10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von leaelk am 25.11.2011, 12:15 Uhr

Nochmal: Elternsprechtage --- ein Einwand zum Nachdenken......

Hallo,
ich habe hier verfolgt, dass darum gerungen wird, ob es nun richtig ist auf jeden Fall zum Sprechtag zu gehen oder nicht oder ob man nicht besser nur geht, wenn es Probleme gibt.

Bei der Diskussion sollte man aber auch berücksichtigen, dass Elternsprechtage bei den Schulen schon völlig unterschiedlich gehandhabt werden.
In der weiterführenden Schule, die meine beiden Großen besuchen heißt der Tag: Kinder- und Elternsprechtag und man kann nur die Klassenlehrer sprechen. Die sind aber auch beide anwesend.
Zudem MÜSSEN alle Familien zu diesem Sprechtag kommen.

In der Grundschule der Jüngsten werden im Übrigen auch alle Familien beim Sprechtag erwartet.

LG K erstin

 
11 Antworten:

bei uns steht deutlich im Einladungsschreiben

Antwort von like am 25.11.2011, 13:05 Uhr

"um Eltern eine Möglichkeit zu geben, die vormittags zu den Sprechstunden nicht kommen können".
Ich war jetzt trotzdem meist dort. Extra einen Lehrer in seine Sprechstunde zu zitieren um mal kurz zu reden, käme mir irgendwie auch übertrieben vor.
Sprechstunde sehe ich angebracht, wenn es irgendwo wirklich Probleme gibt - hatten iwr insofern auch schon ein paar Mal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bei uns steht deutlich im Einladungsschreiben

Antwort von fisch1010 am 25.11.2011, 13:12 Uhr

Also bei uns müssen die Eltern kommen. Es gibt Zettel, die müssen ausgeteilt werden und dann gibt es feste Zeiten für die Eltern.
Und nach Ansage, müssen dann auch die Kinder mit. Steht bei uns nächste Woche an.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bei uns steht deutlich im Einladungsschreiben

Antwort von fisch1010 am 25.11.2011, 13:14 Uhr

Also bei uns müssen die Eltern kommen. Es gibt Zettel, die müssen ausgeteilt werden und dann gibt es feste Zeiten für die Eltern.
Und nach Ansage, müssen dann auch die Kinder mit. Steht bei uns nächste Woche an.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich war noch nie da - und es hat sich noch keiner bei mir beschwert

Antwort von Rho am 25.11.2011, 13:32 Uhr

Ich finde diese Sprechstunden/Abende auch völlig unwichtig.

Sollte es was Wichtiges zu reden geben, dann kläre ich das sofort mit dem Lehrer per Telefon. Sollte es was Suuuperwichtiges geben, mache ich gleich beim Direktor einen Termin aus. Letzteres kam in 12 Schuljahren einmal vor und der Direx hat mich 2 Stunden lang mit Klatsch und Tratsch unterhalten, da er offenbar mehr Zeit und Muße hat als seine Lehrkräfte und außerdem über alles Bescheid zu wissen scheint. Der wird daher auch künftig für mich die Anlaufadresse sein, falls mal wieder was wäre.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal: Elternsprechtage --- ein Einwand zum Nachdenken......

Antwort von Fredda am 25.11.2011, 14:30 Uhr

Hier haben die Lehrer keine Sprechstunden, d.h. der Elternsprechtag ist die einzige Möglichkeit - außer Telefon. Die Lehrer sagen aber an, ob man kommen soll oder nicht oder ob man es sich aussuchen kann.

Lg
Fredda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bei uns steht deutlich im Einladungsschreiben

Antwort von happy5 am 25.11.2011, 16:33 Uhr

wir hatten letzte woche elternsprechtag, unverbindlich fuer alle, die mit den einzelnen fachlehrern reden moechten. eltern die unbedingt kommen sollten, wurden informiert, ansonsten war es nach bedarf. ich ging nicht, da ich keine moeglichkeit haette, wieder nach hause zu kommen, da wir auf dem land leben und keine oeffentlichen verkehrsmittel nach 20 uhr fahren. es war bei uns aber auch kein bedarf, klappt alles gut mit der schule.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hier wiederum

Antwort von like am 25.11.2011, 16:54 Uhr

gibt kein Lehrer ( na ja, fast keiner) seine Telefonnummer oder Email raus. Man MUSS also den Weg über Sprechstunden / Sprechtage gehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal: Elternsprechtage --- ein Einwand zum Nachdenken......

Antwort von celmin am 25.11.2011, 17:08 Uhr

Eine Sprechstunde der Lehrer vormittags? Das gibt es hier bei uns in der weiterführenden Schule nicht. Der Elternsprechtag ist bei uns an einem Nachmittag (3 Stunden) im Jahr. Gesamtschule mit ca. 1300 Schülern. Wenn ich dort nur hingehen würde, weil ich ein Problem habe, wäre ich dort falsch. Die Termine werden generell im 5-Minuten-Takt vergeben. Also geht es dort meiner Meinung nach nur um das persönliche Kennenlernen. Will ich etwas klären, bitte ich um ein Telefongespräch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal: Elternsprechtage --- ein Einwand zum Nachdenken......

Antwort von mozipan am 26.11.2011, 11:37 Uhr

Hier sind die Sprechstunden nach Vereinbarung. U.U. kann das auch mal an einem Vormittag sein, wenn ein Lehrer da eine Freistunde hat. Das muss halt mit dem jeweiligen Lehrer abgesprochen werden.

Hier funktioniert das so: Wenn man Gesprächsbedarf hat, ruft man in der Schule im Sekretariat an und bittet um einen Rückruf des entsprechenden Lehrers. Die Sektretärin legt dann eine Notiz in das Fach des Lehrers und unsere Lehrer rufen ziemlich umgehend zurück. Es ist noch nie vorgekommen, dass der Rückruf länger als einen halben Tag auf sich warten ließ. Dann kann man mit dem Lehrer evtl. das Anliegen schon am Telefon klären oder man vereinbart mit ihm einen Besprechungstermin.

Hat man keinen besonderen Gesprächsbedarf geht man zu dem 1 mal im Jahr stattfindenden Eltersprechtag um dort auch mal das ein oder andere zu erfahren, was sich nicht unbedingt in den Noten wiederspiegelt. Es sind ja schließlich auch nicht alle Schüler so, dass sie immer alles haarklein zu Hause erzählen.

Jetzt in der neuen Schule ist es mir wichtig, die meisten Lehrer einmal kennenzulernen, alle schafft man an einem Elternsprechtag sowieso nicht. Es sind schließlich Personen die mit meinem Kind im Zweifel sogar mehr Zeit verbringen als ich selbst. Ich finde da kann man schon mal wissen wollen, mit wem es das eigene Kind tagtäglich zu tun hat. Das hat m.E. nichts mit Neugier zu tun.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal: Elternsprechtage --- ein Einwand zum Nachdenken......

Antwort von Thymian am 26.11.2011, 15:53 Uhr

Die Klassenlehrerin meines Sohnes hat beim Elternabend gesagt, sie hält die Elternsprechtage nur für Gespräche mit Nebenfachlehrern geeignet, weil die Zeit viel zu kurz ist für ein ausführliches Gespräch. Für Gespräche mit Hauptfachlehrern empfiehlt sie, in die Sprechstunde zu kommen. Das klingt für mich logisch.

In dem Ausgangspost weiter unten, ging es ja darum, ob Eltern, die nur aus "Spass" zu Elternsprechtag gehen, denjenigen die Mögklichkeit zu einem Gespräch mit dem Lehrer wegnehmen, die vormittags nicht in die Sprechstunde gehen können. Also, ich finde, das kommt auf den Einzelfall an. Wenn mich jemand fragen würde, ob ich ihm meinen Gesprächstermin überlasse, weil er sonst keine Möglichkeit hat, mit dem Lehrer zu sprechen, würde ich das machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal: Elternsprechtage --- ein Einwand zum Nachdenken......

Antwort von wauwi am 26.11.2011, 22:32 Uhr

Die Klassenlehrerin meiner Tochter hat deutlich gemacht, dass sie an dem Tag eh überlastet ist und eigentlich nur die Eltern sehen möchte, die sie darum gebeten hat.......Aber sie könne uns ja keine Vorschriften machen....
Ich jedenfalls habe mir de Zeit dann gespart ( was soll ich bei einer lustlosen Lehrerin?) und habe mit meinen Kindern stattdessen einen schnen Tagesausflug gemacht. Hatten wir sicher mehr davon....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.