Januar 2020 Mamis

Januar 2020 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Pinguini am 12.08.2021, 21:05 Uhr

Erziehungsfragen

Hui, es ist so weit, das kleine Wutmonster ist ausgebrochen
Und sprechen kann sie, das ist phantastisch, aber sie kann jetzt halt auch sagen, was sie will . Und das ist nicht immer, was ich will..."Mama Busen angucken" vor versammelten Besuch ist da nur ein Beispiel...
Ich bin vermutlich zu inkonsequent.
Was darf denn z.B. bei euch mit ins Bett? Alle Kuscheltiere, die das Kind auswählt? Oder nur eines? Meine Maus hat sich dummerweise in zwei kleine Plastik-Tiere verliebt, ja, ich hätte sie nicht kaufen sollen....müssen derzeit überall hin mit. Aber ins Bett geht halt schlecht, denn sie sind hart und schwer. Fallen ihr aus der Hand und werden dann stundenlang gesucht, gefunden, bespielt, fallen gelassen usw. Nachts weint sie aber nach ihnen...
Darf beim Essen noch gespielt werden? Hier wird aus Wasser ein "Meer" gemacht auf dem Tisch und dann gehen Himbeeren und co. baden....besagte Tiere werden gefüttert und im Brei gebadet.
Spielsach wird absichtlich fallen gelassen vom Hochstuhl und dann heißt es: "Mama , bitte, aufheben Elefant". Oder: "Papa, aufheben, Elefant, Mama alt" - nachdem ich ihr erklärte ich sei zu alt, um mich ständig zu bücken
Wo setzt ihr die ersten richtigen Grenzen?

Bild zum Beitrag anzeigen
 
25 Antworten:

Re: Erziehungsfragen

Antwort von NeueMutti am 12.08.2021, 21:26 Uhr

boah ich bin erstmal beindruckt was deine sagen kann.

Meiner sagt vor allem den ganzen Tag "haben". und das in verschiedenen Tonlagen. ich schätze er sagt es 200 Mal am Tag.

Ich finde das nicht einfach mit den Erziehungsfragen. Oft mache ich aus Faulheit und einfach damit der Kleine Ruhe gibt Sachen, die ich nicht gut finde.
Wie zum Beispiel ständing was zum Essen geben. Oder ihm beim Einkaufen Laufen lassen, damit er nicht den ganzen Laden zusammen schreit.
Dafür rennt er dann überall hin und reist die Sachen aus den Regalen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Pinguini am 12.08.2021, 21:40 Uhr

Oja das kenne ich. In dem Moment lasse ich es zu und weiß gleichzeitig, dass es eine schlechte Idee war....

Das wichtigste hatte ich vergessen:
Sie will abends im Bett jetzt immer Creme für den Mund, also Dentinox. Ich weiß nicht, ob sie wirklich Zahnweh hat, oder nur nochmal aus dem Bett will.. und sie behauptet ständig sie hätte ein Haar von mir im Mund und ich soll den Mund putzen . Auch damit ich nochmal das Licht anmache, sie sich im Bett aufsetzen darf und wenn ich dann gucke, kichert sie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Krümelhase am 12.08.2021, 21:54 Uhr

Finde ich auch immer schwierig, diese Erzieherei

Ins Bett darf bei uns auch mal der Duplo Traktor oder ähnliches. Aber höchstens 2 Sachen und die harten Teile lege ich nach dem Einschlafen ans Fußende.

Im Bett wird aber beim Einschlafen nicht mehr gespielt, dann ermahne ich schon mal. Klappt aber bei uns eigentlich ziemlich gut.

Beim Essen wird hier nicht gespielt. Es wird gegessen und wenn das Gematsche anfängt, sind die Kinder satt und ich räume die Teller weg.

Generell versuche ich freundlich, aber bestimmt zu sein. Ich lasse schon mal was durchgehen, aber ich lasse mir nicht auf der Nase rumtanzen und wenn ich mir denke „blöde Idee“, mach ich das beim nächsten Mal anders.

Aber es ist jedes Mal wieder schwierig zu entscheiden, wie man reagiert...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von LouLou202020 am 12.08.2021, 21:56 Uhr

Also mit in NOCH unser Bett würde ich Kuscheltiere erlauben dafür interessiert er sich gar nicht....
Wenns nach ihm ginge wären seine Autos oder Winniepooh Spieltisch im Bett, aber das gibt's nicht. Ihm reicht seine Milchflasche und Schnulli. Grenzen solltest du schon setzen wenn du das bei euch nicht im Bett haben möchtest.
Das Wuuuuutmonsterchen hat einen sehr starken Willen.... Was oft anstrengend ist, denn alles andere ist interessanter wie Spielzeug, nur alles andere wird auch gern geworfen. Deswegen gibt's einiges nicht, da wird dann ohne Tränen geschimpft, gehauen und gestampft.
Zurzeit guckt er mir gern in den Ausschnitt oder packt die leeren Tüten an und sich selbst dann, in der Öffentlichkeit nicht so nice und versuche es ihm abzugewöhnen. Hab ihn ja nie gestillt .
Sein Hosenmatz findet er auch sei interessant, selbst draußen packt er sich in den Schritt aber das ist ja normal. Essen nimmt er sich auch weg. Wenn wir was sacken wird Schnell was geklaut oder einfach abgebissen..... Aber am Tisch selbst essen ist überbewertet.
Da möchte er noch gefüttert werden und sein Buch gucken nebenbei oder mit dem Auto spielen. Wird es weggenommen gibt's Theater. Hoffe das ändert sich durch die Kita. Wenn er am Tisch isst mit uns, isst er höchstens seine Trauben oder Bananen allein. Aber sein Willen versucht er durch zu setzen.
Draußen möchte er unbedingt nur noch laufen, an der Hauptstraße möchte ich das noch nicht. Der Buggy wird dann getreten und angebrüllt. Reden tut er zum Glück ja noch nicht. Er fängt aber langsam an. Freue mich schon aufs diskutieren.
Achso mit dem Essen lassen wir ihn nicht spielen. Er kann es gern ertasten und auch mal quetschen, aber sowas möchten wir nicht das er damit spielt. Macht er eigentlich auch nicht. Wird meist alles abgebissen oder in den Mund nach kurzen untersuchen gestopft. Bin froh das er alles futtert. Aber ist richtig zur Fressmaschine geworden.
Ich würde versuchen an deiner Stelle Dinge zu unterbinden die du nicht unbedingt möchtest. Vielleicht nicht rabiat aber mit erklären. Sie scheint ja einiges schon sehr gut zu verstehen. Oder ne Alternative bieten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Krümelhase am 12.08.2021, 21:57 Uhr

Das mit dem Haar kenne ich. Ich mach dafür aber das Licht nicht an, sondern lasse die Kinder die Zunge rausstrecken und fahre mit dem Finger drüber, dann sag ich: ich hab’s erwischt und du kannst schlafen.

Dentinox wurde hier zeitweise auch täglich verlangt, aber auch da hab ich dann einfach gesagt: das gibts nur bei Zahnweh und heute brauchst du das nicht. Ging eigentlich ohne Probleme.

Deine Maus klingt doch so, als würde sie fast alles verstehen, da kannst du ihr das bestimmt erklären.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von LouLou202020 am 12.08.2021, 21:59 Uhr

Ist so groß geworden...

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Jumalowa am 13.08.2021, 8:21 Uhr

Also tatsächlich erziehen wir momentan fast garnicht. Unsere Maus ist aber auch eine eher ruhige Vertreterin vorallem im Beisein von anderen Menschen.
Wir lassen Sie auch vieles machen und ausprobieren, wo andere sicher sagen würden, lass das.
Spielen beim Essen finde ich nicht schlimm, wenn es im Rahmen bleibt. In dem Alter gehört das noch dazu zb das Lieblingstier zu füttern etc.

Ins Bett bringen kann nur ich Sie, durchs stillen. Ich hoffe in den nächsten Wochen ändert sich das, mein Mann wird jetzt Abends öfter mal mit Ihr alleine sein.
Bevor ich zu etwas nein sage (irgendwie neigen wir oft dazu) Frage ich mich selbst erst warum.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Muffin2020 am 13.08.2021, 9:20 Uhr

Mach dich nicht verrückt und vergleiche deine Grenzen nicht mit denen anderer.
Es ist egal, was wir machen, wichtig ist das du deine Grenzen authentisch setzt.
Dich stört das Spielzeug im Bett? Dann raus damit.
Du möchtest nicht, dass sie mit dem Essen spielt? Dann unterbinden.

Aber genauso ist es, wenn du findest es ist egal. Wenn es dich nicht stört, dann lass sie weiter machen. Wenn du Grenzen setzt, die du aber aus innerer Haltung heraus gar nicht gut findest, dann merkt das dein Kind sofort.

Wir handhaben es so, dass wir nur Grenzen setzen, die wirklich sinnvoll sind.
Mein Mann ist manchmal etwas strenger, sodass wir immer wieder reflektieren müssen, ob das wirklich sinnvoll war.
Möchte er, dass die Kinder leise sind, weil ihm die Lautstärke stört, oder nur, weil man es eben so macht?

Mir ist es allerdings zusätzlich immer wichtig, dass die Kinder meine Grenzen respektieren und auch die ihrer Geschwister und von Fremden.
Wenn ich Migräne habe, sind sie super rücksichtsvoll.
Wenn ich möchte, dass sie ihre Zimmer aufräumen gibt es oft Widerstand, aber wenn ich saugen möchte, dann muss das sein und das verstehen sie dann auch.
Mit Essen spielen sie nicht, weil ICH das von Anfang an nicht gut fand. Als Baby rumzumatschen ist was anderes.

Meine Jungs nehmen immer Spielzeug mit ins Bett. Das stört mich nicht. Wenn sie eingeschlafen sind schiebe ich es immer etwas von ihnen weg, damit sie sich nicht auf den Autos rumwelzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von sweetmy am 13.08.2021, 10:47 Uhr

Da wir aktuell gerade die Quittung unserer 10 jährigen zahlen müssen.... Gibt es bei unserem Sohn schon strengere Regeln

Nein mit Essen darf nicht mehr gespielt werden
Wenn ich was ankündige setze ich es um(mein Mann wieder leider mal nicht richtig)
Sie verstehen schon viel und auch was man meint. Erfahrungsgemäß waren wir bei unsere Tochter viel zu lasch und das zahlt sich jetzt aus
Es ist hier zur Zeit eine absolute Katastrophe und Corona hat alles noch verschlimmert

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von sweetmy am 13.08.2021, 10:49 Uhr

Sowas hat die Große auch liebend gern gemacht und ich bin immer auf ihre Spielchen reingefallen. Mein Mann noch mehr... Heute weiß ich das es spielchen waren und das macht sie heute leider immer noch besonders bei Papa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von sweetmy am 13.08.2021, 10:53 Uhr

Ich finde nicht in dem Alter gehört es noch dazu
. Sie sind keine Babys mehr und Matschen im Essen ist Spielerei das können sie in dem Alter mit anderen Sachen machen.
Ich war da früher aber auch lascher...
Für euch ist es ok, das ist gut so, aber die Aussage das gehört dazu finde ich zjm Beispiel nicht und viele Erzieher im Kindergarten auch nicht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Jumalowa am 13.08.2021, 11:42 Uhr

Ich habe dazu letztens einen interessanten Artikel gelesen, war ein Arzt oder Psychologe. Der hat es erklärt, eben das es zur Entwicklung dazu gehört. Erst mit 3 Jahren ändert sich da das Verständnis.
Das wir das nicht gerne sehen ist etwas anderes!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Jumalowa am 13.08.2021, 11:46 Uhr

Hm also du denkst dein Kind wurde von Euch verzogen? Woran machst du das fest? Ich habe ja auch zwei ältere Kinder und kenne inzwischen diverse Phasen.

Also nur weil es bei denen mal nicht rund läuft, ändere ich nicht meine Erziehung. Das meine ich nicht als Angriff, es interessiert mich wirklich

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von sweetmy am 13.08.2021, 12:35 Uhr

Sie hat gelernt, dass hinter unseren "Androhungen" meistendkeine Handlung folgt. Und dass wenn wir handeln wir schnell nachgeben.
Das macht sich auch jetzt erst bemerkbar, seit ca 1 Jahr, aber seit ein paar Monaten ganz extrem. Sie sagt es und auch selbst :machst du ja eh nicht...
Wie alt sind deine Grossen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Pinguini am 13.08.2021, 12:39 Uhr

Da hast du recht, sie versteht alles. Sie hört aber aich ganz genau an meiner Stimme, ob sie vielleicht durch Nörgeln doch noch Chancen hat, auf Dentinox z.B. Da muss ich tatsächlich konsequenter werden. Das mit Zunge raus Strecken und drüber fahren ist eine gute Idee!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Muffin2020 am 13.08.2021, 12:41 Uhr

Sie hätte sich aber genauso entwickeln können, wenn du strenger gewesen wärst.
Die Erziehung ist nur ein Teil von vielen Einflüssen. Und nicht zu vergessen ist der genetische Aspekt, bzw. Der Charakter.
Ich nenne immer wieder gerne ein Beispiel aus nächster Nähe.

Mein Sohn: weniger streng erzogen, kann sich wo anders super benehmen. Natürlich gibt es mal Phasen, bei denen er zu Hause echt anstrengend zum wutzwerg mutiert, aber das liegt einfach an der ganz normalen Entwicklung und nicht wegen zu lascher Regeln (denke ich).

Mein Patenkind (selbes Alter): wurde von Beginn an super streng erzogen. Also wirklich richtig richtig streng, sodass MEIN Sohn Angst vor deren Eltern hatte/ hat.
Er ist ein richtiges . Macht nur Blödsinn, verprügelt andere Kinder, kann sich einfach nicht benehmen. Er ist jetzt die zweite Woche in der Schule und seine Mutter musste schon zum Gespräch kommen, weil er negativ auffällt.

Ob die beiden sich genauso entwickelt hätten, wären sie weniger streng gewesen und wir strenger? Wir werden es niemals erfahren

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Pinguini am 13.08.2021, 12:41 Uhr

Mein Fehler war wohl, beim ersten Mal "Mama Haar Mund, putzen bitte" diesen langen Satz zu bejubeln und sie sofort unter sie Lampe zu setzen. Klar macht sie das jetzt als Spielchen. Und sie spielt dieses Spiel gut Muss ich echt aufpassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Muffin2020 am 13.08.2021, 12:43 Uhr

Oh ja... das mit den Konsequenzen muss mein Mann leider auch noch lernen. In einem Satz schafft er es 5 verschiedene Konsequenzen anzukündigen und keine wird umgesetzt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Pinguini am 13.08.2021, 12:44 Uhr

Leider reicht Ermahnen bei meiner Kleinen nicht . Sie turnt im Bett herum, bis ich die Stimme ziemlich deutlich erhebe...oder bis Papa schimpft, dann weint sie, legt sich hin und schläft ein. Echt schade....
Spielzeug im Bett werde und muss ich zukünftig verbieten . Sie spielt anstatt zu kuscheln und sortiert alles 100 mal um, legt es hinter sich, sucht es dann....Sie bekommt jetzt nur noch ihr Schmusetuch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Pinguini am 13.08.2021, 12:49 Uhr

Da hast du recht, ich muss mir mal überlegen, was ich wirklich nicht möchte und das dann unterbinden. Spielen bei Tisch find ich ok, find ich besser als nörgelnde Kinder bei Tisch. So kann ich aich in Ruhe Essen und meinen Kaffee trinken. Aber runter werfen soll sie Essen nicht, denn ihre Reste will ich noch essen.
Selbst essen tut sie übrigends auch nicht, sie möchte gefüttert werden und ich find das voll ok. Sie könnte es, aber gefüttert werden ist für sie auch Zuneigung. Sie füttert mich auch oft und strahlt dann über das ganze Gesicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Pinguini am 13.08.2021, 12:51 Uhr

Das stimmt schon. Bis zur Kita muss ich es ihr abgewöhnen. Wenn alle 20 Kinder matschen gibt das ja ne rießen Sauerei....
Im Restaurant erlaube ich es auch nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Pinguini am 13.08.2021, 12:54 Uhr

Sie darf ja in der Küche helfen und matscht da schon fleißig, dann müsste es bei Tisch ja eigentlich nicht mehr sein..
Anbei ein Foto ihrer heutigen Zwiebelschalen-Nudel-Blaubeer-Suppe

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von Jumalowa am 13.08.2021, 13:30 Uhr

Deine ist 10 oder? Meine sind fast 14 und 10.

Also aus Erfahrung kann ich sagen 10 ist ein bescheidenes Alter. Mit meiner Großen war es auch wirklich extrem. Ich habe gedacht wir brauchen professionelle Hilfe. Bei meinem Mittleren fing es auch vor einigen Monaten an! Ist aber nicht so krass aber doch deutlich zu merken.

Ich finde ich war im Nachhinein viel zu streng, unentspannt und habe vieles in Frage gestellt. Inzwischen bin ich deutlich entspannter. Mit meiner Großen verstehe ich mich inzwischen auch super gut. Ich hoffe einfach wir haben viele Kämpfe schon ausgefochten und jetzt ist es besser.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von LouLou202020 am 13.08.2021, 15:20 Uhr

Ja da haben mein Mann und ich schon früh gesagt was für uns okay ist und was nicht. Es umzusetzen, bin ich ehrlich ist immer etwas schwieriger. Allein schon das Thema allein im eigenen Zimmer schlafen, ist in die falsche nicht von mir gewollte Richtung gegangen. Nur ihr seit Eltern und dürft auch eure Bedürfnisse durchsetzen. Thema mit essen spielen ist für mich zum Beispiel nicht ok, es mal betrachten oder in der Hand zerquetschen ist ok für mich. Das weiß er mittlerweile. Mit der Hand essen kann er, aber irgendwie nur bei gewissen Dingen die er gern mag. Mit Besteck klappt es leider gar nicht damit spielt er lieber.
Ich sag immer ein bisschen Narrenfreiheit ist ok, solange es trotzdem bei gewissen Dingen die man nicht mag Grenzen setzt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsfragen

Antwort von sweetmy am 13.08.2021, 20:49 Uhr

Ich kann mich noch erinnern wie der nachbarsjunge vor einigen Jahren täglich randaliert hatte und für Mutter einiges tages vor der Tür stand und dachte wenn du nicht aufhörst fahre ich jetzt ohne dich los.. Sie stieg ein und fuhr... Bis zur Ausfahrt und er fand hinterher.. Damals war ich nur geschockt heute könnte ch sagen "i feel you"
Und das mit der Hilfe darüber denke ich auch nach
Wir hatten ein super super Verhältnis und das leidet gerade arg. Hier wird nur geweint und gekämpft. Jeden Tag. Und seit corona und wir alle zusammen zuhause ganz arg. Katastrophe pur
Ich war erst mit 14 so. Ich frage was kommt da noch auf mich zu wenn es jetzt schon so schrecklich ist

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzen 10 Beiträge im Forum Januar 2020 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2023 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.