Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Susanne.75 am 15.02.2014, 18:59 Uhr

Fieber messen

Meine Tochter ist sehr selten krank, aber mal passiert es natürlich auch. Tja, und nun wird das Fieber messen langsam echt zum Problem. Die genauste Methode ist und bleibt ja rektal. Und die heutigen Thermometer sind ja wirklich dünn und schnell beim Messen.
Aber das alles nützt nichts, wenn ne 3jährige nicht will. Früher ging es immer noch, wenn ich schnell genug war. Sie hat es erst nicht mitbekommen und hat dann nur kurz und minimal protestiert, aber dann war es ja auch schon vorbei. Aber eben kam schon "was hast du da aus der Tasche genommen" Und ich lüge meine Tochter natürlich nicht an. Sie war einfach nicht zu überreden, das kurz zu akzeptieren. Gegen ihren Willen messe ich garantiert kein Fieber im Po, das grenzt ja an Vergewaltigung.
Also liegt sie jetzt mit Fieber, von dem ich die Höhe nicht weiß, daß aber deutlich spürbar in Verhalten und an der Stirn ist, im Bett und schläft vermutlich schon. Da sie -zumindest eben- nicht so extrem fieberte, daß ich es senken würde, geht es ohne messen, aber das ist ja nicht immer der Fall.

Aber jetzt zu dem Hauptgrund dieses Beitrags. Kennt irgendjemand ein Stirn- oder Ohrthermometer, das tatsächlich genau ist? Wenn man im INet liest, dann heißt es immer, daß es das praktisch nicht gibt. Im Ohr reicht ein leicht falscher Winkel, und die Temperatur kann locker über ein Grad daneben (bzw unter dem eigentlichen Wert) liegen. Das darf bei hohem Fieber aber einfach nicht sein.
Sind Stirnthermometer besser? Gibt es da ein WIRKLICH gutes?

Um im Mund/unter der Zunge zu messen, ist sie noch zu jung. Das wäre vielleicht bei guter Laune machbar, aber wenn sie krank ist, ist die Laune ja i.d.R. nicht gut. Und mit Vernunft ist ner 3jährigen ohnehin nicht zu kommen.

 
24 Antworten:

Re: Fieber messen

Antwort von oben-bei-Mutti am 15.02.2014, 19:29 Uhr

Hallo Susanne,

ich messe nur rektal, da ich bei dem Ohrfiebermessgerät x-mal verschiedene Werte nacheinander gemessen habe ... das Ding ging gleich in die Tonne. Ich benutze immer Vaseline am Po und auf das flexile Ende des Thermometersund. Dabei erkläre ich meinen Kids, die Fiebermessen auch schlimm finden, was ich mache und zähle laut die aktuelle Temperatur vor und dann sind wir ganz still, damit wir das piepen auch hören können, wenn es denn soweit ist.

Meine Kinder liegen beim Messen nicht auf dem Bauch, sondern auf der Seite mit angewinkelten Beinen. Geht so - zwar unter Protest - auch sehr gut. Und wenn es meinem Großen richtig dreckig geht (was aber nur sehr selten vorkommt) verlangt er inzwischen direkt nach Fiebermessen, damit es dann was zum Senken gibt.

Keine echte Hilfe? Probiers meine Tipps einfach mal aus.

Alles Gute und gute Besserung der armen Maus
Oben-bei-Mutti

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fieber messen

Antwort von wolke76 am 15.02.2014, 20:01 Uhr

Hallo,

das Problem kenne ich... Bei uns war es glücklicherweise nur eine Phase - bei meinem SOhn mit ca. 3 (wie bei euch), beim Prinzesschen mit knapp 2 1/2. Mittlerweile klappt es (wieder / noch) recht gut.

In der Zwischenzeit habe ich auch zwei verschiedene Ohr-/Schläfenthermometer probiert - ein etwas günstigeres von ALDI oder so und eines für ca. 35EUR vom BabyFachmarkt. Das Billo-Ding war zumindest genauer als das "gute" aber eben nicht so präzise, wie man es von einem Medizinprodukt erwarten darf. Ein Markenprodukt habe ich mir dazu noch ausgeliehen, war auch nicht besser... So als ANhaltspunkt bei nicht zu hohem Fieber war es okay. Wenn es ihnen wirklich schlecht ging, haben sie dann letztlich das "Popo-THermophon", wie mein Sohn es nannte , akzeptiert.

Mittlerweile ist es für beide, wie gesagt, wieder okay, wenn wir Fieber auf die herkömmliche Art und Weise messen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fieber messen

Antwort von miemie am 15.02.2014, 20:03 Uhr

Nun einen hilfreichen Tip kann ich dir nicht geben, vielleicht ist mein Beitrag daher auch völlig überflüssig. Ich schreib dennoch wie es bei uns ist. Wir haben ein Ohrthermometer von Braun aber wie du schon schriebst sind diese oft ungenau. Die Erfahrung habe ich anfangs auch gemacht. Mittlerweile weiß ich wie ich das Thermometer im Ohr halten muss, gleichzeitig ziehe ich leicht das Ohrläppchen runter, so dass der Gehörgang gerader ist und man besser messen kann. Wenn ich mehrmals messe unterscheiden sich die Werte um max. 0,5 Grad. Für mich ist diese Methode ok. Die Alternative wäre die rektale Messung bei der meine Tochter seit sie 3 ist auch ein riiiiesen Theater macht. Ich respektiere das und seh es irgendwie als Eingriff in ihre Intimsphäre dennoch rektal zu messen -sie wehrt sich wirklich mit Händen und Füßen, müßte also mit Gewalt messen, das geht einfach nicht. Daher nehme ich einen Wert der u.U. 0,5Grad unter dem tatsächlichen liegen könnte in Kauf.

VG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hart, aber fällt hier unter : Muss das Kind durch

Antwort von Sternenschnuppe am 15.02.2014, 20:17 Uhr

Wenn Blut abgenommen werden muss muss es da auch durch und man nimmt keine Rücksicht auf Widerstände.

Meine beiden versuchen auch sich zu verweigern ( 7 und 3 ), aber sie wissen genau dass es passiert und so hält es sich in Grenzen.

Ich messe allerdings extrem selten,denn meist erkenne ich ob sie einen Fiebersaft brauchen oder nicht.
Manchmal springen sie bei 39,7 noch fröhlich umher , mal hängen sie bei 38,9 in den Seilen.
Welche Zahl da dann steht vorher ist doch eigentlich egal.

Wenn es dann zur Nacht geht messe ich manchmal um zu entscheiden ob Saft zum schlafen oder nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fieber messen

Antwort von SallyBW am 15.02.2014, 21:17 Uhr

Ich kann mich miemie nur anschließen. Wir benutzen auch das Ohrthermometer von Braun. Um zu entscheiden, ob Zäpfchen oder Arzt nötig sind reicht die Genauigkeit aus und die Messung kann man sogar machen, wenn das Kind schläft.
P.S. Viele Ärzte benutzen, das gleiche Ohrthermometer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fieber messen

Antwort von golfer am 15.02.2014, 21:30 Uhr

es gibt Dinge die muss man durchsetzten...und das gehört auch dazu....es mit Mißbrauch zu vergleichen ist ja wohl Schwachsinn.....wenn ein Zäpfchen sein muss muss es auch rein....eben wie Impfen ....oder andere notwenige Dinge...oder läßt du deine Tochter auf die Heiß Herplatte langen...wenn sie es vewrabl nciht kapiuert oder nimmst du mit gewalt die Hand weg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum

Antwort von nörgelmama am 15.02.2014, 22:05 Uhr

Ehrlich gesagt interessiert mich die Höhe des Fiebers nicht wirklich. Wer schwer krank in den Seilen hängt, bekommt was.
Dem Kind hilft es nicht, mit Fiebermittel "fit" über Tische und Bänke zu gehen.
Ausnahme: Kind 2 hatte mal in der Kita einen Fieberkrampf (rektale Fiebermessung dort bei tobendem Kind - 40,3°; wie sinnvoll das war, darüber läßt sich streiten...) - das hat dann immer was bekommen, wenn es ansatzweise warm wurde.
Die Genauigkeit eines Ohrthermometers reicht doch völlig aus und macht dem Kind nicht noch mehr Streß.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fieber messen

Antwort von anouschka78 am 15.02.2014, 22:05 Uhr

Mir ist bei den meisten Krankheiten die genaue Nachkommastelle beim Fiebermessen egal. Meist fühlt man es eh schon beim Handauflegen. Dann benutze ich ein Ohrthermometer um die "Diagnose" zu bestätigen. Bei hohem Fieber messe ich im Mund unter der Zunge.
Rektales Messen: nein danke.

A.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ganz genau, Sternschnuppe - hier auch so

Antwort von DK-Ursel am 15.02.2014, 22:11 Uhr

1. gehören zum Kranksein gewisse Maßnahmen, die bei dem Kind nicht immer populär sind - aber so ist da sleben nun mal.
Medizin schmeckt nicht, impfen und Blutabnehmen piekst, Pflaster abreißen schmerzt undundund.
Aber watt mutt, dat mutt.
Und je weniger Gerede drumherunm, umso schneller ist es auch vorbei.

2. ist es viel wichtiger, den Gesamtzustand des Kindes zu beobachten - ein rumhängendes, schlappes Kind mit Normaltemperatur ist bedenklicher als iens, das mit temperatur herumsprngt.
Ich habe Fieber sowieso mehr als Freund denn als Feind betrachtet --- und lieberdie Ursache als das Fieber selbsrt bekämpft.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Rektal Fiebermessen - erst informieren...

Antwort von Flitzepiepe2010 am 15.02.2014, 23:29 Uhr

...bevor man aufs Durchsetzen beim Kind besteht! Kinder entwickeln früher oder später ganz natürlich eine Schamgrenze und die sollte auch durch die Eltern nicht verletzt werden, solange nicht lebensrettende Maßnahmen davon abhängen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rektal Fiebermessen - erst informieren...

Antwort von Ami80 am 15.02.2014, 23:45 Uhr

Was muss das muss??? Sorry ich möchte kein Thermometer rektal verabreicht bekommen. Das überschreiten weit meine persönlichen Grenzen. Das gleiche recht hat mein Kind. Ebenfalls Zäpfchen..... Wozu gibt es Fiebersäfte? Natürlich sind Ohrthermometer nicht so genau. Für mich ist das eh ein Richtwert. Wenn mein Kind da hängt uns schmerzen hat dann bekommt sie auch einen Saft auch wenn es weniger als 39,5 sind.
Ich finde ein bisschen Respekt ist in diesem intimen Bereich angebracht.

Wir haben ein Ohrthermometer von Braun, das habe ich bis jetzt bei jedem Kinderarzt und bei uns in der Kinderklinik gesehen. So schlecht können die nicht sein. Außerdem kann ich damit auch Nachts im Schlaf messen ohne das mein Kind davon wach wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fieber messen

Antwort von Stripelove am 16.02.2014, 1:24 Uhr

Also wir haben den Ohrenthermometer von Braun und sind damit sehr zufrieden. Wir messen immer zweimal (einmal links einmal rechts) um zu überprüfen. Da sind zwar leichte Unterschiede aber nie um ein Grad (+/- 0.2 höchstens). Das gleiche Teil benutzen sie bei uns auch im KiGa. Es ist halt angenehmer und praktischer zum zwischendurch mal nachmessen. Und wenn das Fieber mal richtig hoch ist, kann man immernoch rektal nochmal extra nachmessen. Das hat sich bei uns bislang gut bewehrt. Wir haben heute auch schon ein paar mal gemessen, und meinten vor ner Stunde erst, gut das wie dieses Teil gekauft haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: auch Ohrenthermometer von Braun

Antwort von Badefrosch am 16.02.2014, 6:59 Uhr

Unser Sohn wollte das rektal irgendwann auch nicht mehr.

Wir sind mit dem Ohrenthermometer sehr zufrieden.

Außerdem erkenne ich sehr genau, auch ohne Termometer, ob mein Sohn Fieber hat. Ich prüfe abends vor Schlafengehen nach, ob er Fiebersaft braucht zur Nacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Susanne.75 am 16.02.2014, 9:10 Uhr

Danke für eure Antworten.

Ehrlich gesagt kann ich nicht verstehen, wie man sich über Tränen und körperliche Gegenwehr eines Kindes hinwegsetzen kann, um rektal Fieber zu messen. Das ist eine Art der Gewalt, die man seinem Kind nicht antun sollte. Das ist doch wirklich etwas komplett anderes, als ein Pflaster abzureißen o.ä.

Ich bin zu dem Schluß gekommen, daß es mir wohl wirklich egal sein kann, wie hoch genau das Fieber ist. Ich hatte hier nun gestern Abend ein Glühwürmchen, das nach 2 Stunden weinend wach wurde und aufgrund der Temperatur nicht mehr einschlafen konnte. Daher gab es Fiebersaft. Ich weiß nicht, wie hoch das Fieber war, aber es werden +/- 40 gewesen sein.

Das Braun-Ohrthermometer werde ich mir mal genauer ansehen. Als Anhalt ist es dann ja bestimmt nicht schlecht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nasenspray ist hier viel schlimmer ...

Antwort von Sternenschnuppe am 16.02.2014, 9:18 Uhr

Und auch das muss sein ab und an.
Genauso eine Körperöffnung oder ?

Und wie oben erwähnt, ich messe sehr selten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nasenspray ist hier viel schlimmer ...

Antwort von wolke76 am 16.02.2014, 10:20 Uhr

Naja, vergleichen kann man Nase und Po nun wirklich nicht.

Und wie gesagt, aufs rektale Messen kann man ggf. verzichten. Wozu das Kind so verschrecken/aufregen, wenn es das nunmal absolut nicht möchte. Man kann doch auf andere Maßnahmen ausweichen (s.o.).

Nasenspray MUSS übrigens auch nicht unbedingt sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fieber messen

Antwort von IngeA am 16.02.2014, 10:48 Uhr

Wir haben das Thermoscan von Braun. Das ist eigentlich schon genau. Eigentlich. Du musst es auch richtig einführen.
Ansonsten kannst du auch unter der Achsel oder im Mund messen.
Oder mit etwas Nachdruck rektal (gibt die genauesten Werte): wenn das Kind zappelt:
Setz dich auf einen Stuhl. Die Beine des Kindes klemmst du zwischen deine Beine, der Oberkörper des Kindes liegt über deinem Oberschenkel und wird mit einem Arm fixiert. Mit der anderen führst du das gut gefettete!!! Thermometer ein.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So genau muss es doch gar nicht sein Ich finde den Beitrag seltsam!

Antwort von MM am 16.02.2014, 12:34 Uhr

Auch wenn man die Höhe nicht weiss oder nur ungenau - na und? Das ändert doch auch nichts. Sollte es der Arzt, falls man hingehht, genauer wissen wollen, kann er ja nochmal messen (lassen). Aber sonst ist es doch schnurz! Fieber ist eine wichtige Reaktion des Körpers auf Infektionen etc., um diese zu bekämpfen - und es wird i.d.R. jeweils so hoch, wie der Körper es braucht. Wir haben oft gar nicht gemessen. Oder wenn, dann "nur" unter der Achsel.
Warum machst du so einen Aufstand? Oder ist das gar ein Fake???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fieber messen

Antwort von Ev71 am 16.02.2014, 13:23 Uhr

Hallo,
hier wird auch mit dem Braun im Ohr gemessen, seit er es im Po nicht mehr will.
Fiebersaft wird nach Bedarf und nicht nach Temperatur gegeben. Es reicht also auch etwas ungenauer.
Die Genauigkeit steigt auch mit der Übung. Verwenden es auch seit Jahren in der Kita.
Wenn ich es aber für Irgendwas mal so genau wissen müsste, dann würde raktal gemessen. Gut erklärt, auch mit der Tatsache, dass man sich eben manche Dinge nicht aussuchen kann. Als er Cortisonzäpfchen haben musste ging das auch ganz gut, obwohl er Zäpchen auch nicht mehr wollte.
Manchmal ist es eine Frage der Art, wie man etwas an ein Kind heranführt. Es gibt wirklich viele Dinge, bei denen mein Sohn mitbestimmen darf. Er weiß mit seinen drei Jahren aber auch ganz genau, dass es dabei Ausnahmen gibt. Dann wird auch nicht lange geredet sondern KURZ erklärt und gehandelt.
Sollte ein dreijähriges Kind auch schon gelernt haben... Ev.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fieber messen

Antwort von Bubbles am 16.02.2014, 14:37 Uhr

Also, rektal habe ich vielleicht im ersten Jahr gemessen, aber seit dem nicht mehr. Finde, da muss das Kind eben nicht durch, wenn es doch so deutliches Unbehagen zeigt.

Wir messen im Ohr oder unter dem Arm und ich rechne halt grundsätzlich ein halbes Grad drauf. So ganz genau muss man es doch gar nicht wissen, da spielen ja auch noch Allgemeinzustand und Trinkmenge mit rein, wenn man jetzt zum Beispiel wissen will, ob man zum Arzt muss oder Fiebersenker "braucht".

Das ultimative Ohrtermometer kenne ich auch nicht, aber ich würde da immer empfehlen, beide Ohren zu messen. Wir haben oft ein halbes Grad Unterschied zwischen den Ohren (ob das nun ein Messfehler oder ein tatsächlicher Temperaturunterschied ist, kann ich nicht sagen).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fieber messen

Antwort von Tonic2108 am 16.02.2014, 16:35 Uhr

Wichtig ist zu wissen, ob das Fieber steigt oder fällt und das kann man auch mit dem Ohrthermometer feststellen. Außerdem ist schnell öfter mal gemessen. Rektal muss nicht sein, schon gar nicht, wenn das Kind es partout nicht toleriert!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fieber messen

Antwort von Alexxandra am 16.02.2014, 18:53 Uhr

Hallo,
seit meine Tochter 1 Jahr alt ist, nehme ich das Ohrenterm. von Braun (hat auch unser Kinderarzt). Ich hätte bei meinem Kind als es sehr klein war nie was anderes machen können. Ob es ganz genau ist, weiß ich nicht, aber im Zweifelsfall ist es mir egal, ob es 39,1 oder 39,3 °C sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nasenspray ist hier viel schlimmer ...

Antwort von Alexxandra am 16.02.2014, 18:56 Uhr

Hallo,
meine Tochter ist ganz empfindlich mit den Ohren, da muss es schlichtweg sein, dass sie Nasenspray nimmt.
Sie war übrigens immer ganz empfindlich, was Medikamente betrifft, Ausspucken von Medizin, kein Fiebermessen, keine Zäpfchen.
Nasenspray war nie ein Problem, weil sie sehr früh den Zusammenhang Nasenspray = weniger Probleme mit den Ohren = keine Schmerzen kapiert hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wir messen schon lange kein Fieber mehr

Antwort von wir6 am 18.02.2014, 9:10 Uhr

ich merke, wenn das Kind fieber hat. Der Arzt war sogar erstaunt, dass ich punktgenau sagen konnte, wie hoch das Fieber ist.

Nur bei mir selber klappt das nicht ;-)

Ich gebe Fiebermittel, wenn sich das Kind kraftlos fühlt, sehr schlapp und bleich ist und evtl. schmerzen hat. Ist ja nicht immer bei Fieber der Fall. Eigentlich hilft Fieber dem Körper, nur sie sollten nicht zu heiß sein.

Mit ein bisschen Übung bekommst du das auch hin. Meine 10 Jährige würde mir den Vogel zeigen, wenn ich ihr mit rektal messen käme *g*

Warum musst du überhaupt punktgenau wissen, wie hoch das Fieber ist? es kommt doch auf den Allgemeinzustand an, obs kritisch ist oder nicht

Alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Kigakids - Kindergarten:

wie lange Fieber messen nach Infekt?

Hallo wie macht ihr das denn? Mein Sohn hatte am Dienstag Abend 38,5 Temp. u. fror entsetzlich. Gestern morgen dann das gleiche. Bin mit ihm zum KA der stellte eine Bronchitis fest u. wir bekamen Hustenlöser u. Inhalieren verschrieben. Heute morgen hatte er 37,5 u. eben ...

von RR 17.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fieber messen

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2023 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.