10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Namens-Fee am 24.07.2011, 14:12 Uhr

Tochter nimmt immer mehr zu...

Hallo,
hat von Euch auch jd. eine Tochter, die anfansg total schlank war und dann regelrecht aus dem Leim gegangen ist? Meine war immer schlank, nicht zart (zwischen 50%- und der leichten Perzentille), in den letzten Jahren hat sie aber immer mehr zugenommen - jetzt wiegt sie mit 10 Jahren 44 kg bei 147 cm Größe - knapp unter der Grenze für Übergewicht, aber deutliche "Rettungsringe". Der KiA sprach vor einem halben Jahr noch von Normalgewicht, aber seitdem hat sie weiter zugenommen.
Vielleicht auch wichtig: Sie hat schon körperliche Pubertätsanzeichen (von Pickeln bis ab und zu mal eine gaaanz leichet Schmierblutung).

Töchting selber ist total unglücklich damit, weil ihr einfach nichts passt ... wir kaufen bei Oberteilen schon Gr. 164, damit es nicht wie eine zweite Haut sitzt. Ihre ältere Schwester ist deutlich leichter, aber 15 cm größer...

Anfangs dachten wir, es hätte mit der Umstellung auf laktosereduzierte Nahrung zu tun, aber dann hätte es sich ja mal einspielen müssen.

Da wir sieben Kinder haben und alle anderen sehr schlank sind, kann es am Essen und Trinken alleine ja kaum liegen... Sport macht sie auch (Reiten) und ist viel draußen am Toben, Inliner-fahren, usw., aber sie ist auch 'ne Leseratte ;-)

Hm... meint Ihr, ich sollte sie nochmal dem KiA vorstellen? Hatten Eure Mädels auch so einen Breitenschub und sind dann in die Länge gegangen?

 
11 Antworten:

Re: Tochter nimmt immer mehr zu...

Antwort von teddy.666 am 24.07.2011, 14:28 Uhr

mir würde das auch sorgen machen und ich würde mit ihr auch zum kiarzt nochmal gehen. kann ja sein dass das alles normal ist bevor die pupertät richtig los geht - keine ahnung. meine ist 10 und gott sei dank noch keine anzeichen, außer dass sie eine absolute zicke geworden ist und ständig diskutieren muß egal ob sie recht hat oder nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tochter nimmt immer mehr zu...

Antwort von Itta am 24.07.2011, 15:00 Uhr

Hi,

ja ich würde mich mich beim Kinderarzt nochmal vorstellen... er soll das nochmal angucken...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tochter nimmt immer mehr zu...

Antwort von Sabine,benleo am 24.07.2011, 15:08 Uhr

Laß sie untersuchen einschließlich Blutabnahme. Ggf ist es eine Schilddrüsenunterfunktion oder etwas anderes.
Meine Jungs sind allerdings auch so aus dem Leim gegangen, waren immer mit die dünnsten. Bei der Einschulung wogen sie gerade mal 18 kg und heute *seufz* ....
Ich hoffe, sie wachsen jetzt mal 10 cm und behalten das Gewicht bei. Sie sind nicht übergewichtig aber es ist kein Vergleich mehr zu früher.
LG
Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tochter nimmt immer mehr zu...

Antwort von Mariakat am 24.07.2011, 15:15 Uhr

Ja, was denkst denn du woran es liegen könnte? Isst sie in letzter Zeit mehr? Oder zuviel Süßigkeiten? Oder verdaut sie schlecht? Oder meinst du eher es ist krankhaft bedingt?
Vielleicht liegt es einfach auch nur an der beginnenden Pubertät... da passieren die seltsamsten Sachen... aber natürlich müsst ihr was dagegen tun, sonst wird sie ja immer unglücklich sein.
Was ist mir allerdings vorstellen könnte, ist, dass deine Tochter ziemlich drunter leiden könnte, dass die Geschwister alle rank und schlank sind und womöglich soviel essen wie sie wollen und nicht dicker werden.
Alles Gute Mariakat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tochter nimmt immer mehr zu...

Antwort von smiley100 am 24.07.2011, 18:47 Uhr

Meine Tochter ist im Januar 11 geworden und wiegt 45-50 kg (ändert sich immer mal). Sie ist aber auch schon 168cm groß.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Verzerrte Körperwahrnehmung?

Antwort von wauwi am 24.07.2011, 21:30 Uhr

Lt. Kinderbmi ist deine Tochter aber noch knapp im normalen Bereich, während ihre ältere Schwester die Grenze zum Untergewicht schrammt.
Mir würde daher eher die ältere Schwester Gedanken bereiten, denn eine zeitweilige Gewichtszunahme und Köperumformung (Rettungsringe? kaum vorstellbar! wahrscheinlich eher ein Babyspeckröllchen...irgendwo müssen die Fettgewebevorräte ja erstml hin, bevor sie frauenmäßig am Körper verteilt werden) im Rahmen der Vorbeteitung auf die Pubertät ist normal. Beobachte das Gewicht und die Figur deiner Töchter weiterhin, aber ohne sie es merken und wissen zu lassen und erst recht ohne zu vergleichen.....ernähre sie gesund, macht viel Sport ( fort die Figur und hält fit) und wenn du den Eindruck hast, dass sich die Tendenz bei der einen oder anderen verstärkt, kannst du immer noch eingreifen. NOCH sind beide normal...Essstörungen kann man Kindern auch einreden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzerrte Körperwahrnehmung?

Antwort von golfer am 25.07.2011, 8:51 Uhr

ich finde toll das du aufpassst......die Pfunde der Jugnend wird man später nicht so einfach los.....und ich denke schon das bei dem Gewicht Rettungsringe da sein können.....147 und 44 Kilo ist schon nciht so wenig.....mein sohn hat 33 Kilo be der selben Größe....und 10 Kilo mehr ...nein die muss er nciht haben...5 Kilo mehr wäre ok....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wäre bei deinem Sohn aber gar nicht mal so schlecht,

Antwort von wauwi am 25.07.2011, 9:10 Uhr

denn bei 33 Kilo hat er definitiv Untergewicht - muss auch nicht sein.
Und Fakt ist, Untergewicht ist ungesünder als Normalgewicht, folglich sollte sich die AP nicht deinen Sohn als Vergleich nehmen.
Wichtiger als das festgestellte Gewicht finde ich übrigens wie fit die Kinder sind.....und darüber sagt der BMI nun überhaupt nichts aus ( auch nicht bei Erwachsenen - Muskeln haben halt auch Gewicht......)
Ein Kind sollte beweglich sein und Kondition haben, dazu noch Spaß an der Bewegung...dann stimmt doch alles.
Zum jetzigen Zeitpunkt kann man wohl kaum sagen, wie das Kind der AP als Erwachsene sein wird. Für eine positive Entwicklung ist dafür gesunde Ernährung und Bewegung notwendig, keine Panikmache und kein falsches Schönheitsideal. Das Kind der AP ist nicht adipös, nein, es ist normalgewichtig und sein Körper macht gerade eine große Umstellung durch.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Falsch, die Schwester ist 10 cm größer, nicht 15 cm

Antwort von Namens-Fee am 25.07.2011, 11:21 Uhr

und somit absolut normalgewichtig.

Nein, eine verzerrte Wahrnehmung ist es nicht, auch kein "Baby"speck, den sie ja ohnehin nie hatte. Sie hat deutliche Röllchen, die z.B. unterm Tankini unten rausquellen. Da brauche ich ihr nichts erzählen, das sieht sie selber im Spiegel, dass das nicht so toll ist...

Ich glaube auch nicht, dass eine Esstörung vorliegt. Beide Töchter essen annähernd das gleiche, sowohl qualitativ als auch quantitativ...... Die Große war als Baby ein Moppelchen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wäre bei deinem Sohn aber gar nicht mal so schlecht,

Antwort von golfer am 25.07.2011, 12:19 Uhr

na ja ....da bist wohl total daneben....dann wäre fast die halbe Klasse untergewichtig......bei uns in der Klasse gibt es zum Glück kein einziges übergewichtiges Kind....auch kein "kräftiges".....lieber so als in dem alter schon Schwimmringe.....ich halte es für besser sich am unteren Ende des Normalgewichts zu orientieren als am oberen ende ...das normale wird übrigens immer mehr werden....da ja die meisten immer fetter werden......rumzuschwabbeln.....daher find ich es klasse von der Ausgangsposterin nciht die augen zu verschleisen.....habe gerade nachgerechent BMI 1,5....für 9 Jährige normalgewicht....ach ja heute waren 33,7.....versuche ihn mal auf 35 zu mästen ...wird echt schwierig...er bewegt sich so viel hat keine Zeit zum essen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tochter nimmt immer mehr zu...

Antwort von Jessi757 am 26.07.2011, 15:16 Uhr

Meine Tochter (11) hat ähnliche Maße und wir werden ihr im neuen Schuljahr Sport verordnen, denn sie ist ausgesprochen bewegungsfaul.

Da sie ihre Tage schon hat und daher evtl. nicht mehr viel wachsen wird, müssen wir da nun schon drauf schauen.

Ich würd da jedenfalls mal den Arzt drauf ansprechen.

Vielleicht liegt es bei Deiner Tochter ja nur an der Hormonumstellung und normalisiert sich beim nächsten Wachstumsschub.

Meine Tochter ist bisher IMMER zuerst in die Breite und dann in die Länge gewachsen.

LG

Jessi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.