10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Verona am 23.12.2011, 13:49 Uhr

Erwartungshaltung...

Hallo,
mir ist keine bessere Überschrift eingfallen.
Weihnachten steht vor der Tür und meine 10-jährige Tochter soll etwas für Oma und Opa, Patenonkel und Patentante basteln. Weil das (und deshalb die Überschrift) von ihr so erwartet wird von den beschenkten.
Meine Tochter hat eine Cousine und die bastelt und malt für ihr leben gerne. Sie beschenkt immer alle mit selbstgebastelten und gemaltem. Nun malt und bastelt meine Tochter aber garnicht gerne und jedes Weihnachten hat sie keinen Schimmer was sie machen soll. Dieses Jahr habe ich ihr dann Fotos ausgedruckt und Selbstbastelkalender gekauft da soll sie die Fotos einkleben und fertig. Mich macht das auch jedes Jahr fertig weil ich sehe wie sich meine Tochter quält und versucht mit ihrer Cousine mitzuhalten.
Was würdet ihr da tun? Einfach den Tanten, Onkels, Omas und Opas von ihr nichts schenken?

Lg Verona

 
7 Antworten:

Re: Erwartungshaltung...

Antwort von Strudelteigteilchen am 23.12.2011, 14:06 Uhr

Doch, was schenken. Aber etwas anderes.

MeinKindGroß bastelt auch gut und gerne, KindKlein gar nicht. Bisher fand sich immer etwas, was KindKlein schenken kann, ohne sich zu quälen. Und wenn es ein Gutschein für Hilfe bei der Apfelernte ist - er klettert mit Begeisterung auf Bäume *lach*.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erwartungshaltung...

Antwort von melaarosann am 23.12.2011, 15:16 Uhr

Hallo

Wie wäre es mit Plätzchen die sie gebacken hat
Badeperlen usw...kaufen und schön einpacken. Und mal klarstellen das es Quatsch ist die Cousinen da in einen Wettbewerb zu stellen!!
Welche Hobbys hat deine Tochter?
Wenn sie eines hat von dieser Aktion ein Foto und mit Rahmen schenken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erwartungshaltung...

Antwort von Tathogo am 23.12.2011, 15:31 Uhr

Meine Güte.

Sag der Verwandtschaft dass sie in Zukunft auf selbsgebasteltes von deiner Tochter verzichten müssen weil sie da keine Lust drauf hat.

Was meinst du passiert wenn du das ein mal klarstellst???Das deine Familie sich von dir abwendet??

Das ist lächerlich.

Wenn sie gern was schenken mag dann kann man eine Kleinigkeit auch käuflich erwerben....

Also:Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

PS:Ich hab VOLLSTES Verständnis für deine Tochter!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum macht sie nicht was ganz anderes

Antwort von Tinai am 23.12.2011, 16:00 Uhr

Hallo,

sie könnte ein Weihnachtslied einstudieren und vorspielen oder singen.

Meine Kinder helfen mir beim Marmelade kochen im Sommer und manchmal nehmen sie eine davon, verpacken sie hübsch (ich kann nicht basteln, aber eine Serviette oder ein Stück Stoff über den Deckel kriegt man schon hin). und verschenken sie dann - dann ist das auch nicth so ein Druck vor Weihnachten, noch irgendwie kreativ zu sein.

Gebäck selbst dekoriertes oder Konfekt kommt auch gut an. Das mache ich ganz gerne.

Warum versucht sie sich in einer Disziplin, die sie nicht beherrscht, die ihr keine Freude macht und mit der sie immer in zweiter Reihe hinter ihrer Cousine steht?

Meine Kinder haben es insofern gut als sie in der Schule Handwerksunterricht haben und da sammelt sich im Lauf des Jahres genug, was sie dann zu Weihnachten verschenken können.

Grüße Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erwartungshaltung...

Antwort von barnie am 24.12.2011, 11:49 Uhr

Hallo Verona,

mein Sohn (9 Jahre) weis auch immer nicht, was er zu Weihnachten machen soll, für seine Oma´s, Opa´s und Onkel´s, etc.! Seit zwei Jahren habe ich den Druck raußgenommen. Wenn er was bastelt/basteln möchte oder etwas malt, dann soll er es machen! Wenn er aber so gar keine Lust hat, etwas zu machen, bzw., ihm fällt ncihts ein, was er machen könnte, dann läßt er es eben bleiben. Ich erwähne dann lediglich, dass sich seine Oma, sein Opa, Onkel und so weiter sicher über etwas selbgestaltetes von ihm sehr freuen würden. Manches mal macht er dann doch etwas zu Weihnachten!
Bei uns ist das nicht so wild, wenn die Großeltern, etc. nichts von meinem Sohn geschenkt bekommen. Bei uns geht es darum, dass man an Weihnachten zusammen ist, ißt und feiert. Ich habe früher auch erst ab einem bestimmten Alter (glaube so mit 12 Jahren) angefangen, etwas für die Verwandtschaft zu Weihnachten zu gestalten. Und da kam es dann auch von mir selbst und nicht, weil es meine Eltern so wollten. Und so mache ich es jetzt auch bei meinem Sohn. Ich habe festgestellt. Denn wenn das Kind selbst nicht will, kommt es auch nicht von Herzen, sondern geschieht nur, weil die Eltern es so wollen. Und das ist ja auch nicht Sinn und Zweck der Sache.
Bei uns in der Familie basteln die Kinder meiner Cousins auch immer was zu WEihnachten. Allerdings sind das Mädel und der Junge bereits 13 Jahre. Und die anderen Kinder meiner Cousins (4 J., 7 J., 9 J.) basteln auch nicht zu jeder Weihnacht etwas.

Gruß, barnie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erwartungshaltung... (hab mich im Text verschrieben)

Antwort von barnie am 24.12.2011, 11:52 Uhr

Sollte im Text heißen:

Ich habe festgestellt: wenn das Kind nicht will,.....!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erwartungshaltung...

Antwort von bine+2kids am 24.12.2011, 15:27 Uhr

Mach nächstes Jahr Weihnachtsmarmelade. Das geht schnell und macht Spass. Und wenn sie gegessen ist, braucht sie auch keinen Platz. Das finden manche auch gut.
Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.