Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von MamavonLucas am 18.11.2009, 20:54 Uhr

Was mich heute beschäftigt....UMFRAGE

In Anbetracht dessen was so im PF so los war in Sachen Kinderpornos.
Ich war heute in der Stadt und wollte mir ein Buch holen.Wie das eben so ist stöbert man verschiedenes durch und liest ein wenig.
Bin auf die Bio einer Frau gestoßen,die von ihrem Vater als Kind missbraucht wurde.
(Produkt-Beschreibung zu: Ich war doch nur ein Kind

Die Schmerzen einer Kinderseele

Jennys Kindheit ist nicht wie die vieler Kinder. Ihr Familienleben ist geprägt von Hunger, Schmutz, Demütigung, Prügel und Missbrauch. Auf bewegende Weise erzählt Jenny Tomlin die Geschichte ihrer Kindheit.

1960er Jahre: Jenny wächst als eines von fünf Geschwistern im Londoner East End auf. Doch ihre Kindheit wird überschattet von Demütigung und Leid: Täglich werden sie und ihre Geschwister vom Vater geschlagen und missbraucht. Doch die Kinder entwickeln eine unerschütterliche Geschwisterliebe, mit der sie sich vor dem Terror durch den Vater schützen. Nur durch diesen Zusammenhalt überlebt Jenny die Hölle ihrer Kindheit. In diesem Buch erzählt sie unbeschönigt, mit schwarzem Humor und stets auf bewegende Weise ihre Geschichte von Missbrauch, Mut und ungebrochenem Überlebenswillen) Ich hab bissel drin geblättert,es weg gelegt und mir dann dir Frage gestellt,kauft und liest man so ein Buch oder ist das eher unnormal,wenn man durch das Lesen(ich fand es recht detalliert beschrieben)Anteil am Schicksal dieser Frau nimmt.....
Die Autorin hat ja offensichtlich gewollt das es gelesen wird um das wohl auch zu verarbeiten und auf die Problematik aufmerksam zu machen...
Sicher ne doofe Frage aber das geht mir den ganzen Tag schon durch den Kopf....
Bin mal gespannt wie ihr das seht....
Sandy

 
9 Antworten:

Re: Was mich heute beschäftigt....UMFRAGE

Antwort von Gaby J. am 18.11.2009, 21:13 Uhr

Ich würde es lesen. Ich habe auch "Sie nannten mich Es" gelesen (das ist das einzige Buch wo ich fast gek**** hätte)

Ich glaube ich lese so Bücher um mir selber zu sagen das meine Kindheit doch gar nicht soooo schlimm war!

LG Gaby

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich heute beschäftigt....UMFRAGE

Antwort von FrauFrosch am 18.11.2009, 21:20 Uhr

ich lese recht häufig solche Bücher.

Bei mir ist es wie bei Gaby....oft zeigt es mir das es anderen noch weit schlimmer erging ( wie der Frau in" ich bin nicht mehr euere Tochter") aber auch das man es schaffen kann sein Leben neu zu ordnen und sich etwas davon zu befreien.

grüsse
FF

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Child called IT

Antwort von CIaudiaUSA am 18.11.2009, 21:31 Uhr

Hi!

Ich lese auch solche Buecher, mehr oder weniger als Therapie fuer mich.

Ich komme auch aus der Hoelle und es macht mir soviel Mut, dass es auch andere geschafft haben, aus Scheisse was Anstaendiges gemacht zu haben.

Obwohl man eine unglueckliche Kindheit hatte, kann man ein gluecklicher Erwachsener werden. Ausserdem kann man Mutterliebe empfinden, auch, wenn man sie nie erfahren hat. Ist das nicht wunderbar???

Und, ja, UND man muss Teufelskreise nicht weiterfuehren, VIEL schoener ist es, sie zu zerbrechen.

Lieben Gruss
Rebel Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Child called IT

Antwort von Gaby J. am 18.11.2009, 21:37 Uhr

"Und, ja, UND man muss Teufelskreise nicht weiterfuehren, VIEL schoener ist es, sie zu zerbrechen. "

Danke Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gaby

Antwort von CIaudiaUSA am 18.11.2009, 21:39 Uhr

Und Dein "Danke" hat mich zu Glueckstraenen geruehrt.

Wir verstehen uns.

Alles wird gut!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kinder in traurigen Familiensituationen

Antwort von CIaudiaUSA am 18.11.2009, 21:46 Uhr

Ich habe einiges zu tun mit Kindern, die es zu Hause nicht gut haben.

Als ich Kind war, habe ich nie an die Zukunft gedacht. Es ging nur ums Ueberleben. Ich dachte, das hoert nie auf.

Den Kindern, denen ich helfe, fluestere ich ins Ohr: "Ich weiss, es ist jetzt sehr schlimm fuer Dich als Kind. Aber weisst Du was, diese Zeit geht vorbei, in x Jahren bist Du frei."

Ausserdem sage ich: "Es ist nicht Deine Schuld!"

Ich bin heutzutage wirklich und ehrlich dankbar fuer meinen Werdegang. Diese Kindheit gab mir viel Weisheit und Mitgefuehl fuer andere Kinder.

Gruss
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gaby

Antwort von Gaby J. am 18.11.2009, 21:54 Uhr

(((Claudia)))

Das leben ist manchmal echt hart zu einem! Aber im endeffekt kommt es doch dann drauf an was man daraus macht (soweit man die chance hat, also nicht in dunklen Kellern eingeschlossen wird)

Ich lese so Bücher um mich immer daran zu erinnern, was ich längst verdräbgt habe, oder einfach zu wissen, es gibt noch größere Scheiße als ich es erlebt habe. Aber man kann es schaffen!

M;ein Kind wird (hoffentlich) nie in den Nachrichten gezeift weil es eine Oma abgeschlachtete hat mit den Woreten: Ja er hatte ein schlimme Kindheit!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich habe vor kurzem

Antwort von Mottesmama am 18.11.2009, 23:23 Uhr

das Buch von Beate H. gelesen, "Rotkäppchen muss weinen". Das erzählt sehr zart und einfühlsam die Geschichte eines sexuell
missbrauchten Mädchens. Und ich finde, dass man solche Bücher lesen sollte, um selbst darüber nachzudenken,und aufmerksam zu werden. Ich habe selber gottseidank nie solche Erfahrungen gemacht, aber ich habe den Eindruck, dass Bücher wie dieses Mädchen den Mut gibt, sich von aussen Hilfe zu holen.
Aber keine Ahnung, ob Mädchen in der Situation solche Bücherlesen. Oder ob man danach als Mutter die Signale, die die eigene Tochter aussendet, verstehen kann...
LG
Isolde

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich könnte es nicht lesen...

Antwort von nevin am 19.11.2009, 10:29 Uhr

Ich lese schon mal Schicksalsbücher, Dramen usw. Aber ein Buch das über etwas handelt, dass ich nicht verarbeiten könnte, kann ich einfach nicht lesen. Kindesmisshandlung gehört einfach dazu. Das ist ein Punkt, da kann ich nicht einfach nur Mitgefühl zeigen, sondern da leide ich buchstäblich mit! Ich hatte eine sehr schöne Kindheit, aber dieses Leid möchte ich mir nicht freiwillig antun. Es reicht schon, wenn ich in den Nachrichten irgendwas höre und ich kann vor Wut und Hilfslosigkeit darüber, dass ich nichts dagegen unternehmen kann, wochenlang nicht schlafen.

Ich hoffe, dass meine Kinder und alle anderen Kinder auf dieser Welt solche Sachen nicht erleben müssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.