht mehr anheben kann. Sonst ist sie wieder sehr selbständig geworden. So eine Umbaumaßnahme gibt auch ein großes Stück Lebensqualität und somit Selbstbewußtsein wieder zurück.
Sie selber hätte das nie bezahlen können, aber durch den Zuschuss der KK konnte wenigstens das Mindeste gemacht werden.
Mit einem kranken/behinderten Kind hat man Nachteile genug. Und dann speziell in diesem Forum solche Aussagen zu präsentieren...da fällt einem nichts mehr ein.

Sollte man solche/unsere besonderen Kinder einfach sterben lassen?


MfG
mini-girl

Sei froh das Du nie solch eine Entscheidung fällen mußtest (ist wahrscheinlich so) denn ansonsten kann ich mir Deine Reaktion nicht erklären.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was soll das denn jetzt??!!

Antwort von chris-lee am 26.01.2005, 19:57 Uhr

@mini-girl,

ich weiß aus eigener Erfahrung gut, was es heißt, ein behindertes Kind zu haben.

Ok, mein Kind hat keine körperliche Behinderung - es hat "nur" ADS.

Aber offensichtlich haben weder DAgmar noch Du mein Posting richtig gelesen bzw. aufgefaßt und ich werde mich jetzt NICHT rechtfertigen. Ihr fühlt Euch angegriffen und wollt mich gar nicht verstehen.

Liebe Dagmar,

ich wünsche Ellert, daß Euch genau das Geld genehmigt und ausgezahlt wird, was Euch zusteht.

Liebe Grüße
Chris & Co.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wir bekommen gerade mal ca 2600 .- SONST NICHTS !!!

Antwort von Heike71 am 26.01.2005, 20:07 Uhr

Liebe(r) Chris-Lee,
mir stößt gerade DEIN Posting bitter auf... Nur noch mal zur Erinnerung, Euthanasie ist seit dem dritten Reich abgeschafft...

Anders ist dein Posting meiner Meinung nach nicht zu verstehen!

Kleiner TV-Tipp für Dich, heute um 23:30 Uhr im Ersten, eine Doku über die Konzentrationslager im dritten Reich, bekanntlich wurden dort auch Behinderte "entsorgt"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was soll das denn jetzt??!!

Antwort von chris-lee am 26.01.2005, 20:08 Uhr

PS @minigirl:

Du hast geschrieben: Soll man solche/unsere besonderen Kinder einfach sterben lassen - darum geht's doch überhaupt nicht! Lies mal genau!

LG Chris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was soll das denn jetzt??!!

Antwort von Heike71 am 26.01.2005, 20:14 Uhr

Dann hast du dein posting aber SEHR unglücklich formuliert....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

vielleicht wäre es ja ein viel besserer Weg unsere Kinder ins heim zu geben, dann habenw ir keine Unkosten das zahlt das Sozialamt und wir bauen superbillig - ein ADS Kind hab ich übrigens auch aber glaube mir die kostet einen Wimpernschlag zu Ellert

Antwort von Ellert am 26.01.2005, 20:30 Uhr

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

dann erkläre uns doch mal, wie Du es gemeint hast !

Antwort von ellert am 26.01.2005, 20:37 Uhr

Hallo nochmals

also mal ehrlich, ich hab auch ein ADS Kind und da hab ich keine Baukosten um da etwas andersmachen zu müssen, es geht ja auch nicht ums Bauen an sich sondern um die Tatsache, dass massive Mehrkosten entstehen.
Weisst Du, was ich hier schon oft gefragt wurde, warum ich ihn nicht weggebe und mir Mühe und Kosten erspare - genau der Gedankenansatz erschreckt mich, gehts denn immer nur ums Geld ?
Ich könnte ohne Ellert wieder arbeiten gehen ( naja der andere hätte dann keinen Job mehr, da ich einen Anspruch drauf hab) und in Miete bleiben
aber ohne Ellert wäre es sooooo leer.

Darum denke ich, was auch immer Du gemeint hast, wir haben es einfach nicht verstanden denn Du kannst nicht wirklich glauben unsereins will sich auf Staatskosten Häuser bauen oder ?
Oder dass wir dafür entschädigt werden wollen dass wir dem Steuerzahler die Unterbringungskosten abnehmen ?
Wir fordern keinen Lohn oder keine Aushalterei
es geht darum einen Teil dessen erstattet zu bekommen was uns auf Grund der behinderung entstanden ist,
Kosten die Du nicht hast und natürlich bei Eurem Hausbau nicht geltendmachenkannst, aber unterm Strich fährst Du beim Bauen dennoch deutlich billiger !

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hört auf Euch zu streiten!

Antwort von Michi mit Luise am 26.01.2005, 21:43 Uhr

Mir scheint, hier sind ein paar Mißverständnisse entstanden!
Also alle mal ruhig Blut und wieder runter kommen!

Ich kann leider nicht parteilos bleiben, da wir selbst grad gebaut haben und ich mir ziemlich oft vorstelle, wie es wäre, wenn Ellert unser Kind wäre! Mal abgesehen davon, daß ich es nicht wirklich weiß, bin ich aber sicher, daß ich ihn die erste Zeit hier im Haus nichtmal reinbekommen hätte, weil wir unsere Auffahrt erst später gebaut haben. Ins Bad hätte er auch nicht gepasst. (Doch huckepack hätten wir ihn reinbekommen, aber er ist ja auch nicht mehr der kleinste und leichteste)
Und für nen Rolli müßten sogar wir noch anbauen, ich wüßte nicht wohin damit.
Außerdem bekommt Dagmar nichts geschenkt, sondern eine reguläre ihr zustehende Versicherungsleistung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hört auf Euch zu streiten!

Antwort von hanjan am 26.01.2005, 22:18 Uhr

ich hätte nie geglaubt, dass in einem forum wie diesem, "hilfe für kranke und behinderte kinder", so eine diskussion entstehen könnte. "hilfe" bedeutet für mich unterstützung und rat in der not, aber doch keine streitereien über materielle dinge oder welches kind mehr handicaps hat.

mirko

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hört auf Euch zu streiten!

Antwort von Heike71 am 26.01.2005, 23:59 Uhr

Wie Dagmar schon geschrieben hat, es geht uns nicht darum die Kassen auszunehmen!

Als wir uns vor 3,5 Jahren das Haus gekauft haben, hätten wir nie damit gerechnet dass unser Sohn durch einen verursachten(!) Geburtsschaden schwer Behindert werden wird und zumindestens teilweise auf einen Rolli angewiesen sein wird. Wenn nicht so gar ganz, so genau wissen wir das noch nicht.

Wir wollen uns durch den Steuerzahler nicht das Haus finanzieren lassen, es geht um die Mehraufwendungen für die Behindertengerechte Austattung, und die ist, wie Ellert schon geschrieben hat, verdammt teuer! Da darf man ja wohl mal nach einem Zuschuß oder Zinsgünstigen Kredit für diese Sachen fragen, ohne gleich als Schmarotzer hingestellt zu werden.

Und der Vorwurf man hätte sich für ein Behindertes Kind bewußt entschieden ist arg daneben!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hört auf Euch zu streiten!

Antwort von Minimaxi am 27.01.2005, 9:55 Uhr

Hallo,
warum soll der Steuerzahler nicht etwas mehr für Behinderte bezahlen?
Er zahlt doch auch jden anderen Scheiß bereitwillig!!!
Da wäre es mir viel lieber mein Geld würde für sinvolle Dinge ausgegeben z.B für Ellert und andere Menschen in einer ähnlichen Lage.
Wenn mich jetzt einer beschimpfen möchte bitte, ich kann das aushalten.Der Staat zahlt uns nämlich die Therapie bei Dyskalkulie und Legasthenie.
Also immer zu haut drauf.
Gruß Minimaxi
p.s.Dagmar stell einfach die Ohren auf Durchzug ,dein Weg war und ist der Richtige!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hört auf Euch zu streiten!

Antwort von grandiosama am 27.01.2005, 10:10 Uhr

Ich denke auch diejenigen hier die um eine Sache kämpfen egal wie teuer (wir kämpfen zb nur darum die schweineteure Spezialsonnencreme für Malte von der Kasse übernommen zu bekommen) tut es aus einem guten Grund - nämlich zum wohlergehen unserer Kinder und da sollte dem Staat egal ob behindert, chronisch krank oder total gesund nix zu teuer sein, denn immerhin sind unsere Kinder die Zukunft, und wer sich schon einmal von dem lachen eines behinderten Kindes hat anstecken lassen, weiss wie wichtig besonders diese Kinder für uns alle sind, denn sie zeigen uns, wie schön unsere Welt ist und wie wenig wir sie beachten.
Gruß´Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@chris-lee

Antwort von tinai am 27.01.2005, 12:40 Uhr

Ich verstehe sehr genau, was DU gemeint hast und die Polemik ging eindeutig nicht von Dir aus.

Ich kenne sehr wohl das Problem mit einem kranken Kind und es geht noch weiter : Das Problem für einen Behinderten, Arbeit zu finden etc.

Ich schließe mich obigem Posting von Stephi herzlich an und fand den Hinweis auf spanische Verhältnisse auch gut, ich habe ihn mir auf amerikanische Verhältnisse wohlweißlich verkniffen!

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist satt und ganz tief unter der Gürtellinie..........

Antwort von tinai am 27.01.2005, 12:42 Uhr

Wie wollt Ihr Verständnis von "Nichtbetroffenen", wenn ihr derart drauf haut. Man kann das gleiche diplomatisch sagen.

So wird das nie ein Sprachrohr, das gehört wird! und darum geht es, "gehört zu werden" nur so kann man etwas bewirken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das ist satt und ganz tief unter der Gürtellinie..........

Antwort von chris-lee am 27.01.2005, 17:43 Uhr

@tinai:

Danke! Wenigstens eine hat verstanden, was ich meinte.

Liebe Grüße
Chris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.