*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von mausemaus85 am 24.05.2011, 12:57 Uhr

Total überfordert!Erzieherin bzw. Kindergarten und demnächst Schule

Hallo,

ich möchte mich zuerst mal vorstellen!Ich heisse Yvi und bin 26 Jahre alt!Ich habe zwei Söhne.Brandon ist 6 Jahre und mit Tyler saß ich im Novemberbus 2009 er ist 1 1/2 Jahre alt!

Nun möchte ich gerne objektive meinungen zu dem Thema hören,was ich jetzt anspreche!
Ich fang mal vorne an

Brandon kam erst mit 4 1/2 Jahren in die Kita da wir umgezogen sind(Hauskauf) und vorher in einer anderen Stadt lebten!Da war er in der jeweiligen Kita angemeldet( also mit 3 Jahren sollte er da eintreten) aber durch den Hauskauf verzögerte sich es um 1 Jahr weil die Anmeldefrist usw. etc.pp!
Nun ja,er hatte schon als Kleinkind wenig gesprochen und auch sehr undeutlich!"Mama" sagte zum ersten mal mit 1 Jar und 4 Monaten!Ich dachte damals noch:"Nun gut das wird sich schon noch geben,er ist ja noch klein" Krabbeln,Laufen usw. war alles ganz normal "Altersgerecht" abgelaufen!
Dann kam er hier in unserem neuen Wohnort endlich in die Kita und von Anfang an merkte man das die Erzieherin doch etwas naja von der Art her komisch war...soll heissen,wenn man nicht wüsste was für einen Beruf sie ausübt,würde man bestimmt nicht DARAUF kommen das sie Erzieherin ist ! Aber egal...so wurde mir irgendwann vermittelt das sie uns zu Logopädiestunden rät!Wir sind zur KiÄ hin (da man ja ein Rezept brauch) und die sah es nicht ein...sie meinte das er zwar ein paar Defizite hätte,aber nichts was sich nicht von selber regelt...man solle Ihm Zeit lassen!Dachte mir "ok,die Frau ist über 60...die wird Ihren Job ja wohl richtig machen!"
Das habe ich dann der Erzieherin so ausgerichtet und sie war nahezu schockiert...und versuchte mich davon zu überzeugen das meine KiÄ nicht kompetent wäre und ich doch mal besser einen anderen Arzt suchen sollte!
Desweiteren ist Brandon oft Krank gewesen bzw. ist es immer noch,das lief folgendermaßne ab:1 Woche Kita,1 Woche krank...das fällt natürlich auf und es wurde sich über die "fehlende Anwesenheit" beschwert.Ich dachte mir das es im ersten Jahr normal wäre oder zumindet nicht ungewöhnlich,aber es hörte nicht auf,also ab zum Bluttest ob nicht was anderes dahinter steckt...Bluttest O.K. oder besser gesagt Spitze! Immunsystem sehr gut.Dann kam meine KiÄ auf die Polypen.Ich muss dazu sagen das Brandon sehr nasal redet und oft schnarcht und sehr komisch durch die Nase atmet.Besuch beim HNO steht noch aus,da die Termine dort rar sind

Polypen sind ja schleißlich auch Viren und Bakterien fänger...vielleicht liegts daran?! Die hab ich dann auch der Erzieherin vermittelt und sie meinte das es absoluter Quatsch sei,da er ja nichts mit den Ohren hat! Also langsm stehen mir bei Ihr die Haare zu berge...wenn ich A sage, sagt sie B! Nichts desto trotz bekam er auf mein drängen hin doch die Logopädie und zusätzlich Ergotherapie Stunden verschrieben...ein halbes Jahr ging er dahin bis es für mich persönlich keinen sinn mehr ergab,es wurde nicht besser und ich vermutete was anderes!Zu was erkläre ich gleich!

Da er nun ja bald in die Schule geht,wurd mir ein sozialpädagogischer Test nahegelgt der dazu dienen sollte ihn nicht besser auf die Sonderschule zu schicken!Ich hab bald die Krise bekommen,er hat Schwierigkeiten ja,aber direkt Sonderschule?Nö! Als zusatz Option bot man mir an das er auf der normalen Grundschule eine Förderlehrerin im gemeinsamen Unterricht haben könnte! die Option war mir durchaus lieb,er bekommt unterstützung und ist mit den Kindern zusammen die mit Ihm in die Kita gehen! Der Antrag darauf wurde zunächst abgelehnt!Begründung (ich sprach persönlich mit der Dame vom Schulamt)"Wir haben hier viel schwerwiegendere Fälle,das bei Ihrem Sohn sind Sachen die noch erlernen wird,wenn er in die Schule kommt,wie z.B. Konzentration!
Ach ja,vielleicht sollte ich noch erwähnen das der Einschulungstest gut war und die Schulärztin das selbe sagte...er hat zwar ein paar Schweirigkeiten,aber...!

So,die Erzeiherin informiert und die ist bald regelrecht ausgetickt! Meinte ich solle Widerspruch einlegen und sie würde eienn ausführlichen Kindergartenbericht verfassen! Ich wollte aber erst mit dem Schuldirektor reden,was der dazu sagt!Er meinte wir sollen es erst auf sich beruhen lassen und warten wie er sich in der Schule macht und ggf. später nochmal den Test anzufordern!Gut...das war das! 1 1/2 Wochen später klingelt das telefon.Der Direktor hat sich von der Erzieherin der Kita "belabern"lassen udn will nun doch das der Test gemacht wird und ich Widerspruch einlege!Gesagt getan...wenigstens kann man mir nicht als Mutter nachsagen das ich nicht alles ausgeschöpft habe!
Währenddessen spitze sich die Situation mit der Erzeiherin und mir zu als sie sagte"3 oder 4 jährige wären in der lage auf simple Fragen zu Antworten nur mein Sohn nicht..er wirkt Abwesend!"
Also sie dann noch sagte:"Naja man will ja nicht sagen er ist dumm!" wars um mich geschehen...ich hätte der an die Gurgel springen können!Hab Brandon erstmal aus der Kita ferngehalten! Der sozial pädagogischer Test wurde gemacht mit dem Ergebnis:"Schwerpunkt lernen" der Intelligenztest ergab 75,normal wären 100!Ich verstand das nicht,ich weiss das er nicht "Dumm" ist...er rechnet plus,minus im Zahlenraum von 1-100.Er kann die Uhr lesen,er spielt sogar Schach und das Stundenlang!Also alles das was Ihn interessiert!

Naja..schwerpunkt lernen also!Und irgendwie fiel mir dann ein das er evtl an ADHS leiden könnte!Für mich spricht sehr viel dafür,habe auch diverse online "Fragenbögen" gemacht,jedesmal mit eindeutigem Ergebnis! Was für Symptome noch dafür sprechen zähle ich jetzt nicht auf,der Text ist eh lang genug also hab ich beim Schulamt angerufen und die Situation bei "der obersten cheffin" geschildert!Sie sagte nur "Schwerpunkt lernen?!" ab zu Dr. Melchers(Leiter einer Kinder und Jugendpsychatrie der Kinder auf ADHS testet! Termin steht auch noch aus...da hat mal ja laaange wartezeiten und ich werde dann angerufen!

Wie würdet Ihr das denn jetzt mit dem Kindergarten machen ?Weiter dahin gehen lassen,oder eher nicht?In meinem Bekanntenkreis hab ich schon von "Lass Ihn zu Hause,zu der würde ich Ihn nicht schicken!" bis hin zu :"Ach lass Ihn doch,ist doch eh egal!" gehört! Aber ehrlich gesagt fühle ich mich bei dem Gedanken nicht so ganz wohl wenn er dahin geht! Vor allem weil ich weiss wie sie über Ihn denkt!

Die andere Kindergärtnerin war von allen Kindern geliebt,sie wr echt toll,wird aber wohl bis er in die Schule kommt nicht zurück kehren da sie in Kur ist!Sie fehlt schon lange da!
Eien gute Sache hab ich schon zumindest erfahren...ich quasi schon von der Leiterin des Schulamts mündlich die bestätigung erhalten das er nicht auf eine Förderschule muss sonderne eine Förderlehrerin für die Grundschule gestellt wird!
Darüber freu ich mich...er bekommt Hilfe und darf auf eine ganz normale Schule gehen !

Ich bedanke mich für s zuhören und bin gespannt auf eure Antworten,die hoffentlich sachlich ausfallen werden ich habe hier schon viel "negatives" erlebt!

Gruß,Yvi

 
44 Antworten:

Re: Total überfordert!Erzieherin bzw. Kindergarten und demnächst Schule

Antwort von mausemaus85 am 24.05.2011, 12:57 Uhr

sorry für die Rechtschreib und Tippfehler

Re: Total überfordert!Erzieherin bzw. Kindergarten und demnächst Schule

Antwort von dezemberstern am 24.05.2011, 16:12 Uhr

Ich kann Deinen Ärger über die Erzieherin nicht ganz nachvollziehen!!!

Ich habe eher das Gefühl, dass die Erzieherin sich kümmert und sich Sorgen um Deinen Sohn macht. Sie sieht ihn jeden Tag für längere Zeit und in seinem sozialen Umfeld. Was ist daran falsch, wenn sie Dich über die ihr aufgefallenen Defizite aufklärt und Dich zu entsprechenden Beratungsstellen schickt? Ganz ehrlich, ein Schularzt oder Rektor oder Kinderarzt, der Dein Kind für maximal eine halbe Stunde sieht, kann sich doch nur ein grobes Bild machen. Die Erzieherin sieht ihn jeden Tag!!!!

Beim Intelligenztest hast Du doch ein aussagekräftiges Ergebnis erhalten, was beweist, dass Dein Sohn eben nicht in der Norm liegt (was die Erziehern bereits erkannt hat).

Ich glaube, Du willst einfach nur nicht wahrhaben, dass Dein Sohn "anders" ist. Und ja, ein Schulkind sollte in der Lage sein, einfache Fragen zu beantworten!!!!

Bin mal gespannt, in ein paar Monaten findet man hier wahrscheinlich ein Posting, über die gemeine, unfähige Lehrerin...

Und klar, wenn man nicht mehr weiter weiss, dann hat das Kind eben ADHS...


PS: Und ich kann es mir nicht verkneifen und weiss, dass es fies ist, aber Brandon und Tyler passen einfach perfekt ins Klischee

Re: Total überfordert!Erzieherin bzw. Kindergarten und demnächst Schule

Antwort von mausemaus85 am 24.05.2011, 16:25 Uhr

Das ist einfach eine Gemeinheit was Du hier ablässt du solltest Dich echt was schämen! Vor allem haben Dich die Namen meiner Kinder nen dicken sch... zu interessieren!
So viel unqualifiziertes und vorschnell Urteilen obwohl du mich gar nicht kennst,ist eine Oberfrechheit! Des weiteren denke nicht nur ICH das er ADHS haben könnte,sondern auch die Leiterin des Schulamts sowie die Sozialpädagogin die den besagten Test durchführte!UND NOCHMAL,ich habe alles brav mitgemacht und wollte das beste für mein Kind! Wenn sich die Erzeiherin jedoch über das Wissen einer Kinderärztin stellt weil ja die Polypen nicht rausmüssen oder,oder,oder...dann übersteigt das wohl jegliches Verständnis meiner Ansicht nach!Das er "anders" ist,ist die eine Sache,aber hälst du es für richtig das man ein Kind dumm nennt?!

Am Anfang glaubte ich an die Hilfe der Erzieherin...mittlerweile nach dem SAtz aber nicht mehr!Das verletzt eine Mutter schon!

Also halt dich doch mit deinen blöden kommentaren zurück...ich habe ausdrücklich drum gebeten das sowas hier sachlich kommentiert wird und nicht so nen verbalen "dünnsch..." wie deinem

Re: Total überfordert!Erzieherin bzw. Kindergarten und demnächst Schule

Antwort von mausemaus85 am 24.05.2011, 16:29 Uhr

mal abgesehen davon...welches Klischee bitte? Nur weil sie nicht wie jeder zweite,Max,Felix,oder Jonas heissen? Das ist doch wohl jedem selber überlassen!!!

Eine lange Geschichte, aber vielleicht hilft sie dir.

Antwort von Drachenlady am 24.05.2011, 16:30 Uhr

Liebe Mausemaus,

fühl dich erst einmal gedrückt.

Was du da geschrieben hast und gerade erlebst, habe ich in ähnlicher Weise mit meiner Tochter durch.

Vorweg gesagt... hätte ich das alles vorher gewusst, und vorallem gewusst, dass mit meiner Tochter eigentlich alles, restlos alles vollkommen in Ordnung ist... ich hätte mein Kind niemals in den Kindergarten gegeben.

Von Anfang an meinte unsere Erzieherin, dass mit dem Kind etwas nicht stimmt. Ein Kind von 3 1/2 Jahren muss durchaus im Stande sein einen akkustischen Angriff von 29 anderen Kindern einfach wegzustecken. Unsere Tochter konnte das nicht einfach wegstecken.

Verbal wäre unsere Tochter ja voll auf der Höhe, aber körperlich...sie ist immer so vorsichtig, so langsam...da stimmt etwas nicht.

Unsere Tochter konnte mit 4 Jahren schon ganze Sätze formulieren, in der sie eine klare Meinung kundtat und diese auch vertreten wollte. Sie erklärte ganz genau, was sie aus welchem Grund gerade nicht tun wollte. Das durfte nicht sein. Unsere Tochter ließ sich nicht gerne gegen ihren Willen festhalten... auch das konnte nicht normal sein. Eindeutig taktile Wahrnehmungsstörung.

Um das ganze abzukürzen... wir waren bei zwei unterschiedlichen Kiä. Der eine sagte, lassen sie sich nicht wild machen... vieles gibt sich von allein. Hätte ich doch bloß auf den Mann gehört. Der andere schlug in die gleiche Kerbe, wie die Erzieherin... wir waren 6x im SPZ, das Kind bekam eine 1-zu-1-Betreuung plus Frühförderung und mittlerweile glaubte ich ja selber daran, dass mit meinem Kind etwas nicht stimmt. Sie würde so viel widersprechen, sie würde so viel weinen, sie würde soviel träumen, sie würde so oft hinfallen...jaja...meinte die Erzieherin, ich hätte auch bestimmt zu Hause so meine Probleme mit dem Kind. NEIN... hatte ich nicht. Zuhause gabs kein Kind, was widersprach, es gab kein Kind, dass so viel weint, es gab wohl ein Kind, was gerne träumte... aber welches Kind tut das nicht gerne? Sie fiel zu Hause nicht ewig auf die Nase... das Kind, was man mir da beschrieb, war mir schlichtweg unbekannt.

Dann... Anfang des Jahres 2008. Die Erzieherin meinte nur zu mir, dass wir dringend etwas tun müssten. So, wie es jetzt um unsere Tochter steht, könnten wir sie nie und nimmer auf eine normale Grundschule einschulen. Nochmals...irgendetwas stimmt mit ihrem Kind nicht. Vielleicht Autismus, vielleicht AD(H)S, vielleicht beides zusammen.

Dann... es war der Sommer 2008. Wir waren gerade ein paar Wochen aus dem Urlaub zurück, sprach mich die Erzieherin an... was wir den mit dem Kind gemacht hätten... es wäre ja kaum wieder zu erkennen. Wenn es so bleiben würde, stünde einer normalen Beschulung nichts im Wege. Ich bat die Erzieherin...nein, ich flehte sie an, mir SOFORT Bescheid zu geben, wenn sich etwas ändern würde. Es kam keine negative Rückmeldung seitens des Kindergartens.

Es war Anfang des Jahres 2009. Einschulungsuntersuchung. Die Ärztin war begeistert... sie sprach von Quantensprüngen. Der ganze Zirkus war ja nun mittlerweile aktenkundig. Nein...einer normalen Einschulung stünde nichts im Wege. Entsprechend meldeten wir unsere Tochter ganz normal an der Grundschule an.

Abschlussgespräch im Kindergarten: Es waren zwei Erzieherinnen anwesend (eine von denen kannte Töchterchen gerade mal 14 Tage) und die Pädagogin der Frühförderung. Nein, also man hätte ja lange hin und her überlegt, aber meine Tochter wäre in einer normalen Grundschule absolut chancenlos. Sie hätte ja soooo endlos viele Defizite...blablabla... entsprechender Bericht wäre auch der Schulärztin zu gegangen. 3 Jahre Kindergarten, 1 1/2 Jahre Frühförderung, 1 Jahr 1-zu-1-Betreuung...alles das soll also NULL gebracht haben. Das war ein Schlag ins Gesicht mitm Baseballschläger.

Prompt meldete sich die Schulärztin noch einmal (mittlerweile waren wir 7 Wochen vor den Sommerferien, danach sollte meine Tochter eingeschult werden). Ja unter den Umständen könne sie nicht ihr Einverständnis in eine normale Beschulung geben... wir sollten unsere Tochter doch noch einmal einem Test unterziehen und sie dann...je nach dem, wie der Test ausfällt auf einer integrativen Schule anmelden. Von der I-Grundschule würde sich jemand melden zum Testen... den Kinderarzt sollte ich aber bitte auch noch einmal hinzuziehen....

Der Kinderarzt fing dann direkt wieder an mit SPZ.... von der I-Schule kam dann jemand und testete das Kind im Kindergarten quasi zwischen Tür und Angel.

Und dann sagte meine Tochter den alles entscheidenen Satz, der mich mein restliches Leben verfolgen wird. "Mama, warum könnt ihr mich nicht so akzeptieren, wie ich bin. Ich möchte mich ja gerne anpassen, aber ich weiß mittlerweile nicht mehr, wie ich sein soll, damit es gefällt." Ja, aus dem vor Selbstbewusstsein strozenden kleinen Mädchen, ist ein kleines, schüchternes Mauerblümchen geworden, mit einem Selbstwertgefühl von unter Null.

Die I-Schule bestätigte uns dann, dass unsere Tochter für eine I-Schule zu intelligent wäre. Sie kam auf eine normale Grundschule... der ganze aktenkundige Krempel stand ihr allerdings irgendwie auf der Stirn geschrieben. Entsprechend wurde sie behandelt und nach dem sich bestätigte, dass da einige Defizite sind, wurde sie auch fallen gelassen. Sie wiederholte die 1. Klasse und geriet jetzt, dem Himmel sei Dank, an eine Lehrerin, der es (sorry) scheißegal ist, was in irgendwelchen Akten drin steht. Und siehe da... alles läuft super.

Der größte Klopps kam aber dann, als unsere Tochter endlich Ergotherapie bekam. Nach einem Jahr sagte uns die Therapeutin, dass unserer Tochter nie etwas gefehlt hätte. Man hätte ihr lediglich die Symptome angedichtet und sie entsprechend gefördert bzw. man gab vor sie entsprechend gefördert zu haben. Man hat ihr regelrecht eingeredet, dass sie nicht normal ist. Es gibt halt Kinder, die einfach nicht normal sein dürfen, damit die Statistik stimmt und entsprechende Fördermittel eingestrichen werden dürfen.

Ich erzähl dir das alles nicht, weils so schön zum Lesen ist. Sondern weil ich dich ermutigen möchte, auf deinen ureigenen Mutterinstinkte zu hören. Lausch in dich hinein und wenn du im tiefsten innersten weißt, dass mit deinem Kind eigentlich alles in Ordnung ist... dann hör auf das, was dein Herz sagt und nicht auf das, was die Erzieherin sagt.

Kinder sind im Kindergartenalter oft krank, weil sich ein Erreger nach dem anderen die Klinke in die Hand geben. Das Immunsystem ist zu dem erst in der Entstehung. Und dann gibts halt Kinder die alles mitnehmen, was sie kriegen können und andere die recht unempfindlich sind.

Schau dir dein Kind an... wie ist es zu Hause? Gibts da irgendetwas, was nicht normal ist? Oder sagt dir deine innere Stimme...das alles wird sich spätestens dann geben, wenn er in der Schule ist?

Und glaube mir... die Kinder machen noch einen gewaltigen Entwicklungsschub im 1. Schuljahr.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles Gute für deinen Schatz

Re: Total überfordert!Erzieherin bzw. Kindergarten und demnächst Schule

Antwort von Luna511 am 24.05.2011, 16:48 Uhr

Hört sich anstrengend an....

Und es sieht ja ganz gut aus, was die Schule betrifft. Was haben seine Therapeuten denn gesagt? Du hast die Therapie abgebrochen, aber Du mußt doch Gespräche gehabt haben?

Ganz ehrlich, ich denke eher weniger an ADS oder ADHS. Ich würde Dir raten eine genaue Entwicklungsdiagnostik im SPZ machen zu lassen, da wird sehr genau abgecheckt wo es hakt. Denn wenn Du sagst, Dein Sohn ist clever, aber ein IQ von 75 dabei herauskommt, dann ist da was. Ich kenne diese Tests zu genüge und auch ihre Schwächen, wenn Dein Sohn z.B. sprachliche Probleme hat, dann fallen viele dieser Tests schlechter aus. Dein Sohn kann vieles, was nicht unbedingt altersgemäß ist, aber die Worte "abwesen" und "kann nicht auf einfache Sätze antworten" machen mich stutzig, weil ich das kenne.

Hab weiter Vertrauen in Dein Kind.

Re: @mausemaus85

Antwort von montpelle am 24.05.2011, 16:52 Uhr

"Und irgendwie fiel mir dann ein das er evtl an ADHS leiden könnte!"

Schon praktisch, wenn man immer eine nette Krankheit in der Schublade findet ...... !



"bin gespannt auf eure Antworten,die hoffentlich sachlich ausfallen werden"

Genauso sachlich, wie deine Äußerungen über die Erzieherin ?



Zum Schluss noch ein Tipp: Absätze und richtig gesetzte Satzzeichen machen einen Text lesbar.

Re: @mausemaus85

Antwort von mausemaus85 am 24.05.2011, 17:01 Uhr

auf so einen Quatsch antworte ich gar nicht mehr,ihr habt sie einfach nicht mehr alle!

"Lern" mal lesen!Und nochmal für blöde...NICHT NUR ICH SAGE DAS ER EVTL. ADHS HABEN KÖNNTE!!!!!Sondern zwei weitere geschulte Personen genauso!Ich kenne mein Kind,ihr nicht!Genauso wenig wie Ihr mich und mein Leben kennt!Ihr Urteilt nach den Namen meiner Kindern,meiner "falsch gesetzten Satzzeichen"!Klingelts bei euch noch??? Ihr stellt mich dahin als wäre ich zu doof zum schreiben und meine Kinder erfüllen jedes Klischee eines blöden Kindes wegen Ihrer Namen?!Ihr braucht echt ne Therapie,oder seid chronisch verbittert,wie sonst kann man auf eine einfache Meinungsfrage so frech und unsachlich antworten!Das wars dazu...auf weiteren Schwachfug bekommt Ihr keine weitere Reaktion!

Re: @mausemaus85

Antwort von montpelle am 24.05.2011, 17:26 Uhr

Lese-Rechtschreibschwäche liegt oft ganz hinten in der Besteckschublade.
Schau mal nach ...... dann hast du eine gute Ausrede.

Re: @montpelle

Antwort von Drachenlady am 24.05.2011, 17:33 Uhr

Deine Beiträge braucht die Welt aber auch nicht.

Re: @Luna

Antwort von mausemaus85 am 24.05.2011, 17:34 Uhr

Da liegt ja auch der Hase begraben! Gespräche fanden seltsamer Weise NIE statt! Wir wurden gefragt ob er allein mit der Pädagogin sein soll,oder lieber in einer Gruppe.Wir wählten die Gruppe,dies erschien mir deutlich sinnvoller mit anderen Kindern zu lernen! Ohne uns davon in Kenntnis zu setzen haben sie dann plötzlich doch nur einzeln mit Ihm gearbeitet!Nach über einem halben Jahr,mit vertröstungen wann denn mal ein Gespräch stattfinden wird und keiner sichtbaren besserung an Ihm hatte ich auf Deutsch die Schnauze voll!

Ich weiss sehr wohl das die Erzieherin es gut gmeint hat.Das steht für mich ausser Frage,aber ich finde es dreist ein Kind einfach dumm zu nennen!Und in Gesundheitsfragen sich kompetenter als eine Kinderärztin auszugeben!Laut der Sonderpädagogin stellte sie schon ein Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom fest!In wie weit das Fortgeschritten ist konnte sie natürlich nicht sagen!Deswegen der Test auf ADS bzw. ADHS und nicht weil ich nicht wahrhaben will das er "anders" ist!

Mein Sohn ist in der Lage auf einfache Fragen zu antworten,er hat aber keine Lust mit 3 oder 4 Jährigen in einem Kreis zu hocken und simple fragen zu beantworten wie"welches Tier ist das".
Er würde mir einen Vogel zeigen wenn ich Ihn sowas fragen würde!
Da weiss ich genau,er hat langeweile und schaut lieber durch die gegend,als bei sowas mitzumachen!

Seine Schwächen (von meiner Sicht aus)
-Aufmerksamkeit
-Träumt
-Das Lernen von Dingen die er nicht will bzw. uninteressant sind
-Sprache oder besser gesagt Satzstellung etc.(z.B. der Oma anstatt "die")

Als Mama erleb ich Ihn als sehr sensibel!Wir sagen nicht umsonst "unser kleines Seelchen".Er ist sehr fürsorglich,egal ob mit mir,wenn mit mir was ist,oder seinem Bruder!Tiere sind sehr wichtig für Ihn,er ist sehr nachdenklich und fragt mcih oft Sachen,wo ich mir denke das im Normalfall 6 Jährige nicht drüber nachdenken!Mit Mathematik kann man Ihn Stundenlang begeistern,ohe das er Müde wird zu lernen! Er ist speziell,er ist anders,aber nicht dumm! Er ist mein Brandon!
Ich merke wie Ihn die ganzen Tests nerven und bekomme auch mit das er schnell keine Lust mehr hat,was mir die Pädagogin nach dem Test auch gesagt hat.Er wollte lieber wieder raus und mit den anderen Kindern spielen!
Mir wurde hier gesagt,der Test wäre aussagekräftig genug gewesen,er würde unter dem Durchschnitt liegen.Seid Ihr euch da sooo sicher?Genauso wie Ihr meint das eine Ärztin bei einen kurzen Besuch nicht so viel feststellen kann wie eine Erzieherin aus de Kita finde ich es auch nicht richtig,es anhand des Intelligenztests in einem kurzen Zeitraum,auch ohne Ihn vorher zu kennen sowas festzumachen!Vor allem dann nicht wenn er auch keinen Bock hat mitzuarbeiten!Ich mach mich wegen dem Test nicht verrückt! Ich bin zufrieden das er eine Förderlehrerin gestellt bekommt die Ihn unterstützt!Da bin ich vollkommen für und bin auch erleichtert das er Hilfe bekommt!

Mich macht es fertig zu sehen wie sie Ihn von A nach B schicken und jeder was anderes sagt,irgendwann weiss man als Mutter nicht mehr wie man sich verhalten soll!Was ist nun das richtige für mein Kind? Denn wenn ich die falsche Entscheidung treffe,schade ich Ihm vielleicht damit!Das ist eine schwere Verantwortung,die sein Leben beeinflussen wird!
Wie gesagt,ich hab alles mitgemacht was von mir als Mutter verlangt wurde,ich hab mir nichts vorzuwerfen,es ist nur zu seinem besten!!!Ich habe jeden Rat der Erzieherin angenommen,mit mehr oder weniger Verständnis!Aber ich habs getan,während manche Eltern doof in der Ecke sitzen und nichts tun würden! Deswegen verstehe ich nicht den Aufstand hier!

Gut ,ich hab soweit alles gesagt und freue mich auf hoffentlich auf nettere Antworten!

Re: @Drachenlady

Antwort von mausemaus85 am 24.05.2011, 17:40 Uhr

Danke für Deine sehr mitfühlene Geschichte mit Deiner Tochter!Ich hätte fast geheult als ich gelesen habe "Mama, warum könnt ihr mich nicht so akzeptieren, wie ich bin."

Den anschein macht mir Brandon auch!Er sagt es nicht,aber siehts und er verhält sich ja auch so!

Und danke Dir dafür das Du auch nett geantwortet hast!Scheint ja hier nicht gang und gebe zu sein!

Ich habe schon Luna was dazu geschrieben,das geht natürlich auch an Dich

an mausemaus

Antwort von Sally_98 am 24.05.2011, 18:20 Uhr

Hallo!
Mir scheint, daß sich die Erzieherin einfach nur sorgt.
Natürlich sollte sich eine ausgebildete Person nicht in der Wortwahl vergreifen. Doch leider passiert das manchmal.
Da sie zu Deinem Sohn doch ein gutes Verhältnis hat, sollte er auf jeden Fall weiter in den Kiga gehen. Das Jahr ist doch eh nicht mehr lang. Und schließlich brauchst Du nicht unbedingt mit ihr reden.

Ein Kind in seiner Entwicklung zu beurteilen ist immer schwierig. Da sollten sich möglichst die Therapeuten und Bezugspersonen (auch die Erzieherin) und möglichst die Ärztin an einen Tisch setzen. Derart unzufrieden, wie Du es bist, läßt sich nichts zwischen 2 Personen übers Telefon klären. Auch wenn Logo und Ergo schon eine Weile aus sind, würde ich dieses anregen.
Gerade im Hinblick auf die Schule, wäre es für alle sinnvoll auf diese Diskrepanz zwischen Deiner Beobachtung, der Erzieherin und dem IQ Test von 75 zu klären.

Im übrigen ist es auch möglich, daß Du Deinem Kind beibringst, in einer Testsituation wie ein ADHS Kind abzuschneiden. Vielleicht nicht bewußt.
Aber Du beließt Dich im Internet und trägst tief in Dir die Überzeugung, daß es besser ist, ein ADHS Kind zu haben, als eines mit IQ 75. Dazu Deine emotionale Aufgeregtheit,....
Derzeit klingt nicht Deine Beschreibung, sehr wohl aber Dein Wunsch wie ADHS.

Diese Diagnose läßt sich im übrigen, neben geschulten Beobachtungen, erst eindeutig durch ein CT oder einen Bluttest feststellen. Ich hoffe, der FA veranlasst das.

Glaube weiter an Dein Kind. Das machst Du als Mutter richtig. Aber nimm außenstehenden Rat auch sachlich an und wäge ab. Das ist doch Dein Wunsch , also verhalte Dich ersteinmal selber so.

LG Sally

Re: an mausemaus

Antwort von mausemaus85 am 24.05.2011, 18:47 Uhr

Hallo Sally,erstmal danke das Du in netter Wortwahl geschrieben hast! Nein,ich wüsche mir nicht das er ADHS hat!Ich bin erst drauf gekommen als(und ich wiederhole mich) die Sozialpädagogin und die Dame vom Schulamt das Ansprachen! Ich kenne wen mit ADHS und glaub mir,diese Probleme will ich meinem Kind ersparen!Er hat ja schon genug zu tun jetzt!

Die Sachen die mir die Erzieherin nahegelegt hat,habe ich auch alle wahrgenommen! Das mit der Ergo und Logopädie werde ich auch mit Sicherheit wieder in Angriff nehmen,jedoch mit einem anderen Behandlungsort!Wo man sich wirklich kümmert und nicht einfach Entscheidungen über den Kopf der Eltern hinweg entscheidet ohne jegliche Gespräche!

Ich unterschreibe mal bei Sally

Antwort von Pebbie am 24.05.2011, 18:49 Uhr

Sie hat eine kritische, aber sachliche Antwort geliefert.

Mir fehlen zu einigen Passagen die die Ausgangsposterin zum besten gibt die passenden, sachlichen Worte.......


LG Ute

die froh war, das ihrem sprachbehindertem Kind aufmerksame, fürsorgliche Erzieher zur Seite standen. Ich bin aber auch eine pflegeleichte Mutter ;-)

Re: Ich unterschreibe mal bei Sally

Antwort von mausemaus85 am 24.05.2011, 19:04 Uhr

ich finds schon sachlich wenn ich sage das es mir sauer aufstößt wenn mein Kind als dumm bezeichnet udn sie sich offenbar bei gesundheitsfragen besser auskennt als meine Kinderärztin...aber jedem seine eigene meinung!So lange sie nicht beleidigend wird

Re: Ich unterschreibe mal bei Sally

Antwort von Pebbie am 24.05.2011, 19:17 Uhr

:"Naja man will ja nicht sagen er ist dumm!"

Wo hat sie gesagt das er dumm ist ?
Das ist ja eine Intepretationsfrage.

Wenn schon, wird Dein Sohn eher ADS haben, ADHS entspicht ja eher nicht dem, was Du beschreibst.

Der Erzieherin Berufserfahrung mit wer weiss wievielen Kindern die sie im Kindergarten begleitet hat abzuerkennen, finde ich von Deiner Seite her ziemlich daneben. sie kennt Dein Kind genauer als Dein Kinderarzt, der das Kind zu den U´s und im Krankheitsfall sieht, aber nicht im alltag im Kindergarten. Da wird dem Urteil der Dame wohl eher Glauben zu schenken sein.

Aber, ganz ehrlich, denke ich das Dich andere Meinungen oder Denkanstösse gar nicht erreichen, denn Du bist zu eingefahren in Deiner Einstellung, das Dir und Deinem Kind nur Böses gewollt wird.

Und ich für meinen Teil wäre dankbar, wenn Du den Begriff Sonderschule aus Deinem Vokabular streichen würdest. Diese Schulen heissen Förderschulen ( wie Du ja auch so richtig weiter unten geschrieben hast ) und sind für behinderte Kinder und Kinder mit Förderbedarf ein wahrer Segen.

Re: Ich unterschreibe mal bei Sally

Antwort von mausemaus85 am 24.05.2011, 20:23 Uhr

meine Güte dieses zerpflücke hier...ich habe Ihr nicht unterstellt das sie keine Berufserfahrung hat!! Ich bezweifle jedoch das sie im Gesundheitswesen keine richtige Ahnung hat wie wir anderen Laien auch!! Deswegen ist sie ja auch Erzieherin und keine Ärztin!
Des weiteren hat sie ja auch den Kindergartenbericht geschrieben!Sicher stand da auch viel drin was zutrifft,jedoch auch jede Menge Unsinn!Habe die Kopie hier und ich denke ich kenne meinen Sohn besser als sie!Er würde sich sicher im Zahlenraum von 1-10 bewegen...ist quatsch,wie ich schon schrieb 1-100 trifft da wohl voll zu!Da ich nahzeu täglich mit Ihm rechne,weil er es gerne möchte!Er leibt alles mit Zahlen und macht gut Kopfrechnen und benutzt keine Finger dabei!
Daran merke ich das sie wohl doch nicht alles weiss,was auch nicht schlimm ist,sie ist die Leiterin der Kita und hat nicht nur diese Gruppe zu betreuen!Den "Bürokram" mal nicht zu vergessen!
Weiterhin muss ich anmerken das nicht nur ich Probleme mit Ihr habe...ich habe mich schon mit anderen Eltern ausgetauscht darüber!Sie wird von Ihrer Verhaltensweise eher einer strengen Schulrektorin gerecht!Sie ist nicht besonders "liebevoll"oder nett zu den Kindern!Dafür war die andere Erzieherin ja da,sie hatte all diese Komponenten,die man sich für sein Kind wünscht,nur fehlt diese leider!Ich finde nicht das der Satz "Naja man will ja nicht sagen er ist dumm!" falsch interpretieren kann!Vielleicht anhand von geschriebenem,aber gehört hast Du sie nicht und das war ziemlich herablassend!


Zum Thema "Sonderschule" hab ich nie was schlechtes gesagt,habe aber Kontras wie:zu weit weg,Kinder die er nicht kennt usw. und ich denke gerade das es auch die bekannten Gesichter sind die für Ihn und alle anderen Kinder wichtig sind!Und wenn die Städtische Grundschule den gemeinsamen Unterricht anbietet (was erst seit diesem Jahr neu beantragt wurde) warum sollte ich das als Mutter nicht wahrnehmen?!
Ich weiss das eine Förderschule ein Segen für Behinderte Kinder ist!

Zum Thema ADS/ADHS,ich wurde ja darauf angesprochen,nicht ich kam von alleine auf die Idee!Mir wurde hier auch gesagt ich sollte auf mein Bauchgefühl hören!Mein Bauchgefühl sagt mir das noch irgendwas dahinter steckt...ich weiss nicht was,aber es ist sicherlich nicht nur der IQ unter dem durchschnitt!
Wie ich schon ausführlich geschrieben habe,habe ich alle Möglichkeiten die unterbreitet wurden ausgeschöpft und habe mich dazu bereit erklärt!Wenn ich dagegen gewesen wäre hätte ich ja wohl kaum mitgemacht! Warum sollte ich nicht noch andere Dinge in betracht ziehen wenn ich schon drauf Aufmerksam gemacht werde! Vielleicht ist es ADS/ADHS,vielleicht aber auch was anderes...vielleicht aber auch gar nichts! Dann bin ich mir aber auch sicher das ich da alles für getan habe um meinem Sohn schlussendlich einen gefallen zu tun und er evtl.(wenn er was hätte) richtig behandelt wird und nicht nur als "schwieriger Fall" betitelt wird!Dafür ist ja der Kinderpsychologe da!

Re: @mausemaus85

Antwort von montpelle am 24.05.2011, 20:31 Uhr

"ich denke ich kenne meinen Sohn besser als sie"

Ganz sicher kennst du dein Kind und sein Verhalten in der Kindergartengruppe nicht (!) besser.
Kinder verhalten sich dort übrigens sehr oft anders als zuhause.

Ansonsten wird sehr deutlich, dass du keine Ratschläge und andere Meinungen hören willst, sondern nur Kopfstreichler suchst, die mit dir zusammen auf die böse und inkompetente Erzieherin schimpfen.

Re: Total überfordert!Erzieherin bzw. Kindergarten und demnächst Schule

Antwort von Christina mit Flo am 24.05.2011, 20:40 Uhr

Halli Yvi,

ich weiß es ist schwer mit einem besonderen Kind. Mein Großer wird auch gerade ausführlich auf ADS getestet, da wird übrigens auch noch mal ein Intelligenztest gemacht (HAWIK) Wenn du den anderen Test in Frage stellst wirst du das da noch mal bestätigt oder eben widerlegt bekommen.

Ich kenne aber auch die andere Seite. Es ist verdammt schwer Eltern davon zu "überzeugen" dass ihr Kind Baustellen hat die besonderer Betreuung bedürfen. Habe gerade aktuell mal wieder Eltern, dei haben jeden Tag ne andere "Ausrede" warum eben gerade dieses oder jenes wieder auffällig geworden ist. Da isses schwer diplomatische Gespräche zu führen (wenngleich ich oft genug darauf geschult werde). Das rechtfertigt in keiner Weise die Äußerung der Erzieherin.

Warte erstmal die anderen beiden Termine ab und ob die Förderung in der Regelschule ausreichend ist für dein Kind

Zu der Erzieherin: ich hab ja nun nur deine Seite gehört, finde aber sie hat sich sehr engagiert verhalten und hat eben auch so ihre ERfahrungen gesammelt. Das stellt sie natürlich nicht über eine Ärztin aber auch auch ich habe schon sehr oft "Verdachtsdiagnosen" gestellt die ein Arzt nur noch bestätigte. UNd Ämter/Schulleiter ect. lassen sich auch nciht "belabern" und ohne dass irgendein Grund vorliegt ordnet auch keiner weiterführende Untersuchungen an, dafür sind die zu teuer und die Termine zu rar und den Experten ihre Zeit zu kostbar.
Wenn die 1:1 Frühförderung im Kindergarten durchgesetzt wurde ist da wohl definitiv erhöhter Handlungsbedarf.

LG und Kopf hoch!

Re: @mausemaus85

Antwort von mausemaus85 am 24.05.2011, 20:51 Uhr

Ja ja,bla blaDu gehst mir echt auf den Keks!Mag natürlich sein das ich nicht weiss wie er sich in der Kita verhält,jedoch weiss ich was er drauf hat und wenn sie jedoch was schreibt was Ihn quasi "runterstuft" finde ich das nicht ganz in Ordnung und kann das als Mutter durchaus berichtigen!

Nö,ich suche keine Kopfstreichler,sondern eine angemessene Schreibweise und nicht so blöde Hühner wie Du die direkt unverschämt und wirklich fies Ihren Senf dazu abgeben! Zu den anderen die Ihre meinungen vernünftig vertreten habe,habe ich nichts zu bemängeln...nur gegen dich! Also sag doch am besten einfach gar nichts mehr,geh in Deine dunkle verbitterte Welt und mach da irgendwen kaputt...

@Christina

Antwort von mausemaus85 am 24.05.2011, 21:06 Uhr

Es ist nichtmal der Intelligenztest! Damit kann ich Leben!Sicher hört das nicht jede Mutter gerne wenn sowas gesagt wird,aber ich denke schon das ich in der Lage bin zu schlucken und das auch teilweise so hinzunehmen!Mich brauch man gar nicht davon überzeugen das er diese "Baustellen" hat,er hat sie und das mehr als genug!Und ich sah die Katastrophe schon kommen wenn dieser Sozialpädagogische Förderbedarf abgelehnt würde! Ich sah echt seinen Untergang kommen! Ich wirklich glücklich damit das er eien Föderlehrerin gestellt bekommt!Wie sich das weiter entwickelt wird sich dann zeigen!Sollte mir irgendwann nahegelgt werden das er auf die Förderschule muss,so muss ich natürlich dieses Einsehen!Aber warum sollte er nicht die chance haben dürfen es zumindest zu versuchen?!Er wäre nicht das erste Kind was vielleicht im ersten Jahr viele Fortschritte macht!Vielleicht macht er sie aber auch nicht!Es geht mir nur darum das er eine chance bekommt! Verstehst Du?!

Natürlich geb ich zu das eltern gerne die Ohren bei Schwierigkeiten verschließen...bei mir ist es zugegebener maßen schon teilweise wahr!

Was den Schulleiter angeht...warum sagt er dann erst ich solle keinen widerspruch einlegen udn just nachdem er mit der Erzieherin geredet hat,sich es dann anders überlegt!? Das kann ich dann nur als "belabern" verstehen!Was mich nervt ist immer dieses hin und her!Er soll den Test machen,dann doch nicht,dann wieder doch!Die Kinderärztin sagt dies,die Erzieherin das! Er sollte zum Pädaudiologen(auch von der Erzieherin aus) wurde auch so gemacht!Der hat uns wortwörtlich gefragt ob wir Ihn veräppeln wollen! Du wirst von A nach B zitiert und jeder sagt was anders das macht einen Kirre! Und dann sollst Du dich als Mutter auf dein bauchgefühl verlassen? Mich macht das echt alles fertig!

Aber ich denke gerade ernsthaft drüber nach was du sagst,vielleicht sollte ich es wirklich nicht so eng sehen und mehr meinem Kind vertrauen!
Als er geboren wurde hatten wir es echt schwer,der Vater oder eher erzeuger war kriminell udn wir hatten geld für nichts!Als der Kindsvater dann nachts nicht mehr heim kam und sein Geld am spielautomaten verzockte wusste ich was ich zu tun hatte!eigentlich wusste ich das schon vorher nur hofft man das es sich bessert!Irgendwann nach der Trennung klingelte es an der Tür und die Polizei stand vor mir mit Fahnundsfotos!

Und ich hatte den kleinen auf dem Arm....das sind nur einige Dinge die vorgefallen sind! Ich hab schon viel falsch gemacht und Brandon hat so ne Art "welpenschutz" bei mir! Vielleicht bin ich deswegen so empfindlich!Naja wer weiss

Re: @montpelle u. a.

Antwort von KatjaJ am 24.05.2011, 21:50 Uhr

Hm, da ich nicht in der Lage bin, sachlich etwas zum Thema beizutragen, da ich a) weder deinen Sohn noch die Erzieherin kenne und b) nicht genau weiß, was du eigentlich genau als Antwort höen möchtest, halte ich mich da mal raus. Ich betrachte diesen Thread nur gerade verwundert und stelle fest, dass niemand bisher bemerkt hat, dass die einzige, die sich massiv im Ton vegreift, diejenige ist, die um Sachlickeit und Höflichkeit ausdrücklich gebeten hat...
Ich weiß, montpelle ist immer etwas provokativ (dabei nicht ohne Humor;-)), aber ich finde ihre Beiträge als pauschalen Gegenpol oftmals absolut wichtig, denn sie vertritt meist grundsätzlich die Seite der Pädagogen und damit die vernachlässigte Gegenseite, die sonst zu kurz käme. Das tut sie übrigens sehr tapfer, und ich danke dir dafür, montpelle!
Das wollte ich nur mal sagen ;-)

Re: @montpelle u. a.

Antwort von mausemaus85 am 24.05.2011, 22:03 Uhr

dazu muss ich doch echt nix mehr sagen! Macht oder denkt was Ihr wollt,es reicht mir!Seht dieses Thema als beendet an!Es brauch sich keiner mehr zu äussern!

Re: @montpelle u. a. - da kann ich nur unterschreiben!!!!!

Antwort von dezemberstern am 25.05.2011, 9:15 Uhr

Das trifft es auf den Punkt. Die einzige die wirklich unhöflich, unsachlich und unverschämt ist, ist die Ausgangsposterin selbst, natürlich nur in den Fällen, in denen sie nicht zu hören bekommt, was sie gerne hören MÖCHTE!!!!!!!!

Und so wird sie sich der Erzieherin und allen anderen betreffenden Personen gegenüber auch äußern, die versuchen ihrem Kind zu HELFEN und dabei vielleicht unangenehme Dinge ansprechen, die keiner über sein Kind hören möchte.

Schade, für den kleinen Jungen, denn ich denke, er braucht wirklich Förderung und Unterstützung und ich fand die Ansätze der Erzieherin, die sich sichtlich sorgt, auch hilfreich! Dass sie dabei vielleicht in einen etwas strengeren Tonfall verfällt, ist bei den Reaktionen der Mutter gar nicht verwunderlich...

Re: @montpelle u. a. - da kann ich nur unterschreiben!!!!!

Antwort von mausemaus85 am 25.05.2011, 10:27 Uhr

Und DAS von der Person die sich über die Namen meiner Kinder lustig macht

Welches natürlich NICHT unsachlich ist und vor allem nicht unverschämt! Und auf sowas soll ich NETT reagieren? Selbst wenn ich meine Kinder Ernie und Bert nenne geht das doch wohl niemanden was an!
Weiterhin ist es ganz schön redundant zu behaupten das es für meinen Sohn "Schade" ist...ich habe allen Förderungen zugestimmt und betone hier nochmal ausdrücklich das ich es BEGRÜßE das er die auch erhält!Aber wie man sich als Erzieherin gibt und ausdrückt steht auf einem anderen Blatt!

In erster Linie wollte ich mich mit anderen Müttern austauschen und nicht das man hier blöd angemacht wird für die Namen meiner Kinder oder lächerlicher Weise meine "nicht vorhandene Rechtschreibung " kritisiert! Aber das ist ja wohl in eurer Welt vollkommen in Ordnung!

Re: @montpelle u. a. - da kann ich nur unterschreiben!!!!!

Antwort von mausemaus85 am 25.05.2011, 10:52 Uhr

mal ganz ehrlich,ihr stellt meinen Sohn als "Arm" dahin und als ob ich nichts für Ihn tun würde!Ist das fair? Offensichtlich wird überlesen das ich z.B. die Ergo und Logopädiestunden auf ausdrücklichen Wunsch durchgesetzt bekommen habe und nicht nur wegen der Erzieherin! Ich habe dem sozial pädagogischen Förderunterricht zugestimmt! Ich rannte mit Ihm zum Pädaudiologen!Auf anraten der Erzieherin! Ich hab keine ahnung warum Ihr mich so dahin stellt als würde ich alles ablehnen was die "arme" Erzieherin vorschlägt! Mal ganz abgesehen davon das Ihr SIE nicht kennt und nicht wisst wie sie sich gibt!Nur weil sie den Tiel "Erzieherin" trägt heisst es noch lange nicht das sie auch Automatisch nett sein muss! Ich fand es immer gut das sie mir Vorschläge machte,aber man kann erwarten das man das auch in einer richtigen Wortwahl rüber bringt!Und so wie sie sich manchmal leider ausdrückt ist nicht richtig!

Ich verschließe meine Augen nicht davor das er "besonders" ist sondern nur die Art wie man mit Ihm und mir umgeht!

Re: @montpelle u. a. - da kann ich nur unterschreiben!!!!!

Antwort von Pebbie am 25.05.2011, 11:04 Uhr

"Offensichtlich wird überlesen das ich z.B. die Ergo und Logopädiestunden auf ausdrücklichen Wunsch durchgesetzt bekommen habe und nicht nur wegen der Erzieherin!"

Und Du hast sie abgebrochen, weil sie "nichts bringen".

Solche Therapien dauern schon mal etwas, bis sie Erfolg zeigen.

Ich bin übrigens überwältigt von der Vehemenz mit denen Du Deine Aussagen mit Ausrufezeichen dekorierst. Denkst Du, mal hört Dir sonst nicht zu oder schenkt Deinen Aussagen keinen Glauben ?

Re: @montpelle u. a. - da kann ich nur unterschreiben!!!!!

Antwort von mausemaus85 am 25.05.2011, 11:10 Uhr

Nicht nur weil sie nichts gebracht haben,sondern auch weil man sich ohne mit uns zu kommunizieren über uns hinweg gesetzt hat.Man kann doch wohl sowas besprechen!? Ich habe gesagt das ich nach einer anderen Stelle suche wo sich die Pädagogen auch mit den Eltern auseinander setzen und Gesprächen führen!Sowas kann man doch wohl als elternteil verlangen?!

Wenn Du möchtest kann ich die Ausrufezeichen auch durch kleine Herzchen oder süße Hasen "ausschmücken"wenn du möchtest!
Ich schreibe nunmal so...und JA,mir wird unterstellt ich hätte nur groll gegen die Erzieherin und ich wäre die blöde Mama die sich quer stellt. Welches ja wohl nicht stimmen kann,sonst hätte ich ja wohl keinen Förderungsmaßnahmen zugestimmt!!!!!!!!!!!!!!!!!! So nochmal extra Ausrufezeichen für Dich

Mausemaus

Antwort von Suka73 am 25.05.2011, 11:10 Uhr

Halli Ivy,

also ich bin überzeugt davon, dass Du Dein Kind sehr gut kennst und vielleicht auch am Besten. Allerdings ist es kein Einzelfall, dass Kinder sich daheim ganz anders benehmen als im Kindergarten oder in der Schule. Und ich denke, die Erzieherin hat halt hier ihr Hauptaugenmerk darauf, dass Brandon sich in der Gemeinschaft anscheinend nicht integriert und vielleicht Sorge, dass das eben in der Schule dann noch schlimmer wird. Du hast selbst gesagt, dass er sprachlich Defizite hat usw. Mit Sicherheit ist es falsch ausgedrückt zu sagen, das Kind wäre dumm. Aber ich gehe auch davon aus, die Erzieherin handelt nur nach bestem Wissen und Gewissen und will Euch helfen, auch wenn es für Dich nur wie Kritik klingt.

Sollte Brandon nicht zwingend in die Schule müssen, kann ich Dir nur empfehlen, dass Du Dich nach einem heilpädagogischen Kindergarten umsiehst und Brandon erst nächstes Jahr einschulst. Sollte er eingeschult werden müssen, da gibt es Förderschulen und es gibt eben die Grundschule mit Fördermöglichkeiten, die sogenannten Integrationsklassen. In so einer war mein Sohn ebenfalls. Allerdings führt hier wie auch in den HPK nur der Weg rein, wenn Du ein entsprechendes psychologisches Gutachten nachweisen kannst, dass der Bedarf da ist. Bei einem IQ von 75 ist er für mein Empfinden wenigstens für die Förderschule vorhanden. Förderschule ist keine SONDERSCHULE, wie man es von früher noch im Kopf hat… hier ist nur der Lehrplan der 1. Klasse auf zwei Jahre gestreckt, die Klassenstärke ist gering und zwei Lehrer vorhanden. Ich denke, das wäre für Deinen Sohn vielleicht wirklich das Optimalste.

Mein Sohn hat ADHS, hat ein Jahr HPK hinter sich und wurde dann eingeschult. Seinen ersten IQ-Test hat er verweigert und sich quergestellt. Gott sei Dank hatten wir recht pfiffige Ärzte, die das gemerkt haben. Im Gutachten heißt es, dass davon auszugehen ist, dass der IQ höher liegt als getestet. Wir waren damals bei 85. Die Person, die den Test durchgeführt hat, war meinem Sohn fremd und er mochte sie nicht.
Der zweite Test fand ein Jahr später statt und wurde vom Verhaltenstherapeuten meines Sohnes durchgeführt. Der Wert lag weit über Durchschnitt.

Was ich damit sagen möchte, das Ergebnis kann natürlich richtig sein – MUSS aber nicht!!!!

Was den Kindergarten angeht – ich weiß nicht, ob es förderlich ist, Deinen Sohn da weiter hinzuschicken, aber ich würde weiterhin Gruppenbesuche durchführen, damit ein Sozialleben neben dem Leben bei Euch daheim vorhanden ist, ein Spielkreis oder ein Turnverein oder so was.

LG Sue (die die Namen Tyler und Brandon eigentlich ziemlich genial findet; für meinen Sohn hatte ich anfangs Ian oder Robin im Sinn - und ich glaube nicht, dass das etwas über meinen Status, meinen IQ oder sonstwas aussagt)

Re: Mausemaus

Antwort von mausemaus85 am 25.05.2011, 11:24 Uhr

Ich danke Dir Sue

Ja du hast Recht,er integriert sich nicht besonders gut dort. Was auch u.a. daran liegt das er oft fehlte (Krank) und keine richtigen Beziehungen aufbauen konnte.

Ja zu der Förderschule...wie gesagt,das Schulamt entscheidet jetzt ob er eine Förderlehrerin gestellt bekommt oder eben die Förderschule in betracht kommt! Bevor jetzt wieder auf mich eingeprüglet wird das ich irgendwas nicht wahrhaben will,aber ich denke wenn eine fremde Person irgendwelche Tests mit dir machen möchte und eigentlich lieber raus zum spielen möchtest und deshalb unkonzentrierst mitarbeitest weiss ich nicht ob der IQ test wirklich aussagekräftig genug ist? Wobei ich mich wegen dem IQ von 75 noch nichtmal dran störe!Selbst wenn dem so wäre ist es so,muss aber nicht!Ich hol mir immer gerne eine zweite Meinung ein. Warum auch nicht!?Falsch machen kann man damit nichts.Nein,er muss noch dieses Jahr eingeschult werden,daran gibts nicht zu rütteln,obwohl ich das schonmal angemerkt habe beim Schulamt!

Ich weiss das die Erzieherin nicht nach schikane vorgeht,aber Ihre Tonart und die Ausdrucksweise ist irgendwie Fragwürdig.Und wie ich schon weiter oben schrieb bin ich nicht der einzige Elternteil der Gruppe die das so sieht!Es ist nur schwer über geschriebenes sowas wiederzugeben!

Danke für die ganzen Informationen! Das hilft mir wirklich weiter.


Zitat:"Sue (die die Namen Tyler und Brandon eigentlich ziemlich genial findet; für meinen Sohn hatte ich anfangs Ian oder Robin im Sinn - und ich glaube nicht, dass das etwas über meinen Status, meinen IQ oder sonstwas aussagt)"

Und auch dafür vielen herzlichen Dank...ich fühlte mich hier auf verlorenem Posten

Nachtrag

Antwort von mausemaus85 am 25.05.2011, 11:26 Uhr

ich werde ihn weiterhin in die Kita gehen lassen,es wäre nicht fair wenn ich Ihm das jetzt nehmen würde,nur weil ICH mit der Art der Erzieherin nicht klar komme! Und lang bis zu den ferien ist ja auch nicht mehr

Stoppt bitte die Beleidigungen und Mutmaßungen

Antwort von Drachenlady am 25.05.2011, 11:59 Uhr

Es ist nämlich mittlerweile unerträglich geworden.

Ich weise gern noch einmal darauf hin, dass es nicht Mausemaus war, die den ersten Angriff gestartet hat. Das war Dezemberstern mit ihren Klischeebehafteten Mutmaßungen und dem Lustigmachen über die Namen.

Von montpelle ist es mittlerweile bekannt, dass er/sie/es mittlerweile 3, wenn nicht sogar 4 Foren mit ihren/seinen unangemessenen, unverschämten und sinnlosen Kommentaren verseucht. Und nein, ich finde dieses Kommentare überhaupt nicht hilfreich. Sie sind verletztend, unverschämt, erniedrigend.

Die Überschrift des Ausgangsthreats sagts doch schon aus...!
"Total überfordert!Erzieherin bzw. Kindergarten und demnächst Schule"

Allen Supermamis und Superpapis, die ja nie Probleme haben und stets alles richtig machen, kennen dieses Gefühl vielleicht nicht. Aber manchmal schwirren einem tausend Gedanken und Fragen im Kopf herum. Man sieht vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Die einfachsten Entscheidungen können nicht gefällt werden, weil man unsicher ist. Wer hat recht, wer hat unrecht, was ist richtig, was ist falsch! Mausemaus hat doch geschrieben: total überfordert!

Meine Fresse noch einmal!!! Diese Foren sind dafür gedacht, dass man sich hier Hilfe und Rat holt, dass man eine Sachlage mal von einem anderen Blickwinkel aus aufgezeigt bekommt, dass man Meinungen bekommt. Diese Foren sind nicht dafür gedacht, dass man auf die Anklagebank muss, dass man sich für alles und jedes rechtfertigen und erklären muss,dass man sich beleidigen lassen muss, dass man in ein Klischee gepresst wird, dass man noch einmal eine Unfähigkeit bescheinigt bekommt, dass einem noch einmal so richtig die Fresse poliert wird.

Liebe Mausemaus, hör auf dich zu rechtfertigen. Das führt leider nur dazu, dass dir immer wieder die Worte im Munde verdreht werden. Vielleicht ist es effektiver, wenn du dich per PN mit denjenigen weiter austauscht, die dir sinnvolle Anregungen gegeben haben.

@Drachenlady

Antwort von mausemaus85 am 25.05.2011, 13:04 Uhr

Ich kann nichts anderes sagen ausser Danke!

Re: @Drachenlady

Antwort von mosel1 am 25.05.2011, 13:28 Uhr

Ich gebe Dir den guten Rat, überlese die Beiträge von Montepelle.
Sie sind immer gemein, herablassen, oberlehrerhaft und verletzend.
Sie selber steht ja über den Dingen, und stellt auch nie Fragen. Nur bei der Beantwortung, bzw. dem Draufschlagen, da ist sie immer dabei.
Hat auch ihre Kopfstreichler hier, sind immer die gleichen Personen.
Sie stänkert überall und kann nur beleidigen. Selbst im Forum für Deko, beleidigt sie die Leute, wie deren Geschmack doch grässlich ist.
Also, ich für meinen Teil, wurde auch schon oft von ihr angegriffen.
Überlese es, und rechtfertige dich vor dieser Person nicht.
Sie ist frustriert und verhärmt und wir sind alle "blöd".

sollte an Bikermausi85

Antwort von mosel1 am 25.05.2011, 13:29 Uhr

sollte an Bikermausi85

Re: @mosel

Antwort von mausemaus85 am 25.05.2011, 13:39 Uhr

Endlich mal welche die das ähnlich sehen!

Ich hab mir mein ausgansposting nochmal durchgelesen!Die Erzieherin kommt nicht sehr gut weg dabei!Es war eine Situation wo ich wirklich überfordert war und kurz vorm heulen.Es war wirklich zu viel für mich!Es musste einfach raus und hoffte hier Mütter zu finden die ähliches erleben oder erlebt hatten.Und mir auch Ihre Erfahrungen mitteilen wie es für deren Kinder auf Förderschulen war oder eben der gemeinsame Unterricht!

Du hast Recht,ich rechtfertige mich...weil ich hier als schlechte Mutter hingestellt werde mit "dummen" Kindern weil sie ja offenbar anhand Ihrer Namen das Klischee erfüllen o.ä. das versuch ich natürlich zu verteidigen!Ich bin keine schlechte Mutter,war es auch nie!Wäre ich eine würde ich mir nicht tagtäglich Sorgen machen wie es für meinen Sohn weitergeht!

By the way...mein kleiner Sohn ist vollkommen anders.Redet sehr viel,läuft sehr gut und wird von der Kinderärztin bestaunt betrachtet was er schon alles kann.Das soll nicht heissen das er später nicht auch mal irgendwie Probleme haben könnte!Aber er entwickelt sich super.
Da ist mein ältester nun immer schon anders gewesen! Aber ist mein junge und was besonderes

zu dem "zählen bis 10" (oder so ähnlich)

Antwort von Carmar am 25.05.2011, 23:32 Uhr

Im Kindergarten benutzten die Erzieherinnen vorgegebene Sätze für ihre Berichte. Dort geht es nur darum, ob das Kind bis 10 zählen kann oder noch nicht. Wenn ein Kind zahlenmäßig weiter ist, wird das nicht erwähnt.
Das ist jedenfalls in unserem Kiga so und in einigen (vielleicht in allen?) anderen auch.
Sieh mal hier:
http://www.aks.or.at/versteckter-ordner-fuer-randspalte/dokumente-fuer-randspalte/kindergarten/2008_vbb-entwicklungsbogen.pdf/view
(pdf-Dateien brauchen immer etwas länger bis sie geöffnet sind)
Da steht allerhand, was so beim Kind "abgefragt" werden kann.

@ montpelle

Antwort von bummi-mama am 26.05.2011, 12:34 Uhr

pfui schäm dich was
aber von dir habe ich noch nie was gelesen, das man fair und konstruktiv nennen könnte

Re: Stoppt bitte die Beleidigungen und Mutmaßungen

Antwort von bummi-mama am 26.05.2011, 13:04 Uhr

Danke!!

Re: @Carmar

Antwort von montpelle am 26.05.2011, 16:26 Uhr

"Wenn ein Kind zahlenmäßig weiter ist, wird das nicht erwähnt."

Ganz sicher nicht in allen.

@montpelle

Antwort von Carmar am 26.05.2011, 23:48 Uhr

Daher auch mein Satz: "Das ist jedenfalls in unserem Kiga so und in einigen (vielleicht in allen?) anderen auch."

"vielleicht in allen?" mit Fragenzeichen seht dafür, dass ich es vermute, aber nicht weiß.
Hier ist es jedenfalls in sieben Kindergärten so.
Und ich bin sicher, dass sich in jedem dieser Kindergärten angehende Schulkinder tummeln, die sich nicht nur im Zahlenraum von 1 bis 10 bewegen (Zahlen lesen, rechnen, Mengenverständnis).

Re: @Carmar

Antwort von montpelle am 28.05.2011, 10:42 Uhr

Du weißt von allen sieben Kindergärten bei euch in der Stadt, was genau sie in die Entwicklungsberichte schreiben ?!

Re: Total überfordert!Erzieherin bzw. Kindergarten und demnächst Schule

Antwort von Dimeloe am 31.05.2011, 4:39 Uhr

Hallo,
ich bin 34, meine Tochter ist 6 und wurde mit 5 1/2 eingeschult.
Meine Tochter wurde im Kiga regelrecht gemobbt, für alles verantwortlich gemacht, was gerade nicht nach der Nase der Leute lief. Ich war die ganze Zeit ganztags berufstätig und habe es anfangs nicht mitbekommen (Ende vom Lied: mehrere Jahre Logopädie, 1 Jahr beim Psychologen, weil die Kleine fertig war). Dann jedoch bin ich zu den Erzieherinnen und habe mich mehrfach beschwert - ohne jegliches Einsehen, Konsequenzen etc. (also von meiner Seite aus dann schon, hab sie rausgenommen). Auch hier war man gegen eine Einschulung, weil meine Tochter sich nicht konzentrieren könne und O-Ton "für die Schule muß man mehr können ausser malen". Da ich hier gänzlich anderer Meinung war, hab ich sie eingeschult. Im Vorfeld haben wir auch noch einen Test bei einer Psychologin machen lassen (ganz normal entwickelt). Man solle doch einfach mal abwarten wie sie sich macht.
Was kam raus: In der Schule ist sie sehr gut-gut, die Lehrerein meinte sogar: es wäre fatal gewesen, wenn man sie noch länger in den Kiga geschickt hätte.

Lange Rede kurzer Sinn:
Vertrau auf Dein Gefühl! Wenn Du bei dem Kiga kein gutes Gefühl hast, geht lieber zu einem anderen oder lass ihn daheim, wenns keinen anderen in der Nähe gibt. Aber das hin und her, die ganzen Tests, erst die Meinung, dann wieder eine andere, das merkt Dein Sohn auch und das baut nicht gerade auf! Zumal Du berücksichtigen musst, dass er bei nem Test auch aufgeregt ist und der Test bestimmt nicht daheim, entspannt in vertrauter Umgebung sondern in der Praxis gemacht wird.

Ich kann nur sagen: Mutterinstinkt. Verlass Dich auf den!

Lass Dich nicht so einfach belabern oder beirren! Vertrau auf Deinen Sohn, haltet zusammen! Ich weiß, dass das sehr schwer ist, gerade in jungen Jahren hat man oft auch nicht das Selbstvertrauen, sich gegen die Leute zu behaupten, bzw. vertraut ihnen oft auch zu sehr!

Am besten ist: einfach entspannen, nicht überall Probleme sehen sondern ihn einfach mal machen lassen. Vieles gibt sich von allein - und wenn Dein Sohn in der Schule wirklich Hilfe braucht und diese bekommt - super, umso besser!

Ich wünsch Euch alles Gute!

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Umfrage: Wann werden Kindergartengeburtstage von euren Kindern gefeiert?

Hallo, aus aktuellem Anlass würde mich interessieren zu welchem Tag eure Kinder zu ihrem Kindergeburtstag einladen. - an dem Tag, an dem sie Geburtstag haben - an einem anderen Tag in der Woche - an einem Wochenende (welcher Tag wird da bevorzugt?) Mein Sohn hat ...

von coryta 26.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Haben eure Kinder auch vom Kindergarten was in die Schultüte bekommen?

Hallo, ich habe gestern die Schultüte für meinen Sohn fertig gepackt und dabei erst entdeckt, was der Kindergarten reingepackt hat (die Schultüten werden bei uns immer im Kindergarten gebastelt und es kommt immer eine Kleinigkeit rein). Diesmal ist es ein schöner kleiner ...

von Anja + M+M 13.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Einschulung ohne Kindergartenfreunde?

Hallo zusammen, meine Tochter wird im Sommer eingeschult und ist bereits an einer Grundschule angemeldet, die auch einige Kindergartenfreunde besuchen werden. Nun werden wir 1 Monat vor der Einschulung in den benachbarten Stadtteil umziehen, in dem es auch eine Grundschule ...

von Biggi65 08.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Lübeck Hort und KIndergarten

Hallo an alle aus Lübeck oder dem Lübecker Raum! Mit wie viel Jahren sind denn Eure kinder in den Kindergarten gekommen? Wie waren die Öffnungszeiten der Einrichtungen? Gehen Eure Kinder in den Hort? Und welche Öffnungszeiten bietet die Schule für den Hortplatz Eurer ...

von Spuddel 22.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.