Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von hausfrau1 am 19.11.2009, 11:10 Uhr

antwort der polizei bezüglich gestern - wer hat nen besen für mich ?

ich fress ihn aber nur, wenn er aus schokolade ist :)

es war nämlich laut antwortmail der polizei tatsächlich ein fahnder auf der suche nach einem verdächtigen. hier ein textausschnitt der antwort:

"Der in Zivil Dienst verrichtende Beamte gab sich als Polzeibeamter zu erkennen,
zeigte den Mädchen die Polizeikelle, außerdem lief deutlich hörbar der Polizeifunk.
Im Übrigen ist es tatsächlich gängige Praxis, mögliche Zeugen nach Hinweisen, die
der Polizei im Rahmen von Fahndungen weiterhelfen könnten, zu befragen."

natürlich hatte ich meine tochter vorher gründlich nach details des vorfalls ausgefragt, wieder und wieder, aber von polizeikelle und polizeifunk hat sie keinen ton erwähnt.
komme mir nun ziemlich blöd vor.

p.s.:
aber selbst wenn jemand kindern eine polizeikelle zeigt, das kann doch auch ein täuschungsmanöver sein. was weiß ich, was perverse verbrecher für üble maschen drauf haben...

 
18 Antworten:

Re: antwort der polizei bezüglich gestern - wer hat nen besen für mich ?

Antwort von Feuerpferdchen am 19.11.2009, 11:15 Uhr

Ich glaube, Polizeifunk läuft auch nicht ununterbrochen, warum sollte der denn gerade da gelaufen sein? außerdem könnte es auch schlecht eingestelltes Radio sein. Eine Polizeikelle bekommt man in jedem Spielzeugladen. Er hat den Mädels die Kelle gezeigt? Das klingt unglaubwürdig. Und unlogisch das alles

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das ist aber die antwort von unserer örtlichen polizeidienststelle

Antwort von hausfrau1 am 19.11.2009, 11:17 Uhr

ich hatte denen ja gestern eine mail geschrieben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: antwort der polizei bezüglich gestern - wer hat nen besen für mich ?

Antwort von mamafürvier am 19.11.2009, 11:20 Uhr

Ich find diese Aktio sehr dumm von der Polizei... einerseits bringen sie den Kindern bei sich nicht ansprechen zu alssen, an Autos locken usw. udn nun da.
Das Wenigste wäre wenigstens sichtbar Polizist zu sein, sich auszuweisen usw.

Ich wurde als Mädchen 2mal fast in ein Auto gezogen und wurde Monate verfolgt... gruselig der Gedanke mein Kind wäre das gewesen.

lG Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kelle

Antwort von mamafürvier am 19.11.2009, 11:21 Uhr

Öhm... dachte die zeigen Ausweis... Kelle wasn das?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich denke, man sollte differenzieren!

Antwort von Butterflocke am 19.11.2009, 11:28 Uhr

Vorab: Ich finds völlig ok, dass Du Dich bei der Polizei erkundigt hast. Ich find´s ausserdem sonderbar, dass man Kinder auf diese Weise befragt!

Aber nochmal zur gestrigen Diskussion:
Kinder anzusprechen, ist kein Verbrechen. So wurde es unten ja fast dargestellt. Der Meinung bin ich nicht!!!

Man sollte aber unterscheiden, wie und wo und in welcher Situation (alleine, in der Gruppe...) ein Kind angesprochen wird.
Wenn es alleine ist und aus einem vorbeifahrenden Auto angesprochen wird, ist meiner Ansicht nach eine Grenze überschritten! Das Kind kann keinesfalls einschätzen, ob es sich um eine echte Polizeikelle oder um ein Spielzeug handelt...; ob es nun Polizeifunk ist oder nur normales Radio....usw. Das ist definitiv zuviel verlangt!

Wenn ich aber, und das wurde unten ja kritisiert, zwei Mädels nach einer Straße frage, während ich ebenfalls zu Fuß (und mit Kind) unterwegs bin, dann wüßte ich nicht, was daran falsch sein soll.

Ich denke, derartige "Fustregeln" können sich auch Kinder merken!
-Nicht an ein Auto herantreten,
-mit niemandem mitgehen,
-im Zweifelsfall LAUT um Hilfe rufen....usw....

Dass Kinder generell nach "Feuer" rufen sollen, wenn sie auch nur vom Blick eines Erwachsenen gestreift werden (sorry für den Zynismus), halte ich für übertrieben!

Mein Mann würde sicher nicht auf die Idee kommen, ein kleines Mädel, das sich auf dem Schulweg befindet, vom Auto aus nach dem Weg zu befragen!
Wenn ich mich aber zu Fuß in der Stadt befinde, dann hab ich bereits öfter Kinder (meist mehrere auf einen Haufen) angesprochen.

Daran finde ich nichts Schlimmes!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ist doch beruhigend

Antwort von like am 19.11.2009, 11:29 Uhr

Zumindest weißt du jetzt, dass kein schräger Vogel rumfährt und Mädchen anspricht. Deiner Tocher kannst du aber durchaus nochmal sagen, dass sie richtig gehandelt hat - auch von Polizisten - egal ob echt oder vorgetäuscht - muss sie sich nicht anquatschen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich denke, man sollte differenzieren!

Antwort von Fru am 19.11.2009, 11:54 Uhr

Ich denke: Besser einmal fragen als das was passiert oder irgendwie nicht richtig ist.
Dafür sind die schließlich auch da.
Mein Mann hat damals auch mal einen LKW mit Anhänger auf dem Hof gehabt (auf Arbeit) und der Anhänger hatte ein ziemlich seltsames Kennzeichen, dann hat er sich bei der Polizei danach erkundigt und die konnten ihm die Sache plausibel erklären...

Ich finde lieber einmal mehr fragen..

LG
fru

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: antwort der polizei bezüglich gestern - wer hat nen besen für mich ?

Antwort von Nathalik am 19.11.2009, 12:00 Uhr

okay, ich fresse mit.

Aber trotzdem ist das doch blöd. Wer stellt denn so eine dumme Frage? 45 Jahre alter Mann. Wenn die ihre Verhöre auch so naiv führen, muss man sich über nix wundern.


jaja, de Polizei rät.
Hoffentlich kommt sie irgendwann mal drauf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: antwort der polizei bezüglich gestern - wer hat nen besen für mich ?

Antwort von wickiemama am 19.11.2009, 12:48 Uhr

oh man. Mein SOhn wäre hoffentlich nicht stehengeblieben... Da wird es den Kindern von der Polizei so beigebracht und dann halten die Polizisten sich selbst nicht dran.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nun ja, Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste....

Antwort von knödelchen00 am 19.11.2009, 13:00 Uhr

... von daher brauchst Du Dir nicht blöd vorkommen.

Aber wie sollen die auch sonst nach Verdächtigen fahnden?
Im Polizeiwagen?
Und warum dürfen nach Ansicht Einiger keine Kinder befragt werden?
Gerade Kinder sind oft aufmerksame Beobachter.... und bei einer Fahndung nach bspw. Pädophilen werden sie kaum Erwachsene ansprechen - mal so am Rand bemerkt.....


Ein Freund ist bei der Kripo und eben in zivil unterwegs (eben auch mit solchem Auto), würde er im Polizeioutfit observieren, hätten Verbrecher bessere Chancen.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Im Übrigen hat er ja nicht ein einzelnes Kind angesprochen, sondern eine Gruppe.

Antwort von knödelchen00 am 19.11.2009, 13:11 Uhr

Aber egal wie Kind reagiert, wenn die Kinder sich nicht haben ansprechen lassen, haben sie selbstverständlich auch richtig gehandelt!

Ich finde jedenfalls absolut in Ordnung das Du bei der Polizei nachgefragt hast! Lieber 10-mal zuviel, als einmal zu wenig!

Ist besser, als stillschweigend alles zu akzeptieren
- es ist toll, wenn es Leute gibt, die sich kümmern!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: antwort der polizei bezüglich gestern - wer hat nen besen für mich ?

Antwort von hausfrau1 am 19.11.2009, 13:16 Uhr

Huhu,

klar bin ich einerseits erleichter, dass das ein echter polizist war. andererseits, naja, wer soll denn da noch durchblicken, von wem die kinder sich ansprechen lassen dürfen und von wem nicht. ich weiß auch noch nicht genau, ob ich ihr das überhaupt sagen soll, dass es wirklich ein polizist war. nicht dass sie dann dadurch leichtsinnig wird und jeden mist glaubt, den ihr fremde männer erzählen...

wenn sie nachher aus der schule kommt, werd ich sie jedenfalls mal fragen, warum sie die polizeikelle und den funk nicht erwähnt hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein! Ich würde auf keinen Fall erwähnen was Du weißt!

Antwort von knödelchen00 am 19.11.2009, 13:26 Uhr

Frag sie noch mal, ob Radio lief oder Funk und was er an hatte, nach der Kelle fragen ..........Pistole?
.... aber erzählen, das der Mann ein Zivilfahnder ist, NEIN - das würde ich nicht. Diesmal war es eine Gruppe!
Nächstes Mal ist das Mädel vielleicht allein und gutgläubig, geht ans Auto ran.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nun ja, Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste....

Antwort von wickiemama am 19.11.2009, 14:33 Uhr

nein Kinder dürfen schon befragt werden.
Aber die Polizei rät (und ich hab das meinem Sohn auch so beigebracht) daß wenn ein Auto hält um nach den Weg oder sonstwas zu fragen, soll ein Kind nicht hingehen. Es könnte leicht reingezogen werden. Ein Autofahrer kann auch Erwachsene Passanten fragen. Und einem Kind zum Beweis eine Kelle zu zeigen, dazu muß man kein Polizist sein. Wenn ein Polizist ein Kind befragen will, muß er definitiv als solcher zu erkennen sein... Könnte ja jeder kommen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich würde es ihr sagen, damit sie nun nicht ewig Angst hat

Antwort von Frau Maus am 19.11.2009, 14:37 Uhr

Unserem Sohn zumindest würde ich es sagen, um ihn zu beruhigen, ihn aber gleichzeitig daran erinnern, dass er sich weiterhin "richtig" verhalten muss, weil man nie weiß, ob derjenige gute oder böse Absichten hat.

LG FM

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich würde es ihr sagen, damit sie nun nicht ewig Angst hat

Antwort von ursel am 19.11.2009, 14:50 Uhr

natürlich schön, dass es wirklich ein Polizist war.

Aber ich finde die Sache grundsätzlich unglücklich gelaufen. Wie wärs mit einer Polizistin in Zivil gewesen, ich denke schon etwas besser. Da gibt es sicher andere Möglichkeiten, ohne Kinder in Angst und Zweifel zu versetzen. Im Übrigen wars gut, dass du sofort bei der Polizei nachgefragt hast.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Man kann aber auch alles überdramatisieren!

Antwort von mami06 am 19.11.2009, 21:47 Uhr

Ich finde es gut, dass du nachgefragt hast, als dir etwas komisch vorkam.

Und es ist sicher beruhigend, dass es wirklich ein Polizist war.

Aber was hier einige so für Vorstellungen von Polizeiarbeit haben, finde ich echt klasse.
Ich stelle mir gerade so vor, wie der allein zu einer Ermittlung fahrende Zivilpolizist (und das kommt in Zeiten von Personalknappheit immer häufiger vor) zunächst das Auto verkehrsgerecht abstellt, seinen Dienstausweis aus der Geldbörse und die Marke aus der Hosentasche kramt, sich mit Namen und Dienststelle vorstellt und den Mädels anbietet, auf seiner Dienststelle nachzufragen, ob er denn echt ist, bevor er fragt, ob sie hier einen 45jährigen Mann haben vorbeilaufen sehen!

Vielleicht hat er deshalb nach einem 45jährigen gefragt, weil er auch keine weitere Beschreibung des Tankstellenräubers oder Ladendiebes hatte, der lt. aktueller Funkmeldung soeben an den Mädels vorbeigelaufen sein müsste.
Er hat doch nur erstmal gefragt, ob sie einen gesehen haben. Hätten sie einen gesehen, hätte sich sowieso ein Gespräch ergeben, in dem er sich wahrscheinlich genauer zu erkennen gegeben hätte. Das Zeigen einer Marke oder eines Dienstausweises (wie sieht so ein Ding überhaupt aus?) eines im Fahrzeug sitzenden Menschen macht wohl wenig Sinn, da man diese Dinge eh erst genau betrachten könnte, wenn man fast mit ins Auto gekrochen ist. Da ist die Kelle doch eindrucksvoller.
Dass die Mädels diese eventuell genauso wenig wahrgenommen haben, wie den Polizeifunk, ist immer möglich, weil die ja auch überrascht waren, dass da einer sie ansprach.

Als Polizist in Zivil wird man öfter mal für unecht gehalten (nur halt nicht vom polizeilichen Gegenüber, weil diese Leute einen meist auf drei Meilen gegen den Wind erkennen!).

Wenn ich ein Kind wegfangen wollen würde, würde ich nicht aus mehreren Metern Entfernung eine Gruppe von mehreren Kindern ansprechen und dann womöglich noch mit 'ner Kelle winken.

Und übrigens: Wenn man den Kindern - zumindest bis zu einem gewissen Alter - einimpft, dass sie mit Fremden (allein) gar nicht sprechen sollen, ist man wahrscheinlich auf der sichersten Seite. Wie soll ein Kind einen Polizisten von einem raffinierten Verbrecher unterscheiden, wenn die zum Teil sogar Erwachsene reihenweise reinlegen (Trickdiebe, Trickbetrüger usw.). Hätten die Kinder gar nicht auf den Polizisten reagiert, hätte man ihnen auch keinen Vorwurf machen können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: genau, wickiemama,

Antwort von mami06 am 19.11.2009, 21:52 Uhr

und nun stell dir mal vor, dass deine Tochter belästigt wurde, dass sie aber den Täter loswerden konnte und der an ihrere Schule vorbei gelaufen sein soll. POLIZIST XY hört das über Funk, ist gerade um die Ecke, will die Verfolgung aufnehmen und sieht sich vor der Schule mit einer Gruppe Mädels konfrontiert, die ihn auf seine Frage, wo denn der Mann hingelaufen ist, erstmal bitten, sich auszuweisen und möglichst per Handy auf der Dienststelle anrufen um zu fragen, ob der denn wirklich echt ist und hier solche Fragen stellen darf.

Finde ich eine tolle Idee!

Oder er holt schnell mal einen Kollegen in Uniform dazu, weil der ja quasi so gut ausgewiesen ist, dass er dann auch Kinder befragen darf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.