Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Elamaus am 10.05.2006, 9:57 Uhr

für MICH aktuell - Kopfschmerzen/Migräne-Attacken

Hallo, habe gerade im Kiga-Forum gelesen, daß schon kleine Kinder unter Kopfschmerzen/Migräne leiden können.
Da habe ich gerade an meine Kindheit & an jetzt gedacht:
ICH leide schon an Kopfschmerzen/Migräne seit ich denken kann.
Kopfschmerzen/Migräne daher, weil ich nicht 100% weiß, ob es Kopfschmerzen sind oder doch eher Migräne-Attacken. Die Schmerzen sind auch immer unterschiedlich - mal beidseitig - mal nur eine Seite - mal tun die Schläfen weh - mal der Nacken.
Bei meiner damaligen Hausärztin habe ich dieses Problem mal angesprochen & ich sollte für ca. 3 Monate einen Kopfschmerzkalender führen. Leider ist meine damalige Hausärztin daraufhin umgezogen...und ich ließ den Kalender "links" liegen.:-(
Mein neuer Hausarzt kennt mein Leiden (noch) nicht.
Es gab auch mal `ne Zeit, wo die Kopfschmerzen fast ganz weg waren - und das war bei der 1. Schwangerschaft. Bei meiner 2. SSW allerdings hatte ich oft Kopfweh.:-(
Und seit geraumer Zeit häufen sich die Kopfschmerzen/Migräne. Fast JEDEN TAG habe ich sie. *heul*
Habe schon das dumme Gefühl, daß es an den Schmerztabletten liegen könnte. *überleg*

Ich MUSS nämlich Tabletten nehmen - anders bekomme ich die Schmerzen NICHT weg (auch nicht mit Schlafen)!
Und meinen Kids zuliebe nehme ich Tabletten, damit ich mich um sie kümmern & beschäftigen kann.

Was mir persönlich aufgefallen ist - die Kopfschmerzen kommen bei mir in letzter Zeit immer (fast) zur selben Zeit, d.h. meist Mittags rum (13/14 Uhr) fangen die Schmerzen an.
Ich nehme dann meist gleich 3-4 Tabletten und nach ca. 30 Mintuen gehen die Schmerzen weg. Dann habe ich meist 1-2 Tage Ruhe...mehr nicht.:-(

Meine Frage: wie kann ich z.B. erkennen, daß die Kopfschmerzen medikamentenabhängig sind?
Nur OHNE Schmerzmittel "drehe ich am Rad"...

Und WAS HILFT z.B. bei Spannungskopfschmerz/Migräne?

Wie siehts z.B. mit Akkupunktur aus? Muß ich die Kosten dafür selbst tragen? Was würde dies kosten?

ODER
muss ich mit den Schmerzen zeitlebens leben, weil schon Kopfschmerzen/Migräne in der Familie üblich sind? *ohnmacht*

Es geht mir darum: ich bin durch die Schmerzen so dermaßen eingeschränkt & habe kaum Lebensfreude. *schnief*
Sogar wenn wir mal einen Familienausflug machen muss ich mir Tabletten einstecken, weil ich GARANTIERT Kopfweh bekomme.:-(
Auch bei Ärger/Streß/Anspannung/Weinen bekomme ich nach kürzester Zeit Kopfschmerzen.
Beim schlimmsten Fall hatte ich mal fast `ne ganze Woche Kopfschmerzen. Da war ich fix & alle!!!

Hoffentlich habe ich dieses Leiden nicht meinen 2 Buben vererbt. *bete*

Mein Freund & Lebensgefährte hat höchstens 1x im Jahr Kopfweh. *neidischguck*

Hilfe - was soll ich bloß machen???

Grüßle,
Manuela

 
15 Antworten:

Ab zum Spezialisten

Antwort von Schwoba-Papa am 10.05.2006, 10:07 Uhr

schon allein daß du von Kopfscherzen oder Migräne oder Spannungskopfschmerzen sprichst, zeigt mir wie Du vor dich hin vermutest.

Das gehört untersucht !

Die Ursachen können physisch (Verspannungen, evtl. sogar chronisch), als auch psychisch sein.

Klingt jetzt blöd, aber manchmal hilft schon eine neue Matratze oder ein Keilkissen um die Schlafhaltung zu verbessern, denn wir erleben den Tag wie die Nacht davor !

War jetzt nur ein Beispiel und keine Diagose :-)

Laß dich zu einem Fachmann überweisen und laß nichts unversucht. Aber mach was, das Problem wird so nicht besser.

Alles Gute und viel Erfolg.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: für MICH aktuell - Kopfschmerzen/Migräne-Attacken

Antwort von Gabi und Leandro am 10.05.2006, 10:12 Uhr

Hallo Manuela

Also ich arbeite bei einem Neurologen und habe viel mit Migräne zu tun, letzte Woche besuchte ich sogar eine Weiterbildung darüber. Was nimmst du für Medikamente? Vielleicht müsste die umgestellt/angepasst werden? Der Kopfschmerz könnte auch medikamenteninduziert sein. Um das abzuklären solltest du ein Kopfschmerztagebuch führen und genau eintragen wann du Kopfschmerzen hast und was du einnimmst, was du für Tätigkeiten gemacht hast, wenig oder viel Schlaf eintragen.... vielleicht auch mal die Medikamente ausschleichen, obwohl ich denke, bei deiner Kopfschmerzfrequent ist dies eher schwierig. Wenn du noch bei keinem Neurologen in Behandlung bist würde ich dir das dringend raten.

Liebe Grüsse gabi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: für MICH aktuell - Kopfschmerzen/Migräne-Attacken

Antwort von didda 79 am 10.05.2006, 10:12 Uhr

Hi,

mein Freund litt auch extrem unter Spannungskopfschmerz und teilweise Migräneanfälle.
Er hat nun verschiede Mittel, wie er das sehr gut in den Griff bekommen hat.
Zum ersten war er beim Augenarzt.
Klingt zwar jetzt komisch, mein Freund hat keine Sehschwäche, 100%ige Sehkraft auf beiden Augen, aber er arbeitet viel mit dem Computer, seine Augen waren teilweise so überanstrengt, dass sich das auf den Kopf/die Nerven übertragen hat und er Kopfschmerzen bekommen hat.
Er hat eine Lesebrille bekommen, die den faulen/überanstrengten Augen sehr geholfen hat. Er arbeitet nur noch mit Brille.
Zum zweiten gibt es ein sog. Pfefferminzöl, dass er sich bei Anfällen auf die SChläfen reibt. Das hilft auch sehr gut, riecht nur etwas streng.
Zum dritten gibt es einen Haufen Entspannungsübungen, die sehr helfen.
Zb. Kopfkreisen, Schultern kreisen...
Zum vierten wurden ihm Massagen verordnet, die auch sehr gut helfen.
Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen, sonst melde dich per Mail.
LG Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: für MICH aktuell - Kopfschmerzen/Migräne-Attacken

Antwort von andrea70 am 10.05.2006, 10:17 Uhr

Hallo,

ich fühle mit dir, geht mir nämlich auch so. Ich muß ja auch fit sein bei der Arbeit und am Wochende für meine Kinder, daher geht bei mir ohne starke Schmerzmittel auch oft gar nichts. Wenigstens habe ich jetzt einen Hausarzt, der mit die Tabletten verschreibt, die ich brauche (die freiverkäuflichen wirken bei mir schon lange nicht mehr).
Das mit dem Schmerzmittel-Kopfschmerz habe ich auch schon gehört, ob da was dran ist? Wäre auf jeden Fall mal interessant, ob das wirklich möglich wäre.

LG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: für MICH aktuell - Kopfschmerzen/Migräne-Attacken

Antwort von tini80 am 10.05.2006, 10:38 Uhr

Hallo Elamaus,
mein Bruder hat keine Migräne mehr, seit der bei der Atlasologie war. Er hatte regelmäßig seit seinem 4. Lebensjahr Migräneattacken, meist so ab 5 Uhr abends.
Hab dazu schon gepostet und kopier dir meinen Beitrag mal hier rein:

Hallo Shelly,

bis vor einigen Wochen wusste ich nicht, was das ist. Bis meinem Bruder (sehr groß und ungelenk, hatte als Kind Ergotherapie) vom Homöopathen geraten wurde, sich den Atlas "einrenken" zu lassen.(Er krabbelte als Baby auch nicht, sondern er begann gleich zu laufen, auch ein Zeichen dafür, dass er zur Atlas-Behandlung muss).
Gesagt, getan. Seit dem hat er KEINE MIGRÄNE mehr, er geht nicht mehr so leicht "aufgebuckelt", sondern geht, steht und sitzt viel aufrechter (das fällt v.a mir auf, weil ich ihn nicht so oft sehe). Auch psychisch hat er sich verändert (gelassener, ruhiger, vorher sehr aufbrausend :-) )

Wenn ich mal mehr Zeit habe, werde ich auch mal zum Homöopathen gehen, und mich beraten lassen. Hatte selber als Kind eine Zahnspange (schiefe Zähne sind ebenfalls ein Zeichen für den "ausgerenkten" Atlas).

Vielleicht konnte ich dir helfen,
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

an Schmerzmittel habe ich schon einiges genommen,

Antwort von Elamaus am 10.05.2006, 10:47 Uhr

zuerst (als Kind) meist nur Paracetamol (was fast nie wirkte).
Danach (von meiner Mum) Migränerton. Das half sehr schnell & gut. Aber da sie verschreibungspflichtig sind/waren und meine Mum sich nicht sicher war, daß ich unter Migräne leide...bekam ich damals keine mehr.
Dann habe ich mir später (als Teenager) auf eigene Faust Tabletten geholt (Dolormin Migräne). Die halfen auch ganz gut (aber nicht so gut wie Migränerton).
Und mittlerweile nehme ich nur noch "Thomapirin Intensiv - gegen Spannungs- und Migränekopfschmerz". Die helfen auch recht gut, wenn ich sie rechtzeitig einnehme natürlich. Aber wie schon gesagt, ich nehme dann meist gleich mehrere Tabletten ein (3-4 Stk.) und das fast jeden (2.) Tag.:-(

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab zum Spezialisten

Antwort von Elamaus am 10.05.2006, 10:57 Uhr

Hi Schwoba, ja das mit der Psyche ist so`ne Sache (habe ja hier im Forum mal darüber berichtet).
Kann also durchaus sein, daß die Kopfschmerzen mit meinem Seelheil verbunden sind...unter anderem.
Mein Freund sagt mir, daß ich fast JEDE Nacht mit den Zähnen knirsche & auch schnarche. *augenroll*

Ich würde ja gerne zum Arzt gehen, aber wenn ich erst noch monatelang Tagebuch darüber führen muß...
Am liebsten wäre es MIR, wenn der Doc mich gleich zum Neurolgoen o.ä. schicken würde.
Das Andere ist für Mich alles nur auf die lange Bahn schieben.
ICH muß aber funktionieren, wegen meiner Kids & ich möchte einfach mehr Lebensfreude haben.

Habe ja schon mal geschrieben, daß ich aus Mecklenburg komme...und hier gibt es nicht so viele gute Ärzte (Spezialisten), wie ich meine.
Die nächst größere Stadt hier wäre Rostock...oder dann Berlin.
Und einen Führerschein habe ich (leider) nicht - nur mein Freund - und der macht sich bald selbständig und hat dann noch weniger Zeit für die Familie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: für MICH aktuell - Kopfschmerzen/Migräne-Attacken

Antwort von vallie am 10.05.2006, 11:14 Uhr

ich leide auch seit 27 jahren an diagnostizierter migräne, habe auch schon alles versucht und gehe jetzt meinen eigenen weg...
erst tropfen gegen übelkeit, danach novalgin, wenn es dann nicht besser wird, voltaren und dann triptan.
so mach ich das jetzt in absprache mit meinem hausarzt, denn ich muß im job fit sein und dann für die kids, weil mein gatte auch viel arbeitet....
bin jetzt 39, im laufe der jahre und nach 2 kindern wurde es etwas besser, aber es gab zeiten, da wollte ich nicht mehr leben.
ursachen ??? keine ahnung...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@elamaus

Antwort von Schwoba-Papa am 10.05.2006, 11:22 Uhr

keine Ausreden, notfalls mit dem Bus oder zu Fuß in die Stadt :-)

Wichtig bist Du und wichtig ist das Problem einzugrenzen, zu erkennen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.
NUR dann wirds besser.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: für MICH aktuell - Kopfschmerzen/Migräne-Attacken

Antwort von babsi am 10.05.2006, 11:38 Uhr

Oft hängen doch solche starken Kopfschmerzen mit Gefässen zusammen! Entweder Verengung oder andersrum, ich würde aber auf jeden Fall zum Arzt gehen, und gegebenenfalls mal eine Kernspinttomographie machen lassen... liebe Grüsse und gute Besserung Babsi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Habe ich auch

Antwort von Claudia36 am 10.05.2006, 11:41 Uhr

Also mein Tip, da ich seit Jahren auch darunter leide allerdings " nur" paar Mal im Monat:

Geh zum Neurologen, lass abklären das nix anderes dahinter steckt.
Die Kopfschmerzen können auchg von den vielen Kopfschmerztabletten kommen ( Medikamenten-Induzierter-Kopfschmerz.
Lass deine Sehfähigkeit abklären ( macht auch der Optiker)
Geh zum Hausarzt und erzähle ihn was du alles für Medis in dich kippst- deine Leber wird dadurch geschädigt!
Er soll dir was vernünftiges verschreiben.
Versuche mal dies. der Kopfschmerz beginnt... nehme 20 Tropfen MCP... dann nach einer halben Stunde 2 Kopfschnerztabletten. Und viel Wasser trinken , mind. 2 Liter!
Durch die migräne wird die Darmflora auf Eis gelegt und du kannst so viele Tabletten nehmen wie du willst die helfen nicht!
Also erst MCP!
Lass dir von deinem Arzt TRIPTANE verschreiben!
Die helfen gegen Migräne!
Ich bin zur Zeit in Akkupuntur Behandlung wegen Migräne. Es wird besser geht aber nicht ganz weg.
Versuche das auch mal.
Also du kannst noch viel tun.
Abends keine scharfen Sachen essen, keine Nüsse und keine Schokolade!

Viel Glück!
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was ist MCP? ot Andrea

Antwort von andrea70 am 10.05.2006, 11:43 Uhr

..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@andrea70

Antwort von vallie am 10.05.2006, 11:54 Uhr

das sind die tropfen gegen übelkeit, die es erst möglich machen, dass jedes weitere medikament aufgenommen werden kann...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

auch Zähneknirschen kann der Auslöser für heftigste Kopfschmerzen sein

Antwort von witha am 10.05.2006, 13:55 Uhr

... vielleicht reicht ja schon eine Schiene für die Nacht, das würde ich an Deiner Stelle auch mal abklären lassen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich habe auch noch eine andere Version

Antwort von seansmama am 10.05.2006, 16:24 Uhr

anzubieten! Also meine Migräneattacken sind seit der Akupunktur weg. Die Kassen zahlen manchmal wenn sie so ein Programm haben, da musst Du mal Deinen Allgemeinmediziner fragen oder einen, der zusätzlich Akupunktur anbietet.
Dann hatte ich eine lange Zeit Kopfschmerzen wegen eines eingeklemmten Kopfgelenkes, verursacht durch eine Achterbahnfahrt in Disney-Land. Ich bin fast 2 Jahre lang damit rumgelaufen, weil es einmal nicht erkannt wurde und ich arbeite bei Orthopäden. Ist aber auch eine verfahrene Geschichte. Geh mal zum Chiropraktiker. Vielleicht findet er ein verkantetes Gelenk. Wo ist denn der Schmerz? Im Nacken, Stirn, Schläfen???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.