Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Rita72 am 30.04.2003, 0:41 Uhr

Suche Tipps?

Hallo Ihr,
ich bin neu hier, da mein Mann letzte Woche ausgezogen ist. Irgendwie habe ich zur Zeit einen großen Knoten im Kopf. Wer kann mir helfen, ihn zu entwirren? An was muß ich jetzt alles denken?
Ich habe zwei Kinder, die den Kindergarten besuchen. Ich arbeite 30 Stunden die Woche. Mein Mann bekommt Arbeitslosenhilfe. Er kann die Kinder zweimal die Woche haben, allerdings leiden sie zur Zeit sehr unter der Trennung. Mein Mann hat die Wohnung noch als Nebenwohnsitz belassen, will aber ziemlich sicher nicht wieder zurückkommen.
...

Vielleicht hat von Euch ja auch jemand einen guten Literatur- oder Internettipp.

VG Rita

 
4 Antworten:

Re: Suche Tipps?

Antwort von Rob am 30.04.2003, 21:29 Uhr

Hallo Rita,
allererstens: Kopf hoch! Das sist eine schwere Zeit, aber man kommt da durch!
Was musst du jetzt beachten? Hier gibt es mehrere Aspekte, auf die es ankommt. Und mann soll aufpassen, diese nicht zu sehr miteinander in Verbindung zu bringen.
1. Umgansrecht. Dein Mann soll weiterhin einen guten Kontakt mit den Kindern haben. Zweimal pro Woche ist für den Anfang eine annehmbare Regelung, wenn die Wohnungssituation deines Mannes gefestigt ist sollen auf jeden Fall auch Übernachtungen dazu kommen. Eine Standardregelung (aber wenn man es selbst anders oder gar besser regelt macht das nichts) wäre Umgang jedes 2.Wochenende von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag, dazu noch einen Nachmittagstermin in der Woche. Dazu Ferien und Feiertage je zur Hälfte.
Wenn ihr unweit auseinander wohnt, was aus Sicht der Kinder am besten wäre, kann er sie ja auch direkt in den Kiga oder später Schule abholen oder nach Übernachtung dort hinbringen.
2. Sorgerecht. Ihr habt weiterhin gemeinsam das Sorgerecht. In der Praxis entscheidet jeder Elternteil selbst über alltägliches, ob Eis gegessen wird oder lieber Obst, ob die Kids früh zu Bett gehen oder später, ob sie Fernsehen dürfen oder auch nicht, ob sie im Sportverein beitreten oder lieber in den Kinderchor.
Wichtige Entscheidungen sollt ihr weiterhin zusammen treffen: Umzug, Einschulung, Religion, Finanzielles.
3. Unterhalt. Dein Mann muss für die Kinder Unterhalt zahlen. Und zwar €188,- pro Kind. Das ist weniher als das rechnerische Existenzminimum von €235,- Daher bsteht das Kindergeld in voller Höhe dir zu. Allerdings hat er ein "Selbstbehalt" in Höhe von €730,- (als Arbeitsloser). Kann er kein oder nur zu wenig Kindesunterhalt zahlen, dann wende dich ans Jugendamt, du bekommst dann ein Vorschuß. Den gibt es allerdings nur 5 Jahre...
Mangels Masse wird Trennungsunterhalt für dich kaum 'drin' sein, zumal du auch arbeitest und dies vor der Trennung schon so war.
Versucht euch darüber klar zu sein, das ihr trotz Trennung weiterhin beide Eltern und für die Kids verantwortlich seid. Eine Trennungsmediation bieten zB Caritas und Pro Familia an. Sehr empfehlenswert.
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Tipps?

Antwort von Rita72 am 01.05.2003, 14:10 Uhr

Danke Dir Rob. Das erste, um was ich mich jetzt wohl kümmern werde, sind Wohngeldantrag und Befreiung Kindergartenbeitrag. Bedenken habe ich eigentlich vor allem davor, dass ich aus der 80 m² grossen Wohnung raus muss und dass ich meinem Mann gegenüber unterhaltspflichtig werde, da er nur 86 € Arbeitslosenhilfe pro Woche bekommt.

VG Rita

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

P.S.

Antwort von Rita72 am 01.05.2003, 14:20 Uhr

Übrigens waren wir seit Dezember regelmässig bei der Eheberatung, die uns letztendlich auch dazu geraten hat, uns zu trennen. Wir wollten es zu anfangs jedoch beide nicht wahrhaben, aber es gibt (bei uns) keinen alternativen Weg dazu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterhaltspflichtig

Antwort von Rob am 01.05.2003, 22:13 Uhr

Hallo Rita,
solange du die Kinder betreust, gibt es da noch ein wichtiges Wort, es heisst: ÜBEROBLIGATORISCH.
Das bedeutet, wqenn man kleine Kinder betreut und arbeitet, hier nur eine Teilweise Anrechnung erfolgen darf.
Kehrseite: Will er die Kinder betreuen? Dann könntest du tatsächlich unterhaltspflichtig werden.
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.