Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Häsle am 16.11.2009, 18:15 Uhr

Sorry, nochmal SG: Untersch. Meinungen bzgl. Wieder-Ansteckung

Entschuldigt bitte, dass ich noch einen SG-Thread eröffne, aber auf meine Frage an Dr. Busse erhielt ich zwei versch. Antworten darauf, ob man öfter nacheinander an der SG erkranken könnte:

Hier die Antwort von Dr. Busse:

"Liebe H.,
im Moment gibt es weltweit nur einen Typ des Schweinegrippevirus, der überall identisch ist. Man muss also wohl davon ausgehen, dass zumindest das eine Mal ein anderer Erreger für die Symptome verantwortlich war. Die durchgemachte Grippe würde genauso wie die IMpfung gegen dieses spezifischen Typ schützen.
Alles Gute!"

Und ein Link zur Ärztezeitung:

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/schweinegrippe/article/558591/keine-immunitaet-nach-milder-h1n1-infektion.html

Demnach wäre ich nicht so sicher, dass man die SG nur ein einziges Mal bekommen kann. "Mild" in dem Zusammenhang müsste auch noch definiert werden, und das dürfte bei jedem Menschen unterschiedlich sein.

Grund meiner Frage war, dass meine Tochter vor ein paar Wochen eine Woche lang sämtliche SG-Symptome hatte. Der Arzt meinte, es könnte die SG sein. Getestet wurde nicht.
Zuvor hatte sie bereits im Juli in USA genau die gleichen Symptome (inkl. Erbrechen, Husten, über 40 Grad Fieber), allerdings nur 2 Tage lang. Ob das dann als milde Form angesehen werden kann?

Welcher Version glaubt ihr? Glaubt ihr überhaupt noch irgendwem? Also ich nicht.

Falls ihr genervt seid, vergesst meine Fragen einfach ;-)

 
5 Antworten:

Re: Also....

Antwort von joso1 am 16.11.2009, 18:25 Uhr

1) ob im Sommer bei deiner Tochter eine SG vorlag ist nicht sicher.
2) Ob vor einer Woche bei deiner Tochter SG vorlag ist ebenfalls nicht gesichert.
3) in dem Artikel meint der Arzt: "....Milde, subklinisch verlaufende Infektionen hinterlassen keine ausgeprägte Immunität. Auch wer schon mit H1N1/09 infiziert war, bräuchte daher die Impfung mit einer Pandemie-Vakzine."...
Zu 3. Unter einer SUBKLINISCHEN Form versteht man eine SG die so blande verlaufen ist, dass KEINE Symptome (sprich keine Klinik) vorlagen (man vielleicht nur aus Zufall den Nachweis einer SG erbracht hat obwohl der Pat nicht mit Symptomen auffiel).
Beides trifft wohl bei deiner Tochter in keinem der Fälle (soll heissen weder im Sommer noch vor 1 Woche) zu.
lG Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also....

Antwort von Häsle am 16.11.2009, 18:35 Uhr

Danke Johanna,

also könnten diejenigen Familienmitglieder, die sich nicht merkbar bei Angehörigen angesteckt haben, nochmal die SG bekommen.

Und im Endeffekt sind wir wieder genau so schlau wie zu Beginn der SG-Geschichte, da ja nicht mehr getestet wird. Wer also tatsächlich schon immun dagegen ist, weiß man deshalb ja nicht.
Lassen sich die Antikörper nach der SG im Blut feststellen? Und wird in solchen Fällen ein Bluttest gemacht vor der Impfung? Verm. nicht, oder?
Ist es schädlich, wenn man trotz der Antikörper noch geimpft wird?

Mir ist eigentlich egal, ob meine Tochter die SG hatte oder nicht. Das ist mir nicht wichtig, da ich sie eh nicht impfen lassen wollte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich verstehe den sg hype nicht, erst recht nicht, nachdem ich beim hausarzt war

Antwort von mandala67 am 16.11.2009, 20:04 Uhr

mein sohn hat wahrscheinlich sg - halsweh - fieber - gliederschmerzen. abstrich nehmen die nicht mehr (in keiner praxis hier im umkreis)
wartezimmer und vorraum waren voll.
kind 3 tage schulunfähig geschrieben - fertig.
teils fehlen in den klassen 10/ 13 schüler.

ich fragte dann wg. evtl doch impfung?
und nun entschuldigt die wortwahl, aber mein ha ist ein wenig von der derben sorte: " das ist gequirlte sch...e, die den leuten da verpasst wird - und viel panikmache.
hier sind x-fälle, aber alle harmloser als jede normale grippe".

nööööööööööööö - ich mach mich nicht verrückt....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also....

Antwort von Einstein-Mama am 16.11.2009, 20:08 Uhr

Ist es schädlich, wenn man trotz der Antikörper noch geimpft wird?

nein, ist es nicht. ich habe nun 3 ärzte befragt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke, Eini. owT

Antwort von Häsle am 17.11.2009, 9:03 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.