*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Astrid am 14.06.2005, 11:10 Uhr

Habt Ihr Eure Kinder schon aufgeklärt?

Hallo,

meine Tochter geht ab diesen Sommer in die Schule. Nun las ich in einer Zeitschrift den Rat, ein Kind vorher komplett aufzuklären. Weil dies auf Schulhöfen sowieso passiere (vor allem durch ältere Jungs, die aufschneiden wollen), dann aber nicht in der Weise und mit dem Vokabular, das man sich als Eltern wünschen würde. Damit das Kind also nicht durch Halbwissen, falsche Infos und Angeberei älterer Kids verunsichert werde, solle man die Aufklärung lieber selbst und vorher vornehmen.

Das leuchtet mir zwar irgendwie ein, ich muss aber zugeben, dass ich mich recht schwer tue, meiner Tochter schon alle Details zu erläutern, solange sie nicht danach fragt. Wenn, dann würde ich das mit Hilfe eines Buchs machen, ganz einfach finde ich das aber trotzdem nicht. Sie weiß bisher nur, dass Babies entstehen, wenn Mann und Frau miteinander schmusen (ich bin im Moment schwanger). Was dabei exakt passiert, weiß sie aber noch nicht und hat auch bisher kein Interesse an mehr Information gezeigt. Ich dachte immer, man solle warten, bis die Kinder fragen. Was meint Ihr?

Danke und liebe Grüße,

Astrid

 
20 Antworten:

Re: Habt Ihr Eure Kinder schon aufgeklärt?

Antwort von RenateK am 14.06.2005, 11:16 Uhr

Hallo Astrid,
also ehrlich gesagt finde ich persönlich 6 Jahre arg spät. Unser Sohn hat sich mit ca. 3 Jahren dafür interessiert, wie Babys (bzw. auch der Nachwuchs bei Tieren) zustandekommt und ich habe es dann auch konkret erklärt (Ei und Samen, auch wie der Samen zum Ei gelangt, klar auch, dass man das macht, wenn Mann und Frau sich sehr gern haben). Er hatte das völlig problemlos akzeptiert und fand nichts Komisches dabei. Ich denke, Deine Tochter wird doch gefragt haben, wie das Baby in Deinen Bauch gekommen ist, das wäre die Möglichkeit gewesen, es ihr zu erkären, auf was für Fragen wartest Du denn? Konkreter kann sie doch nicht Fragen, wenn sie nichts genaueres weiß, das ist schon Deine Aufgabe, ihr das jetzt zu erkären..
Ob ein Buch dabei hilfreich sein kann, weiß ich nicht. Ich hatte da nie ein Bedürfnis nach, weil ich da keinerlei Probleme mit habe, Kindern Geschlechtsverkehr und Zeugung genau zu erklären.
Viele Grüße, Renate

Re: @Renate...

Antwort von Astrid am 14.06.2005, 11:36 Uhr

Hallo Renate,

Danke für Deine Antwort. Nö, meine Tochter hat tatsächlich bisher nie gefragt, wie das Baby in meinen Bauch gekommen ist. Warum sollte ich ihr daher dieses Wissen sozusagen ungefragt aufdrängen? Ich finde es gut, dass Du Deinen Sohn früh aufgeklärt hast, ich selbst sah dazu bisher keinen Anlass/Auslöser.

Ich habe kein Problem damit, meiner Tochter das Wie und Warum zu erklären, wenn sie es denn wissen will. Aber jetzt so einfach damit anzufangen und sie damit zu überrumpeln, obwohl sie nicht gefragt hat, fällt mir nicht ganz so leicht.

Im übrigen muss man bei aller Lockerheit als ach so moderne Eltern auch berücksichtigen, dass der Vorgang des G-Verkehrs für ein Kind trotz allem befremdlich ist, weil es die Gefühle, die Erwachsene dabei haben, eben selbst nicht kennt und nicht wirklich nachvollziehen kann. Sooooo easy und cool finde ich das Ganze daher nun doch nicht - und stehe auch dazu. Vielleicht hätte ich es ihr tatsächlich so früh erzählen sollen, dass sie noch nicht darüber reflektieren und nachfragen konnte, wie Dein Sohn mit drei. Aber es ist halt jetzt so, wie es ist. Ich glaube, ich werde sie einfach auch ungefragt jetzt aufklären, weil ich wirklich nicht mag, dass sie zuerst Unverständliches und Erschreckendes dazu von anderen Kindern hört, hm.

Liebe Grüße,

Astrid

Re: @Astrid

Antwort von marit am 14.06.2005, 12:58 Uhr

Hallo Astrid,

deine Erklärung ist aber auch nicht ohne... Stell dir mal vor, deine Tochter "verliebt" sich in der Schule in einen Jungen, tauscht mit ihm ein scheues Küßchen aus und hat dann Angst, schwanger zu sein... (schmusen ist ja ein dehnbarer Begriff). Man kann Kindern doch durchaus sagen, daß Erwachsene etwas tun, was Kinder eklig finden und ihnen auch weh tun würde, etwas, daß man erst dann schön findet, wenn man auch alt genug dazu ist - und es dann erklären, es muß ja nicht in allen Einzelheiten sein.

Louise wußte das in dem alter schon, weil sie tiere dabei beobachtet hat und dann gefragt hat, ob Menschen "sowas" auch machen.

ich kann dich beruhigen

Antwort von max am 14.06.2005, 13:00 Uhr

Lisa (bald 6) hat auch nie so direkt gefragt. Wir haben ein Buch zu Hause, die entsprechenden Seiten haben wir aber bis jetzt ausgelassen, bzw. waren für Lisa nicht so interessant, die hat sie immer überblättert.

Ich habe eigentlich auch immer gewartet bis sie von selbst kommt mit Fragen. Warum soll ich mich aufdrängen? Aber viell. werden wir das Buch mal von Anfang bis Ende durchgehen.

lg max

Re: @Astrid, Buchempfehlung

Antwort von Sylvia1 am 14.06.2005, 13:07 Uhr

Hallo,

es gibt aus der bekannten und beliebten Ravensburger-Reihe "Wieso - weshalb - warum" ein Buch mit dem Titel "Wo die kleinen Babys herkommen" oder so ähnlich. Das gibt es in jedem guten Buchhandel, teilweise auch im Spielwarenfachhandel.

Dieses Buch hat meine Tochter (jetzt 7 Jahre und im 1. Schuljahr) auch vor ein paar Monaten anläßlich dieses Themas von mir bekommen. Und ich muss sagen, das Buch ist wirklich gut, anschaulich und einfühlsam und ich fand es sehr hilfreich auch für mich, um mit ihr darüber zu sprechen und die richtigen Worte zu finden. Obwohl ich das eigentlich nicht von mir gedacht hätte, fiel es mir nämlich auch nicht so leicht, mit ihr darüber zu sprechen bzw. ihr das alles vollständig zu erklären (und auch nicht die Hälfte zu vergessen). Zumal meine Tochter auch bis zu diesem Zeitpunkt (also bis sie etwas über 7 Jahre alt war) niemals konkret danach gefragt hat, wie sie (oder andere Babys oder Tierkinder) denn eigentlich in den Bauch ihrer Mutter hinein gekommen sind. Sie hat das immer einfach so akzeptiert, dass die Babys (oder Tierkinder) im Bauch eben drin sind, wachsen und irgendwann zu gegebener Zeit einfach raus kommen.

Die Aufklärung wurde bei ihr dann aber aus genau dem genannten Grund notwendig, das sie teilweise Dinge nachplapperte (auch teilweise in der Wortwahl, die ich nicht so gelungen fand) die sie irgendwo aufgeschnappt hatte.

Seitdem sie aufgeklärt ist (auch vollständiger, als ich es in dem Alter war - von Samen- und Eizellen wußte ich damals noch nichts!), findet sie das Ganze allerdings äußerst interessant und es beschäftigt sie gedanklich (nicht pausenlos, aber schon immer mal wieder).

Schöne Grüße
Sylvia

Re: Habt Ihr Eure Kinder schon aufgeklärt?

Antwort von kathrin05 am 14.06.2005, 13:28 Uhr

Hallo,

also da ist ne gute Frage. Sie lernen ja auch schon in der ersten Klasse wie das alles heißt. Scheide, penis und so weiter - da bin ich schon das erste mal blaß geworden. Ich muss zur Frauenärztin und werde sie einfach mal fragen was sie davon hält.

ich wollte eigentlich erst damit anfangen wenn sie Ihre Periode bekommt. Mit Verhütung und so. Ich bin jetzt schwanger, aber soll ich Ihr jetzt wirklich erklären wie das passiert ist? Was ist wenn sie dann mal zuschauen will? Die Kinder verstehen das doch noch garnicht richtig in den Alter??!!

Mal sehen was meine Frauenärztin dazu sagt.


kathrin

Re: Habt Ihr Eure Kinder schon aufgeklärt?

Antwort von Mandy2 am 14.06.2005, 14:37 Uhr

Hallo,

meine Tochter kam mit 7 J aus der Schule mit dem f...-Wort und das hab ich als Anlass genommen um sie aufzuklären, wie das zwischen Mann und Frau funktioniert. Mit Ei und Samen hatte ich auch schon früher erklärt aber wie die sich finden eher nicht, das war mir vorher auch noch etwas zu früh.

Ach ja und an @Kathrin 05 die Wörter Penis und Scheide kennt meine Tochter auch nicht erst seit der 1Kl. Wir haben die Dinge immer schon beim richtigen Namen genannt.
Diese Verniedlichungen mag ich eher nicht.

Lg. Mand

Re: @alle: Bin schon viel beruhigter, weil...

Antwort von Astrid am 14.06.2005, 15:54 Uhr

...weil ich schon dachte, ich sei eine völlig altmodische Hinterwäldler-Mutter, weil ich mein Kind noch nicht mit drei vollständig aufgeklärt und ihr vorbeugend die Handhabung eines Kondoms erklärt habe, ich Spießerin ;-) Es scheint also doch so arg spät noch nicht zu sein.

Vielleicht mache ich einen Kompromiss und warte, bis wirklich die ersten komischen Bemerkungen oder Wörter vom Schulhof nach Hause gebracht werden, um das Thema dann mal anzusprechen.

Bis zum Beginn der Pubertät zu warten, wie Kathrin es vorhatte, ist allerdings heutzutage unrealistisch: Bis dahin weiß ein Kind bereits absolut alles, auch wenn es zu Hause nicht darüber spricht, weil es weiß, dass dies ein Tabuthema ist. Meine eigene Mutter hat das schon vor Jahrzehnten so handhaben wollen. Ich habe bei ihren ersten klammen Sätzen gleich abgewunken und ihr erstmal gesteckt, dass ich das alles schon seit Jahren weiß - sie war völlig baff (ein bissel naiv war das schon von ihr, gell...).

Liebe Grüße,

Astrid

ich gebe zu, damit habe ich Probleme

Antwort von KaMeKai am 14.06.2005, 16:19 Uhr

Hallo,
meinen Kindern (5 und 7) habe ich heute erklärt, um welche Krankheit es sich bei Skorbut handelt und sie wissen jetzt, wo überall viel Vitamin C drin ist. Aber gescheit aufgeklärt habe ich sie noch nicht. Ich drücke mich darum - gebe ich zu. Ich wollte das meinem Mann überlassen, aber der will auch nicht.
Also werde ich es mal in Angriff nehmen mit einem guten Buch :-))
LG
Kathrin

Kathrin ich lach mich schlapp

Antwort von KaMeKai am 14.06.2005, 16:21 Uhr

" was ist, wenn sie mal zuschauen will".
Also ist die Tochter von der anderen Kathrin auch nicht aufgeklärt?
Meine auch nicht
LG
Kathrin

peter,ida und minmum....

Antwort von salsa am 14.06.2005, 17:31 Uhr

das buch habensie im kiga und ich habe es jetzt auch für zuhause gekauft.... super gut gemacht, in richtung eines comics...
salsa

rückantwort

Antwort von kathrin05 am 14.06.2005, 17:43 Uhr

Ich bin es noch mal,

ist ja toll wie Ihr euch aufregen könnt, aber jeder kann seine meinung sagen.
Ich bin einfach nur der Meinung das das zu früh ist. Hallo die sind 5 bzw. 6 Jahre alt. Dann denke ich auch das es eine Erziehungsfrage ist, ich wurde erst in der 5 Klasse durch die schule aufgeklärt. Meine Tochte weiß auch das es Scheide und Penis heisst, aber ich finde heute diese Worte einfach nicht so toll. Meine Tochter war auch schon mit beim Frauenarzt und hat zugeschaut als ich untersucht wurde. Also Mädels kein Grund mich hier rund zu machen.
Bei mir zu hause war es nicht mal üblich das dieses Thema überhaupt angeschnitten wurde.

Denke ja auch das die Kinder zeitig aufgeklärt werden sollten - aber ist dieses Alter wirklich das beste dafür? Und sollte man mit diesem Thema anfangen wenn die Kinder noch nicht mal nachgefragt haben????

Ist ein brisantes Thema - aber kein Grund hier jemand runter zu machen!!!!!

Dann ist ja noch nicht mal geklärt wie weit Ihr eure Kinder aufklärt.

Trotzdem noch nen schönen Abend

Kathrin

Re: Habt Ihr Eure Kinder schon aufgeklärt?-Buchtipp...

Antwort von Tathogo am 14.06.2005, 17:50 Uhr

Ja,zumindest in ihrem "Rahmen".
Das war bei uns mehr so ein"Prozess",ich denke man kann sich nicht so ein Datum setzen,von wegen HEUTE klär ich mal mein Kind auf...
Meine Kids haben sich etwa mit 3,4 angefangen für das Thema zu interesseiern,also mal gefragt wo die Babys denn her kommen usw...
Mittlerweile ist meine Tochter(7 Jahre) eigentlich schon ganz gut im Bilde was Sexualität bedeutet und sie weiss auch,dass man und Frau sex haben usw und wie das (in etwa*g*
) von statten geht.Mein Sohn bekommt das so automatisch mit,zB webnn ich mit meiner Tochter ein Buch zum Thema am wickel hab.:o)
Ich finde das enorm wichtig,frühzeitige Aufklärung kann gegen sexuellen missbrauch schützen.

Mein Buchtipp übrigens: "Das bin ich-von Kopf bis Fuss ",ein Aufklärungsbuch für Kinder ab etwa 7 Jahren.

zum Paarungsverhalten von Dinos...*grins*

Antwort von sonnenwunder am 14.06.2005, 23:08 Uhr

Hallo!

Jonas ist in der 1.Klasse und wird im Herbst 8.
Aufgeklärt ist er noch nicht, weil er eben noch nicht konkret nachfragte.
Nur einmal hat er mit seinem Bruder Dino gespielt und auch das Paarungsverhalten nachgeahmt und dann fragte er, ob Menschen das auch so machen.
Und da haben wir die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und gesagt, daß das da ganz ähnlich läuft.
(obwohl wir ja keiner Eier legen *lach*)


Er weiß z.B. den Unterschied zwischen Mädchen und Jungen und daß Frauen ihre Brust zum Stillen brauchen etc pp,aber ihm nun als 7jährigen oder gar dem Bruder als gerade 6 jährigen konkret den Akt des Geschlechtsverkehrs zu schildern...ne, dann lieber so häppchenweise, wenn er fragt oder man wie oben z.B. über Dinos das Thema anschneidet.

Liebe Grüße
Sonja

Es interessiert sie einfach nicht!

Antwort von azalee am 15.06.2005, 11:06 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 5, und es interessiert sie einfach nicht. Seit sie 2 ist, weiß sie, daß die Babys im Bauch der Mutter wachsen, und daß man die Brust zum Stillen braucht.

ABER: Sie findet Brüste einfach doof, und wie Jungs "da unten" aussehen auch, ebenso alle Haare, die nicht auf dem Kopf wachsen. Andereseits akzeptiert sie, daß sie spätestens mit 15 selber Busen hat, und den dann auch schön finden wird. :-)

Bis jetzt weiß sie nur, daß ein Mann und eine Frau heiraten (wir sind halt auf'm Dorf) und sich ein Kind wünschen, oder eben auch nicht heiraten, und sich trotzdem ein Kind wünschen. Sie hat auch schon die Entwicklungsstadien vom Embryo zum Baby gesehen.

Ich kann mir aber derzeit nicht vorstellen, daß ich ihr ungefragt irgendwelche Einzelheiten unterbreite, die sie eher eklig und unschön findet. Nicht daß sie dann später keine Lust drauf hat ... *g*

Unser Problem ist nur, daß sie im September in die Schule kommt. Ich glaube, ich werde mal mit der Kindergärtnerin sprechen.

Danke für das Thema

LG Azalee

Es interessiert sie einfach nicht!

Antwort von azalee am 15.06.2005, 11:08 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 5, und es interessiert sie einfach nicht. Seit sie 2 ist, weiß sie, daß die Babys im Bauch der Mutter wachsen, und daß man die Brust zum Stillen braucht.

ABER: Sie findet Brüste einfach doof, und wie Jungs "da unten" aussehen auch, ebenso alle Haare, die nicht auf dem Kopf wachsen. Andereseits akzeptiert sie, daß sie spätestens mit 15 selber Busen hat, und den dann auch schön finden wird. :-)

Bis jetzt weiß sie nur, daß ein Mann und eine Frau heiraten (wir sind halt auf'm Dorf) und sich ein Kind wünschen, oder eben auch nicht heiraten, und sich trotzdem ein Kind wünschen. Sie hat auch schon die Entwicklungsstadien vom Embryo zum Baby gesehen.

Ich kann mir aber derzeit nicht vorstellen, daß ich ihr ungefragt irgendwelche Einzelheiten unterbreite, die sie eher eklig und unschön findet. Nicht daß sie dann später keine Lust drauf hat ... *g*

Unser Problem ist nur, daß sie im September in die Schule kommt. Ich glaube, ich werde mal mit der Kindergärtnerin sprechen.

Danke für das Thema

LG Azalee

Re: Habt Ihr Eure Kinder schon aufgeklärt?

Antwort von Femito am 15.06.2005, 11:40 Uhr

Hallo Astrid!
Also meine grosse Tochter (gerade 6) hat vor kurzem mal danach gefragt, wie die Babies in den Bauch kommen. Dass sie darin wachsen, und wie sie rauskommen, wusste sie vorher schon. Jetzt bin ich wieder schwanger, und sie wollte wissen, wie das baby reingekommen ist. Ich habe ihr dann ganz klar erzählt, wie das zustande kommt, habe aber auch dazu gesagt, dass das nur Erwachsene machen, die sich ganz doll lieb haben.
Jetzt haben wir auch nochmal ein paar Bücher ausgeliehen, um das alles noch etwas verständlicher zu machen.
Meine Kleine (4,5 Jahre) interessiert das noch gar nicht, auch nicht als eine Freundin fragte, wie denn wohl das baby in den Bauch reingekommen wäre. Ich denke, sie bekommt es durch die Bücher jetzt auch mit, wie das so funktioniert, und ansonsten werde ich ihr keine Aufklärung aufzwingen, wenn sie nicht fragt.
Liebe Grüsse!

Inka

Mein Sohn auch nicht, ...

Antwort von Prinz am 15.06.2005, 13:55 Uhr

...
Hallo Astrid,

ich habe auch einen Sohn, der sich null dafür interessiert. Er fragt nach Autoteilen, Reifen, Technik von Radios aber das Thema Aufklärung interessiert ihn absolut null.
Er kommt im Sommer auch in die Schule. Ein Buch habe ich ebenfalls gekauft, aber auch das läßt ihn klat. Bücher über alles andere, aber das? Nö!

Ich schließe micih Euch an, indem ich versuche, es ihm bei passenden Gelegenheiten etwas zu erklären, aber er hört dann eben nicht zu.

Tja, bin auch etwas ratlos und warte und versuche weiter :o)

Liebe Grüße,

Prinz :o)

Re: Habt Ihr Eure Kinder schon aufgeklärt?

Antwort von Ulli am 15.06.2005, 14:54 Uhr

Hi,
also meine Große hat so mit knapp vier ein Buch über den menschlichen Körper gekriegt, ihr "Knochenbuch". Da war auch ein Kapitel über "Aufklärung" drin. Ich war auch ein bisschen überrascht, das da konkret steht "Papa steckt Mama den Penis in die Scheide", aber ich habs dann vorgelesen wies war und fertig. Und meine Tochter, die normalerweise ALLES, was sie seltsam findet, hinterfragt, hat das nicht hinterfragt.
Soviel zu meiner Erfahrung.
Viele Grüße
Ulli

"Papa steckt Mama den Penis in die Scheide",, hm so unkommentiert

Antwort von KH am 15.06.2005, 15:28 Uhr

würde ich das auch nicht stehen lassen. Sondern schon hinzufügen, dass das nur zwei Menschen machen die sich ganz lieb haben. Und dass Kinder sowas nicht tun dürfen, weil die sich verletzen können. Sonst käme womöglich mein Sohn auf die Idee, das mit einem Mädchen auszuprobieren. Ich finde manche Aufklärungsbücher ganz schön drastisch. Die muss man sich vorher schon ganz genau anschauen. Denn für mich muss Aufklärung behutsam sein. Aber ich würde sie meinem Kind auch nicht aufzwingen, sondern wirklich warten, bis sie von selber nachfragen/sich ein Anlass ergibt.

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.