Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von KMH am 10.01.2017, 22:50 Uhr

Kinderärztin im KIGA

Hallo!
Es kommt wohl nächste Woche eine Kinderärztin und untersucht die Kinder. Wir wurden gefragt ob wir dem zustimmen. Eigentlich spricht nichts dagegen, oder doch? Wie seht ihr das? Gibt es das überall? Ist das nicht doppelt gemoppelt da es ja sowieso die Us gibt? Wir waren vor 6 Wochen erst...
Finde es irgendwie merkwürdig, kann aber nicht genau sagen warum...
LG

 
28 Antworten:

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von MAMAundPAPA2013 am 10.01.2017, 22:56 Uhr

Was untersucht sie denn?

Ich würde wohl nicht zustimmen.
Du gehst zu den U's und gut ist.
Was soll eine Fremde Person innerhalb von ein paar Minuten über dein Kind aussagen?
Warum das Kind unnötigen Untersuchungen aussetzen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von mama-nika am 10.01.2017, 23:01 Uhr

Hallo
Finde ich gut. Es gibt sicher vereinzelt auch Eltern, die die Us so legen, dass man am Kind keine Blessuren feststellen kann. Zugegeben, das ist ein sehr krasses und trauriges Beispiel. Ein weiteres wäre, dass viele Eltern das Kind nur bei einem einzigen Arzt vorstellen (machen die meisten so, schätze ich) und durch einen 2. Blick wird vielleicht etwas entdeckt, was dem eigenen Kinderarzt entgangen sein könnte.
Ich würde einwilligen. Schadet sicher absolut nicht.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von MAMAundPAPA2013 am 10.01.2017, 23:07 Uhr

Eltern dessen Kinder Blessuren haben werden nicht einwilligen.

Meiner Tochter machen Ärzte und Untersuchungen Angst.
Für sie wäre das eine Tortour.

Ich kann mir nicht vorstellen, was man von außen innerhalb 10 Minuten sehen sollte was ein Arzt, die Eltern oder die Erzieher nicht sehen.
Es wird ja kein Blut abgenommen oder so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von emilie.d. am 11.01.2017, 0:00 Uhr

Keines meiner Kinder wird untersucht, wenn nicht mein Mann oder ich dabei sind.
Im übrigen würde ich meine Kinder nur im Notfall nicht vom KiA unseres Vertrauens untersuchen lassen. Ganz sicher nicht als reine Vorsorge.
Insofern würde ich dem Ganzen nicht zustimmen. Finde das übergriffig vom Kiga.
Wie soll das mit den Untersuchungsergebnissen eigentlich gehandhabt werden, bekommen das die Erzieherinnen erzählt? Oder Ihr Eltern?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von KMH am 11.01.2017, 0:05 Uhr

Lt. Infoblatt scheint es mir inhaltlich gleich zu den Us. Allerdings ist die Ärztin wohl 2 Tage lang vor Ort und untersucht die Kinder so nebenbei beim Spielen. So wurde es mir jedenfalls gesagt.

Mein Sohn hat keine Angst vor Ärzten und macht immer schön mit. Er ist aber erst seit Dezember im Kiga. Eingewöhnung ist zwar soweit abgeschlossen aber so ganz ist er bestimmt noch nicht angekommen.

Ich fühle mich unwohl bei dem Gedanken nicht dabei zu sein wenn mein Sohn untersucht wird. Evtl. liegt es auch daran, dass ich die Erzieherinnen kaum kenne. Mir fällt aber auch kein Argument für diese Untersuchung ein, ausser evtl. eine 2. Meinung zu bekommen (so ganz Allgemein). Wobei ich ja mit dieser Ärztin gar nichts besprechen kann. Am Ende bekommt man wohl einen Zettel mit Empfehlungen zu weiterführenden Untersuchungen, oder eben nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von chrpan am 11.01.2017, 0:55 Uhr

Sehe es wie emilie d. Nur im Beisein eines Elternteils. Für meinen untersuchungsphobischen Sohn wäre eine "nebenher" - Situation zwar günstig, trotzdem wäre ich da lieber anwesend.
Wie allerdings Abtasten, Abhören, Rachenuntersuchung usw im Spielbetrieb eingebaut werden können, wundert mich. Sollte es tatsächlich um Blessuren gehen, dann ist auch diese angekündigte Untersuchung eine Momentaufnahme.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von Sonnenkäferchen am 11.01.2017, 7:14 Uhr

Hallo,

hier in Niedersachsen werden die Kinder untersucht, die im übernächsten Schuljahr eingeschult werden.
Frühförderung lönnte beiBedarf schnell eingeleitet werden.
Das dient vor allem dazu, eventuelle Defizite vor Schulbeginn noch auszugleichen.
Vor allem der Sehtest ist anders als beim Kinderarzt, bei uns haben die andere Geräte.

Bei uns war die Untersuchung mit Eltern, bei allen meinen Kindern.
Sehtest wurde im Vorfeld ohne mich gemacht.

LG Silke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von Winterkind09 am 11.01.2017, 8:18 Uhr

Vielleicht ist es so etwas wie die Vor-vorschuluntersuchung in NRW? Ich habe sie jetzt das zweite mal abgelehnt (einmal pro Kind), da die Großen super entwickelt sind und wir sowiso regelmäßig beim Arzt sind. Im letzten Kindergartenjahr kommt noch die reguläre Schuluntersuchung, diese reicht aus.
Lg Winterkind

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von EarlyBird am 11.01.2017, 9:04 Uhr

Möglich das es eine Amtskinderäztin vom Gesundheitsamt/JA ist?
Ich hätte spontan wohl nichts dagegen, würde meinem Sohn das aber vorab erklären und ihn darauf vorbereiten. Er hat Null Angst vor Untersuchungen.
Evtl ist es auch die 4.5 J Untersuchung?

Mich wundert das du nicht mehr Infos hast. Zumindest die Kitaleitung müsste doch um die Hintergründe wissen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von KMH am 11.01.2017, 9:57 Uhr

Ich sollte wohl noch erwähnen, dass wir in Österreich leben. Trotzdem für mich gut zu wissen, dass es das wohl in D so nicht gibt(?).

Es gibt ein Infoblatt, da steht aber nur WAS gemacht wird, nicht WARUM. So wie ich die Erzieherin verstanden habe, ist es einmal im Jahr in allen städtischen Kigas. Die Erklärung die ich unterschreiben soll ist allgemein, ich stimme zu, dass mein Kind vom "Kiga-Arzt" untersucht wird. Sie sagte, dass gilt dann auch für die Zukunft. Sie reichte mir auch gleich den Stift und hielt mir den Zettel zur Unterschrift hin. Ich musste erst fragen, ob ich mir das nicht erst durchlesen und mit meinem Freund besprechen kann. Ich bin da vielleicht überempfindlich, aber das kann ich so nicht mit einem guten Gefühl unterschreiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von niccolleen am 11.01.2017, 10:01 Uhr

Vielleicht geht es ja gar nicht konkret ums Kind. Vielleicht wurde die Aerztin hergeholt oder hergeschickt, um festzustellen, ob genug I-Kraefte vorhanden sind oder sonst irgendwas den Kindergarten betreffend. Vielleicht schreibt die Aerztin an einer Arbeit, wo sie die Einwilligung hat, sich statistisch relevante Daten aus dem Kindergarten im Rahmen einer genehmigten Routineuntersuchung zu holen, oder so.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von clarence am 11.01.2017, 10:02 Uhr

Ist doch egal ob sie doppelt untersucht werden.
Gibt ja in der Schule dann auch die Schulärztin.
War für mich noch nie ein Problem.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von niccolleen am 11.01.2017, 10:04 Uhr

Achso, du bist auch aus Oesterreich.

Also das einzige, was ich kenne, sind mit 4 bzw. 5 Jahren so eine Entwicklungsuntersuchung, mit 4 glaube ich den Hoertest, und irgendwann auch mit 4 oder 5 ein Sehtest. Also nix mit Abhoeren oder Abtasten. Aber frag nochmal genau nach, ev. auch bei der MA10 oder der Krankenkasse.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ach so, auch aus Ö.

Antwort von clarence am 11.01.2017, 10:10 Uhr

Bei uns müssen nur die Kinder BEVOR sie in den Kiga kommen von einer Ärztin untersucht werden. Das passiert allerdings nicht im Kiga sondern da muss jede Mutter mit ihrem Kind zum Hausarzt bzw. zur KiÄ.
Bei uns muss das auch jedes Kiga-Jahr wieder gemacht werden.
Meine Tochter ist jetzt das 3. Jahre im Kiga und wir haben sie vor jedem Kiga-Jahr (also schon 3 x) untersuchen lassen müssen.

Eine Untersuchung im Kiga gibt es dann glaub ich nicht mehr - außer die logopädische Reihenuntersuchung mit 4 Jahren.

Aber in der Schule kommt dann jedes Jahr die Schulärztin.
Finde es aber auch gut so, dass sie alle Kinder ansehen - wie schon von manchen erwähnt gibt es ja leider immer wieder Gewalt oder Vernachlässigung in den Familien.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von lilke am 11.01.2017, 10:12 Uhr

Kenne ich bei uns nicht und würde es auch nicht wollen. Mein Kind ist bei einer kompententen Kinderärztin, der ich vertraue und ich sehe keine Notwendigkeit, dass es an einer Reihenuntersuchung teilnimmt.

Mag aber auch daran liegen, dass ich (bzw. meine Eltern) genötigt wurden, das in meiner Kindheit zuzulassen und ich aufgrund von Fehlbehandlung dieser Ärztin damals deshalb heute noch Nachfolgen habe.

In unsere KiTa kommt einmal im Jahr ein Zahnarzt, der aber nur mit den Kindern spricht und niemanden konkret untersucht.

LG
Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von KMH am 11.01.2017, 10:44 Uhr

Ist das auch in Wien? Das finde ich dann noch komischer, wenn es das nur bei uns gibt. Ich werde mal bei der Leitung nachfragen. Aber denke immer mehr, dass wir das nicht machen werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von Birgit 2 am 11.01.2017, 12:52 Uhr

Nein, das gibt es bei uns im Kindergarten nicht. Fände ich auch als Erzieherin komisch.

Bei uns kommt lediglich ein AmtsZahnarzt, der den Kindern in den Mund schaut und anschließend evt eine Empfehlung für einen Zahnarztbesuch mitgibt.

Wenn die Eltern das nicht möchten, ist es auch okay, genauso wird kein Kind gezwungen, den Mund aufzumachen. Das ist ganz locker und weil alle Kinder der Gruppe dabei sind, trauen sich auch oft alle und verlieren etwas die Scheu vorm Zahnarzt. Vorher wird das auch spielerisch in der Gruppe zum Thema gemacht und mit einer Zahnarzthelferin geübt, wie man Zähne putzt.

Die Vorvoruntersuchung zur Schule findet auch im Kindergarten statt, aber immer im Beisein der Eltern und nur bei "auffälligen" Kindern...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von krokodilchen am 11.01.2017, 13:49 Uhr

Bei uns kommt der Zahnarzt. Das finde ich gut. Die Kinder, die schlechte Zähne haben, bekommen ein Schreiben für die Eltern, damit behandelt werden kann.
Mir spart das den Kontrolltermin beim Zahnarzt.
Der Kinderarzt kommt nicht, fände ich auch doppelt gemoppelt, aber ich schätze meinem Kind wäre das egal- die werden ja bestimmt nur abgehört oder so.
Ich würde für uns weder Schaden noch Nutzen sehen, also bitte, von mir aus....
Vielleicht habt ihr so viele Dauerrotznasen das sie danach die Eltern gezielt ansprechen wollen oder so? Ich sehe bei uns auch manchmal Kinder, die würde ich am Liebsten mitnehmen und ins Bett stecken....unmöglich von den Eltern die noch in den Kiga zu bringen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von niccolleen am 11.01.2017, 13:49 Uhr

Wir sind aus Wien.

Meine Tochter ist ein Fruehchen, und entsprechend hat uns dann nach so einem Entwicklungscheck auch die Entwicklungstante herbeordert. Also sehr lieb, sie hat einfach die Zeichnungen und so hergezeigt und erzaehlt, wie sich meinte Tochter so getan hat, und wo sie Defizite sieht. Ich hab ihr gesagt, dass sie eh einmal Jaehrlich in der Entwicklungsambulanz kontrolliert wird, und das hat ihr gereicht, dass wir bescheid wissen und sie nicht durch den Rost faellt. Uebrigens war diese Entwicklungskontrolle im Kindergarten zu zweit und man konnte sich die Freundin oder den Freund mitnehmen. Mein Sohn ist jetzt im letzten Kindergartenjahr und da hab ich noch gar nichts auf dem Sektor gehoert. Keine Ahnung, ob da schon wer da war und er eben unauffaellig war, oder nicht. Normalerweise werden wir ja ueber alles informiert.

Wie gesagt, frag bei der MA10 nach, wenn du von der Kindergartentante oder Leiterin nichts rausbringst, die sollten dann genau bescheid wissen.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von niccolleen am 11.01.2017, 13:52 Uhr

Ich hab mir jetzt nochmal deinen Post angeschaut. Was steht denn genau auf diesem Infoblatt? Also dass wirklich ein Kinderarzt Kinder koerperlich untersucht, hoere ich auch das erste Mal. Das war jedenfalls bei uns in vier Kindergaerten nicht.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von aek am 11.01.2017, 14:32 Uhr

Nein, ich würde nicht zustimmen! Ich suche mir fürs Kind schon den Kinderarzt meines Vertrauens und macht alle U´s usw. also was soll das?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von mama-nika am 11.01.2017, 14:36 Uhr

Dann würdest du halt einfach nicht einwilligen. Du hast ja deine Gründe es abzulehnen.
Ich stelle es mir allerdings nicht wie eine herkömmliche Untersuchung vor. Gerade, wenn sie schreibt, dass die Kinder nebenbei untersucht werden innerhalb von 2Tagen. Also sind es wohl nicht nur 10min pro Kind, in denen es von der Ärztin gesehen wird.

Ich persönlich finde es gut und würde einwilligen. Meine Kinder haben allerdings auch keine Angst vor Ärzten und Untersuchungen, daher bin ich da wohl etwas lockerer

Unser KiA sagt oft zu uns, dass er das Kind ja nur in einem sehr kleinen Zeitfenster sieht, da kann er nicht alles erkennen und daher sind die Infos der Eltern sehr wichtig für ihn.
Es gibt Eltern, so sagt er, die ein sehr scheues Kind haben, das sich bei U Untersuchungen nicht traut etwas zu machen (hüpfen, Ball werfen usw) und wenn er die Eltern fragt, sagen viele sowas wie ja klar kann unser Kind das, obwohl es das eigentlich nicht kann.was keine Schande wäre, das Kind aber schon in einem Alter ist, in dem man über eine Physio- oder Ergotherapie oder eine Logopädie oder ähnliches nachdenken sollte, um DEM KIND zu helfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von KMH am 11.01.2017, 15:02 Uhr

Ich hab auch mal im Umfeld nachgefragt, scheint echt nur in diesem Kiga zu sein.

Auf dem Zettel steht dass unser Kiga die "Möglichkeit einer kostenlosen ärztlichen Untersuchung" "im Beisein der Betreuungspersonen" anbietet. Dann eine Liste was alles untersucht wird, würde sagen körperlich alles ausser Genitalbereich (steht zumindest nicht explizit da), und auch Entwicklung und Verhalten. "Bei Auffälligkeiten" bekommt man eine schriftliche Benachrichtigung.

Und die Erzieherin sagte, dass die Ärztin jedes Jahr kommt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von EarlyBird am 11.01.2017, 15:18 Uhr

Weißt du, ich bin nicht aus Österreich daher weiß ich nicht warum bei euch einmal jährlich der KiA in die Einrichtung kommt.

Aber prinzipiell sehe ich das als eine gute Sache an. Es ist ja ein Angebot, nichts weiter. Du bist ja nicht gezwungen dem Zuzustimmen.
Ich hatte schon Kinder in der Arbeit, wo ich mir nicht sicher war, ob sie bis auf den erforderlichen U-Nachweis jemals einen KiA zu Gesicht bekommen haben. Auch hatte ich schon Eltern, welche beruflich/privat (bzgl. Zeitmangel) sicherlich froh gewesen wären solch ein Angebot wahrnehmen zu können oder aus irgendwelchen (vielleicht auch sozialen Gründen oder Überforderung) es nicht auf die Reihe bekommen das Kind/die Kinder gelegentlich zum Arzt zu bringen.
Ich finde nicht, das man sich über solch ein "Angebot" aufregen sollte, sondern man sollte es wohl eher so sehen was es ist => ein Angebot! Finde ich persönlich super!

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Haben wir auch - vom Kreiszahnarzt

Antwort von 123imsauseschritt am 11.01.2017, 15:46 Uhr

Hallo,

wir haben das hier im Kreis (Deutschland) auch - es kommt jedes Jahr ein Zahnarzt vom Kreisamt und untersucht alle Kinder. Es gibt hier sogar nur eine Mitteilung, dass er kommt - nach einem Einverständnis wird nicht gefragt.

Bevor es die verpflichtenden U - Untersuchungen in Hessen gab, kam auch jedes Jahr ein Kinderarzt in den Kindergarten, um die Kinder zu untersuchen. Allerdings nur die, die kein U - Heft vorlegen konnten, mit denen die U - Untersuchungen dokumentiert sind. Das wurde aber mit den verbindlichen U - Untersuchungen abgeschafft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von KMH am 11.01.2017, 16:49 Uhr

Wer regt sich denn auf? Es geht doch genau nur um die Entscheidung, ob man dieses Angebot annimmt oder nicht. Da kann man sich doch Gedanken machen was dafür bzw. dagegen spricht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von KMH am 11.01.2017, 17:06 Uhr

Danke für eure Antworten.
Mir hat es insofern weitergeholfen, dass ich es wohl ablehnen würde, wenn es nur meine Entscheidung wäre. Da mein Sohn gerade erst bei der U war, sehe ich keinen Nutzen für ihn. Sehe das auch grundsätzlich, denn auch wenn ich nicht direkt dafür zahle, entstehen ja trotzdem Kosten im Gesundheitssystem ohne Mehrwert. Mein Freund sieht es genau umgekehrt und meint, solange es nicht schadet und uns nichts kostet, kann man sich ja quasi eine 2. Meinung einholen. Nun hat mein Sohn das mehr oder weniger selbst entschieden da er ganz begeistert erzählt hat, dass am Montag die Kinderärztin kommt "und schaut ob alles gut ist bei mir". Auch gut, wenn er es so toll findet, darf er gerne. :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderärztin im KIGA

Antwort von EarlyBird am 11.01.2017, 17:34 Uhr

Da hatte ich nicht dich persönlich gemeint, sorry wenn das so rüber kam.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Hipp Kinder Pizzinis - Bestnoten im Test!
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.