Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mucksilia am 04.04.2017, 13:05 Uhr

Viele Kinder - Silopo

Liebe Freunde von uns haben Kinder wie folgt:

M 9
M 8
J 3
J 2
M 1 Wo.

Alle geplant, weiter sollen folgen.

Auch wenn es mich nichts angeht u mich einige lünchen werden (erbitte keine persönlichen Beleidigungen) , meine Gedanken dazu.
Dabei ganz deutlich: Jeder muss leben, wie er will u ich will das nicht negativ bewerten.

Ich mit zwei Kindern bemühe mich, beiden gerecht zu werden u beiden gleich viel intensive Zeit zu geben.

Wie klappt das mit so vielen Kindern? Kann man denen allen gerecht werden, insbesondere den beiden Großen?

Bei den Freunden habe ich schon das Gefühl, dass für diese Kinder keine/ wenig Zeit ist (wie auch bei drei Kleinen) und sie vielmehr helfen müssen (klar fördert das gute Eigenschaften, aber eigentlich ist das doch nicht die Aufgabe der Großen - die haben sich das nicht ausgesucht).
Grds im Haushalt helfen ok, aber sich um die Geschwister kümmern?

Auch ich liebe Kinder - aber muss ich deshalb so viele haben?

Ich denke immer an eine Schulfreundin, die als ältestes Kind geweint hat, als die Mutter mit dem 7. Kind schwanger war.

Ist das von den Eltern egoistisch o ist es einfach so, dass die Eltern ohne Rücksicht auf die Belange der Großen immer weitere Kinder bekommen dürfen auch auf Kosten der Großen?
(Und ja, sicherlich lieben die Großen die kleinen Geschwister).

Der Vater ist deutlich genervt und, da er Nachtschicht arbeitet, teilweise total fertig. Bevor Kind 5 unterwegs war hat er geäußert, dass es ihm reicht.

Keine Ahnung, wie die Mutter weitere "durchsetzen" will.

Ist ja auch eine Geldfrage.

Na, egal, geht mir nur so durch den Kopf.

 
36 Antworten:

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von Bengelengelmama am 04.04.2017, 13:24 Uhr

Man kann nie allen gerecht werden. Das kann man schon bei zwei Kindern.
Ich frage mich, wieso bekommt man nur eins?

Ich finde niemand muss sich dafür rechtfertigen. Ich habe selber 4+1 und das nächste ist im Anmarsch. Alles Wunschkinder alle geplant, gewollt und willkommen. Und solang niemand geplant Kinder auf Staatskosten bekommt ist doch alles gut.

Bei mir müssen und mussten die großen Kinder noch nie auf die kleinen aufpassen, das ist schließlich nicht ihr Job. Aber wenn ich mal frage magst du mal mit Xy spazieren gehen und Kind will warum dann nicht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von DecafLofat am 04.04.2017, 13:46 Uhr

frag doch deine "lieben Freunde". Die werden dir die Antworten am ehesten geben können. Jeder hat andere Beweggründe für oder gegen Kinder.
Ich wäre ziemlich sauer, wenn du dich als liebe Freundin von mir bezeichnen würdest und dann in einem I-Forum solche allgemein formulierten Fragen stellst, um Rückschlüsse auf meine Lebenssituation ziehen zu können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von rotblau am 04.04.2017, 13:49 Uhr

also ich finds einfach nur schön, also für die paare die das durchziehen. ich? never... 2 reichen komplett.
bei uns im ort wohnt auch eine familie, die haben min. 6 wenn nicht 8.
damals als meine kleinen jetzt fast erwachsen im kiga gingen waren es 4 kinder. vor kurzen sah ich sie mit 4 kindern wo das älteste 5 oder 6 war....
für mich könnte ich mir das nicht vorstellen 8 kindergeburtstage im jahr,... wenn da mal ein kind magen-darm mit nach hause bringt....usw. das veracht sich ja alles ;-D

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn ich schon "lünchen" lese...

Antwort von Exilsauerländer am 04.04.2017, 13:50 Uhr

... dann würde ich Dich als die "liebe Freundin" auch lynchen!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von memory am 04.04.2017, 13:53 Uhr

Tja ich habe zwei Kinder und was soll ich sagen..... Kind Groß wäre lieber Einzelkind...Kind 2 auch ..Pech gehabt!.......zusammen harmonieren sie nur wenn es gegen die "gemeinen Eltern " geht und im Haushalt helfen ,müssen (ihren Möglichkeiten entsprechend )Beide .
Kind Groß muss auf Kind klein Rücksicht nehmen , Kind klein auf Kind Groß , und genauso wie wir versuchen ihre Wünsche/Belange mit in den Familienalltag einzubauen , genauso möchte ich das sie das bei uns Eltern tun (zu mindestens mit einen Minimaß an Gemaule)!
Familie ist bei uns keine Einbahnstraße , in dem einer bestimmt und alle anderen es mittragen müssen! Allerdings wenn sich gar keine Kompromisse finden lassen ,habe ICH und meinetwegen noch der Vater (bedingt durch ständige Abwesenheit , eher sporadisch)das letzte Wort ...denn das ist MEIN LEBEN!

Die haben näml. irgendwann ihr eigenes Leben, können da tun und lassen was sie möchten (ich nehme mal stark an , dass die mich dann auch nicht um Erlaubnis fragen wie viele sie in die Welt setzen sollen)und entweder sie verstehen dann , dass ihre Mutter auch ein Mensch mit Wünschen, Fehlern ,Stärken und Träumen war/ist , was mit der Abnabelung vom Kinde ja nicht ausradiert wurde oder sie können dann zu mindestens mal bei einem Psychiater hocken und über ihre schlimme Kindheit jammern .
Denn eins ist eigentlich sicher .... es ist sowieso immer die MUTTER schuld , egal wie man es macht.
Also , Fazit ......ich finde es ist Kindern durchaus zuzumuten, damit zu leben , dass ihre Eltern sich-bewusst- für weitere Kinder entscheiden . (dass das Kindeswohl nicht gefährdet ist , setzte ich da voraus)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von Babsorella am 04.04.2017, 14:10 Uhr

Da halte ich es mit dem Alten Fritz: Jeder soll nach seiner Facon selig werden. Ich maße mir nicht an, darüber zu entscheiden, was die "richtige" Anzahl von Kindern ist. Das mag jeder nach seinen persönlichen Lebensvorstellung gestalten. Unverständnis gibt es bei mir nur, wenn man diese Lebensvorstellung auf Kosten der Allgemeinheit verwirklicht, weil man auf Sozialleistungen angewiesen ist. Dazu hast Du nichts geschrieben, insofern gehe ich davon aus, die Eltern haben ausreichend finanzielle, räumliche und sonstige Kapazitäten für ein Leben mit fünf Kindern.
Woher meinst Du zu wissen, dass es für die älteren Kinder nicht schön ist, auf die jüngeren aufzupassen? Vielleicht genießen sie es, in einer so großen Familiengemeinschaft aufzuwachsen. Du projizierst Dein Lebensbild auf die andere Familie; das passt selten.
Ein anderes Thema ist, dass der Vater nach Deiner Aussage nicht die gleichen Lebenspläne hinsichtlich Größe der Familie hat wie die Mutter. Das betrifft aber nur die beiden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von 3wildehühner am 04.04.2017, 14:14 Uhr

1. So ein "liebe" Freundin bist du wohl nicht....
2. Genau-JEDER kann selber entscheiden und so leben, wie er möchte-wenn du von zwei Kinder schon überlastet bist, heißt das nicht, dass andere das mit 5,6, 7 oder gar mehr Kindern sind!
3. Ich habe selber 5 Geschwister und da ist KEINER vernachlässigt worden!
Ich habe immer gerne auf meine Geschwister aufgepasst-verlangt wurde es aber nicht! Mein Bruder mochte es z.B. nicht-und hat es folglich auch nicht getan.
4. Ich habe 3 Kinder und die müssen auch im Haushalt helfen!
5. Eine Freundin meiner Kinder ist Einzelkind und sie muss deutlich mehr im Haushalt helfen!
6. Eine andere Freundin meiner Kinder ist Einzelkind und hätte unglaublich gerne Geschwister, um nicht immer im Fokus der Eltern zu stehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von Mucksilia am 04.04.2017, 14:18 Uhr

Ich habe ja ausdrücklich geschrieben, dass ich auch der Meinung bin, dass jeder das für sich entscheiden muss u ich darüber nicht werte.
Vllt habe ich mich mißverständlich ausgedrückt.
Die großen Kinder haben gegenüber anderen Kinder geäußert, dass für sie nicht viel Zeit ist - das hat meine Gedanken ja angestupst.
Wenn man das Gefühl hätte, alle sind froh, hätte ich diese Überlegungen nicht gemacht.
Aber wenn es eben nicht so ist. Das ist ja die Farge, die sich mir stellt.
Ich weiß nicht, ob die Großen es gegenüber der Mutter/ dem Vater geäußert haben, dass sie zu kurz kommen. Die Große weint im Moment sehr viel - kann aber auch Vorpubertät sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Freundin meiner Tochter hat 16 Geschwister

Antwort von Annika03 am 04.04.2017, 14:21 Uhr

und mir scheint das Kind nicht unglücklicher zu sein als andere.

Und nein, ich habe mich nicht verschrieben, es sind wirklich so viele.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@3wildehühner

Antwort von Mucksilia am 04.04.2017, 14:22 Uhr

Irgendwie fühlst du dich persönlich angegriffen - das tut mir Leid.
ich habe mich bemüht, sachlich meine Gedanken darzulegen.
Ich habe nichts gegen Großfamilien .

Nein, eine ganz enge u liebe Freundin bin ich nicht. Ich wollte damit auch eher ausdrücken, dass es ganz liebe Menschen sind.

Wie kommst du drauf, dass ich mit meinen Kindern überlastet bin? Schade, dass du mich persönlich anmachen musst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @3wildehühner

Antwort von 3wildehühner am 04.04.2017, 14:39 Uhr

Auch wenn du schreibst, dass jeder so leben kann, wie er soll, so liest man bei deinem Beitrag DEUTLICH, dass du das eben nur schreibst, aber nicht so meinst.
Du hinterfragst das Lebensmodell deiner "Freunde" ja nun sehr!

"Bei den Freunden habe ich schon das Gefühl, dass für diese Kinder keine/ wenig Zeit ist (wie auch bei drei Kleinen) und sie vielmehr helfen müssen (klar fördert das gute Eigenschaften, aber eigentlich ist das doch nicht die Aufgabe der Großen - die haben sich das nicht ausgesucht).
Grds im Haushalt helfen ok, aber sich um die Geschwister kümmern?"

"Auch ich liebe Kinder - aber muss ich deshalb so viele haben?"

Du wertest doch sehr mit deinen Aussagen das Familienmodell "Großfamilie" ab.

"Der Vater ist deutlich genervt und, da er Nachtschicht arbeitet, teilweise total fertig. Bevor Kind 5 unterwegs war hat er geäußert, dass es ihm reicht."

Woran machst du fest, ob er "deutlich genervt ist"? Jeder ist ja nun mal ab und zu von den Kindern genervt, egal, ob eins oder mehrere! DAs ist ein kleiner Auszug und wenn du dann doch gar nicht so eng mit den Menschen befreundet bist, dann wundere ich mich doch sehr über dein "Insiderwissen".

Ich mag es nicht, wenn jemand sich tolerant gibt, es aber nicht ist!
Dann schreib doch direkt, dass du das nicht verstehen kannst. Aber so scheinheilig tun, das ist einfach ätzend!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von DecafLofat am 04.04.2017, 14:47 Uhr

wenn sie nur ein einzelkind hätten würde es sich beschweren dass die eltern um es kreisen und nerven - spätestens in der pubertät.

wie man's macht, ist's falsch.

meine kinder haben auch momente da wollen sie einander die augen auskratzen - unserer nachbarin haben sie auch schon oft erzählt dass die anderen geschwister nerven. DIE weiß aber wie sie das nehmen muss, sie hat selber zwei kinder.

gehen sie aber nach draußen auf die straße und einer wird (auch nur verbal) angegriffen - halten sie im rudel zusammen. das ist in meinen augen ein zeichen für: alles richtig gemacht, als eltern. bislang.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @3wildehühner

Antwort von 3wildehühner am 04.04.2017, 14:47 Uhr

"Ich mit zwei Kindern bemühe mich, beiden gerecht zu werden u beiden gleich viel intensive Zeit zu geben."


Deine Tochter scheint es ja nicht so prickelnd zu finden, so viel intensive Zeit mit der Familie zu verbringen....

http://www.rund-ums-baby.de/zehn-bis-dreizehn/Beteiligung-an-Familienaktivitaeten_74911.htm

Und eventuell solltest du darüber nachdenken, deine Tochter mehr loszulassen....und dich nicht so sehr in ihre Angelegenheiten einmischen!

http://www.rund-ums-baby.de/zehn-bis-dreizehn/Ich-bin-Schwiegermutter_66808.htm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @3wildehühner

Antwort von DecafLofat am 04.04.2017, 14:48 Uhr

yeah! bester konter! muahahahahaha

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von Häsle am 04.04.2017, 14:50 Uhr

Kinder in dem Alter kommen meistens erst durch blöde Sprüche aus dem Umfeld darauf, dass die Eltern für sie zu wenig Zeit haben könnten. Genau so geht es auch Kindern berufstätiger Eltern.

Meine Tochter hat erst mit 8 Jahren ihr erstes und einziges Geschwisterchen bekommen (für mehr fehlen mir die Nerven). Es ist für sie ganz selbstverständlich, dass sie mithilft und aufpasst.
Keine Ahnung, ob ich ihr vorher mehr "gerecht" wurde als jetzt. Ich hab's mit der Gluckerei nie so gehabt. Ich kenne aber Kinder, denen es gut tun würde, wenn sie mal nicht so uberbehütet würden.

Wenn der Vater keine Kinder mehr will, dann muss er halt verhüten. Jetzt deshalb rumzujammern finde ich unmöglich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @3wildehühner

Antwort von 3wildehühner am 04.04.2017, 14:50 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @3wildehühner

Antwort von DecafLofat am 04.04.2017, 14:53 Uhr

da kann es schon sein dass - wenn man SO mit einem beschäftigt ist - man bei anderen denkt, wie schaffen die das mit dreien, vieren, fünfen....
mei. meine kinder sind an der relativ langen leine und "free range" wie man so schön neudeutsch sagt. so bin auch ich aufgewachsen damals.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von kravallie am 04.04.2017, 15:10 Uhr

ich habe deswegen nur zwei kinder bekommen, weil ich denke, dass ich mit meinen komplettkümmeraktivitäten am Limit bin (und die beiden sind 9 jahre auseinander, also "quasieinzelkinder". so wie ich übrigens.
auch finde ich die frage völlig legitim, gerade wenn man im drei und mehr liest, da ist ja oft bei x kindern noch nicht schluß
bei manchen Frauen scheint es mir, kein tolleres Hobby zu geben, als dauerschwanger zu sein. und auch wenn mich manch eine(r) ebenso lynchen will:
ich glaube doch, dass so manch frau kinder als Legitimation sieht, nicht mehr arbeiten zu müssen/gehen.
auch liebe ich per se nur und ausschließlich meine kinder und nicht kinder an sich.
(genauso wenig wie Tiere )

generell ist es mir wurscht, wer wieviele kinder hat, aber manchmal muß die frage nach dem warum einfach erlaubt sein....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @DecafLofat

Antwort von 3wildehühner am 04.04.2017, 15:11 Uhr

Ja, genau so ist es hier auch! Zu viel "betüddeln" tut Kindern nicht gut!
Sie haben auch ein eigenes Leben! Ich muss nicht immer wissen, was meine Kinder gerade machen.
Ich werde nie den Anruf einer Mutter einer Freundin meiner Mittleren vergessen, die mir mitteilte, meine Tochter, die Schlimme!, mache ihre Hausaufgaben manchmal morgens im Bus!
Ich hab herzlich gelacht und "Na und, wer hat das nicht früher auch mal gemacht?" gesagt. Vorher hat mich die Dame schon mehrmals über dies und jenes "aufgeklärt", sie wusste immer alles haarklein-egal ob es um die Regelbeschwerden von Klassenkameradinnen, über normale Zickereien der Mädels oder einen Kommentar des Lehrers ging. Aber ab dem Anruf hat sie nie mehr was gesagt. ich bin jetzt bestimmt als Rabenmutter im Dorf gebrandmarkt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von 3wildehühner am 04.04.2017, 15:13 Uhr

Ja, kravallie, aber du stehst dazu!!!! Das finde ich auch absolut legitim!
Aber so scheinheilig tun wie die AP, das mag ich nicht!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Naja....

Antwort von iriselle am 04.04.2017, 15:40 Uhr

Naja, du bemühst dich nach eigenen Angaben nicht negativ zu bewerten und machst es aber reichlich...
Wie du schon schreibst, jeder lebt sein Leben nach seinen eigenen Vorstellungen- und was für andere unvorstellbar ist , ist für andere perfekt.
Wir sind auch eine Großfamilie mit 8 Kindern im Alter von 11,16,18,20,23,25,25,27. Somit sind die meisten erwachsen und es leben inzwischen nur noch die 3 Jüngsten im Haus. Wir hatten nicht zu Anfang der Ehe geplant,dass wir so viele Kinder möchten- es hat sich so ergeben und jedes war gewünscht.
Ja, es war auch oft anstrengend , aber ich hatte das Glück, dass ich 21 Jahre zu Hause war. Mein Mann hat einen guten und sicheren Job, die Familie war und ist ihm immer das Wichtigste gewesen.
Es würde jetzt das Forum sprengen , aber rückblickend kann ich sagen, dass ich es immer wieder so machen würde !
Wir haben tolle Kinder, der Zusammenhalt unter den Geschwistern ist klasse, und auch über das 8. Kind haben sich alle gefreut :)
Wir leben wie eine normale Familie, und wenn man die erwachsenen Kinder fragt hatten sie nie das Gefühl dass jemand zu kurz kam. Es ist eben auch eine Sache der Organisation.
Natürlich muss man Prioritäten setzen, eine Flugreise war mit 8 Kindern nicht drin, und auch ständige Neuwagen nicht- aber die Kinder mussten auf nichts verzichten.
Sie hatten / haben eigene Zimmer, Hobbys etc. Und in den Urlaub fahren wir auch ;)
Inzwischen arbeite ich seit fast 6 Jahren in Teilzeit, seitdem gönnen mein Mann und ich uns jedes Jahr eine Woche Urlaub allein :). Die Kleinste wohnt in der Zeit bei ihrer großen Schwester, alles kein Problem.
Nun werden wir im Sommer zum 2. Mal Großeltern und hoffen dass noch viele Enkel folgen.
VG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von Christine70 am 04.04.2017, 16:51 Uhr

Wie du schon schreibst: Es geht dich nix an

Auf solche Freunde wie dich könnte ich verzichten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von Tai am 04.04.2017, 17:00 Uhr

Ich kenne zwei Familien mit neun Kindern.
Da kann ich nur grenzenlosen Respekt zollen, wie die Eltern die Nerven, die Geduld und auch die finanziellen Möglichkeiten dafür aufbringen können.

Auch wenn wir inzwischen weit auseinander wohnen, habe ich doch zur einen Familie per Brief, Mail, Telefon, regelmäßigen Kontakt.
Ich kann nur bewundern, mit welcher Gelassenheit und mit welchem Gottvertrauen die Mutter ihre wachsende Kinderschar heranzieht.
Alle Kinder gehen ihren Weg, mir scheint glücklicher und unkomplizierter als viele andere.

Aber natürlich wurden von Anfang an die älteren Kinder eingespannt, um nach den jüngeren zu schauen, und natürlich muss auch die ein oder andere individuelle Entfaltung darunter leiden.
Das muss jetzt gar nicht schlecht sein, es ist nur eben anders, als ich mir das für meine Kinder eben vorstelle.

Ganz schlimm fand ich aber, dass die älteste Tochter trotz Gymnasialempfehlung auf die Realschule geschickt wurde, mit dem Argument, sie könne bei höherem Lernaufwand daheim vielleicht nicht mehr so helfen, und die Eltern könnten sie wegen der kleinen Geschwister eben auch nicht so unterstützen

Eine Freundin von mir hat sechs Geschwister. Ihr war immer klar, dass sie nicht mehr als zwei Kinder haben wollte, weil sie es mit sieben Kindern nicht schôn fand.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von Einstein-Mama am 04.04.2017, 17:29 Uhr

Äh, ja. Diese Frauen bekommen bestimmt mehr als drei Kinder um nicht mehr arbeuten zu müssen. Die Erklärung ist total logisch....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von puja am 04.04.2017, 17:30 Uhr

Vorschriften kann man keinem machen.
Was ist schon falsch und was richtig.
Ich kenne es aber auch so, dass die Kinder aus Großfamilien stark eingespannt wurden.
Und dass sie selbst nicht so viele Kinder wollten.
Ich selbst hätte mir gut 3 Kinder vorstellen können.
Mein Mann wollte kein 3. Heute bin ich froh drüber.
Eine gute Freundin hat 3 Kinder und sie kriegt das 4.
Sie will danach weiter voll arbeiten wie bisher.
Schon bisher war es äußerst stressig für die.
Von daher verstehe ich die Entscheidung nicht so ganz. Aber gut. Sie muss klarkommen.
Ich kenne eine Frau mit 5 Kindern, 6. scheitert nur am Unwillen des Mannes.
Sie will nicht arbeiten. Schließlich hat sie dem Staat schon genug Dienst geleistet. Da ist der Staat nun in der Bringschuld.
Der Mann arbeitet auch nicht mehr. Er hat auch genug getan.
Beide waren früher Lehrer.
Der älteste Sohn hat die Ausbildung geschmissen. Die große Tochter hat immerhin eine Stelle sicher.
Sie hätte gern Abi gemacht. War finanziell nicht drin.
Insofern habe auch ich gemischte Gefühle bei sehr vielen Kindern.
Will aber nicht verallgemeinern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von kaktuuss am 04.04.2017, 19:11 Uhr

ganz ehrlich, mit 5 Kindern würde ich auch nicht mehr arbeiten. Natürlich sollte dann der andere Elternteil arbeiten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von 3wildehühner am 04.04.2017, 19:15 Uhr

Na ja, ich kann jede Menge positive Beispiele bringen, in denen Großfamilien wunderbar funktionieren.
"Sie hätte gern Abi gemacht. War finanziell nicht drin." Was ist das für eine merkwürdige Aussage? Lebt ihr nicht in Deutschland?
Also meine Geschwister und ich haben ALLE Abi gemacht, ok, mein einer Bruder "nur" Fachabi. Der hat aber heute einen sicheren Beamtenjob. Und mein Vater war Krankenpfleger in der Psychiatrie. Also nicht der Riesengroßverdiener. Meine Mutter war Hausfrau.
Übrigens nicht, weil sie nicht arbeiten wollte-aber für sie gibt es nichts Schöneres als Kinder. Nachdem meine Geschwister aus dem Gröbsten raus waren, ist sie, nach einer kurzen Episode als Verkäuferin in einer Bäckerei, Tagesmutter geworden.

Ich verstehe den Zusammenhang zwischen Einkommen der Eltern und Abitur nicht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von Ellert am 04.04.2017, 19:28 Uhr

huhu

ich gaube einmischen ist erst dann angebracht wenn es den Kindern an etwas fehl
Zeit, Liebe
Geld, Nahrung
scheint ja alles da zu sein und ggf haben die Kinder ein schöneres Leben als Einzelkinder anderswo.

Mein Mann war eines von 7 Geschwistern
ihm hat manches gefehlt
der finanzielle Hintergrund und eine angemessene Bildung
aber damals waren die Zeiten ganz anders.

Wir haben "nur" vier Kinder und wenn man möchte schafft man das ganz gut
ich habe einen Kollegen da kam gerade das fünfte und das klappt super
( beides Apotheker)
Kinder sind auch wenn man einer das abstreitet eine Frage des Geldes
und wer es hat und die Nerven soll mit gutem Beispiel vorangehen
den sollte man bewundern
und nicht abwerten.

Schwierig finde ich es allerdings wenn kein Geld da ist und die Kinder nicht
das können was sie gerne wollten
damit meinte ich nicht einen Flügel im Wohnzimmer aber zumindest eine Sportart betreiben oder Musikinstrument spielen wenn sie möchten
nach der 10. abgehen und eine Lehre machen weil das Geld knapp ist zB
An Bildung sollte es nie mangeln

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von Maxikid am 04.04.2017, 19:51 Uhr

Wir waren zu viert. Meine Mutter meinte, ich könnte mit 14 von der Schule, bräuchte doch keinen Schulabschluss, sollte Putzfrau werden. Ich sollte einfach schnell mit Geld verdienen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von 3wildehühner am 04.04.2017, 20:22 Uhr

Das lag aber an der Person deiner Mutter und nicht an der Anzahl der Kinder! Mein Mann hat nur einen Bruder und musste auch eine Lehrer machen.
Ich arbeite mit teilweise sozial schwachen Menschen und der Umgang mit den eigenen Kindern hat nichts, aber auch rein gar nichts mit der Anzahl der Kinder zu tun, sondern mit der Einstellung der Eltern und deren eigen Erfahrungen gepaart mit der Unfähigkeit zur Reflexion!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von pauline-maus am 04.04.2017, 21:26 Uhr

Ich kann leider nicht sehen, wo schlecht über die Freunde gesprochen wird aber vielleicht erlaubt mir mein Tunnelblick a la ich "will nur niemals nie mehr als ein kind " das nicht. Deswegen dürfen Müllers ,Schulzes und Maiers aber gern eine ganze Fußballmannschaft gruenden.
Dafür hab ich einen Dackel und bald vielleicht einen zweiten, was wiederum andere nicht verstehen. Außerdem bin ich single und möchte das auch bleiben ,auch das macht aus manchen Menschen lebende Fragezeichen.
Desweiteren bin ich Friseur ,trotz abi.....da stehen manchen die Tränen in den Augen....
So what ,ich lebe und liebe MEIN Leben und nehme Unverständnis nicht persönlich.
Genauso wie auch meine Freundin es mir nicht krumm nimmt, wenn ich die Hände über den Kopf zusammen schlage , weil nun der 4 . Mann bei ihr einzieht, da sie nicht alleine sein kann.
Will meinen , man darf gerne andere Lebensweisen hinterfragen und auch nicht verstehen ohne gleich von der Meute ueberannt zu werden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Viele Kinder - Silopo

Antwort von stjerne am 05.04.2017, 8:11 Uhr

Meine Cousine hat vier Kinder und alle machen Abitur, bzw. studieren bereits.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke an die sachlichen Antworten

Antwort von Mucksilia am 05.04.2017, 9:56 Uhr

Ich finde es schade, so persönlich angegriffen zu werden - aber ich denke, das ist in der anonymen Welt des Internet und wohl auch ganz besonders hier üblich. Da kann man mal die Sau rauslassen u anderen mal richtig eine abziehen.
Wenn jemand eine andere Meinung hat oder zumindest über Dinge nachdenkt, bei denen man selber meint, darüber hat niemand nachzudenken.
Warum kann man dann nicht sagen (we es ja einige getan haben), nein, das ist für mich nicht so, weil...
Sondern unsachliche Sprüche bringen wie zB ich sei mit meinen Kindern überfordert.
Richtig - ich in meiner Welt kann mir das nicht vorstellen. Weil ich mit zwei Kindern ausgelastet bin.
Aber darum ging es nicht.
Sondern um die Frage der anderen Kinder u ob man tatsächlich für jedes genug Zeit hat. Da ich nicht in der Situation bin (und auch als Kind nicht war) kann ich mir das schwer vorstellen.
Deshalb habe ich ja auch um Denkanstösse gebeten und finde es positiv, zu hören, dass andere mit vielen Geschwistern das so nicht wahrgenommen haben.
Ich sehe auch nicht, wo ich die Familie, um die es hier geht, beleidige oder verumglimpfe.
Nur, weil ich anders denke?
Na, da spare ich mir politische Vergleiche.

Aber ganz ehrlich, ich melde mich jetzt hier ab (mal sehen, ob man den Namen für die Zukunft löschen lassen kann).
Freie Meinungsäußerung ohne Beleidigung ist hier nicht möglich.

Ach ja: Sicherlich freut das einige. Denen wünsche ich alles Gute.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke an die sachlichen Antworten

Antwort von 3wildehühner am 05.04.2017, 10:48 Uhr

Stell dir einfach vor, die "befreundete" Mutter schreibt hier:

Liebe Freunde von uns haben Kinder wie folgt:

M 13
J 10

Kinderplanung beendet.

Auch wenn es mich nichts angeht u mich einige lünchen werden (erbitte keine persönlichen Beleidigungen) , meine Gedanken dazu.
Dabei ganz deutlich: Jeder muss leben, wie er will u ich will das nicht negativ bewerten.

Ich mit meinen 5 Kindern bemühe mich, allen gerecht zu werden u beiden gleich viel intensive Zeit zu geben, aber nicht zu sehr einzuengen.

Wie klappt das mit nur so wenigen Kindern? Kann man die wirklich angemessen "loslassen"

Bei den Freunden habe ich schon das Gefühl, dass für diese Kinder für ihr Alter viel zu viel Zeit mit ihren Eltern verbringen und sie in ihrer Entwicklung gehemmt werden. Sie nicht im Haushalt helfen müssen - wie sollen sie später mal einen eigenen Haushalt führen?

Ich liebe alle meine Kinder - aber muss sich meine Welt nur um sie drehen?

Ich denke immer an eine Schulfreundin, die als Kind geweint hat, weil sie so gerne mehr Geschwister gehabt hätte.

Ist das von den Eltern egoistisch o ist es einfach so, dass die Eltern ohne Rücksicht auf die Belange der Kinder auf weitere Kinder verzichten?

Der Vater ist deutlich genervt und, da die Frau immer nur von den beiden Kindern redet und sie die Kinder "helicoptert".

Na, egal, geht mir nur so durch den Kopf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke an die sachlichen Antworten

Antwort von 3wildehühner am 05.04.2017, 10:50 Uhr

P.S.: Apropos Politik: Du erinnerst mich sehr an die Menschen die immer so schön sagen:
"Eigentlich habe ich ja nichts gegen Homosexuelle, aber......"
oder
"Eigentlich habe ich nichts gegen Flüchtlinge, aber..."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sachliche Antworten sind hier im Forum schwierig........

Antwort von Caot am 05.04.2017, 11:05 Uhr

....ich kenne verschiedene Lebensmodell-Familien. Gott sei Dank kenne ich keine der Familien die keinem ihrer Kinder gerecht werden können, egal wie viele.

Die jeweiligen individuellen Modelle möchte ich nicht werten, fasziniert bin ich nur, wie die das finanziell stemmen. Wenn ich sehen, was meine Zwei kosten, da wird es schwierig eine Nr.3 oder 4 zu finanzieren, ohne Einschnitte.

Die Lebensmodelle die ich persönlich kenne kommen gut zurecht. Und die Eltern, die sich für mehrere Kinder entschieden haben, sind auch der Typ dafür. Ruhig, gelassen, in sich ruhend. Oft stehend Großeltern oder eine Familie dahinter, die unterstützen kann. Das wäre ich nicht und das gäbe es bei mir auch nicht. Daher kann ich das Lebensmodell so nicht leben.

Natürlich wird man zwei Kindern eher gerecht als 5. Aber auch hier ist es eine Frage der Definition. Denn recht machen kann es auch keinem Einzelkind, wenn man es genau betrachten will. Genug Zeit bekommen hier alle Kinder, die ich erleben darf, aber hier stimmt die familiäre Unterstützung und Zuwendung.

Das ist nicht in jeder großen Familie so, aber auch nicht in kleinen Familien zwangsläufig gegeben.

Hier im Forum wird es sehr oft, sehr schnell unsachlich. Solche Gespräche, wie von Dir aufgenommen, kann man hier nicht diskutieren. Es fehlt die Interaktion, die Frage, die Antwort, der direkte Austausch. Das klappt nicht, zumindest hier nicht. Schwierig wird es auch, da jeder aus einer geschriebenen Botschaft etwas anderes heraus liest und das was man selber damit verbindet, gedanklich nicht so zu Papier bringen kann. Ärgere dich nicht, ist hier eben so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.