Partnerschaft - Forum

Partnerschaft - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von suelvi am 13.07.2004, 0:07 Uhr

streit (sehr lang)

hallo
schon seit ein paar monaten streiten mein freund und ich sehr oft. ich komme nicht mehr so richtig zu ihm durch und habe das gefühl ihm nicht mehr so viel zu bedeuten.wir haben eine kleine tochter sie ist 1/2 jahr alt und er macht sich in seinen "väterlichen pflichten" sehr rar. ich bin mit ihr von montag bis freitag alleine.familie und freunde hab ich hier nicht. ich freue mich immer so auf das wochenende als richtige familie z.b. spazieren zu gehen etc..... aber nie funktioniert es.
letzten freitag hat er sachen erledigt für die er unter der woche keine zeit hat,das seh ich ja ein.seine kleine hat er grad mal von der küche ins wohnzimmer getragen. am samstag war er zuerst am computer und um 14 uhr is er dann zu einer geburtstagsfeier von der er erst nach mitternacht nach hause gekommen ist. dort sitzt er fast 12 stunden aber sein kind kann er nicht 1 stunde nehmen!!! am sonntag hat er lange geschlafen und dann wieder zum computer.mir ist es an diesem tag sehr schlecht gegangen weil ich die regel hatte ud ich da immer starke schmerzen habe. keine unterstützung von ihm zu erwarten! naja und um 16 uhr ist er mit 2 leuten zu einem konzert gefahren von dem er erst morgens um 3uhr30 nach hause gekommen ist.2 stunden hat er geschlafen und dann musste er auf zur arbeit. auf einmal kommt er ins schlafzimmer wo auch die kleine schläft shaltet ,also reisst die tür auf schaltet das licht ein und sagt:ham ma keine butter? kein brot?
ich war am samstag nicht einkaufen weil ich mich so über ihn geärgert habe und mir dachte wenn er e so in der gegend rumfährt dann soll er sich seine sachen selber holen. er hat bis jetzt immer sein essen pünktlich am tisch das haus in ordnung die wäsche gemacht und alles zum arsch getragen bekommenn.
jedenfalls sage ich zu ihm das nix da ist ,da er :du bist echt für nichts da! von mir aus kannst du deine sachen packen und verschwinden! dann reisst er die badtür auf ,haut sie zu. das gleiche zurück in die küche,und die kleine weint etwas. und dann geht er ohne ein weiteres wortzur tür raus und fährt zur arbeit! heute hat er nicht angerufen und ich denke er wird es auch die nächsten tage nicht tun.
ich muss dazu sagen das ich lange zuschaue bevor ich etwas sage ich bin nicht die ganze zeit am rummeckern aber manchmal reichts mir und ich sehe nicht ein dass er unser kind so gut wie nie nimmt.ausserdem verletzt er mich sehr wenn er so sachen zu mir sagt. ich weiss nicht mehr weiter, was soll ich tun? es ist eine sehr schwierige situation für mich auch weil ich niemanden habe der mir zuhört.
danke fürs lesen
lg eine traurige silvia

 
6 Antworten:

Re: streit (sehr lang)

Antwort von fabianmama25 am 13.07.2004, 11:10 Uhr

Hallo Silvia!
Laß dich erst erst mal drücken *drück*.
Ich denke du solltest dir ein eigenes Leben ohne ihn aufbauen den wenn er schon solche Worte zu dir sagt und das "bloß" wegen einer Butter oder einem Brot dann hat das meines erachtens keinen Sinn mehr.Wenn ihm noch was an dir liegen würde dann würde er das "heilige" Wochenende mit dir/euch verbringen und nicht alleine.
Lauf ihm nicht nach auch wenns weh tut,schrei deinen Kummer raus oder weine wenn dir danach ist.Mach einen Aufruf hier im RuB vielleicht ist jemand aus deiner Gegend hier der gern mal mit euch treffen möchte.Unternimm was mit deiner Tochter z.B.fahr einfach mal für ein paar Tage weg,ruf ihn nicht an,schreib ihn nicht,sollte er an dir/euch interesse haben dann macht er sich mit Sicherheit Sorgen, ruft an oder schreibt dir einen Brief wenn er sich nicht um euch sorgt wo ihr gewesen seids dann weißt du Bescheid wie es mit euch steht.Sollte er zur Einsicht gekommen sein dann würde ich euch eine Ehe-/Partnertherapie empfehlen.

Silvia glaub mir,wenn es dir schlecht geht,du jemanden zum Trösten brauchst oder nur jemand zum zuhören:
Wir sind für dich da!!!!!!!!!!
Ciao Steffi

P.S:Woher kommst du denn?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: streit (sehr lang)

Antwort von lenn am 13.07.2004, 11:17 Uhr

Hallo!

Ich kann mir das vorstellen, das es eine schwierige sitaution für dich und dein kind ist. Meiner schwester geht es so ähnlich.
mal kurz erzähl: Sie und ihr freund haben vor 4 jahren einen buben bekommen, er ist total eifersüchtig (jedoch er geht fremd usw), sie lässt sich alles gefallen, die zwei streiten täglich (leider auch vor dem kleinen). Dann waren sie ne zeitlang getrennt, jedoch jetzt wieder zusammen (aber funktioniert nach wie vor nicht).

So nun zu meinen rat : ich würde ihn mal zur rede stellen, wie er sich eigentlich das alles vorstellt? Er geht arbeiten und du machst haushalt und kind? das kanns ja nicht sein, entweder er widmet sich auch dir und dem kind oder ich würd an deiner stelle wenn er es nicht macht gehen, es ist besser für dich und deinem kind.

ich merke jetzt immer mehr bei meinen neffen (wird morgen 4 jahre alt) daß es ihm nicht gutgetan hat immer die streiterein mitzubekommen und auch die schlimme gefühlslage meiner sister.

Du kannst garnicht glauben wie sehr die kleinen das mitbekommen, und dann natürlich auch nervös und nerval werden.

ich würde ihn ein ultimatum geben, und wenn er sich nicht ändert, dann würd ich versuchen wegzugehen (ich weiß es klingt leichter als getan , vor allem wenn man ihn liebt!)
Vielleicht hast du ja die möglichkeit zu deinen eltern oder verwandten zu gehen, vorübergehend für eine zeit lang, damit er mal weiß was er an dir hat.

nungut, ich denk mal das war jetzt genug gelawert, vielleicht hilft es dir ja.

Gruß
Lenn die einfach nicht schwanger wird *snief* aus Österreich

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@fabianmama25/lenn

Antwort von suelvi am 13.07.2004, 11:47 Uhr

hallo
danke für die antworten.
ich komme aus österreich/steiermark. jetzt gehts mir schon besser nachdem ich geschrieben hab.
reden mit meinem freund funktioniert nicht er nimmt mich nicht ernst,er macht sich über alles lustig,aber wenn er dieses wochenende heimkommt dann wird er hoffentlich merken das er sich mal anders verhalten könnte,ich werd diesmal nicht so schnell wieder nachgeben,(weil ich nicht lange beleidigt sein kann)
und vor anderen die liebe heile familie spielen mach ich auch nicht mehr.
zu meinen eltern kann ich nicht die lassen sich gerade scheiden,und haben selber genug probleme,uusserdem ist meine beziehung zu ihnen nicht sehr gut.
naja,danke fürs zuhören (und @ lenn: dieses sch....wetter lädt ja gradezu zum kuscheln ein,und dann?????
lg silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @fabianmama25/lenn

Antwort von brittaaa am 13.07.2004, 12:17 Uhr

hallo!

ich komm auch aus der steiermark. hab 2 kinder und mein freund ist auch auswerts arbeiten (kümmert sich aber um seine kinder). wenn du lust hast oder wenn zum quatschen brauchst kannst mir ja mailen. würd mich freuen.

lg britta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@suelvi

Antwort von lenn am 13.07.2004, 12:34 Uhr

Hallöchen du!

Ich komm aus NÖ!

Wenn du willst kannst dich per mail an mich auch wenden, hab genug mit meiner schwester und ihren freund mitgemacht , und kann dir da ein paar ratschläge usw. geben.

Hoffentlich renkt sich das bei dir bald wieder ein und du kannst ein glückliches leben (wenn auch nur du mit deinem zwerg) leben!

Gruß aus NÖ (Baden)

Lenn

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es hat immer zwei Seiten...

Antwort von desireekk am 13.07.2004, 14:30 Uhr

Hallo Silvia,

weißt Du, sowas hat immer zwei Seiten...

1.) Ihr habt eine Rollenverteilung gehabt und damit (bis jetzt) gut gelebt. Nun willst Du plötzlich die Spielregeln ändern. Dabei war es doch für ihn so super bequem, weil Du ja eben NIX bisher gesagt hast...
Ich denke, Du solltest ihm auf geeignetem wWge in Ruhe mitteilen, daß es anders laufen muß, weil es für Dich so nicht mehr geht und wie Ihr das machen wollt. Frag ihn auch nach seinen Vorstellungen, ich denke, die darf es schon auch einbringen.

2.) Schaffe Fakten: verabrede Dich mit einer Freundin OHNE Kind und drück es ihm freundlich lächelnd in die Hand und gehe für ein paar Stunden.
Letztes Wochenende war er weg, dieses eben Du.

Es ist nie einfach, als Familie einen gemeinsamen Weg zu finden.
Bei uns bin ich diejenige, die hart unter der Woche arbeitet. Ich kann schon verstehen, daß er dann am Wochenende Zuhause auch mal was für sich tun will. Aber er hat nun mal Familie und wird auch hier Kompromisse finden müssen. Frag ihn, wie die aussehen sollen und dann sucht einen Weg.

Erst wenn das nicht funktioniert, dann suche Deinen eigenen Weg, deine Art, mit allem klar zu kommen. NEBEN ihm oder ganz alleine...

Viele Grüße

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.