Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von LisasMama am 11.08.2009, 9:08 Uhr.

Re: Hilfe - mein Sohn (kommt in die 2. Klasse) will einfach nicht lesen!

Hallo,

kommt mir doch seeeehr bekannt vor. Mein Sohn hat auch Probleme beim Lesen. Allerdings hat er eine superschöne Handschrift. Das sagt auch die Lehrerin. Er hat keinerlei Probleme, Texte aus der Druckschrift in die Schreibschrift umsetzen, nur das Lesen - tja, das holpert so vor sich hin. Er kann sich Dinge wunderbar merken, lernt Gedichte in null komma nichts ... doch selbst lesen???

Meine Freundin - sie hat studiert und hat dann mit lernbehinderten Kindern gearbeitet, also Kinder, die eben nicht so schnell lernen konnten, die Probleme hatten ... jeglicher Art ... Wir haben in diesem Jahr zwei Wochen Urlaub zusammen erlebt und sie kannte unser Problem. Also nahm sie sich unseren Großen und übte mit ihm. Wir hatten in den letzten Schulwochen der 1. Klasse einen Zettel bekommen mit dem Grundwortschatz, den die Kinder beherrschen müssen am Ende der 1. Klasse. Diesen Zettel nahm sie erst einmal. las ihn sich durch und legte ihn beiseite. Die erste Frage, die sie stellte, war: "Kannst du mir das Alphabet aufsagen und auch aufschreiben?" Und siehe da - schon da gab es die ersten Holperer. Also hat sie mit ihm erst einmal das Alphabet geschrieben, jeden Buchstaben in eine Zeile und damit haben sie täglich ihre Übungen begonnen. Dann hat sie das erste Wort genommen, z.B. AUGE. Für uns kein Problem, es zu lesen und zu schreiben, aber für meinen Sohn schon!!! Also mußte er es erst einmal buchstabieren, klappte super. Dann hat sie das Wort auf zwei Zeilen aufgeteilt - in AU und unten drunter dann GE. Das mußte er so erst einmal schreiben und danach dann sollte er die Silben zusammenziehen und das Wort komplett schreiben. Und es klappte. Sie hat mit ihm täglich um die 3 Wörter geübt - immer nur insgesamt max. 20 Minuten. Und er wurde von Tag zu Tag sicherer und freute sich sichtlich. Stolz wie Oskar kam er immer wieder zu mir, zeigte mir voller Stolz sein Schreibheft und sagte mir das Alphabet auf. Seine Schwachstelle ist immernoch, daß er anstelle von "... e f g H i j k ..." eben aufsagt: "... e f g K i j k ...", aber das kriegen wir auch noch hin. Insgesamt müssen sie 88 Wörter beherrschen, wir sind gerade bei 25 ... Wir beginnen immer mit dem Aufschreiben des Alphabetes in Klein- und in Großbuchstaben - immer abwechselnd, mal einen Tag klein, den anderen wieder groß - dann liest er die Wörter, die er schon aufgeschrieben hat, die schreibt er jeweils einmal aus dem Gedächtnis ... ich diktiere sie ihm. Dann kommt ein neues Wort - immer getrennt in Silben ... und wenn wir täglich nur 1 neues Wort schaffen - egal, wichtig ist, daß er Spaß bei hat und daß er es begreift. Ich weiß, daß wir noch einen ganz langen Weg vor uns haben, aber er ist richtig so und das ist mir wichtig.

Gestern sagte mein Sohn z.B. nach der Schule zu mir, daß er ganz allein ohne Hilfe das geforderte Wort in der Schule lesen konnte und auch aus dem Gedächtnis geschrieben hat - IGEL. Er war stolz und ich war es auch. Es sind kleine Schritte in die richtige Richtung ... kleine Fortschritte ... aber sie haben eine große Wirkung.

Schleppe nicht noch neue Bücher an, das überfordert ihn maßlos. Nimm sein Deutschbuch aus der 1. Klasse und lies dort mit ihm. Festige erst das Alphabet in Wort und Schrift und dann ganz langsam die Worte. Und laß ihn viel viel schreiben, denn dabei muß er auch lesen und es klappt so besser. Geduld muß man ganz viel haben ... wenn Du merkst, er macht absolut dicht, dann klapp die Schulsachen zu und vertag es auf später. Auch wenn es täglich nur 5 Minuten sind, bleib konsequent dahinter. Dann klappt es bestimmt auch bald. Setz Dich und vor allem Deinen Sohn nicht unter Druck. Lernen soll auch Spaß machen.

LG Jacquie

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

Ähnliche FragenÄhnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Will nicht lesen...

Also unser Sohn kommt in Mathe super zurecht, ist immer weiter als die anderen (laut Lehrerin darf er vorarbeiten) macht teilweise schon die Aufgaben der zweiten Klasse die die Lehrerin im zusätzlich gibt ...(wir wissen das er eine hochbegabung im Logischem Denken hat)... Nun ...

Isabel   03.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   nicht lesen
 

lesen aber nicht verstehen

Meine Tochter liest Wörter problemlos, die versteht sie auch, aber wenn sie einen Satz liest aus der Hexe Lilli z.B., dann weiss sie eigentlich nicht, was sie gelesen hat. Ist das bei Euren auch so, oder muss ich mir Sorgen machen ?? LG, ...

Dor   28.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   nicht lesen
    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia