Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Korya am 18.09.2018, 12:35 Uhr

Wie wär's mal mit Lösungsansätzen?

Statt immer nur Iiiiih Nazi oder buäh, alles Schweine diese Linken...

Das fehlt mir hier //ein bisschen//

Wie machen wir unser Land lebenswert?
Wie stellen wir sicher, dass wir bei der derzeitigen Verschiebung globaler Machtvehältnisse nicht abgehängt werden?
Wie reduzieren wir Dreck (Plastik, Atom, Schadstoffe in der Luft,...)?
Wie stellen wir sicher, dass unsere Kinder das richtige lernen und sich zu sozialen Wesen entwickeln, um morgen die Welt von uns zu übernehmen?
Wie stellen wir uns in Europa militärisch auf, wenn wir uns auf die USA nicht mehr verlassen können?

LG Katia

 
29 Antworten:

Re: Wie wär's mal mit Lösungsansätzen?

Antwort von Blueberry am 18.09.2018, 12:42 Uhr

Das ist auch das, was ich in der Politik vermisse.

Da geht es auch nur noch genau so, wie hier im Forum.
Und auch dort wird nicht erkannt, dass die AfD und Chemnitz nur ein Symptom sind, aber nicht die Ursache.

Aber klar, würde man das zugeben/erkennen, dann müsste man ja einsehen, dass man vielleicht was falsch gemacht hat und das geht nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie reduzieren wir Dreck?

Antwort von heike77 am 18.09.2018, 13:57 Uhr

Lösung: AFD verbieten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reduzieren wir Dreck?

Antwort von Tonic2108 am 18.09.2018, 15:02 Uhr

Andere Meinungen, wenn man sie nicht teilt, verbieten zu wollen, herzlichen Glückwunsch zum Demokratieverständnis.

Wie kann man sowas peinliches äußern?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reduzieren wir Dreck?

Antwort von Ichx4 am 18.09.2018, 15:06 Uhr

Ich glaube, Dir fehlt ein anständiger Kerl. Du scheinst k-u-v zu sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und sowas kann nur

Antwort von heike77 am 18.09.2018, 15:28 Uhr

von einer Pegidiotin kommen.

Die linke Schlampe gehört gefickt, und das von einer Frau - schäm dich! Und dabei sag ich dir eines - wer keinen Bock auf rechtes Pack hat ist nicht links sondern Normal.

Ansonsten mach dir mal keine Sorgen um mich.

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reduzieren wir Dreck?

Antwort von heike77 am 18.09.2018, 15:31 Uhr

Die AFD ist aber keine Demokratisch Partei. Sie hat sich nur demokratisch wählen lassen. Ansonsten hat die AFD mit Demokratie nix am Hut. Aber das begreifen die AFD Fans halt nicht.

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und sowas kann nur

Antwort von Ichx4 am 18.09.2018, 15:31 Uhr

Heike, Du gefällst mir.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reduzieren wir Dreck?

Antwort von Blueberry am 18.09.2018, 15:46 Uhr

Du laberst einen Schrott, dass es feiner nicht geht...

"Die AfD befürwortet einen gesetzlichen Mindestlohn, da
er bei den jetzigen Verhältnissen die vergleichsweise schwache
Position der Niedriglohnempfänger gegenüber den
Interessen der Arbeitgeber stärkt.
Insbesondere erlaubt der Mindestlohn eine Existenz
jenseits der Armutsgrenze und die Finanzierung einer, wenn
auch sehr bescheidenen, Altersversorgung, die ansonsten
im Wege staatlicher Unterstützung von der Gesellschaft zu
tragen wäre. Mindestlöhne verhindern somit auch die Privatisierung
von Gewinnen bei gleichzeitiger Sozialisierung der
Armutskosten.
Der zunehmende Anteil von prekären Beschäftigungsverhältnissen
wirkt sich negativ auf den Wohlstand aus. Daraus
entstehen Negativwirkungen für die Demografie. Zudem
leidet der Aufbau der eigenen Altersvorsorge.
Die AfD fordert deshalb auch eine gesetzliche Obergrenze
von 15 Prozent Beschäftigten mit Leih- oder Werkverträgen
in Unternehmen.
Leiharbeit muss nach einer sechsmonatigen Beschäftigungszeit
einer festen Anstellung gleichgestellt werden.
Zeitarbeitsverträge dürfen nur einmal verlängert werden. Sie
dürfen nur unter festgelegten Bedingungen abgeschlossen
werden."



Bist du eigentlich Hashty? Die kopiert ja auch einfach irgendwas...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und sowas kann nur

Antwort von Blueberry am 18.09.2018, 15:46 Uhr

Von "normal" bist DU weit entfernt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reduzieren wir Dreck?

Antwort von Tonic2108 am 18.09.2018, 15:49 Uhr

Solange die AFD demokratisch gewählt ist, weder vom Verfassungsschutz beobachtet wird noch verboten ist, muss man sich in einem demokratischen Staat mit dieser Partei auseinandersetzen. Sie ist Teil des Bundestags und das Dauerbashing führt nur dazu, dass sie noch stärker wird.

Das begreifen die tapferen Kämpfer gegen Rechts halt nicht.

Hast du eigentlich auch eine eigene Meinung oder laberst du nur nach, was dir der SED-PDS Funktionär vorbetet?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reduzieren wir Dreck?

Antwort von Blueberry am 18.09.2018, 16:00 Uhr

Nein, das begreifen sie alle nicht. Dass dieses ständige Gestänkere nicht dazu führt, dass die AfD sich in Luft auflöst, sondern ihr eher noch einen Gefallen tut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hey

Antwort von Falbala am 18.09.2018, 16:17 Uhr

Schlagt Euch doch bitte per PN verbal die Köpfe ein, danke.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie wär's mal mit Lösungsansätzen?

Antwort von Nynaeve2018 am 18.09.2018, 16:25 Uhr

Plastikmüll könnte durch Beschränkungen in der Größe der Verpackung reduziert werden (Wieso muß eine kleine SD-Karte in riesigen scharfkantigen Plastikungetümen eingepackt werden? Diebstahlschutz geht auch anders)
Natürlich auch weiter Reduzieren von wirklich unnötigen Verpackungsmüll.
Dieses Land IST lebenswert, sonst wären wir entweder tot oder auf der Flucht.
Bildung ist ganz wichtig und zwar unabhängig von der sozialen Herkunft. Aufwertung von Carearbeiten, es müssten ein paar alte Säcke in Rente geschickt werden, die Neues blockieren. Grundsätzlich weniger Kapital als Wert, sondern mehr andere Werte (da spielt wieder die Aufwertung von Carearbeiten ein)
Da gibt es noch vieles mehr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ok, Korrektur: wie stellen wir sicher, dass unser Land lebenswert bleibt

Antwort von Korya am 18.09.2018, 16:36 Uhr

Wollte eigentlich nur verhindern, dass so ein Schwall Ping-Pong-Gesülz kommt wie oben, aber ist jetzt eh wieder passiert.

Und wie werten wir gesellschaftlich wichtige, aber nicht entsprechend dieser Leistung vergütete Berufe auf?
Altenpflege, Assistenz, Kindergärtner etc ...

Man kann ja nicht einfach die Kosten verdoppeln, die Diskussion hatten wir schon.
Wie bringt man die Gesellschaft dazu, z.B. sich mit den Themen des Alterns auseinanderzusetzen, und den Wert zu erkennen?

Ich habe manchmal den Eindruck, einige stehen dem Thema wie Krebs gegenüber: haben nur die anderen, mich trifft das nicht. Und wenn es dann doch trifft, ist man unendlich überrascht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ichx4: Sind das deine Lösungsansätze?

Antwort von Mehtab am 18.09.2018, 16:44 Uhr

Dann kann ja nichts mehr schiefgehen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie wär's mal mit Lösungsansätzen?

Antwort von tonib am 18.09.2018, 16:49 Uhr

Danke, Korya, das Hochhalten einer echten Diskussionskultur ehrt dich.

Und wie schade, dass es offenbar nicht möglich ist, mal einen halben Faden ohne Beleidigungen auszukommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ok, Korrektur: wie stellen wir sicher, dass unser Land lebenswert bleibt

Antwort von Nynaeve2018 am 18.09.2018, 16:56 Uhr

Die Leute im TV sind doch auch nicht alt, zumindest nicht siechend alt. Wieso sollte mir das also passieren? Also, das ich siechend alt werde? Nenene, dann lieber GNTM.

Die Sprache, selbst die, die Du selbst verwendest, ist ja nicht so aufwertend. Kindergärtner? Was ist das? Irgendwie "Gedöns", nicht wichtig. Also liegt es auch in unserer eigenen Sprache, die bestimmte Berufe abwerten. Das ist "Gedöns", das machen hauptsächlich Frauen, die sich was dazu verdienen wollen. Chic ist ein Master, am Besten einen Master of the Universe.

Menschen lassen sich auch gut über Angst steuern, wenn wir die Careberufe aufwerten, dann wird es aber teuer, jaja. Dann haben wir, die wir ja nicht siechend alt werden, weniger Geld für die Antifaltencreme. Oder, der Mindestlohn zerstört Arbeitsplätze. Und wenn Du Deinen Körper nicht optimierst, dann stirbst Du (das tust Du so oder so, irgendwann), also geh joggen und kauf Dir ein Fitnessarmband. Und ganz wichtig, lächele, Du willst doch nicht siechend aussehen ( jetzt nichts gegen gesunde Bewegung )
Und ein Fussballer (männlich) ist natürlich mehr wert wie eine 7bergewichtife H4lerin, sas sieht mann ja am Verdienst...

Es müsste sich einiges ändern, damit es nicht doch lebensunwert (was für ein fieser BegriffSprache wirkt???) wird.

Ich geh nach einem anstrengenden Bundeskongress jetzt erst mal mit einer Kollegin in die Stadt

Bus vielleicht später

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ok, Korrektur: wie stellen wir sicher, dass unser Land lebenswert bleibt

Antwort von Nynaeve2018 am 18.09.2018, 16:59 Uhr

Tippfehler dürfen behalten oder für die eigene Interpretation genutzt werden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie wär's mal mit Lösungsansätzen?

Antwort von Falbala am 18.09.2018, 17:37 Uhr

Wie machen wir unser Land lebenswert?
Ist es das nicht? Wenn alle das Motto "was du nicht willst...." leben, wird es hier noch lebenswerter. Aber ich finde es schon extrem lebenswert. Dach über dem Kopf, Frieden, ärztliche Versorgung jederzeit, Supermärkte...
Eine gewisse alltägliche Freundlichkeit leben, allen Menschen gegenüber. Damit habe ich zB. schon manche frustrierte Verkäufer zum Lächeln gebracht. Viele sind nämlich nur so muffig, weil sie den ganzen Tag blöd oder von oben herab angeredet werden.

Wie stellen wir sicher, dass wir bei der derzeitigen Verschiebung globaler Machtvehältnisse nicht abgehängt werden?
Puh, das können nur Politiker wuppen, die nicht nur von einer Legislaturperiode zur nächsten denken, sondern etwas riskieren, etwas schaffen... Wunschdenken.

Wie reduzieren wir Dreck (Plastik, Atom, Schadstoffe in der Luft,...)?
Auch da sind Firmen in der Pflicht. Wenn man manche Verpackungen ansieht...
Die Forschung sollte viel Geld bekommen, um alternative, umweltfreundliche Verpackungen zu entwickeln.
Ach: Übrigens wird manches Gemüse von vielen Biohändlern erst aus den Plastikverpackungen geholt, bevor es präsentiert wird. Wenn man also meint, der Umwelt was gutes zu tun: Im Hinterhof ist u.U. der Haufen Plastikmüll.
Ich versuche, beim Gemüsekauf keine Tüten zu nehmen, also die Karotten in eine Tasche, aber bei eingeschweißten Sachen geht das schlecht.
Schadstoffe? Öfter Rad fahren? Öffentliche Verkehrsmittel? Da sitze ich im Glashaus, denn ich hasse Busfahren. Da wird mir schlecht.
Der Atommüll wird uns noch lange begleiten. Und da Endlager auf hunderttausende Jahre ausgerichtet sein sollen, wird uns das Zeug noch irgendwann (oder unseren Kindern/Enkeln) um die Ohren fliegen, da mach ich mir keine Illusionen. Ich sag nur "Asse"!

Wie stellen wir sicher, dass unsere Kinder das richtige lernen und sich zu sozialen Wesen entwickeln, um morgen die Welt von uns zu übernehmen?
Empathie fördern, Empathie vorleben. Grenzen achten, Augen für die Welt öffnen. Miteinander diskutieren, sprechen, und zuhören. Und viel lachen! Das Leben ist lebenswerter, wenn man miteinander lachen kann!

Wie stellen wir uns in Europa militärisch auf, wenn wir uns auf die USA nicht mehr verlassen können?
Da bin ich überfragt, das sollen bitte Politiker lösen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reduzieren wir Dreck?

Antwort von TONIC-2018 am 18.09.2018, 19:20 Uhr

Du laberst doch den braunen Müll auch nur nach. Du schließt sich dem braunen Mob an und hetzt ohne Ende

Du akzeptierst nur die Meinung von der blauen Idioten Partei.

Du akzeptierst nur DEINEN Müll und den deiner Freunde hier,wovon sich eine ja verkrümelt hat,die wurde sicher gesperrt.

Du glaubst nur Nachrichten gegen Flüchtlinge, egal was ist andere Nachrichten sind falsch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hey

Antwort von heike77 am 18.09.2018, 21:05 Uhr

witzig die Gören, gell?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reduzieren wir Dreck?

Antwort von Miamo am 18.09.2018, 21:15 Uhr

Meinst du Yvette? Die wurde nicht gesperrt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie wär's mal mit Lösungsansätzen?

Antwort von As am 18.09.2018, 21:51 Uhr

Ich bewundere dich, dass du dich in diesem Gezänk noch sinnvoll äusserst.
Tja, die Gräben sind tief...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reduzieren wir Dreck?

Antwort von Tonic2108 am 18.09.2018, 22:18 Uhr

Welchen braunen Müll labere ich nach? Wo hetze ich?

Ich akzeptiere nur die Meinung der blauen Partei? Woraus schließt du das?

Ich glaube nur Nachrichten gegen Flüchtlinge?

DU kannst nichts als haltlose Unterstellungen raushauen und beleidigen. Armselig und peinlich, das bist du!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie wär's mal mit Lösungsansätzen?

Antwort von Korya am 19.09.2018, 1:42 Uhr

Ich sehe da durchaus einen roten Faden, der von der Muffigkeit zum politischen oder sonstweitigen Nasenspitzenweitsicht : Bequemlichkeit und fehlende Bereitschaft, sich für die Sche an sich einzusetzen, in seinem jeweiligen Aufgabenbereich. Es kann sich jeder in seinem Platz eingerichtet und tut nur das, was unmittelbar Not tut - nicht das, was das äußerst mögliche wäre.

Deshalb zucke ich immer, wenn zu frei auf "den Staat" oder "die Politiker" verwiesen wird. Letztendlich spiegelt das Verhalten der Politiker, potenziert und verzogen, aber noch erkenntlich, die Wesenszüge der Gesellschaft (wir!) wider.

Und an solchen Dingen kann jeder von uns arbeiten:
Mehr lächeln, mehr ehrliches Interesse am Kunden, Nachbarn, Mitmenschen, mehr Freundlichkeit.
Mehr über-den-Tellerrand schauen, die kleine Welt, in der man arbeitet, seinen eigenen begrenzten Wirkungskreis verbessern, ohne auf die Politik, die Firmen etc zu warten.
Am äußeren Rand seiner Kompetenzen arbeiten, wenn man Veränderungen anstoßen kann, nicht am inneren.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ok, Korrektur: wie stellen wir sicher, dass unser Land lebenswert bleibt

Antwort von Korya am 19.09.2018, 1:53 Uhr

Über Sprache lässt sich viel steuern, da hast du recht - wenn sich doch nur auch die Sprache selbst so leicht steuern ließe... dass das nicht funktioniert, sah man schon zu DDR-Zeiten, oder selbst bei dem von einer großen Menge unterstütztem Gendering (heißt das so auf Neudeutsch?)

Zudem hat der Mensch ein feines Gefühl bei einer künstlich euphemistischen Sprache. Wenn sämtliche Kindergärtner zum K-Master, Teaching Stylist oder Youth Programm Designer hoch gerendert würden, wertet es weder den Beruf noch das Gehalt auf. Es muss halt auch was dahinter stehen, was Hinz und Kunz eben nicht so ohne weiteres leisten können.

War's noch nett nach dem Kongress?

LG Katia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie wär's mal mit Lösungsansätzen?

Antwort von Falbala am 19.09.2018, 7:46 Uhr

Es ist Fakt, dass auf globaler Ebene nur mächtige Menschen, vulgo Politiker etwas ändern und bewirken können, oder im militärischen Bereich. Dazu haben wir diese vom Volk gewählten Personen ja (eigentlich).
Auch wäre es (wiederum eigentlich) die Pflicht von mächtigen Menschen - Firmenbesitzern, -Vorständen, und zwar auf der ganzen Welt, ein soziales Miteinander zu leben, und vorzuleben. Dazu gehört, die Angestellten nicht nur als nervige Anhängsel, die man auch noch bezahlen muss, anzusehen. Nicht ins nächste Billiglohnland zu ziehen, weil die Angestellten des letzten Billiglohnlandes sich nicht weiter ausbeuten lassen wollten. Auch das wiederum: Wunschdenken.

Der Mensch ist ab einer bestimmten Position ein Ferengi.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ok, Korrektur: wie stellen wir sicher, dass unser Land lebenswert bleibt

Antwort von Malus am 20.09.2018, 9:07 Uhr

Oder "professional nose Cleaner,peace Specialist,education manager and depp for everyone. "

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ok, Korrektur: wie stellen wir sicher, dass unser Land lebenswert bleibt

Antwort von Korya am 21.09.2018, 12:44 Uhr

Ha! Peace specialist, da kann was draus werden! Da kann man nämlich ruck zuck den bunten Strauss aller möglichen Erfahrungen unter Transferwissen verbuchen und quer einsteigen, nachdem man den zweiwöchigen Kurs in professional booger cleaning absolviert hat.
Und wieder ein Problem gelöst!

Ach nee, halt mal, ich wollte ja nicht Quereinsteiger in Lohn und Brot bringen, sondern den Beruf aufwerten.
Mist...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.