Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von roti120392 am 31.03.2017, 11:03 Uhr

Check up 35

Für mich steht demnächst ein Check up beim Hausarzt an.
Vor drei Jahren war es noch so, dass alle Untersuchungen kpl. Übernommen wurden. Jetzt soll ich vorab mitteilen, welche Sachen gemacht werden sollen und dementsprechend zuzahlen.
Siehe beil. Kopie.

Woher soll ich wissen was wirklich nötig ist?
Habe schon gegoogelt, finde aber nichts richtiges.

Wer kennt sich aus?

LG Rosi

Bild zum Beitrag anzeigen
 
25 Antworten:

Re: Check up 35

Antwort von Antje04 am 31.03.2017, 11:20 Uhr

Im Internet gibt es den sogenannten "IGeL Monitor", da kannst Du die Untersuchungen eingeben und dann kannst Du lesen, wie (un)nützlich sie sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Check up 35- Leistungsumfang

Antwort von Leewja am 31.03.2017, 11:21 Uhr

Gesetzlich Versicherte haben ab dem vollendeten 35. Lebensjahr alle zwei Jahre ein Anrecht auf einen allgemeinen Gesundheits-Check. Dieser dient der Früherkennung von Krankheiten - insbesondere von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenerkrankungen und Diabetes mellitus. Frühzeitig erkannt, können Erkrankungen effektiv behandelt und damit Folgeschäden vermieden werden.

Der Check-up 35 beinhaltet ein ausführliches Gespräch, die Untersuchungen und eine abschließende Beratung. Folgende Untersuchungen werden durchgeführt:
•Klinische Untersuchung (Ganzkörperstatus)
•Abhören von Herz und Lunge
•Abtasten des Bauchraumes
•Beurteilung des Bewegungsapparates, der Haut und der Sinnesorgane
•Blut-Untersuchungen (Gesamtcholesterin, Glukose)
•Urin-Untersuchungen (auf Eiweiß, Glukose, Nitrit, rote und weiße Blutkörperchen)


Alles aufgeführte auf deinem zettel gehört also nicht dazu.
Ich persönlich würde also überlegen, welche Untersuchungen mir einen Zusatznutzen bringen könnten.
Höchstpersönlich fände ich den Ultraschall vom bauchraum und das Ruhe- und Belastungs-EKG sinnvoll.
Die anderen Untersuchungen würde ich vom persönlichen Zustand abhängig machen: hast du Luftnot/asthmatische Beschwerden und bist (noch) nicht in pneumologischer Behandlung? dann wäre die LuFu viellicht sinnvoll.
War mal was mit der SD? dann könnte ein SD-Sono Sinn machen (wobei ich dann eher die Werte (TSH, fT3, fT4) mitbestimmen lassen würde und bei Auffälligkeiten dann eh endokrinologisch weiter abgeklärt würde.
Ultraschall und Dopller (was ein unetrsuchungsdruchgang ist, meiner Meinung nach...) ist "nice to know" in deinem Alterm, würde ich aber nur als notwendig sehen, wenn viele in der Familie Arterisklerose oder Schlaganfälle hatten, ansonsten kann man damit auch noch ein paar Jahre warten .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

naja, keien dieser Untersuchungen ist ja per se nutzlos

Antwort von Leewja am 31.03.2017, 11:23 Uhr

sie sind alle gut und geeignet, bestimmte Erkrankungen frühzeitig zu entdecken und entsprechend zu (be)handeln.
Ob sie für die Einzelperson zum aktuellen Zeitpunkt sinnvoll sind, ist ja ne andere Sache.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Check up 35- Leistungsumfang

Antwort von Steffi528 am 31.03.2017, 11:34 Uhr

bei mir war irgendwann mal ohne Zuzahlung US SD und EKG dabei.
Bei dem US der SD kam ein 1 cm großer Knoten hervor. Klar wurde das dann weiter abgecheckt und mit einer Diagnose sind ja dann diese Igel-Leistungen dann keine Igel-Leistungen mehr.

Ich lasse mir ca. alle drei Jahre den Augeninnendruck messen (mein Mann hat durch einen Zufallsbefund mit 32 Jahren einen grünen und einen grauen Star entdecken lassen, der grüne ist natürlich gefährlicher) und alle zwei Jahre ein US der Eierstöcke, wenn nicht durch Beschwerden der US eh mit "drin" ist.

Alles andere wird eh regelmäßig gemacht, besonders das Blut...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Echt? ich lass mir kaum jeh Blut abnehmen

Antwort von Leewja am 31.03.2017, 11:43 Uhr

ich glaube, das letzte mal war 2015 beim Betriebsarzt (nach 10 jahren Beschäftigung).

Ich war aber auch noch nicht beim Checkup....die Ärzte sind ja immer die schlimmsten Patienten ;)))


ich lass regelmäßig US "Unterleib" und Brust machen, und ich denke jetzt seit Monaten über ein Langzeit-EKG statt wegen meiner herzstolpereien (die ich komplett für psychogen halte, aber unser internistischer Konsiloberarzt schimpfte...) Nur..ich habe doch keine Zeiiiiiiiit ;))))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Check up 35- Leistungsumfang

Antwort von roti120392 am 31.03.2017, 11:56 Uhr

Danke für eure Antworten. Den Igel-Monitor werde ich mir mal genauer ansehen.

Z.b. US der Eierstöcke kostet EUR 40.
Ist aber lt. Internet gar nicht nötig. Das Abtasten reicht völlig aus. Ich war die Woche noch beim FA und wir haben das besprochen. Die Ärztin sagt natürlich nicht, das es nicht nötig ist ....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

WoW, Lufu Ultraschall und Ruhe EKG ist bei mir mit drin.....alle zwei Jahre

Antwort von Charlie+Lola am 31.03.2017, 12:06 Uhr

.......vielleicht ein anderer Hausarzt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ah, o.k. dann sind meine Ärzte sehr sorgfältig und machen mehr als sie müssen...Gut zu

Antwort von Charlie+Lola am 31.03.2017, 12:08 Uhr

wissen.

Mein alter Hausarzt hat auch alles gemacht. Da hatte ich wohl einfach Glück....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: WoW, Lufu Ultraschall und Ruhe EKG ist bei mir mit drin.....alle zwei Jahre

Antwort von roti120392 am 31.03.2017, 12:17 Uhr

War bei uns bisher auch alles drin. Jetzt neuerdings nicht mehr. Der Hausarzt hat erklärt, dass es ihm finanziell nicht mehr möglich ist, das auf eigene Kosten mit zu machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Echt? ich lass mir kaum jeh Blut abnehmen

Antwort von Steffi528 am 31.03.2017, 12:20 Uhr

Bei mir in der Familie sind zwei Sachen, die "Unruhe" machen, zumal der Diabetes (ich hatte mit 12 Jahren schon mal erhöhte Werte nach einem Antibiotikum, väterlicherseits haben es ALLE, auch schon mit Mitte 30 bekommen) und dann auch väterlicherseits Unruhe durch "Blut" (Leukämien, schwere aplastische Anämien, Lympone, Sichelzellanämien, fast alle aus der Familie und bei mir ist nun mal der Eisenwert seit Neustem etwas zu hoch, da werde ich unruhig. ABER komischer weise haben alle was unterschiedliches im Blutsystem, keine Ahnung, was man da genetisch zu sagen soll, aber halt sonderbar) daher wird ein, zweimal im Jahr Blut abgenommen. Vorsichtshalber...

Belastungs-EKG hatte ich vor Jahren mal gemacht wegen Ausschluss so etwas.
Mein Herzkreislaufsystem ist jedoch super (naja, immerhin etwas)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, dann ist das verständlich udn vernünftig

Antwort von Leewja am 31.03.2017, 12:38 Uhr

ich hab eine weile regelmäßig SD kontrollieren lassen, nachdem mein erster Hausarzt eine "latente Hypothyreose" festgestellt hatte und durch sukzessives erhöhen der L-Thyroxindosis (bis auf 100 Mg!) mich in eine medikamentöse HyPERthyreose getrieben hat, bei der ich zwar dünn war, wie nie, aber ansonsten dachte, ich gehöre in die Klapse.
Und fettwerte nach dem Herzinfarkt meines vaters, weil der eine in 50% vererbliche Fettstoffwechselstöung hat (hab ich aber nicht)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Na ja, als die super objektive Infoquelle sehe ich diesen IGeL-Monitor ...

Antwort von Sille74 am 31.03.2017, 13:12 Uhr

... jetzt aber auch nicht. Denn Macher dieses Monitors sind nämlich letztlich die gesetzlichen Krankenkassen und irgendwie beschleicht mich (Laie) beim Lesen der Bewertungen das Gefühl, dass die gerne Krankheitsabklärungen bei einem konkreten Verdacht, der sich aus der IGeL eegeben könnte, aus dem Wege gehen wollen. Denn diese Diagnostik müssten dann ja wieder die KK bezahlen ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Echt? ich lass mir kaum jeh Blut abnehmen

Antwort von Zero am 31.03.2017, 13:44 Uhr

Ich lass es 3-6 Monate Blut zapfen - ist allerdings ein muss, wegen Autoimmunerkrankung uns so. Von daher ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Check up 35

Antwort von Silvia3 am 31.03.2017, 15:27 Uhr

Bei mir war bis vor 2 Jahren auch Ultraschall des Bauchraums und das EKG kostenlos mit dabei. Beim letzten Check-Up allerdings musste ich das Bauchraum-Ultraschall allerdings bezahlen. Fand ich jetzt nicht weiter schlimm und habe ich machen lassen.

Beim Frauenarzt gönne ich mir auch 1x Jahr Brust- und Unterleibsultraschall.

Alle weiteren IGEL-Leistungen habe ich bisher nicht in Anspruch genommen, da sie mir nicht sinnvoll erschienen.

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Check up 35

Antwort von Nesaja am 31.03.2017, 19:03 Uhr

Krass. Ich war letzte Woche.
Kein Wort über diese Zusatzleistungen. War ehrlich gesagt schon etwas enttäuscht. Bei mir wurde nur Blut abgenommen, Ruhe ekg, abgehört.
Hmm.... habe auch nach Belastungs- EKG gefragt. Das würde nicht gemacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wir machen hier das

Antwort von sojamama am 31.03.2017, 20:04 Uhr

- Ruhe-EKG
- Urinkontrolle
- Lungenfunktion
- Größe/Gewicht
- Blutdruck/Puls
- Blutabnahme mit allen relevanten Werten (Leber, Niere, Zuckerwerte, Blutbild und ggf. sogar die Schilddrüsenwerte)
- Untersuchung beim Arzt natürlich

Das ist so dabei. Ansonsten kann man sicherlich noch einiges "dazubuchen", macht mir aber keiner.

Mein Hausarzt selber bietet das ebenso an, und eben auch noch vieles mehr als Eigenleistung dazu, iGeL.
Kann man sich dann aussuchen, ob man das will.

melli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nesaja

Antwort von Milia80 am 31.03.2017, 21:33 Uhr

da kannst du ja quasi froh sein das Ruhe EKG für Lau bekommen zu haben.
Ein Belastungs- EKH hält ja zeitmäßig schon sehr auf.
Ich verstehe da die Ärzte dass sie es ohne Beschwerden eben nur als IGEL Leistung anbieten.
Manche Internisten bieten hier wie so ein Paket an habe ich mal gelesen, wo man dann eben bestimmte Dinge kontrolliert, z.B. Sportbezogen, Herz-Kreislauf u.ä.

Viele Patienten denken ja auch beim Check up gehört alles dazu, gerade an Blutwerten erwarten sie deutlich mehr wie nur diese zwei.

Na ja demnächst gibt es wenigstens ab einem gewissen alter eine Stuhluntersuchung extra.

Bei meinem Gyn. kostet der US meine ich 30 Euro.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Check up 35

Antwort von Terkey235 am 01.04.2017, 8:43 Uhr

Ich bin älter als 35 und habe eine wirklich tolle Ärztin. Sie besteht darauf, dass wir den Check machen alle zwei Jahre, und ich zahle nichts dafür.
Bei mir wurde die komplette Liste gemacht und es hat eine ganze Menge gebracht. Meine Leberwerte sind ziemlich mies und meine Schilddrüse ist völlig zerschossen. Im Rahmen der Untersuchung wurde festgestellt, dass ich schon eine ganze Weile mit Hashimoto rumgelaufen sein muss (habe eigentlich keines der typischen Symptome).
Insofern fand ich es für mich absolut sinnvoll, zumal es in meiner Familie einige Erkrankungen gibt und ich froh bin zu wissen, dass sonst alles ok ist.

Wenn der Arzt - aus welchen Gründen auch immer - für etwas kassiert, das Kassenleistung ist, würde ich über einen Wechsel nachdenken.

LG terkey

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber es IST ja eben keine Kassenleistung

Antwort von Leewja am 01.04.2017, 8:50 Uhr

In meinem obigen Post steht drin, was Kassenleistung ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Check up 35

Antwort von leaelk am 01.04.2017, 9:20 Uhr

Die oben aufgeführten Leistungen sind nur dann Kassenleistungen, wenn es einen begründeten ärztlichen Verdacht gibt.
Ich habe z.B. auffällige Schilddrüsen Werte. In dem Zuge bekomme ich jährlich einen Schilddrüsen Ultraschall als Kassenleistung.
Wäre das nicht so, müsste ich diesen Ultraschall privat zahlen.

Ich bin Asthmatiker und bekomme 4 mal im Jahr einen LuFu als Kassenleistung.
Wäre ich nicht Asthmatiker, müsste ich diese selber zahlen.

usw.

Gezahlt wird das, was medizinisch wirklich notwendig ist. Alles andere ist Selbstzahler Leistung. Und das finde ich auch generell in Ordnung.
Und in manchen Bereichen ist es sogar so, das zwingend notwendige Dinge selber gezahlt werden müssen, weil die Kasse z.B. nur eine stationäre Behandlung übernimmt. Wenn man eine ambulante Behandlung möchte, dann muss man selber zahlen, weil die Kasse ambulant nicht als zielführend erachtet. (erlebe ich gerade selber.)
LG leaelk

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mein Mann

Antwort von Pebbie am 01.04.2017, 11:46 Uhr

Mein Mann kam vor ein paar Jahren auf den Trichter, er könne ja mal zum Arzt gehen zu einem Check Up ( zufälligerweise war das nachdem ich einen Herz-Stent bekam ) . Da ich leider bei unserem HA ein und aus gehe, machte ich einen Termin für ihn und bekam direkt eine Broschüre mit, was man alles an IGEL-Leistungen machen könnte. Er sagte daraufhin zu mir " wenn ich dem sage was ich für Probleme habe, dann wird der schon mehr veranlassen ohne das ich bezahlen muss".
Nun, mein lieber Göttergatte hatte so diverse Beschwerden, von denen ich nichts wusste. Er kam dann nach Hause mit einem Termin für ein Langzeit-EKG, der Diagnose Leistenbruch, und hinterher Hashimoto. Einen B12 Mangel und Vit. D Mangel hat er auch, aber das haben ja viele.

So gesehen ist seine Theorie aufgegangen, das mehr gemacht wird, wenn nötig.
Ich war, da mehrfach schwer und auch chronisch erkrankt, eher der Typ der sich so etwas schon aufschwatzen lässt ( besonders beim Gyn ). Aber das hat sich nach der BK-Erkrankung auch erledigt, da bekomme ich auch alles als Kassenleistung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann

Antwort von roti120392 am 01.04.2017, 12:56 Uhr

Also, wenn man das so hört, muss man ein bißchen Jammern und erzählen, was es schon alles für Erkrankungen in der Familie gibt und dann bekommt man doch einiges mehr bezahlt .....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Na ja.....

Antwort von leaelk am 01.04.2017, 14:04 Uhr

.... aber in der Regel sieht einen der Hausarzt ja nicht zum ersten und einzigen Mal zum Check up und weiß damit, was es für Erkrankungen gibt oder eben auch nicht......
Vor dem Check up plötzlich zu jammern finde ich da auch komisch.....
Wäre nicht so meins.

Dann halt selber zahlen.

Liebe Grüße
leaelk

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Na ja.....

Antwort von Pebbie am 01.04.2017, 14:21 Uhr

Nun ja, in seinem Fall war das ja berechtigt. Hätte er mir vorher von seinen Zipperlein ( wie Herzrasen und Unruhe ) erzählt, hätte ich ihn sicherlich schon früher zum Arzt zitiert. Denn das dies eine Erkrankung der Schilddrüse zu vermuten lässt sieht ein Blinder mit dem Krückstock.....
Mein Beitrag war nicht dazu gedacht, Leute dazu zu animieren durch unberechtigtes Erfinden von Symptomen Leistungen zu erschleichen. Ich meinte damit das vom Arzt aus Untersuchungen angeordnet werden wenn der Verdacht auf eine Erkrankung vorliegt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Abhängig von der familiären Erbbelastung

Antwort von Caot am 03.04.2017, 9:30 Uhr

Zu diesen routinemäßigen Check Up's hab ich schon viel gehört. Positives wie negatives. Gerade beim kleinen Blutbild lachen ja die meisten, nennen Sie sagen nur das große ist aussagekräftig genug.

Ich lasse alle Vorsorgeuntersuchungen machen die es gibt. Das beschert mir mal ein gutes Gewissen. Ob man damit Krankheiten Eher entdeckt, das halte ich eher für ja nicht so realistisch.

Die aufgeführten Zusatzuntersuchungen würde ich nur vereinzelt angehen, wenn erblich bedingt Familienkrankheiten vorliegen. Aber ein guter Hausarzt, der brennt ich eigentlich auch dahingehend. Ich bekomme bei meinem Augenarzt, da hier Erbliche Anomalien bestehen, alle Untersuchungen kostenlos. Regelmäßig, ohne eine Zuzahlung.

Bei meinem Hausarzt gibt es das Ruhe EKG kostenlos in der Untersuchung. Ich hatte davor einen, bei dem musste ich es bezahlen. Frag doch mal bei deiner Krankenkasse nach, was die an Leistungen übernehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.