Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Trini am 12.07.2006, 9:16 Uhr

Wie viele Kinder braucht ein Kind???

Die ganze Ferienbetreuungs-Diskussion bringt mich heftig ins Grübeln.

Ich habe Ferienbetreuung bisher immer als Möglichkeit für die Eltern gesehen, unbesorgt arbeiten zu gehen.

Genau so ist es auch bei uns geregelt. Der Elternverein "Betreute Grundschule" beaufsichtigt drei Wochen lang die Kinder - natürlich unternehmen sie auch mal was.

Aber, in meinen Augen sind die Ferien AUCH dafür da, daß Kinder mal entspannt was mit ihren ELTERN machen können. Daß man sich mal ganz aufeinander einläßt.

Ich brauche keinen Lottogewinn, um mich mit meinen Jungs aufs Fahrrad zu setzten und in den feldern ein Picknick zu machen.
Es kostet mich keinen Cent mehr, wenn mein Großer kocht und nicht ich.
Am Strand macht es maximale Freude, wenn die beiden Jungs zusammen ihre Mutter vergraben.

Genau für solche Aktivitäten fehlt in der Schulzeit die Ruhe. DAS sind für MICH Fertien.

Meine Jungs WOLLEN bei den wenigen Ferienspaß-Aktivitäten, die für ihr Alter zugelassen sind, gar nicht mitmachen. Sie WOLLEN zu Hause sein, ohne von Terminen gehetzt zu werden.

Sind wir denn jetzt völlig unnormal????

Trini

 
14 Antworten:

Ist bei uns genauso!

Antwort von villakunterbuntmama am 12.07.2006, 9:33 Uhr

Hallo Trini,
auch meine Jungs haben kein besonderes Interesse, an den Ferienveranstaltungen teilzunehmen. Ein paar Tage der Ferien sind immer reserviert für längere Besuche bei Freunden, ansonsten genießen wir - genau wie Ihr - die Ferien ohne Termine, unternehmen als Familie mehr als sonst. Während der Schulzeit kommt doch manches zu kurz, das versuchen wir dann in den Ferien etwas nachzuholen. Ich genieße es einfach, die Kinder nicht um 6 Uhr wecken zu müssen und frei entscheiden zu können, ob man etwas unternehmen möchte oder nicht. Ach ja und teure Ausflüge o.ä. müssen es auch bei uns nicht sein, ich finde es schon toll, wenn wir z.B. ohne Zeitdruck beim Schwimmen bleiben können bis das Bad schließt.
Viele Grüße, Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie viele Kinder

Antwort von sunnymausi am 12.07.2006, 9:41 Uhr

ich finde es überhaupt nicht unnormal.
meine tochter ist nun diese woche auf hortfahrt und hat hoffentlich viel spaß.
mein sohn ist derweile im kiga und plantscht mit wasser, buddelt und spielt mit anderen kinden..er findet es toll..
er rennt auch immer in seine gruppe und manchmal denk ich dann, schade das ich nich wenigstens nen küsschen bekomme..
am samstag fahren wir dann auf unseren zeltplatz, um dort zu übernachten und gleich in der frühe (denk ma 6 oder 7uhr) richtung templin zu fahren.
dürfte für die kiddies aufregend werden, denn als ich klein war, hab ich die selbe strecke mit meinen eltern bewältigt. und ich kann mich sogar noch an viele schöne Dinge errinnern.
sonntag oder montag werden wir wieder auf unserem zeltplatz sein und dort noch die woche verbringen mit meinen eltern und uns. den freitag will meine schwester dann noch mit ihrer tochter (geht in die selbe klasse wie auch meine tochter) kommen und bis sonntag bleiben.
so haben 3 kiddies ihren klasse-sommerspaß, der nich mal was kostet und da brauch ich auch keinen bademeister.. denn es sind 4 erwachsene da..
danach geht unser kleiner wieder in den kiga und unsere tochter fährt zu meiner schwiegermutter für 1 woche.
dann ist der kleine dran für 1 woche.
rest ist hort und kiga zeit.
und vielleicht behalte ich sie auch zu haus, mal schauen.

meine tochter wollte letztens auch nicht mit schwimmen fahren, obwohl die hortgruppe gefahren ist..sie ist im hort geblieben..
sie hat nicht auf alles lust und ich habe festgestellt, dass sie gern im kiga bleibt, weil sie sich dann lieb um die kleineren kiddies dort kümmern kann und hilft auch den erziehern etwas..
sie ist hilfsbereit und lieb, aber sie kann ab und zu auch mal mit der gruppe etwas unternehmen. nur wenn sie nicht will, dann will sie nicht und dann brauch sie auch nicht..

freitag kommt sie nu wieder und ich muß sehr oft an meine süße denken, denn sie fehlt mir ganz, ganz dolle.. denn sie ist das allererste mal ganz alleine weg und das 5 tage :-)
bei ihrem papa ist sie ja immer nur max. von freitag (nachmittag/abend) bis sonntag. sonst ist sie ja immer bei uns..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sehe ich genauso

Antwort von Claudia36 am 12.07.2006, 9:50 Uhr

man kann mit seinen Kindern auch schöne Sachen unternehmen.
Die Ferien sind zum Erholen da und müssen nicht in Stress ausarten.
Nur wer sich für eine Betreuung in den Ferien entschließt dann muß man auch akzeptieren das dies nicht kostenlos ist ( woher soll das Geld denn kommen wenn nicht von den Eltern?)

Meine Tochter wollte nie in die betreuten Ferienspiele gehen.
Wie selbst haben immer in den ferien 3 Wochen Urlaub und fliegen davon immer 2 Wochen weg, in den 2 Wochen herbstferien haben wir auch meißt Urlaub und fahren weg.
Frühjahr und Winter richte ich mir so ein das ich paar Tage frei habe um bei meinem Kind sein zu können.

Sandra fährt zwar auch gern in Freizeit, wenn es irgendwie möglich ist die restliche Zeit verbringen wir hier zusammen.
Lesen, spielen , planschen im Pool im Garten, Fahrradfahren, oder einfach mal die Seele baumeln lassen.
Sandra kann sich auch alleine beschäftigen sie braucht auch mal Ruhe und nicht immer Action.
Außerdem hat sie auch zu hause Freunde mit dehnen sie spielen kann.

Ich würde mein Kind nicht in den Ferien in den Hort schicken, weil ich froh bin wenn ich mal was von ihr habe.
Sie ist ja den ganzen Tag in der Schule, nachmittags HA und dann Training oder Ballett.... da bin ich froh das ich sie in den Ferien mal für mich habe ...lach!

Der Hort ist meoiner Meinung dafür gedacht, für Eltern die arbeiten damit sie ihre KInder gut aufgehoben wissen und nicht alleine zu Hause lassen müssen.
Die wiederum freuen sich dann auch über die Aktivitäten die im Hort veranstaltet werden und geben gerne dafür Geld oder Fahrscheine weil sie ja nicht können, weil sie arbeiten müssen.

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie viele Kinder

Antwort von max am 12.07.2006, 9:51 Uhr

ist ja klar, keine Diskussion. Allerdings habe ich diesen Sommer 4 Wochen Urlaub und Ferien sind 9 Wochen. Gestern war Lisa 1. Tag Ferienbetreuung, sie waren wandern und sie die einzige die ohne Murren gegangen ist (alle anderen haben gejammert, hat sich letzte Woche Wanderurlaub ausgezahlt *g* oder sind alle Kinder heutzutage verweichlicht was gehen betrifft?).

Heute hätte sie mit Oma ins Bad gehen können, nein, sie wollte unbedingt mit der Ferienbetreuung ins Bad, morgen ist Bundesheer und Freitag wirklich Oma-Tag. Nächste Woche geht sie noch, dann hab ich 3 Wochen Urlaub und 2 Wochen ist dann noch vor Schulbeginn wo sie einige Tage gehen wird.

Die Kinder wo die Mütter zu hause sind gehen nicht in die Ferienbetreuung. Und wenn ich Urlaub habe werden wir wenn es schön ist hauptsächlich im Bad sein (Saisonkarte mit Kabine). Für mich ist es also rein eine Betreuung weil ich arbeiten gehe, sonst würde sie nicht gehen.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist sicher richtig, noch ein Aspekt aus meiner Kindheit

Antwort von tinai am 12.07.2006, 9:58 Uhr

Bei uns sind es aber eben nur 6 Wochen Jahresurlaub plus noch 2-3 Wochen, die die Großeltern für die Kinder investieren. Die verbleibenden 4-6 Wochen müssen wir die Kinder versorgt wissen entweder durch Au Pair zu Hause (das entspricht dann Eurem Tagesablauf), aber geht maximal 2 Wochen, zumal Au Pairs ja auch Anspruch auf Freizeit haben und haben sollen (bei uns klappts nur deshalb so gut, weil die Au Pairs statt 4 Wochen Urlaub bei uns 6-8 Wochen haben und immer super nett und flexibel sind). In der anderen Zeit sind wir schon auf Betreuungsangebote angewiesen. In diesem Jahr werden es 14 Tage Waldheim sein und ich hoffe sher, es macht meinem kurzen aber Spaß, ist Premiere.

Ich kann mich aber gut an meine Schulzeit erinnern, da waren 6einhalb Ferienwochen im Sommer so lange, dass wir die Schule herbei gesehnt haben, obwohl wir zu Hause viele Geschwister waren, aber meine Eltern sahen ihre Aufgabe nicht darin, uns täglich "was zu bieten", da waren 3 Wochen Urlaub und die restlichen dreieinhalb Wochen mussten wir uns selbst beschäftigen (o.k. vieleicht einmal ein Schwimmbadbesuch, aber das wars). Das war so langweilig, dass wir bereits mit 14 diese letzten drei wochen gejobbt haben oder gebettelt haben, auf irgendeine Freizeit zu dürfen oder die Oma besuchen zu dürfen.

6-7 Wochen zu Hause (bei uns wären es diese Jahr sogar 8 Wochen wegen des Wechsels auf die Schule), wären für mich ein Albtraum gewesen.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du hast völlig recht!

Antwort von Petra Sch. am 12.07.2006, 10:01 Uhr

Mein Mann und ich sind beide berufstätig. Nicole geht in den Ferien nur in den Hort, wenn wir keinen Urlaub bekommen oder der Urlaub nicht ausreicht - Nicole hat insgesamt 14 Wochen Ferien. Ansonsten verbringen wir unsere ganzen zur Verfügung stehenden Urlaubstage mit Nicole. z. Teil verreisen wir oder wir machen Tagesausflüge, gehen zum Baden oder vertrödeln einfach mal den Tag.

LG Petra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja, aber

Antwort von Mandy2 am 12.07.2006, 10:31 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 5 Tage im Hort, 14 Tage fahren wir in den Urlaub den Rest der Zeit verbringen wir gemeinsam oder sie mit ihren Freunden (falls jemand da ist). Ich arbeite vormittags zu Hause, das ist für sie langweilig von daher geht sie ein paar Tage in die Ferienspiele.

@ Trini: Du hast 2 Söhne, das ist denke ich schöner, als wenn ein Kind alleine ist. Ich hab zwar auch zwei, aber die haben einen recht großen Altersunterschied, der Kleine nervt die Große eher.

Lg. Mandy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie viele Kinder

Antwort von pinga am 12.07.2006, 12:19 Uhr

Bei uns ist es auch so, dass die beiden Großen es genießen, dass sie keinerlei Verpflichtungen haben. Und ich finde es schön, dass ich sie mal nicht antreiben muss, sondern dass wir einfach das machen können, wo uns die Nase nach steht. Eine Bekannte sagte neulich zu ihrer Tochter, für die sie gerade den Ferienpass geholt hatte: Der ist dazu da, damit Du beschäftigt bist!!!!!!! Tolle Einstellung!!!! 1. müssen Kinder nicht permanent beschäftigt sein und 2. beschäftige ich meine Kinder auch gerne mal selber!

Liebe GRüße von
pinga

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie viele Kinder

Antwort von mamaj am 12.07.2006, 19:22 Uhr

Hallo,
also wir haben nur ein Kind....das sich freut die Ferien nicht nur mit Mama allein zu verbringen.
Hat der Papa Urlaub sind wir alle 3 zu Hause und den Urlaub anschließend mache ich mit ihr gemeinsam bei meinen Eltern.
Wir haben sie entscheiden lassen...sie wollte dorthin und kann es kaum erwarten. Auf das Zeltlager im NÄCHSTEN SOMMER freut sie sich heute schon.
Zugegeben...schwimmen, Rad fahren etc....das mnache ich mit ihr auch während der Schulzeit, dafür bracuhen wir nur schönes Wetter und keine Ferien ;-)

LG
anni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nee seit ihr nicht!

Antwort von RamonaD am 13.07.2006, 9:08 Uhr

Hallo Trini,
na, alles klar bei Euch?
Also unnormal seit ihr nicht oder wir sind es auch*fg*.
Saskia und Marcel genießen die Ferien immer wieder aufs neue, weil sie eben KEINEN Terminstress haben.
Marcel hätte jetzt normalerweise noch 3 Wochen Kiga(und es sind seine letzten Wochen im Kiga, denn ab August habe ich ja nun 2 Schulkinder), aber er will nicht in den Kiga gehen, weil er die Ferien genießen möchte.
Ferien bedeutet bei uns immer: lange ausschlafen(für die Kinder, für uns weniger, weil Mika uns da nen Strich durch macht*g*), am späten Vormittag beratschlagen was wir heute machen und ob gemeinsam oder getrennt, ob mit Eltern oder ohne, denn oft kommt von den Kids auch einfach: och wir spielen heute mit dem und dem draußen. Dann seh ich sie den ganzen Tag nur für Toilettengänge und um mal was zu trinken. Ansonsten sind sie draußen und genießen die Sonne. Oder es werden gemeinsame Unternehmungen geplant. Die müssen nicht immer was kosten(oder nicht immer viel): ne Radtour zu Oma und Opa, ins Erdbeerfeld und Erdbeern pflücken, ein Picknick, ne Tour zum Strand, zum Eismann spazieren oder ein Stadtbummel einfach nur zum bummeln.
Dann sind meine Kinder glücklich!
Wenn das Wetter es zulässt und wir lust dazu haben gehen wir auch mal ins Freibad(gerade weil Strandbesuche dieses Jahr mit Mika noch ziemlich anstrengend sind), aber eben nicht täglich.
Nächstes WE hat mein Mann jetzt mit den beiden Großen und einem Freund uns seiner Tochter eine Boots und Zelttour geplant.
Sie schippern mit dem Boot und Zelten dann über Nacht irgendwo am Strand.
Das kostet nix außer Zeit für seine Kinder.
Liebe Grüße
Ramona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, alles o.k.!!

Antwort von Trini am 13.07.2006, 9:57 Uhr

Von Dir liest man ja auch viel zu selten!!!

Unser Lütter hatte am Freitag seinen letzten Kiga-Tag.
Jetzt sind Kiga-Ferien und nach unserem Urlaub geht er mit dem großen Bruder schon in die Betreute Grundschule.

Wie doch die Zeit vergeht!!

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: das gehört auch dazu

Antwort von mini99 am 13.07.2006, 9:58 Uhr

Hallo!
Jeder braucht mal seine Ruhe, auch Thomas sagt öfters, er möchte jetzt einfach zu Hause sein und alleine spielen, also ohne Besuch. Das verstehe ich auch voll und ganz und bin sehr froh darüber, dass wir auch mal einfach zusammen spielen und zu Hause sind. Die Ferienbetreuung ist so eine Sache, es ist schön wenn die Kinder Ausflüge mit dem Hort machen, aber wenn es sich Thomas aussuchen könnte, wäre er am liebsten die ganzen 9 Wochen Schulferien bei mir zu Hause (bzw. mit uns im Urlaub), aber das geht ja nicht, weil ich arbeiten muß. Aber von "freiwilliger" Ferienbetreuung durch den Hort ist bei uns keine Rede.
Liebe Grüße
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie viele Kinder

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 13.07.2006, 14:52 Uhr

Sowas mag ich ja. Sinngemäß sagst Du: "MEIN Kind braucht das nicht, also hat DEIN Kind das auch nicht zu brauchen!" Oder wie soll ich das sonst verstehen?

Mal davon ab, daß ich dieses Jahr das erste Mal nicht aus beruflichen Gründen auf die Ferienbetreuung angewiesen bin (oder vielleicht doch, wenn ich jetzt noch schnell einen Job finde *grins*): Kinder sind unterschiedlich, Situationen sind unterschiedlich, Eltern (auch die) sind unterschiedlich. Fumi ist nur dann glücklich, wenn sie mit ihren Freundinnen spielen kann. Mama taugt als "Ersatz" nur sehr begrenzt, und der kleine Bruder - falsches Geschlecht, falsches Alter - gleich gar nicht. In den Pfingstferien habe ich ihr jeden Tag die Entscheidung überlassen, zu Hause zu bleiben oder in den Hort zu gehen. Sie blieb nur einen Tag zu Hause, aber da bin ich auch mit ihr Klamotten kaufen gegangen, sie brauchte neue Schuhe und diverses anderes. Und Einkaufen wenn Mama den dicken Geldbeutel dabei hat, das ist schon eine echte Alternative. Aber auch da hätte sie am liebsten noch ihre Freundinnen zum Klamotten-Check mitgenommen. Ja, sie ist 10 und schon schwer in der Vorpubertät, aber sie war auch schon immer eine, die viele Kinder um sich brauchte (und als ADSlerin megaviel Bewegung).
Temi ist anders. Er spielt gerne zu Hause und kann es auch genießen, einfach zu meinen Füßen seine Autos über den Teppich zu schieben, während ich koche. Aber nach einer Weile will er dann doch bei seinen Freunden anrufen, damit jemand zu Besucht kommt, also auf Dauer würde auch er wohl wieder den KiGa wählen, wenn auch vielleicht nicht so extrem wie Fumi.

Vielleicht würde Fumi auch gerne zu Hause spielen, wenn sie eine Schwester in ähnlichem Alter hätte. Weiß man`s? Vielleicht wird Temi mit 10 auch lieber im Hort mit seinen Freunden bolzen? Keine Ahnung! Vielleicht wäre es auch ganz anders, wenn ich mehr Spaß am Toben hätte oder sportlicher wäre oder wir auch noch einen Papa als "Zusatzerwachsenen" hätten. Oder wenn die Kinder es nicht quasi von Geburt an gewöhnt wären, sich in größeren Gruppen von Kindern zu beschäftigen.

Tatsache ist einfach, daß es bei uns so ist, wie es ist, und daß es für uns okay ist. Die ganzen Jahre hatte ich ein latent schlechtes Gewissen, weil ich mit meinen Kindern nicht mal in den Ferien jeden Tag im Freibad war (ich HASSE Freibäder), sondern sie in Krippe, KiGa und Hort abgeschoben habe, weil ich arbeiten mußte. Jetzt hätten sie die Wahl, und entscheiden sich doch wieder für die Betreuung. Offensichtlich ist das einfach das, was FÜR UNS DREI am besten paßt. Für andere mag es anders sein, für uns paßt es halt so. Das macht mich nicht zu einer schlechten Mutter und auch uns nicht zu einer dysfunktionalen Familie. Es macht uns nur zu einer Familie, die einen Weg gefunden hat, der für sie paßt.

Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich bin froh, dass es Ferienbetreuung gibt...

Antwort von FlorisundSteffisMum am 13.07.2006, 16:17 Uhr

Denn ich kann nicht 6 Wochen am Stück Urlaub nehmen. Beide sind in der betreuenden GRundschule, ein Riesen Glück, dass es die und die Mitarbeiter gibt, dort ist in den ersten 3 Wochen Ferienprogramm, dann sind 3 Wochen geschlossen, und da haben wir dann (Mann und ich) Urlaub. Anders geht es gar nicht.
GrußFlorisundSteffisMum

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.