Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Hatot am 09.03.2019, 20:10 Uhr

Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Dass die 15 jährige Rebecca verschwunden ist , ist sehr tragisch und ich verfolge es auch ...
Aber warum wird so groß ein Wirbel drum gemacht ? Aber dass im selben Monat ein 5 jähriges Mädchen verschwand , wird kaum drüber berichtet .. Dass die Suche schon wieder eingestellt wurde .. Verstehe ich nicht ... Und Schon traurig..

 
33 Antworten:

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von Nenilein am 09.03.2019, 20:50 Uhr

Ich glaube das liegt an den Umständen.
Bei dem Mädchen wird ja leider ein Unfall oder etwas dergleichen vermutet, bei Rebecca ein Mord.
Das lässt sich leichter ausschlachten und ist "weniger alltäglich".

Ich finde beides schlimm und ich finde auch sehr schlimm, dass die Suche nach dem kleinen Mädchen eingestellt wurde.

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von 3wildehühner am 09.03.2019, 21:26 Uhr

Vielleicht ist ein fünfjähriges autistisches Mädchen mit Migrationshintergrund einfach für die Boulevardpresse nicht so interessant, wie ein 15-jähriges deutsches Mädchen mit Modelambitionen.
Was ich dabei gar nicht verstehen kann, ist,warum am Anfang mit einem bearbeiteten Foto nach ihr gesucht wurde. In Wirklichkeit sieht die ja völlig anders aus- wie hätte die da jemand erkennen können?

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von Hatot am 09.03.2019, 21:41 Uhr

Ja das sind Gründe , die ich auch im Kopf hatte , die ihr beide genannt habt ..
Was für eine traurige Welt..
Ich habe ja auch schon mehrere Familienangehörige verloren , 2 davon ersten Grades und in kurzem Abstand .
Aber diese Situation , einfach verschwunden, ohne Gewissheit , das wäre glaube ich noch schlimmer ..

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von 3wildehühner am 09.03.2019, 21:53 Uhr

Ich denke, auch bei der Fünfjährigen könnte es sich doch durchaus um ein Verbrechen handeln. Wer sagt denn, dass sie nicht von jemandem mitgenommen wurde...wie furchtbar muss diese Ungewissheit für die Eltern der Kleinen sein.

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von Kater Keks am 09.03.2019, 22:12 Uhr

Ich glaube, das beschäftigt alle so, weil die Presse so viel berichtet, und die Ermittlungsbehörden - untypisch - viel preisgeben. Ich finde diese ganze Berichterstattung sehr merkwürdig und vorverurteilend.
Außerdem sind die Reaktionen ihrer Eltern sehr ....naja, wie soll ich sagen....befremdlich.

Das alles zusammen trägt dazu bei, das es irgendwie - zumindest hier in Berlin - jeden irgendwie beschäftigt.

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von Nenilein am 09.03.2019, 22:23 Uhr

Was ist denn mit den Reaktionen der Eltern?
Ich habe gelesen, dass der Vater meinte, die Autofahren des Schwagers hätten mit etwas anderem zu tun, was er nicht erzählen darf.
Das zb finde ich merkwürdig, ich kann mir nicht vorstellen, dass ich etwas verheimlichen würde wenn mein Kind verschwunden wäre.
Dann würde ich alles auspacken was ich weiß.

Gab es sonst noch Was?

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von Kater Keks am 09.03.2019, 22:34 Uhr

Ja, das meine ich. Und in einem Interview letztens machten die Mutter und die Schwester so einen abgeklärten Eindruck, so unbeteiligt.......als wäre es normal das Rebecca so lange verschwunden ist. Und das sie sich nach wie vor öffentlich so schützend vor der Schwiegersohn stellen.....ich finde das alles komisch.....das mit der Autofahrt, von der niemand den wahren Grund wissen darf, ist dann noch das Tüpfelchen auf dem i.

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von Hatot am 10.03.2019, 8:44 Uhr

Ja genau so sehe ich es auch ..
Wenn es doch um mein Kind geht , dann mache ich alles , um das aufzuklären und dann sind Schwiegersohn's Geheimnisse wohl total egal und ich sage alles ..
Ob er Schuld ist oder nicht , mag ich nicht zu beurteilen, aber dass er einfach schweigt ... Hm also wenn ich meine Unschuld beweisen will , dann rede ich ..
Das wäre ja noch ein Grund mehr , als Familie dem nicht noch den Rücken zu stärken .. Bin mal sehr gespannt , was da raus kommt ..
Aber auch mit dem kleinen Mädchen ..
Auch wenn sie tot sein sollte , dass wenigstens die,Wahrheit raus kommt ..
Wenn ich dran denke , wie es für mich wäre..
Wie soll man nur mit der Ungewissheit leben ..

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von ohno am 10.03.2019, 10:32 Uhr

Hm, ich weiß nicht so recht. Warum wird er so abgestempelt? Wenn sie tatsächlich einfach gegangen ist? Warum wäre er gleich ein Mörder? Wenn ich erst gg 6 Uhr morgens nach einer Feier nach Hause käme, wäre ich vermutlich auch nicht mehr in der Lage, minutiös wiederzugeben, um welche Uhrzeit ich mein Marmeladenbrot gegessen habe und mir mal für einen Moment die Augen zugefallen sind. Wenn ich mit meinem rosa Auto dann am hellichten Tag in einen knapp eine Stunde entfernten Wald fahren würde, um eine Leiche zu vergraben, wäre das ja auch eine ziemlich dämliche Idee.

Im Grunde sind die Erklärungen der Familie ziemlich schlüssig. Und er selbst wird schweigen, damit die Ermittler ihm nicht noch mehr andichten können, für mich sieht es tatsächlich danach aus. Er wird wohl auch jetzt ERST anwaltlich vertreten, vllt dachte er, es wäre nicht notwendig, sonst hätte er sich doch gleich einen RA genommen...

Es ist ja auch alles nicht so einfach. Mind. 2 Zeugen hätten sie noch gesehen. Eine hätte an der Bushaltestelle neben ihr gestanden. R. hätte die Haare zurück gesteckt und telefoniert und wäre dann doch nicht in den Bus gestiegen. Dabei trägt sie wohl einen Bob, und ihr Handy wird garnicht vermisst... Jedenfalls wurde es bei Az xy nicht bei den Gegenständen erwähnt, die mit ihr verschwunden sind. Und es ist seit dem Morgen eh ausgeschaltet.

Es ist tatsächlich mysteriös, aber ich glaube tatsächlich, dass die Familie nichts sagen DARF, weil die Kripo noch in weitere Richtungen ermittelt. Und auch deswegen wird die Öffentlichkeit nicht alles erfahren, und damit bleibt soviel Raum für Spekulationen...

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von Felica am 10.03.2019, 10:50 Uhr

Für mich ist da einiges nicht stimmig. Die Polizei versteift sich ja von Anfang an auf den Schwager. Meiner Meinung nach verlieren sie dabei viele wertvolle Spuren.

Davon ab fand ich es schon komisch das die Schwester nicht mal nach der jüngeren im Wohnzimmer schlafenden geschaut hat. Mit Kleinkind im Haus sollte man meinen das da jeder bei wach wird. Gleichzeitig bezweifel ich das der Schwager da dann einschlafen konnte bei. Dann soll er gegen 10.00 Uhr schon wieder mit dem Auto unterwegs gewesen sein. Da das Mädel um 7.15 schon nicht mehr auf den Anruf der Mutter reagierte, die Schwester gegen 7.00 Uhr das haus verließ, wäre da ja wohl extrem wenig Zeit gewesen für den Schwager das Mädel im haus zu töten wovon die Polizei ja ausgeht. Das um kurz vor 8.00 das Handy ja noch mal im haus einloogte, muss ja nicht bedeuten das das Mädel da noch lebte. Danach müsste der Schwager noch alles so aufgeräumt haben das es keinerlei Spuren im Haus gibt und die Leiche ungesehen ins Auto geschafft haben. Um dann durch Brandenburg zu fahren und aus Dummheit am nächsten Tag gleich noch mal.

Was sagen eigentlich die Kollegen dazu wie besoffen der wirklich war? Und wie lange auf der Feier?

Ich werde jedenfalls in Zukunft darauf achten das ich keine Decken die ich im Haus nutze, auch mal im Auto liegen habe. Wer weiß ob man mir sonst nicht auch irgendwann daraus einen Strick dreht. den wer saugt schon täglich den Kofferraum penibelst aus?

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von Luna Sophie am 10.03.2019, 11:14 Uhr

Ich denke es gibt wohl viele Menschen, die das verfolgen.
Mir sind Gedanken dazu gekommen, wie ich wohl handeln und reagieren würde, wäre eines meiner Kinder verschwunden.
Ganz sicher stünde ich ziemlich unter Schock,
Gespräche mit der Presse würde ich ablehnen. Der Polizei würde ich jeden meiner Gedanken mitteilen. Da hätte ich kein Geheimnis. Und ich würde gute aktuelle Fotos zur Verfügung stellen, möglichst unbearbeitete.
Und ich bräuchte ziemlich sicher einen Arzt, evtl. Beruhigungsmittel.
Für meine anderen Kinder bräuchte ich Unterstützung.
Aber vielleicht würde ich auch scheinbar normal weiterlaufen, würde der Schock, die Angst und den Schmerz unterdrücken?
Ich wünsche mir, dass ich das nie erlebe.

Im Fall von Rebecca, ist mir die Presse ein wenig zu aktiv. Wird ja regelrecht ausgeschlachtet. Ob das hilfreich ist?
Ich hoffe, nur, dass die Polizei jeder Spur nachgeht und sich nicht auf einen möglichen Täter eingeschossen hat.

Wenn mich heute jemand fragt, wann ich vor 10 Tagen aufgestanden und was ich wann gemacht habe, bitte mit Uhrzeit. Ich könnte da keine Antwort drauf geben. Ihr?

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von IngeA am 10.03.2019, 11:20 Uhr

Der Mann und die Familie werden das machen was ihnen ihr Anwalt geraten hat: nichts sagen.

Und ich fürchte dass im Kofferraum von meinem Auto auch Haare von meine Kindern und Fasern von deren Kuscheldecken zu finden sind, weil ich nicht ständig mein Auto staubsauge. Meine Kinder sind aber nicht verschwunden, zumindest waren sie zum Frühstück noch alle da und ich habe sie seitdem auch immer wieder im Haus gesehen....
Ich hoffe sie verschwinden nicht, denn ich weiß nicht mehr genau von wann bis wann ich heute mit dem Auto unterwegs war, von wann bis wann ich schwimmen war, wann ich genau das Brot gekauft habe...

Natürlich ist es wichtig und richtig dass die Polizei ermittelt und alle möglichen Informationen sammelt und auswertet. Dass da manche Menschen mehr in Verdacht geraten als andere ist auch klar. Wie breit ermittelt wird können wir nicht beurteilen, wir erfahren nur das was die Presse schreibt. Und wenn es nach der Presse geht, ist der Schwager der Mörder (eines Mädchens von dem man nicht weiß ob es überhaupt ermordet wurde) und die Polizei sucht nur noch nach Indizien um ihm das nachzuweisen.

LG Inge

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von Susanne.75 am 10.03.2019, 11:23 Uhr

Spätestens bei der richterlichen Vorführung bzgl der U-Haft wird ihm seitens des Gerichts ein Anwalt nahezu aufgedrängt. Von daher wird er da auch einen gehabt haben, gerade wenn es um Mord geht.

Würde man ihn nicht für schuldig halten, wäre er nicht in U-Haft. Würden er oder die Familie einen plausiblen Grund für die Fahrten nennen (wenn es den denn gibt), der nichts mit dem Mädchen zu tun hat, dann könnte die Polizei diese Spur abhaken und die Kräfte auf andere Spuren konzentrieren. Von daher verstehe ich die Eltern nicht, denn damit verzögern sie ja auch die Ermittlungen, WENN denn der Schwiegersohn unschuldig ist, was ich erstmal nicht für wahrscheinlich halte. Bevor einer in U-Haft geht, reicht nicht nur ein vager Verdacht, vor allem, wenn man noch keine Leiche hat und somit noch nicht zu 100% gesagt werden kann, dass es sich überhaupt um ein Verbrechen handelt.

Der Typ sitzt in Haft. Das macht doch keiner freiwillig, wenn er den Verdacht durch eine Aussage entkräften könnte. Und für noch schuldiger kann man ihn nicht halten.

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von IngeA am 10.03.2019, 11:32 Uhr

Wie soll der den Verdacht denn entkräften?

"Ich habe in Frankfurt ein Vorstellungsgespräch gehabt und der Personalchef da kann bestätigen, dass ich nicht meine Nichte im Kofferraum hatte"?

LG Inge

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von kati1976 am 10.03.2019, 11:45 Uhr

Er könnte sagen ob und warum er mit dem Auto zu dieser Zeit ,an diesem Ort unterwegs gewesen ist.

Er könnte sagen ob sich jemand anderes das Auto gekommen hat.

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von Felica am 10.03.2019, 11:50 Uhr

Er wurde erst verhaftet, dann wieder freigelassen. Dann wieder verhaftet auf Druck der Polizei und Staatsanwaltschaft. Aktuell gilt er als schuldig und man überlegt Anklage zu erheben ohne das es eine Leiche gibt.

Der Grundsatz, jeder gilt als unschuldig solange bis seine Schuld bewiesen wurde wird in dem Fall völlig mit Hohn bespuckt. Also nein, ich glaube nicht das die Polizei sich noch in irgendeine andere Richtung bewegt. Selbst Beweismittel wurden ja schon wieder freigegeben, etwas was es so nicht geben darf. Ob er wirklich schuldig ist oder nicht tut doch gar nichts mehr zur Sache, die suchen nur noch nach Möglichkeiten ihm das beweisen zu können.

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von Susanne.75 am 10.03.2019, 11:52 Uhr

Genau das mein ich. Wenn er denn angeblich eine logische Erklärung hat, warum nennt er die nicht? Selbst eine andere Straftat kann doch nicht das Problem sein, wenn man sonst wegen Mordes in U-Haft sitzt.

Es dürften auch mehr Indizien vorliegen, als die Haare und die Fussel der Decke. Denn da hat sogar ein Sprecher vom Gericht gesagt, dass die auch früher ins Auto gelangt sein können.

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von IngeA am 10.03.2019, 11:52 Uhr

Und das würde in Bezug auf das Mädchen was genau beweisen? Man weiß nicht mal ob das Mädchen getötet wurde, ob es im Kofferraum war, ob ER das Mädchen transportiert hat, ob es überhaupt transportiert wurde.

Wenn er sagt: "Ich bin mit dem Auto zu ... gefahren" würde das nichts widerlegen oder beweisen.
Wenn er sagt: "XY ist mit dem Auto zu ... gefahren" würde das auch nichts widerlegen oder beweisen.

LG Inge

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von kati1976 am 10.03.2019, 11:54 Uhr

Also wenn ich nichts zu verbergen hätte würde ich ja reden.


Ich finde den ganzen Fall sehr merkwürdig.

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von kati1976 am 10.03.2019, 11:55 Uhr

Ich finde den ganzen Fall merkwürdig und hoffe es klärt sich bald alles auf.

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von kati1976 am 10.03.2019, 11:56 Uhr

Ich finde den ganzen Fall merkwürdig und hoffe es klärt sich bald alles auf.

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von IngeA am 10.03.2019, 11:58 Uhr

Nachdem man sich normalerweise nicht minutiös an alltägliche Dinge erinnert die vor mehreren Tagen passiert sind und vor Gericht einem alles negativ und als Widerspruch ausgelegt werden kann, ist das Beste was man machen kann: NICHTS sagen.

Wann man sich wirklich genau und minutiös an die Vorgänge erinnert und auch Zeugen hat die das bestätigen kann das anders aussehen.

Und auch da ist wieder das Problem: es wirkt schon sehr konstruiert wenn man sich nach 10 Tagen mit Zeitangabe an alltägliche Kleinigkeiten erinnern kann, v. a. wenn man am Abend vorher feiern war.

LG Inge

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von Felica am 10.03.2019, 12:21 Uhr

Du sagst es. das beste was er machen kann ist schweigen, denn alles andere würde man gegen ihn wenden.

Es ist auch nicht seine Sache seine Unschuld zu beweisen, sondern die Polizei muss seine Schuld beweisen.

Ich würde wohl auch schweigen wäre ich in der Situation.

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von kati1976 am 10.03.2019, 12:22 Uhr

Naja man wird sich ja wohl dran erinnern können ob man mit dem Auto irgendwo hin gefahren ist. Vor allem es ein "besonderer" Tag war. Er war vorher auf einer Feier das ist kein Alltag und an solche Tage erinnert man sich.


Ich habe in diesem Fall ein ganz komisches Gefühl

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von Susanne.75 am 10.03.2019, 12:27 Uhr

Es gibt garantiert noch mehr Gründe, weshalb das Gericht von einem Verbrechen ausgeht und außerdem der Verdacht gegen den Schwager besteht.
15jährige werden ja oft genug vermisst, ohne dass der riesen Wirbel gemacht wird. Von daher muss da der Fall anders liegen. Presse und Öffentlichkeit wissen halt nicht alles und das müssen sie auch nicht.
Und zum Glück werden in Gerichtsverhandlungen nicht Zeitungsartikel bewertet, sondern das, was Polizei und Staatsanwaltschaft an Beweisen und Indizien sammelt.

Ach ja, zu freigegebenen Beweismittlen. Selbstverständlich werden die freigegeben, wenn sie abgearbeitet sind. Sonst dürften Tatorte (zB Wohnungen) bis nach der Urteilsverkündung nicht betreten werden. Es wird soooooo viel erstmal als Beweismittel sichergestellt, was am Ende aber nicht mehr gebraucht wird, bzw ausgewertet ist. Und das bekommen dann die Eigentümer zurück.

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von IngeA am 10.03.2019, 13:04 Uhr

Wahrscheinlich gibt es noch mehr Gründe. Aber die einzige Aussage die dem Mann in der Situation irgendetwas bringen würde, wäre wenn er wüsste wer der Täter ist und das auch belegen kann. Alle anderen Aussagen können für ihn sowohl positiv, negativ oder neutral ausgelegt werden. Also ist es für ihn das Beste, er sagt nichts.

LG Inge

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von ohno am 10.03.2019, 13:48 Uhr

Nun ja, wenn die Eltern wissen, wofür die Fahrten gut waren, werden sie es nicht verheimlichen vor den Ermittlern, aber der Presse nichts dazu sagen. Wenn diese Angaben eben aber nicht zu stimmen scheinen mit den Ermittlungsergebnissen, ist das ja noch ein Indiz mehr gegen den Schwager. Ob er den Eltern nun etwas aufgetischt hat oder die Wahrheit sagte, weiß ja keiner. Jedenfalls wird es keinen Leichengeruch im Auto gegeben haben, sonst hätte die Kripo ja nicht auch mit Personenspürhunden gesucht...

Man kann nur hoffen, dass die Familie damit klar kommt. Daran kann man zerbrechen. Wenn ich wüßte, als Mutter, als Eltern, dass die nur in eine Richtung ermitteln, und zwar nur in eine, nämlich 120 % in die Falsche, was würde ich tun? Ich würde verzweifeln. Weil alle anderen Spuren, wie hier jemand schon schrieb, in der Zwischenzeit kalt werden würden.

Aber wahrscheinlich würde ich als betroffene Ehefrau auch mein Haus und alles drinnen umkrempeln. In der Hoffnung, nicht irgendetwas zu finden, was mich irritiert. Aber getrieben auf der Suche nach der Wahrheit.

Re: Tötungsdelikt - nicht Mord

Antwort von cube am 10.03.2019, 14:24 Uhr

Es geht aktuell um vermuteten Totschlag - nicht Mord. Das kann es nämlich gar nicht, dazu müssten bestimmte Faktoren nachgewiesen werden (niedere Beweggründe) und die gibt es aktuell nicht.
Ja, das macht die Sache nicht besser - ist aber genau so eine "Kleinigkeit", die alles noch mal schön befeuert und ja auch gerne von der Presse so verwendet wird ("vermutlich ermordet" oä Textpassagen.

Eins ist auch klar: selbst, wenn sich hinterher rausstellt, der Schwager hat nichts damit zu tun - in den Augen der Menschen wird er dennoch der "mutmaßliche Mörder" bleiben.

Die Presse sollte sich einfach auch mal mit Spekulationen zurück halten.

Selbstverständlich darf der Verdächtige von seinem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch machen. Vor allen Dingen wenn er merkt, er kann nicht lückenlos und schlüssig seine Bewegungen darlegen und genau das wird ihm dann negativ ausgelegt.
Vielleicht schweigt er auch, um eine andere Straftat zu vertuschen - nochmal illegale Polenböller verkauft oder so zB.

Wie dem auch sei: die Vorverurteilung hat schon längst dank der Presse stattgefunden.

Re: Zum Thema, dass Menschen einfach so verschwinden ..

Antwort von Lollipups am 10.03.2019, 19:57 Uhr

Erstmal habe ich mich gefragt, was die Suche mit diesem komischen bearbeiteten Foto bringen soll? Kann man heutzutage keine natürlichen mehr nehmen? Dieses Mädchen sieht doch ganz anders aus, in echt..versteh ich sowieso nicht, warum "alle" ihre Fotos bearbeiten müssen, und zwar so sehr, dass sie danach ganz anders aussehen..naja. Ist ja auch nicht Thema

Dieser ganze Fall ist seltsam. Die Reaktionen der Eltern finde ich mehr als fragwürdig. Klar, sie erzählen nicht alles der Presse, was auch wohl besser ist.
Aber warum schützen sie den Schwager so sehr? Ich kann mir auch vorstellen, dass er unschuldig ist, das sind für mich keine handfesten Indizien und ich finde die Ermittlungen versteifen sich zu sehr auf diese eine Möglichkeit: Der Schwager muss es sein!
Wenn mein Kind plötzlich weg wäre und jemand aus meiner Familie stünde im dringenden Tatverdacht, daran beteiligt zu sein, dann würde ich doch erstmal alles dafür geben, die Wahrheit aus demjenigen herauszubekommen.
Andrerseits kam mir auch schon in den Sinn, dass sie eigentlich viel mehr wissen, als sie zugeben wollen.
Vielleicht ist das Kind abgehauen? Warum übernachtet sie eine Nacht dort und ist direkt verschwunden? Warum erwähnen ihre Eltern, dass sie in einem leerstehenden Haus im Keller festgehalten wird und nicht tot ist?

Und..warum hätte der Schwager sie umbringen wollen?
Dass sie ihre Unterwäsche im Bad gefunden haben ist für die schon ein Beweis dafür, dass sie sich umziehen wollte und zur Schule gehen wollte.
Komisch. Wer sagt denn, dass diese Unterhose nicht gestern Abend schon dort lag?

Das ist alles einfach ganz komisch. Und zwar so komisch, dass ich mir auch schon dachte, dass das alles inszeniert ist. Von der Familie. Um Aufmerksamkeit zu bekommen.
Gabs auch schon. Manche Menschen würden nur für diese öffentliche Aufmerksamkeit alles tun.
Würde der "angestrebten Modelkarriere" dieser 15 Jährigen auch ganz gelegen kommen.
Plötzlich taucht sie wieder auf. Oder wird tatsächlich wo in einem Keller gefunden. Was für eine Hintergrundstory für eine Karriere. Ist ja eh schon überall bekannt. Kann man dies auch noch mal eben ausnutzen.
Vielleicht haltet ihr mich jetzt auch für verrückt, aber man muss ja alle Möglichkeiten in Betracht ziehen

Re: Tötungsdelikt - nicht Mord

Antwort von shinead am 11.03.2019, 11:48 Uhr

Mich haben so einige Kommentare in den sozialen Medien wirklich erschreckt. Gerade was die Vorverurteilungen angeht. Angeheizt wird das m.E. besonders durch die Zeitung mit den 4 großen Buchstaben, die auch fleißig Bilder vom Schwager posten. Sollte er unschuldig sein, sollte er m.E. dringend über Auswanderung nachdenken.

Auch hier im Strang stand "um meine Unschuld zu beweisen", dabei muss der Mann gar nichts beweisen. Die Polizei muss ihm etwas nachweisen und es ist sein gutes Recht bezüglich der Anschuldigungen zu schweigen.

Re: Tötungsdelikt - nicht Mord

Antwort von kati1976 am 11.03.2019, 12:18 Uhr

Die Bilder von ihm werden von allen Medien gezeigt da sie Teil der Ermittlungen sind. Das wurde mehrmals gesagt.

Da sein Auto auf der Strecke gesehen wurde,ist Teil der Ermittlungen ob er auch da war. Das ist so erlaubt .


Ja ,ich würde sagen wenn ich irgendwo war aber das macht ja nicht jeder. Ja ich weiß das es sein Recht ist.


Ich denke wir werden uns alle noch wundern was am Ende rauskommt.

Re: Tötungsdelikt - nicht Mord

Antwort von shinead am 11.03.2019, 13:20 Uhr

Ganz ehrlich: die Bilder eines Verdächtigen so durch die Medien zu jagen kann ich verstehen, wenn man nach ihm sucht. Nach dem Schwager sucht man aber gar nicht. Den hat man und er hat sich auch nie dem Zugriff der Polizei entzogen.
Muss die Öffentlichkeit über jeden Schritt der Ermittlungen informiert werden? Ich habe keine Schmerzen damit dass die Polizei ihn "auseinander nimmt". Aber muss ich das als unbeteiligter wissen? Wenn es gilt Meilensteine als erreicht zu markieren - das ist eine Meldung wert. Aber wann wie und wo der Schwager einer vermissten Personen Drogen kauft ist mir persönlich wurscht.

Re: Tötungsdelikt - nicht Mord

Antwort von kati1976 am 11.03.2019, 13:29 Uhr

Die Polizei teilt doch momentan gar nichts mit. Alles was jetzt kommt reimen sich die Medien zusammen.

Es wurden Zeigen gesucht die den momentan Verdächtigen zu einer bestimmten Zeit gesehen haben , dafür braucht es nun Mal Bilder. Wie soll.man das denn sonst machen?

Das die Ermittler wissen wollen warum er dort war ist doch klar,sonst könnten sie das ermitteln sein lassen.

Die Drogengeschichte stammt übrigens von der BILD.


Ich finde alles um DEN Fall sehr merkwürdig und ich denke es wird alles noch anders kommen.

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.