Januar 2020 Mamis

Januar 2020 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ma18Ma20 am 14.12.2019, 14:56 Uhr

Frage - Babysitter - kleinkind

Hallo,

diese Frage geht an die Mehrlingsmamas...

Wie habt ihr es ab der zweiten Geburt mit eurem ersten Spatz gemacht?

Wir haben folgendes Problem:
Unsere kleine mag Oma und Opa nicht sonderlich. Weil die zwei immer auf sie losstürmen wie Geier. Wir haben es schon oft gesagt, gebt ihr einfach eine gewisse Zeit um warm zu werden... aber nein jedesmal das gleiche...

Wir haben natürlich auch geübt, das sie mit Oma und Opa alleine ist, aber es geht einfach nicht gut...

Unter diesen Bedingungen kann ich - vermute ich mal - nicht entspannt entbinden.

Meine Familie wohnt knapp 2 Std weg, somit bleiben nur seine

Ich hab zu ihm schon gesagt, schlimmstenfalls ist er einfach bei der Geburt nicht dabei.

Meine anderen Gedanken waren, einfach zu Hause gebären (aber ohne Hebamme und co) oder die kleine mit in den Kreißsaal nehmen.

Hätte vertrauen in beide Möglichkeiten. Das wiederum möchte er aber nicht

Ich weiß da ned wirklich weiter. Man weiß ja auch nicht, ob die Geburt tagsüber oder über Nacht losgeht...

Oh man...

 
12 Antworten:

Re: Frage - Babysitter - kleinkind

Antwort von Jenelse, 38. SSW am 14.12.2019, 15:01 Uhr

Also eine Hausgeburt ohne Hebamme oder ein Kleinkind im Kreißsaal finde ich persönlich überhaupt keine entspannte Idee, ich glaub auch nicht das sowas im Krankenhaus erlaubt ist.
Kannst du nicht jemanden aus der Familie kommen lassen einige Tage bevor die Gebuet absehbar ist ? Oder erstmal zur Oma väterlicher Seits bis jemand angereist ist ?

Mein Sohn geht zu meiner Tante die wohnt allerdings um die Ecke und er liebt es dort zu sein ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage - Babysitter - kleinkind

Antwort von Muffin2014 am 14.12.2019, 15:48 Uhr

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Kind im Kreissaal erlaubt ist.

Ich denke aber auch, dass es bei der Oma funktionieren wird, wenn es sein MUSS und bei der Geburt wird es dir egal sein.
Die Oma kann dann doch zu euch nach Hause kommen, dann ist es die vertraute Umgebung und eure kleine hat nicht gleich beide Großeltern, die auf sie losstürmen.
Ihr könnt ja ab jetzt auch einmal die Woche die Oma zum gemeinsamen spielen zu euch holen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage - Babysitter - kleinkind

Antwort von WunderMama, 36. SSW am 14.12.2019, 16:05 Uhr

Ich bin keine Mehrkingsmama aber mein Freund hat für seine Tochter (6) auch ne klare Regelung wo sie ad hoc hinkommt, sollte meine Geburt losgehen wenn sie gerade bei uns ist. Für mich gingen ein Kind im Kreissaal/OP (kriege KS) GAR nicht, ich sage aber neutral: es wäre auch nicht erlaubt in unserem KH, hat man uns schon gesagt. Also auf den OP bezogen. Man weiss ja auch nie, ob es nicht zu wirklich stressigen Situationen (gelinde gesagt) kommen kann die man einem Kind dann auch nicht zumuten will Ich würde sagen wenn es um SO einen Anlass geht, muss n Kind halt auch mal zu Großeltern die es nun nicht sooo dolle findet aber geht halt dann nicht anders. Aber sie wohnen ja 2 Stunden weg nicht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage - Babysitter - kleinkind

Antwort von wowugi80, 34. SSW am 14.12.2019, 16:15 Uhr

Habt ihr denn eine Alternative zu den Großeltern? Vielleicht eine Familie mit Kindern im gleichen Alter, mit denen sie gerne zusammen ist. Und die sie auch schon kennt, natürlich. Sonst vielleicht jemand von den Nachbarn, den sie kennt? Es muss ja vor allem jemand sein, der ihr schon vertraut ist. Ansonsten seid ihr jetzt ein bisschen spät dran einen Babysitter einzugewöhnen, fürchte ich. Da würde ich dann auch sagen, auch wenn sie die Großeltern nicht mag, dann muss sie da durch. Vielleicht können ja auch deine Eltern dazu kommen. Dann ist sie nur ungefähr 2 Stunden mit den Großeltern alleine, die sie nicht leiden kann.
Mein großer Sohn war als Kleinkind auch eine sehr schwierige Persönlichkeit wenn es um Fremdbetreuung ging. Er hat ungefähr niemanden akzeptiert, ich kann mich also gut in deine Lage versetzen. Aber meine Erfahrung ist auch, wenn es sein muss, dann geht es. Macht einen Schlachtplan für Tag x: sie darf dann mit den „blöden“ Großeltern irgendetwas machen, was sie sonst ganz selten macht. Fernsehen, in den Zoo gehen, ins Schwimmbad, Kindermuseum, Süßigkeiten essen... sie wird das überstehen und eine zweite Geburt dauert ja zum Glück oft nicht so lange. Dann bringen die Großeltern sie einfach direkt ins Krankenhaus, wenn alles vorbei ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage - Babysitter - kleinkind

Antwort von Juliette-Baguette, 34. SSW am 14.12.2019, 16:31 Uhr

Wir haben hier auch ein ganz ähnliches Problem..
Meine kleine hängt allerdings so an mir, dass ihr nicht zumuten würde mich in einem derartigen Ausnahmezustand zu sehen und das noch dazu im Krankenhaus, wo man ja auch nicht immerzu ist.

Ich habe festgestellt, dass es mit den Schwiegereltern besser klappt, wenn ich dem ganzen optimistischer entgegen stehe.

Eine Betreuung in der eigenen Umgebung würde ich allerdings immer versuchen.

Wir haben noch ihre Patentante als Plan B. Die würde Tag und Nacht zu uns kommen.

Es wird schon irgendwie klappen und danach bleibt meine große auch mindestens eine Woche zu Hause in den babyflitterwochen. Da muss sie nicht zur TaMu los.
Danach ist bestimmt alles vergessen bezüglich Fremdbetreuung

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage - Babysitter - kleinkind

Antwort von Alinaviktoria am 14.12.2019, 17:01 Uhr

Meine kleine wird bei meinen Eltern sein , aber sie liebt es da zu sein . Auch wenn sie es nicht mögen würde , müsste sie dadurch weil es sind einfach keine fremde Personen . Ansonsten würde ich das an deiner Stelle so machen das ich meine Eltern anrufen würde wenn’s los geht dann würde sie auch nur ca 2-3 Stunden alleine sein mit den anderen . Manchmal haben Frauen ja auch etwas länger wehen und alles denke das würde irgendwie machbar sein . Ansonsten vielleicht jemanden anderen ? Vielleicht Nachbarn mit Kindern die sie kennt ?
Einen Babysitter zu organisieren wäre jetzt schon zu spät um sie Daran zu gewöhnen .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage - Babysitter - kleinkind

Antwort von Bella2020, 37. SSW am 14.12.2019, 17:43 Uhr

Unsere Kleine bleibt bei der Oma, meiner Mutter. Allerdings weiß ich auch noch nicht ob mein Partner trotz der Betreuung die ganze Zeit mit dabei sein kann.
Wir haben ein Gasthaus und er kocht. Sind zu zweit in der Küche. Sollte es am Weihnachtsfeiertag oder Silvester los gehen, muss er erst den Service beenden und kann dann nachkommen...
Dann fährt mich meine Mutter mit der Kleinen ins KH und da bin ich erstmal allein. Allerdings finde ich das nicht so wild, ich habe mich beim ersten auch mehr auf mich konzentriert und brauchte eigentlich die Unterstützung nicht direkt. Sollte es zum Kaiserschnitt kommen, dann muss er schauen das er kommt- egal was. Möchte nicht, dass die Kleine danach allein ist, sondern wenigstens er das erste Bonding machen kann... am besten, wir schaffen es bis nach dem 31. Dezember 21 Uhr
Dann ist alles entspannt...
Da stehr nämlich dann das Essensbuffet und den Rest schafft mein Vater auch allein

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage - Babysitter - kleinkind

Antwort von alsil am 14.12.2019, 18:23 Uhr

Ich komme aus dem Dezember 17 Bus. Meine Eltern wohnen auch etwa 2h weg von uns. Wir hatten zur Not unsere Nachbarn, die aufgepasst hätten bis meine Eltern eingetroffen wären.
Meine Eltern kamen dann aber rechtzeitig und konnten auf unsere Tochter acht geben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage - Babysitter - kleinkind

Antwort von Zak, 36. SSW am 14.12.2019, 19:14 Uhr

Wir haben es bislang immer so gemacht, dass meine Eltern gekommen sind. Das fanden die Kinder super, weil sie gut mit ihnen zurecht kommen.
Diesmal habe ich das allerdings anders geplant - sollte das Baby eher kommen.
Da sind nämlich noch Ferien und meine beiden großen Jungs (18 und 17) zu Hause. Die kommen super mit den kleinen Geschwistern zurecht und würden sie betreuen. Einer der beiden kann auch Essen kochen. Da brauche ich keine Sorge zu haben, dass jemand verhungert.
Allerdings könnte es dran scheidern, wenn das Baby tatsächlich keine Woche eher kommt.

LG, Zak

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage - Babysitter - kleinkind

Antwort von Ma18Ma20 am 14.12.2019, 20:00 Uhr

Danke für eure Meinungen

Wir haben schon alles versucht.
Oma und Opa bei uns, Oma und Opa bei sich zu Hause. Seine Schwester...
Wir haben nicht erst vor kurzem damit angefangen, dass sie sich an die Verwandschaft gewöhnt - das haben wir in Angruff genommen, seit ich schwanger bin, allein schon für die Eingewöhnung für die Krippe (eben wegen Frendbetreuung)
Frendbetreut wird sie ja schon durch die Krippe ..

Es klappt nur mit seiner Familie nicht.. ob ich dabei bin oder nicht Drama!!!

Naja, mal sehen was sich ergibt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage - Babysitter - kleinkind

Antwort von wowugi80 am 15.12.2019, 8:33 Uhr

Ah, wenn sie aber in die Krippe geht, dann fragt da doch mal die Erzieher! Ich kenne mehrere Familien, die eben keine Großeltern in greifbarer Nähe hatten und da hat sich dann eine der Erzieherinnen, bzw Praktikantinnen bereit erklärt auf Abruf (und natürlich für großzügiges Trinkgeld ) bereit zu stehen. Das hat immer super geklappt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage - Babysitter - kleinkind

Antwort von Jumalowa, 35. SSW am 15.12.2019, 21:15 Uhr

Als unsere Tochter noch klein war, haben Freunde auf Sie aufgepasst, die Sie gut kannte. War kein Problem.
Wenn es diesmal losgeht werden Oma und Opa einspringen oder sogar eine gute Freundin. Plane zum 2. mal eine Hausgeburt allerdings mit Hebammen ohne ist definitiv nichts für mich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzen 10 Beiträge im Forum Januar 2020 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.