Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sophie01 am 23.11.2007, 10:17 Uhr

Mathe-Lehrerin glaubt meiner Tochter nicht

Hallo,

ich habe folgendes Problem:
Meine Tochter - 3. Klasse - hatte bisher Schwierigkeiten mit dem 1x1, daher hat sie ab Ende 2. Schuljahr auch am Förderunterricht teilgenommen. Sie hat sich wochenlang durch die ihr "verhassten" Mathe-Aufgaben "gequält" um endlich statt einer 4 eine 3 oder besser in der Arbeit zu schreiben.
Nun haben sie in Mathe ein "Trainingsheft" bekommen,dass sie als Zusatzaufgabe zu Hause bearbeiten mussten. Darin enthalten ist eine Aufgabe, die weit über 1000 hinaus geht und da sie soweit noch nicht rechnen, war die Erledigung dieser Aufgabe freiwillig.
Man glaubt es nicht, aber meine Tochter hat diese Aufgabe tatsächlich selbstständig und völlig alleine gelöst. Ich bin richtig stolz auf sie! Sie ebenso stolz zeigt diese Trainingsaufgabe ihrer Lehrerin und diese sagt vor der ganzen Klasse: "Das hast du nicht selber gemacht, da hat dir die Mama geholfen!" und als absolute Krönung hat sie im Hausaufgabenheft stehen, dass ich ihr doch bitte nicht mehr bei den Mathe-Hausaufgaben helfen soll!
Ich habe ihr aber weder bei den Hausaufgaben noch bei dieser Trainingsaufgabe geholfen!

Fazit der Geschichte: Meine Tochter ist frustriert, will überhaupt nicht mehr üben und die Lehrerin sagte mir heute morgen (als ich sie darauf ansprach), wenn es nach der Aussage der Eltern ging, machen alle Kinder die Hausaufgaben alleine - sie könne das schon sehr gut abschätzen welche Aufgaben das Kind und welche die Eltern gelöst hätten.

Ich bin wirklich fassungslos - nehmen manche Lehrerinnen an einer Fortbildung zur Demotivation von Kindern teil?


Gruß
Sophie

 
3 Antworten:

Ja,was will man machen...

Antwort von Tathogo am 23.11.2007, 10:34 Uhr

....manche Lehrer haben halt die Weisheit mit Löffeln gefressen und lassen sich von ihrem Standpunkt nicht wegbringen.

IHR wisst ja das deine Tochter die Sachen echt geschnallt hat und spätestens in der nä Mathearbeit kann sie ihr Können dann auch dieser Lehrerein beweisen-denn DA kannst du ihr ja dann nicht helfen-aber wer weiss,vielleicht vermutet die Lehrerin dann dass ihr per Funk miteinander kommuniziert!?*lol*

Sachen gibts...

Bau deine Tochter auf-das ist das einzige was dir bleibt..."beweisen" könnt ihr eh nix.

LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja,was will man machen...

Antwort von mamacori am 23.11.2007, 18:37 Uhr

Also ich würd einen gesprächstermin mit der Lehrerin machen und das mal klarstellen. Ich meine da hat deine Tochter nun endlich mal spass an Mathe und diese Trulla macht das gleich wieder zu Nichte... also ich glaub auch das sie einfach nicht mitdenkt oder nachdenkt bevor sie handelt.

Ich würd das klar stellen aber vielleicht sogar deine Tochter mitnehmen denn es geht schliesslich um Ihre Glaubwürdigkeit und es tut ihr sicher gut zu wissen wie du zu ihr stehst und gibt Ihr die Gewissheit das sie recht hat wenn die Lehrerin es selbst von dir zu hören bekommt das du nicht geholfen hast.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mathe-Lehrerin glaubt meiner Tochter nicht

Antwort von IngeA am 24.11.2007, 9:18 Uhr

Hallo,

nachdem diese Aufgaben freiwillig waren, hätte sich die Lehrerin doch eher freuen sollen, daß sich deine Tochter da herangewagt hat, ganz egal ob mit oder ohne Hilfe! Ich würde der Lehrerin das so auch sagen und ihr auch sagen, wie traurig deine Tochter über die Bemerkung war!

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.