Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Najura am 02.06.2017, 10:21 Uhr

Vitamin D und Fluorid

Hallo zusammen.
Bin neu hier und muss direkt eine Frage los werden. ;-)

Meine kleine Tochter Emilia (09.01.17) hat wie wahrscheinlich alle Babys die Vigantoletten verschrieben bekommen, Nun bin ich schwer allergisch auf Erdnüsse (die darin enthalten sind) und habe mir Vatmin D als Tropfen und die Fluo. als Tabletten (Fuoretten) verschreiben lassen. Emiilia hasst diese Tabletten! Ich habe sie ihr auf einem Löffelchen gegeben (wird verweigert), habe es in der Flasche versucht (diese wurde dann auch verweigert) und nun weiß ich nicht weiter. Ich habe es mehrmals versucht, mit viel Geduld und Zeit aber sie spukt es einfach aus.
Nach einem Gespräch mit dem Kinder- und Zahnarzt lasse ich es diese Tabletten zu geben und warte jetzt bis zum ersten Zahn,aber dann muss es ja trotzdem irgendwie klappen
Hattet ihr ein ähnliches Problem? Wie habt ihr es gelöst?
Danke im Voraus! LG

 
13 Antworten:

Re: Vitamin D und Fluorid

Antwort von dhana am 02.06.2017, 10:30 Uhr

Hallo,

bei mir haben alle 3 Jungs auf Fluorid mit ziemlich starken Bauchschmerzen reagiert - ich hab also schon vor 18 Jahren nur Vitamin D (als Öl) gegeben.

Alle 3 Jungs haben tolle Zähne - sie sind jetzt 18J, 15J und 12J - und bis auf den Jüngsten (in einem Milchzahn der dann kurz darauf rausgefallen ist) hatte noch keiner eine Loch im Zahn.

Ich sag jetzt einfach mal, bei uns hat Zähneputzen von Anfang an und kein Flourid recht gut funktioniert.

Vitamin D würde ich allerdings inzwischen die Wintermonate hindurch immer geben - egal wie alt - auch für Erwachsene. Hätte ich nie gedacht, da ich mit Hund recht viel draussen bin - aber ich (44J) habe einen sehr starken Vitamin D-Mangel.

Gruß Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vitamin D und Fluorid

Antwort von Bauersfrau am 02.06.2017, 10:32 Uhr

Interessanter Weise kriegen die Kinder hier in Österreich nur Vitamin D und kein Fluorid. Geht scheinbar also auch ohne. Vielleicht haben wir hier mehr Fluorid im Wasser oder was weiß ich :)
Den ersten Zahn muss man auch putzen, vielleicht kannst du dann ein winziges Bisschen Fluorid - haltige Zahnpasta benutzen.. Hab aber keine Erfahrung damit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vitamin D und Fluorid

Antwort von Bauersfrau am 02.06.2017, 10:34 Uhr

Das höre ich auch immer öfter, dass die Leute oft Vitamin D Mangel haben!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vitamin D und Fluorid

Antwort von Andrea6 am 02.06.2017, 10:39 Uhr

Die Einnahme von Fluorid wird gar nicht empfohlen, die Vitamin D Tropfen sind also ausreichend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vitamin D und Fluorid

Antwort von Najura am 02.06.2017, 10:41 Uhr

Hallo Dhana,

danke für deine Antwort.Gut zu lesen, man wird ja teilweise wahnsinnig gemacht mit diesem Fluorid.
Vitamin D Tropfen gebe ich regelmäßig.
LG Najura

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vitamin D und Fluorid

Antwort von Najura am 02.06.2017, 10:43 Uhr

Hi Bauersfrau,

danke für deine Antwort.
Ok, das wäre eine alternative - frag ich mal bei den Ärzten wie viel man da geben soll/kann/darf.
LG Najura

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vitamin D und Fluorid

Antwort von Najura am 02.06.2017, 10:47 Uhr

Hi Andrea,

danke für deine Antwort.
Meine Kinderärztin ist da anderer Meinung, deswegen war ich extra beim Zahnarzt. Der war deiner teilweise Meinung, er sagte ab dem ersten Zahn.
Das ist leider so ein Thema wo man mehrere Meinungen zu hören kann.
Vlt sollte ich mir da nicht so einen Kopf drum machen, ^^

LG Najura

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vitamin D und Fluorid

Antwort von Himbeere90 am 02.06.2017, 10:48 Uhr

Genau so sehe ich es auch! Obwohl unser Kinderarzt lieber beides zusammen verschrieben hätte, habe ich nur Vitamin-D gegeben und Zähne geputzt. Man sollte noch auf gutes Jodsalz mit Fluorid achten, daß reicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vitamin D und Fluorid

Antwort von kanja am 02.06.2017, 10:56 Uhr

Meine Kinder sind schon Teenager, und sogar während ihrer Babyzeit war fluorid schon umstritten.

Unsere kinderärztin hat nur Vitamin D verschrieben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Leitlinien zur Kariesprophylaxe durch Fluorid

Antwort von Andrea6 am 02.06.2017, 11:14 Uhr

http://www.dgzmk.de/uploads/tx_szdgzmkdocuments/2_01_fluoridierung_patinfo_korrekt.pdf

Hier kann man sich informieren und ist nicht auf "Meinungen" angewiesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vitamin D und Fluorid

Antwort von Ivette am 02.06.2017, 11:20 Uhr

Ich habe bewusst kein Flourid gegeben, weil es schon immer sehr umstritten war.
Kurz gesagt, mich hat es nicht überzeugt und im Kindergartenalter habe ich so gar lange Zeit flouridfreie Zahnpasta benutzt.

Mein Sohn (bald 12 J) hat topp Zähne und selbstverständlich kein Karies.

Ich finde Zahnhygiene deutlicher wichtiger, als Tabletten deren Nutzen nicht belegt werden kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Unterschiede in den Leitlinien

Antwort von emilie.d. am 02.06.2017, 12:08 Uhr

Die Leitlinien der KiÄ unterscheiden sich von den Leitlinien der Zahnärzte.
Die KiÄ sind für eine Fluoridgabe über Tabletten. Die Zahnärzte dagegen preferieren ab dem ersten Zahn mit fluoridhaltiger Zahnpasta zu putzen und meinen, die Tabletten bringen außer Bauchweh eh nichts.
Mein Bruder ist Zahnarzt, insofern habe ich mich gegen fluoridhaltige Tabletten entschieden. Er selbst hat erst wirklich bei seinem Kind mit "echter" Zahnpasta geputzt, als Kind die einigermaßen ausspucken konnte, wenn ich mich richtig erinnere. Und stattdessen zur Beikost ein Mineralwasser mit einem recht hohen Fluoridgehalt gegeben.
Mir war das zu umständlich. Ich habe ganz normal mit Elmex geputzt, auch wenn davon ein kleiner Teil im Bauch landet. Finde ich vernachlässigbar.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vitamin D und Fluorid

Antwort von Hubbeldubbel am 02.06.2017, 12:51 Uhr

Ich vertraue unserem Zahnarzt diesbezüglich mehr, wie der Kinderärztin. Unser Kind bekommt nur Vitamin D Tropfen. Auf Fluorid haben wir verzichtet. Jetzt erst mit 9 Monaten kam ein Zähnchen. Wir putzen nur tägl. zum Üben :-D 3 x die Woche mit Zahnpasta - Baby geeignet - ansonsten ohne alles :-)

Zu viel Fluorid ist nicht gut. Ich hatte davon furchtbar hässliche schneeweiße Flecken als Kind bekommen. Wie immer macht es das Maß.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.