1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von FranziskaLisa am 08.02.2021, 13:28 Uhr

Keine Lust mehr auf Homeschooling was kann ich machen?

Hallo zusammen, ich habe zwei Kinder. Eines geht schon auf die Realschule und einen Sohn der die 1. Klasse besucht. Er braucht ziemlich viel Unterstützung. Eigentlich tut er mit so Leid, im Prinzip war er nur 3 Monate in der Schule der Rest ist nur Homeschooling. Leider ist seine Motivation so ziemlich am Boden. Er hat keine Lust mehr. Wie macht Ihr das mit Euren Kindern? Wie kann ich ihn wieder motivieren bzw. was kann ich machen damit er wieder etwas Freude an der Schule hat? Was kann ich machen?

Franzi

 
10 Antworten:

Re: Keine Lust mehr auf Homeschooling was kann ich machen?

Antwort von Anna3Mama am 08.02.2021, 14:13 Uhr

Wie weit ist er denn in den Punkten Lesen/Schreiben/Rechnen?
In der ersten Klasse würde ich einfach schauen, dass er das Ziel des ersten Jahres erreicht. Was das Ziel ist kannst Du nachlesen in den Bildungsplänen des Bundeslandes.

Bei uns war es Zahlenraum bis 20 plus und minus sicher beherrschen und einigermaßen flüssiges lesen einfacher Texte. Plus eben Buchstaben und Zahlen einigermaßen schön schreiben.

Darauf würde ich mich auch konzentrieren. Ihm das so beibringen, wie er es braucht, nicht unbedingt wie die Lehrer das jetzt vorgeben. Gerade Jungs sind ja oft nicht die Ausmalfreudigsten und 12 rote Kugeln ausmalen plus 5 rote Kugeln gleich 17 rote Kugeln... seitenweise ausgemalt, das hätte ich im homeschooling erst recht nicht an ihn ran bekommen. Vielleicht fällt es ihm mit Plättchen leichter, dann macht die Aufgaben so , dass er die Lösung hinschreibt. Mit der Lehrerin abstimmen, aber eine gute Pädagogin hat dafür Verständnis und findet mit Euch Wege.

Nette Anreize schaffen, ein Spiel spielen wenn er Seite xy durch hat, je nachdem vielleicht auch 30 min. Nintendo o.ä. (hilft ja bei manchen Kindern wahre Wunder)


Immer positiv bleiben (versuchen). Alles was spielerisch gemacht werden kann auch spielerisch machen. Vorlesen erst ich eine Seite, dann Du einen Satz...

Zuhause fehlt eben die Gruppendynamik in der Klasse (im positiven wie im negativen)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Lust mehr auf Homeschooling was kann ich machen?

Antwort von Baerchie90 am 08.02.2021, 15:39 Uhr

Ich finde es für die Zwerge jetzt auch echt schwierig.
Habt ihr Mal mit der Lehrerin geredet? Vielleicht hat die ja noch ein paar Motivations-Ideen?

Bei uns ruft wöchentlich eine Lehrerin an und fragt nach, wie wir zurecht kommen, ob das Pensum okay ist (oder zu viel/wenig), ob es Schwierigkeiten bei den Aufgaben (Motivation / Verständnisprobleme etc) gibt...


Bislang kommen wir aber gut zurecht. Bei "Fleißaufgaben" helfe ich gerne, dann übernehme ich beispielsweise das Anmalen, nachdem Sohnemann die entsprechenden Felder kurz markiert hat. Letzte Woche hat Sohnemann das Ausmalen in Mathe auch einfach ganz weggelassen und nur die Aufgaben ausgerechnet. Da er es auch ohne kann, wüßte ich nicht, wieso er die Hilfe nutzen muss.. die Lehrerin hat das auch nicht weiter kommentiert und ihren "Smiley" drunter gesetzt.
In Deutsch helfe ich auch öfter, wenn ich sehe, dass er die Aufgaben kann (zb Buchstabenreihen.. da schreiben wir dann abwechselnd oder er 2-3 und ich dann einen...), wenn er die Übung gut gebrauchen kann, schreibe ich auf einem extra Zettel die selben Sachen, die er Schreiben soll. Geteiltes Leid ist halbes Leid und so.. in der Regel lasse ich mir dabei auch extra viel Zeit, so dass er dann schneller fertig ist, das motiviert ihn zusätzlich ^^).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Lust mehr auf Homeschooling was kann ich machen?

Antwort von Häsle am 08.02.2021, 16:00 Uhr

Mein Sohn hat auch keine Lust mehr. Es geht einigermaßen, indem ich für ihn die Babyaufgaben wie Ausschneiden, Kleben und Ausmalen übernehme, und er als Belohnung ein bisschen länger zocken oder fernsehen darf, wenn das Gebocke sich in Grenzen hält.
Ich bin so froh, dass WG (=Basteln) meistens freiwillig ist und Ethik nur ein Mal pro Woche (immer irgendwas mit Zeichnen, Ausschneiden und/oder Kleben).

Diese Woche haben die Lehrer beschlossen, es ruhiger angehen zu lassen (wegen der abgesagten Ferien). Es gibt Forscheraufgaben und ein Thema, zu dem sie ein Heft gestalten sollen. Man soll den Kindern dabei keinen Druck machen. Das kommt mir sehr gelegen, wird aber natürlich ein sehr dürftiges Ergebnis erzielen.
Zusätzlich gibt es nur ein bisschen Mathe.
Wir waren heute ruckzuck fertig

Mir ist ehrlich gesagt nur wichtig, dass es mit dem Lesen klappt (da machen wir mehrmals am Tag ein bissl was) und dass er beim Rechnen auf dem aktuellen Stand ist. Da mache ich zur Zeit nicht noch zusätzlich Stress, weil er schlampig schreibt oder mit dem Kopf auf dem Blatt liegt. Sowas hebe ich mir für bessere Zeiten auf, wo ich ihn nicht den ganzen Tag daheim ertragen und beschulen muss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Lust mehr auf Homeschooling was kann ich machen?

Antwort von Philo am 08.02.2021, 18:59 Uhr

Wie sieht denn der Schulalltag im Homeschooling aus?
Meine Kleine ist auch in der ersten Klasse und sie hat viele Arbeitsblätter zu bearbeiten.
Ich achte auf Pausen. Kinder konzentrieren sich maximal das doppelte Lebensalter (6 Jahre x 2 = maximal 12 Minuten!!). Anschließend Pause oder was anderes.
Hier kommen immer wieder thematische Videos, die schiebe ich dann zwischen 2 12-Minuten-Einheiten.
Ausmalarbeiten übernehme ich. Mein Kind malt gut, derzeit schulisches aber nicht gern. Daher sehe ich keinen Grund, das MOMENTAN zu fordern.
Am Ende des Tages gibt es für gutes Arbeiten einen Belohnungsstempel, den sie am Wochenende gegen einen TV-Film eintauschen können (bei uns gibts sonst kein TV).
HSU vermittle ich so spielerisch wie es geht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Lust mehr auf Homeschooling was kann ich machen?

Antwort von KatjaJ am 09.02.2021, 9:36 Uhr

Darf ich mal fragen, wieso ihr die Ausmalaufgaben und Ausschneideaufgaben usw für die Kinder übernehmt? Der Sinn des Ausmalens ist ja die Förderung der Feinmotorik. Ich vermute mal, eure Feinmotorik ist ok und ihr benötigt diese Förderung nicht. Wenn ihr nun sagt: „mein Kind kann das feinmotorisch und muss nicht ausmalen“, warum besprecht ihr dann nicht mit den Lehrkräften, dass diese Aufgaben weggelassen werden? Habt ihr so viel Langeweile oder Spaß am Malen, dass ihr dafür brennt, das zu übernehmen?
Ist eine ernstgemeinte Frage, wo sich doch alle immer darüber beschweren, dass Homeschooling so viel Arbeit ist...
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Lust mehr auf Homeschooling was kann ich machen?

Antwort von Baerchie90 am 09.02.2021, 10:52 Uhr

Ich muss eh neben Sohnemann sitzen, sonst passiert in Sachen Hausaufgaben nicht viel und da ist es tatsächlich ein netter Zeitvertreib ihm zu helfen. Auch ist er deutlich motivierter, wenn wir es zusammen machen. :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Lust mehr auf Homeschooling was kann ich machen?

Antwort von Philo am 09.02.2021, 12:57 Uhr

Hier auch.
Feinmotorik meiner Tochter ist gut (bin Heilpädagogin und kann das einschätzen), sie malt gerne und gut, rechnet beispielsweise die dazugehörigen Aufgaben - und ich male die Kästchen für sie aus.
Wer ist schneller? Mama mit malen oder Kind mit rechnen - so wird ein Spiel draus, Aufgaben gehen schneller von der Hand.
Wir leben in besonderen Zeiten, da darf ich als Mama, die ich mein Kind beschulen muss, auch entscheiden, ob ich meinem Kind helfe.
So sehe ich das.
Hätte mein Kind eine schlechte Feinmotorik, würde ich das selbstverständlich nicht machen. Aber so habe ich für uns entschieden, meinen Kinder hier entgegen zu kommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Lust mehr auf Homeschooling was kann ich machen?

Antwort von Häsle am 09.02.2021, 21:47 Uhr

Hier genauso. Mein Sohn kann sehr gut ausmalen, aber irgendwann hat er halt keine Lust mehr, verständlicherweise. Er malt einen Punkt in die jeweilige Fläche, ich male aus (wenn es viel wird, nicht bei fünf Matheaufgaben oder so).

Extrawürschte gibt es bei seiner Lehrerin nicht. Sonst würde jeder damit ankommen. Die Kinder, die schon schreiben und lesen können, müssen auch trotzdem im Buchstabenheft üben und die bescheuerten Fibeltexte lesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Positives mit dem Arbeiten verknüpfen...

Antwort von Hexhex am 11.02.2021, 14:25 Uhr

Es ist wichtig, dass Dein Sohn das Am-Tisch-Sitzen und Lernen nicht nur mit Mühe, sondern mit etwas Schönem verbindet. Du kannst das ganz leicht erreichen, indem Du zu Beginn des Arbeitens eine Geschichte vorliest. An einer spannenden Stelle hörst Du auf und sagst, dass Du die Geschichte zu Ende liest, sobald er mit den Aufgaben fertig ist. So hört das Arbeiten wiederum mit einer schönen Erfahrung auf (zu Ende lesen der Geschichte).

Diese Verknüpfung des Lernens mit Mama-Zeit, mit einer spannenden Geschichte ist für das Gehirn wichtig, damit er die Lust nicht verliert. Das Belohnungszentrum (für das sonst die Lehrerin zuständig ist), will getriggert werden. Kein Mensch, auch kein kleiner, hat immer nur Lust auf Mühe.

Alle Kinder lieben das Vorlesen, auch wenn sie schon in die Schule gehen. Ganz nebenbei gilt es als beste Leseförderung, weil es Kindern hilft, eigene Bilder im Kopf entstehen zu lassen und weil es sie neugierig auf Texte macht. So habt Ihr außerdem jeden Tag zweimal pure Mama-Kind-Zeit.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Lust mehr auf Homeschooling was kann ich machen?

Antwort von Jomol am 03.03.2021, 11:32 Uhr

Die ewige Ausmalerei hasst meine Tochter auch (3. Kl.). Sie ist weder schlecht noch gut in Mathe, aber die Ausmalerei- vor einem Jahr beim Einmaleins war wirklich öde. Ich fürchte, das war die Übung, wann die Kinder aufgeben und nicht mehr mitmachen...
Grüße,
Jomol

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.