Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jo2003 am 12.09.2005, 18:45 Uhr

Hunde an die Leine

Jetzt ist es wieder passiert:

http://www.e110.de/artikel/detail.cfm?pageid=67&id=70759

Aber diesmal waren es keine "Kampfhunde".

 
16 Antworten:

Re: Hunde an die Leine

Antwort von emmal j. am 12.09.2005, 19:16 Uhr

---------einschläfern---------


Es ist schlimm, daß soo viele Leute ihre Hunde nicht im Griff haben und die armen Hunde können sich ihr Leben und ihr Herrchen leider nicht aussuchen.
Jeder Arsch darf schließlich Hunde (und auch Kinder.. ) haben.
Bin auch grundsätzlich mal für einen Sachkundenachweis, selbst wenn das noch lange keine Garantie ist...


Aber diese zwei Hunde müssen leider weg.
Auch wenn sie von einem erfahrenen Ausbilder wieder auf "den rechten Weg" gebracht werden könnten, kann keiner wissen, ob sie da für den Rest ihres Lebens bleiben würden...

Traurig das, die arme Familie.


lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hunde an die Leine

Antwort von -Ramona am 12.09.2005, 19:43 Uhr

Also ich verurteile noch nicht mal Kampfhunde. Denn jeder Kampfhund muss erst selber mal wissen das er einer ist. Nur wenn sie einmal zubeissen lassen sie nicht mehr so schnell los. Ich finde die Schäferhunde sowieso viel gefährlicher und agressiver (natürlich nicht alle). Ich bin selber Hundebesitzer und hasse es wenn mir leute mit Hunde ohne Leine endgegen kommen, boah da könnt ich ausflippen.

lg. Ramona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was hat es eigentlich mit einem sog . Wesenstest auf sich?

Antwort von JoVi66 am 12.09.2005, 20:10 Uhr

Habe mal gehört, dass Kampfhunde ( quasi bestimmte Rassen) einen solchen Test absolvieren müßen. Was kann man sich darunter eigentlich vorstellen?
Haben keinen Hund und werden auch nie einen haben ( tierische Angst meinerseits, da ich als Teenager heftig gebissen wurde)
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hunde an die Leine

Antwort von Tadewi am 12.09.2005, 20:21 Uhr

Das erinnert mich an die Aussage meines Mannes vor einigen Tagen
Da fuhr ein VW Golf vor uns und hinten drin hatten die einen Berhardiner sitzen. Der Arme hat so gehechelt, weil es unglaublich warm war an dem Tag.
Mein Mann meinte "Und da wundern sie sich, wenn der Hund auf den Besitzer losgeht". Irgendwie stimmt´s doch.
Wie würde es uns gehen, wenn wir bei Hitze hinten der prallen Sonne ausgesetzt wären und das evtl. noch über einen längeren Zeitraum hinweg?
Ich will das nun nicht beschönigen, denn ich finde es entsetzlich, wenn Kinder (oder Erwachsene) von Hunden angegriffen werden.
Jeder Tierhalter sollte so vorausschauend sein und seine Tiere anleinen. Egal wie lieb das Tier normalerweise ist.
Ich finde es nur traurig, dass die beiden nun vermutlich engeschläfert werden, weil der Besitzer sie nicht richtig geführt hat.
Hoffe er bekommt ne saftige Strafe.

LG Tadewi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hunde an die Leine

Antwort von Eva Lotta am 12.09.2005, 21:08 Uhr

Wie schon so schön geschrieben wurde: jeder Idiot kann einen Hund haben (oder mehrere) und damit seine Umwelt tyrannisieren bis hin zu Beißvorfällen.

Ich wohne ganz am Stadtrand; es könnte alles schön sein, aber 200 Meter die Straße runter ist eine große Parkanlage mit einem großen Kinderspielplatz. Da braucht man aber als Kind gar nicht hingehen, denn es ist das reinste Hundeauslaufgebiet. Vor Haufen kann man nicht treten und ständig kommt irgendwas Großes gesprungen und will nur spielen ...

Habe mich dort schon etliche Male ganz schlimm anpöbeln lassen müssen, wenn ich freundlich und ruhig darum gebeten habe, mit den Hunden doch vom Kinderspielplatz wegzugehen. Für mich sind Hundebesitzer (nicht alle, aber SEHR viele) absolut uneinsichtig und egoistisch. Macht mich total sauer, wenn die Menschen den Tieren weichen sollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hunde an die Leine

Antwort von Conny_24 am 12.09.2005, 21:35 Uhr

Hallo,
also ich bin auch der Meinung, jeder Hund gehört an die Leine. Ich habe selbst einen Hund (und einen 1jährigen Sohn) und bin trotzdem der Meinung, JEDER Hund muß angeleint werden. Es passiert einfach zu viel. Klar, es ist immer die Schuld des Besitzers, leider gibt es so was wie einen "Hundeführerschein" noch nicht für jederman. Die Tiere sind eben nur ein Produkt der menschlichen Erziehung, da einfach die meisten Hundehalter null Ahnung haben und die Hunde zu sehr als Menschen ansehen, oder sich einen Hund aus irgendwelchen Gründen anschaffen, obwohl sie weder Zeit und Liebe für so ein Tier haben. Hunde werden nunmal nicht aggressiv geboren, sondern sind sehr sozial.
Aber auch in meiner Nachbarschaft ist es eher so, daß man das Gefühl hat, der Hund hat sein Herrchen im Griff und geht mit ihm spazieren, statt andersrum. Da kann man echt Angst bekommen, zum einen natürlich um meinen Sohn, aber auch um meinen kleinen Hund.
Leider ist das Thema wohl noch nicht so akut, dass sich jemand ernsthaft damit bsechäftigen möchte.
LG Conny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

"Kampfhunde"

Antwort von Micks am 12.09.2005, 23:09 Uhr

Also wir haben auch so einen "gefärlichen" Hund, der kuschelt und noch alle zu tode!!!
Wir haben eine Bullterrier Hündin. Unser Sohn -16 Monate- und Sie sind ein Herz und eine Seele.
Leider wurde sie in der Vergangenheit schon oft von anderen Hunden gebissen, die nicht an der Leine waren. Sie hatte keine "Chance" da sie einen Maulkorb um hatte. Seit dem ist Sie also anderen Hunden gegenüber agressiv. ALSO, ich kann Sie verstehen, aber ich weiß halt auch das ich Sie wohö nie mehr ohne Leine auf die Strasse lasse. Wollte damit nur sagen, das es nicht immer die bösen "Kampfhunde " sind, auch wenn es natürlich nicht son dramatisch ist als wenn ein Dackel zubeißt!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mal was zum nachdenken

Antwort von brockdorf am 12.09.2005, 23:16 Uhr

vorweg:
das ganze ist natürlich tragisch und in vielen punkten (hundehalter) kann ich euch vorbehaltlos recht geben (hundekot; der will nur spielen mentalität; kontrolle und erziehung), aber:

fahrt ihr auto???
euch ist klar das jedes jahr ca 300 kinder tödlich im strassenverkehr verunglücken, oder???
also weg mit den miesen scheißkisten!

nein?
also so einfach ist es mal wieder nicht!

kurz und gut:
maßnahmen gegen ignorante hudehalter-ja
maßnahmen gegen verunreiniger-ja
"hundeführerschein"-ja

generelle stimmungmache-nein

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mal was zum nachdenken

Antwort von JoVi66 am 13.09.2005, 0:14 Uhr

Ixch glaube nicht, dass es nur Stimmungsmache ist, sondern die Angst sitzt bei vielen (mir z.B) tief. Wenn ich einen Hund sehe der etwas größer ist und nicht angeleint ( bei uns am Dorf nimmt sich einfach jeder Hundebesitzer das Recht heraus seinen Hund unangeleint Gassi zu führen9 dann wechsle ich nicht selten die Strassenseite, besonders wenn ich meine zwei jährige Tochter an der Hand halte. Die kann halt genausowenig wie ich oder noch schlechter als ich abschätzen, was der Hund im Sinn hat. Habe mir dadurch schon viele doofe Blicke zugezogen.
Das mit den Autos ist auch korrekt. Wieviele Autofahrer (mit Führerschein :-) ) gefährden täglich unsere Kinder? Aber bei den meisten ist das Auto halt notwendiges Übel .
Allgemeine Anleihnpflicht scheint hier bei uns unter die 5% Hürde zu fallen
Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hunde an die Leine

Antwort von Tinalina 1 am 13.09.2005, 0:22 Uhr

Hallo,

meine jetztige Staffordshire Hündin habe ich 6 Jahre, den Terrier davor 16 Jahre. Ich bin aktive Hundesportlerin, wir haben den Wesenstest anstandslos überstanden-soviel zu den Fakten!
Statistisch gesehen gibt es wesendlich mehr Schäferhunde und die Beissangriffe derer als alle "Kampfhunderassen zusammen-soviel nur mal dazu! Hätten nur "Wir" Kampfhundbesitzer hier in HH stark gemacht, hätten wir gewiss nicht viel erreicht, denn wir sind eindeutig in der Minderzahl!!! NEIN! Die, deren Hunde weitaus öfter beim beissen registriert wurden haben sich mobil gemacht, Rottweilerclubs, die Schäferhunde ganz vorne an (der Schäferhund, der beliebte Polizeihund), DENN die sind in "unsere" Grössenordnung gefallen und dort war die Lobby wesendlich grösser!!! Danke an dieser Stelle! Auch die beliebten Familienhunde wie Labrador, Golden Redriever etc. sind in den letzten Jahren extrem Verhaltensauffällig geworden, durch Überzüchtung etc.
Ich führe meinen Hund als gutes Beispiel an der Leine und natürlich auch mit Maulkorb, da Vorschrift in HH, aber tägl. begegne ich immer wieder den Leinenlosen Ignoranten und so kann es niemals besser werden!!!

LG Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @tinalina

Antwort von JoVi66 am 13.09.2005, 2:35 Uhr

Was besagt eigentlich so ein Wesenstest? Beziehungsweise wie läuft der so ab? Habe keine Ahnung! Und ja, dass mit den Schäferhunden habe ich auch schon gehört. Ich frage nicht , weil ich verantwortungsvollen Hundebesitzer ans Bein pinkeln will, mich interessiert es einfach. Möglicherweise hätte ich auch keine so große Angst vor Hunden, wenn mich nicht so ein kleiner Kläffer (Spitzmischling) angegriffen hätte (damals mit 12 Stichen genäht worden)
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja richtig

Antwort von brockdorf am 13.09.2005, 2:40 Uhr

so sehe ich das auch.

wobei ich zugeben muß, das wir dermasse genial wohnen, dass unser hund viel frei rumlaufen kann...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wesenstest

Antwort von brockdorf am 13.09.2005, 2:43 Uhr

er beinhaltet verschiedenes:
-lässt sich der hund führen oder führt der hund
-wie reagiert der hund auf menschen im allgemeinen
-wie reagiert der hud auf unbekannte situationen (schreck-mensch im langen mantel der sich plötzlich bewegt o.ä.)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hmm...hab ne frage..

Antwort von kerstin20 am 13.09.2005, 9:23 Uhr

darf man leute, die ihre hunde nicht an der leine führen und keinen maulkorb benutzen fotografieren und anzeigen?
hatte es schon öfter vor, weil in unserer straße ein typ so mit seiner deutschen dogge (glaub ich) spazieren geht..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wir machen das jetzt so, weil......

Antwort von christine70 am 13.09.2005, 9:59 Uhr

.. wir mit unserem Rottweiler leinenzwang haben innerhalb geschlossener ortschaft. Aber jedesmal wenn ich mit ihr gassi geh, flitz irgendsoein "Hündilein" ohne leine um die ecke und ich muss zusehen, daß diese "fusshupe" meinen Rotti in ruhe lässt. Kommt es zu einem zwischenfall, und mein Hund beißt den anderen, dann bin ich die blöde, da ich ja einen "kampfhund" habe.

Also werden wir jetzt ALLE Hund fotographieren, egal ob der halter dabei ist oder nicht, und beim ordnungsmat anzeigen.

Es kann ja wohl nicht sein, daß kleinere Hunde andere rechte haben. Ich will, daß hier im ort alle hunde an die leine kommen.

Tine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

zur dogge

Antwort von brockdorf am 13.09.2005, 11:38 Uhr

leinenzwangbesteht ja nun für alle hunde.

maukorbpflicht haben dd aber nicht denn sie werden seit generationen gezüchtet mit dem ziel keine oder zumindest wenig aggressivität zu zeigen-wobei es natürlich auch hier auf den halter ankommmt(versauen kann man jeden hund)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.