Schwanger - wer noch?

Schwanger - wer noch?

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von viera1978, 8. SSW  am 11.05.2013, 14:29 Uhr

Amniozentese - hat es eine von euch machen lassen?

Hallo zusammen,

mich beschäftigt die Amniozentese - Fruchtwasseruntersuchung mit einer Nadel durch die Bauchdecke.
Hat jemand erfahrung? Ist es wirklich so gefährlich?
Ich werde bald 35 und erwarte mein erstes gewünschtes Baby. Denkt ihr, das mein FA mir diese Untersuchung aufgrund meines alters empfehlen wird?
Hmm...
Und kann mir jemand sagen was genau 1.trimester screening ist?
Hab letzte Woche ne Broschüre von meinem FA bekommen... er will dafür fast 190€ Was wir da genau gemacht und festgestellt?

Danke euch für eure Komentare :o)
lg

 
6 Antworten:

Re: Amniozentese - hat es eine von euch machen lassen?

Antwort von Snowwhite!, 30. SSW am 11.05.2013, 14:48 Uhr

Hallo,
ich habe es nicht machen lassen.
Ich bin gerade 40 geworden, bekomme das 8. Kind. Habe es bei keinem Kind machen lassen.
Die Überlegung sollte sein, welche Konsequenz hat das Ergebnis für Dich wenn Dein Kind einen Gendefekt etc. hat. Würdest Du einen Abbruch machen, dann ist eine FU sinnvoll.
Würdest Du das Kind auf jeden Fall bekommen wollen, würde ich eher abraten, denn es besteht auch ein Fehlgeburtsrisiko durch die FU. Ein Feinultraschall kann hier dann auch Aufschluss bringen ob das Kind gesund ist, eben um sich eventuell darauf vozubereiten, das richtige Krankenhaus zu wählen etc.
Ich habe mich immer dagegen entschieden, da man a) nicht alles mit einer FU entdecken kann, es gibt eine Menge Defekte die dadurch nicht erkannt werden und weil es keine Konsequenz gehabt hätte.
Ich gehe davon aus, dass Dein Arzt Dir die Untersuchung anbieten wird.

1. Semester Screening ist 1x US und wenn ich nicht irre kann hier dann eben auch Nackenfaltenmessung, Bluttest etc. gemacht werden. Habe mich hier auch dagegen entschieden, da dies nur Wahscheinlichkeiten ausssagt, aber man am Ende kein Ergebnis hat sondern wieder die FU wählen müsste wenn man ein auffälliges Ergebnis hat.
Und ein auffälliges Ergebnis heisst nicht automatisch, dass das Kind krank ist.

Daher finde ich sehr wichtig, dass Du Dir klar bist welches Ergebnis was für Dich bedeuten würde und dann entscheiden welche Untersuchungen machen lässt.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Amniozentese - hat es eine von euch machen lassen?

Antwort von Mietzbert, 28. SSW am 11.05.2013, 14:49 Uhr

Ich habe das Erstrimesterscreening gemacht, einfach zur Sicherheit. Ich musste 125€ bezahlen. Es wird die Nackenfalte gemessen, die Organe gecheckt und die Durchblutung uvm. Zudem gab es wunderschöne Bilder und ein erstes Outing.Je nachdem was deine Werte sagen wird der FA dir zur einer Fruchtwasseruntersuchung raten oder nicht. Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Amniozentese - hat es eine von euch machen lassen?

Antwort von lanti, 29. SSW am 11.05.2013, 14:52 Uhr

Hallo,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft :)

In der SS gibt es drei US Untersuchungen, die von der gesetzlichen Kasse bezahlt werden.

Manche Ärzte machen auch grundsätzlich nur diese drei, andere machen öfter oder sogar jede Mal US - mit oder ohne Aufpreis. Das kommt also auf den Arzt an.

Um die 13. SSW kann man ein weiteres zusätzliches nicht invasives Screening machen lassen, bei der per US die Nackenfalte gemessen wird. Aus dem US Daten, Deinem Alter und Werten aus Deinem Blut wird dann eine Wahrscheinlichkeit (1:5000, 1:300 oder 1:10 etc.) errechnet, mit der der das Baby an Trisomie leidet errechnet - andere Behinderungen bleiben hier unberücksichtigt.

Sprich Du bekommst durch diese Untersuchung kein eindeutiges Ergebnis und kannst je nach dem wie die Wahrscheinlichkeit ausfällt dann entscheiden, ob Du noch eine Fruchtwasseruntersuchung zur genaueren Diagnose anhand der entnommenen Zellen und deren Genom machen lassen möchtest. Die Fruchtwasserungersuchung berücksichtigt neben Trisomie auch andere Gendefekte.

Aufgrund Deines Alters wird Dir Dein Arzt vermutlich die Untersuchung/en empfehlen bzw. Dich zumindest diesbezüglich beraten.

Ich persönlich (34) habe bei beiden SS beide Untersuchungen nicht machen lassen.

Entscheidend war für mich, dass wir auch ein behindertes Kind nicht hätten abtreiben lassen. Daher wäre für mich ein Wahrscheinlichkeitsergebnis nur eine unnötige Verunsicherung (bei welcher Wahrscheinlichkeit macht man eine FWU, ist das Kind nun krank oder nicht) gewesen und eine Fruchtwasseruntersuchung sowieso nicht in Frage gekommen.

Was ich allerdings habe machen lassen ist ein Feindiagnostik-Ultraschall in der 22. SSW. Bei dieser speziellen Ultraschalluntersuchung werden alle Organe untersucht, der Blutfluss geprüft und die Knochen vermessen etc., aber natürlich keine genetische Untersuchung gemacht, weil kein Genmaterial entnommen wird. Ausschlaggebend war hier für mich nicht ein SS-Abbruch im Falle einer Behinderung/Fehlbildung, sondern ggf. in einer Spezialklinik zu entbinden, falls ein Herzfehler oder Nierenschaden etc. festgestellt wird.

Aber das ist eine ganz persönliche Entscheidung. Am besten überlegst Du Dir zunächst ganz in Ruhe, wie Du mit einem neg. Ergebnis umgehen würdest und entscheidest dann.

LG & alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Amniozentese - hat es eine von euch machen lassen?

Antwort von Baerbel77, 33. SSW am 11.05.2013, 16:34 Uhr

Wir haben es genauso gemacht wie lanti.
Ich glaube auch, dass man sich VOR der Untersuchung die Frage "Welche Konsequenzen ziehe ich aus dem Ergebnis und ab welchem Wahrscheinlichkeitswert mache ich etwas?" stellen muss. Eine solche Untersuchung machenzu lassen, nur um schöne Bildchen und eventuell ein früheres Outing zu bekommen, kann ganz schnell nach hinten losgehen.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Amniozentese - hat es eine von euch machen lassen?

Antwort von Halberkeks, 36. SSW am 11.05.2013, 16:44 Uhr

Hey

Also ich habe es gemacht, weil meine Tochter körperlich Krank ist und wir eine geistige Behinderung ausschließen wollten.

Nochmal werde ich es nicht machen, weil es höllische Schmerzen waren. Manche sagen es ist nicht so. Muss halt jeder selbst rausfinden. Es gibt ne 0,3% Chance das man nen Abgang hat. Und getestet wird auf verschiedene Behinderungen (Trisomie). Damit kann man halt feststellen, ob das Kind behindert ist und wenn ja welche der Arten, die getestet werden. ABER alle kann man nicht ausschließen, weil es welche gibt, die erst bei der Geburt erkannt werden.
Bezahlt hatte ich damals nix, weil es halt einen Befund gab. Sonst ist das wirklich sehr teuer und kann bei jedem Arzt bzw. Klinik variieren.

Lg Keks

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Amniozentese - hat es eine von euch machen lassen?

Antwort von Sume76, 28. SSW am 11.05.2013, 17:39 Uhr

Eine geistige Behinderung kann man nicht durch eine Fruchtwasseruntersuchung ausschließen. Lediglich diejenigen die durch eine Chromosomenanomalie hervorgerufen werden. Das ist aber die Minderheit.
Ich selbst habe in meiner ersten Schwangerschaft eine Amniozentese durchführen lassen, weil bei der Feindiagnostik mehrere Softmarker für Trisomie 13/18 gefunden wurden. Ich habe mich für eine sehr gute Spezialpraxis entschieden. Bei mir konnte von höllischen Schmerzen nicht die Rede sein. Ich habe einen kurzen Picks gepürt - Blutabnehmen ist viel schlimmer. So kenne ich das im übrigen auch von anderen, die sich für die Untersuchung entschieden haben.
In meiner zweiten Schwangerschaft habe ich nur den Feinultraschall in der 21. Woche mach lassen, weil es nie irgendwelche Auffäligkeiten im US gab.
Nun bin ich 37, bekomme mein 3. Kind und habe mich auf Grund meines Alters für das ERsttrimesterscreening entschieden. Ausführlicher Ultraschall in der 13. SSW, Nackenfaltenmessung und Bluttest. Wären die Werte auffällig gewesen, hätte ich eine FU nachgeschoben.
Bei uns ist es allerdings so, dass klar war, dass wir ein schwer mehrfach behindertes Kind vermutlich nicht bekommen würde - und ich rede hier nicht von einem Kind mit Down-Syndrom, für das ich mich jederzeit entscheiden würde.
Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, wies für ihn passt.
Wünsch dir ne gute Entscheidung!
LG Susanne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft

Schmerzen nach Amniozentese

Hallo! ich hatte heute morgen die Amniozentese aus dem Grund dass ich 37 Jahre alt bin. Wurde mir von der FA empfohlen. Jedoch habe ich so eine Art Schmerzen bzw ziehen aber nicht in der Seite des Stiches sondern genau gegenueber. Ist das normal? Wann sollte man zur ...

von jana2012 06.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Amniozentese Forum: Schwanger - wer noch?

Umfrage Amniozentese?

Hallo zusammen, ich weiss, dass es eine ganz persönliche Entscheidung ist, aber trotzdem: wieviele von euch haben eine Freuchtwasseruntersuchung oder anderer zusätzliche Untersuchungen zur Feindiagnostik machen lassen? Ich bin unschlüssig. Eigentlich käme ein Abbruch nicht in ...

von mausb 26.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Amniozentese Forum: Schwanger - wer noch?

NT-Screening und Amniozentese

*Neugier* - wer von Euch alten "Häsinnen" 40+ hat mit NT-Ergebnissen welche Erfahrungen gemacht? Und danach Amniozentese?? Im Juli 2004 ließ ich NT beim 3. Kind machen. Adjustiertes Risiko damals - ich 40 Jahre alt - war dann 1:725. Keine AZ machen lassen, gesundes Mäderl u ...

von Ilona1964, 14. SSW 01.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Amniozentese Forum: Schwanger - wer noch?
Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger - wer noch?
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.