Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von max am 23.11.2004, 7:54 Uhr

kinderfreundliche Männer - gibts die wirklich?

Habe gestern mit meiner 2. Internet bekanntschaft telefoniert. Zum einen hat er recht viel Schwachsinn was mich nicht interessiert erzählt, aber egal. Dann meinte er wegen Treffen, ich kann Lisa ruhig mitbringen, kann höchstens sein dass sie mit ihm spielen "muss".

Er ist 30 und hat Kinder irrsinnig gern, spielt viel mit den Kindern von Freunden.

Ist das eine Masche um Alleinerziehend abzuschleppen oder gibt es so Männer wirklich?

Würdet ihr euer Kind beim 1. Treffen mitnehmen?

lg max

 
13 Antworten:

ganz klar NEIN

Antwort von sweety28 am 23.11.2004, 8:31 Uhr

ICH würde MEIN kind da NICHT mit hin nehmen !!!
Kinder haben bei den Dates von Mama`s nichts verloren.
Lernm diesen Mann doch erst mal selber kennen...aber lass Dein Kind aussen vor so lange DU nicht weißt was er für n Typ ist !!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kinderfreundliche Männer - gibts die wirklich?

Antwort von matiz am 23.11.2004, 9:16 Uhr

Hallo,

also ich habe mein Kind auch bisher zu keinem Treffen mitgenommen; ich wüsste auch nicht, was es da soll?

In erster Linie möchte ICH doch den Mann erstmal kennenlernen, und erst wenn ich der Meinung bin, daß könnte evtl. was werden, dann würde ich bei passender Gelegenheit mal ganz ungezwungen einen ersten Kontakt mit Kind herstellen, z.B. auf den Spielplatz gehen oder sowas.

Und glaub mir, Du weißt nach dem ersten Treffen ziemlich sicher, ob der Typ was taugt oder nicht ;-)

Viel Glück,
LG, matiz

Ps: ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, daß wenn ich mit demjenigen schon am Telefon nicht so richtig reden konnte, es dann beim Treffen auch gehapert hat :-/

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ganz klar JA

Antwort von Suka73 am 23.11.2004, 9:35 Uhr

am WE hatte ich eine Verabredung mit einem ehemaligen Kollegen - und ich kann die Frage nur mit "Ja" beantworten, lag wohl dort aber auch daran, dass er selbst eine Tochter hat (2 Jahre alt) und die Freundin das Weite gesucht hat vor einem Jahr...

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja

Antwort von Loean am 23.11.2004, 10:22 Uhr

hallo max,

ja die gibt es, aber lass die Kleine daheim. Die gehört nicht auf ein erstes Date.

Du solltest dich erst alleine mit ihm treffen - und das nicht nur einmal. Wenn es dann gefunkt und gezischt hat und Du weisst, dass es weitergehen kann und wird, dann binde sie mit ein. Aber nicht vorher. Kinder haben sehr feine Antennen .... und sind sehr gerne und schnell bereit, sich auf einen neuen Menschen tief einzulassen. und wenn der dann wieder geht ist der schmerz, erneut verlassen zu sein tief.... Habe das mit meinem Sohn leider bitter erleben müssen und auch selber erlebt, wie meine Mutter neue Partner hatte.

liebe Grüsse
Loea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja

Antwort von Sandr@1974 am 23.11.2004, 11:10 Uhr

Hallo,

ich habe meine Kinder immer mitgenommen zu solchen Verabredungen.
Ich habe von Anfang an kein Geheimnis daraus gemacht, dass ich 2 Kinder habe. Und man merkt auch beim Schreiben oder Telefonieren, ob ein Mann sich für die Kinder interessiert, nachfragt, wie es ihnen geht, was sie machen usw. oder ob sie mit keiner Silbe nach ihnen fragen. Und mit so einem würde ich mich erst gar nicht treffen.
Ich habe zb als ich mich das erste Mal mit meinem jetzigen Freund getroffen habe, den Vorschlag gemacht, dass wir uns im Tierpark treffen. Und es war superschön. Ich konnte gleich sehen, wie die Kinder auf ihn reagieren und umgekehrt genauso.
Ich würde es immer wieder so machen, die Kinder mitnehmen. Manche Männer sagen dann auch, ok, sorry, das wird nichts. Ist mir zu stressig. Aber gut, dann weisst Du von vornherein, dass es nichts geworden wäre und Du hättest Dich sonst vielleicht noch öfter mit ihm getroffen, alleine, hättest Dich vielleicht verliebt...

LG Sandra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

zum Thema Kind und erstes Date...

Antwort von Suka73 am 23.11.2004, 11:58 Uhr

Hm, habe da eine etwas andere Meinung.
Ich war im Sommer in meinem Mutterjahr für 2 Monate in Berlin. Dort war auch ein sehr netter Typ, den ich schon länger kannte und er mich. Jedenfalls sind wir uns ein stücklein näher gekommen, haben uns hauptsächlich abends verabredet oder am WE, wenn meine Eltern mal auf den Lütten aufpassen konnten. Es gab aber halt auch Tage, wo Simon (damals noch nicht ein Jahr alt) mit"mußte". Und es war einfach nur Superstress. Ich finde, gerade fürs KENNENLERNEN sollte man die Kids, egal wie alt, daheim lassen. Nicht, dass mich jemand missversteht, für mich hat das NICHTS mit Abschieben zu tun. Es ist nun aber mal dummerweise so, dass gerade die ganz Kleinen entertained werden möchten - naja und so "kennenlernen" wo man im Gespräch ständig auf das Kind schaut, ständig "Nein Simon!" ruft oder den Jungen aus dem Blumenbeet rauspflückt - ist nicht gerade das Tollste, was es gibt. Mich hats immer mehr fertig- als Spaß gemacht. Es kam einfach nie ein ordentliches Gespräch zustande, da sich früher oder später (es sei denn, Simon hat geschlafen) immer alles um den Racker drehte.
Neulich war ich auch bei einem Ex-Freund von mir, den ich persönlich sehr mag und er mich auch. Er ist Single, wünscht sich aber von Herzen Kinder. Simon und ich waren zum Kaffee geladen. Es war der reinste Horror. Neue Bude, Kind nur am räumen, rennen, umkippen, heulen. Nach 2 Stunden haben wir abgebrochen. Mein Ex hats verstanden, hat uns sogar noch nach Hause gebracht und stolz wie Kalle den KiWa geschoben. ER hatte Verständnis dafür. Aber das kann ich bei einem ersten Date von einem "Fremden" nicht erwarten. Will ich nicht, kann ich nicht und muss ich auch nicht. Und ich verstehs auch, wenn derjenige es lieber hätte, man kommt erstmal alleine.

by the way: Ich bin übrigens auch bei einer Internet-Dating-Plattform angemeldet und habe ins Profil geschrieben, wie alt mein Kind ist und dass ich keinen "Ersatzpapa" suche. Was mir überhaupt nicht gefällt ist die Schiene, über die ich angeschrieben werde. Da bekommt man schon einen komischen Eindruck. Denn natüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüürlich sind alle Männer, die mich anschreiben, waaaaaaaaaaaaaaaaahnsinnig kinderlieb, haben vollstes Verständnis, dass man als Alleinerziehende net so spontan ist usw., haben irgendwelche dreijährigen Neffen daheim, mit denen sie so gerne spielen tralalala und zwei Tage später fragen sie, warum man sich nicht einfach heute Abend auf n drink treffen könnte, wo denn das Problem sei? Hallo???

Ich weiß, gehört jetzt net so 100 pro hierher, wollts nur mal erzählen.

Um auf die Kernfrage zurück zu kommen: Doch, ich denke es gibt genau diese Männer, aber sowas muss wachsen. Oder diese Männer haben selbst schon Kinder. Oder wollten (wie mein Ex) immer schon Kinder, haben nur nie die richtige Frau gefunden. Oder sind Italiener :o) Oder alles zusammen

Fröhliche Grüße
Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz klar JA - Klarstellung :o)

Antwort von Suka73 am 23.11.2004, 12:06 Uhr

mein betreff bezieht sich auf DEINEN Betreff :o) nicht auf die Frage im Text

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Suka

Antwort von max am 23.11.2004, 12:31 Uhr

Ja, mein Gefühl sagt mir auch, ohne Kind treffen. Weiß aber nicht ob mein Ex mal Zeit hat um aufzupassen.
Und sie ist schon 5, da fallen einige Probleme weg die du genannt hast mit 1jährigen.

Mal sehen, er meinte, er macht einige Vorschläge was wir tun könnten (er will Schneeman bauen *g*). Ist ja nicht einfach bei dem Wetter.

Und er baute das eher so auf, dass er mir erzählt wenn er bei Freunden mit Kind war oder mit Freunden mit Kindern im Zirkus, in seinem Profil hat er einige Fotos wo er mit Kindern (von Freunden) oben ist. Keine Ahnung, ich habe da ein komisches Gefühl. Aber viel. täuscht das auch.

Und Lisa hat eine sehr gute Beziehung zu ihrem Papa und kennt viele Freunde von mir die sie nur sehr selten sieht. Von daher wäre wohl keine Gefahr dass sie sofort eine große Bindung zu ihm aufbauen würde.

lg max (ich muss mir das noch durch den Kopf gehen lassen).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ähm ein eher zweischneidiges Schwert

Antwort von Nina3 am 23.11.2004, 13:23 Uhr

mein Schnuckelchen sagte anfangs: "Kinder?? Oh je, oh je, ich kenn gar keine Kinder.... ich glaub das kann ich gar nicht.." Ich liess sie aufeinander los und war baff, da kam aber bei jemandem das totale Spielkind durch *g*. In anderen Situationen der Beschützer etc. p.p. Und das bei jemandem, der also nix mit Kindern anfangen kann......

Im Gegensatz dazu ein Treffen mit einem langjährigem Bekannten, Kommentar im Vorfeld: "Ich mag Kinder, ich komme gut mit Kindern zurecht!"
Jo, das ganze endete in einem Gewaltmarsch, weil er dachte 2 1/2jährige wandern mal schnellen Schrittes 6 Kilometer zu nem blöden Turm und kommen dabei auch noch voran. Daheim hat er kein Wort mit ihnen gewechselt, außer Hallo und Tschüss, obwohl meine Kinder wirklich gleich spontan jeden zu irgendwas verdonnern.


Hätte ich im Vorfeld gesagt: Nee, der eine kann nicht mit Kindern..... vergiss es und der andere ist toll, der kann das wohl, hätte dann vielleicht mit dem anderen mehr angefangen, ehe ich ihn auf die Kinder los gelassen hätte........ nööö, Glück gehabt!

Meine Kinder waren immer dabei, wenn ich mich mit jemandem getroffen hab (meist Spaziergänge, runde bummeln gehen oder ähnliches), ich konnte gleich sehen, ob ein Mann wenigstens in der Lage ist, mit Kindern 2-3 Sätze zu wechseln und wie er mit ihnen umgeht. Und wenn ich seh, dass wird eh nix....niemals (ich denke man merkt das nach dem spätestens 3. Treffen), dann spar ich es mir doch den Typen in der Hinsicht auf ne mögliche Partnerwahl näher kennen zu lernen. Dann kann man sich evtl. ab und an mal auf nen Kaffee treffen, oder auch nicht, aber das langt dann.....


Liebe Grüße


Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Suka

Antwort von RainerM am 23.11.2004, 13:40 Uhr

Hi Max,
also ich verstehe die Historie jetzt so, dass ihr über ein Meeting gesprochen habt, aber mangels Kindsbetreuung nicht vorangekommen seid und er dann der Vorschlag machte, das Kind mitzubringen.

Wenn es so ablief, halte ich es für OK, wenn man sich halt beim erstenmal zusammen mit Kind trifft.

Es geht ja dann erstaml nur darum zu schauen, ob man mit der Nase des anderen zurecht kommt und wenn das nicht ständig, sondern ausnahmsweise mal so abläuft, isses doch in Ordnung, irgendwie muss man doch diese kleinen Problemchen lösen ;o)

Aber auch nur, wenn du ihn selber kennenlernen willst.

Wenn du beim Einkaufen von hinten angerempelt wirst, könnte die Tochter ja cuh dabei sein, gelle.

cu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich glaub, ich hätt da Angst... (Hysterie?)

Antwort von Ött am 23.11.2004, 23:12 Uhr

Kommt jetzt vielleicht völlig hysterisch rüber, aber wenn mir einer gleich aufdrängen würde, wie wahnsinnig super toll er Kinder findet, dann würden bei mir irgendwo Alarmglocken in Richtung BILd-Zeitung "Pädophiler sucht gezielt Frauen mit Kind" schrillen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ött

Antwort von max am 24.11.2004, 8:42 Uhr

Hi!
Ja, so ähnliche Gedanken (nicht unbedingt pädophiler Art) hatte ich auch. Dachte eher, es ist so eine Masche von ihm, keine Ahnung wieso. Vielleicht kenne ich einfach keine Männer, die Kinder einfach gern haben.

Na ja, werde mich erstmal ohne Lisa mit ihm treffen (Zeit begrenzt auf erstmal höchstens 2 Std.).

So rein von der Stimme ist er mir unsympatisch, aber das soll noch nichts heißen. Bin einfach neugierig und er klingt ja so ganz nett.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kinderfreundliche Männer - gibts die wirklich?

Antwort von Chrissi30 am 26.11.2004, 20:59 Uhr

Hi Max,

also zu aller Erst: ich würde mein Kind nicht beim ersten Treffen mitnehmen. Ich würde es überhaupt nicht so schnell an den Mann ranführen. Ich selbst habe damals gute 2 Monate gewartet bis meine Tochter meinen Freund zu Gesicht bekam. Die ein oder andere Freundin von mir hat das anders gehalten und das Kind recht schnell in die Beziehung integriert... oft ging es dann nach ein paar Wochen oder 1, 2 Monaten auseinander und das Kind hat gelitten bzw. irgendwann Probleme gemacht (nach dem dritten oder vierten Freund). Das heisst natürlich nicht, daß man eine Garantie hat wenn man 2 Monate wartet bis man das Kind mit dem Freund zusammenbringt.. klar, aber ich wollte mir erstmal sicher sein, daß es was werden könnte...
Ich bin übrigens noch heute mit meinem Freund zusammen, 2 Jahre sind es jetzt, meine Tochter ist 4 1/2 und es klappt wunderbar... es gibt sie also wirklich noch... die Männer, die sich in eine schon bestehende Familie integrieren und das Kind akzeptieren oder besser noch, es als ihr "eigenes" annehmen und sich drum kümmern, nachts aufstehen und und und...

Viel Glück wünscht Dir
Chrissi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.