10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kanja am 24.11.2011, 13:16 Uhr

Nochmal zum Elternsprechabend

Hallo,

gestern abend hatten wir den ersten Elternstammtisch unserer "neuen" 5. Klasse. Nächste Woche ist Elternsprechabend. Neben mir saß eine Mutter, AE, vollzeitarbeitend, die keinen Termin mehr beim Klassen- (und Mathe)lehrer bekommen hatte, weil schon ausgebucht. Sie wäre sehr gerne zu ihm gegangen, weil ihr Sohn sich noch nicht wirklich im Gym eingewöhnt hat.

Das hat mir bestätigt, dass ich richtig lag mit meinem Vorhaben, NICHT hinzugehen, sondern die Lehrer im weiter fortgeschrittenen Schuljahr einzeln in ihren Sprechstunden aufzusuchen. (Ich habe die Möglichkeit, vormittags zu gehen, da ich meine Arbeitstage entsprechend verschieben kann. Außerdem läuft es bei meiner Tochter bisher ohne Probleme.)

Dies nur mal als Denkanstoß an die Mütter, die da hingehen, um "einfach mal zu hören, wie es so läuft".
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es die Lehrer als Desinteresse werten, wenn man nicht kommt, sofern es eben keine Probleme gibt.
Es ist doch keinem gedient, wenn die Lehrer die Eltern im Minutentakt durchschleusen müssen, weil alle kommen wollen?

lg Anja

 
36 Antworten:

Nein, sehe ich anders!

Antwort von AndreaL am 24.11.2011, 13:36 Uhr

Hallo Anja,

diese Art von Gutmenschentum um sich selber gut zu fühlen, ist in dem Bereich Schule/eigene Kinder vollkommen unangebracht.

Du bist nur für Dich und Deine Kinder zuständig, nicht für das Wohl der anderen. Wenn die Mutter so dringend Bedarf hat zu sprechen, würden die 10 Minuten nicht ausreichen. Und dann sollte man als Eltern so viel Hemd in der Hose haben und um einen Termin außerhalb des Sprechtages bitten. Das habe ich auch in der 5. Klasse gemacht, als sich mehr und mehr Fragen ergaben. Ich kenne keine Schule - vor allem nicht im 5. Schuljahr, wo das nicht unkompliziert und zeitnah möglich ist.

Meine Meinung...

VG

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein, sehe ich anders!

Antwort von IngeA am 24.11.2011, 14:07 Uhr

Hallo,

ich gehe auch nicht zum Elternabend, genau aus diesen Gründen. Es ist für mich kein Problem morgens in die Sprechstunde zu gehen. Warum sollte ich denen, für die das schwierig ist diese Zeit wegnehmen?
Meinem Kind und mir entsteht kein Nachteil daraus.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zum Elternsprechabend

Antwort von golfer am 24.11.2011, 14:26 Uhr

ich war gestern dortwen...serh interessant.....bin auch mal zu Kunst Sport und den Nebenfä#chern gegagnen......aber....bei der Englsich war ich schon mal...jawohl an meinem Freien TAg um 7.20....supi....weil zur sprechstunde kann ich leider auch nciht mehr....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zum Elternsprechabend

Antwort von Silvia3 am 24.11.2011, 15:04 Uhr

Sehe ich genauso. Warum soll ich mit dem Biolehrer ein Schwätzchen halten, wenn mein Kind gute Noten hat? Damit stiehlt man den Leuten nur die Zeit. Ich würde in meinen kühnsten Träumen nicht auf die Idee kommen, die Lehrer abzuklappern, nur um sie mal kennenzulernen.

Meine Tochter ist in der 7. Klasse Gymnasium. Ich kenne genau drei Lehrer: den Klassenlehrer von Klasse 5./6., den Deutschlehrer, weil es da ein Problem gab und die Klassenlehrerin von Klasse 7. Ich hoffe, dass ich weitere Lehrer nicht kennenzulernnen brauche, denn das hieße, dass es nicht läuft.

Eure Kinder gehen in die Schule, nicht ihr. Warum wollt Ihr die Lehrer kennenlernen?

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gebe kanja Recht!

Antwort von Tathogo am 24.11.2011, 15:11 Uhr

Sehe ich auch-nur um zu hören wie toll alles läuft(was man als Eltern ja eh MITBEKOMMT-bei uns an der Schule ist es eh so das WENN es Probleme gibt die Lehrer auf die Eltern zukommen,das beschränkt sich nicht auf den einen Elternsprechtag) brauch ich eigentlich nicht die Termine blockieren,Eltern die echten Redebedarf haben sind dankbar wenn der Lehrer nicht mit der Stoppuhr dasitzt.

Unsere Lehrer haben da zwar nichts dagegen,die freuen sich auch wenn die die keinerlei Probleme haben kommen und werten es sicher nicht als Desinteresse wenn man nicht erscheint.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterschreibe hier mal bei AndreaL - so sehe ich das auch. Gruß Antje

Antwort von Antje&Tim am 24.11.2011, 15:32 Uhr

oT

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum wollt Ihr die Lehrer kennenlernen? - was ist DAS denn für eine Frage?

Antwort von Antje&Tim am 24.11.2011, 15:35 Uhr

"Warum wollt Ihr die Lehrer kennenlernen?"

Na ja - einfache Antwort:
Es interessiert mich und ich habe Interesse am Schulleben meines Kindes!?

Wenn dein Kind Probleme hat, brauchst du zu dem Elternsprechtag nicht zu gehen - da reichen 5 Minuten nie und nimmer aus!

Gruß
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gerade in der 5. Klasse ist es aber etwas Besonderes!

Antwort von Mijou am 24.11.2011, 15:42 Uhr

Hallo,

gerade in der 5. Klasse finde ich es noch ausgesprochen wichtig und richtig, zum Klassenlehrer zu gehen. Nicht nur, um ihn oder sie kennenzulernen, sondern auch um zu hören, ob das Kind gut auf der weiterführenden Schule angekommen ist. Denn nicht alles erfährt man als Eltern vom Kind. Ich habe von der Klassenlehrerin meiner Tochter damals ein paar wichtige Hinweise und Tipps bekommen. Die Klassenlehrerin legte übrigens Wert darauf, dass ALLE Eltern kommen, und es kam auch jeder dran. Sie hatte einfach genug Termine vorgesehen. Es liegt letztlich also auch am Lehrer, wie viel Zeit er sich für die Eltern frei halten möchte.

Jetzt (meine Tochter ist in der 7. Klasse Gym) gehe ich nur noch zu den Lehrerin, wenn ich ein Anliegen habe oder meine Tochter zwischen zwei Noten steht etc. Das kommt so gut wie nie vor. Ich finde auch, dass diejenigen Eltern die Termine bekommen sollten, die wirklich eine Sorge haben, oder bei deren Kind der Lehrer eine Sorge hat. Trotzdem gibt es natürlich bei uns diejenigen Eltern, die absolut zu jedem Lehrer gehen, um ein bissel Präsenz zu zeigen und "Gesichtsmassage" zu betreiben (damit der Lehrer sie auch wirklich kennt...). Letztlich finde ich, jeder sollte es selbst entscheiden, wie dringend sein Bedürfnis nach einem Lehrergespräch ist.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein, sehe ich anders!

Antwort von kanja am 24.11.2011, 16:11 Uhr

Hallo Andrea,

soll ich nun der Gutmensch sein - oder wie?

Es ist ja nicht so, dass ICH verzichte, da hinzugehen, damit die anderen gehen können. Für mich ist der Elternsprechabend zu früh. Wir haben gerade mal seit 2 Monaten Schule, meine Tochter hat noch nicht mal in jedem Fach eine Schulaufgabe bzw. Ex geschrieben. Sie geht gerne hin, die Proben, die sie bisher geschrieben hat, waren alles Einser, die Lehrer habe ich am Elternabend im September schon kennengelernt. WENN sich Fragen ergeben sollten im weiteren Verlauf des Schuljahres, werde ich in die jeweilige Sprechstunde gehen.

Beim Beitrag unten haben aber etliche geschrieben, sie gehen hin, um quasi mal Hallo zu sagen. DAS muss nun einfach nicht sein, finde ich. Sicher wird die Mutter, die ich oben erwähnt habe, eine andere Lösung finden.
Aber wie sollte das gehen, wenn ALLE zum Elternsprechabend gehen wollen? An unserer Grundschule steht schon immer in der Einladung, dass der Abend hauptsächlich für berufstätige Eltern gedacht ist, die gar keine Möglichkeit haben, in die Sprechstunden zu kommen. Da ich in die Sprechstunden gehen kann, gehe ich da hin.

lg Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zum Elternsprechabend

Antwort von MartaHH am 24.11.2011, 16:11 Uhr

"Wir" sind in der gleichen Situation, neue 5. Klasse am Gymnasium. Auch bei uns stehen demnächst sog. Lernentwicklungsgespräche an. Die Lehrer haben für *alle* Eltern Termine vergeben. Die Möglichkeit, sich da rauszuhalten, ist gar nicht in Betracht gezogen worden! Die Gespräche finden in HH verbindlich zwischen Eltern, Lehrern und Kindern statt, und zwar für jede Klasse an einem halben und an einem ganzen Tag. Das bedeutet, dass ein Tag dann auch schulfrei ist!

Was für eine Idee, nicht genügend Termine freizuhalten... das ist ja eine seltsame Handhabung. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst?

Die Möglichkeit, in die wöchentliche Sprechstunde zu gehen, haben wir natürlich zusätzlich. Da weiß ich aber nicht, in welchem Umfang das Angebot wahrgenommen wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bei uns stellen sich die Lehrer im ersten Elternabend des neuen Schuljahres vor

Antwort von Trini am 24.11.2011, 16:20 Uhr

Zum Elternsprechtag bekommt man nur bei Problemen einen Termin.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zum Elternsprechabend

Antwort von mozipan am 24.11.2011, 16:24 Uhr

Doch, hier wird es als Desinteresse gewertet und die Lehrer WOLLEN auch nach Möglichkeit alle Eltern sehen. Gibt es bei dem ein oder anderen besonderen Gesprächsbedarf, der den Zeitrahmen sprengt, bekommt die Person einen Termin in der Sprechstunde bzw. sind die Lehrer an unserem Gym. da mit Terminen wirklich sehr flexibel und rufen auch prompt zurück wenn man eine Nachricht hinterlässt.

Wenn ein Kind besondere Probleme hat, warte ich als Eltern nicht auf den einmal im Jahr stattfindenden Elternsprechtag, der für ALLE Eltern da ist.

Wenn das an manchen Schulen dennoch so gehandhabt wird wie die Threadstarterin beschreibt und andere auch bestätigen, dann ist das ein totaler Missstand und das würde ich auch an einem Elternabend ansprechen, bzw. auch bei der Schulleitung zur Sprache bringen. Das spricht nicht für eine gute Schule.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist aber doch ein anderes Argument.

Antwort von mozipan am 24.11.2011, 16:28 Uhr

Wenn bei uns der Elternsprechtag 2 Monate nach SChuljahresbeginn stattfinden würde, würde ich auch nur kurz bei den beiden Klassenlehrern reinschauen und mir den rest sparen.

Bei uns findet der jährliche Elternsprechtag Ende Februar statt und bis da hin haben auch ALLE Eltern, auch die von den Kindern, die wie meine gute Noten schreiben, mal die ein oder andere Frage.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gerade in der 5. Klasse ist es aber etwas Besonderes!

Antwort von mozipan am 24.11.2011, 16:32 Uhr

Bei Mijou absolut unterschreib, besonders was das Thema 5. Schuljahr anbelangt und dabei ging es doch auch wohl im Ursprungsfred, wenn ich mich recht erinnere.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von mozipan am 24.11.2011, 16:35 Uhr

Gerade die, bei denen es nötig wäre, bwz. zu denen die Lehrer gene das ein oder andere gesagt hätten (das bekommt man am Rande durchaus mit - nicht von den Lehrern), fehlen meistens bei solchen Veranstaltungen. Das fällt unter die Überschrift "Desinteresse".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zum Elternsprechabend

Antwort von Reni+Lena am 24.11.2011, 16:36 Uhr

Beim Elternsprechabend steht extra dabei, dass doch bitte nur die eltern kommen sollen denen es nicht möglich ist in die wöchentliche Sprechstunde zu kommen.
Es würde mir im Traum nicht einfallen da einen termin zu belegen nur um den lehrer kennenzulernen wenn keine wichtigen Sachen zu besprechen sind.
Bestätigung brauch ich mir echt nicht auf Kosten von berufstätigen Müttern zu holen die dann auf 5 Minuten abgefertigt werden müsen damit irgendwelche anderen ein Schwäzchen halten können..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Unterscheidung - Sprechstunde (gibt es hier nicht) und Elternsprechtag

Antwort von AndreaL am 24.11.2011, 16:51 Uhr

So, ich noch mal...

Interessanterweise relativiert sich jetzt einiges dadurch, dass Schulen Sprechzeiten der Lehrer anbieten, die regelmäßig zu gleichen Zeiten vormittags anzutreffen sind.

DAS gibt es hier z.B. nicht. Daher sind die beiden Elternsprechtage im November und im Februar die einzigen Möglichkeiten ein persönliches Gespräch mit den Lehrern zu führen.

Ich kann aber dennoch nicht verstehen, wie einem Elternteil trotz guter Noten die Schule so derartig am Popo vorbeigeht, dass sie dort nicht hingehen... Ich schenke damit meinem Kind doch eine gewisse Wertschätzung, ich bekomme dort Dinge zu hören, die das Kind dann auch erfreut oder Dinge in ein anderes Licht rückt (Kind z.B. meckert, dass es in Englisch niiiiiiiiiieeeeee dran kommt...).

Und - auch das schrieb ich schon - Nichtkommen wird als Desinteresse an dieser Schule wahrgenommen und so im Elternanschreiben auch formuliert. Da die Schule schon diverse Male über die Bundeslandgrenzen hinaus Preise gewonnen hat, mehrfach im Fernsehen als 'gute Schule' portraitiert wurde, denke ich schon, dass dieser Weg der richtige ist.

VG

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zum Elternsprechabend

Antwort von huevelfrau am 24.11.2011, 16:52 Uhr

Wir haben es jetzt so gemacht, das wir sowieso nur zu den Hauptfachlehrern gegangen sind. In 3 Fächern steht sie zwischen 3 und 4, Grund für mich, dort hinzugehen. In Mathe zwischen 1 und 2, also wurde diese Lehrerin ausgeklammert. Am Elternsprechtag selbst war dort frei, keiner vor der Tür, keiner drin, da sind wir dann doch kurz (2 Minuten) rein und fertig. Auch anschliessend war keiner da.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zum Elternsprechabend

Antwort von celmin am 24.11.2011, 17:17 Uhr

Meine Große ist mittlerweile in der 9. Klasse und ich kenne nur die Hauptfachlehrer. Zu den Sprechtagen gehe ich regelmäßig, aber nur zum Klassenlehrer und zu neuen Hauptfachlehrern. Richtig besprechen kann man in der Zeit nichts, weil sich die Eltern die Klinke in die Hand geben. Aber ich finde es schon wichtig, den Lehrer mal zu "sehen", damit ich mir ein Bild machen kann. Sollte etwas wichtiges zu besprechen sein, kann ich das auch über mein Kind regeln, indem ich den Lehrer um ein Telefongespräch bitte. Der gibt mir dann entweder die Nummer, oder ruft mich an. (Das ist bisher aber nur 2 x vorgekommen)

Es gibt aber auch in unserer Klasse Mütter, die gehen wirklich zu allen Lehrern, weil sie es wichtig finden. Wenn es ihnen wichtig ist, dann sollen sie es tun. Bei den Lehrern von Nebenfächern ist es auch einfach, noch einen Termin zu bekommen. Da geht ja kaum jemand hin.

Und ich gestehe auch, dass ich auch deshalb hingehe, damit ich mich mal kurz mit den anderen Müttern unterhalten kann. Meine Tochter erzählt nie etwas - und so bekomme ich die Möglichkeit, auch mal zu hören, wie es so in der Klasse läuft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zum Elternsprechabend

Antwort von Spellbound am 24.11.2011, 17:42 Uhr

Ich möchte die Lehrer kennenlernen weil die Lehrer mich kennenlernen möchten.
Allerdings halte ich auch gern mal ein Schwätzchen auf dem Pausennhof oder vor / nach der Schule. Die Lehrer sind eigentlich immer total dankbar wenn die Eltern sich die Zeit für ein kurzes Gespräch nehmen. Außerdem muß ich wissen wie es dem Lehrer in der jeweiligen Klasse geht damit ich nicht aus allen Wolken falle wenn es mal wieder heißt das es Schwierigkeiten gibt...gggg...vielleicht kann man ja eingreifen bevor irgendwelche Probleme in der Klasse auftreten Also Lehrer kennenlernen empfinde ich als unbedingt nötig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterscheidung - Sprechstunde (gibt es hier nicht) und Elternsprechtag

Antwort von Tathogo am 24.11.2011, 18:23 Uhr

"DAS gibt es hier z.B. nicht.Daher sind die beiden Elternsprechtage im November und im Februar die einzigen Möglichkeiten ein persönliches Gespräch mit den Lehrern zu führen."

DAS finde ich wiederrum sehr traurig-bei uns sind alle lehrer IMMER Gesprächsbereit,meine Kinder sind auf einer Schule auf der es den lehrern wichtig ist mit den Eltern zusammenzuarbeite.
Es reicht eine kurze Mitteilling ins Heft dass ich einen Termin wünsche und innerhalb weniger tage hab ich den.

"Ich kann aber dennoch nicht verstehen, wie einem Elternteil trotz guter Noten die Schule so derartig am Popo vorbeigeht, dass sie dort nicht hingehen"

Das täte manchen Eltern die STÄNDIG meinen beim Lehrer auf der matte stehen zu müssen aber ganz gut(und den Kindern auch)...am Popo vorbei gehen...das ist doch lächerlich was du schreibst-nur weil ich nicht zum Elternsprechtag renne???

"Und - auch das schrieb ich schon - Nichtkommen wird als Desinteresse an dieser Schule wahrgenommen und so im Elternanschreiben auch formuliert. Da die Schule schon diverse Male über die Bundeslandgrenzen hinaus Preise gewonnen hat, mehrfach im Fernsehen als 'gute Schule' portraitiert wurde, denke ich schon, dass dieser Weg der richtige ist."


Das finde ich ja NOCH schlimmer-auf so eine Schule würde ich meine Kinder gar nicht erst schicken,wo mit"Desinteresse" unterstellt wird...
Da würde ich auf Fernsehportraits und irgendwelche Preise sowas von pfeifen,genauso wie ich auch mein Kind nicht mit NERF spielen lassen würde nur weil Herr Anwalts -und Polizistensohn das auch darf

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zum Elternsprechabend

Antwort von Thymian am 24.11.2011, 18:26 Uhr

Wenn die Mutter es gar nicht einrichten kann, zu den Sprechzeiten zu gehen, muss sie eben mit den Lehrern einen extra Termin ausmachen. Die machen das bestimmt. Ich finde es gut, wenn man für die anderen ein bisschen mitdenkt. Was manche hier schreiben, von wegen " du bist nur für dich und deine Kinder zuständig, was die anderen machen, kann dir egal sein" finde ich asozial.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ach, Andrea

Antwort von kanja am 24.11.2011, 18:33 Uhr

... früher warst du irgendwie netter.

Es ermüdet mich, von deinem perfekten Sohn und jetzt auch noch eurer perfekten Schule zu lesen.

Bitte unterstelle anderen doch nicht Desinteresse, wenn du die Situation nicht kennst.

Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leute, es ist so, wie bei ganz vielen Beiträgen hier in den Schulforen

Antwort von MartaHH am 24.11.2011, 19:00 Uhr

Es ist nicht nur von Bundesland zu BL unterschiedlich, sondern offenbar auch noch von Schule zu Schule. Vermutlich hält es auch noch jeder Lehrer anders!

Hamburg geht den Weg, die Gespräche verpflichtend für alle Eltern zu machen (keine Ahnung, ob in allen Klassen - aber sicher von 1. bis 5. Kl.), in der weiterf. Schule meiner Tochter bieten die Klassenlehrer zusätzlich 1 x wöchentlich eine Sprechstunde an, sind per Email erreichbar und melden sich, wenn man ihnen auf dem AB eine Nachricht mit Bitte um Rückruf hinterläßt... und alle finden das gut und normal und keiner findet, dass die Eltern da übertrieben rumglucken.

Und andere sehen es halt so wie die AP und andere hier, da bei ihnen die Gespräche als Angebot zu sehen sind, das man annehmen oder ablehnen kann. Wir können uns zwar austauschen, wie es jeweils anderswo gehandhabt wird, aber wir können auf kein Ergebnis im Sinne von "das ist gut" oder "richtig" kommen.
Da muss man sich doch nicht gegenseitig anzicken...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach, Andrea

Antwort von AndreaL am 24.11.2011, 19:04 Uhr

Anja,

das tut mir leid, und das ist nicht meine Absicht prinzipiell strange rüberzukommen.

Beim Thema Elternsprechtag bin ich alleine durch meine beruflichen Erfahrungen einfach recht kompromisslos und kann Desinteresse nicht verstehen.

Und ich finde, perfekte Kinder kann jeder haben. Alles eine Frage der Sichtweise :-) und kann gelernt werden!

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zum Elternsprechabend

Antwort von Petsy am 24.11.2011, 20:56 Uhr

Ich stimme dir zu.

Morgen ist an der Schule meiner Tochter Elternsprechtag, und da es keine Probleme gibt, werde ich nicht hingehen.

Hier läuft es so, dass die Lehrer den Kindern sagen, wenn sie mit den Eltern sprechen möchten.
Warum soll ich also, nur um "gesehen zu werden", und um zu hören, dass alles gut läuft, anderen Eltern die Zeit stehlen, die dringend mit den Lehrern reden müssen?

Bei über 1000 Schülern wird es genug Kinder geben, die Probleme haben.
Wenn es bei meiner Tochter mal so sein sollte, hoffe ich auch, dass Eltern drauf verzichten, wenn nichts anliegt.

Ich war übrigens noch nie beim Sprechtag, obwohl mein Kind schon in die 7. Klasse geht. :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zum Elternsprechabend

Antwort von stella_die_erste am 24.11.2011, 21:20 Uhr

Für mich (und eigentlich alle anderen Eltern, die ich so kenne) war schon immer klar, daß die ElternsprechABENDE für die Leute gedacht sind, die tagsüber keine Zeit haben und die, die auch vormittags können, eben in die jeweilige Sprechstunde gehen.

Ist doch logisch?!
Was gibt es da zu überlegen/diskutieren?
Begreife ich nicht..aber es zeigt mal wieder deutlich, wie beschränkt und egoistisch manche Menschen sind.

Und für manche berufstätigen (und insbesondere auch alleinerziehenden Mütter) wären sicher mehr als 10 Minuten Gespräch drin, wenn nicht jeder Heinz dort einmarschieren würde, um sich die Frisur der Lateinlehrerin anzusehen oder einfach mal "Hallo" zu sagen.

Bin aber auch gerne "Gutmensch", daher sehe ich das vermutlich so..

Übrigens, BEIDES würde ich nur nutzen, wenn es akuten Gesprächsbedarf gäbe, was bislang nicht der Fall war, da keinerlei schulische Probleme vorhanden waren und sind.

Wie die Lehrer so sind, erfahre ich täglich von meinem Kind, auf welches ich mich diesbezüglich verlassen kann.
Viele Lehrer habe ich noch nie persönlich gesehen und sie mich nicht, trotzdem stehen regelmäßig Einsen im Zeugnis.
Irgendwas läuft bei uns wohl falsch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Stella..OH GOTT DU BIST SO PERFEKT!!!!!

Antwort von Einstein-Mama am 24.11.2011, 22:38 Uhr

....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stella..OH GOTT DU BIST SO PERFEKT!!!!!

Antwort von MartaHH am 24.11.2011, 23:05 Uhr

Scheffe... vielleicht kriegt das Kind nur lauter Einsen, weil die Lehrer Angst haben, dass sonst die Mutter in der Sprechstunde auftaucht..?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das kann doch jede Schule anders regeln!!! Hier bekommt man ohne Gesprächsbedarf...

Antwort von Trini am 25.11.2011, 7:46 Uhr

gar keinen Termin.

Interesse zeigt man durch Teilnahme am Elternabend.

Trini

PS: Feste Sprechstunden gibt es auch nicht, dafür aber die Telefonnummern (fast) aller Lehrkräfte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leute, es ist so, wie bei ganz vielen Beiträgen hier in den Schulforen

Antwort von Eileen am 25.11.2011, 7:51 Uhr

genau - überall ist's anders.
Hier wohl eher so, daß sogar drum gebeten wird den Elternsprechabend nur dann zu nützen wenn man die normalen Sprechzeiten nicht nutzen kann und/oder nur ein kurzes Gespräch möchte. Deswegen sind wir noch NIE zu einem Elternsprechabend gegangen. Ich habe wenig Lust mit 10 anderen im Genick mit der Lehrerin/Lehrer zu reden. Es reicht schon bei den normalen Sprechzeiten, daß da dann welche sich wichtig machen und gehetzt sind (habe noch einen Termin lassen Sie mich vor...) da lasse ich die dann vor in der Hoffnung sie plappern nicht zu lange ,...um so mehr Ruhe habe ich.
Ich gehe eigentlich in erster Linie nur zum Klassenlehrer (immer 1 bis 2 mal im Jahr) - wenn's dort keine Probleme erfahre und die Noten gut sind, spreche ich die entsprechenden Lehrer nicht an. War letztes Jahr nicht nötig - auch wenn da mal 'ne 5 erscheint (anscheinend passiert dies den Kindern hier im Forum nie - nur 1ser!?!?!) weil Sohnemann nicht gelernt hat und de Ex eben kam....so what....wenn er es wieder ausbügelt mit der Schulaufgabe oder einer Abfrage etc.... was soll ich da'n Spektakel machen und beim Lehrer aufkreuzen - ausser es wird chronisch. Aber es gibt tatsächlich Mütter die alle Lehrer abklappern - bis zum Religionslehrer ....jeder wie er will eben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke für den Lacher

Antwort von like am 25.11.2011, 8:36 Uhr

Für mich hat Hochmut schon länger einen neuen Namen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zum Elternsprechabend

Antwort von MadamePompadour am 25.11.2011, 10:03 Uhr

Bei uns in der Schule ist es grundsätzlich so, dass der Elternsprechabend hauptsächlich von den Eltern genutzt werden soll die berufstätig sind und keine Möglichkeit haben in die Sprechstd. zu kommen.

Wir bekommen einen Informationsblatt mit Datum und Uhrzeit des Elternsprechabends. Darauf kreuzen wir an, ob man hingeht oder zur Sprechstd. in den nächsten Wochen kommen möchte.

Ich kann es mir zeitlich so einrichten, dass ich in die jeweilige Sprechstd. am Vormittag gehe.
Auf einem Elternsprechabend hat mich bislang noch keiner gesehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterscheidung - Sprechstunde (gibt es hier nicht) und Elternsprechtag

Antwort von AndreaL am 25.11.2011, 10:06 Uhr

Tathogo,

weiter oben schrieb ich es - geht aber in dem Chaos hier unter - bei Gesprächbedarf gibt es relativ zeitnah Termine. Das habe ich in der 5. Klasse mehrfach genutzt. Wenn aber eben nix anliegt, dann ist die einzige Möglichkeit der Elternsprechtag im Nov. und Februar.

Weißt Du, ich denke... letztlich verläuft kaum eine Schulkarriere eines Kindes straight. Die alte GS-Lehrerin vom Kind sagte mal, JEDES Kind habe irgendwann im Laufe seiner Schulzeit 'Probleme', gleich welcher Art. Nur - es redet sich auch als Lehrer leichter mit Eltern über Probleme, wenn die Eltern vorher schon bekannt sind. Wenn man einschätzen kann, was da zu Hause wie gemacht wird.

Es ist einfach schade zu denken, man nehme Lehrern 'Zeit' weg oder stehle sie ihnen gar. Verdammt, dass ihr Job.

Und Eltern, die 'ständig auf der Matte' stehen... Ehrlich, die kenne ich nicht. Das sind immer so aus der Luft gegriffene Feindbilder, die da beschworen werden... Bei den Fachlehrern ist sogar im Elternspechtag noch Luft, da gehen die wenigsten hin.

Und zum Rest... *g*... Wenn's Dir Freude macht es zu erwähnen, nur zu ;-).

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unterscheidung - Sprechstunde (gibt es hier nicht) und Elternsprechtag

Antwort von Tathogo am 25.11.2011, 15:06 Uhr

"Und zum Rest... *g*... Wenn's Dir Freude macht es zu erwähnen, nur zu ;-). "

Freude nicht-ich find eher befremdlich wenn man so abhängig von andrer Leuts Meinungen ist....nur weil xy das toll findet oder nur weil xy das gesagt hat muss das doch nicht immer gleich richtig(und gut) sein.Mir fehlt da so ein wenig die eigene Meinung wenn ich lese"der Anwalt lässt sein Kind damit spielen also KANNS ja nicht schlecht sein" oder"die schule hat 3 Preise bekommen,deshalb MUSS die ja toll sein"...

"Die alte GS-Lehrerin vom Kind sagte mal, JEDES Kind habe irgendwann im Laufe seiner Schulzeit 'Probleme', gleich welcher Art. "

Genau-und da kann man ja auch direkt ab der ersten Klasse drauf warten und dem vorbeugen indem man immer zu alles Sprechtagen geht
Meine Tochter ist jetzt in der 8.-da bin ich mal gespannt wann die Vorhersage deiner GS Lehrerin eintrifft und wie die Lehrer dann mit mir Probleme besprechen-wo sie mich doch kaum kennen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zum Elternsprechabend

Antwort von anbin39 am 26.11.2011, 8:39 Uhr

Bin aber auch gerne "Gutmensch"



Du bringst mich immer wieder zum Lachen mit Deinem Sarkasmus. Respekt, nicht jeder kann sich selber veräppeln.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.