Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von masolule am 18.11.2009, 21:38 Uhr

Bruder hat SG trotzdem in den Kiga??? WICHTIG

Hallo zusammen

bin heute vor dem kiga fast umgefallen als eine mutter sagte ihr grosser sohn hat sg und der kleine bruder geht ganz normal in den kindi.reagiere ich da zu heftig wenn ich der meinung bin das der kleine nicht in den kiga gehört? haben bei uns im kindi einige chronisch kranke kinder.

danke schonmal im voraus für eure antworten

 
24 Antworten:

Re: Bruder hat SG trotzdem in den Kiga??? WICHTIG

Antwort von Fredda am 18.11.2009, 21:40 Uhr

Es gibt keine Quarantäne mehr. Besser wäre, sie hätte gar nichts gesagt. Frage: Ist der Bruder sicher getestet? Frage: Würdest du dich auch aufregen, wenn der Bruder die WiPos hätte?

Mir hängt die SG sowas von zum Hals raus

Fredda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bruder hat SG trotzdem in den Kiga??? WICHTIG

Antwort von masolule am 18.11.2009, 21:44 Uhr

ja er hat es sicher laut arzt.ich gehe von mir aus ,wenn eins meiner kids sowas hat würde ich beide daheim lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bruder hat SG trotzdem in den Kiga??? WICHTIG

Antwort von MamavonLucas am 18.11.2009, 21:47 Uhr

Dann darf dein Mann sollte es eines deiner Kinder treffen auch nicht arbeiten gehen...essen muss man sich liefern lassen usw...
Es gibt keine Quarantäne selbst wenn in der Familie SG diagnostiziert wurde.Die gesunden sollte man als solche auch behandeln.
Sandy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bruder hat SG trotzdem in den Kiga??? WICHTIG

Antwort von Fredda am 18.11.2009, 21:48 Uhr

Ich auch. Aber manche... Bei meinem Großen hat jetzt auch ein Mädchen in der Klasse mehrfach gebrochen und kam jeden Tag wieder in die Schule - um zu brechen.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bruder hat SG trotzdem in den Kiga??? WICHTIG

Antwort von Ebba am 18.11.2009, 21:49 Uhr

Ja, IMHO reagierst Du zu heftig. Auch in den letzten Jahrzehnten sind die Geschwister von an Grippe erkrankten Kindern in den KiGa oder die Schule gegangen und die Eltern zur Arbeit. Warum sollte das jetzt anders sein, zumal die Verläufe der "neuen" Grippe ja bislang in aller Regel ziemlich mild sind. Es wäre auch ziemlich heftig, wenn Geschwisterkinder zB nicht in die Schule gehen dürften, "nur" weil eines ihrer Geschwister, Mutter oder Vater an Grippe erkrankt sind. Für manchen würde sich dass dann schnell mal auf eine Auszeit von 3-4 Wochen bedeuten. Auf dem Gymn. zB eine ziemliche Katastrophe. Auch die Erzieherin mit einem grippekranken Mann oder Kind wird im Übrigen zur Arbeit gehen, auch wenn sie den grippekranken Angehörigen vermutlich nicht an die große Glocke hängt.

Liebe Grüße
Ebba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bruder hat SG trotzdem in den Kiga??? WICHTIG

Antwort von Sternchen Dezember am 18.11.2009, 22:18 Uhr

Bei uns im Kiga hat neulich auch jemand erzählt, dass fast die ganze Familie MD hat...und das Kind was es nicht hatte ist auch in den Kiga. Ich nehm mittlerweile auch nur noch bedingt Rücksicht...die anderen schicken ihre Kids ja auch mit jedem Scheiß hin. SG haben wir Gott sei Dank noch nicht...
Andrerseits...wer weiß das schon so genau???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bruder hat SG trotzdem in den Kiga??? WICHTIG

Antwort von Erdbeere81 am 18.11.2009, 22:32 Uhr

Unser Kleiner hat lt. Kinderarzt die SG (aber nicht getestet). Er hätte mich "krank geschrieben" wenn ich beruflich mit Kindern zusammen arbeiten würde. Da ich aber "nur" einen Bürojob habe, darf ich wieder arbeiten gehen sobald der Kleine fit ist. ( Der ist nach 24h hohes Fieber top fit neben der gewöhnlichen MOE, wenn das jetzt schon alles war, war das echt easy im Vergleich zu den anderen Viren)

Für die Geschwister gibt es keine Regelung sagte der Kinderarzt. Dürften die Eltern selber entscheiden. Da ich zu Hause bin, ist auch unsere Große zu Hause.


Die Kigaleitung sagte, dass sie eine Erzieherin haben, deren Kinder die SG (bestätigt) haben. Sie wurde NICHT von der Arbeit befreit. Nicht vom KiA oder Hausarzt und auch das Gesundheitsamt sagt, dass sie arbeiten gehen kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bruder hat SG trotzdem in den Kiga??? WICHTIG

Antwort von wickiemama am 18.11.2009, 22:33 Uhr

wenn eines der Kinder Scharlach hat, wird das andere auch nicht daheim gelassen, wenn eines der Kinder Windpocken hat wird das andere acuh nicht daheim gelassen... usw usw
Windpocken können für chronisch kranke Kinder auch tödlich enden... Interessiert keinen Menschen außer die Eltern chronisch kranker Kinder...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Infektionsschutzgesetz:

Antwort von Muts am 18.11.2009, 22:40 Uhr

"Wenn ein Mitglied der Familie / des Haushaltes an einer ansteckenden Krankheit erkrankt ist, darf das Kind die Einrichtung nicht besuchen!"

Leider wird da auch von ERzieherinnen zu wenig drauf geachtet!

Es spielt keine Rolle, ob eine Krankheit meldepflichtig ist.

LG Muts

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Infektionsschutzgesetz:

Antwort von Mottesmama am 18.11.2009, 23:14 Uhr

dann dürften meine Kinder den ganzen Winter nicht in den Kiga. Bei 6 Leuten hat doch immer einer Schnupfen oder Husten... oder was ist mit ansteckender Krankheit gemeint?
Im übrigen: wir hatten die Schweinegrippe, und ICH hatte nur Gliederschmerzen, hab überhaupt nicht GEMERKT, dass ich sozusagen als Virenschleuder durch die Gegend renne... ich hab mal gelesen, dass bei der Schweinegrippe 2/3 der Personen gar keine typischen Symptome haben. Wer soll sich dann aller zu Hause einsperren? Wenn schon Quarantäne, dann müssten alle auch getestet werden, was ja auch nicht mehr wird...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Infektionsschutzgesetz:

Antwort von Ebba am 18.11.2009, 23:38 Uhr

Von welchem Infektionsschutzgesetz sprichst Du? IMHO nicht von dem Deutschen , oder?
Zumindest finde ich da nur die ziemlich ausführliche Regelung in §§ 33 ff Infektionsschutzgesetz (http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/ifsg/gesamt.pdf). Da ist aber an keiner Stelle zu lesen, dass ein Kind mit einer ansteckenden Erkrankung (egal welcher) die Einrichtung nicht besuchen darf. Vielmehr findet sich ein solches Verbot nur für folgende Erkrankungen.

1. Cholera
2. Diphtherie
3. Enteritis durch enterohämorrhagische E. coli (EHEC)
4. virusbedingtem hämorrhagischen Fieber
5. Haemophilus influenza Typ b-Meningitis
6. Impetigo contagiosa (ansteckende Borkenflechte)
7. Keuchhusten
8. ansteckungsfähiger Lungentuberkulose
9. Masern
10. Meningokokken-Infektion
11. Mumps
12. Paratyphus
13. Pest
14. Poliomyelitis
15. Scabies (Krätze)
16. Scharlach oder sonstigen Streptococcus pyogenes-Infektionen
17. Shigellose
18. Typhus abdominalis
19. Virushepatitis A oder E
20. Windpocken
und Läusen :-).

Alles andere wäre auch ziemlich unpraktikabel, denn dann wären im Winter, der Hochzeit für Erkältungserkrankungen die Kindergärten und Schulen quasi leer und es wäre auch kaum jemand da, der die Kinder beaufsichtigen oder sie etwas lehren könnte.

Liebe Grüße
Ebba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ebba

Antwort von maleja am 18.11.2009, 23:48 Uhr

Und auch bei dieser Liste sin des nur die betroffenen KInder, nicht auch noch deren Geschwister oder Eltern.
So, wie schon die Vorschreiberinnen geschrieben haben, dann dürfte ja z.B. bei WP keiner in der Familie mehr arbeiten gehen. Die Großen dürften nicht zur Schule etc.
Wenn ein Kind nicht krank ist, ist es nicht krank, auch wenn der Bruder, die Mutter oder der Nachbar krank ist. Und somit auch nicht ansteckend. Wenn es sich inder Inkubationszeit befindet, wäre es zwar schlecht, aber das können auch 99% der anderen Kinder im Kindergarten sein. Denn das weiß man schlichtwegs nicht.

Und wie oft kommt es vor, dass gerade mal ein Familienmitglied krank ist und die anderen sich überhaupt nicht anstecken? Bei uns dauernd.

Grüßle Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ebba

Antwort von Ebba am 19.11.2009, 8:00 Uhr

"Und auch bei dieser Liste sin des nur die betroffenen KInder, nicht auch noch deren Geschwister oder Eltern."

Das ist so nicht ganz richtig (vgl. § 34 Abs.3 Infektionsschutzgesetz).

Danach müssen auch mit die mit einer, an den nachstehend zitierten Krankheiten erkrankten Person in Wohngemeinschaft zusammenlebenden Kinder, Lehrer, Erzieher (eben die, die in eine Gemeinschaftseinrichtung gehen) zu Hause bleiben oder besser dürfen die Gemeinschaftseinrichtung nicht besuchen:

1.Cholera
2. Diphtherie
3. Enteritis durch enterohämorrhagische E. coli (EHEC)
4. virusbedingtem hämorrhagischem Fieber
5. Haemophilus influenzae Typ b-Meningitis
6. ansteckungsfähiger Lungentuberkulose
7. Masern
8. Meningokokken-Infektion
9. Mumps
10. Paratyphus
11. Pest
12. Poliomyelitis
13. Shigellose
14. Typhus abdominalis
15. Virushepatitis A oder E


Liebe Grüße
Ebba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, denn sonst wären ja Schulen, Kindergärten, Firmen, Geschäfte

Antwort von mailins am 19.11.2009, 8:12 Uhr

mitterweile ziemlich leer.Hier ist es auch so, dass die Kinder in die Einrichtung gehen, wenn ein Geschwisterkind SG hat.

Wenn man es so sieht, wie du, dann müssten ja auch die Eltern zuhause bleiben ;-)

anja

PS: Ich bin selbst chronisch krank und habe chronisch kranke Kinder, aber ich kann sie nicht auf eine Isolierstation stecken, bis diese blöde SG sich wieder überall verzogen hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ebba

Antwort von maleja am 19.11.2009, 8:17 Uhr

ok, das war aber in Deinem ersten Thread dazu nicht zu erkennen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und deshalb ist impfen solidarisch.....

Antwort von SkyWalker81 am 19.11.2009, 8:29 Uhr

und 2/3 der in dem Infektionsschutz genannten Krankheiten kämen gar nicht mehr vor.
Gut bei der SG weiss man nichts genaues von wegen schützt die Impfung wirklich etc. (wir werden es noch sehen) aber eben WP etc. LASSEN sich heutezutage verhindern.

Allerdings muss man auch mal drüber nachdenken, dass es ein Problem ist dass viele ihre Kinder wieder zu früh oder sogar trotz Magen-Darm etc. in die Einrichtung birngen weil sie eben keine Krank-Tage mehr haben etc.
Nicht zuletzt deswegen geht nunmal in Kindi und Schule ständig "was rum".
Aber das Immunsystem muss ja was zu tun haben....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und deshalb ist impfen solidarisch.....

Antwort von Ebba am 19.11.2009, 8:38 Uhr

"nd 2/3 der in dem Infektionsschutz genannten Krankheiten kämen gar nicht mehr vor.
Gut bei der SG weiss man nichts genaues von wegen schützt die Impfung wirklich etc. (wir werden es noch sehen) aber eben WP etc. LASSEN sich heutezutage verhindern."

Und Du glaubst wirklich, die Menschheit würde dann gesund und glücklich bis ans Ende ihrer Tage leben?
Ich glaube eher, die dann entstandenen Nischen würden ratz fatz von neuen, vermutlich nicht weniger gefährlichen Viren und Bakterien besetzt (so ist das in der Natur). Dann doch lieber gegen "Feinde" kämpfen die man kennt und WP btw. sind IMHO vollkommen harmlos (jedenfalls nicht "gefährlicher" als die Impfung dagegen). Nur wer sie als Kind nicht bekommen hat, der sollte sich tunlichst dagegen impfen lassen. Aber, da sind die Menschen in der Eigenverantwortung.

Liebe Grüße
Ebba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: das ministerium

Antwort von SilvanaR am 19.11.2009, 8:57 Uhr

für arbeit Familie und gesundheit in hessen schreibt Ausdrücklich in seinem Schreiben an die Schulen, dass betroffene Geschwisterkinder die Einrichtungen weiter besuchen können

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Niedersachsen auch

Antwort von Steffi528 am 19.11.2009, 9:07 Uhr

Ja, ja diese böse Schweinegrippe, grunz. Impft endlich die Schweine ;-), dann wirds besser:-)

Aber wenn ich mir vorstelle, das wir vor ein paar Wochen noch alle auf der Isolierstation der örtlichen Uniklinik gelegen hätten, weil wir ja jetzt irgendwie alle jemanden kennen, der die neue Grippe hatte, das wäre doch lustig gewesen ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

..

Antwort von masolule am 19.11.2009, 9:14 Uhr

muss dazu sagen das der kleine bruder (der im kindi war/ist) auch nicht fit ist und kränkelt.und ich finde dann ist es besser er bleibt daheim.aber der mutter ist eh alles egal die schickt ihre kids auch mit scharlach und so weiter in den kindi.(hatten wir erst im frühjahr und sie wusste das er scharlach hat erzählte es am abend vorher ner anderen mutter.)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ..

Antwort von Häsle am 19.11.2009, 9:26 Uhr

Ja, solche Mütter haben wir hier auch. Husten/Schnupfen ist ja noch keine Krankheit. Aber wenn die Kleinen nicht fit sind, gehören sie nach Hause.
Zur Zeit regt mich aber eher die Mutter auf, die ihr Kind total verlaust (wohl nach Nichtbehandlung) in den KiGa gebracht hat. Meine Tochter hat mir gestern erzählt, dass das Kind den ganzen Kopf blutig gekratzt hat. Die Mutter arbeitet übrigens nicht. Seit einer Woche ist die Läuse-Sache bekannt, jeder hat unterschrieben, dass er untersucht bzw. behandelt hat. Ja, genau. Jetzt hängt der Zettel auch wieder aus, mit dem schweren Läusefall. Ich kann mir schon vorstellen, dass das jetzt die nächsten 3 Jahre so weiter geht. Läuse bekannt, alle untersuchen/behandeln, nur eine nicht. Hoffentlich wird die Gruppe überhaupt mal wieder läusefrei.
Schweinegrippe hatten wir offiziell noch nicht im KiGa. Hier testet aber auch kein Arzt mehr. Ich sehe das auch so, dass die SG nur eine unter vielen ansteckenden Krankheiten ist. Bei jeder anderen Krankheit überlegt man auch nicht, ob man die Geschwister daheim lässt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wieso bringen eigentlich immer die Mütter....

Antwort von Steffi528 am 19.11.2009, 9:40 Uhr

ihre kranken Kinder in den Kiga und nicht die Väter?
Haben die Väter irgendwie weniger Verantwortung zu tragen oder wieso höre ich immer den Vorwurf, das es die Mütter seien?

Fragende Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich hatte schweinegrippe....

Antwort von malink am 19.11.2009, 9:48 Uhr

und hatte kein schlechtes gewissen die kinder in die öffentlichen einrichtungen zu schicken.
und ich hatte heftige symptome. mein mann hat die kinder aber auch aus unserem schlafzimmer rausgehalten, wo ich 3 tage nicht raus bin. aber die kinder hätte ich zu hause nicht brauchen können.
und... bis heute ist keiner krank oder zeigt keine symptome. wer weiß wo ich es her habe? und wenn das ganze auch symptomlos von statten geht, na, dann erübrigt sich doch jegliche frage

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wo soll das enden?

Antwort von mamafürvier am 19.11.2009, 11:45 Uhr

Meine beste Freundin und deren Kind hatten SG. Ich sah sie täglich, meine Sohn war mit ihrer Tochter in der KiTa?
Und nun?
Ich darf nicht mehr unter Leute? Meine Kinder beide zu hause obwohl sie gesund sind?

Ich finds übertrieben.
lG Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.