ADHS - ADS

ADHS - ADS

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Spirit am 07.09.2020, 20:17 Uhr

Thema Hausaufgaben

Bei uns geht es morgen wieder los und mir graut schon vor der Hausaufgabensituation. Mein ADHSler ist da ja besonders widerspenstig und ich weiß einfach nicht wie ich ihn besser motivieren kann.
Ich habe diesbezüglich auch schon ein Buch gewälzt und wir haben auch vor den Ferien schon was probiert, aber so richtig mag das nicht klappen.

Worauf lasst ihr euch bei euren Kindern ein? Gebt ihr alles streng vor oder nicht?
Direkt nach dem Mittagessen klappt hier leider nicht so richtig, aber wann dann?
Wenn es nach ihm geht dann am Besten morgens auf die Schnelle oder Abends kurz vorm Bett.

 
12 Antworten:

Re: Thema Hausaufgaben

Antwort von YvonneG am 07.09.2020, 23:48 Uhr

Als mein Kind noch in der Grundschule war klappte es am besten mit den Hausaufgaben wenn er in den Schulhort ging. Hier zu Hause war es die Katastrophe.

Wenn es bei deinem am besten kurz vor dem schlafen gehen noch klappt Hausaufgaben zu machen dann würde ich das versuchen.

Gruß yvonne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Thema Hausaufgaben

Antwort von Lewanna am 08.09.2020, 9:14 Uhr

Hier klappt es direkt nach der Schule am Besten.
Solange das Medikinet noch wirkt.

Den Rest muss ich individuell entscheiden. Mal ist es besser wenn ich daneben sitze, weil er sonst zu lange Löcher in die Luft starrt.
Und mal muss ich den Raum verlassen, weil er mich sonst dauert etwas fragt was nicht zum Thema gehört.

Wenn es gar nicht mehr klappt mit der Konzentration macht er ne kurze Pause.

Gewisse Sachen wie lesen machen wir auch vorm ins Bett gehen. Andere Sachen klappen Abend noch schlechter als Nachmittags.

Nach dem Abendessen dürfen die Kinder Zocken oder Tv schauen. Aber nur, wenn Hausaufgaben fertig sind und es auch sonst in der Schule läuft.
Daher ist Sohn sehr Motiviert. Er zockt doch so gern.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Thema Hausaufgaben

Antwort von Lewanna am 08.09.2020, 9:23 Uhr

Mir hat auch dieses Video geholfen:

https://m.youtube.com/watch?v=oJwsE1GMcvI

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Thema Hausaufgaben

Antwort von asclepiatina am 08.09.2020, 9:58 Uhr

Würde es ausprobieren, viele Kinder können nach dem Essen mit vollem Bauch nicht gut denken, entweder vor dem Essen oder nach dem essen erst ne Runde raus,austoben, bewegen und dann Hausaufgaben..

Uns half es super das die Kinder 1-3 mal die Woche in Hausaufgaben Betreuung ging. Das lockerte und entzerrte den Stress. Vielleicht gibt es das bei euch auch?

Wichtig,macht kleine Portionen draus, also zB ein Blatt Mathe, dann ne Runde Tanzen zur Musik oder irgendwie anders austoben, dann nen Blatt Deutsch... mit Zeitvorgabe half uns auch, hatten große Sanduhren. Gut berechnet in der Zeit so das es gut machbar ist, danach wieder toben.... so das es nicht zu viel auf einmal ist. Viel Erfolg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Thema Hausaufgaben

Antwort von Spirit am 08.09.2020, 10:09 Uhr

Er geht ab diesem Schuljahr zweimal in die Nachmittagsbetreuung, weil es da Angebote gibt die ihn ansprechen.
Dort hat auch letztes Jahr an dem einen Nachmittag schon die Hausaufgaben problemlos geklappt.

Das Doofe zu Hause ist, dass er sich von der kleinen Schwester gestört fühlt oder während dem Lernen essen möchte

Er bekommt keine Medikamente, weil er grundsätzlich gut händelbar ist. Er trödelt halt und ich habe das Gefühl, dass er diese unangenehme Aufgabe einfach dadurch rausschieben möchte. So als ob sie dann verschwinden würde. Was mich natürlich nervt.

Besonders wenn es um Deutsch und Lesen geht. Er liest noch nicht so flüssig, will aber auch nicht üben und das macht es schwer. Ich konnte ihn bis jetzt mit nichts ködern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Thema Hausaufgaben

Antwort von dana2228 am 08.09.2020, 10:11 Uhr

Hier geht's am besten nach der Schule. Das Medikament wirkt noch und nach hat er nicht lange Schule (11.20 Uhr)

Aber Hausaufgaben ist ausnahmsweise mal etwas was bei meinen 2. Kind (ADHS und Autist mit LB) mal gut klappt. Er legte wert darauf diese gewissenhaft zu erledigen. Sachen die er nicht gut kann (schreiben), werden gerne geschoben. Und dann zieht es sich zum Schluss etwas.
Hier klappt abends nichts. Nicht mal ne Seite lesen. An manchen Tagen bittet er um eine kurze Pause, die bekommt er natürlich auch.

Denke da muss man seinen Weg finden. Meine beiden Jungs kommen aber beide mit festen Strukturen besser klar. Nach der Schule, eine kurze Obstpause, dann Hausaufgaben, gemeinsames Mittagessen (für beide Jungs 1+2 Klasse beide ADHS).
Meine Große (5. Klasse) kommt erst zum Mittag und muss dann nach den Essen Hausaufgaben machen.
Denke man muss auch etwas gucken wie es passt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Thema Hausaufgaben

Antwort von asclepiatina am 09.09.2020, 12:43 Uhr

Hast du mal versucht ihn ein Bilderbuch der kleinen Schwester vorlesen zu lassen? Bei uns gab es da klare Regeln was das Stören angeht.. um die Mittagszeit ist eine Std Pause, entweder muss das Kind Hausaufgaben machen oder im Zimmer leise alleine spielen, damit das Große Kind Hausaufgaben machen kann... den Tip hat uns damals die Familienhilfe gegeben. Mittlerweile gehen beide in die Schule und die Std Hausaufgaben/Still Beschäftigt machen wir noch immer... tut allen gut


Was auch wichtig ist.. wo und wie macht dein Kind Hausaufgaben? Hab am Anfang den Fehler gemacht dabei zu bleiben..
Mittlerweile machen wir es so,
Kind holt die Aufgaben raus und legt sie auf den Schreibtisch, dann besprechen wir sie, also was zu machen ist, das Kind kann und soll jetzt Fragen stellen bzw alles verstanden haben, dann verlasse ich das Zimmer, bin aber in Reichweite sollte noch was sein. Ansonsten macht das Kind allein am Schreibtisch die Hausaufgaben. Wichtig, der sollte recht überschaubar sein und nichts was ablenkt drauf sein! Also einfach nur Stifte Lampe Heft oder Blatt.. keine Spielsachen usw.

Diese Tipps bekamen wir in der zusammen arbeit mit der Familienhilfe und haben Wunder bewirkt, von bis zu 3Std Hausaufgaben hat es sich auf eine halbe bis dreiviertel Stunde reduziert je nach Pensum.
Die Große hatte immer die Sanduhr noch auf dem Tisch und wusste etwa eine Sanduhrlänge pro Blatt.. und der kleine brauchte eher das Geräusch, somit bekam er eine eigene Eieruhr zur Orientierung. Mittlerweile arbeiten beide ohne, da ging es nur drum das Gefühl dafür zu bekommen.
Manche Kinder können besser lernen mit leiser Musik im Hintergrund, wichtig, nichts wo sie mitsingen können.. also was englisches oder einfach Instumental! Das muss man testen. Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Thema Hausaufgaben

Antwort von Marielue am 10.09.2020, 9:27 Uhr

Bei uns hat es in der Grundschule immer mit dem Angebot, wenn er alle Hausaufgaben gemacht hat, dass er dann Fernsehen oder an Computer darf, ganz gut geklappt. Lernen musste er in der Grundschule fast nie.

Jetzt macht er die Hausaufgaben meistens freiwillig und ohne Aufforderung, allerdings gibt es auch Tage da ist es echt hart, gerade wenn in der Schule etwas nicht so gelaufen ist , wie es sollte .
Ach ja er macht die Hausaufgaben meist eine halbe Stunde nach dem Essen und er macht zwischendurch eine Pause und geht aufs Trampolin, er ist jetzt In der 6.Klasse Gym und da ist es natürlich ein ganz anderes Lernpensum und er nimmt auch zum Mittagessen noch einmal sein Medikament.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Thema Hausaufgaben

Antwort von Lewanna am 13.09.2020, 15:51 Uhr

Ihr könnt ja versuchen mit den unliebsamen Sachen anfangen.

Lesen haben wir immer Abends vor dem schlafen gehen geübt. Nach dem "erst ich ein Stück dann du" Prinzip. Da kann man ja dann auch Bücher nehmen die er toll findet.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Thema Hausaufgaben

Antwort von Baerchie90 am 13.09.2020, 21:08 Uhr

Mein Sohn hat keine ADHS-Diagnose, hat aber auch einige Baustellen und ist mitunter "schwer händelbar".

Er geht jetzt seit August in die Schule und wir testen uns noch munter durch wie und wann es am besten klappt.
Direkt nach der Schule braucht Sohnemann erstmal eine Pause und was zu Essen. Danach versuchen wir uns mit ihm hinzusetzen. Manchmal schaffen wir es "in einem Rutsch", mal schafft er schon mal die Hälfte. Abends klappte es bisher gar nicht.
Oftmals bummelt er noch mit anderem Zeug rum oder macht sich extra Aufgaben (statt "Silben malen" malt er erstmal alles aus oder schreibt Buchstaben/Zahlen irgendwo hin oder macht schnell Zettel, die er noch gar nicht müsste, statt der, die er soll ), so dass er für eine "2 Minuten Sache" gerne mal doppelt oder dreimal so lange braucht.
Wenn es gar nicht geht, schreib ich das auch schon mal ins Elternheft, dann holen wir das "wann anders" nach (gerade montags kam das schon öfter vor, da hat er neben der Schule noch 2 Therapien am Nachmittag..). Bisher kamen da noch keine Klagen von den Lehrern.

Inzwischen habe ich festgestellt, dass ihm die Arbeitszettel zum Teil zu "überladen" sind, da hilft es mit einem weißen Blatt die Hälfte zu verdecken.

Mit dem Lese-Übungszettel ist mein Sohn auch komplett überfordert gewesen, da habe ich ihm jetzt kleine Kärtchen in seiner Wunschfarbe gebastelt. Jedes Kärtchen ist mit einer Silbe oder einem Wort, die er lesen soll, beschriftet.

Bisher haben wir 3 Varianten zum üben getestet:
1. Memory, wobei jedes aufgedeckte Kärtchen vorgelesen wird (alle Silben / Wörter haben wir zwei mal)
2. Es wird ein Kreis aus den Kärtchen gelegt, jeder hat ein figürchen und es wird reihum gewürfelt. Das Kärtchen, auf dem man landet, wir vorgelesen. War es korrekt, darf das Kärtchen behalten werden. Das geht so lange so, bis kein Kärtchen mehr übrig ist.
3. "Schnell-Durchlauf". Dabei machen wir einen Stapel aus den Kärtchen und Sohnemann liest jede einmal vor.

Welche Variante wir nehmen, ist mir wurscht, die sucht Sohnemann sich täglich neu aus. Auch kann er eine neue Variante erfinden, solange dabei gelesen wird (das Memory war seine Idee ^^). Den Übungszettel könnte er auch nehmen (hat er aber noch nicht ).

Mit einem Tagesplan haben wir auch schon gute Erfahrungen gemacht, also eine bebilderte To-do-Liste was noch so am Tag ansteht inklusive "Hausaufgaben-Bildchen". Auf Bildkarten sprang mein Sohn schon immer überraschend gut an. :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Thema Hausaufgaben

Antwort von Spirit am 14.09.2020, 6:44 Uhr

Lieben Dank dir und auch den anderen.
Gestern hat es super geklappt mit den Hausaufgaben. Er war flott, aber ordentlich und hat auch alles gewusst.

Hauptproblem ist nach wie vor das Lesen. Ich habe schon so viele Sachen, sprich Bücher gekauft. Sogar die Fibel aus der 1. Klasse, aber er mag einfach nicht, bzw nur diese 2 Wort Silben, wie mu und me oder li,la usw. Sobald etwas mehr auf dem Zettel steht, verweigert er sich schon total.

Ich könnte heulen, weil ich genau weiß er kann es besser und ich habe Angst, dass er es sich so langfristig auch mit den anderen Fächern nur schwer macht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Thema Hausaufgaben

Antwort von Baerchie90 am 14.09.2020, 9:10 Uhr

Und wenn du ihm mit einem Videospiel lockst? Mein Sohn hat meinen alten Gameboy mit einem Pokemon-Spiel entdeckt, das kann man aber erst spielen, wenn man lesen kann, da man ja sonst nicht weiß, wohin man gehen muss und es hat praktischerweise auch keine Vertonung. Wir haben deswegen schon den Deal, dass er das spielen darf, sobald er alle Buchstaben kennt...
Ich denke mir, je weniger das ganze nach "Üben" aussieht, desto besser.

Wenn irgendwann mal Englisch auf dem Plan steht, plane ich auch schon den Fernseher nur noch Englisch laufen zu lassen (Dank Amazon und Netflix dürfte das ja kein Problem sein) und ein englisches Videospiel (mein Fehlkauf ) wartet hier ebenfalls bereits auf ihn..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.