Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mariakat am 14.09.2007, 21:36 Uhr

An die Mütter von 3. Klässlern...

Hallo,
bei uns hat diese Woche nun endlich die Schule wieder begonnen und somit der "normale" Alltag. Meine Tochter hat nun zum ersten Mal Nachmittagsunterricht. Dazu fängt sie nun Klavier an. Den Jazztanz , den sie bisher machte und der Flötenunterricht bleiben. Die AGs der Schule wurde werden erst nächte Woche bekannt gegeben.
Ich habe jetzt schon Angst, dass es zuviel wird, obwohl noch Di und Do komplett "frei" sind.
Was machen eure 3. Klässler nachmittgas? Was kam dazu, was habt ihr aufgehört?
Meine Tochter hat nämlich schon angekündigt, dass sie in die Theater AG will (soll angeblich angeboten werden)
Ich habe noch eine Kleinen zuhause, der Mittagsschlaf macht...
Mariakat

 
12 Antworten:

Re: An die Mütter von 3. Klässlern...

Antwort von dhana am 14.09.2007, 22:11 Uhr

Hallo,

wir haben noch keinen Stundenplan - also weiß ich noch nicht wie das wird mit dem Nachmittagsunterricht.
An Freizeitaktivitäten macht mein Sohn an einem Nachmittag Schlagzeugunterricht und einmal Fußballtraining.
Und dazu kommen noch die Fußballpunktspiele fast jedes Wochenende.

Von den AG´s her will er entweder in die Theatergruppe oder wieder in die Orffgruppe - mal schauen. Beide sind gleichzeitig, da muß er sich entscheiden.

Aufhören mussten wir bisher zeitmässig noch nix.

Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An die Mütter von 3. Klässlern...

Antwort von Annas Truppe am 14.09.2007, 22:18 Uhr

Hallo Mariakat,

das 3. Schuljahr mit einer Tochter wohl ähnlichen Typs wie deine habe ich gerade hinter mir : Sie hatte 7 Nachmittagstermine (inkl. Nachmittagsunterricht und Schul-AGs) an 4 Tagen und einen Trainingstermin am Wochenende, dazu im zweiten Halbjahr etwa alle 2 Wochen Tennisturniere, gegen Schuljahresende viele zusätzliche Probentermine für Chor-, Orchester- und Theateraufführungen.

Es war vor allen Dingen für die jüngeren Geschwister und mich eine harte Zeit ;-)
Die Tochter hat den Trubel und die Hetzerei erstaunlich gut durchgehalten. Zwischendurch gab es aber durchaus Tiefpunkte und Maulerei, weil sie nur noch wenig Zeit für Verabredungen hatte.

Zu Beginn des Schuljahres hatten wir die klare Absprache, dass irgendwelche Aktivitäten eingeschränkt bzw. vorläufig auf Eis gelegt werden müssen, wenn die Schule darunter zu sehr leidet. Ein wenig haben ihre Leistungen sicher nachgelassen, aber da sie in allen Fächern zwischen 1 und 2 steht, fand ich es wichtiger, ihren Tatendrang zu unterstützen.

Also : Freue dich an deiner Power-Tochter. Sie wird schon einschätzen können, was sie sich zumuten kann. Bedenkt aber wirklich auch solche Zusatztermine zum Schuljahresende wie Proben etc. Da hätte ich dann doch fast schlapp gemacht und habe die Ferien herbeigesehnt.

Gruß Anna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fußball 3 mal die Woche

Antwort von mini99 am 14.09.2007, 23:01 Uhr

Hallo!
Mein Sohn spielt seid fast 2 Jahren im Verein Fußball. Er hat 2 mal die Woche Training und am Wochenende Match oder Turnier. Wir überlegten, ob wir noch Gitarreunterricht dazu nehmen, aber ich denke das wäre im Moment zu viel.

Es sind 2 Wochen Schule und es gab schon die erste Ansage, die mein Sohn aber super machte *Stolzbin*.
Liebe Grüße
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vom Kind abhängig :o)

Antwort von bigwusch am 15.09.2007, 9:56 Uhr

Hallo :o)

Michèle (8) auch 3. Schj. hat 4 mal die Woche ~3 Std. Training und jeden 2 Samstag auch.

Sie schafft das wunderbar, sie würde sogar gerne noch mehr machen (Reiten und Keyboard. Aber da sind wir dagegen da sie nur noch den Donnerstag zum Freundetreffen hat :o/

Lg Mel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vom Kind abhängig :o)

Antwort von max am 15.09.2007, 10:49 Uhr

lisa ist jetzt auch in der 3. sie hat 4x/Woche 5 Std. d.h. bis 12.10. wobei 1x in der 5. Std. Freifach Englisch ist was sie machen wollte. 1x hat sie in der 6. Std. Chor freiwillig. Dann 1x/Woche am Nachmittag Musikschule, Gitarre, da soll sie jeden Tag mind. 10 Min. üben. Das wird sicher knapp und sich nicht jeden Tag ausgehen.
Reiten geht sie unregelmäßig, ist dann aber am Sonntag, also nicht jede Woche.

Da ich jetzt mit Pysiotherapie (Rückenturnen) begonnen hab, werd ich mal schauen ob Lisa auch zu ihr geht, wäre dann auch 1x/Woche.

"Problem" ist dass ich bis 16h arbeite und sie in der Zeit bei Oma ist. Dort aber keine Freunde hat und z.b. auch nicht Gitarre üben kann.

So bleibt alles an mir hängen, quasi wenn ich heimkomm. Das wird dann schon oft Hetzerei und bleibt nicht mehr viel zeit für andere sachen. Sie ist aber ein Kind das viel Zeit auch zu Hause braucht, sie will nicht ständig unterwegs sein.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An die Mütter von 3. Klässlern...

Antwort von Birgit 2 am 15.09.2007, 11:29 Uhr

Hallo,
meine Tochter ist zwar nun in der 4. Klasse, aber sie hatte die gleichen festen Termine schon länger:

- Voltigieren seit 5 Jahren etwa Samstags nachmittags

- Reiten seit gut 1,5 Jahren Donnerstags

- Blockflöte seit 1,5 Jahren Montags

- Chor seit ca. 4 Jahren Mittwochs

AGs haben sie immer in er 6. Stunde, direkt nach dem regulären Unterricht.

Ich denke auch, es kommt aufs Kind an, was sie gerne in ihrer Freizeit tun möchten. Zeit, sich zu verabreden, hat meine Tochter außerdem noch, oft noch nach den festen Terminen. Wie es dann aussieht, wenn sie nächstes Jahr aufs Gymnasium kommt, wird sich zeigen.

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hm, ich find's zuviel!

Antwort von Bonniebee am 15.09.2007, 12:31 Uhr

Hallo Mariakat,

meine Tochter ist auch in der 3. Klasse. In unserer Schule werden nur für die Ganztags-Kinder zusätzliche AGs angeboten, nicht für die "normalen" Vormittags-Kinder. Meine Tochter hat seit einem Jahr Klavierunterricht, immer dienstags. Und freitags geht sie zum Reiten. Ich finde, das reicht völlig. Sie spielt nachmittags normalerweise stundenlang mit ihren Nachbars-Freundinnen. Das finde ich persönlich viel wertvoller, als zuviele Termine.

Deine Tochter kann das noch nicht allein übersehen und entscheiden, finde ich. Ich würde ihr helfen, eine Auswahl zu treffen und das Ganze auf maximal drei Nachmittags-Aktivitäten beschränken. Nicht umsonst weisen z.B. auch Kinderärzte darauf hin, dass die starke Zunahmen psychosomatischer Beschwerden (Kopfweh, Unruhe, Einschlafstörungen, Gereiztheit etc.) unter anderem auch daher kommen, dass die Kinder kaum noch Nachmittage für einfaches freies Spiel haben - das die wertvollste Förderung und Freizeitbeschäftigung von allen ist.

Grüßle,

Bonniebee

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An die Mütter von 3. Klässlern...

Antwort von fruehchen am 16.09.2007, 1:44 Uhr

Hallo,
meine Tochter hat nun in der 3. Klasse zwar keinen Nachmittagsunterricht, aber an zwei Tagen bis 13.15 Schule. An Nachmittagsaktivitäten hat sie zwei bis dreimal die Woche Rollkunstlauftraining, einmal Robe Skipping (zu deutsch Seilspringen;-)) und einmal Klavier. Dabei bleibt noch genug Zeit für Hausaufgaben und regelmässige Treffen mit Freunden. Sie ist aber auch der Typ dafür, sie braucht immer Aktion und so lange es ihr nicht zu viel wird, und es ihr Spaß macht, lasse ich es dabei.

LG
fruehchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An die Mütter von 3. Klässlern...

Antwort von Ulli am 16.09.2007, 12:38 Uhr

Hallo,
unsere Große hat 1x pro Woche Flöten udn geht 1x pro Woche reiten.
Das reicht unserer Meinung nach. Allerdings sind die Kinder auch an 2 Nachmittagen pro Woche bei Oma und Opa. Natürlich können Sie dort "frei spielen", aber das grenzt die Nachmittage zu Hause noch mehr ein. Zum Glück fällt das Flöten auf einen "Oma-Tag", so dass mindestens zwei ganz normale Tage zu Hause möglich sind.
Viele Grüße ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

stimme Bigwusch zu

Antwort von Birgit67 am 16.09.2007, 15:13 Uhr

es hängt von den Kindern ab. Ich habe einen 4. und einen 2. Klässler. Bei uns gibt es keine Nachmittagsschule, aber der Grosse hat 1x6 und 4x5 Stunden. Er geht dann noch 2x ins Fussball, 1x ins Schwimmen und wenn die AG's wieder anfangen kommt noch Schach und PC-AG dazu. Aber er hat absolut keine Probleme noch Zeit zu finden um mit seinen Freunden zu (was auch sonst) kicken. Zudem alle Freunde sowieso im Fussball sind. Am WE kommen dann noch diverse Fussball und Schwimmtuniere dazu.

Der kleine hat fast mehr, aber er braucht die Bewegung sehr und auch seine Freunde sind überall dabei. d.h. er geht 2x Fussball, 1x Schwimmen, 1x Turnen dann kommen noch an AG dazu: Chor, Theater und Pc. Aber es geht.

Meine Jungs haben bis jetzt absolut kein Problem in der Schule sie lernen beide sehr leicht und müssen wenig zu Hause sitzen um den Stoff zu verstehen und sie haben genügend freie Zeit um sich zu langweilen, wenn andere mal keine Zeit haben.

Gruss Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An die Mütter von 3. Klässlern...

Antwort von loona am 16.09.2007, 22:31 Uhr

Bei uns hat die Schule auch gerade wieder angefangen, allerdings hat meine Tochter zum Glück keinen Nachmittagsunterricht.

Sie hat ebenfalls Flöte und Jazztanz und für Klavier habe ich nun einen Schnuppertermin ausgemacht! Dazu noch Ballett. Und ich hab auch noch einen Kleinen, der Mittagsschlaf macht. :-)

Mit dem Klavierunterricht muss ich mal gucken, ob das zuviel wird, aber drei Termine finde ich bisher ok, zumal die Kurse alle erst um halb fünf, fünf sind und so noch genug Zeit bleibt für Hausaufgaben und Freundinnen kurz treffen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Max

Antwort von Trini am 17.09.2007, 8:48 Uhr

Kannst Du die Gitarre nicht bei Deinen Eltern stationieren???
Das würde Dich doch sehr entlasten und Lisa hätte gleich was Sinnvolles zu tun.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.