Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Tina-mami am 28.04.2003, 11:11 Uhr

Schlechtes Gewissen

Hallo ihr Lieben!

Ich lese hier ab und zu mal mit. Ich bin zwar nicht wirklich alleinerziehend, aber trotzdem irgendwie schon.

Also. Ich bin seit fast 4 Jahren mit meinem Mann zusammen. Ich bin ihm aber in der Zeit fremdgegangen. Und davon schwanger geworden (Mein Mann kann keine Kinder zeugen, also ist der andere sicher der KV). Wir haben damals mit dem KV Tür an Tür gewohnt und ich hab auch im selben Betrieb gejobbt, wie er.
Als das dann alles rauskam. Sprach der KV erstmal von Abtreibung (er war damals gerade erst 18 geworden). Hat aber dann seienem Bruder erzählt, dass dieser Onkel wird. Und ich denke er hat sich doch gefreut, irgendwie.
Ich wollte aber auf keinen Fall mit ihm zusammen sein. Sondern mit meinem Mann.
NAch viel Streit und geheule, blieb dieser auch bei mir. Wir haben dann aber entschlossen, ca. 600 km weit weg zu ziehen.
Da der KV sich in der Zeit als er wusste, dass wir das Kind behalten und umziehen, bis wir umgezogen sind nur schreclich verhalten hat (er hat versucht mir Angst zu machen: mit Kinderpistole rumgeballert, dass ich dacht er hat ne echte, mir bei der Arbeit aufgelauert...)haben wir ihn auch in unsere Pläne nicht miteinbezogen.

Mitlerweile, denke ich aber, dass er mir damals nicht Angst machen wollte, sondern vielmehr auf sich aufmerksam machen wollte. Er hatte nämlich nen heiden Respekt und auch etwas Schiss vor meinem MAnn.
Ich denke nämlich er wäre gern auch mit mirzusammengewesen und hätte das Kind auch gern bekommen (tief in seinem Innern).

Inzwischen ist das Kind knapp 1 1/2 Jahre und wir haben nie was vom KV gehört. Ich habe mich auf Wunsch meines Mannes nicht bei ihm gemeldet. Mein Mann sagt immer: Du willst doch, dass ich der Papa bin.

Natürlich will ich mit ihm das Kind aufziehen und mit ihm zusammensein. ICh leibe ihn.
Aber ich hab auch schlechtes Gewissen dem KV gegenüber. Ich denke nämlich er hätte doch auch ein Recht drauf. Und vorallem hätte das Kind irgendwann ein Recht drauf das alles zu erfahren.
Anderer Seits hat sich der KV auch nie bei uns gemeldet (Habe immer noch die selbe HAndynummer). Ich denke aber er hat nur schiss, wegen der Unterhaltszahlungen, die er sich nicht leisten kann. Aber man muss ja nicht immer gleich zum JA.

Was soll ich tun? Meinen MAnn vor den Kopf stoßen und mich doch an den KV wenden? Ihm sein Kind mal präsentieren?
Oder soll ich einfach abwarten, ob er sich mal meldet?
Oder einfach nicht mehr dran denken, denn mein Mann ist ein super Papa. Und er soll auch immer der Papa bleiben.

Tina!

 
2 Antworten:

Re: Schlechtes Gewissen

Antwort von fusel am 28.04.2003, 23:32 Uhr

Hi,

ich denke du interpretierst da einiges rein, was vielleicht so nicht ist. Beispielsweise das er dich bedroht hat, weil er Aufmerksamkeit wollte und Angst vor deinem Mann hatte. Das er das Kind tief in seinem Inneren wollte. Das er sich nur deshalb nicht meldet weil er keine Unterhaltszahlungen leisten will/kann.
Also ich kann es erst recht nicht beurteilen, weil ich kenne ihn ja nun garnicht. Aber vielleicht läufst du in Gefahr Fakten weichzuspülen um den Wunsch Kontakt mit dem KV aufzunehmen vor dir selbst zu rechtfertigen?

Du mußt aber sicherlich damit rechnen, das deinem Mann, zu Recht, der
Kopf platzt wenn du ohne das mit ihm zu bereden mit dem KV Kontakt aufnimmst. Ein Kind aufzuziehen das innerhalb einer Beziehung von jemand anderen gezeugt wurde (hört sich jetzt ziemlich klinisch an, ich weiß) ist hart, denke ich mir. Wenn er es trotzdem gut hinbekommt, würde ich diese 'Leistung' schätzen.
Ein Kind hat ein Anrecht darauf zu wissen vorher es kommt, keine Frage. Aber ich würde es dennoch weiter versuchen den Ehemann mit einzubeziehen, weil wie sollte das funktioneren wenn das Kind mal älter ist? Vielleicht braucht es noch einfach einige Zeit bevor er sich dafür erwärmen kann? Ich glaube nicht das das jetzt so sehr eilt, weil der KV sicherlich nicht die väterliche Rolle, so wie ich sie verstehe, langfristig einnehmen kann. Für dein Kind ist dein Ehemann der "emotionale" Papa.

grüße

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Fusel

Antwort von Tina-mami am 29.04.2003, 8:43 Uhr

HAllo Fusel!

Ich glaub du hast mich da ein bisschen falsch verstanden. Ich denke nicht, dass er mich bedroht hat, weil er Aufmerksamkeit wollte.
Ich denke, er wollte einfach nicht so ganz ausgeschlossen werden. Er wurde von jetzt auf gleich nicht mehr beachtet. Er war ja der "verlassen". Wir hatten ja nicht nur eine NAcht, sondern ne Affäre von ca.4 Wochen. Er war jeden TAg fast bei uns drüben. Und mein Mann wurde fast sowas wie ein bester Freund für ihn.
Ich habe dsa damals nur als Bedrohung empfunden, wenn ich aber jetzt drüber nachdenke, bin ich fast sicher, dass das nur naive Art war zu zeigen, hey mich gibts auch noch.

Zu dem, dass er das Kind wollte, denke ich schon, dass er sich mit dem Gedanken Vater zu werden sehr schnell angefreundet hat. Wenn er seinem Bruder schon mal voller Stolz erzählt, du wirst Onkel, dann denk ich sagt das schon was aus. Außerdem liebt er Kinder. Ich denke die Erste Reaktion von wegen Abtreiben war nur der Schock.

Und dass er etwas Angst vor meinem MAnn hatte denke ich schon. Mein Mann ist größer und stärker als er. Und er hat ihm mal erzählt, was er mit den andern macht, wenn die nochmal so doof vom Fenstern reinschauen, was sie da grad getan hat. Mein Mann gibt da manchmal ein bisschen an um einzuschüchtern. Und der KV war leicht einzuschüchter. Der hatte zu mindest rießen Respekt vor ihm und ich denke auch etwas Angst.

Warum er sich nicht meldet, weiß ich natürlich nicht. ICh vermute nur, dass die Unterhaltszahlungen ne große Rolle spielen. Da werden aber auch noch andere Dinge mitspielen.

ICh werde mich aber bei ihm auf keinen Fall melden ohne, dass mein Mann was davon weiß. Ich überlege eben nur, ob ich das Thema aufbringen soll. ICh riskiere damit auf jeden Fall meine Ehe. Aber manchmal denke ich halt vor allem das Kind hätte doch ein Recht drauf.

Aber wahrscheinlich lasse ich es doch so wie es ist.

Tina!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.