Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Tanja08 am 12.07.2005, 17:09 Uhr

Vater und Umgang

Halloechen,

ich braeuchte mal euren Rat.

Wir haben uns vor fast 6 Jahren getrennt, der Grosse war 6 Jahre und mit dem Kleinen war ich schwanger.
Regelmaessigen Umgang gabs nie, in den Ferien mal ein paar Tage oder mal ein Wochenende aber dann eher bei der Mutter des Vaters.
Viele Versprechen, nichts gehalten.

Im September sind wir mit meinem Freund zusammen gezogen, im Oktober kam Post vom Anwalt "Der arme Vater will seine vater- Sohn Beziehung aufrecht erhalten und niemand laesst ihn seine Kinder sehen", ich habe antworten lassen "Klar kann Herr xxx den Grosse alle 14 tage abholen", funkstille, keine Besuche.
Anfang April hatten wir KU Verhandlung, zwei Wochen spaeter "Der arme Vater will seine vater- Sohn Beziehung aufrecht erhalten und niemand laesst ihn seine Kinder sehen", ich habe antworten lassen "Klar kann Herr xxx den Grosse alle 14 tage abholen", funkstille.
Im Juni sollte es dann zu einem Besuch kommen aber jetzt wollte mein Sohn nicht mehr und teilte seinem vater mit, das er nur in den Ferien zu ihm moechte.
Daraufhin sagte der Vater, er wolle zum ugendamt gehen und das Kind von einem Psychologen untersuchen lassen um damit zu beweisen, das ich ihn aufhetze.

Bisher ist nichts passiert.

Heute kam Post von seinem Anwalt, das sie erwarten das es nach den Ferien zu 14 taegigen Besuchen kommt, ansonsten wollen die vor Gericht gehen.

Was soll ich jetzt machen?
Mein Sohn will nicht mehr, er sagt ihm reichen die Ferien und alle 14 tage will er nicht dahin, mit 11 kann er das doch wohl schon alleine entscheiden oder nicht?

Was wuerdet ihr machen?

Liebe Gruesse
Tanja

 
5 Antworten:

Re: Vater und Umgang

Antwort von Iris & Sebastian am 12.07.2005, 17:29 Uhr

Hallo Tanja,

das kenne ich aus eigener Erfahrung. Meine Eltern sind auch geschieden und mein Vater war genauso. Große Sprüche klopfen und dann kan nix.

Ich wollte dann auch nicht mehr zu ihm, weil er auch wieder geheiratet hat und ich mit seiner Freu nicht klar kam/komme. Das Ganz ging bis zum Familiengericht. Dort habe ich ganz klar gesagt, dass ich nicht mehr hin will und dann war Schluß. Ich war damals ca. 8 Jahre

Damit Du etwas in der Hand hast, solltest Du Dir vielleicht auch einen Anwalt nehmen. Ich denke auch, dass ein Kind von 11 Jahren durchaus in der Lage ist, das selber (mit-)zuentscheiden.

LG Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vater und Umgang

Antwort von Tanja08 am 12.07.2005, 17:39 Uhr

Das laeuft ja alles ueber die Anwaelte.
Ich weiss nur nicht ob ich meinem Sohn zureden soll, das er das alle 2 Wochen machen soll oder es wirklich drauf ankommen lasse.

Liebe Gruesse
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vater und Umgang

Antwort von monavb am 13.07.2005, 9:25 Uhr

verstehe ich das richtig, seit 6 jahren getrennt und nur unregelmäßig umgang und nun will er seinen sohn für 14 tage?
wieso kann denn so ein mann nicht richtig denken?
vater und sohn müssen sich doch erst mal wieder annähern und dabei muss dein sohn das tempo bestimmen!
vater-sohn-beziehung....fällt dem wahrlich spät ein *augenbrauehochzieh*

mach das so nicht.
wenn ihm so sehr an deinem jungen gelegen ist, wird er bereit sein eine schritt für schritt annährung mit dem ja zu machen!
bitte das ja um rat!

lg
simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vater und Umgang

Antwort von Tanja08 am 13.07.2005, 10:12 Uhr

Ja, das hast Du richtig verstanden, seit ich mit meinem Freund zusammen wohne will der Vater nun alle 2 Wochen seinen Sohn haben.
Erst wollte er beide Kinder im Wechsel, ein WE das Kind, das naechse WE das andere Kind aber den Zahn hab ich ihm gezogen weil der Kleine (5 Jahre) ihn bisher ganze 8 mal gesehen hat und ihn als Vater garnicht kennt.

Ich habe ihm am Telefon angeboten das er mal einen Nachmittag vorbei kommt und mit dem Grossen was unternimmt, damit die zwei sich wieder naeher kommen, daraufhin kam dann, ich sei ein verlogenes Stueck und wollte die Vater-Sohn Beziehung stoeren.

Manchmal habe ich den Eindruck als haette er mittlerweile durch seine Alkoholsucht den Bezug zur Realitaet verloren.

Ich habe schon drueber nachgedacht, damit zum Jgendamt zu gehen aber egal mit wem ich drueber rede, ich bekomme nur Horrorstories zu hoeren, da habe ich dann schon Bammel dahin zugehen :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vater und Umgang

Antwort von monavb am 13.07.2005, 18:58 Uhr

verlogenes stück ?, ja is klar *grummel*

mit dem ja kann man die unterschiedlichsten erfahrungen machen, meine waren/sind durchwachsen.

aber so, wie der herr sich das vorstellt gehts ja nun mal gar nicht.
wenn es ihm ein dritter (jugendamt)sagt, kommt es wenigstens nicht von dir und er kanns dir nicht zum vorwurf machen, dass du ihm die kinder vorenthältst ( herrlich,ich liebe dieses wort)
wenn du diesem menschen nicht vernünftig beikommen kannst, vielleicht kann es das amt.
hat bei meinem allerdings auch nix genützt, o-ton: ihr steckt doch alle unter einer decke.

warum könnte er die kiddis eigentlich nicht beide nehmen *wunder*
ist wohl zu anstregend....

ahhh, ich krieg`ne krise, was sind denn das immer für pflegefälle!

vlg
simone, die das alles vor 8 jahren hinter sich gebracht hat und wie es scheint wieder vor sich hat*ächz*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.