1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Beauschi am 17.02.2009, 19:24 Uhr

Grundschulempfehlung schon in der 1. Klasse?

Hatte neulich ein Gespräch mit unserer Lehrerin über den Leistungsstand der Kinder.
Ich weiß nicht, ob ich erfreut oder nicht erfreut sein soll. Teils Teils. Die Lehrerin sagte, sie könne bereits nach den Weihnachtsferien sagen, welche Schule die Kinder anstreben würden, falls nicht größere familiere Belastungen usw. dazu kommen würden. Unserem Kind prognostizierte sie Realschule - falls sie sich Mühe gibt!
Ich weiß nicht, wie ich mit dieser Aussage umgehen soll!
Was meint ihr dazu?

Danke
Beauschi

 
18 Antworten:

Re: Grundschulempfehlung schon in der 1. Klasse?

Antwort von Fredda am 17.02.2009, 19:31 Uhr

Links rein, rechts raus :-)

Es ist erstaunlich, wie Kinder sich entwickeln! Sollte allerdings die Lehrerin nicht wechseln, ... Schubladendenken ist

Gruß,

Fredda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulempfehlung schon in der 1. Klasse?

Antwort von wickiemama am 17.02.2009, 19:35 Uhr

Eure Lehrerin kann Hellsehen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulempfehlung schon in der 1. Klasse?

Antwort von tanzmaus74 am 17.02.2009, 19:40 Uhr

Quatsch! Wenn man das schon so genau wüsste könnte man die Kinder ja gleich nach der 2. Klasse in die "weiterführenden" Schulen aufteilen..... dabei ist es ja bei den meisten Kindern in der 4. Klasse noch schwer zu wissen wo der Weg wirklich hingeht!! Nun ja, gib nicht zuviel drauf - hauptsache die Lehrerin bewertet auch weiterhin die richtige Leistung und nicht wo ihrer Meinung nach dein Kind später mal hingehen soll...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulempfehlung schon in der 1. Klasse?

Antwort von krissie am 17.02.2009, 19:54 Uhr

Hallo,
na toll, dann kann man ja die Kinder gleich ab der zweiten Klasse aufteilen. Tolle Chancengleichheit, da es glaube ich ganz normal ist, dass manche erstmal etwas länger brauchen und manche etwas fixer sind. In ein paar Jahren kann das m.E. schon ganz anders aussehen.
Aber ich befürchte, dass das so eine Sich-selbst-erfüllende-Prophezeiung ist, die Lehrerin glaubt daran, also wird sie die Schubladen, in die sie die Kinder jetzt schon gesteckt hat, womöglich auch beibehalten?
LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kann im Gorßen und Ganzen schon stimmen

Antwort von like am 17.02.2009, 21:41 Uhr

Da die meisten ohne größere Leistungsänderung (ich mein das jetzt natürlich so, dass sie sich im Klassenschnitt nicht arg viel bewegen, also z.B. schon immer oberes Drittel waren; die Leistung an sich hat sich natürlich von der ersten bis zur 4. Klasse stark verändert - wie bei allen) durch die Grundschule durchlaufen (meine drei gehören da auch dazu). natürlich gibt es Ausnahmen, die dann immer besonders gern angeführt werden, aber beim größeren Teil der Kinder dürfte eine recht sichere Prognose bereits in der ersten Klasse möglich sein. Viel ändert sich allerdings dann im späteren Alter, besonders in der Pubertät, da dann stark der Leistungswille entschiedet, nicht mehr so sehr das eigentliche Leistungsvermögen. Und der Leistungswille kann sich in der Pubertät sehr stark verändern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann im Gorßen und Ganzen schon stimmen

Antwort von tanzmaus74 am 18.02.2009, 9:17 Uhr

"(..)aber beim größeren Teil der Kinder dürfte eine recht sichere Prognose bereits in der ersten Klasse möglich sein"

Sorry, aber das ist durch sämtliche Studien widerlegt! Oft unterscheiden sich die Leistungen in den ersten 4 Jahren extrem. Bei den meisten Kindern weiß man es naich dem 4.Schuhljar ja noch nicht mal welchen Weg sie am besten gehen sollten. Nicht umsonst ist nachgewiesen worden ( u.a. in PISA, TIMSS, und noch Studien zur Schullaufbahnempfehlung... etc) das etwa 60% er Schullaufbahnempfehlungen die die Schule gibt FALSCH sind! Und man darf nicht die sozialen Aspekte vergessen: oft werden die Kinder nicht nach IHREN Leistungen beurteilt ( bzw. schon in der 1. Klasse in einen Schublde gesteckt) sondern nach dem sozialen Stand der Eltern!

Wer behauptet man kann nach den ersten Wochen schon sagen wo ein Kind später hingeht, welche Schule es besuchen wird, ist entweder Hellseher oder macht es sich für die spätere Beurteilung schon mal leichter!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

völliger Quatsch....

Antwort von Xan am 18.02.2009, 9:41 Uhr

kann die Lehrerin auch den Beruf der Kinder voraus sehen ? *sfg*

Unserem Kind prognostizierte sie Realschule - falls sie sich Mühe gibt!
Man höre, falls sie sich Mühe gibt! Das kann doch jeder sagen, od.?
Wenn nicht, was dann?


Ich weiß nicht, wie ich mit dieser Aussage umgehen soll!
Am besten gar nicht, denn solange dein Kind noch keine Empfehlung für eine weitere Schule hat, würde ich nix drauf geben.

Sorry!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag.. hab vergessen...

Antwort von tanzmaus74 am 18.02.2009, 9:54 Uhr

... noch IGLU zu erwähnen .. kann man alles im Netz nachlesen ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Auch die Studien sind völlig umstritten (sofern die überhaupt sowas festgestellt haben)

Antwort von like am 18.02.2009, 10:12 Uhr

Ich spreche hier von meinen persönlchen Erfahrungen, auch von Klassenkameraden meiner 3 Kids. Meist ist es bereits am Ende der ersten Klasse tendenziell klar, auf wleche Schule das Kind mal wechseln wird. Ob es da dann bleibt, ist (wie ich ja geschrieben haben- z.B. im Hinblick auf Veränderungen in der Pubertät) ja noch offen.
Dass eine Lehrerin das am Ende der 1. Klasse ausspricht, sehe ich aber sehr kirtisch - denn sie legt ja dann die Kinder in ihrer Rolle fest, was zu so einem frühen Zeitpunkt nicht sein darf - und verhindert somit evtl. die Ausnahmefälle, deren echte Leistungsfähigkeit erst in Klasse 2,3,4 zu tage tritt (denn die Spätzünder giblt es halt auch, auch wenn sie nicht die Mehrheit darstellen).
Wie gesagt: Ich spreche vom Durchschnitt bzw. der Mehrheit der Schüler, beileibe nicht von ALLEN!!! - und die MEHRHEIT verändert sich in Klasse 1 - 4 eben nicht so gravierend, dass sie plötzlich vom Gym-Kanditat zum Hauptschulkandidat oder umgekehrt wird.

Ach ja: ein Link würde mich interessieren, wo ich nachlesen kann, dass die Mehrheit sich laut deiner genannten Studien in ihrem Leistungsverhalten während der Grundschulzeit stark verändert, hast du da was????
.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und sowas nennt sich Pädagoge

Antwort von Leseratte am 18.02.2009, 18:25 Uhr

... sorry, mag sein das so ihre Erfahrungen sind .... aber lt. äußern würde ich sowas NIE. Außerdem ist sie ja mit ihrem Spruch fein raus, wird es Hauptschule, dann hat dein Kind nicht genug gelernt.

Nee, sowas kann man einfach nicht äußern - egal welche Erfahrungen man hat.

Pädagogisch völlig daneben - meiner Meinung nach!

Eine Freundin ist jetzt auch Lehrerin an einem Gymnasium (macht gerade ihr Staatsexamen) - ihr hat damals die Lehrerin NUR Hauptschulabschluss vorausgesagt. Einfach weil sie sich im lernen schwer getan hat. Aber sie hat sich durchgebissen, klar musste sie mehr tun als andere ... aber sie hat das Gymnasium geschafft und hat dann Lehramt studiert. Was ich sagen will: es gibt viele viele Ausnahmen und mit genau solchen Sprüchen sollte man sich deshalb als Lehrerin zurückhalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist ja mal eine Aussage

Antwort von supermampfi am 19.02.2009, 9:18 Uhr

prognostizierte sie Realschule - falls sie sich Mühe gibt!

Ich spreche einem Lehrer seine Kompetenz ab, wenn er in der 1. Klasse schon weiß, in welche weiterführende Schule das Kind kommt...
Gerade in der ersten/zweiten Klasse entwickeln Kinder sich extrem, auch, was das Lernverhalten und Klassengemeinschaft betrifft.

Warte einfach ab und mach Dich nicht verrückt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulempfehlung schon in der 1. Klasse?

Antwort von Mariakat am 19.02.2009, 10:49 Uhr

Kannst du mir sagen, aus welchem Bundesland du kommst?
Danke, Mariakat

PS: Finde die Aussage der Lehrerin total bescheuert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

warum nicht gleich vor der Einschulung ..?

Antwort von oeli_bene am 19.02.2009, 11:28 Uhr

man schaue sich einfach die Schulabschlüsse der Eltern an, und entscheide dann. Trefferquote wird wenn man den letzten Studien glaubt kann sehr hoch sein.

LG

oeli_bene

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: warum nicht gleich vor der Einschulung ..?

Antwort von dhana am 19.02.2009, 17:31 Uhr

Hallo,

also meinen jetzt 4. Klässler hätte wohl in der 1. Klasse keiner Gymnasium prognostiziert - der hat ganz schön lang gebraucht bis der Knoten im Lesen/Schreiben geplatzt ist.
Jetzt hat die Lehrerin keine Bedenken, das er das schafft.

Ist ja wohl schon übertrieben sowas nach einem guten halben Jahr Schule sagen zu wollen. Aber ich glaube auch, das viele da auf die Eltern schielen, welches Bildungsniveau dort verhanden ist und wie sie sich um Schule/Hausaufgaben und Co kümmern.

Grüße Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann im Gorßen und Ganzen schon stimmen

Antwort von sasu am 19.02.2009, 22:17 Uhr

Hi!

Eigentlich wollte ich mich raushalten, aber ich kann nicht anders:

"aber beim größeren Teil der Kinder dürfte eine recht sichere Prognose bereits in der ersten Klasse möglich sein"

Nein, like. Es steht schon bei Zeugung fest. Ist Mama oder Papa Akademiker, ist doch klar, dass das Kind Abi macht und wenn Mama/Papa zur sog. unteren sozialen Schicht gehören, ist Abi eben nicht drin. *Ironieoff*

"Ach ja: ein Link würde mich interessieren, wo ich nachlesen kann, dass die Mehrheit sich laut deiner genannten Studien in ihrem Leistungsverhalten während der Grundschulzeit stark verändert, hast du da was????"
Und Google hilft: PISA, TIMSS, und noch Studien zur Schullaufbahnempfehlung, IGLU --> findet sich allerhand.

Gruss von einer, die z.B. in Mathe in der Grundschulzeit und Realschulzeit immer haarschaf an der 5 vorbeigeschrammt ist, um anschließend das Mathe-Fachabi im 2. Bildungsweg mit 1 zu machen. Das Geheimnis ? Unfähige Lehrer, nicht etwa unfähige Schüler.

sasu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann im Gorßen und Ganzen schon stimmen...Nachtrag

Antwort von sasu am 19.02.2009, 22:44 Uhr

Besonders schöner Link:

http://www.schulberatung.bayern.de/imperia/md/content/schulberatung/pdfmuc/schulinformation/uebertritt_folienzumvortrag_ulbricht_2008.ppt

ein Auszug daraus:
Die Studie zeigt auch, dass folgende Merkmale einen signifikanten Einfluss auf die Schullaufbahnempfehlung haben:
- Kinder mit Migrationshintergrund werden - bei gleichen Leistungen! - eher auf die Haupt- oder Realschule empfohlen (deutsche Kinder: fünffache Chance).
- Kinder aus privilegierten sozialen Schichten werden - bei gleichen Leistungen! - eher ans Gymnasium empfohlen (vierfache Chance).

Ich liebe Schwarz-Weiss-Denker *augenroll*

Nichts für ungut,
sasu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@sasu

Antwort von tanzmaus74 am 21.02.2009, 14:00 Uhr

Genau diese Beiträge wollte ich auch heute schreiben *gg* !!!

LG Alex :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @sasu

Antwort von sasu am 21.02.2009, 16:26 Uhr

Freue mich immer wieder, wenn ich Gleichgesinnte finde....

LG,
sasu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Lesedetektive 1. Klasse gebraucht aber wo?

Hallo zusammen, mein Sohn und ich haben beschlossen das nicht nur ich ihm etwas vorlese sondern er mir abends auch. Wir haben die Bücher von Duden Lesedetektive endeckt. Es macht richtig spaß und sein lesen wird auch schon viel besser. Die Bücher kosten im Laden 7,00 Euro, ...

von Dara 11.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

leselernbücher für 1. klasse

hallo, unsre maus tut sich schwer mit lesen, finde ich nicht dramatisch, will sie aber unterstützen...das prob ist, daß sie erst wenige buchstaben gelernt haben und zur zeit so wörte wie oma, mama, omi, lotta, otto usw. benötigt werden. sollte ich bei ebay mal ne fibel ...

von Micimaus 09.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

Sehr hoher Ausländeranteil in 1. Klasse

Hallo Leute, erstmal muss ich ausdrücklich vorwegnehmen, dass ich üüüüüberhaupt nichts gegen Ausländer habe. Ganz im Gegenteil ! Es ist nur so in der Klasse meines Sohnes, der jetzt im 1. Schuljahr ist, dass diese Ausländer überwiegen. Teilweise sprechen sie auch zweisprachig ...

von 3-Kerle-Haus 02.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

Hausaufgaben, 1. Klasse - wie anfangen?

Hallo! Mit Sicherheit wurde das Thema hier schon oft diskutiert. Jedoch möchte ich mich hier an erfahrene Mamas wenden. Mein Sohn kam dieses Jahr in die Schule. Sie bekommen immer Hausis auf und unser Problem ist, daß es ewig dauert bis er überhaupt anfängt. Auch läßt er ...

von Astrosternle 06.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

ADHS Kind und schon Probleme in der 1. Klasse der Grundschule

Hallo liebe Mamas der ABC Schützen, ich weiß mir keinen Rat mehr. Gestern musste ich meinen Sohn nun schon zum 3. Mal seit seiner Einschulung aus dem Unterricht abholen, weil er förmlich ausgeflippt ist. Er konnte wohl nicht mehr still sitzen und als die Lehrerin ihn ...

von Traumfänger 16.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

Abschlussfeier 1. Klasse

Hallo zusammen, ich bin Klassensprecherin in der Klasse meines Sohnes - nun planen wir einen Familiennachmittag als Abschluss der 1. Klasse. Ich suche dazu im Moment Ideen was man an diesem Nachmittag machen könnte. Wer von euch hat ne tolle Idee? Würde mich über zahlreiche ...

von plauenangel 10.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

Nachsitzen 1. klasse ??- lang

Wir haben letzte woche einen elternbrief von der klassenlehrerin unserer Tochterbekomme. worin sich die lehrerin allgemein über das verhalten der schüler beklagt Z.Bsp: " die kinder spielen sich in den Haaren, an der Federtasche oder quatschen- wärend sie etwas erklärt" und ...

von kissy1981a 18.04.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

Mobbing in der 1. Klasse ?

Hallo ihr, ich bin wirklich etwas verzweifelt und wende mich deswegen an euch, einfach um zu erfahren wie ihr handeln würdet und wie ihr das seht. Mein Sohn ist am 14. März 8 geworden und in der 1. Klasse. Davor war er ein Jahr in der Vorschule, die ihm wirklich sehr ...

von Maya81 26.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

Bayern - 1. Klasse - mit € rechnen - wer noch ?

hallo wer kann mir weiterhelfen ??? mein kind hat nun in der 1.klasse den euro kennenlernen dürfen - sie haben spielgeld erhalten und rechen zum teil auch damit - aber - tja - wie soll ich es sagen - er kommt in mathe im zahlenbereich +/- 100 super zurecht aber das rechen ...

von mma ramotswe 20.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

was stehtt in einem Zeugnis in der 1. Klasse?

ich kenne es nicht in Deutschland. bei uns haben wir in der 1. Klasse schon Noten (max. 10 Punkte) gehabt, dazu Bemerkungen , Einschätzungen und Kopfnoten, auch Diagramme, wo die Klasse sthet und auch wo jedes Kind steht. es steht dann eine Kurve, wo man die Fortschritte (oder ...

von paul+rike 29.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.