Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Joplin am 30.09.2016, 9:25 Uhr

Bürgermeister zusammen geschlagen

Nicht in Sachsen. In Schleswig Holstein. Also wir können uns nicht zuricklehnen als "Wessis" und sagen die braune Soße gäbe es nur im Osten Deutschlands.

Der Bürgermeister hatte eine Flüchtlingsunterkunft geplant und im Vorfeld Morddrohungen bekommen. Der Täter ist entkommen.

Es ist schlimm wie weit wir schon sind. Es ist nicht schlimm, es ist entsetzlich. Die Kommunalpolitiker machen sehr gute Arbeit, halten den Kopf hin. Wer traut sich noch, sich zu engagieren?

Ich hoffe dass er bald wieder gesund wird und auch psychisch mit den Folgen dieser Tat klar kommt. Soweit darf es in einem Land nicht kommen.

Die Menschen werden immer radikaler. Eine Schande ist das.

Liebe Grüße

 
9 Antworten:

Re: Bürgermeister zusammen geschlagen

Antwort von DK-Ursel am 30.09.2016, 11:33 Uhr

Hej Joplin!

ich stimme Dir vollständig zu!
Wer Gewalt mit Argumenten verwechselt, hat sehr viel nicht verstanden!
Und wer meint, "das Andere", Anderssein, mit Gewalt ausrotten zu können und zu wollen, begibt sich auf sehr gefährliches Glatteis.

Ich wünsche dem Mann auch sehr schnelle und gute besserung - und daß man den Täter bald faßt und hart bestraft - sowas darf überhaupt nicht Scule machen und Schule machen!

Gruß Ursel, DK

Re: Bürgermeister zusammen geschlagen

Antwort von Einstein-Mama am 30.09.2016, 17:32 Uhr

Ist nicht der Erste und wird auch nicht der Letzte sein!

Aber, ist doch Wurscht! Die Obergrenze findet mehr Aufreger und die Saat geht halt auf.

Re: Bürgermeister zusammen geschlagen

Antwort von Joplin am 30.09.2016, 18:32 Uhr

Das darf aber nicht Wurscht sein.!

Re: Bürgermeister zusammen geschlagen

Antwort von DK-Ursel am 30.09.2016, 20:22 Uhr

Einstein, selbst als Ironie finde ich Deinen Beitrag jetzt wirklich daneben.

Gruß Ursel, DK

man sollte auch nicht vergessen...

Antwort von shinead am 30.09.2016, 22:13 Uhr

... dass die Sitzung zu der der BM wollte schon mehrfach wegen Drohungen verschoben wurde und das nach dem Attentat noch eine Drohmail ankam, die ankündigte, dass aus dem Knüppel ein Hammer und später eine Axt werden könnte.

Das ist krank!

Re: man sollte auch nicht vergessen...

Antwort von Joplin am 30.09.2016, 23:28 Uhr

Wenn es nur ein kranker Amokläufer wäre. Aber viele fanden das wohl noch toll.

Meine Freundin hat vor Kurzem bei Facebook etwas zu einem Konzert gepostet. In der Art "Rock gegen Rechts" sie schrieb nur, dass es ein tolles Konzert war.

Sie bekam einen shitstorm, der sehr übel war, plus Drohungen. Sie war total aufgelöst. Sie hatte Angst. Sie hat gesagt dass sie sowas nie für möglich gehalten hätte. Das war furchtbar. Sie hat zwei kleine Kinder.

So kranke, gestörte Menschen gibt es in unserem Land. Eine grassierende Arschlocheritisseuche. Übel und beängstigend. In unserem reichen, offenen, toleranten Land.

Irgendetwas stimmt doch nicht mehr......

Re: man sollte auch nicht vergessen...

Antwort von Lauch1 am 01.10.2016, 9:31 Uhr

Den (angeblich? kranken Amokfahrer) fanden aber auch viele toll. Hatte unzählige Follower.:( Irgendjemand findet sich zumindest in der Anonymität der sozialen Medien immer.
Was soll man dazu sagen? Man kann nur hoffen, dass der oder die Täter gefasst und die Gesellschaft recht lange vor ihnen geschützt wird.

Re: Bürgermeister zusammen geschlagen

Antwort von Einstein-Mama am 01.10.2016, 12:29 Uhr

Du, Ursel, es ist aber Fakt, dass sich die Wenigsten für niedegeschlagene und niedergestochene Politiker interessieren.
Siehe die OB von Köln, der wird nur der blöde Armlängen-Satz vorgeworfen, dass Sie paar Wochen vorher fast von einem Nazi umgebracht wurde, ist doch längst vergessen. Auch die Tatsache dass das rechte Milieu waffentechnisch ausgerüstet ist wie noch nie, ist nebensächlich.
Die haben alle Angst und sind besorgt und somit ist das gerechtfertigt!

Ich glaube nicht, dass das stimmt

Antwort von Leewja am 01.10.2016, 12:49 Uhr

Ich muss den Messerangriff auf Frau Reker nicht diskutieren, da ich ihn einmal für verwerflich erkläre und meine Meinung dazu kundgetan habe.
dass ein nazi sie angegrioffen hat, bestätigt mein Bild von nazis, die verletzung ist dadurch aber nicht schlimmer, als wenn ein Linksextremist oder Islamist oder militanter Hühnerzüchter die angegriffen hätte. Messerangriffe sind scheiße, da kann ich nicht viel diskutieren.

Ich habe mich ereifert über ihren unfassbar dämlichen Spruch, weil er unfassbar dämlich war udn ich von eienr Mitfrau in öffentlicher psoition erwarte, dass sie feministisch/frauenrechtlich denkt und spricht und nicht zum Abstand halten ( rät udn so die verantwortung für Übergriffe an die Frauen udn Mädchen gibt.
Das ist ein thema, was man intensiv, heißköpfig oder kühl, sachlich oder emotional überkochend (ich weiß auch, wo ich mich in dem fall einordnen muss) diskutieren kann, auch noch in 20 Jahren.

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.