Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Stephie und Mina am 30.06.2004, 13:02 Uhr

An alle mamis, deren Kinder ewig Medikamente nehmen muessen

Wie macht Ihr das mit Euren Kindern?
Yasmina (fast 3) ist ja fast dauernd krank, da die Polypen raus sind, wurden diesmal die Ohren verschont, aber wir hatten 4 tage aufs heftigste Pseudo-Krupp.
Jetzt Bronchitis und zusaetzlich eine eitrige Konjunktivitis.
Yasmina hat mittlerweile die Schn....e voll von all den Medikamenten.
Dauernd Saefte, Tropfen, alles bitter, dauernd inhalieren, jetzt Augentropfen, die brennen wie Sau (sorry).
Momentan will sie nichts mehr.
Die Augentropfen mit festhalten und gewaltsamem Aufreissen der Augen. Es zerbricht mir das Herz.
Sie laesst sich momentan nicht mehr anfassen und ich musste sie ohne Inhalation in den KiGa schicken.
Sie war nicht dazu zu bewegen!!
Wer hat den ultimativen Tipp wie ich mein Maeuschen beruhigen kann??
Sie tut mir so leid.
Aber es ist kein Zustand, dass sie schon anfaengt zu schreien wie am Spiess wenn sie nur die Packung sieht.
Bitte, helft mir mit einem Rat!
Danke, Stephie.

 
6 Antworten:

Re: An alle mamis, deren Kinder ewig Medikamente nehmen muessen

Antwort von DickeMaus am 30.06.2004, 14:29 Uhr

Hallo, also inhalieren geht bei uns gut mir Fernseher mit Kopfhörer ( sonst hört man ja nichts) und Alida darf dann das Inhalationsteil selber festhalten. Aber wenn deine Maus schon so verschreckt ist, wirds schwierig.
Tropfen und Saft muß halt rein, aber vielleicht auch selber den Löffel halten lassen und der Puppe auch was geben??
Hoffe es klappt bald besser, mehr weiß ich leider auch nicht.
Gruß Petra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle mamis, deren Kinder ewig Medikamente nehmen muessen

Antwort von Sonnen24 am 30.06.2004, 14:31 Uhr

Liebe Stephie,
mein Kleiner 4,5 Jahre muß täglich Medis nehmen seitdem er 4 Monate alt ist, auch gehört das inhalieren dazu.

Da er es von Anfang an gewöhnt ist, ist es selbstverständlich für ihn.

Bei bestimmten Sachen die er braucht wenn er mal eine schlechte Phase hat und er sie nicht "mag" versuche ich immer Alternativen zu finden. Z.B. Augentropfen gehen auch gar nicht bei ihm, da gibts dann halt die Salbe, die kann man auch auftragen wenn das Auge zu ist - wenn es dann geöffnet wird , rutscht die Salbe hinein.
Nasenspray geht auch nicht - also gibt es Tropfen.

Was inhaliert ihr denn? Es gibt alles als Spray die man über einen sog. Babyhaler ins Kindlein bekommt.

Lg Sonne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Sonnen24

Antwort von Stephie und Mina am 30.06.2004, 14:51 Uhr

Momentan inhaliert sie nur mit Atrovent/Kochsalz, im akuten Fall dazu Pulmicort.
Mein Problem ist wie immer diese miese aerztliche Versorgung hier in Spanien.
Der Arzt weigert sich, mir im Voraus, also fuer den Notfall, ein Rezept zu geben.
Man soll dann nachts in die Notfallambulanz kommen.
Dort bekommst du allerdings auch nie ein Rezept, sondern nur ds Aerosol.
Ich habe doch aber das Geraet extra fuer zuhause gekauft!!
Ich kann auch nicht Nachts mit dem nach Luft ringenden Kind allein in die Notfallambulanz kommen.
Es ist zum Haare raufen hier.
Mal sehen, ob ich Glueck habe und die KiAe gibt mir morgen ein Aerosol fuer den Notfall.
Das mit der maske klappt normalerweise ganz gut, aber durch die Menge der Medis und die Dauereinnahme (Zaepfchen gibts nicht) ist sie halt besonders empfindlich geworden.
Danke trotzdem Euch fuer die Antworten.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Da Julian schon ewig Medikamente nimmt

Antwort von Doreen 72 am 30.06.2004, 23:09 Uhr

ist das für ihn normal. Im Normalfall gewöhnen sichdie Kinder ja auch dran.
Er schluckt alles, von Kapseln, über Saft, Tropfen. Alles eigentlich.
Auch die Inhalationen klappen reibungslos.

Habt einfach GEduld, das wird schon. Was sein muss, muss sein. Und wenn Dein Kin dide Inhalationen braucht, wür dich es ohne dies enicht in den Kiga schicken.

LG Doreen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle mamis, deren Kinder ewig Medikamente nehmen muessen

Antwort von Dani26 am 01.07.2004, 9:08 Uhr

Hallo,

probier einfach mit ihr zu reden, dass die Medikamente nun sehr wichtig sind, damit sie schnell wieder gesund wird, und das es ohne eben nicht geht. In dem Alter verstehen die schon vieles. Ansonsten vielleicht mal irgendwas schönes für sie kaufen, oder mit ihr was besonderes unternehmen. Klar darf man ein Kind deswegen nicht zu sehr verwöhnen, aber wenn´s anders nicht geht. Unsere Zwillinge waren nach Eintritt in den KIga auch permanent krank. Manchmal haben dann auch nur kleine Geschenke geholfen. Hat wirklich was gebracht. Hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

Gute Besserung für die kleine Maus,
Dani

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke an alle! oT

Antwort von Stephie und Mina am 01.07.2004, 12:10 Uhr

x

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.