Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Tina 1969 am 09.03.2006, 0:06 Uhr

Ich kenn mich nicht mehr aus

Kennt ihr das auch? Unser Kleiner wird jetzt 4 Jahre - er ist ein absolut liebes Kind. Ich fände es so schön, mehrer Kinder zu haben. Aber dann denke ich mir - vielleicht ist es beim 2. ganz anders?
Nochmal 9 Monate schwanger - und dann die Geburt?
Momentan warte ich auf meine mens - sie will nicht kommen...
Ein Schwangerschaftstest vorgestern war negativ. Ich weiß nicht, ob ich mich freuen oder traurig sein soll. Die biologische Uhr tickt. Wie gesat, unsere Kleiner wird jetzt 4 Jahre
Vielen Dank fürs Zuhören
Kennt das Jemand?
liebe Grüße
Kerstin

 
4 Antworten:

Re: Trau Dich ruhig...

Antwort von Hexhex am 09.03.2006, 9:28 Uhr

Hallo Kerstin,

die Erfahrung zeigt doch, dass die zweiten Kinder tendenziell pflegeleichter sind als die ersten. Ich kenne im Freundeskreis niemanden, wo das zweite Kind anstrengender gewesen wäre als das erste. Und auch mein zweites Kind, unser kleiner Sohn (habe ihn vor 7 Monaten mit 39 Jahren bekommen), ist die Gelassenheit in Person und super pflegeleicht. Wenn schon Dein erster Sohn ein nicht besonders anstrengendes Kind ist, wird Dein zweites Kind mit großer Wahrscheinlichkeit auch wieder so werden.

Vielleicht hilft es, wenn Du Dir vorstellst, wie Du eines Tages mit 80 Jahren auf Dein Leben zurückschauen wirst. Was möchtest Du da sehen? Ein Einzelkind und dafür mehr Freiheit für Deine persönliche Entfaltung (auch nicht schlecht), oder ein fröhlich-buntes Haus mit mehreren Kindern (und später daher auch entsprechend mehr Enkelkindern... ;-))? Dieser Versuch kann Dir helfen, Deine wirklichen Wünsche und Bedürfnisse zu erkennen.

Medizinisch gesehen ist eine Schwangerschaft in Deinem Alter (vor allem, weil es nicht die erste ist) noch überhaupt kein Problem!

Liebe Grüße,
Hexe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: War bei mir so ähnlich...

Antwort von lenamama99, nix. SSW am 09.03.2006, 9:44 Uhr

ich hatte mich dazu entschlossen, dass ich mit meiner Großen sehr zufrieden bin und nicht noch mal mit Windelwechseln anfangen will.
Was passiert? Mein Süßer schleicht sich heimlich ein und ich bin mittlerweile die glücklichste Frau der Welt, da ich zu meiner Tochter (die am Geb. Tag ihres Bruders 4,5 Jahre alt war) noch meinen kuschelnden aber sehr anspruchsvollen Sohn bekommen.
Ich war bei seiner Geburt 39 Jahre alt und muß sagen, doch bei mir ist das 2. Kind anstrengender als das erste aber auch verschmuster, so dass er das wieder wett macht.
Gruß Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: War bei mir so ähnlich...

Antwort von Emma 1 am 09.03.2006, 10:30 Uhr

Das bestärkt mich, doch noch eine Kind zu bekommen. Paul ist 8 Monate und ich habe überlegt, in spätestens 2 Jahren noch mal schwanger werden zu wollen. ich bin übrigens 37 geworden.

LG
Emma

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: War bei mir so ähnlich...

Antwort von sabine mit Amelie am 09.03.2006, 22:53 Uhr

Hallo,

also ich muss sagen, dass meine 2. Tochter wesentlich anstrengender ist, als meine 1. als Baby war. Vielleicht liegt es am Altersunterschiede. Sie sind knapp 13 Jahre auseinander und ich war bei der Geburt meiner kleinen Maus knapp 44 Jahre. Die Große war als Baby so pflegeleicht, dass ich immer sage, meine Große als Baby und man könnte 10 aufeinmal haben und käme nicht in Stress. Bei der Kleinen sage ich immer, wenn sie meine 1. gewesen wäre, wage ich zu bezweifeln, dass ich noch ein 2. bekommen hätte. Die kleine ist aber auch total verschmust und ein absaoluter Sonnenschein. Ich kann sie trotzdem viel intensiever genießen, als ich das bei der Großen konnte, außerdem habe ich für mich festgestellt, dass mir einfach bei der Großen ein ganzes Stück fehlt, weil ich sie damals unter Vollnarkose per KS bekommen habe und erst nach 2 Tagen anlegen durfte. Außerdem bekam ich sie 5 Tage lang nur 3 bzw. 4 mal täglich gebracht zum Stillen für ca. 30 Minuten. Die Kleine war eine Spontangeburt und ich hatte sie, nach dem sie einen kurzen Anschucker an Sauerstoff bekommen hatte, gleich bei mir. Anlegen konnte ich sie leider auch erst morgens, weil man mir die Plazenta rausopperieren musste und ich danach einfach zu fertig war. Aber ab morgens hatte ich sie bei mir und konnte sie selbst versorgen. Ich denke das ist der Grund, warum ich es der Kleinen "verzeihen" kann, dass sie uns die ersten 6 Wochen nachts nicht schlafen liess und das sie bis zum heutigen Tag (14 Monate) Probleme mit dem Schlafen macht. Ich liebe sie logischerweise trotzdem über alles, ich bin so hart ihr gegenüber, wie Butter in der Sonne ;-)))))))), aber ich würde es mir glaube ich, nicht mehr an tun und in meinem Alter (am 25.03. 45 Jahre) gleich gar nicht mehr.

Liebe Grüße

Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.