Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von 2-Kiddys-Mama am 16.11.2009, 16:15 Uhr

*fingerheb* wir haben sie nun auch, bzw. meine Tochter (4) ...

angefangen am Freitag mit 41,2 ° Fieber - Paracetamol, danach nur noch 39,5 °
Natürlich Freitag abend!!!
Dann kam Husten, Schnupfen, Kopfweh, Bauchweh dazu. Irrsinnig schlapp.
Samstag war das Fieber aber nur noch 39,6 - Sonntag 38,7 -> abends gemessen.
Heute früh waren wir beim KiA. Er sagte, dass es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit SG ist. Getestet wird nicht mehr, da alle wieder OHNE Antibiotika gesund werden. Meldepflichtig ist es auch nicht mehr.
Wir haben Hustensaft, Nasenspray und Fieberzäpfchen bekommen.

Dazu ich noch den blauen Schein für meinen Arbeitgeber - bis Donnerstag. Freitag geht sie also wieder in die KiTa.

Mal sehen, ob und wann der Rest der Family es bekommt.

Zur Impfung: Sie impfen: ja, aber nur schon sehr kranke Kinder. Ansonsten nur auf absolutes Verlangen des Patienten.

Wir werden nicht impfen! Jessica geht es soweit ganz gut. OK, sie ist noch was warm und hustet wie ein Elch *gg* aber nicht mehr, wie bei einer normalen Erkältung.

LG
Nicole

P.S. das Wii Balance-Board ist ja echt geil!! Gehört nicht hierher, fiel mir aber grade ein, dass ich noch eine Rückmeldung geben sollte. Absolute Suchtgefahr. Ich "durfte" gestern auch mal eine Stunde drauf, nachdem ich mich bei meinen Kiddys durchgesetzt hatte. Folge: Muskelkater!

 
19 Antworten:

Re: *fingerheb* wir haben sie nun auch, bzw. meine Tochter (4) ...

Antwort von Nathalik am 16.11.2009, 16:38 Uhr

"Getestet wird nicht mehr, da alle wieder OHNE Antibiotika gesund werden."

Hört sich an wie: Nachts ist es kälter als draußen.

Kiddymama, nicht einmal der Schnelltest ist sicher; aber Euer KiA ein Ass im Hellsehen.
Wiegt Euch nicht in Sicherheit, und achtet später trotzdem darauf, dass Ihr Euch nicht von jedem anhusten lasst, Händewaschen etc.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, und Antibiotika

Antwort von like am 16.11.2009, 16:46 Uhr

hilft bei Viren eh nicht. NUR BEI BAKTERIELLEN INFEKTIONEN, die natürlich nebenher auch noch auftreten können. Aber wenn AB helfen würde gegen den SG-Virus, bräuchte man den ganzen Impf-Hype nicht.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sollte man impfen, wenn man sie schon hat/hatte?!

Antwort von Tanüscha am 16.11.2009, 17:16 Uhr

falls es überhaupt h1n1 sein sollte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: *fingerheb* wir haben sie nun auch, bzw. meine Tochter (4) ...

Antwort von 2-Kiddys-Mama am 16.11.2009, 17:23 Uhr

Es wird definitiv nicht mehr getestet - ist auch nicht mehr meldepflichtig.

Er sagte mit hoher Wahrscheinlichkeit ist es es! Er hat nicht gesagt, es ist es!

Und alle Fälle in seiner Praxis wurden wieder gesund. Er gibt kein Tamiflu, da für Kinder nicht getestet.

Wir werden weiter vorsichtig sein

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich finde es ist ein totaler Impf-Hype, da gebe ich Dir recht ...

Antwort von 2-Kiddys-Mama am 16.11.2009, 17:26 Uhr

wir impfen nicht, da es milde verläuft.

Woher gibt es denn Zahlen, wenn nicht mehr getestet wird - ich rede von zuverlässigen Zahlen. Es ist nicht mehr meldepflichtig um den Ärzten den Papierkram zu ersparen. Warum, wenn es so eine schreckliche Krankheit ist!

Macht Ihr auch bei jeder Magen-Darm-Grippe so einen Hype - bestimmt nicht!!!

Ich verstehe das ganze Impf-Getue eh nicht! So!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hattest Du H1N1 - dann hast Du Antikörper ...

Antwort von 2-Kiddys-Mama am 16.11.2009, 17:27 Uhr

ob man es hatte, weiß man eh nicht, da sie ja nicht mehr testen.

Die Grippe in Ukraine ist auf jeden Fall gefährlicher! Und da hilft der Schweinegrippeimpfstoff überhaupt nicht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich finde es ist ein totaler Impf-Hype, da gebe ich Dir recht ...

Antwort von sisyphos am 16.11.2009, 17:35 Uhr

"Macht Ihr auch bei jeder Magen-Darm-Grippe so einen Hype - bestimmt nicht" gegen die RotaViren kann man auch schon serienmässig impfen lassen...

wieviel sterben eigentlich an rotavieren?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich will keinen neuen thread aufmachen, deshalb hier die frage:

Antwort von claudi700 am 16.11.2009, 17:37 Uhr

sorry an 2-kiddys-mama für den thread-mißbrauch!

der 55jährige thüringer, der nach der sg-impfung starb, hatte wohl einen herzinfarkt, der seinen tod verursachte.

lt. offziellen stellen begann der infarkt schon vor der impfung. gibts sowas? ein herzinfarkt geht über stunden? dass er sich ankündigt ist klar. aber diese aussage irritiert mich ein wenig...

und wenn er herzkrank war, dann hatte er eine vorerkrankung. ist aber nix von zu lesen.

claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Herzinfarkte....

Antwort von joso1 am 16.11.2009, 18:34 Uhr

...können so blande verlaufen im Beginn, dass man ausser ein leichtes Unwohlsein- oft auch zu Verwechseln mit linksseitigem Oberbauchschmerz und somit mit einer Gastrointestinalen Erkrankung- nichts bemerkt, zumindest anfänglich. Nach 3-6 Stunden können erste aussagekräftige Laborparameter hinzukommen die man aber auch übersehen kann wenn schon mal nicht auf HI getippt wurde. Man macht diese spez. blutuntersuchungen ja nicht automatisch machen.
Er muss auch nicht zwangsläufig "herzkrank" gewesen sein um nen Infarkt zu entwickeln.
liebe Grüße Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und wenn man H1N1 hatte ohne, dass man´s weiß...

Antwort von Tanüscha am 16.11.2009, 18:34 Uhr

weil man angenommen hatte, man hat eine einfache Grippe und lässt sich jetzt impfen und möglicherweise die Antikörper zerstört????? Da kennt bestimmt keiner die Antwort...

Oh man und wenn man die Antworten net kennt, dann kan man auch net sagen, ob ja oder nein

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich will keinen neuen thread aufmachen, deshalb hier die frage:

Antwort von Jana77 am 16.11.2009, 18:35 Uhr

ich kann dazu nur soviel sagen: Wenn wir die Troponin-Tests (Herzinfarktmarker)bestimmen, dann dauert es ja manchmal eine Weile, bis das Blut bei uns ist. Dann muss es zentrifugiert werden, zu den Maschinen gehen, gemessen werden und dann wissen wir Bescheid. Das kann also seine Zeit dauern. Und wenn ein Arzt das bestimmt haben will, hat er ja den Verdacht auf Herzinfarkt.

D.h. ein Herzinfarkt kann seine Zeit dauern und wenn der Patient nicht sagt, was er für Beschwerden hat, kann man den auch nicht frühzeitig diagnostizieren.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja genau an das Trop T dachte ich z B dabei.....

Antwort von joso1 am 16.11.2009, 18:50 Uhr

...aber diesen Wert lasse ich ja nicht automatisch bei jedem Pat, der kommt bestimmen, sondern nur wenn die Klinik stimmt und selbst dann kann ja gerade auch das Trop T erst nach 6 h nach Herzinfarkt erhöht sein.
liebe Grüße Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja genau an das Trop T dachte ich z B dabei.....

Antwort von Jana77 am 16.11.2009, 18:59 Uhr

Es gibt ja enige Marker die auf einen HI hinweisen können. War auch nur ein Beispiel.
Wir hatten aber schon mal einen Fall, wo wir den Arzt (natürlich Freitag abends) nicht erreichen konnten und den Patienten telefonisch aufgefordert haben, ins KH zu fahren. Das hat er auch noch gemacht und konnte durch eine OP gerettet werden.
Also das muss ja nicht von jetzt auf gleich gehen.

Aber wem erzähle ich das

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das ist natürlich schicksal...

Antwort von claudi700 am 16.11.2009, 19:06 Uhr

wenn der patient beim doc nichts sagt (dass er sich schlecht fühlt o. ä.)

die symptome sind mir bekannt (oberbauchschmerzen, armschmerzen usw.), aber ich dachte jetzt auch an die akuten herzschmerzen, die über mehrere stunden gehen können.

claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich will keinen neuen thread aufmachen, deshalb hier die frage:

Antwort von Einstein-Mama am 16.11.2009, 19:38 Uhr

ja, das gibt es. es gibt stille infarkte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wegen den 2 toten in Thüringen nach der Impfung

Antwort von Martina86 am 16.11.2009, 19:50 Uhr

Komisch find ich die Frau was letzte Woche in Gotha nach der Impfung gestorben ist hatte auch einen Herzinfarkt und der Mann hatte nach der Impfung auch einen Herzinfarkt und beide ohne Vorerkrankungen.

Sind schon komische zufälle oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und wieviele Menschen in Deutschland

Antwort von Jana77 am 16.11.2009, 20:00 Uhr

Hatten in den letzten Wochen einen Herzinfarkt ohne Impfung?

Das wuerde mich mal interessieren.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und wieviele Menschen in Deutschland

Antwort von Martina86 am 16.11.2009, 20:19 Uhr

Oh man ich wollte es ja nur mal erwähnt haben das ich das komisch finde,beide einen Herzinfarkt nach der Impfung.

Und wieviele Menschen sind letzte Woche gestorben ohne das sie die Schweinegrippe hatten?

Und so kann man es immer weiter führen mit den Gegenfragen wenn man es will.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und wieviele Menschen in Deutschland

Antwort von Häsle am 17.11.2009, 9:11 Uhr

Da die Zahlen auf beiden Seiten ja sowieso nur geraten oder geschätzt sind, interessieren mich solche Beiträge schon garnicht mehr. Es ist doch alles nur eine Glaubensfrage, zu welcher Entscheidung man tendiert.

Ich habe schon (vor der SG) mit einigen Toten "zu tun gehabt", die augenscheinlich pumperlgesund waren und nach dem Joggen oder dem Fitness-Training tot zusammengebrochen sind. Herzstillstand, warum auch immer. Das wird als ganz normaler natürlicher Tod angesehen. Im Nachhinein fragt man sich, ob evtl. eine Grippe nicht ganz ausgeheilt war o.ä.

Ich lasse nicht impfen, weil ich es für uns nicht als erforderlich erachte. Was andere machen, ist deren Entscheidung. Ich hoffe, dass beide Entscheidungen später nicht bereut werden müssen. Und so schaut es momentan für mich auch aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.