1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von LiLsweetMAMA am 16.09.2008, 19:16 Uhr

25,-€ ...

... für 3 Arbeitshefte und ein paar Zeichenblättern, ist das normal?!?!

Haben heute zum ersten Schultag natürlich gleich ne Einkaufsliste mitbekommen,
auf der unter anderem vermerkt ist, dass zum ersten Elternabend MORGEN bereits 25,-€ für 3 Arbeitshefte und Zeichenblätter eingesammelt werden...

In den nächsten Tagen kommt aber mit Sicherheit noch Papiergeld etc. dazu...

Ist das normal?!?! 25,-€ für 3 Hefte?!?!
Holla die Waldfee...

 
32 Antworten:

Re: 25,-€ ...

Antwort von Sonja31 am 16.09.2008, 19:21 Uhr

Ja, es IST normal

Diese Hefte (z.B. Nussknacker?) sind ja fast wie Bücher.

Wir hatten im 1. Schuljahr 40€ Kosten für Hefte, Stifte, Tafel,...
Dazu kamen noch die extra Hefte die Du meinst.

Büchertasche, Mäppchen und Turnbeutel nicht eingerechnet.

Kopiergeld hatten wir etwa 15,-€ im Jahr, Bastelmaterial 5,-€

Re: 25,-€ ...

Antwort von paul+rike am 16.09.2008, 19:50 Uhr

ja, leider. wir haben 70euro Bücher/Arbeitshefte für die 1. Klasse bezahlt, dann den Ranzen und alles, was dazu gehört.....

Re: 25,-€ ...

Antwort von Fredda am 16.09.2008, 19:54 Uhr

Komma verrutscht? 2,50???

SO teuer ist es hier nicht.

Gruß,

Fredda

Re: 25,-€ ...

Antwort von paul+rike am 16.09.2008, 21:08 Uhr

wir haben dudenarbeitshefte, sie sind eben leider teurer!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Re: 25,-€ ...

Antwort von Drachenlady am 16.09.2008, 21:38 Uhr

das mathebuch und das dazugehörige arbeitsbuch mussten wir auch selber bezahlen, das waren auch um die 25 euro. bis auf ein paar kleinigkeiten hat die schule aber alles andere organisiert, wie hefte, schnellhefter.

Re: 25,-€ ...

Antwort von karamell am 17.09.2008, 0:08 Uhr

jo das ist normal, und legt euch schonmal ein sparbuch für die weiterführende schule an, wir sind jetzt (vierte schulwoche fünfte klasse) bei 250 Euro materialgeld angekommen, mit stiften, arbeitsheften,papier,kopiergeld etc bücher haben wir gegen gebühr geliehen und der ranzen ist in den 250 euro nicht mit eingerechnet, der ging extra

D.

Re: 25,-€ ...

Antwort von stella_die_erste am 17.09.2008, 3:01 Uhr

Völlig normal.

"Bildung" in Deutschland ist heutzutage teuer

Eine Frechheit, aber an der Tagesordnung. Ich möchte wirklich mal wissen, wie Leute das geregelt bekommen sollen, die jeden Cent umdrehen müssen..irgendwas läuft schief in diesem Land.

Und wie schon geschrieben wurde: es wird nicht günstiger in Zukunft, stell Dich besser schon darauf ein..später wird es noch richtig lustig.

Stella

Re: 25,-€ ...

Antwort von fischerl am 17.09.2008, 7:29 Uhr

hallö,
wir haben in der ersten woche schon € 44,- zahlen dürfen für zusätzliche hefte und kopier- bzw. bastelbeitrag. plus diese woche noch einmal € 12,- für den werkunterricht.

dazu kam noch die komplette schulausrüstung, schultasche, federpennal, etc.
wir bekamen schon im juni eine liste, was zu besorgen ist. angefangen von bleistiften, klarsichthüllen, mappen, schnellhefter, buntstiften, ölkreiden, schere, kleber, hefte, umschläge etc. ich weiß gar nicht mehr, was das zusammen alles gekostet hat. turnsackerl und schuhe dazu. einen teil ist sie mit omi einkaufen gegangen. das half ein bißchen.
aber es waren sicher weit mehr als € 150,- alles zusammen!

allerdings können wir, wenn wir einen schulanfänger haben, eine unterstützung in höhe von € 100,- beim land einfordern. was wir auch gemacht haben. bis jetzt ist allerdings noch nichts am konto davon...

lg
fischerl

Re: 25,-€ ...

Antwort von LisasMama am 17.09.2008, 8:07 Uhr

Huhu!

Ja, durchaus normal. Wir haben für 3 Schulbücher und 4 Arbeitshefte 75 € bezahlt, auch wir benutzen hier alles von Duden. Ich hab mir alles angeschaut und muß sagen, daß die Materialien aber wirklich ihr Geld wert sind.
Zu diesen Büchern kamen dann noch die gesamten Arbeitsmaterialien dazu, die sie im kompletten Schuljahr benötigen (Hefte, Stifte, Füller etc.) und das waren auch noch einmal so rund 70 €. Den Schulranzen haben wir geschenkt bekommen - wenigstens da konnten wir sparen

Ich als Bücherwurm weiß aber, daß Bücher generell sehr teuer sind, also nicht nur Schulbücher, sondern wirklich jegliche Arten und Formen von Büchern. Das ist in Deutschland so - leider.

LG Jacquie

das ist normal !

Antwort von Ellert am 17.09.2008, 8:17 Uhr

huhu

wir müssen Leihgeld bezahlen für Bücher
und alles das kaufen, in was reingeschrieben wird.
Bücher sind teuer...

Was bei mir oft auf Unverständnis stösst sind die Kopierbeiträge und Bastelgelder
wenn das im Lehrplan steht müsste das der Staat übernehmen
der da aber wohl spart...
In manchen Bundesländern muss man jedes Schulbuch kaufen, da bist Du dann bankrott bei mehreren Kinder

dagmar

Re: 25,-€ ...

Antwort von Mamsch3 am 17.09.2008, 8:27 Uhr

hi du, zahle selbst nur 3,80 € da es bei uns in der Klasse keine Bücher gibt. Das Geld ist dann für die Arbeitsblätter und 1 Heft.
lg, ruth

Re: 25,-€ ...

Antwort von Filu07 am 17.09.2008, 9:58 Uhr

bei uns hat es 20 gekostet, dann noch 8 € Förderverein und jetzt wird auch Kopiergeld mind. 3 € eingesammelt (freiwillig)

Re: 25,-€ ...

Antwort von Miolilo am 17.09.2008, 10:52 Uhr

25 € für drei Arbeitshefte ist nicht viel. Überleg mal, was ein Buch oder eines dieser Rätselheftchen aus dem Buchladen kosten.

Und dann vielleicht mal ein Info bezüglich der Kopierkosten.
Ich kenne viele Lehrer und ich weiß von nicht gerade wenigen von ihnen, dass sie PRIVAT die Kopien für die Schüler zahlen.

Bildung kostet Geld, der Schulträger (in vielen Fällen die Gemeinde bzw. die Stadt) ist dafür zuständig (zumindest was das Schulmaterial angeht).
Da müsst ihr eure Beschwerden loswerden!
Oder beim nächsten Mal anders wählen


Mio

Re: 25,-€ ...

Antwort von paul+rike am 17.09.2008, 11:58 Uhr

ich habe gerade gedacht...

70 euro Arbeitshefte
99 euro Ranzen
8 euro passende Brusttasche
2 euro Federmappe
ca 80 euro Schulmaterialien (komplett)
20 euro die erste Woche für Kopien, Theater, Teegeld, Werkunterricht
bald 7 euro für Weihnachtsfest
20 Euro für Fotograf am Schuleinführung
20 euro für Sportschuhe
16 euro für Schlafsack
1,85 euro pro Tag zum Mittag

alles für die 1. Klasse!

1,85 Mittagesen ?

Antwort von Ellert am 17.09.2008, 12:34 Uhr

Seid Ihr billig, ist bei uns einen Euro mindestens teurer
bio noch mehr,...

dagmar

Re: 1,85 Mittagsessen ?ja!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Antwort von paul+rike am 17.09.2008, 13:33 Uhr

ja und echt lecker und sehr ausgewogen. es ist ein Partyservice, der die Schule liefert. ich kenne Schüler aus dem Gymnaisum, die werden auch von dem geliefert, sie bezahlung genau das Gleiche! wir sollen 1x im Monat für das ganze Monat aus 2 Essen ankreuzen und hinschicken. wenn die Kinder krank sind wird es als Guthaben gebucht.

Re: 1,85 Mittagsessen ?ja!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Nachtrag

Antwort von paul+rike am 17.09.2008, 13:34 Uhr

ach ja: Vollhort 39 euro monatlich

An die, die hier motzen.......

Antwort von SCF am 17.09.2008, 14:41 Uhr

.... sicher zahlt ihr ohne mit der Wimper zu zucken eure teuren Ziggis & die Bierdosen. Ein Tip- investiert lieber in die Bildung eurer Kinder, damit die es mal später besser haben.

Re: An die, die hier motzen.......

Antwort von paul+rike am 17.09.2008, 15:21 Uhr

was meinst du?????????????
ich hatte bisher nicht das Gefühl, dass jemand hier "motzt"?!

SCF - ich rauche und trinke nicht

Antwort von Ellert am 17.09.2008, 17:15 Uhr

huhu

ich denke nicht, dass Du da alle über den Kamm scheren kannst
wir sind vion harzt-Einkommen weit entfernt und haben vier Kinder, die alle zur Schule gehen.
Wir investieren gerne in die Bildung, Sportverein etc
meine beiden Jüngsten gehen auf eine private Schule.

ABER
ich sehe auch Eltern, für die das Teilnehmen an Klassenfahrten eine echte Verzichtleistung über Monate ist, weil sie eben nicht viel Einkommen haben obwohl beide arbeiten
die sich das Mittagessen der Kinder im Hort nicht leisten können.

echt billig

Antwort von Ellert am 17.09.2008, 17:16 Uhr

wir zahlen 75.- für einen Hortplatz unter 6 Std
und das ist lange nicht der Höchstsatz

dagmar

Re: SCF - BEI manchen Aussagen hier

Antwort von Nina3 am 17.09.2008, 18:06 Uhr

kriegt man echt das kalte Gruseln....

Ich habe Zwillinge - ich zahle nur für das Essen 5,20 Euro für beide Kinder pro Tag. Ich geh derweil 10 Stunden am Tag arbeiten. + Sämtlicher Kosten, die so hinzu kommen ala Schulbedarf, Hortkosten geht jeden Monat ein kleines Vermögen über den Tisch.
Schön und gut - für die Bildung.... das Essen schmeckt, es ist ausgewogen, abwechslungsreich und die Zeit hätte ich definitiv nicht, jeden Tag ein 3-Gänge Menü auf den Tisch zu bringen. Also ist es mir das schon irgendwo Wert.

TROTZDEM man geht ja nicht nur für die Bildung und seine Kinder arbeiten. Logischerweise ist jeder Mensch ein Individuum hat auch eigene Bedürfnisse und Belange, die gestillt werden sollten. Es kann natürlich über ein gewisses "Dosenbier-Niveau" heraus gehen, aber trotzdem darf man doch mal erwähnen, wenn jemand Schwierigkeiten hat, dieses Geld einfach so aus dem Ärmel zu schütteln oder spontan "über" zu haben........

Echt kindisch und primitiv solche Unterstellungen...

Re: An die, die hier motzen.......

Antwort von karamell am 17.09.2008, 19:21 Uhr

huch jetzt haste mich aber voll ertappt, ich wollte mir von den 250 Euro natürlich Zigaretten kaufen, aber kein Dosenbier, ich steh auf mehr so auf Kümmerling....

Schatzi hier hat sich keiner darüber beschwert das er sich seine Drogen nun nicht mehr kaufen kann weil das Kind in der Schule ist. Es ging schlicht und ergreifend um die Gesamtsumme, die auch für Familien jenseits von H4 oft schwer zu stemmen ist. Grade wenn es mehr als ein Schulkind in der Familie gibt. Und ja bei manchen Dingen die meine Tochter für die Schule anschaffen musste frage ich micht durchaus nach dem Sinn

D

PS: Dosenbier gibt es doch gar nicht mehr oder?

@ellert

Antwort von paul+rike am 17.09.2008, 21:12 Uhr

es ist vielleicht regional unterschiedlich.
wir sind auf dem Land in Thüringen
heute kam Paul von der Schule mit der "Milchrechnung" . 8,10 euro bis morgen zu zahlen. hier in der Nachbarschaft ist eine Familie, die es sich nicht leisten kann...ich war sehr überrascht.

Re: 1,85 Mittagesen ?

Antwort von kersi am 17.09.2008, 22:53 Uhr

Wahnsinn, ich muss 3,60 EUR zahlen für ein Essen, dass meiner Tochter überhaupt nicht schmeckt. Und wenn ich sie krank melde, zählt das erst nach 3 Tagen.

Re: An die, die hier motzen.......

Antwort von stella_die_erste am 18.09.2008, 3:59 Uhr

Was für eine impertinente Person bist Du denn?!

Bierdosen gab es in diesem Haus noch nie und Zigaretten auch nicht. Allenfalls einen guten Bordeaux.

Ich möchte mal behaupten, daß wir schon von Geburt an viel Geld und Zeit in Bildung investiert haben, weil wir beide das aus unseren Elternhäusern nicht anders kennen.
Und sicherlich gibt es bei uns mehr Bücher, als bei Dir.

Das heißt aber nicht, daß ich für jeden Pipifax wie Bastelpapier, Kopierpapier etc. bezahlen muss, solange dieser Staat Geld in ganz andere, sinnfreie Projekte investiert. Für Bildung hat dieses Land ja generell nachweislich wenig übrig.

Und merke: man soll nicht von sich auf andere schliessen..sehr "gebildet" hörst Du Dich jedenfalls nicht an. Eher frustriert

Stella

Re: An die, die hier motzen.......

Antwort von Miolilo am 18.09.2008, 7:07 Uhr

Ich finde diese Äußerung nicht unverschämt (allenfalls die Formulierung etwas unpassend).
Denn sie hat schlicht und einfach recht.

In vielen Familien hat das Eine zwar nichts mit dem Anderen zu tun.
Aber seitdem ich selber mal auf 7 € "sitzen geblieben" bin, die ich vorgestreckt habe und eine Kollegin gleich auf ganze 50 € (für eine Klassenfahrt, die sie für einen Schüler zunächst bezahlt hatte, weil er sonst nicht hätte mitfahren können; dieser Schüler zahlte jedoch dieses Geld nie zurück - auch die Eltern es trotz Aufforderung nicht - und das Kind dann plötzlich sein neues Handy stolz rumzeigte) denke ich etwas differenzierter darüber.

Es gibt tatsächlich diese Menschen, die andere Prioritäten setzen und eher ihr eigenes Vergügen vorziehen (rauchen, Cocktail trinken etc) statt in die Bildung ihrer Kinder zu investieren.
Das sind reale und erlebte Geschichten und keine Fiktion oder unverschämte Unterstellungen.


"Das heißt aber nicht, daß ich für jeden Pipifax wie Bastelpapier, Kopierpapier etc. bezahlen muss, solange dieser Staat Geld in ganz andere, sinnfreie Projekte investiert. Für Bildung hat dieses Land ja generell nachweislich wenig übrig."

Warum ist das für die Pipifax? Kopien und Bastelpapier = unnnötig?
Wer soll es denn zahlen?

Ja, der Schulträger ist für diese Investitionen eigentlich zuständig. Das habe ich ja bereits geschrieben.
Aber wenn diese Kosten nicht übernommen werden (aus welchen Gründen auch immer) dann kann ich doch nicht einfach sagen, ICH zahle es nicht.
Wer denn dann?

Mio

Re: An die, die hier motzen.......

Antwort von kersi am 18.09.2008, 9:20 Uhr

Ich weiss was gemeint wurde, aber darf man trotzdem nicht mal meckern? Das darf man doch trotzdem nicht gleich so hinstellen, dass man dafür aufhören soll zu rauchen. Gott sei Dank, sind doch die meisten Eltern gar nicht so schlimm.

Man darf es doch mal ein bißchen übertreiben, oder ???

Antwort von SCF am 18.09.2008, 9:53 Uhr

Damit sind natürlich nicht alle Menschen gemeint, die hier schreiben, sondern ich mußte gerade meinen Frust über gewisse Mitmenschen loswerden....

Bei uns sollte jedes Kind 2.- Euro in die Klassenkasse einzahlen, desweiteren planten wir ein gemütliches Kennenlernen am letzten Wochenende. Alle Eltern sollten etwas zum Essen mitbringen, bzw. Getränke konnten zum Selbstkostenpreis erworben werden. Da gibt es dann Familien ( oder was sich so Familie nennt), die jammern gleich los " Nein, das können wir nicht zahlen, Hartz4 etc.". Nun gut, der Rest der Klasse ist ja gutmütig. Also wird das Geld für diese Kinder von den anderen Familien mitfinanziert. So, nun kommt das "Aber"- das sind genau die Kinder, die bereits in der 1. Klasse ein Handy besitzen,einen eigenen TV im Kinderzimmer, gegessen wird am örtlichen Imbiß, diese KIds haben bereits Nintendo DS oder wie das Ding heißt. Da frage ich mich, vielleicht wird das Geld einfach nur falsch investiert......??? Über solche Schmarotzer ärgere ich mich einfach, und leider werden es immer mehr in diesem Land.
Jeder schreit nach dem Staat, aber wenn mal irgendwas unentgeltlich getan werden soll, sind es immer die gleichen Leute, die machen und tun.

Ja,

Antwort von nociolla am 18.09.2008, 11:48 Uhr

Ich habe für zwei Arbeitshefte , einen Ordnerschuber und Kopiergeld 29.65 € bezahlt ( pro Kind ).
Anja

Nina3 ich verstehe Dich

Antwort von nociolla am 18.09.2008, 12:00 Uhr

Ich habe auch Zwillinge und bin dann noch AE , ich habe alles alleine bezahlt zur Einschulung wenn man alles zweimal braucht wird es auch nicht preiswerter dazu kommen 63 € Hort für beide , 1.90 € pro Kind pro Tag Essen ,Milchgeld 14 € im Monat pro Kind und eine Klassenfahrt soll im Mai 2009 auch noch gemacht werden .
Ich gehe arbeiten , bekomme aber weniger als den Mindestunterhalt für die zwei von ihren Vater.
Es ist zu viel an Geld was ich habe für Unterstützung , aber zu wenig um es einfach aus den Arm zu schütteln obwohl ich nicht Rauche und kein Dosenbier in mich reinschütte .
Was ich für eine Freche Aussage halt von der Dame.
Anja

Re: Man darf es doch mal ein bißchen übertreiben, oder ???

Antwort von karamell am 18.09.2008, 19:03 Uhr

ja klar gibt es solche Menschen, dummerweise gehöre ich zu der anderen Sorte und habe es ein bißchen dicke das jedesmal wenn ich mich mal ein kleines bißchen beschwere (wobei ich das hier ja noch nicht mal gemacht habe) die "aber für Zigaretten ist Geld da" Keule kommt *schmoll* Wir gehören nämlich zu denen das hier "Jeder schreit nach dem Staat, aber wenn mal irgendwas unentgeltlich getan werden soll, sind es immer die gleichen Leute, die machen und tun. " nie tun.

Nichts destrotrotz regen mich die realen Beispiele dieser Spezies auch auf.

D.

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.