Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von monschischi am 09.05.2006, 22:20 Uhr

abtreibung etc....................

mongoloid
Ich bin im Mutterleib geborgen, sie nennen mich mongoloid
und reden von unwertem Leben. Doch ist mein Leben mir so lieb.
Ich werde niemals denken können wie Einstein oder wie Euklid,
auch niemals alle Sterne nennen, und singe doch mein Lebenslied.
Ich freue mich auf diese Erde, ich bin ein lebenshungrig Kind.
Es sprach der Schöpfer mir sein „Werde“ und legte Samen in den Wind.
Ich war im Mutterleib geborgen, sie nannten mich mongoloid
und sprachen von unwertem Leben, doch war mein Leben mir so lieb.
Heute hat mich meine Mutter abgetrieben. Man riet ihr unbedingt dazu.
So war ich nicht erwünscht hienieden. Ich war nicht Norm - und nicht wie du.
Es stand geschrieben in den Chromosomen. Ein winzig kleiner Fehler nur.
Auf Erden heißt dies unerwünschtes Leben und sei ganz einfach wider die Natur.
(Lotte Wegmann)

Vor ein paar Wochen ist etwas passiert:
Etwas ungeplantes, aber nicht ungewolltes
Etwas unerwartetes, aber nicht unerhofftes.
Ich freu` mich so!
Ich sehe es, ich fühle es.
Ist alles auch in Ordnung?
Der Ultraschall sagt: Da ist etwas!
Ich fürcht` mich so!
Ich fühl` dich doch, du darfst nicht gehen.
Ich lieb` dich doch, will dich behalten.
Dich wickeln, baden, stillen.
Ich sorg` mich so!
Du bleibst bei mir.
Aber was macht dein Herz,
der Mund, die Muskeln,
was kommt auf uns zu?
Ich ängstige mich so!
Es ist soweit:
Du drängst heraus,
du bist gesund und munter.
Du hast etwas mehr als die Meisten,
du hast 47 Chromosomen
Ich freu` mich so!
Ich freu` mich so sehr!
(VerfasserIn unbekannt)

Ich habe das Kind
über das andere Kinder
flüsternd reden,
die Leute den Kopf schütteln.
Das Kind,
dem mitleidige Omas
Groschen schenken,
erboste Menschen
mit Schimpfworten bedenken.
Das Kind
dem Betrunkene nachäffen,
Hunde ankläffen.
Ein Kind,
das die Fachwelt interessiert,
die Bürgerwelt schockiert,
die Künstler inspiriert,
die Therapeuten fasziniert.
Das Jesus-liebt-auch-dich-Kind.
Das Gehört-in-ein-Heim-Kind.
Mein Ich-hab-dich-lieb-Kind.
(Do Solis-Rangel)

Sie haben ein außergewöhnliches Kind!
Außergewöhnlich liebesbedürftig,
außergewöhnlich eigensinnig,
außergewöhnlich ehrlich,
außergewöhnlich offen,
außergewöhnlich im Aussehen,
außergewöhnlich im Handeln,
außergewöhnlich im Denken.
(Familie Meier)

Das Geheimnis, mit allen Menschen
in Frieden zu leben, besteht in der Kunst,
jeden seiner Individualität nach zu verstehen.
(Friedrich Ludwig Jahn)

Natürlich habe ich viele Fehler, wenn du wenig Liebe hast.
(C. H. Spurgeon)

Menschen mit Down Syndrom sind etwas Besonderes und sie kommen auch nur zu besonderen Menschen, als wenn sie dem Himmel näher stehen würden als wir. Sie haben einen Platz in dieser Welt und der sollte ihnen nicht genommen werden dürfen. Sie sind wichtig und bringen Dinge in das Leben der Menschen, wie sie „normale“ Kinder nicht bringen können. Das sollten mehr Menschen verstehen.
(Tine Müller-Mettnau)

Down Syndrom - Na und?
(Leitspruch einer Posterkampagne des Down-Syndrom Infos-Centers in Lauf)

Weißt Du, Mama, vielleicht hat ihn der liebe Gott mehr gebraucht als wir.
(Schwester eines Jungen mit Down-Syndrom, der früh an nicht erkannter Lungenentzündung gestorben ist)

Ich weiß wohl, dass sich in unserer Gesellschaft vieles ändern muss, damit die Menschen, die nicht selbst betroffen sind, etwas Positives in einem Kind mit Down-Syndrom sehen lernen. Doch wenn ich ... etwas gelernt habe, so ist es, die herrschenden Vorstellungen zu hinterfragen.
(Barbara Curtis)

Es gibt doch Menschen mit verschiedenen Blutgruppen, warum sollte es dann nicht auch Menschen mit einem anderen Chromosomenbild geben?
(Gedanken von Tobias, 14 Jahre, der einen jüngeren Bruder mit Down-Syndrom hat)

Mit Deinen Augen
Willst Du mir beibringen, was Du mit Deinen wundervollen Augen siehst?
Diese Augen - sie lenken die Aufmerksamkeit auf Dich,
egal wo Du hingehst - wie durch Zauberei.
Du schaust etwas ganz gewöhnliches an und es wird zu etwas Besonderem für mich.
Du gehst mit langsamen Schritten, freust Dich an Dingen, die ich stets übersah.
Deine Augen, wie Radar, schauen durch das Unwichtige
und erreichen das Herz und die Seele. Das Gute.
Menschen in ihrem hektischen Leben, unfähig zur Ruhe zu kommen.
Ich habe gesehen wie sie stehen blieben,
und wenn es nur für einen Moment war, um in Deine Augen zu sehen.
Herzen gingen auf, ein Lächeln breitete sich auf den Gesichtern aus.
Es ist ein Wunder, dies zu beobachten.
Was ist das nur mit Dir, liebes Kind?
Wie kommt es, dass Deine Augen die traurigste Seele zum Singen bringen?
Es kann sein, dass nur Engel Augen wie die Deinen haben.
Augen, die alles was sie anschauen, zum Strahlen bringen.
Wenn das war ist, könnte es sein...
Und wenn alle Menschen die Welt mit Deinen Augen sehen könnten,
ja dann wäre vielleicht ein bisschen mehr Frieden auf dieser Erde.
(VerfasserIn unbekannt)

Wenn wir die Dinge nur mit ihren Augen sehen könnten,
was würden wir wohl sehen?
Wäre es nicht wert, darüber nachzudenken?
(Kathy Peterson)

Sternenkind
Mein kleines Mädchen „Andersstern“!
Als du kamst, da war'n wir fern davon, dich herzlich zu empfangen.
Ein Traum, der war verlor`n gegangen. Gern hätten wir dich nicht genommen.
Der Wunsch, die Uhr zurück zudreh'n und alles wäre ungescheh'n,
war stärker noch als Trauer. Prinzessin mit dem Eilschritt!
So fern von grauem Durchschnitt. Schnell hast du uns ganz eingenommen
und hast dein Leuchten uns gezeigt. Dein mandelsternig' Augenglanz,
die warme Süße deiner Hände, das Lachen deiner Zuckerschnute
erschüttert Wände. Mein kleines Mädchen „Andersstern“!
Gern haben wir dich nicht. Es ist viel mehr!
(Franziska Röchter, Mutter eines Kindes mit Down-Syndrom, Februar 2004)

Andy
Als Du uns sahst spazieren gehen bliebst Du stehen und schautest ihn an,
bemerktest Du beim starren seinen so unsicheren Gang?
Sahst Du auch sein schönes, doch vogelartiges Gesicht?
Ein olympisches Rennen das gewinnt er sicher nicht.
Hast Du jemals darüber nachgedacht, was statt des Glotzens ein Lächeln entfacht?
Du magst es nicht glauben doch ich sag Dir, es trifft zu:
Kinder wie Andy haben Gefühle wie ich und Du.
Er mag zwar so aussehen, als würde er es nicht begreifen,
was nicht bedeutet Du kannst ihm nicht auch Deine Hand mal reichen.
Um diesem kleinem Kind ein wenig Freude und von dem zu geben,
welches Du als selbstverständlich siehst in Deinem eigenen Leben
Ein Lokführer zu sein, davon spricht er abends immer,
wenn wir ihn zu Bett bring in seinem Kinderzimmer.
Er hat so große Pläne und weiß es jedoch nicht,
die Saat in seinem Kopfe, sie sprießet leider nicht.
Doch eines das ist sicher und ich sag´s wie ich´s meine:
Missachtest Du unseren Andy, ist der Verlust nur Deiner.
Auf wunderbare Weise dring er in unsere Herzen ein,
in unser Leben brachte er den wärmsten Sonnenschein.
Das nächste mal wenn Du uns siehst spazieren gehen,
glaube nicht, dass Andy schwach sei oder bleibe starrend stehen.
Denn wenn er mich so ansieht und mit seinem braunen Augen lacht,
dann bin ich froh, dass ich es bin, die ihm zu Bett bring bei Nacht.
Er ist nicht so wie Du und ich, man sagt er ist andersartig,
doch die von ihm empfangene Liebe finde ich ganz einzigartig!
Und selbst wenn er behindert ist, so soll es nun mal sein,
denn niemand sonst bring mehr Liebe in unser Leben ein!
Ann Gibson, 1996 (Übersetzung: P. Bieck)

Die Dinge sind nicht, wie sie sind,
sondern sie sind, wie sie geliebt werden.
(Klaus Hemmerle)

Hat vielleicht der mongoloide Mensch
auf geheimnisvolle Weise die Aufgabe übernommen,
weniger eine Krankheit
als ein Heilmittel unserer Zeit zu sein?
(Thomas J. Weihs)

Verkehrte Welt
Du der du als eingeschränkt giltst,
besitzt die Gabe ganz und gar zu lieben,
ohne jede Einschränkung
(Dorothee Zachmann)

Wir sollten uns anstecken lassen
von deinem aufschauenden Erwarten,
von deiner Fähigkeit, im Augenblick zu leben,
von deiner Gabe, Zeit zu verschenken,
von deiner grenzenlosen, absichtslosen Liebe,
von dir!
(AutorIn unbekannt)

Wir müssen die höchstmögliche Kultur, die beste psychische, sittliche und intellektuelle Ausbildung anbieten, um jenen, die den größten Anspruch auf unsere Sympathie haben, neue Bereiche des Glücks zu eröffnen.
(Dr. Langdon-Down, 1887)

Kinder mit Down-Syndrom sind gesegnet mit einem reinen Wesen,
das nicht eingeengt wird durch die Schattenseiten des Verstandes.
(Erzieherin um die Jahrhundertwende 1800/1900)

Liebe ist der Entschluss, das Ganze eines Menschen zu bejahen,
die Einzelheiten mögen sein wie sie wollen.
(Otto Flake)

Du bist ein Wunder, du bist einzigartig.
In all den Jahren hat es nie ein Kind wie dich gegeben.
(Pablo Casals)

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
(Søren Kierkegaard)

LebensWert
Im Fernsehen wieder Diskussionen ob ich es wert wäre zu leben
Eugenik vorgeburtliche Diagnostik Euthanasie
und ich denke mir:
Mit 15 Jahren wäre ich gestorben ohne den medizinischen Fortschritt
vor 60 Jahren wäre ich vergast worden aufgrund des ideologischen Fort-Schritts
in ein paar Jahren würde ich wegen beidem nicht geboren werden.
wie soll ich leben mit dieser Vergangenheit
in Zukunft.
(Tanja Muster)

Wenn euch ein kleines Kind geboren wird, das nicht wohl und gesund ist, wie ihr hofftet, sondern verkrüppelt und mangelhaft an Körper und Geist oder vielleicht an beidem, bedenkt, dass es doch immer euer Kind ist. Bedenkt, dass das Kind ein Recht auf sein Leben hat, was für ein Leben das auch sein mag, und dass es ein Recht auf ein Glück hat, das ihr ihm finden müsst. Sei stolz auf dein Kind, nimm es hin, wie es ist und achte nicht der Worte und des Staunens derer, die es nicht besser verstehen. Dieses Kind hat einen Sinn für Dich und für alle Kinder. Du wirst ungeahnte Freude finden, wenn du sein Leben für es und mit ihm vollendest. Erhebe dein Haupt und gehe deinen vorgezeichneten Weg! Ich spreche als eine, die es weiß. (Pearl S. Buck / Die Schriftstellerin, die sich für Toleranz und Völkerverständigung einsetzte, bekam 1932 den Pulitzer-Preis und 1938 den Nobelpreis für Literatur. Sie war Mutter einer Tochter mit Down-Syndrom / Trisomie 21)

An Extra Little Chromosome
An extra little chromosome, that's all it is, you see.
Where all of you were born with two, I was blessed with three.
Down Syndrome as most call it, Trisomy 21, if you please.
This extra little chromosome, makes some differences, you see.
I love to run and sing and dance, and tease my teachers too.
But when it comes to school work, it's hard for me to do.
I need a little extra help, as many of you do.
With all my friends and your support, I know I'll make it through.
Just be my friend, and I'll be yours.
It's as simple as can be. Remember, you were born with two,
and I was blessed with three.
(Debbie Gibson)

A line across his hand
The day my son was born the sun shone in the sky
My life would change forever and here's the reason why
You see my son is different, things did not go as we planned
For my son was born with a line across his hand
A line across his hand, a line across his hand
Things did not go as we planned
Because of the line across his hand.
They said that he would be slow too learn and never read or write.
But when he took his first steps it was a special night.
They said he'd never be a man and always be a burden
But he'd show them wrong, it was the one thing I was certain
A line across his hand, a line across his hand
When his hand's held in mine
I can't see that line across his hand
Oh how very hard it was to learn to tie his shoe
There were days we thought it was something he'd never ever do
But then one day he made the bow up right and neat
Oh, his life ain't always easy but his victories are sweet
A line across his hand, a line across his hand
That shoe lace didn't care
there was a line across his hand
I always dreamed we'd play with a baseball and a bat
but in our life together we jog the High School track.
There are many things that he can do and things that he can not.
He's much more than the sum total of the syndrome that he's got.
A line across his hand, a line across his hand
Don't judge who he is by that line across his hand.
If I had the power to change his life I'm not sure what I'd do
But his life has been a blessing 'tho I've shed a tear or two
I love my son more then I believed all those years ago
I guess in this life we do reap what we do sow
A line across his hand, a line across his hand
Doesn't change the love you feel in side
that line across his hand
Now my son is grown and holds a job and has a lady friend
He is proud and kind this message I will send
A line across his hand, a line across his hand
They were wrong, I know that now
this boy of mine's a man.

(von Deborah L. Sardone
im Gedenken an Rene and Rita Marcott)

Was die Zukunft betrifft, so ist deine Aufgabe nicht,
sie vorauszusehen, sondern sie zu ermöglichen.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Angst klopfte an die Tür,
Vertrauen öffnete
und Liebe kam herein.
(aus China)

Mein Ja ist ein Ja.
Kein Naja.
Kein Möglicherweise.
Kein Probehalber.
Kein unter Umständen.
Mein Ja ist ein Ja zu meinem Kind.
Wie es ist - und wie es werden wird!
(VerfasserIn unbekannt)

Wer mich gewollt hat,
der muss mich nehmen wie ich bin.
Und wer mich nicht nimmt wie ich bin,
der hat mich nie wirklich gewollt.
(VerfasserIn unbekannt)

Nichts bringt und mehr vom Weg ab,
als dass wir uns nach dem Gerede der Leute richten,
statt nach unseren Überzeugungen.
(Seneca)

Jede Frau, die sich im Zeitalter der Pränataldiagnostik
für ein Kind mit Behinderung entscheidet,
steht als Zeichen dafür, dass Menschen noch die Möglichkeit haben,
im Zweifel den Weg des Mensch-Seins zu wählen.
Gehen wir sorgsam mit dieser Freiheit um,
denn wer weiß, ob wir nicht die letzte Generation sind,
der sie bedingungslos zugestanden wird.
(Paula-Maria Breunes)

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(Antoine de Saint Exupèry)

Es ist Unsinn sagt die Vernunft
Es ist was es ist sagt die Liebe
Es ist Unglück sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst
Es ist aussichtslos sagt die Einsicht
Es ist was es ist sagt die Liebe
Es ist lächerlich sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich sagt die Erfahrung
Es ist was es ist sagt die Liebe
(Erich Fried)

Da werden Hände sein, die dich tragen
und Arme, in denen du sicher bist,
und Menschen die dir ohne Fragen zeigen,
dass du willkommen bist.
(VerfasserIn unbekannt)

Es war einmal ein großer fast allwissender Philosoph. Philosophen sind Menschen, die anderen Menschen sagen, wie das Leben wirklich ist und der Philosoph sagte nachdem er lange das Leben studiert hatte: Der Mensch ist weder fähig zu wahrer Liebe noch zu wahrem Glück. Der Arme... Hätte er anstatt aus dicken Büchern doch nur von dir gelernt!
(Wolfgang Hahn)

 
7 Antworten:

Re: abtreibung etc....................

Antwort von Silvanar am 09.05.2006, 22:26 Uhr

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, ich kenne einen kleinen Jungen mit Down Syndrom.
Meine 4 Jährige Tochter liebt ihn und will ihn heiraten. Beide gehen in eine Gruppe im Kindergarten und ich finde ihn einfach nur zum Knutschen.
Mich erstaunt es immer wieder wie ehrlich er ist, wie schön er erzählt und welche echten undgeschminkten gefühle er zeigt und Liebe so wundervoll erwidert.
Ich bin jedesmal traurig, wenn er wieder nach hause geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: abtreibung etc....................

Antwort von Yvonne25 am 10.05.2006, 7:22 Uhr

Danke!
Das tat gut!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: abtreibung etc....................

Antwort von maleja am 10.05.2006, 9:31 Uhr

Ich habe während meiner Ausbildung zur Erzieherin in einem Behindertenwohnheim gearbeitet.
Ein junger Bewohner mit Down war sooo süß, lieb, frech - einfach klasse etc, dass ich eigentlich schon fast verliebt in ihn war.

Grüßle Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @monschischi - danke für diese Texte o.T.

Antwort von faya am 10.05.2006, 10:37 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke!

Antwort von sechsfachmama am 10.05.2006, 14:42 Uhr

Eine Frau ist schwanger. Sie hat bereits acht Kinder.

Drei sind taub, zwei sind blind, eines ist geistig behindert, und die Mutter ist akut an Syphillis erkrankt. Würden Sie unter diesen Umständen eine Abtreibung empfehlen?










Wenn Sie die Abtreibung positiv beschieden hätten, hätten Sie Beethoven umgebracht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Gott, sechsfachmama

Antwort von saulute am 10.05.2006, 23:44 Uhr

das Thema war doch Abtreibung schwer behinderter Kinder. Was hat jetzt beethoven damit zu tun oder die Zeit, in der er lebte, wo weder richtige Verhütung, noch eine medizinisch korrekte abtreibung möglich war? Dann wäre der Beethoven mit Sicherheit gar nicht gezeugt worden.
wieso siehst du es nicht ein, dass es heutzutage das REcht jeder Frau ist, frei darüber zu bestimmen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Gott, sechsfachmama

Antwort von sechsfachmama am 11.05.2006, 21:39 Uhr

das war ja nur ein Beispiel "was wäre wenn"
schlimm genug, dass jeder das Recht hat über Leben und Tod selbst zu entscheiden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.